Corona-Virus vs. Fussball

Alles ausser Fussball
tomtom
Aes isch Ziit!
Beiträge: 9290
Registriert: 05.04.2004 15:08

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von tomtom » 07.02.2021 13:05

Hier der Kommentar zur wichtigen und vernichtenden Kritik an den PCR Tests
Wir können uns also doch auf unseren gesunden Menschenverstand verlassen!
https://youtu.be/ySyEc6opcAw

Zuschauer
zuschannemarie
Beiträge: 4891
Registriert: 31.03.2004 22:37

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von Zuschauer » 07.02.2021 13:09

tomtom hat geschrieben:
03.02.2021 18:42
Ich schreibe nun nix mehr,
???
nu san galle - 1879

Benutzeravatar
Ben King
Vielschreiber
Beiträge: 3522
Registriert: 05.02.2014 14:01

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von Ben King » 07.02.2021 14:18

tomtom hat geschrieben:
03.02.2021 18:42
Irgendwo mach ich eine Fehlüberlegung. Bitte helft mir. Wir haben mit Vertigo geballte medizinische Kompetenz, wobei die Immunologie, Virologie oder so nicht zu seinen Steckenpferden gehört. Dennoch sprechen oder schreiben nahezu alle hier drin von Testungen, obschon nun endlich die WHO klar kommuniziert hat, dass es komplett irreführend sei asymptomatische Menschen zu testen und die Testresultat sehr zu relativieren seien. Was das bedeutet? Dann glauben offenbar viele, „ach scheiss drauf, dann impfen wir uns halt“ - dann ist alles OK und vergessen dabei viele Erkenntnisse bzw. dass diese Impfstoffe grundsätzlich nie und nimmer hätten zugelassen werden dürfen, weil normalerweise....
Die durch die Testungen (@Vertigo - erkläre den Mitfans bitte was ein CT Wert ist - unsrer geschätzter Herr Koch wusste vor Monaten noch nichts darüber) generierten Zahlen führen zu Massnahmen. Garniert mit der sensationellen Feststellung, dass das Virus mutiere (Hopplaschorsch). Es gebe übrigens ca. 5000 oder mehr Mutationen. Ich fürchte mich vor den Konsequenzen der Massnahmen tausendfach mehr, als vor dem Virus, das gemäss einem Mann aus dem KSSG Labor ziemlich nahe eines Grippeviruses sei, was die allgemein bekannten Zahlen belegen.
Und ich fürchte mich vor unserem Gehorsam. Bitte vertraut auf Euren gesunden Menschenverstand. Ich schreibe nun nix mehr, weil ich es unerträglich finde, dass der tatsächliche Schaden der Massnahmen, den möglichen Schaden des Viruses um ein Mehrfaches übersteigt. Aber eine grosse Mehrheit hier drin nimmt das nicht zur Kenntnis und vertraut den Annahmen (wir gehen davon aus, dass...) der Verantwortlichen.
Was heisst "Impfung hätte nie und nimmer zugelassen werden dürfen?"

Sorry, aber mit dieser Einstellung kannst du auf deine Konzerte vor Publikum noch lange warten.
I spent a lot of my money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered. — George Best

tomtom
Aes isch Ziit!
Beiträge: 9290
Registriert: 05.04.2004 15:08

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von tomtom » 07.02.2021 17:25

Zuschauer hat geschrieben:
07.02.2021 13:09
tomtom hat geschrieben:
03.02.2021 18:42
Ich schreibe nun nix mehr,
???
Mitfan Ryan hat mich dazu ermuntert. Lieber Zuschi - gönn Dir diese 10 Minuten. Gunnar Kaiser ist ein deutscher Intellektueller der mir manchmal zu intelligent ist.

Hier jedoch kommentiert im Betrag lediglich eine offizielle Studie, welche längst von der WHO bestätigt worden ist. PCR Tests liefern irreführende Informationen, was letztlich zum ganzen Wahnsinn führt. Dies ist eine offizielle Studie von ganz vielen sehr fachkundigen Wissenschaftlern. Er schliesst mit den Worten „in einer normalen Welt, würde dies von den Medien in die Öffentlichkeit getragen werden“ und würde zum Abbruch aller Massnahmen führen.

Zuschauer
zuschannemarie
Beiträge: 4891
Registriert: 31.03.2004 22:37

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von Zuschauer » 07.02.2021 22:42

tomtom hat geschrieben:
07.02.2021 17:25
Zuschauer hat geschrieben:
07.02.2021 13:09
tomtom hat geschrieben:
03.02.2021 18:42
Ich schreibe nun nix mehr,
???
Mitfan Ryan hat mich dazu ermuntert. Lieber Zuschi - gönn Dir diese 10 Minuten. Gunnar Kaiser ist ein deutscher Intellektueller der mir manchmal zu intelligent ist.

Hier jedoch kommentiert im Betrag lediglich eine offizielle Studie, welche längst von der WHO bestätigt worden ist. PCR Tests liefern irreführende Informationen, was letztlich zum ganzen Wahnsinn führt. Dies ist eine offizielle Studie von ganz vielen sehr fachkundigen Wissenschaftlern. Er schliesst mit den Worten „in einer normalen Welt, würde dies von den Medien in die Öffentlichkeit getragen werden“ und würde zum Abbruch aller Massnahmen führen.
interessant, dass mehr oder weniger alle regierungen auf wissenschafter (darunter auch intelligente, tomtom - solches gibts nicht nur bei den „ anderen“) hören, die es offenbar anders sehen.

du schreibst dich in einen wahn hinheim, tomtom. wäre wirklich besser, wenn du nicht den imhof machen würdest.
nu san galle - 1879

Benutzeravatar
Ben King
Vielschreiber
Beiträge: 3522
Registriert: 05.02.2014 14:01

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von Ben King » 07.02.2021 23:13

Zuschauer hat geschrieben:
07.02.2021 22:42
tomtom hat geschrieben:
07.02.2021 17:25
Zuschauer hat geschrieben:
07.02.2021 13:09
tomtom hat geschrieben:
03.02.2021 18:42
Ich schreibe nun nix mehr,
???
Mitfan Ryan hat mich dazu ermuntert. Lieber Zuschi - gönn Dir diese 10 Minuten. Gunnar Kaiser ist ein deutscher Intellektueller der mir manchmal zu intelligent ist.

Hier jedoch kommentiert im Betrag lediglich eine offizielle Studie, welche längst von der WHO bestätigt worden ist. PCR Tests liefern irreführende Informationen, was letztlich zum ganzen Wahnsinn führt. Dies ist eine offizielle Studie von ganz vielen sehr fachkundigen Wissenschaftlern. Er schliesst mit den Worten „in einer normalen Welt, würde dies von den Medien in die Öffentlichkeit getragen werden“ und würde zum Abbruch aller Massnahmen führen.
interessant, dass mehr oder weniger alle regierungen auf wissenschafter (darunter auch intelligente, tomtom - solches gibts nicht nur bei den „ anderen“) hören, die es offenbar anders sehen.

du schreibst dich in einen wahn hinheim, tomtom. wäre wirklich besser, wenn du nicht den imhof machen würdest.
Genau. Es ist ein Wahn, eine Wahnvorstellung und ein Wahnsinn.

Impfungen sind böse und dürfen nicht zugelassen werden...
PCR Tests sind irreführend und sind böse...
Gunnar Kaiser ist zu intelligent für uns...

Sorry, aber das ist Blödsinn. Das Virus können wir besiegen, aber dann sollte man auch den Gegenmitteln (Impfungen, Tests, Massnahmen) eine Chance geben, anstatt alles zu verteufeln.
I spent a lot of my money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered. — George Best

tomtom
Aes isch Ziit!
Beiträge: 9290
Registriert: 05.04.2004 15:08

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von tomtom » 08.02.2021 08:23

Wahn? Verteufeln? Für mich ist es ein Wahn, wenn die Medien während Monaten Zahlen veröffentlichen, welche nicht stimmen - nachweislich NICHT infiziert! Massnahmen aufgrund dieser Zahlen eingeleitet werden ohne Grundlagen. Und wenn Ihr die letzte PK des Bundes als absolut „normal“ empfindet (Zahlen sinken, aber der R-Wert und die Mutation) und es auch normal findet, wenn Läden mit weniger Publikumsverkehr geschlossen sind und wir nicht ins Stadion dürfen, während Einkaufszentren mit Menschenmassen geflutet werden. Die einzige Überlegung, die uns unterscheidet ist, dass ich als Mensch ohne Symptome davon ausgehe nicht ansteckend zu sein. Wenn diese Haltung alle hätten, dann...
In meinen Augen ist anderes kaum möglich, wobei wir es geschafft haben es „möglich“ zu machen - Maske, Plexiglas, Abstand - ANGST, gegenseitiges Misstrauen etc. - keine Zuschauer draussen bei Sportveranstaltungen obschon die Übertragung an der frischen Luft - ist nicht das ein Wahn. Übrigens haben auch die Verantwortlichen des Klubs diese Wahrnehmungen.

tomtom
Aes isch Ziit!
Beiträge: 9290
Registriert: 05.04.2004 15:08

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von tomtom » 08.02.2021 09:13

Liebe alle - ich möchte niemanden nerven, bevormunden oder mich als besonders schlau hervortun. Ich habe für mich einfach sehr früh festgestellt, dass da etwas sonderbares und auch beängstigendes passiert. Dass wir oft unterschiedlicher Meinung sind, ist gerade im Zusammenhang mit Fussball völlig normal. Doch in dieser Sache müssen wir zusammen halten auch wenn wir das „Teile und Herrsche“ zu spüren kriegen und wir alle prima zu manipulieren sind. Ich möchte dasselbe wie Ihr - wieder an die Spiele gehen zu können, einander begegnen, miteinander sich freuen und zu fluchen - ZÄMÄ - das Credo unseres FCSG!

philn1989
Vielschreiber
Beiträge: 673
Registriert: 22.11.2018 13:09

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von philn1989 » 08.02.2021 10:26

tomtom hat geschrieben:
08.02.2021 09:13
Liebe alle - ich möchte niemanden nerven, bevormunden oder mich als besonders schlau hervortun. Ich habe für mich einfach sehr früh festgestellt, dass da etwas sonderbares und auch beängstigendes passiert. Dass wir oft unterschiedlicher Meinung sind, ist gerade im Zusammenhang mit Fussball völlig normal. Doch in dieser Sache müssen wir zusammen halten auch wenn wir das „Teile und Herrsche“ zu spüren kriegen und wir alle prima zu manipulieren sind. Ich möchte dasselbe wie Ihr - wieder an die Spiele gehen zu können, einander begegnen, miteinander sich freuen und zu fluchen - ZÄMÄ - das Credo unseres FCSG!
Fussball: oft deiner Meinung
Corona: selten bis nie deiner Meinung
Fazit: Ich mag Dich trotzdem :)

Bleib gesund und heb Dir Sorg

hello again
Vielschreiber
Beiträge: 1878
Registriert: 27.06.2019 08:53

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von hello again » 08.02.2021 11:44

Fakt ist, dass diese permanente Panikmacherei von offizieller Seite ohne irgend einen kreativen Lösungsansatz ausser der Erpressung, sich impfen lassen zu müssen, irgendwann verdächtig erscheint. Die Behauptung, man wisse nicht wo man sich anstecke ist ebenso Schrott. Va die Behauptung, Schulen seien nicht das Problem. Diesen Leuten glaube ich nicht mehr.

"Nach Flächentests: Corona-Herde in Arosa erfolgreich isoliert

Im Rahmen der Nachtestungen von vergangener Woche in Arosa wurden 1379 Personen auf das Coronavirus getestet. 98 Prozent der Tests fielen negativ aus. Bei 29 Personen wurde das Coronavirus bestätigt, davon 19 Fälle der mutierten Variante, wie es in einer Medienmitteilung des Kantons Graubünden heisst. Die Rate an positiven Resultaten sei im Vergleich zur Vorwoche rückläufig und hauptsächlich auf das schulische Umfeld zurückzuführen.

Die Nachtestungen wurde als Sicherheitsmassnahme durchgeführt, nachdem am 26. Januar 2021 eine Häufung von Ansteckungen in der Schule Arosa aufgefallen war. Nachdem am 1. Februar 2021 die erlassenen Sofortmassnahmen wieder aufgehoben werden konnten, ist ab Montag, 8. Februar 2021 auch die Schule Arosa wieder geöffnet.

Dank der aktiven Teststrategie konnte die Fallhäufungen in der Schule früh entdeckt und sofort isoliert werden, heisst es weiter. Und: Die nachfolgenden Tests bei der Bevölkerung hätten gezeigt, dass sich auf Grund des raschen und konsequenten Vorgehens die Infektionen in der Schule nicht massgeblich über das schulische Umfeld hinaus verbreiten konnten."

tomtom
Aes isch Ziit!
Beiträge: 9290
Registriert: 05.04.2004 15:08

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von tomtom » 08.02.2021 13:21

Was mich stört, ist die Tatsache, dass das Testen insbesondere von symptomfreien Menschen komplett sinnfrei ist (O-Ton Präsident der deutschen Kassenärzte). Dass die PCR Zahlen irreführende Informationen liefern kommt dazu und dennoch wurden wir Schweizer zu Testweltmeister. Was wiederum dazuführt, dass wir beispielsweise in den USA Probleme beim Aus-und Einreisen haben und mittlerweile einige Länder uns als Problemfall sehen (?!). Die CH mit Top Hygiene Vorraussetzungen/Bedingungen und Gesundheitssystem.

Vertigo
Wenigschreiber
Beiträge: 189
Registriert: 24.04.2008 16:52

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von Vertigo » 08.02.2021 19:10

tomtom hat geschrieben:
08.02.2021 13:21
Was mich stört, ist die Tatsache, dass das Testen insbesondere von symptomfreien Menschen komplett sinnfrei ist (O-Ton Präsident der deutschen Kassenärzte). Dass die PCR Zahlen irreführende Informationen liefern kommt dazu und dennoch wurden wir Schweizer zu Testweltmeister. Was wiederum dazuführt, dass wir beispielsweise in den USA Probleme beim Aus-und Einreisen haben und mittlerweile einige Länder uns als Problemfall sehen (?!). Die CH mit Top Hygiene Vorraussetzungen/Bedingungen und Gesundheitssystem.
Wenn du einen medizinischen Test (zB Covid-Test) bei tiefer Vortestwahrscheinlichkeit (zB Symptomfreie) anwendest besteht das Risiko der Falsch-Positivität. Deshalb (sowie wegen KapazItätsmangel und Kosten) wurden rel. lange vom Testen von Symptomfreien abgeraten.
Es gibt jedoch Daten welche zeigen, dass auch Symptomfreie das Virus übertragen können, es ist deshalb wichtig diese zu erkennen.
Aus diesem Grund wurden bereits in unterschiedlichem Setting Massentests durchgeführt welche diese Befürchtung nicht bestätigen konnten. Ein gutes Beispiel ist der von helloagain zitierte Artikel aus Arosa. Da wurde bei den Pos. eine Sequenzierung whs des gesamten Genoms vorgenommen (zur Suche von Mutanten) und da gibt es prakt. keine falsch-pos. Resultate mehr. Damit kann eigentlich gezeigt werden, dass die Tests viel besser sind als "theoretisch" gedacht, zumindest was die Spezifität angeht. (Ich gehe übrigens davon aus dass Schnelltests und nicht PCR-Test verwendet wurden, weiss es aber nicht und habe keine Lust zu suchen.). Das Problem bleiben die Falsch-Negativen (aber davon gibts ja deiner Meinungn nach keine).
Ob du zuviel oder zuwenig testest kannst du mit der Positivitätsrate abschätzen. Diese liegt aktuell im einstelligen Prozentbereich, also zuviel testen wir bestimmt nicht.
Weshalb der PCR-Test irreführende Zahlen liefern soll kann ich nicht nachvollziehen.

Ich finde es gut, dass du nicht alles glaubst was man dir sagt und dich getraust gegen den Strom zu schwimmen. Ich würde dir trotzdem empfehlen, deine Quellen ev. zu überdenken. Ich wollte schon auf einige deiner Posts anworten, aber es war mir derart zu blöde das Gleiche zu immer wieder zu wiederholen. Du hast schon in weit über 10Posts geschrieben, dass der PCR Test nichts taugt. Das ist einfach Quatsch. Im Sommer hatten wir vielleicht noch nicht soviel Erfahrung damit, da konnte man deine Meinung nachvollziehen. Aber jetzt? Glaubst du dass alle Laborleiter durchs Band Vollidioten sind, international. Dieser Test wurde mittlerweile xfach gegengetestet.
Weshalb die hervorragende Uebereinstimmung mit den Schnelltests? Weshalb die Uebereinstimmung mit den Antikörpertests welche häufig von den Unis selber (mit-)entwickelt wurden? Letztere testen "das Gleiche", einfach auf komplett unterschiedliche Art und Weise und kommen zufällig zum gleichen Resultat. Echt jetzt?
Und es gibt ernsthaft keine vernünftigen Daten welche dagegen sprechen und komm jetzt nicht mit dem Video vom Deutschlehrer....

Benutzeravatar
Ben King
Vielschreiber
Beiträge: 3522
Registriert: 05.02.2014 14:01

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von Ben King » 08.02.2021 23:15

tomtom hat geschrieben:
08.02.2021 08:23
Wahn? Verteufeln? Für mich ist es ein Wahn, wenn die Medien während Monaten Zahlen veröffentlichen, welche nicht stimmen - nachweislich NICHT infiziert! Massnahmen aufgrund dieser Zahlen eingeleitet werden ohne Grundlagen. Und wenn Ihr die letzte PK des Bundes als absolut „normal“ empfindet (Zahlen sinken, aber der R-Wert und die Mutation) und es auch normal findet, wenn Läden mit weniger Publikumsverkehr geschlossen sind und wir nicht ins Stadion dürfen, während Einkaufszentren mit Menschenmassen geflutet werden. Die einzige Überlegung, die uns unterscheidet ist, dass ich als Mensch ohne Symptome davon ausgehe nicht ansteckend zu sein. Wenn diese Haltung alle hätten, dann...
In meinen Augen ist anderes kaum möglich, wobei wir es geschafft haben es „möglich“ zu machen - Maske, Plexiglas, Abstand - ANGST, gegenseitiges Misstrauen etc. - keine Zuschauer draussen bei Sportveranstaltungen obschon die Übertragung an der frischen Luft - ist nicht das ein Wahn. Übrigens haben auch die Verantwortlichen des Klubs diese Wahrnehmungen.
Wir können die Masken dann schon wieder irgenwann abnehmen. Verstehe dein Unbehagen, da wir mit Maske unsere Individualität verlieren und alle eigentlich wie Roboter funktionieren. Früher habe ich in Asien die ganzen Maskenherumlaufer immer belächelt und heute ist es normal :D

Es wird schon wieder anders kommen und dann müssen wir hoffentlich nicht mehr über so einen Scheiss diskutieren. Es gibt jetzt auch irgendwelche britische Inseln, wo das Leben wieder normal ist, aber wehe es kommt ein Fremder, dann wird er gleich für 21 Tage in Quarantäne gesteckt, um das nicht zu gefärden...oder in Serbien lassen sie einfach alles laufen. Bei den Australian Open hat es auch wieder ein paar Zuschauer, aber es bleibt streng. Beispiel Perth: Ein Infizierter und päng, alle müssen in Quarantäne. Da sind wir in der Schweiz noch relativ gut dran. Dann die Ösis: Sie machen unter strengen Massnahmen langsam wieder auf. Wir könnten es ja wie die Ösis machen ;)
I spent a lot of my money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered. — George Best

tomtom
Aes isch Ziit!
Beiträge: 9290
Registriert: 05.04.2004 15:08

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von tomtom » 09.02.2021 13:10

@vertigo - ich meinte die offizielle Studie über das sogenannte Corman Drosten Paper, welches von Gunnar Kaiser „nacherzählt“ wird, bzw. worauf er sich bezieht.
Diese Studie vieler namhafter Wissenschaftler kommt unter anderem angeblich zum Schluss, dass die Pandemie im Sommer vorbei war. Was hälst Du übrigens von dem skandalösen Vorgehensweise des BMI in Deutschland wo Wissenschaftler instrumentalisiert wurden um mittels Schreckensszenarien Massnahmen begründen zu können? Während dem ersten Lockdown - gemäss Recherche der Welt am Sonntag

tomtom
Aes isch Ziit!
Beiträge: 9290
Registriert: 05.04.2004 15:08

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von tomtom » 09.02.2021 13:13

@Ben - die Hoffnung stirbt zuletzt ;) - aber fast die ganze Welt dreht durch.

Vertigo
Wenigschreiber
Beiträge: 189
Registriert: 24.04.2008 16:52

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von Vertigo » 09.02.2021 19:12

tomtom hat geschrieben:
09.02.2021 13:10
@vertigo - ich meinte die offizielle Studie über das sogenannte Corman Drosten Paper, welches von Gunnar Kaiser „nacherzählt“ wird, bzw. worauf er sich bezieht.
Diese Studie vieler namhafter Wissenschaftler kommt unter anderem angeblich zum Schluss, dass die Pandemie im Sommer vorbei war. Was hälst Du übrigens von dem skandalösen Vorgehensweise des BMI in Deutschland wo Wissenschaftler instrumentalisiert wurden um mittels Schreckensszenarien Massnahmen begründen zu können? Während dem ersten Lockdown - gemäss Recherche der Welt am Sonntag
Ich kann zum Paper keine Stellung nehmen. Einige Punkte sind lächerlich und einige verstehe ich nicht weil ich zuwenig Detailkenntnisse habe um es zu interpretieren. Wichtig sind für mich eher der praktische Nutzen des Tests, deren Anwendung, etc. Es ist ein med. Tests mit den bekannten Vor- und Nachteilen.
Ausserdem finde ich es anmassend wenn du glaubst, aufgrund irgendwelcher youtube-Videos von dubiosen Spezialisten (oder Deutschlehrern welche auch noch ihren Käse zu einem hochkomplexen/hochspezifischen Thema geben müssen) mehr Ahnung zu haben als die x Spezialisten welche sich tagtäglich um diese Patienten kümmern. An Universitäten laufen hunderte Studien mit oder zu diesen Test. Glaubst du ernsthaft Probleme damit wären nicht aufgefallen? Sind das entsprechend alles Idioten?
Zur Erinnerung, trotz abflachender Zahlen sind noch immer 30% der Intensivpatienten von Covidpatienten gefüllt. Ergo fehlen 30% der Kapazität für wichtige anstehende Operationen. Was machen wir eigentlich mit denen wenn es die Krankheit ja gar nicht gibt? Schnorchel raus und sagen sie sollen aufhören zu simulieren?
Zu deiner Frage hinsichtlich der instrumentalisierten Wissenschaftler (ich kenne den Artikel nicht): Sollte es tatsächlich so sein dass versucht wurde Leute zu instrumentalisieren denke ich darüber das Gleiche wie du.
Aber wenn ich mir so ansehe was du hier drin so gepostet hast würde ich mich über Manipulation/manipulative Videos nicht zu sehr beklagen...

tomtom
Aes isch Ziit!
Beiträge: 9290
Registriert: 05.04.2004 15:08

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von tomtom » 09.02.2021 23:19

Danke für Deine Antwort - ich bleibe dabei, dass das Testen Symptomloser sinnfrei ist und bleibt. Früher musste man mittels Attest beweisen krank zu sein. Heute muss man mittels fragwürdigen Test beweisen gesund zu sein. Schon schräg. Und das Totschlag Argument „dass es ganz viele ganz intelligente RICHTIGE Wissenschaftler gibt, kannst Du rauchen“. Viele sind systemtreu, gewissenlos, etc. - bestes Beispiel ist Drosten, der im Januar nach wenigen bekannten Infektionen den Test geschaffen hat, der ohne Validierung und ohne Peer Review blieb und der keine Doktorarbeit vorweisen kann (angeblich) und der am Anfang gesagt hat, dass es sich um eine Erkältung handle und die Masken unnütz seien etc. und der Chef des RKI der Tierarzt ist und der vor Monaten gesagt hat, „diese Massnahmen sind nicht zu hinterfragen“.
Und die Frage des CT Werts, die auch auf der Strecke geblieben ist und wegen welchem die Testresultate irreführend sind und bleiben. Ich fürchte nun, nachdem wir uns alle zurück gezogen haben, dass unser Immunsystem dadurch geschwächt wurde und es jetzt wenig braucht...

Vertigo
Wenigschreiber
Beiträge: 189
Registriert: 24.04.2008 16:52

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von Vertigo » 10.02.2021 06:41

tomtom hat geschrieben:
09.02.2021 23:19
Danke für Deine Antwort - ich bleibe dabei, dass das Testen Symptomloser sinnfrei ist und bleibt. Früher musste man mittels Attest beweisen krank zu sein. Heute muss man mittels fragwürdigen Test beweisen gesund zu sein. Schon schräg. Und das Totschlag Argument „dass es ganz viele ganz intelligente RICHTIGE Wissenschaftler gibt, kannst Du rauchen“. Viele sind systemtreu, gewissenlos, etc. - bestes Beispiel ist Drosten, der im Januar nach wenigen bekannten Infektionen den Test geschaffen hat, der ohne Validierung und ohne Peer Review blieb und der keine Doktorarbeit vorweisen kann (angeblich) und der am Anfang gesagt hat, dass es sich um eine Erkältung handle und die Masken unnütz seien etc. und der Chef des RKI der Tierarzt ist und der vor Monaten gesagt hat, „diese Massnahmen sind nicht zu hinterfragen“.
Und die Frage des CT Werts, die auch auf der Strecke geblieben ist und wegen welchem die Testresultate irreführend sind und bleiben. Ich fürchte nun, nachdem wir uns alle zurück gezogen haben, dass unser Immunsystem dadurch geschwächt wurde und es jetzt wenig braucht...
Der Sinn der Massentests ist nicht das Nachweisen von Kranken sondern von symptomlosen Trägern. Diese Leute werden nicht isoliert weil sie krank sind sondern um die weitere Virusverbreitung zu stoppen. Bis vor kurzem wàre ich hier deiner Meinung gewesen wegen der falsch-pos, aber die kürzlich durchgeführten Tests wie beispielsweise in Arosa waren für mich sehr überzeugend. Die pos. Resultate wurden ja weiter ausgewertet (Gensequenzierung) womit eigentlich ein falsch-pos. Resultat ausgeschlossen ist.

Dann müssen deiner Meinung nach schon seehr viele Menschen in den grossen Komplott involviert sein... weltweit... Es mag sein, dass es unter den Wissenschaftlern schwarze Schafe gibt, aber alle derart zu diskreditieren ist schon sehr dreist und hätte ich dir nicht zugetraut.

Bezgl. Dissertation gibt es ein klares Statement der entsprechenden Universität welche den Titel verliehen hat. https://aktuelles.uni-frankfurt.de/aktu ... n-drosten/

Deine anderen Behauptungen wurde zur Genüge hier drin diskutiert und wurden jetzt nicht plötzlich wahr nur weil du es immer wieder wiederholst.

Was mich an deinen Verschwörungstheorien (ja das sind es!) am meisten stört ist dass dadurch die wirklich wichtige Diskussion beispielsweise der Massnahmen verhindert wird. Ich und whs einige andere hier drin sind mit vielen Massnahmen nicht einverstanden, andere wollen vielleicht mehr...Das wäre doch viel spannender, nicht?

tomtom
Aes isch Ziit!
Beiträge: 9290
Registriert: 05.04.2004 15:08

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von tomtom » 10.02.2021 08:26

Nein, es sind eben keine Verschwörungstheorien - und ich wage auch nicht an ein Komplott oder irgend welche Machenschaften zu glauben. Was ich einfach wahrnehme, ist die Angst und diese in verschiedener Hinsicht. Diese ist auch der Grund, dass wir aufeinander losgehen. Ich will niemanden diskreditieren - ich stelle nur fest, dass sehr fähige Wissenschaftler von Anfang an von der Lösungsfindung ausgeschlossen waren und eine echte Debatte und das Polarisieren insbesondere durch die Medien befeuert wurde. Von Anfang an wurde eindimensional berichtet und alle anderen Meinungen wurden verteufelt etc.. In dieser Zeit habe ich ein Interview gekriegt mit einem ehemaligen Mitglied der österreichischen COVID Taskforce, der gesagt hat, wir sind mit Schneeketten auf trockener Fahrbahn unterwegs und dass eine Strategie „des Glaubens“ verfolgt werde.

Ja, die Massnahmen zu diskutieren, ist schon toll - aber ein Freund aus der Risikogruppe meinte, ob es das Wert sei wieder Spass zu haben. Davon sind wir meilenweit entfernt und würde ohnehin von der Ich-Gesellschaft zeugen.

tomtom
Aes isch Ziit!
Beiträge: 9290
Registriert: 05.04.2004 15:08

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von tomtom » 10.02.2021 08:38

Apropos Risiko - ich leide unter einer kolossalen Déformation proféssionelle und habe mich über 30 Jahre mit Risiken befasst. „Zu jeder Verkehrssituation kenn ich einen Unfall“ und als ich Vater wurde, wurde das nicht besser. Dennoch in Sachen Corona fehlt jede Verhältnismässigkeit und die Scheinmoral schafft Fronten.
Ich bin absolut überzeugt, dass die Sportveranstaltungen insbesondere an der frischen Luft problemlos mit Zuschauern funktionieren würden. Auch die Restaurants etc. sind ja wieder offen zB. in Italien und Südafrika - bei uns nicht, wahrscheinlich weil wir winterliche Temperaturen haben....

hello again
Vielschreiber
Beiträge: 1878
Registriert: 27.06.2019 08:53

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von hello again » 10.02.2021 09:31

Vertigo hat geschrieben:
10.02.2021 06:41
tomtom hat geschrieben:
09.02.2021 23:19
Danke für Deine Antwort - ich bleibe dabei, dass das Testen Symptomloser sinnfrei ist und bleibt. Früher musste man mittels Attest beweisen krank zu sein. Heute muss man mittels fragwürdigen Test beweisen gesund zu sein. Schon schräg. Und das Totschlag Argument „dass es ganz viele ganz intelligente RICHTIGE Wissenschaftler gibt, kannst Du rauchen“. Viele sind systemtreu, gewissenlos, etc. - bestes Beispiel ist Drosten, der im Januar nach wenigen bekannten Infektionen den Test geschaffen hat, der ohne Validierung und ohne Peer Review blieb und der keine Doktorarbeit vorweisen kann (angeblich) und der am Anfang gesagt hat, dass es sich um eine Erkältung handle und die Masken unnütz seien etc. und der Chef des RKI der Tierarzt ist und der vor Monaten gesagt hat, „diese Massnahmen sind nicht zu hinterfragen“.
Und die Frage des CT Werts, die auch auf der Strecke geblieben ist und wegen welchem die Testresultate irreführend sind und bleiben. Ich fürchte nun, nachdem wir uns alle zurück gezogen haben, dass unser Immunsystem dadurch geschwächt wurde und es jetzt wenig braucht...
Der Sinn der Massentests ist nicht das Nachweisen von Kranken sondern von symptomlosen Trägern. Diese Leute werden nicht isoliert weil sie krank sind sondern um die weitere Virusverbreitung zu stoppen. Bis vor kurzem wàre ich hier deiner Meinung gewesen wegen der falsch-pos, aber die kürzlich durchgeführten Tests wie beispielsweise in Arosa waren für mich sehr überzeugend. Die pos. Resultate wurden ja weiter ausgewertet (Gensequenzierung) womit eigentlich ein falsch-pos. Resultat ausgeschlossen ist.

Dann müssen deiner Meinung nach schon seehr viele Menschen in den grossen Komplott involviert sein... weltweit... Es mag sein, dass es unter den Wissenschaftlern schwarze Schafe gibt, aber alle derart zu diskreditieren ist schon sehr dreist und hätte ich dir nicht zugetraut.

Bezgl. Dissertation gibt es ein klares Statement der entsprechenden Universität welche den Titel verliehen hat. https://aktuelles.uni-frankfurt.de/aktu ... n-drosten/

Deine anderen Behauptungen wurde zur Genüge hier drin diskutiert und wurden jetzt nicht plötzlich wahr nur weil du es immer wieder wiederholst.

Was mich an deinen Verschwörungstheorien (ja das sind es!) am meisten stört ist dass dadurch die wirklich wichtige Diskussion beispielsweise der Massnahmen verhindert wird. Ich und whs einige andere hier drin sind mit vielen Massnahmen nicht einverstanden, andere wollen vielleicht mehr...Das wäre doch viel spannender, nicht?
Mmn kommen solche Verschwörungstheorien nicht zuletzt wegen der Radikalität der Massnahmen. Es wird seit einem Jahr auf alles eingeschlagen was sich bewegt, aber dort wo das Problem mit am schlimmsten ist, in den Schulen zb und somit in den Familien, wird einfach mal gelogen. Unsere Experten können gar nicht so blöd sein, zu glauben, Schulen seien kein Problem. Ich bin nicht für Fernunterricht, aber das endlich alle Schüler ab Primarstufe im Unterricht ebenfalls eine Maske anziehen müssen. Das hält jeder aus für ein paar Wochen. Dazu bei Corona gleich alle testen und eine Klasse oder ein Schulhaus kurze Zeit dicht machen. Wie soll man denn zb einem Autoverkäufer plausibel erklären, wieso er seine Ausstellung geschlossen haben soll wenn sich da in x Meter hohen grossen Räumen ein paar wenige Leute am Tag aufhalten? Museen? Wozu sind die geschlossen? War heute morgen grad beim Arzt, eine grössere Klinik. Da gehen täglich x Leute ein und aus, es gab bisher noch kein Problem mit Corona dank den Massnahmen. Kurz gesagt: da wos ein Problem gibt gleich dreinfahren, ansonsten mehr Normalität.

Zuschauer
zuschannemarie
Beiträge: 4891
Registriert: 31.03.2004 22:37

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von Zuschauer » 10.02.2021 09:36

tomtom hat geschrieben:
10.02.2021 08:26
In dieser Zeit habe ich ein Interview gekriegt mit einem ehemaligen Mitglied der österreichischen COVID Taskforce, der gesagt hat, wir sind mit Schneeketten auf trockener Fahrbahn unterwegs und dass eine Strategie „des Glaubens“ verfolgt werde.
das ist gerade ein beispiel wie du tickst: du zitierst einzelne aussagen - die inhaltlich allenfalls nicht mal falsch sind - stellst sie in einen dir genehmen kontext, unterstreichst sie mit ursprungsangabe (prof. xy, institut xy - was in casu dann auch korrekt ist), um dem ganzen einen seriösen touch zu geben. das ist genau, wie verschwörungstheorien entstehen. und zwar solche, die ernst zu nehmen und für einen nicht reflektierenden teil der bevölkerung gefährlich sind. anders als die "bill gates will mit der impfung mikrochips implementieren um blablabla" - die sind irrsinn und von den meisten menschen auch als solchen identifizierbar.

nun, vertigo hats gut beschrieben: sind die 30 % intensivpatienten alles simulanten, wenn es corona ja gar nicht gibt bzw. die pandemie gemäss von dir zitierten wissenschaftern spätestens im sommer vorbei war? ein schlag in die fresse all derjenigen, die an den schläuchen hängen.

die wichtigste erkenntnis im zusammenhang mit deinem wahn stammt in meinen augen auch von vertigo, weshalb ich diese passage noch einmal zitiere:
Was mich an deinen Verschwörungstheorien (ja das sind es!) am meisten stört ist dass dadurch die wirklich wichtige Diskussion beispielsweise der Massnahmen verhindert wird. Ich und whs einige andere hier drin sind mit vielen Massnahmen nicht einverstanden, andere wollen vielleicht mehr...Das wäre doch viel spannender, nicht?
viel besser kann man es nicht ausdrücken. und damit meine ich nicht den ersten teil bezüglich verschwörungstheorien sondern dass der fokus auf die diskussion der massnahmen liegen sollte, weil ja - achtung tomtom, jetzt kommt etwas, das dir widerstrebt - die pandemie gibt es und noch sind wir nicht durch. so erachte ich gerade die schliessung von geschäften für humbug - da steckt sich kaum einer an. bei restaurants (in innenräumen) müsste man differenzierter hinschauen, aber auch hier wäre ich für eine lockerung. immer auch frage des schutzkonzeptes. was sicher wirksam ist, ist die verhinderung möglichst vieler direktkontakte über einen längeren zeitraum. aber lassen wir das - dich interessieren primär ja andere themen, die du pausenlos wider erkenntnissen der meisten (auch als solche anerkannten) wissenschaftler negierst. aus diesem grund belasse ich es bei dem und werde mich nicht mehr an direkten diskussionen über corona mit dir beteiligen. du bist ein guter, schade hast du dich derart verrannt.
nu san galle - 1879

hello again
Vielschreiber
Beiträge: 1878
Registriert: 27.06.2019 08:53

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von hello again » 10.02.2021 10:14

Zuschauer hat geschrieben:
10.02.2021 09:36
tomtom hat geschrieben:
10.02.2021 08:26
In dieser Zeit habe ich ein Interview gekriegt mit einem ehemaligen Mitglied der österreichischen COVID Taskforce, der gesagt hat, wir sind mit Schneeketten auf trockener Fahrbahn unterwegs und dass eine Strategie „des Glaubens“ verfolgt werde.
das ist gerade ein beispiel wie du tickst: du zitierst einzelne aussagen - die inhaltlich allenfalls nicht mal falsch sind - stellst sie in einen dir genehmen kontext, unterstreichst sie mit ursprungsangabe (prof. xy, institut xy - was in casu dann auch korrekt ist), um dem ganzen einen seriösen touch zu geben. das ist genau, wie verschwörungstheorien entstehen. und zwar solche, die ernst zu nehmen und für einen nicht reflektierenden teil der bevölkerung gefährlich sind. anders als die "bill gates will mit der impfung mikrochips implementieren um blablabla" - die sind irrsinn und von den meisten menschen auch als solchen identifizierbar.

nun, vertigo hats gut beschrieben: sind die 30 % intensivpatienten alles simulanten, wenn es corona ja gar nicht gibt bzw. die pandemie gemäss von dir zitierten wissenschaftern spätestens im sommer vorbei war? ein schlag in die fresse all derjenigen, die an den schläuchen hängen.

die wichtigste erkenntnis im zusammenhang mit deinem wahn stammt in meinen augen auch von vertigo, weshalb ich diese passage noch einmal zitiere:
Was mich an deinen Verschwörungstheorien (ja das sind es!) am meisten stört ist dass dadurch die wirklich wichtige Diskussion beispielsweise der Massnahmen verhindert wird. Ich und whs einige andere hier drin sind mit vielen Massnahmen nicht einverstanden, andere wollen vielleicht mehr...Das wäre doch viel spannender, nicht?
viel besser kann man es nicht ausdrücken. und damit meine ich nicht den ersten teil bezüglich verschwörungstheorien sondern dass der fokus auf die diskussion der massnahmen liegen sollte, weil ja - achtung tomtom, jetzt kommt etwas, das dir widerstrebt - die pandemie gibt es und noch sind wir nicht durch. so erachte ich gerade die schliessung von geschäften für humbug - da steckt sich kaum einer an. bei restaurants (in innenräumen) müsste man differenzierter hinschauen, aber auch hier wäre ich für eine lockerung. immer auch frage des schutzkonzeptes. was sicher wirksam ist, ist die verhinderung möglichst vieler direktkontakte über einen längeren zeitraum. aber lassen wir das - dich interessieren primär ja andere themen, die du pausenlos wider erkenntnissen der meisten (auch als solche anerkannten) wissenschaftler negierst. aus diesem grund belasse ich es bei dem und werde mich nicht mehr an direkten diskussionen über corona mit dir beteiligen. du bist ein guter, schade hast du dich derart verrannt.
Kurz und knackig: Corona existiert, viele Massnahmen sind Alibiübungen und gehören schleunigst abgeschafft, damit die Glaubwürdigkeit erhalten bleibt.

Benutzeravatar
Ben King
Vielschreiber
Beiträge: 3522
Registriert: 05.02.2014 14:01

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von Ben King » 10.02.2021 10:15

hello again hat geschrieben:
10.02.2021 09:31
Vertigo hat geschrieben:
10.02.2021 06:41
tomtom hat geschrieben:
09.02.2021 23:19
Danke für Deine Antwort - ich bleibe dabei, dass das Testen Symptomloser sinnfrei ist und bleibt. Früher musste man mittels Attest beweisen krank zu sein. Heute muss man mittels fragwürdigen Test beweisen gesund zu sein. Schon schräg. Und das Totschlag Argument „dass es ganz viele ganz intelligente RICHTIGE Wissenschaftler gibt, kannst Du rauchen“. Viele sind systemtreu, gewissenlos, etc. - bestes Beispiel ist Drosten, der im Januar nach wenigen bekannten Infektionen den Test geschaffen hat, der ohne Validierung und ohne Peer Review blieb und der keine Doktorarbeit vorweisen kann (angeblich) und der am Anfang gesagt hat, dass es sich um eine Erkältung handle und die Masken unnütz seien etc. und der Chef des RKI der Tierarzt ist und der vor Monaten gesagt hat, „diese Massnahmen sind nicht zu hinterfragen“.
Und die Frage des CT Werts, die auch auf der Strecke geblieben ist und wegen welchem die Testresultate irreführend sind und bleiben. Ich fürchte nun, nachdem wir uns alle zurück gezogen haben, dass unser Immunsystem dadurch geschwächt wurde und es jetzt wenig braucht...
Der Sinn der Massentests ist nicht das Nachweisen von Kranken sondern von symptomlosen Trägern. Diese Leute werden nicht isoliert weil sie krank sind sondern um die weitere Virusverbreitung zu stoppen. Bis vor kurzem wàre ich hier deiner Meinung gewesen wegen der falsch-pos, aber die kürzlich durchgeführten Tests wie beispielsweise in Arosa waren für mich sehr überzeugend. Die pos. Resultate wurden ja weiter ausgewertet (Gensequenzierung) womit eigentlich ein falsch-pos. Resultat ausgeschlossen ist.

Dann müssen deiner Meinung nach schon seehr viele Menschen in den grossen Komplott involviert sein... weltweit... Es mag sein, dass es unter den Wissenschaftlern schwarze Schafe gibt, aber alle derart zu diskreditieren ist schon sehr dreist und hätte ich dir nicht zugetraut.

Bezgl. Dissertation gibt es ein klares Statement der entsprechenden Universität welche den Titel verliehen hat. https://aktuelles.uni-frankfurt.de/aktu ... n-drosten/

Deine anderen Behauptungen wurde zur Genüge hier drin diskutiert und wurden jetzt nicht plötzlich wahr nur weil du es immer wieder wiederholst.

Was mich an deinen Verschwörungstheorien (ja das sind es!) am meisten stört ist dass dadurch die wirklich wichtige Diskussion beispielsweise der Massnahmen verhindert wird. Ich und whs einige andere hier drin sind mit vielen Massnahmen nicht einverstanden, andere wollen vielleicht mehr...Das wäre doch viel spannender, nicht?
Mmn kommen solche Verschwörungstheorien nicht zuletzt wegen der Radikalität der Massnahmen. Es wird seit einem Jahr auf alles eingeschlagen was sich bewegt, aber dort wo das Problem mit am schlimmsten ist, in den Schulen zb und somit in den Familien, wird einfach mal gelogen. Unsere Experten können gar nicht so blöd sein, zu glauben, Schulen seien kein Problem. Ich bin nicht für Fernunterricht, aber das endlich alle Schüler ab Primarstufe im Unterricht ebenfalls eine Maske anziehen müssen. Das hält jeder aus für ein paar Wochen. Dazu bei Corona gleich alle testen und eine Klasse oder ein Schulhaus kurze Zeit dicht machen. Wie soll man denn zb einem Autoverkäufer plausibel erklären, wieso er seine Ausstellung geschlossen haben soll wenn sich da in x Meter hohen grossen Räumen ein paar wenige Leute am Tag aufhalten? Museen? Wozu sind die geschlossen? War heute morgen grad beim Arzt, eine grössere Klinik. Da gehen täglich x Leute ein und aus, es gab bisher noch kein Problem mit Corona dank den Massnahmen. Kurz gesagt: da wos ein Problem gibt gleich dreinfahren, ansonsten mehr Normalität.
Alle Schüler durchtesten wäre vom Aufwand her zu gross und kann man den Lehrern nicht zumuten. Daher könnte man ja ein Plastikbecher in der Klasse rumgeben und alle müssen reinspucken. Wenn der Becher positiv ist, kann man ja alle in Quarantäne schicken und die einzelnen Schüler noch genauer testen.
I spent a lot of my money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered. — George Best

Zuschauer
zuschannemarie
Beiträge: 4891
Registriert: 31.03.2004 22:37

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von Zuschauer » 10.02.2021 10:17

hello again hat geschrieben:
10.02.2021 10:14
Zuschauer hat geschrieben:
10.02.2021 09:36
tomtom hat geschrieben:
10.02.2021 08:26
In dieser Zeit habe ich ein Interview gekriegt mit einem ehemaligen Mitglied der österreichischen COVID Taskforce, der gesagt hat, wir sind mit Schneeketten auf trockener Fahrbahn unterwegs und dass eine Strategie „des Glaubens“ verfolgt werde.
das ist gerade ein beispiel wie du tickst: du zitierst einzelne aussagen - die inhaltlich allenfalls nicht mal falsch sind - stellst sie in einen dir genehmen kontext, unterstreichst sie mit ursprungsangabe (prof. xy, institut xy - was in casu dann auch korrekt ist), um dem ganzen einen seriösen touch zu geben. das ist genau, wie verschwörungstheorien entstehen. und zwar solche, die ernst zu nehmen und für einen nicht reflektierenden teil der bevölkerung gefährlich sind. anders als die "bill gates will mit der impfung mikrochips implementieren um blablabla" - die sind irrsinn und von den meisten menschen auch als solchen identifizierbar.

nun, vertigo hats gut beschrieben: sind die 30 % intensivpatienten alles simulanten, wenn es corona ja gar nicht gibt bzw. die pandemie gemäss von dir zitierten wissenschaftern spätestens im sommer vorbei war? ein schlag in die fresse all derjenigen, die an den schläuchen hängen.

die wichtigste erkenntnis im zusammenhang mit deinem wahn stammt in meinen augen auch von vertigo, weshalb ich diese passage noch einmal zitiere:
Was mich an deinen Verschwörungstheorien (ja das sind es!) am meisten stört ist dass dadurch die wirklich wichtige Diskussion beispielsweise der Massnahmen verhindert wird. Ich und whs einige andere hier drin sind mit vielen Massnahmen nicht einverstanden, andere wollen vielleicht mehr...Das wäre doch viel spannender, nicht?
viel besser kann man es nicht ausdrücken. und damit meine ich nicht den ersten teil bezüglich verschwörungstheorien sondern dass der fokus auf die diskussion der massnahmen liegen sollte, weil ja - achtung tomtom, jetzt kommt etwas, das dir widerstrebt - die pandemie gibt es und noch sind wir nicht durch. so erachte ich gerade die schliessung von geschäften für humbug - da steckt sich kaum einer an. bei restaurants (in innenräumen) müsste man differenzierter hinschauen, aber auch hier wäre ich für eine lockerung. immer auch frage des schutzkonzeptes. was sicher wirksam ist, ist die verhinderung möglichst vieler direktkontakte über einen längeren zeitraum. aber lassen wir das - dich interessieren primär ja andere themen, die du pausenlos wider erkenntnissen der meisten (auch als solche anerkannten) wissenschaftler negierst. aus diesem grund belasse ich es bei dem und werde mich nicht mehr an direkten diskussionen über corona mit dir beteiligen. du bist ein guter, schade hast du dich derart verrannt.
Kurz und knackig: Corona existiert, viele Massnahmen sind Alibiübungen und gehören schleunigst abgeschafft, damit die Glaubwürdigkeit erhalten bleibt.
sign - evtl noch das „viele“ durch „gewisse“ ersetzen
nu san galle - 1879

Antworten