der "da-krieg-ich-das-kotzen" thread!

Alles ausser Fussball
Benutzeravatar
fribi
Salami & 1 FRIsches BIer
Beiträge: 6904
Registriert: 13.02.2005 15:41

Re: der "da-krieg-ich-das-kotzen" thread!

Beitrag von fribi » 07.04.2021 12:45

forzaItalia hat geschrieben:
06.04.2021 19:19
Auch die Ostschweiz kritisiert den Polizeieinsatz aufs Schärfste.

https://www.dieostschweiz.ch/artikel/de ... nd-7oxPz8l
wegen nicht genügend Spitalbetten wird die Wirtschaftsfreiheit seit einem Jahr massiv eingeschränkt - unter diesem krassen Fehlentscheid leidet u.a. auch der FCSG.
nun wird in St. Gallen auch noch die Meinungsfreiheit und die Versammlungsfreiheit über Nacht gänzlich ausser Kraft gesetzt.

Dazu die Einschränkungen im Breitensport, Wintersport etc - für die Gesundheit? Also damit die Gesellschaft dann gesund bleibt / wird? (Achtung Ironie)
Diese massive Verbiegung des traditionellen Schweizer Rechtsverständnis rechtfertigt selbstverständlich keine Sachbeschädigungen.

Aber dass endlich auf diese offensichtlichen Missstände aufmerksam gemacht wird, dass endlich die Jungen sich ihre Rechte einfordern. Es ist höchste Zeit. RESPEKT vor jedem, der auf die Strasse geht.(Ohne Sachbeschädigung)
Der älteste Verein mit dem frischesten Fussball.

Vieles reimt sich auf Zigi - zum Beispiel F R I B I

voegi903
Vielschreiber
Beiträge: 1353
Registriert: 30.03.2008 23:12

Re: der "da-krieg-ich-das-kotzen" thread!

Beitrag von voegi903 » 07.04.2021 13:09

fribi hat geschrieben:
07.04.2021 12:45
forzaItalia hat geschrieben:
06.04.2021 19:19
Auch die Ostschweiz kritisiert den Polizeieinsatz aufs Schärfste.

https://www.dieostschweiz.ch/artikel/de ... nd-7oxPz8l
wegen nicht genügend Spitalbetten wird die Wirtschaftsfreiheit seit einem Jahr massiv eingeschränkt - unter diesem krassen Fehlentscheid leidet u.a. auch der FCSG.
nun wird in St. Gallen auch noch die Meinungsfreiheit und die Versammlungsfreiheit über Nacht gänzlich ausser Kraft gesetzt.

Dazu die Einschränkungen im Breitensport, Wintersport etc - für die Gesundheit? Also damit die Gesellschaft dann gesund bleibt / wird? (Achtung Ironie)
Diese massive Verbiegung des traditionellen Schweizer Rechtsverständnis rechtfertigt selbstverständlich keine Sachbeschädigungen.

Aber dass endlich auf diese offensichtlichen Missstände aufmerksam gemacht wird, dass endlich die Jungen sich ihre Rechte einfordern. Es ist höchste Zeit. RESPEKT vor jedem, der auf die Strasse geht.(Ohne Sachbeschädigung)
Die unter 20Jährigen können mancherorts ins Fitness Center gehen oder sie können normal an Mannschaftstrainings teilnehmen z.B. im Fussball.

Man kann vielleicht nicht in eine Bar oder einen Club gehen - was man U18 in SG sowieso kaum kann - im Vergleich zu anderen Altergruppen geht es den Jugendlichen aber sicher nicht so schlecht.

Benutzeravatar
Mythos
Spamer
Beiträge: 8793
Registriert: 03.12.2012 22:03

Re: der "da-krieg-ich-das-kotzen" thread!

Beitrag von Mythos » 07.04.2021 14:53

Meine Meinung: Der Einsatz der Stapo war top und genau richtig.

Es ging darum unsere Stadt zu schützen und die verdammte Randale-Dynamik zu brechen, welche mit jeder "erfolgreichen" Randale immer und immer mehr randalierendes Pack anzieht. Und wenn sich die randalierenden Arschlöchern erstmals in der Innenstadt mit all den kleinen Gassen versammelt haben, dann kannst du es nicht mehr stoppen. Also musste es vorher passieren.

Dass es keine Alternativen zu der Wegweisungs-Strategie gibt, hat man meiner Meinung nach am Karfreitag gesehen als man es mit Deeskalation versucht hat, sogar Maria Pappa war vor Ort. Hat alles nichts genützt, weil gewaltgeile Arschlöcher aus der ganzen Schweiz unsere Stadt angegriffen haben und nur auf Zerstörung aus waren und verdammte Molotov-Cocktails dabei hatten! Molotov-Cocktails! Das ist kein Spass mehr von ein paar freiheitssuchenden jungen Leuten, sondern da waren kriminielle, radikale Arschlöcher am Werk, die die Polizei an Leib und Leben angreifen wollten.

Ich bin extrem froh, hat die Polizei dafür gesorgt, dass es am Sonntag nicht nochmals eskaliert ist. Die Wegweisungen von Unschuldigen waren leider ein Kollateralschaden, der nicht zu verhindern war und ganz klar das kleinere Übel sind als immer wieder neue Krawalle. Krawalle, die immer grösser und extremer werden, weil jede weitere Krawallnacht immer mehr kriminelles und noch radikaleres Pack aus der ganzen Schweiz anzieht.

Und nochmals: Jeder, der unschuldig eine Wegweisung erhalten hat, kann sich a) mit einer Einsprache wehren und soll sich b) vor allem bei den Arschlöchern bedanken, welche ständig zu neuen Randale aufrufen und vor allem auch bei denen, welche am Karfreitag in der Stadt alles kurz und klein geschlagen haben.

Die Stapo hat unsere Stadt und unsere Läden erfolgreich vor einem weiteren Angriff geschützt. Dafür gebührt ihr ein grosses Kompliment und ein riesiges Dankeschön.
Obiger Inhalt entspricht zu mindestens 1879% Zuschis stets legendärer Meinung.

Benutzeravatar
Mythos
Spamer
Beiträge: 8793
Registriert: 03.12.2012 22:03

Re: der "da-krieg-ich-das-kotzen" thread!

Beitrag von Mythos » 07.04.2021 16:47

hello again hat geschrieben:
07.04.2021 11:07
Die Polizei könnte ja mal vor Ort ein paar einsacken wenns abgeht. Aber das Vorgehen am HB ist illegal.
Hey Ofi, krass wie du dich in letzter Zeit weitergebildet hast:

Epidemiologe, Viruloge und jetzt auch noch Experte im Polizeirecht? Überall mit Master abgeschlossen hoffentlich, oder?

Siebesiech!! :beten: :beten:
Obiger Inhalt entspricht zu mindestens 1879% Zuschis stets legendärer Meinung.

philn1989
Vielschreiber
Beiträge: 695
Registriert: 22.11.2018 13:09

Re: der "da-krieg-ich-das-kotzen" thread!

Beitrag von philn1989 » 07.04.2021 18:07

Mythos hat geschrieben:
07.04.2021 14:53
Meine Meinung: Der Einsatz der Stapo war top und genau richtig.

Es ging darum unsere Stadt zu schützen und die verdammte Randale-Dynamik zu brechen, welche mit jeder "erfolgreichen" Randale immer und immer mehr randalierendes Pack anzieht. Und wenn sich die randalierenden Arschlöchern erstmals in der Innenstadt mit all den kleinen Gassen versammelt haben, dann kannst du es nicht mehr stoppen. Also musste es vorher passieren.

Dass es keine Alternativen zu der Wegweisungs-Strategie gibt, hat man meiner Meinung nach am Karfreitag gesehen als man es mit Deeskalation versucht hat, sogar Maria Pappa war vor Ort. Hat alles nichts genützt, weil gewaltgeile Arschlöcher aus der ganzen Schweiz unsere Stadt angegriffen haben und nur auf Zerstörung aus waren und verdammte Molotov-Cocktails dabei hatten! Molotov-Cocktails! Das ist kein Spass mehr von ein paar freiheitssuchenden jungen Leuten, sondern da waren kriminielle, radikale Arschlöcher am Werk, die die Polizei an Leib und Leben angreifen wollten.

Ich bin extrem froh, hat die Polizei dafür gesorgt, dass es am Sonntag nicht nochmals eskaliert ist. Die Wegweisungen von Unschuldigen waren leider ein Kollateralschaden, der nicht zu verhindern war und ganz klar das kleinere Übel sind als immer wieder neue Krawalle. Krawalle, die immer grösser und extremer werden, weil jede weitere Krawallnacht immer mehr kriminelles und noch radikaleres Pack aus der ganzen Schweiz anzieht.

Und nochmals: Jeder, der unschuldig eine Wegweisung erhalten hat, kann sich a) mit einer Einsprache wehren und soll sich b) vor allem bei den Arschlöchern bedanken, welche ständig zu neuen Randale aufrufen und vor allem auch bei denen, welche am Karfreitag in der Stadt alles kurz und klein geschlagen haben.

Die Stapo hat unsere Stadt und unsere Läden erfolgreich vor einem weiteren Angriff geschützt. Dafür gebührt ihr ein grosses Kompliment und ein riesiges Dankeschön.
Unterschreibe ich zu 100% :beten:

Ich gehe jede Wette ein, dass eine signifikante Mehrheit der Wegweisungen absolut gerechtfertigt war. Sorry, aber wenn es nicht sein musste, dann war man zu besagter Uhrzeit nicht am HB. Und wenn man beim HB sein musste, dann hatte man einen guten Grund und konnte den angeben. Wenn dann halt idiotische Jugendliche als Grund "chli ida Stadt hänga" angeben. Sorry wie blöd muss man sein.

Und diese verdammte Täterschutz-Berichterstattung lupft mir noch komplett den Deckel. Da wird vorallem die Polizei kritisiert, die einen (zumindest für mein Verständnis) guten Job macht. Egal was sie tun, sie können es niemandem Recht machen. Und da gibts noch Idioten die irgendwelche FCSG-Fangesänge anstimmen. Ich könnt kotzen. Da hätte die Polizei ruhig ein bisschen strenger agieren können am Karfreitag. Mal die Knüppel rausholen und ein paar aufs Dach; nicht fest, aber stetig mit einer gewissen Beharrlichkeit (Schläge auf den Hinterkopf sollen schliesslich das Denkvermögen anregen)

Und in einem Punkt widerspreche ich Dir nun doch Mythos. Das war kein Angriff auf die Stadt, sondern ein Angriff gegen uns alle. Gegen alle, die ihren Verpflichtungen nachkommen, gegen alle die Steuern zahlen, gegen alle die sich für eine gewaltfreie, friedliche Gesellschaft einsetzen. Gegen alle die trotz Einschränkungen Freude am Leben haben. Einfach gegen alle. Und der Witz ist, dass genau die Teilnehmer solcher Randale unseren Rechtstaat mit Füssen treten, im Umkehrschluss sich aber über fehlende Rechtstaatlichkeit bei Polizeieinsätzen beschweren. Verdammte Heuchler.

Und erklär einer mal den Ladenbesitzern in der Innenstadt weshalb der Einsatz am Sonntag falsch gewesen sein soll. Müssen denn sämtliche Scheiben kaputt bis die Polizei einschreiten darf? Oder müssen die Läden geplündert sein, damit es einen Einsatz rechtfertigt? Nein, alles richtig gemacht werte Polizei. Beim nächsten Mal ruhig auch einmal drauflosknüppeln, wenn alles andere nichts bringt...

Vertigo
Wenigschreiber
Beiträge: 194
Registriert: 24.04.2008 16:52

Re: der "da-krieg-ich-das-kotzen" thread!

Beitrag von Vertigo » 07.04.2021 19:09

Liebe Mitarbeiter der beteiligten Polizeicorps
Gratulation wie Ihr es mit relativ wenig (ev. gar ohne) Gewalt geschafft habt, eine erneute Eskalation zu verhindern. Ich erachte die angewandten Massnahmen als verhältnismässig. Der verhinderte Schaden kann nur erahnt werden und dürfte nicht zuletzt aufgrund der gefundenen Gegenstände (Material zur Herstellung explosiver Cocktails) hoch sein. Dass es dabei auch einige "Falsche" erwischt hat war unvermeidbar, das Angebot, sich derer unkompliziert anzunehmen fair und spricht ebenso für euch! Es wurden ja schon einige Wegweisungen wider aufgehoben.
Danke, dass Ihr das Feiertagswochende geopfert habt!

Liebe Jugendliche
Euer Feind ist nicht das BAG, nicht der Bundesrat, nicht die Polizei, nicht die Stadt St.Gallen, nicht die "Alten", und schon gar nicht ein Ladenbesiter welcher jetzt kein Mobiliar mehr hat. Euer Feind ist ein Virus welches, wenn es sich unkontrolliert verbreiten kann, auch für Euch gefährlich sein kann, wenn auch wahrscheinlich nur indirekt über aufgebrauchte Spitalkapazitäten (aktuelles Beispiel Region Wien). Davon sind wir aktuell zum Gluck weit entfernt und so soll es auch bleiben. Ich bin zuversichtlich, dass wir alle bald wieder mehr Freiheiten haben werden.
Ich glaube man darf auch erwähnen, dass es kaum Länder in Europa (inkl. Schweden) gibt, in welchem insbesondere Ihr Jugendliche weniger eingeschränkt seid (Stichwort Schulen, Sport). Ich habe vollstes Verständnis, dass ihr keinen Bock mehr habt, es geht mir genauso!
Die Wenigsten (auch nicht die Polizei) stellt Euch unter Generalverdacht. Die Meisten sind sich Eurer durchaus (besonders) schwierigen Lage bewusst.

Unser aller Feind sind nicht die Jugendlichen! Diese verhalten sich grossmehrheitlich so korrekt wie es die Situation erlaubt.
Ich selber bin mir sicher, dass die Jugendlichen nur "Mittel zum Zweck" sind und das Feuer der Wut relativ bewusst mit "irren Theorien" und verdrehten Wahrheiten aufrecht erhalten wird.

Benutzeravatar
ostpol
Wenigschreiber
Beiträge: 451
Registriert: 03.10.2016 17:50

Re: der "da-krieg-ich-das-kotzen" thread!

Beitrag von ostpol » 07.04.2021 19:16

wallace hat geschrieben:
07.04.2021 09:52
Teechocher hat geschrieben:
06.04.2021 19:31


Je näher jemand diese Krawalle miterlebt habt, desto mehr wünscht man sich dieses strenge Vorgehen der Polizei.
das saitenmagazin ist unmittelbar beim roten platz und ein paar schreibense auch. ich las aber eher eine kritik?

@ostpol sorry selten dämlich
Dann bist du also der Meinung alle anderen sind Schuld wenn du so viel mit der Polizei zu tun hast?
#chicoslocos

hello again
Vielschreiber
Beiträge: 2090
Registriert: 27.06.2019 08:53

Re: der "da-krieg-ich-das-kotzen" thread!

Beitrag von hello again » 07.04.2021 19:59

Mythos hat geschrieben:
07.04.2021 16:47
hello again hat geschrieben:
07.04.2021 11:07
Die Polizei könnte ja mal vor Ort ein paar einsacken wenns abgeht. Aber das Vorgehen am HB ist illegal.
Hey Ofi, krass wie du dich in letzter Zeit weitergebildet hast:

Epidemiologe, Viruloge und jetzt auch noch Experte im Polizeirecht? Überall mit Master abgeschlossen hoffentlich, oder?

Siebesiech!! :beten: :beten:
Jänu, du scheinst auch zu denen zu gehören, die den ganzen Mainstreamscheiss glauben. Ich geb dir gleich noch ein Beispiel von einer Ärztin, die das Gegenteil macht und damit Erfolg hat. Aber deinesgleichen glaubt halt den Fallzahlenfetischisten alles und kreativere Ansätze sind eh Schrott. Lieber sich über mich etc lustig machen als mal über den Tellerrand zu schauen.
https://www.zdf.de/politik/laenderspieg ... t-100.html

Benutzeravatar
Ben King
Vielschreiber
Beiträge: 3771
Registriert: 05.02.2014 14:01

Re: der "da-krieg-ich-das-kotzen" thread!

Beitrag von Ben King » 07.04.2021 20:52

Naja, wer zweimal nicht hören will, muss fühlen. Da spielt es dann keine Rolle mehr, ob legal oder illegal. Da muss die Stadt handeln. Zudem müssen sich nicht alle beim Roten Platz treffen. Gibt auch den Kantipark, Museeumspark, Blumenau, Kreuzbleiche etc. und dann können sie ja dort konsumieren (Alk, Gras, etc.). Gewalt muss bekämpft werden, fertig.
I spent a lot of my money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered. — George Best

Benutzeravatar
greenwhite_1879
Wenigschreiber
Beiträge: 311
Registriert: 11.09.2015 18:19

Re: der "da-krieg-ich-das-kotzen" thread!

Beitrag von greenwhite_1879 » 07.04.2021 20:53

Vertigo hat geschrieben:
07.04.2021 19:09
Liebe Mitarbeiter der beteiligten Polizeicorps
Gratulation wie Ihr es mit relativ wenig (ev. gar ohne) Gewalt geschafft habt, eine erneute Eskalation zu verhindern. Ich erachte die angewandten Massnahmen als verhältnismässig. Der verhinderte Schaden kann nur erahnt werden und dürfte nicht zuletzt aufgrund der gefundenen Gegenstände (Material zur Herstellung explosiver Cocktails) hoch sein. Dass es dabei auch einige "Falsche" erwischt hat war unvermeidbar, das Angebot, sich derer unkompliziert anzunehmen fair und spricht ebenso für euch! Es wurden ja schon einige Wegweisungen wider aufgehoben.
Danke, dass Ihr das Feiertagswochende geopfert habt!

Liebe Jugendliche
Euer Feind ist nicht das BAG, nicht der Bundesrat, nicht die Polizei, nicht die Stadt St.Gallen, nicht die "Alten", und schon gar nicht ein Ladenbesiter welcher jetzt kein Mobiliar mehr hat. Euer Feind ist ein Virus welches, wenn es sich unkontrolliert verbreiten kann, auch für Euch gefährlich sein kann, wenn auch wahrscheinlich nur indirekt über aufgebrauchte Spitalkapazitäten (aktuelles Beispiel Region Wien). Davon sind wir aktuell zum Gluck weit entfernt und so soll es auch bleiben. Ich bin zuversichtlich, dass wir alle bald wieder mehr Freiheiten haben werden.
Ich glaube man darf auch erwähnen, dass es kaum Länder in Europa (inkl. Schweden) gibt, in welchem insbesondere Ihr Jugendliche weniger eingeschränkt seid (Stichwort Schulen, Sport). Ich habe vollstes Verständnis, dass ihr keinen Bock mehr habt, es geht mir genauso!
Die Wenigsten (auch nicht die Polizei) stellt Euch unter Generalverdacht. Die Meisten sind sich Eurer durchaus (besonders) schwierigen Lage bewusst.

Unser aller Feind sind nicht die Jugendlichen! Diese verhalten sich grossmehrheitlich so korrekt wie es die Situation erlaubt.
Ich selber bin mir sicher, dass die Jugendlichen nur "Mittel zum Zweck" sind und das Feuer der Wut relativ bewusst mit "irren Theorien" und verdrehten Wahrheiten aufrecht erhalten wird.
Starke Worte Vertigo! :beten:
FC St. Gallen 1879 - 142 Jahre Fussballgeschichte

Benutzeravatar
Mythos
Spamer
Beiträge: 8793
Registriert: 03.12.2012 22:03

Re: der "da-krieg-ich-das-kotzen" thread!

Beitrag von Mythos » 07.04.2021 21:45

hello again hat geschrieben:
07.04.2021 19:59
Mythos hat geschrieben:
07.04.2021 16:47
hello again hat geschrieben:
07.04.2021 11:07
Die Polizei könnte ja mal vor Ort ein paar einsacken wenns abgeht. Aber das Vorgehen am HB ist illegal.
Hey Ofi, krass wie du dich in letzter Zeit weitergebildet hast:

Epidemiologe, Viruloge und jetzt auch noch Experte im Polizeirecht? Überall mit Master abgeschlossen hoffentlich, oder?

Siebesiech!! :beten: :beten:
Jänu, du scheinst auch zu denen zu gehören, die den ganzen Mainstreamscheiss glauben. Ich geb dir gleich noch ein Beispiel von einer Ärztin, die das Gegenteil macht und damit Erfolg hat. Aber deinesgleichen glaubt halt den Fallzahlenfetischisten alles und kreativere Ansätze sind eh Schrott. Lieber sich über mich etc lustig machen als mal über den Tellerrand zu schauen.
https://www.zdf.de/politik/laenderspieg ... t-100.html
Hei Ofi, du hast recht. War nicht okay. Asche über mein Haupt und Sorry.
Obiger Inhalt entspricht zu mindestens 1879% Zuschis stets legendärer Meinung.

Benutzeravatar
Luigi
Kind von Traurigkeit
Beiträge: 12751
Registriert: 07.11.2008 12:12

Re: der "da-krieg-ich-das-kotzen" thread!

Beitrag von Luigi » 07.04.2021 21:59

Vertigo hat geschrieben:
07.04.2021 19:09
Liebe Mitarbeiter der beteiligten Polizeicorps
Gratulation wie Ihr es mit relativ wenig (ev. gar ohne) Gewalt geschafft habt, eine erneute Eskalation zu verhindern. Ich erachte die angewandten Massnahmen als verhältnismässig. Der verhinderte Schaden kann nur erahnt werden und dürfte nicht zuletzt aufgrund der gefundenen Gegenstände (Material zur Herstellung explosiver Cocktails) hoch sein. Dass es dabei auch einige "Falsche" erwischt hat war unvermeidbar, das Angebot, sich derer unkompliziert anzunehmen fair und spricht ebenso für euch! Es wurden ja schon einige Wegweisungen wider aufgehoben.
Danke, dass Ihr das Feiertagswochende geopfert habt!

Liebe Jugendliche
Euer Feind ist nicht das BAG, nicht der Bundesrat, nicht die Polizei, nicht die Stadt St.Gallen, nicht die "Alten", und schon gar nicht ein Ladenbesiter welcher jetzt kein Mobiliar mehr hat. Euer Feind ist ein Virus welches, wenn es sich unkontrolliert verbreiten kann, auch für Euch gefährlich sein kann, wenn auch wahrscheinlich nur indirekt über aufgebrauchte Spitalkapazitäten (aktuelles Beispiel Region Wien). Davon sind wir aktuell zum Gluck weit entfernt und so soll es auch bleiben. Ich bin zuversichtlich, dass wir alle bald wieder mehr Freiheiten haben werden.
Ich glaube man darf auch erwähnen, dass es kaum Länder in Europa (inkl. Schweden) gibt, in welchem insbesondere Ihr Jugendliche weniger eingeschränkt seid (Stichwort Schulen, Sport). Ich habe vollstes Verständnis, dass ihr keinen Bock mehr habt, es geht mir genauso!
Die Wenigsten (auch nicht die Polizei) stellt Euch unter Generalverdacht. Die Meisten sind sich Eurer durchaus (besonders) schwierigen Lage bewusst.

Unser aller Feind sind nicht die Jugendlichen! Diese verhalten sich grossmehrheitlich so korrekt wie es die Situation erlaubt.
Ich selber bin mir sicher, dass die Jugendlichen nur "Mittel zum Zweck" sind und das Feuer der Wut relativ bewusst mit "irren Theorien" und verdrehten Wahrheiten aufrecht erhalten wird.
Gäbe es im Forum die Funktion, ich würde diesen Post rot und fett einrahmen!!

:beten:

Deputy
Vielschreiber
Beiträge: 523
Registriert: 25.06.2017 16:06

Re: der "da-krieg-ich-das-kotzen" thread!

Beitrag von Deputy » 07.04.2021 22:35

Um hier mal wieder auf die wirklich üblen Sachen hinzuweisen: Schärer ist morgen Schiedsrichter.
Eier, wir brauchen Eier!

Oli85ch
Wenigschreiber
Beiträge: 7
Registriert: 09.06.2020 09:46

Re: der "da-krieg-ich-das-kotzen" thread!

Beitrag von Oli85ch » 07.04.2021 23:51

Deputy hat geschrieben:
07.04.2021 22:35
Um hier mal wieder auf die wirklich üblen Sachen hinzuweisen: Schärer ist morgen Schiedsrichter.
Wundert dich das wirklich war ja zu erwarten oder? Und Bieri ist warscheinlich noch der VAR dan können sich die zwei Herren in den vordergrund spielen :lol: :lol: :lol:

hello again
Vielschreiber
Beiträge: 2090
Registriert: 27.06.2019 08:53

Re: der "da-krieg-ich-das-kotzen" thread!

Beitrag von hello again » 08.04.2021 00:34

Deputy hat geschrieben:
07.04.2021 22:35
Um hier mal wieder auf die wirklich üblen Sachen hinzuweisen: Schärer ist morgen Schiedsrichter.
Schärer als Schiri war bisher weniger schlimm denn als VAR. Ich möchte einfach mal korrekte Gelbe sehen morgen.

Benutzeravatar
Julio Grande
Spamer
Beiträge: 14351
Registriert: 16.07.2007 08:00

Re: der "da-krieg-ich-das-kotzen" thread!

Beitrag von Julio Grande » 08.04.2021 08:36

Mythos hat geschrieben:
07.04.2021 16:47
hello again hat geschrieben:
07.04.2021 11:07
Die Polizei könnte ja mal vor Ort ein paar einsacken wenns abgeht. Aber das Vorgehen am HB ist illegal.
Hey Ofi, krass wie du dich in letzter Zeit weitergebildet hast:

Epidemiologe, Viruloge und jetzt auch noch Experte im Polizeirecht? Überall mit Master abgeschlossen hoffentlich, oder?

Siebesiech!! :beten: :beten:
:lol: :beten: :beten:
Das Schlimmste, was einem im Leben passieren kann, ist, in seiner Jugend eine Wette zu gewinnen.

Benutzeravatar
Ben King
Vielschreiber
Beiträge: 3771
Registriert: 05.02.2014 14:01

Re: der "da-krieg-ich-das-kotzen" thread!

Beitrag von Ben King » 08.04.2021 10:54

Heute im Tagblatt Hausarzt C Niederberger:

"Altersheimbewohner sollen nicht als "Impfverweigerer" bezeichnet werden, wenn sie sich nicht impfen lassen wollen. Sie wollen sich nur bewusst die Möglichkeit des Sterbens an Covid-19 offenhalten."

Dann sollen sie von mir aus sterben, aber sie sollen nicht andere Heimbewohner mit ihrem Verhalten gefährden.
I spent a lot of my money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered. — George Best

Benutzeravatar
dimitri1879
Spamer
Beiträge: 6840
Registriert: 13.05.2013 14:32

Re: der "da-krieg-ich-das-kotzen" thread!

Beitrag von dimitri1879 » 08.04.2021 11:58

weiss nicht ob ein fall für den "da-krieg-ich-das-kotzen" oder für den "der geile scheiss" (weil so absurd) thread..

matt gaetz, der grösste trump jünger, wird beschuldigt sex trafficking betrieben und sex mit minderjährigen gehabt zu haben. (ersteres alleine gibt in den usa normalerweise 10 jahre kittchen aufwärts). long story short: 2017 hatte er als einziger gegen ein anti-human trafficking gesetz gestimmt, also genau das, was ihm jetzt vorgeworfen wird... :confused: :bowl:

Benutzeravatar
Mythos
Spamer
Beiträge: 8793
Registriert: 03.12.2012 22:03

Re: der "da-krieg-ich-das-kotzen" thread!

Beitrag von Mythos » 08.04.2021 13:21

Die SP der Stadt St.Gallen reagiert am Donnerstagmorgen mit einer Mitteilung auf erneute Gewaltaufrufe für den Freitagabend. Die Partei erwartet, dass «schnell eine niederschwellige Möglichkeit zur Rücknahme von ungerechtfertigten Wegweisungen» vom Ostersonntag gefunden wird (siehe Infobox). Gegen einen erneuten Gewaltausbruch fordert sie differenziertes Vorgehen der Polizei und eine Strategie der Deeskalation. Die Stadt müsse den Dialog mit den Jungen verstärken.

Die Stadtbevölkerung und mit ihr die SP wünschten sich ein Ende der Gewalt, heisst es in der Mitteilung. Nach den Aufrufen zu gewalttätigen Treffen in der Stadt müsse eine erneute Eskalation verhindert werden. Dazu sind auch für die SP Kontrollen in der Innenstadt und beim Bahnhof nötig und unverzichtbar. Allerdings fordert die Partei, dass die Polizei differenziert vorgeht und das Prinzip der Verhältnismässigkeit beachtet. Dieser Grundsatz habe oberste Priorität. Wegweisungen dürften nur wo nötig, gezielt und nachvollziehbar ausgesprochen werden, fordert die SP.

Die Polizei habe am Karfreitag und am Freitag der Vorwoche gezeigt, dass sie die Diskussion mit den Jugendlichen und die Strategie der Deeskalation so lange als möglich einsetze. Das zeige, dass das Prinzip der Verhältnismässigkeit den Verantwortlichen grundsätzlich wichtig und zentral scheine, hofft die SP. Sie unterstützt «dieses differenzierte polizeiliche Vorgehen».

-------------

Wie soll das in der Praxis funktionieren dieses "differenzierte Vorgehen"? Dieses "Wegweisungen nur wo nötig"?

Also eigentlich finden wir die Wegweisungs-Strategie schon gut, aber eigentlich auch wieder nicht blabla .. Immer wieder das Gleiche mit der SP. Dieses ständige Rumeiern verbunden mit Forderungen, die zwar unglaublich gut tönen, aber schlicht nicht umsetzbar sind. Das ideologische Brett vor dem Kopf ist bezeichnend für den Niedergang dieser Partei. Traurig eigentlich, denn die Schweiz hätte eine starke SP nötig.
Obiger Inhalt entspricht zu mindestens 1879% Zuschis stets legendärer Meinung.

voegi903
Vielschreiber
Beiträge: 1353
Registriert: 30.03.2008 23:12

Re: der "da-krieg-ich-das-kotzen" thread!

Beitrag von voegi903 » 08.04.2021 13:52

Mythos hat geschrieben:
08.04.2021 13:21
Die SP der Stadt St.Gallen reagiert am Donnerstagmorgen mit einer Mitteilung auf erneute Gewaltaufrufe für den Freitagabend. Die Partei erwartet, dass «schnell eine niederschwellige Möglichkeit zur Rücknahme von ungerechtfertigten Wegweisungen» vom Ostersonntag gefunden wird (siehe Infobox). Gegen einen erneuten Gewaltausbruch fordert sie differenziertes Vorgehen der Polizei und eine Strategie der Deeskalation. Die Stadt müsse den Dialog mit den Jungen verstärken.

Die Stadtbevölkerung und mit ihr die SP wünschten sich ein Ende der Gewalt, heisst es in der Mitteilung. Nach den Aufrufen zu gewalttätigen Treffen in der Stadt müsse eine erneute Eskalation verhindert werden. Dazu sind auch für die SP Kontrollen in der Innenstadt und beim Bahnhof nötig und unverzichtbar. Allerdings fordert die Partei, dass die Polizei differenziert vorgeht und das Prinzip der Verhältnismässigkeit beachtet. Dieser Grundsatz habe oberste Priorität. Wegweisungen dürften nur wo nötig, gezielt und nachvollziehbar ausgesprochen werden, fordert die SP.

Die Polizei habe am Karfreitag und am Freitag der Vorwoche gezeigt, dass sie die Diskussion mit den Jugendlichen und die Strategie der Deeskalation so lange als möglich einsetze. Das zeige, dass das Prinzip der Verhältnismässigkeit den Verantwortlichen grundsätzlich wichtig und zentral scheine, hofft die SP. Sie unterstützt «dieses differenzierte polizeiliche Vorgehen».

-------------

Wie soll das in der Praxis funktionieren dieses "differenzierte Vorgehen"? Dieses "Wegweisungen nur wo nötig"?

Also eigentlich finden wir die Wegweisungs-Strategie schon gut, aber eigentlich auch wieder nicht blabla .. Immer wieder das Gleiche mit der SP. Dieses ständige Rumeiern verbunden mit Forderungen, die zwar unglaublich gut tönen, aber schlicht nicht umsetzbar sind. Das ideologische Brett vor dem Kopf ist bezeichnend für den Niedergang dieser Partei. Traurig eigentlich, denn die Schweiz hätte eine starke SP nötig.
Dass der Umgang von Hansjakob mit Fussballfans oft nicht verhältnismässig und rechtsstaatlich zumindest stark fragwürdig war hat die SP aber nie interessiert.

uswaerts
Wenigschreiber
Beiträge: 63
Registriert: 17.03.2021 20:50

Re: der "da-krieg-ich-das-kotzen" thread!

Beitrag von uswaerts » 08.04.2021 17:28

Ich verurteile die Krawalle aufs Schärfste. Aber einige Kommentare hier machen mir Angst. Wir sind hier nicht in einem totalitären Staat. Die Beweislast liegt beim Ankläger (der Polizei), nicht bei den Individuen die halt so aussehen wie andere die eventuell Krawall im Sinn haben! Seit wann haben wir denn Sippenhaftung basierend auf Generalverdacht? So beginnt Faschismus.

tomtom
Aes isch Ziit!
Beiträge: 9352
Registriert: 05.04.2004 15:08

Re: der "da-krieg-ich-das-kotzen" thread!

Beitrag von tomtom » 09.04.2021 13:25

Lasst uns respektvoll miteinander umgehen!!

Wir entfernen uns voneinander.
Wir geben einander nicht mehr die Hand. Wir umarmen uns nicht mehr. Wir nehmen nicht nur räumlichen Abstand, sondern entfernen uns auch emotional von unseren Mitmenschen.

Es gibt "Covidioten" und "Schlafschafe". "Coronaleugner" und "Systemlinge". "Impfgegner" und "Impfbefürworter".

Jeder hat seine ganz eigene Überzeugung. Und jeder andere, der sie nicht teilt, ist ein Idiot. Ein Trottel.
Ein Verantwortungsloser.
Jemand, der nicht aufwachen will.

Wisst ihr, was die Ironie daran ist?
Die Spaltung, die dabei entsteht, ist gefährlicher als jede Krankheit es sein könnte. Wo es keinen Austausch und keine faire Diskussion mehr gibt, gibt es nur noch Schubladendenken.

Und da, wo es nur noch Schubladendenken gibt, gibt es keinen Platz mehr für Kompromisse, einen respektvollen Austausch oder irgendeine Form eines Miteinanders.

Hinter jeder Ideologie stehen Gründe. Und vielleicht sollten wir versuchen, die Gründe eines Menschen zu verstehen, bevor wir über ihn urteilen.
Denn wie heißt es so schön:
Urteile über niemanden, ehe du nicht ein paar Meilen in seinen Schuhen gelaufen bist.

Lasst uns doch daran denken, bevor wir das nächste Mal jemanden als Idioten beschimpfen. Nein, wir müssen nicht immer einer Meinung sein. Das heißt aber nicht, dass wir keine „Freunde“ sein können.

Woran auch immer du glaubst: Solange wir einander respektvoll begegnen und darüber reden können, können wir auch „Freunde“ sein und Verständnis für einander haben.

Benutzeravatar
Luigi
Kind von Traurigkeit
Beiträge: 12751
Registriert: 07.11.2008 12:12

Re: der "da-krieg-ich-das-kotzen" thread!

Beitrag von Luigi » 09.04.2021 13:58

Pack das doch in Zukunft in deinen persönlichen Blog und vermülle nicht jeden zweiten Thread. Danke.

viewtopic.php?f=4&t=9982&p=719811#p719811

Benutzeravatar
Ben King
Vielschreiber
Beiträge: 3771
Registriert: 05.02.2014 14:01

Re: der "da-krieg-ich-das-kotzen" thread!

Beitrag von Ben King » 09.04.2021 16:13

tomtom hat geschrieben:
09.04.2021 13:25
Lasst uns respektvoll miteinander umgehen!!

Wir entfernen uns voneinander.
Wir geben einander nicht mehr die Hand. Wir umarmen uns nicht mehr. Wir nehmen nicht nur räumlichen Abstand, sondern entfernen uns auch emotional von unseren Mitmenschen.

Es gibt "Covidioten" und "Schlafschafe". "Coronaleugner" und "Systemlinge". "Impfgegner" und "Impfbefürworter".

Jeder hat seine ganz eigene Überzeugung. Und jeder andere, der sie nicht teilt, ist ein Idiot. Ein Trottel.
Ein Verantwortungsloser.
Jemand, der nicht aufwachen will.

Wisst ihr, was die Ironie daran ist?
Die Spaltung, die dabei entsteht, ist gefährlicher als jede Krankheit es sein könnte. Wo es keinen Austausch und keine faire Diskussion mehr gibt, gibt es nur noch Schubladendenken.

Und da, wo es nur noch Schubladendenken gibt, gibt es keinen Platz mehr für Kompromisse, einen respektvollen Austausch oder irgendeine Form eines Miteinanders.

Hinter jeder Ideologie stehen Gründe. Und vielleicht sollten wir versuchen, die Gründe eines Menschen zu verstehen, bevor wir über ihn urteilen.
Denn wie heißt es so schön:
Urteile über niemanden, ehe du nicht ein paar Meilen in seinen Schuhen gelaufen bist.

Lasst uns doch daran denken, bevor wir das nächste Mal jemanden als Idioten beschimpfen. Nein, wir müssen nicht immer einer Meinung sein. Das heißt aber nicht, dass wir keine „Freunde“ sein können.

Woran auch immer du glaubst: Solange wir einander respektvoll begegnen und darüber reden können, können wir auch „Freunde“ sein und Verständnis für einander haben.
Du musst jetzt noch 3 Monate Geduld haben, dann sollte sich die Situation wieder entspannt haben.
I spent a lot of my money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered. — George Best

hello again
Vielschreiber
Beiträge: 2090
Registriert: 27.06.2019 08:53

Re: der "da-krieg-ich-das-kotzen" thread!

Beitrag von hello again » 09.04.2021 16:56

Ben King hat geschrieben:
09.04.2021 16:13
tomtom hat geschrieben:
09.04.2021 13:25
Lasst uns respektvoll miteinander umgehen!!

Wir entfernen uns voneinander.
Wir geben einander nicht mehr die Hand. Wir umarmen uns nicht mehr. Wir nehmen nicht nur räumlichen Abstand, sondern entfernen uns auch emotional von unseren Mitmenschen.

Es gibt "Covidioten" und "Schlafschafe". "Coronaleugner" und "Systemlinge". "Impfgegner" und "Impfbefürworter".

Jeder hat seine ganz eigene Überzeugung. Und jeder andere, der sie nicht teilt, ist ein Idiot. Ein Trottel.
Ein Verantwortungsloser.
Jemand, der nicht aufwachen will.

Wisst ihr, was die Ironie daran ist?
Die Spaltung, die dabei entsteht, ist gefährlicher als jede Krankheit es sein könnte. Wo es keinen Austausch und keine faire Diskussion mehr gibt, gibt es nur noch Schubladendenken.

Und da, wo es nur noch Schubladendenken gibt, gibt es keinen Platz mehr für Kompromisse, einen respektvollen Austausch oder irgendeine Form eines Miteinanders.

Hinter jeder Ideologie stehen Gründe. Und vielleicht sollten wir versuchen, die Gründe eines Menschen zu verstehen, bevor wir über ihn urteilen.
Denn wie heißt es so schön:
Urteile über niemanden, ehe du nicht ein paar Meilen in seinen Schuhen gelaufen bist.

Lasst uns doch daran denken, bevor wir das nächste Mal jemanden als Idioten beschimpfen. Nein, wir müssen nicht immer einer Meinung sein. Das heißt aber nicht, dass wir keine „Freunde“ sein können.

Woran auch immer du glaubst: Solange wir einander respektvoll begegnen und darüber reden können, können wir auch „Freunde“ sein und Verständnis für einander haben.
Du musst jetzt noch 3 Monate Geduld haben, dann sollte sich die Situation wieder entspannt haben.
Youan und Adamu haben sich ja bereits gestern umarmt, ohne Maske :beten:

Antworten