Corona-Virus vs. Fussball

Alles ausser Fussball
Benutzeravatar
Ben King
Vielschreiber
Beiträge: 3703
Registriert: 05.02.2014 14:01

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von Ben King » 01.03.2021 21:51

tomtom hat geschrieben:
01.03.2021 20:25

Und dass es auch hier drin für viele unbedenklich ist, einen noch nie dagewesenen Impfstoff zu initiieren, obschon klar ist, dennoch weiter ansteckend zu sein etc.. So weit haben wirs gebracht -
Warum sollten Geimpfte weiter ansteckend sein? Sorry, aber das stimmt einfach nicht. Dank Impfungen haben wir sehr schlimme Krankheiten ausrotten können. Du bist anscheinend ein Impfgegner. Einer von etwa 10% der Bevölkerung.
I spent a lot of my money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered. — George Best

Benutzeravatar
verde bianco
Vielschreiber
Beiträge: 547
Registriert: 31.07.2017 16:45

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von verde bianco » 01.03.2021 22:37

tomtom hat geschrieben:
01.03.2021 20:25
Solange wir als Fussvolk entmündigt und gläubig hinterherwatscheln und auf gar keinen Fall selbst überlegen, den gesunden Menschenverstand einschalten und auf Antworten pochen, sind wir selbst Schuld. Viele behaupten „die Wissenschaft“ sei sich einig. Dabei ist alles eine reine Glaubensfrage ohne echte Grundlagen. Eine Umkehrung der Beweispflicht, nicht krank zu sein und dass es nicht reicht symptomlos zu sein - wow. Und dass es auch hier drin für viele unbedenklich ist, einen noch nie dagewesenen Impfstoff zu initiieren, obschon klar ist, dennoch weiter ansteckend zu sein etc.. So weit haben wirs gebracht - und lest mal bitte nach, dass der Bund schon 2009 mit der GAVI Alliance einen Deal abgeschlossen hat und dieser Organisation totale Immunität, territorial Rechte etc. ermöglicht hat (sie bezahlen natürlich keine Steuern).
Klar hat der Bund solche Kompetenzen - mir geht das aber zu weit insbesondere wenn man dann 1 + 1 zusammenzählt.
Es werden Menschen mit anderen Meinungen entlassen, diffamiert und beleidigt - es ist jedoch klar, dass es eine neutrale Aufarbeitung aller Entscheidungen braucht, zumal es nachwievor nicht klar ist wie gefährlich Sars Cov 2 effektiv ist. Aufgrund der mittlerweile bekannten Zahlen nicht so gefährlich, dass die Massnahmen als notwendig betrachtet werden könnten - aber ja klar, anderswo verhalten sie sich noch Menschen feindlicher und NUR dank den Massnahmen geht es uns jetzt so gut.
Aber wie es ein Kollege und KMU Fachmann geschrieben hat - da bringt uns die Gesundheit nichts mehr.
Ich möchte niemanden zu irgend was überreden/schreiben, sondern lediglich zum Denken anregen, wieder mündig zu werden und zu recherchieren. Habt Mut!
Nach dem Auftritt noch ein, zwei Bier zu viel getrunken?
Sowas kann man doch nicht ernst meinen?
Etwas weiter zurück im Thread behauptest du die Medien wären Schuld an meinem Denken, da ich finde dass du kompletter Schwachsinn, welcher nur so trieft von Verschwörungstheorien, schreibst und dann kommt sowas?

Eine Falschaussage nach der Anderen, allein in diesem Text. Man müsste doch meinen, man merke wenn der Dampfer in die falsche Richtung fährt. Anscheinend nicht.
Vlado hat geschrieben:
24.02.2020 15:00
Genauso übel wie Rassisten sind Typen, die das alles auch noch Schön-, respektive wegreden.

Vertigo
Wenigschreiber
Beiträge: 194
Registriert: 24.04.2008 16:52

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von Vertigo » 02.03.2021 06:36

tomtom hat geschrieben:
01.03.2021 20:25
Viele behaupten „die Wissenschaft“ sei sich einig. Dabei ist alles eine reine Glaubensfrage ohne echte Grundlagen. Eine Umkehrung der Beweispflicht, nicht krank zu sein und dass es nicht reicht symptomlos zu sein - wow.
Also sind Symptomlose automatisch gesund? Ergo gibt es keine asymptomatischen Viren-Träger von HIV, HPV, HBV, HCV? Und ich Idiot hab immer Kondome benutzt....

Zum Rest habe ich nicht mal mehr Lust mich zu äussern...

tomtom
Aes isch Ziit!
Beiträge: 9337
Registriert: 05.04.2004 15:08

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von tomtom » 02.03.2021 23:32

Ben King hat geschrieben:
01.03.2021 21:51
tomtom hat geschrieben:
01.03.2021 20:25

Und dass es auch hier drin für viele unbedenklich ist, einen noch nie dagewesenen Impfstoff zu initiieren, obschon klar ist, dennoch weiter ansteckend zu sein etc.. So weit haben wirs gebracht -
Warum sollten Geimpfte weiter ansteckend sein? Sorry, aber das stimmt einfach nicht. Dank Impfungen haben wir sehr schlimme Krankheiten ausrotten können. Du bist anscheinend ein Impfgegner. Einer von etwa 10% der Bevölkerung.
Weil es so ist - die Impfung soll angeblich insbesondere einen schweren Verlauf vermeiden. Aber ja Gentlemen immer weiter feste druff - wenigstens merkt Ihr dass der BR sich längst selbst disqualifiziert hat. Aber das alleine reicht Euch nicht. Ihr hinterfragt nicht, was die beiden Journalistinnen aus Westschweiz aufgedeckt haben in Bezug auf die Machenschaften der Task Force, weshalb die Medien nicht mehr berichten über den Sinkflug der Zahlen seit Wochen, die Unterbelegung der Intensivbetten. Es ist so bequem einfach so weiter zu machen. Ich setz mich konkret ein für die Mitmenschen unterstütze sie auch monetär, wenn Ihr das auch macht, dann ist das schon mal recht gut. Bitte informiert Euch und das nicht nur über die Leitmedien. Wenigstens bringen mittlerweile immer mehr kritische Beiträge, wie zum Beispiel ARTE, Focus, Die Welt etc. - weshalb Verlautbarungen der WHO in den Massenmedien verschwiegen werden, kann man sich schon mal hinterfragen. Und eben der riesige Kollateralschaden der angerichtet ist und insbesondere die psychischen Folgen etc. - btw. das Tragen von Masken ist schlecht für das Immunsystem und führt unter anderem zu Problemen mit Adeno Viren (aber auch das weiss Vertigo wahrscheinlich besser oder anders - dennoch beruhigt es mich nicht, weil der Sauerstoffgehalt im Blut, aber lassen wir das). Sodeli das wärs. Hopp Sanggallä!

hello again
Vielschreiber
Beiträge: 2015
Registriert: 27.06.2019 08:53

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von hello again » 03.03.2021 00:24

tomtom hat geschrieben:
02.03.2021 23:32
Ben King hat geschrieben:
01.03.2021 21:51
tomtom hat geschrieben:
01.03.2021 20:25

Und dass es auch hier drin für viele unbedenklich ist, einen noch nie dagewesenen Impfstoff zu initiieren, obschon klar ist, dennoch weiter ansteckend zu sein etc.. So weit haben wirs gebracht -
Warum sollten Geimpfte weiter ansteckend sein? Sorry, aber das stimmt einfach nicht. Dank Impfungen haben wir sehr schlimme Krankheiten ausrotten können. Du bist anscheinend ein Impfgegner. Einer von etwa 10% der Bevölkerung.
Weil es so ist - die Impfung soll angeblich insbesondere einen schweren Verlauf vermeiden. Aber ja Gentlemen immer weiter feste druff - wenigstens merkt Ihr dass der BR sich längst selbst disqualifiziert hat. Aber das alleine reicht Euch nicht. Ihr hinterfragt nicht, was die beiden Journalistinnen aus Westschweiz aufgedeckt haben in Bezug auf die Machenschaften der Task Force, weshalb die Medien nicht mehr berichten über den Sinkflug der Zahlen seit Wochen, die Unterbelegung der Intensivbetten. Es ist so bequem einfach so weiter zu machen. Ich setz mich konkret ein für die Mitmenschen unterstütze sie auch monetär, wenn Ihr das auch macht, dann ist das schon mal recht gut. Bitte informiert Euch und das nicht nur über die Leitmedien. Wenigstens bringen mittlerweile immer mehr kritische Beiträge, wie zum Beispiel ARTE, Focus, Die Welt etc. - weshalb Verlautbarungen der WHO in den Massenmedien verschwiegen werden, kann man sich schon mal hinterfragen. Und eben der riesige Kollateralschaden der angerichtet ist und insbesondere die psychischen Folgen etc. - btw. das Tragen von Masken ist schlecht für das Immunsystem und führt unter anderem zu Problemen mit Adeno Viren (aber auch das weiss Vertigo wahrscheinlich besser oder anders - dennoch beruhigt es mich nicht, weil der Sauerstoffgehalt im Blut, aber lassen wir das). Sodeli das wärs. Hopp Sanggallä!
Impfen oder nicht, da bin ich nicht der Allwissende, ich machs, ich weiss nur seit längerem, wir werden voll verarscht, und das ist wie gesagt, seit Wochen klar. Der letzte Beweis ist doch der Schwachsinn mit den geschlossenen Terrassen. So ala "wenn der da nicht aufmachen kann, darf der dort auch nicht. Soll das ein Virus bekämpfen? Wenn die Axenstrasse wegen Steinschlag gesperrt ist, muss daneben auch eine funktionierende Strasse gesperrt werden? Gehts noch dümmer? Geht der eine pleite, müssen die andern auch pleite gehen? Was für ein Nonsens. Zum Glück wird die Kritik an diesem einfältigen Mist so laut, dass die Lockdownfanatiker zum Rückzug gezwungen werden.
https://www.nzz.ch/international/ewiger ... duced=true#

Benutzeravatar
Ben King
Vielschreiber
Beiträge: 3703
Registriert: 05.02.2014 14:01

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von Ben King » 03.03.2021 06:05

tomtom hat geschrieben:
02.03.2021 23:32
Ben King hat geschrieben:
01.03.2021 21:51
tomtom hat geschrieben:
01.03.2021 20:25

Und dass es auch hier drin für viele unbedenklich ist, einen noch nie dagewesenen Impfstoff zu initiieren, obschon klar ist, dennoch weiter ansteckend zu sein etc.. So weit haben wirs gebracht -
Warum sollten Geimpfte weiter ansteckend sein? Sorry, aber das stimmt einfach nicht. Dank Impfungen haben wir sehr schlimme Krankheiten ausrotten können. Du bist anscheinend ein Impfgegner. Einer von etwa 10% der Bevölkerung.
Weil es so ist - die Impfung soll angeblich insbesondere einen schweren Verlauf vermeiden. Aber ja Gentlemen immer weiter feste druff - wenigstens merkt Ihr dass der BR sich längst selbst disqualifiziert hat. Aber das alleine reicht Euch nicht. Ihr hinterfragt nicht, was die beiden Journalistinnen aus Westschweiz aufgedeckt haben in Bezug auf die Machenschaften der Task Force, weshalb die Medien nicht mehr berichten über den Sinkflug der Zahlen seit Wochen, die Unterbelegung der Intensivbetten. Es ist so bequem einfach so weiter zu machen. Ich setz mich konkret ein für die Mitmenschen unterstütze sie auch monetär, wenn Ihr das auch macht, dann ist das schon mal recht gut. Bitte informiert Euch und das nicht nur über die Leitmedien. Wenigstens bringen mittlerweile immer mehr kritische Beiträge, wie zum Beispiel ARTE, Focus, Die Welt etc. - weshalb Verlautbarungen der WHO in den Massenmedien verschwiegen werden, kann man sich schon mal hinterfragen. Und eben der riesige Kollateralschaden der angerichtet ist und insbesondere die psychischen Folgen etc. - btw. das Tragen von Masken ist schlecht für das Immunsystem und führt unter anderem zu Problemen mit Adeno Viren (aber auch das weiss Vertigo wahrscheinlich besser oder anders - dennoch beruhigt es mich nicht, weil der Sauerstoffgehalt im Blut, aber lassen wir das). Sodeli das wärs. Hopp Sanggallä!
Du verrennst dich mal wieder. Es spielt doch keine Rolle was zwei Journalistinnen aus der Westschweiz behaupten. Und ja, sicher unterstütze ich das lokale Gewerbe. Coiffure, Metzgerei, Getränkemarkt, Gemüsemarkt, FCSG...solche Sachen.

Maskentragen schadet nicht. Du gehst was einkaufen, 2 Minuten Maske auf und dann wieder weg. Das ist weniger das Problem. Für einen Coiffure ist es mühsamer, da er oder sie das Teil ständig aufhat. Da hast du recht. Für eine Kassiererin auch eher mühsam, ja.

Du musst jetzt noch einen Moment Geduld haben. In Texas und Mississippi machen sie jetzt zu 100% auf. Israel auch bald. Sardinien ist auch bereits von der italienischen Regierung zur weissen Zone erklärt worden, sprich keine Fälle. Es kommt gut, nur halt langsam.
I spent a lot of my money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered. — George Best

tomtom
Aes isch Ziit!
Beiträge: 9337
Registriert: 05.04.2004 15:08

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von tomtom » 03.03.2021 07:14

Danke, dass ich für einmal nicht gleich wieder als Verschwörungsschwurbler hingestellt werde. Das Verrennen erledigt „die Realität“. Was spricht dagegen, dass wir mass-und rücksichtsvoll miteinander umgehen ohne dass es reglementiert sein muss. Eigenverantwortlich respekt-und verständnisvoll einander begegnen und das Immunsystem stärken. Es sind verständlicherweise soviele Ängste da, was auch niemandem hilft. Weshalb der therapeutische Ansatz einer Medikamentierung kein Thema ist, versteh ich nicht und weshalb ein BR im August schon sagen konnte, „wir müssen einen Grossteil der Bevölkerung durchimpfen“ und jetzt überall gar ein faktischer Impfzwang droht ebenso wenig. Ich habe das Vertrauen in die Verantwortungsträger verloren. Die Politik hat übernommen ...🤮

tomtom
Aes isch Ziit!
Beiträge: 9337
Registriert: 05.04.2004 15:08

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von tomtom » 03.03.2021 07:16

Es gibt einige Stimmen, wie diese:

Ein äusserst interessanter Brief, der mit Erlaubnis der Verfasserin untenstehend veröffentlicht werden darf, wirklich sehr beeindruckend:

Herr Bundespräsident Parmelin, Herr Bundesrat Berset
Früher hätte ich ja «Sehr geehrter Herren …» geschrieben, weil man zu meiner Zeit zu Hause noch Anstand gelernt hat. Das lasse ich jetzt aber bewusst weg, weil Sie für mit nicht mehr «sehr geehrt» sind.

Zunächst, wie mir beigebracht wurde i.S. Anstand , möchte ich mich kurz vorstellen:

Ich heisse Elisabeth Vetsch, bin 75 Jahre alt, habe 5 Kinder, 9 Gross- und 5 Urgrosskinder und wohne im schönen St. Galler Rheintal.
Nun zu Ihnen: Wie ich der Vita von Herrn Berset entnehme, mussten Sie in Ihrer Jugend nie für etwas arbeiten. Auch nicht für Ihr doch ziemlich langes Studium. Mit arbeiten meine ich körperliche Arbeit. Das soll jetzt nicht abwertend sein, sondern ist einfach
eine Tatsache. Sie mussten nie überlegen, ob Sie die Miete noch bezahlen können oder überhaupt noch Geld da war für Lebensmittel. Deshalb ist es irgendwie verständlich, dass Sie die Sorgen und Existenzängste des «kleinen Mannes», d.h. der arbeitenden Bevölkerung, nicht nachvollziehen können.

Die Vita von Herrn Parmelin sieht ähnlich aus. Sie wuchsen zwar als Bauernsohn auf, hatten aber vermutlich nie finanzielle Probleme. Vielleicht mussten Sie ja körperlich arbeiten, das weiss ich nicht. Aber auch Sie können die Ängste und Nöte eines kleinen
Arbeiters oder eine Putzfrau wohl nicht nachvollziehen. Sie mussten bestimmt nie überlegen, was man den Kindern noch auf den Tisch stellen soll, wenn wegen Arbeitslosigkeit oder Kurzarbeit kein Geld mehr da ist. Sie können nicht mal ahnen, was es bedeutet, schlaflose Nächte zu haben, weil man die Rechnungen nicht mehr bezahlen kann.

Bei den Salären, die Sie von unseren Steuergeldern beziehen, ist das keine Kunst. Sie mussten während der ganzen «Pandemie» auf keinen einzigen Rappen verzichten.
Denn, wenn Sie es nachvollziehen könnten, müssten Sie Ihre Politik um 180 Grad drehen. Sie müssten den Menschen endlich wieder eine Perspektive geben, sie arbeiten und leben lassen. Aber alles, was Sie bis jetzt zu Stande gebracht haben, ist, dass sich die «kleinen Leute» verschulden müssen. Sie lassen ganze Berufszweige ausbluten. Sie vernichten KMU’s, ohne mit der Wimper zu zucken. Ausserdem werfen Sie mit unseren Steuergeldern nur so um sich. Der Bund bezahlt die sinnlose Testerei, der Bund bezahlt dieses, der Bund bezahlt das. Und mit wessen Geld bitte bezahlt das der Bund? Mit Steuergeldern. Mit Steuergeldern, die vom «kleinen Mann» mühsam erarbeitet wurden und von unseren Kindern, Gross- und Urgrosskindern wieder zurück bezahlt werden müssen. Diese Schulden, die Sie jetzt so grosszügig machen, müssen die nachfolgenden Generationen schultern. Wofür? Für eine «Pandemie» mit ca. 99,9%iger Überlebenschance. Haben Sie sich einmal mit einer richtigen Pandemie beschäftigt? Z.B. mit der Cholera-Pandemie 1892 in Hamburg? Da wurden die Toten täglich abtransportiert, bald in jedem Haus einer oder manchmal sogar ganze Familien.
Und Sie sperren die ganze Schweiz ein wegen einer Mortalitätsrate von vielleicht 0,1%!

Sie spalten aufgrund einer Scheinpandemie das Volk, genau nach der Devise: «Spalte und herrsche!»

Ich gehöre zur Nachkriegs-Generation. Zu der Generation, die mit den Eltern zusammen die Schweiz nach dem 2. Weltkrieg wieder aufgebaut hat, und zwar mit harter Arbeit. Über ein Studium mussten wir nicht mal nachdenken, weil dazu das Geld nicht
reichte. Die Kriegs- und Nachkriegs-Generationen haben die «reiche Schweiz» geschaffen, die Sie nun gnadenlos an die Wand fahren. Wofür? Können Sie mir das einmal ganz genau erklären? Für eine Pandemie, die gar keine ist? Wollen Sie aus der einst blühenden Schweiz ein Armenhaus machen? Das hatten wir schon einmal, in den 20er Jahren. Wollen Sie wirklich, dass es wieder so kommt? Zuerst haben Sie uns, die «Alten», zu einer schützenswerten Spezies ernannt, die um jeden Preis abgeschirmt (d.h. eingesperrt) werden müssen vor dem ach so schlimmen Virus. Schützenswert wie die Wildkatze, der Feldhasen oder gar der Wolf? Sie haben diese schützenswerten «Alten» in Pflegeheimen zu Tode geschützt und die Jugend gegen diese «Alten» aufgebracht. Sie haben wegen diesen schützenswerten
«Alten» die Jungen eingesperrt. Haben Sie uns ein einziges Mal gefragt, ob wir geschützt werden wollen?

Und nun kommen Sie mit dieser Impfung, vor der man nicht weiss, wie sie wirkt, ob sie wirkt und wie lange sie wirkt. Die Schlagzeilen sind schon da: «Erste Impfung schützte nicht! 13 Bewohner in Zürcher Altersheim an Corona erkrankt!» Haben Sie sich schon darüber schlau gemacht, wie viele dieser «schützenswerten Alten» in Europa nach dieser Impfung verstorben sind? Natürlich an ihren Vorerkrankungen und keineswegs an der Impfung! Warum impft man alte, kranke und sogar demente Menschen? Etwa um die AHV zu sanieren? Und da soll man noch Vertrauen in einen Impfstoff haben, der im Eilverfahren aus dem Boden gestampft wurde und noch nicht einmal alle Testphasen durchlaufen hat? Sicher nicht!
Sie können nicht alle «Alten» impfen. Denn nicht alle «Alten» wohnen in Alters- oder Pflegeheimen. Es gibt von dieser schützenswerten Spezies nämlich noch solche, die in freier Wildbahn leben. Und diese in freier Wildbahn lebenden «Alten» können Sie nicht zwingen, sich impfen zu lassen. Das funktioniert nicht! Denn die «Alten» in freier Wildbahn sind sich gewöhnt, für sich selbst zu sorgen, und zwar ohne Hilfe vom Staat.

Wir mussten bis 2019 ohne Ihre Gesundheitsdiktatur auskommen. Bis dahin hat es niemanden interessiert, ob wir gesund, krank oder hilfsbedürftig sind. Auch Sie, Herr Berset, Herr Parmelin, haben sich keinen Deut um uns gekümmert. Deshalb müssen Sie uns auch jetzt nicht schützen. Und wenn Sie glauben, Sie können uns mit einem Impfpass (Herr Parmelin!) dazu zwingen, sind Sie auf dem falschen Dampfer. Auch wenn Sie mit dieser Idee eine Zweiklassen-Gesellschaft heraufbeschwören. WIR GEBEN NICHT NACH UND WERDEN UNS NICHT IMPFEN LASSEN! Vorher gründen wir mit jungen Impfunwilligen eine Gemeinschaft der Ungeimpften! Wir haben bis jetzt überlebt, wir werden auch weiterhin überleben. Ohne Spritze!

Ausserdem sollten Sie beachten, dass sich eine neue Virus-Mutation entwickelt hat, die hoch gefährlich ist. Diese Mutation verbreitet sich schweizweit mit rasender Geschwindigkeit. Die löst Lebensfreude, Aufmüpfigkeit, Widerspruchsgeist und unbändigen Freiheitswillen aus. Diese Mutation sollte Ihnen Sorgen bereiten. Denn die ist nicht mehr zu stoppen. Da nützen all Ihre Aufrufe zu Maskenpflicht und Abstand nichts mehr. Denn das Freiheits-Virus lässt sich nicht mehr aufhalten und wird vermutlich demnächst das Bundeshaus erreichen. Hoffentlich bringen Sie sich früh genug in Sicherheit, denn wie gesagt, das Virus ist hochansteckend.

Vielleicht sind Sie so höflich und lesen diese Zeilen. Schliesslich haben der «kleine Mann» oder die schützenswerte Spezies der Alten auch eine Stimme. Eine Stimme, auf die Sie vielleicht vermehrt hören sollten. Und weil sie ohne den «kleinen Mann»
auch nicht überleben werden! Nur werden Sie dann nicht an oder mit Corona zugrunde gehen, sondern weil der «kleine Mann» die Steuern nicht mehr bezahlen kann.

Ich grüsse Sie, natürlich eben so unfreundlich, wie Sie uns behandeln.

Elisabeth Vetsch

Vertigo
Wenigschreiber
Beiträge: 194
Registriert: 24.04.2008 16:52

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von Vertigo » 03.03.2021 08:40

tomtom hat geschrieben:
02.03.2021 23:32
Ben King hat geschrieben:
01.03.2021 21:51
tomtom hat geschrieben:
01.03.2021 20:25

Und dass es auch hier drin für viele unbedenklich ist, einen noch nie dagewesenen Impfstoff zu initiieren, obschon klar ist, dennoch weiter ansteckend zu sein etc.. So weit haben wirs gebracht -
Warum sollten Geimpfte weiter ansteckend sein? Sorry, aber das stimmt einfach nicht. Dank Impfungen haben wir sehr schlimme Krankheiten ausrotten können. Du bist anscheinend ein Impfgegner. Einer von etwa 10% der Bevölkerung.
Weil es so ist - die Impfung soll angeblich insbesondere einen schweren Verlauf vermeiden. Aber ja Gentlemen immer weiter feste druff - wenigstens merkt Ihr dass der BR sich längst selbst disqualifiziert hat. Aber das alleine reicht Euch nicht. Ihr hinterfragt nicht, was die beiden Journalistinnen aus Westschweiz aufgedeckt haben in Bezug auf die Machenschaften der Task Force, weshalb die Medien nicht mehr berichten über den Sinkflug der Zahlen seit Wochen, die Unterbelegung der Intensivbetten. Es ist so bequem einfach so weiter zu machen. Ich setz mich konkret ein für die Mitmenschen unterstütze sie auch monetär, wenn Ihr das auch macht, dann ist das schon mal recht gut. Bitte informiert Euch und das nicht nur über die Leitmedien. Wenigstens bringen mittlerweile immer mehr kritische Beiträge, wie zum Beispiel ARTE, Focus, Die Welt etc. - weshalb Verlautbarungen der WHO in den Massenmedien verschwiegen werden, kann man sich schon mal hinterfragen. Und eben der riesige Kollateralschaden der angerichtet ist und insbesondere die psychischen Folgen etc. - btw. das Tragen von Masken ist schlecht für das Immunsystem und führt unter anderem zu Problemen mit Adeno Viren (aber auch das weiss Vertigo wahrscheinlich besser oder anders - dennoch beruhigt es mich nicht, weil der Sauerstoffgehalt im Blut, aber lassen wir das). Sodeli das wärs. Hopp Sanggallä!
Impfungen:
- Die Zulassungsstudien erlaubten keine Hinweise zur Infektiosität der Impfungen, war auch nicht deren Ziel. Mittlerweile verdichten sich die Hinweise, dass Geimpfte kaum (wenn überhaupt) ansteckend sind.
Masken:
- Der Nutzen bei Anwendung in der Allgemeinbevölkerung ist schwierig zu quantifizieren. Es gibt jedoch genügend Hinweise, dass die Masken die Uebertragung vermindern auch wenn es kein 100%er Schutz ist
- Eine Verminderung der Sauerstoffzufuhr ist minimal und nicht relevant. Ich arbeite seit Jahren regelmässig während Stunden mit Masken (teilweise auch FFP2) ohne Probleme. Ich habe mal eine Sauerstoffmessung gemacht welche völlig normal war. Ich würde von Sport mit Maske abraten, ebenso davon die Masken tagelang zu tragen. Theoretisch bildet eine Maske einen guten Nährboden für Bakterien, aber die brauchen einige Tage um sich relevant zu vermehren. Mit Einwegmasken, täglich gewechselt, sehe ich da keine Probleme. Abgesehen davon scheint es in der Praxis auch sonst kein Problem zu sein obwohl es sicherlich den einen oder anderen Langzeitmaskenträger gibt.
Intensivstationen:
- Es macht mich extrem hässig zu hören, die Intensivstationen seien unterbelegt. Wie kommst du darauf? Rund 20% (ca. 180/900) der Plätze sind noch immer mit Covid-patienten blockiert. Es gibt sicher genügend Plätze um die Notfälle abzudecken, aber es können noch immer nicht alle Elektivpatienten versorgt werden. Wir verschieben fast täglich Elektivoperationen deswegen (gibt ja auch in diesem Forum einen sehr ehrenswerten Schreiberling welcher betroffen ist). Etwas was in der Vor-Covid-Zeit ziemlich selten war. Insgesamt ist die Situation nicht prekär, aber sicherlich noch (eine Weile) angespannt.

Vertigo
Wenigschreiber
Beiträge: 194
Registriert: 24.04.2008 16:52

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von Vertigo » 03.03.2021 08:45

tomtom hat geschrieben:
03.03.2021 07:16
Es gibt einige Stimmen, wie diese:

Ein äusserst interessanter Brief, der mit Erlaubnis der Verfasserin untenstehend veröffentlicht werden darf, wirklich sehr beeindruckend:
Beeindruckend ist wie mit dem bewussten Streuen von Falschinformationen und dem Verdrehen von Tatsachen Hass geschürt werden kann. Genau deswegen sind deine Schwurblervideos so gefährlich. Es gibt Leute die glauben den Scheiss und wohin das führt zeigt dieser Brief.

Benutzeravatar
Graf Choinjcki
sogenannter "Fan" (??)
Beiträge: 7668
Registriert: 07.08.2005 00:59

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von Graf Choinjcki » 03.03.2021 08:58

Vertigo hat geschrieben:
03.03.2021 08:40
- Es macht mich extrem hässig zu hören, die Intensivstationen seien unterbelegt. Wie kommst du darauf? Rund 20% (ca. 180/900) der Plätze sind noch immer mit Covid-patienten blockiert. Es gibt sicher genügend Plätze um die Notfälle abzudecken, aber es können noch immer nicht alle Elektivpatienten versorgt werden. Wir verschieben fast täglich Elektivoperationen deswegen (gibt ja auch in diesem Forum einen sehr ehrenswerten Schreiberling welcher betroffen ist). Etwas was in der Vor-Covid-Zeit ziemlich selten war. Insgesamt ist die Situation nicht prekär, aber sicherlich noch (eine Weile) angespannt.
bin da auf diesem gebiet kein experte und möchte auch nichts falsches behaupten, deshalb stelle ich hier einfach mal eine frage in den raum, wenn es nicht so ist, darfst du mich gerne korrigieren. aber hängt das nicht insbesondere damit zusammen, dass in der vergangenheit mehrere spitäler geschlossen wurden, personal und betten abgebaut wurden unter dem motto "das gesundheitswesen muss kostendeckend sein"? man möchte in "normalzeiten" eine möglichst grosse auslastung aus kostengründen, deshalb fehlt grundsätzlich platz in ausnahmesituationen?
Obiger Beitrag ist KEIN Aufruf zu Gewalt!
Love Bier, hate Bieri

Vertigo
Wenigschreiber
Beiträge: 194
Registriert: 24.04.2008 16:52

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von Vertigo » 03.03.2021 10:23

Graf Choinjcki hat geschrieben:
03.03.2021 08:58
Vertigo hat geschrieben:
03.03.2021 08:40
- Es macht mich extrem hässig zu hören, die Intensivstationen seien unterbelegt. Wie kommst du darauf? Rund 20% (ca. 180/900) der Plätze sind noch immer mit Covid-patienten blockiert. Es gibt sicher genügend Plätze um die Notfälle abzudecken, aber es können noch immer nicht alle Elektivpatienten versorgt werden. Wir verschieben fast täglich Elektivoperationen deswegen (gibt ja auch in diesem Forum einen sehr ehrenswerten Schreiberling welcher betroffen ist). Etwas was in der Vor-Covid-Zeit ziemlich selten war. Insgesamt ist die Situation nicht prekär, aber sicherlich noch (eine Weile) angespannt.
bin da auf diesem gebiet kein experte und möchte auch nichts falsches behaupten, deshalb stelle ich hier einfach mal eine frage in den raum, wenn es nicht so ist, darfst du mich gerne korrigieren. aber hängt das nicht insbesondere damit zusammen, dass in der vergangenheit mehrere spitäler geschlossen wurden, personal und betten abgebaut wurden unter dem motto "das gesundheitswesen muss kostendeckend sein"? man möchte in "normalzeiten" eine möglichst grosse auslastung aus kostengründen, deshalb fehlt grundsätzlich platz in ausnahmesituationen?
Diese Info müsste eigentlich verfügbar sein. Ich habs auf die Schnelle nicht gefunden. Es ist durchaus möglich. Der Kostendruck ist auf jeden Fall da.

tomtom
Aes isch Ziit!
Beiträge: 9337
Registriert: 05.04.2004 15:08

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von tomtom » 03.03.2021 10:55

@vertigo und Graf - danke für die super Posts. Das ist doch eine Grundlage insbesondere die Infos puncto Masken etc..
Es gibt Fachpersonen und Studien die andere Schlüsse ziehen und mich freut die Bemerkung, dass das längere Tragen von Masken nicht ratsam ist. Heute Morgen wurde mir der tragische Vorfall erzählt, dass eine Angehörige mit COPD Corona „überlebt“ hat anschliessend wegen Bakterien „vom Maskentragen“ gestorben ist. Dort sei darauf geachtet worden, dass dieser Todesfall nicht als Corona Fall gewertet wurde. Ein schlimmer Einzelfall aber dennoch wichtig zu wissen, dass es viele Menschen gibt, die die Maske tragen obschon es gesundheitlich schädlich ist für sie. „Unterbelastung“ war zu provokant, sorry - aber es ist aus meiner Sicht viel mehr so, dass die Entzweiung der Gesellschaft durch die Massenmedien verursacht wird.
Auch die üblen Unterstellungen, dass Querdenker vorwiegend Antisemiten oder rechtsextrem seien, führt zu ungeheuerlichen Vorurteilen. Ja, es gibt überall Idioten - aber beispielsweise die Linksextremen sind fast schon gern gesehen, weil „Links“ viel besser als „Rechts“ ist - ich bin übrigens sehr links (meine persönliche Haltung) und sozial.

Green-White
Vielschreiber
Beiträge: 2140
Registriert: 31.03.2004 17:37

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von Green-White » 03.03.2021 12:06

tomtom hat geschrieben:
03.03.2021 10:55
Heute Morgen wurde mir der tragische Vorfall erzählt, dass eine Angehörige mit COPD Corona „überlebt“ hat anschliessend wegen Bakterien „vom Maskentragen“ gestorben ist. Dort sei darauf geachtet worden, dass dieser Todesfall nicht als Corona Fall gewertet wurde.
Hat sie die Maske falsch getragen? Oder einfach wochenlang dieselbe Maske?

(zum letzten Satz - es ist ja auch kein Corona Todesfall...)
Motto vieler Forum-User: Hauptsache gemotzt!

Ach, wie schade das wir 2000 Meister wurden - vorher war alles besser - und vorallem hatte es dann keine so elenden Motzer und Pessimisten...

Benutzeravatar
verde bianco
Vielschreiber
Beiträge: 547
Registriert: 31.07.2017 16:45

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von verde bianco » 03.03.2021 14:50

tomtom hat geschrieben:
03.03.2021 10:55
Auch die üblen Unterstellungen, dass Querdenker vorwiegend Antisemiten oder rechtsextrem seien, führt zu ungeheuerlichen Vorurteilen. Ja, es gibt überall Idioten - aber beispielsweise die Linksextremen sind fast schon gern gesehen, weil „Links“ viel besser als „Rechts“ ist - ich bin übrigens sehr links (meine persönliche Haltung) und sozial.
„Querdenker“-Initiativen protestieren – „Ein Drittel aus rechtsextremer Szene“

Grillparty mit einem Holocaustleugner

Regierung nennt erstmals rechtsextreme Gruppen im Umfeld der Querdenken-Aktionen beim Namen

Hunderte „Querdenker“ und Rechtsextreme protestieren in Berlin-Mitte

Mein Freund, der Neonazi: Querdenken-Moderator pflegt seit Jahren Kontakt in die rechtsextreme Szene

Sag Bescheid, wenn du mehr Quellen brauchst....
Whataboutism (aus dem englischen What about ...? = „Was ist mit ...?“ und dem Suffix -ism = „-ismus“ zusammengesetzt) bezeichnet eine Technik der Manipulation, durch die von unliebsamer Kritik abgelenkt wird, indem auf ähnliche oder andere wirkliche oder vermeintliche Missstände auf der Seite des Kritikers hingewiesen wird.
Vlado hat geschrieben:
24.02.2020 15:00
Genauso übel wie Rassisten sind Typen, die das alles auch noch Schön-, respektive wegreden.

tomtom
Aes isch Ziit!
Beiträge: 9337
Registriert: 05.04.2004 15:08

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von tomtom » 03.03.2021 18:19

Green-White hat geschrieben:
03.03.2021 12:06
tomtom hat geschrieben:
03.03.2021 10:55
Heute Morgen wurde mir der tragische Vorfall erzählt, dass eine Angehörige mit COPD Corona „überlebt“ hat anschliessend wegen Bakterien „vom Maskentragen“ gestorben ist. Dort sei darauf geachtet worden, dass dieser Todesfall nicht als Corona Fall gewertet wurde.
Hat sie die Maske falsch getragen? Oder einfach wochenlang dieselbe Maske?

(zum letzten Satz - es ist ja auch kein Corona Todesfall...)
Zum letzten Satz - es gibt aber angeblich viele Fälle die fälschlicherweise mit „COVID“ als Todesursache beerdigt bzw. verbrannt wurden. Welchen „Fehler“ sie gemacht hat, weiss ich nicht, aber bei einer derart eingeschränkter Lungenkapazität sollten keine Masken tragen. Hoffentlich einfach ein tragischer Einzelfall.

Green-White
Vielschreiber
Beiträge: 2140
Registriert: 31.03.2004 17:37

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von Green-White » 03.03.2021 20:19

tomtom hat geschrieben:
03.03.2021 18:19
Welchen „Fehler“ sie gemacht hat, weiss ich nicht, aber bei einer derart eingeschränkter Lungenkapazität sollten keine Masken tragen. Hoffentlich einfach ein tragischer Einzelfall.
Was hat eine eingeschränkte Lungenkapazität mit Bakterien zu tun? Ich bin Laie, aber vielleicht kann mir es ein Spezialist erklären.
Motto vieler Forum-User: Hauptsache gemotzt!

Ach, wie schade das wir 2000 Meister wurden - vorher war alles besser - und vorallem hatte es dann keine so elenden Motzer und Pessimisten...

tomtom
Aes isch Ziit!
Beiträge: 9337
Registriert: 05.04.2004 15:08

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von tomtom » 03.03.2021 22:39

Green-White hat geschrieben:
03.03.2021 20:19
tomtom hat geschrieben:
03.03.2021 18:19
Welchen „Fehler“ sie gemacht hat, weiss ich nicht, aber bei einer derart eingeschränkter Lungenkapazität sollten keine Masken tragen. Hoffentlich einfach ein tragischer Einzelfall.
Was hat eine eingeschränkte Lungenkapazität mit Bakterien zu tun? Ich bin Laie, aber vielleicht kann mir es ein Spezialist erklären.
Der bakterielle Befall hat der schwerkranken Frau so sehr zugesetzt, das sie das nicht überleben konnte. Die Lungenkapazität hat eher damit zu tun, das solche Menschen keine Masken tragen sollten. Das feuchtwarme Teil (nach wahrscheinlich etwas längerem Tragen, wobei die Maske ziemlich schnell feucht wird)'ist ein toller Lebensraum für Bakterien und Pilzen. Meiner Meinung nach hätte man schon etwas mehr informieren können, so wie es Vertigo verdankenswerterweise getan hat. Ich seh immer wieder Menschen, die eine Maske tragen in den abstrusesten Situationen.

hello again
Vielschreiber
Beiträge: 2015
Registriert: 27.06.2019 08:53

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von hello again » 04.03.2021 00:11

tomtom hat geschrieben:
03.03.2021 22:39
Green-White hat geschrieben:
03.03.2021 20:19
tomtom hat geschrieben:
03.03.2021 18:19
Welchen „Fehler“ sie gemacht hat, weiss ich nicht, aber bei einer derart eingeschränkter Lungenkapazität sollten keine Masken tragen. Hoffentlich einfach ein tragischer Einzelfall.
Was hat eine eingeschränkte Lungenkapazität mit Bakterien zu tun? Ich bin Laie, aber vielleicht kann mir es ein Spezialist erklären.
Der bakterielle Befall hat der schwerkranken Frau so sehr zugesetzt, das sie das nicht überleben konnte. Die Lungenkapazität hat eher damit zu tun, das solche Menschen keine Masken tragen sollten. Das feuchtwarme Teil (nach wahrscheinlich etwas längerem Tragen, wobei die Maske ziemlich schnell feucht wird)'ist ein toller Lebensraum für Bakterien und Pilzen. Meiner Meinung nach hätte man schon etwas mehr informieren können, so wie es Vertigo verdankenswerterweise getan hat. Ich seh immer wieder Menschen, die eine Maske tragen in den abstrusesten Situationen.
Das stimmt allerdings. Auf dem Velo zb, oder alleine im Wald.......Ich trag sie als Fanartikel vor dem TV......natürlich unter dem Kinn :D

Vertigo
Wenigschreiber
Beiträge: 194
Registriert: 24.04.2008 16:52

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von Vertigo » 04.03.2021 06:29

tomtom hat geschrieben:
03.03.2021 22:39
Green-White hat geschrieben:
03.03.2021 20:19
tomtom hat geschrieben:
03.03.2021 18:19
Welchen „Fehler“ sie gemacht hat, weiss ich nicht, aber bei einer derart eingeschränkter Lungenkapazität sollten keine Masken tragen. Hoffentlich einfach ein tragischer Einzelfall.
Was hat eine eingeschränkte Lungenkapazität mit Bakterien zu tun? Ich bin Laie, aber vielleicht kann mir es ein Spezialist erklären.
Der bakterielle Befall hat der schwerkranken Frau so sehr zugesetzt, das sie das nicht überleben konnte. Die Lungenkapazität hat eher damit zu tun, das solche Menschen keine Masken tragen sollten. Das feuchtwarme Teil (nach wahrscheinlich etwas längerem Tragen, wobei die Maske ziemlich schnell feucht wird)'ist ein toller Lebensraum für Bakterien und Pilzen. Meiner Meinung nach hätte man schon etwas mehr informieren können, so wie es Vertigo verdankenswerterweise getan hat. Ich seh immer wieder Menschen, die eine Maske tragen in den abstrusesten Situationen.
Für mich tönt die ganze Geschichte sehr nach StrickerTV's Märchenstunde welche für Briefe wie Jenen von Frau Vetsch (weiter oben) (mit-)verantwortlich sind!
Lungenentzündungen waren bei COPD-Patienten schon immer eine gefürchtete und auch sehr häufige Komplikation und weshalb dies jetzt ursächlich auf eine Maske zurück geführt werden soll ist mir schleierhaft (nur schon wie man dies vermuten, geschweige den beweisen möchte). Vielleicht habe ich mich unklar ausgedrückt. Wahrscheinlich passiert nix wenn du die Maske 10 Tage ohne Unterbruch trägst, aber aus Hygienegründen würde ich sie trotzdem täglich wechseln.
Uebrigens (ohne Witz), Tampons sind deutlich gefährlicher als Masken und keiner kommt auf die Idee diese zu verbieten (steht sogar auf der Packung, Stichwort TSS)!
Uebrigens COPD- Patienten werden regelmässig von Lungenspezialisten (Pneumologen) beurteilt und sollte tatsächlich ein Masken- Zweifel bestehen kriegen die ein Attest.

Benutzeravatar
Mr. Pink
Wenigschreiber
Beiträge: 42
Registriert: 10.05.2019 12:34

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von Mr. Pink » 04.03.2021 08:35

wo liegt der unterschied zwischen positiv getesteten und der impfung. was soll bei geimpften nach der impfung anderst sein zu denen die sich angesteckt haben?
Gott Maradona

hello again
Vielschreiber
Beiträge: 2015
Registriert: 27.06.2019 08:53

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von hello again » 04.03.2021 11:07

Mr. Pink hat geschrieben:
04.03.2021 08:35
wo liegt der unterschied zwischen positiv getesteten und der impfung. was soll bei geimpften nach der impfung anderst sein zu denen die sich angesteckt haben?
Ich impfe mich seit ca 7 jahren gegen Grippe, da beruflich ausgesetzt. Bin früher jeden Winter 2 Mal 1 Woche flach gelegen. Seit ich impfe habe ich so gut wie nichts mehr. Ich gehe aber davon aus, dass ich für andere immer noch ansteckend bin, da ich ja die Viren trotzdem habe. Deshalb schützt die Impfung wohl einfach den Geimpften. Gleichzeitig würde man bei einem Test aber wohl Grippeviren finden und wäre positiv.

Benutzeravatar
Mr. Pink
Wenigschreiber
Beiträge: 42
Registriert: 10.05.2019 12:34

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von Mr. Pink » 04.03.2021 11:17

hello again hat geschrieben:
04.03.2021 11:07
Mr. Pink hat geschrieben:
04.03.2021 08:35
wo liegt der unterschied zwischen positiv getesteten und der impfung. was soll bei geimpften nach der impfung anderst sein zu denen die sich angesteckt haben?
Ich impfe mich seit ca 7 jahren gegen Grippe, da beruflich ausgesetzt. Bin früher jeden Winter 2 Mal 1 Woche flach gelegen. Seit ich impfe habe ich so gut wie nichts mehr. Ich gehe aber davon aus, dass ich für andere immer noch ansteckend bin, da ich ja die Viren trotzdem habe. Deshalb schützt die Impfung wohl einfach den Geimpften. Gleichzeitig würde man bei einem Test aber wohl Grippeviren finden und wäre positiv.
Danke für deine Antwort.

Verstehe ich das richtig:
Ich hatte Corona (ohne Symptome). Hier würde eine Impfung keinen Sinn machen, korrekt?
Gott Maradona

hello again
Vielschreiber
Beiträge: 2015
Registriert: 27.06.2019 08:53

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von hello again » 04.03.2021 12:01

Mr. Pink hat geschrieben:
04.03.2021 11:17
hello again hat geschrieben:
04.03.2021 11:07
Mr. Pink hat geschrieben:
04.03.2021 08:35
wo liegt der unterschied zwischen positiv getesteten und der impfung. was soll bei geimpften nach der impfung anderst sein zu denen die sich angesteckt haben?
Ich impfe mich seit ca 7 jahren gegen Grippe, da beruflich ausgesetzt. Bin früher jeden Winter 2 Mal 1 Woche flach gelegen. Seit ich impfe habe ich so gut wie nichts mehr. Ich gehe aber davon aus, dass ich für andere immer noch ansteckend bin, da ich ja die Viren trotzdem habe. Deshalb schützt die Impfung wohl einfach den Geimpften. Gleichzeitig würde man bei einem Test aber wohl Grippeviren finden und wäre positiv.
Danke für deine Antwort.

Verstehe ich das richtig:
Ich hatte Corona (ohne Symptome). Hier würde eine Impfung keinen Sinn machen, korrekt?
Ich nehme an, es ist wie bei der Influenza. Es kann dich immer wieder erwischen. Weiss aber wohl noch niemand wirklich.

Benutzeravatar
Luigi
Kind von Traurigkeit
Beiträge: 12697
Registriert: 07.11.2008 12:12

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von Luigi » 04.03.2021 12:19

Mr. Pink hat geschrieben:
04.03.2021 11:17
hello again hat geschrieben:
04.03.2021 11:07
Mr. Pink hat geschrieben:
04.03.2021 08:35
wo liegt der unterschied zwischen positiv getesteten und der impfung. was soll bei geimpften nach der impfung anderst sein zu denen die sich angesteckt haben?
Ich impfe mich seit ca 7 jahren gegen Grippe, da beruflich ausgesetzt. Bin früher jeden Winter 2 Mal 1 Woche flach gelegen. Seit ich impfe habe ich so gut wie nichts mehr. Ich gehe aber davon aus, dass ich für andere immer noch ansteckend bin, da ich ja die Viren trotzdem habe. Deshalb schützt die Impfung wohl einfach den Geimpften. Gleichzeitig würde man bei einem Test aber wohl Grippeviren finden und wäre positiv.
Danke für deine Antwort.

Verstehe ich das richtig:
Ich hatte Corona (ohne Symptome). Hier würde eine Impfung keinen Sinn machen, korrekt?
Wenn du das Virus tatsächlich hattest - ob mit oder ohne Symptome - dann hat dein Körper Antikörper gebildet. Das heisst, du bist grundsätzlich immun gegen das Virus. Allerdings gibt es keine Regel, wie lange die Immunität hinhält. Das kann von wenigen Wochen bis mehrere Monate sein. Bei der Impfung verhält es sich ganz ähnlich.

Antworten