Corona-Virus vs. Fussball

Alles ausser Fussball
OptiRealist
Wenigschreiber
Beiträge: 121
Registriert: 07.09.2020 10:23

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von OptiRealist » 08.09.2020 11:08

speed85 hat geschrieben:
08.09.2020 10:40
OptiRealist hat geschrieben:
08.09.2020 08:53
tomtom hat geschrieben:
07.09.2020 14:25
Dann tauche auf aus Deiner Anonymität und argumentiere von Mensch zu Mensch. Aber neben Vorurteilen und Corona Verdruss ist da nicht mehr viel. Ich habe FB auf
meinem Handy gelöscht (inkl. Messenger) - das Profil, welches ich für wertvolle Vernetzungen nutzte, blieb bestehen.
Mit Corona-Leugnern wie dir zu diskutieren, ist sinnloser als einem FCSG-Fan zu erklären, dass gelbschwarz doch die schöneren Farben seien.

Was du mit deinem FB-Profil machst, ist natürlich deine Sache. Doch es existiert nach wie vor, zugemüllt mit Verschwörungsinhalten. Soviel zur Präzisierung, du hättest FB gelöscht.
Zumindest das mit FB hat er aufgeklärt:
Er hat ja nie geschrieben, er habe sein FB-Profil gelöscht.
Er hat FB gelöscht - sprich die App auf seinem Handy - und ist nicht mehr aktiv...
So ist es. :)

OptiRealist
Wenigschreiber
Beiträge: 121
Registriert: 07.09.2020 10:23

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von OptiRealist » 08.09.2020 15:47

Dazu habe ich einen treffend formulierten Text gefunden im Netz, den ich tomtom & Co. nicht vorenthalten möchte. Obwohl es in diesem Beispiel die deutsche Situation beschreibt, trifft es auch für Bewegungen in anderen Ländern zu.
Ok, Ihr Rebellen - ich fasse mal zusammen, was ich in den letzten Monaten von Euch gelernt habe:

Ihr wollt unsere #Demokratie verteidigen und das #Grundgesetz retten, das aber eigentlich gar nicht gültig ist, und auch noch nie gültig war, weil wir nach wie vor im besetzten #Kaiserreich leben (einem Kaiserreich, in dem es übrigens eine allgemeine #Impfpflicht gab).

Ihr wehrt Euch gegen eine #Diktatur in der man seine Meinung nicht mehr frei sagen darf, obwohl Euch eben diese Diktatur erlaubt zu demonstrieren, und sogar weitgehend darüber hinweg sieht, dass Ihr tausendfach die Demonstrationsauflagen verletzt.

Deswegen bittet ihr wahlweise Donald #Trump oder Wladimir #Putin (also DIE Garanten für freie Meinungsäußerung und das Demonstrationsrecht!), einzumarschieren und unsere Regierung abzusetzen. (Wie jetzt, ich dachte, die hätten uns schon besetzt?)

Ihr wehrt Euch gegen die #Maskenpflicht, weil Masken sowieso nichts bringen gegen das Virus, das es eigentlich auch gar nicht gibt, obwohl es von Bill #Gates in einem Labor in #Wuhan erfunden wurde.

Masken bringen Eurer Meinung nach übrigens deshalb nichts, weil das #Virus viel zu klein ist, um von Masken zurückgehalten werden zu können - gleichzeitig sind die Masken aber gesundheitsschädlich, weil sie die (viel kleineren) #Sauerstoff- und #Kohlendioxid-Moleküle zurückhalten, so dass man wahlweise einen Sauerstoffmangel oder eine Kohlendioxidvergiftung erleidet.

Und in diesen Masken, die überhaupt nicht geeignet sind, um die Entstehung von #Aerosole|n zu verhindern, sammelt sich aber so viel Feuchtigkeit (ach!), dass sich schon nach kurzem dort ganz viele gefährliche Bakterien vermehren, die uns krank machen.

(Bakterien, die allerdings in unseren Atemwegen schon vorhanden gewesen sein müssen, denn wie wären sie sonst in die Maske gekommen?)

Aber egal: Man wird auf jeden Fall schon nach kurzem Tragen einer Maske schwer krank. (Wie man bei tausenden von Chirurgen jeden Tag beobachten kann...)

Unsere #Politiker reagieren alle planlos und sind völlig inkompetent, von #Wirtschaftsinteressen gelenkt, und können sich nicht einigen, welche Corona-Regeln wann und wo gelten sollen (hier habt Ihr sogar teilweise Recht) - gleichzeitig sind diese Politiker aber alle Teil einer sorgfältig geplanten und koordinierten, weltweiten Verschwörung, die von den Wirtschafts- und Finanzeliten erdacht wurde... um... um äh... ach ja: unsere Wirtschaft ins Chaos zu stürzen. (Häh???)

Ihr beschwert Euch darüber, dass das #RKI von einem Tierarzt geleitet wird (was eigentlich ziemlich sinnvoll ist, googelt mal "#Zoonose") und fordert deshalb, dass #Heilpraktiker und #Homöopathen die Verantwortung übernehmen sollen.

Alle Eure Informationen habt Ihr übrigens aus den Telegram- und Youtube-Kanälen von Soul-Sängern, Schwindel-Doktoren und Vegan-Köchen - weil die ja viel objektiver und neutraler berichten als ALLE (!) Print- oder Rundfunk-#Medien, egal ob öffentlich-rechtlich oder privat, egal ob konservativ oder linksliberal...

Und deswegen erwartet ihr von unseren Wissenschaftlern (denen ihr bei jeder Gelegenheit vorwerft, wenn sie auf neue Erkenntnisse reagieren und ihre Meinung ändern), dass sie endlich AuFwaCHeN!!1!!!, auf Eure "Erkenntnisse" reagieren, und ihre Meinung ändern.

Habe ich das ungefähr richtig wieder gegeben?

tomtom
Aes isch Ziit!
Beiträge: 9048
Registriert: 05.04.2004 15:08

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von tomtom » 08.09.2020 21:55

Danke für diesen nicht einmal unterhaltsamen Text.

Benutzeravatar
Forza San Gallo
Grillmeister
Beiträge: 2680
Registriert: 01.10.2004 18:48

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von Forza San Gallo » 08.09.2020 21:58

tomtom hat geschrieben:
08.09.2020 21:55
Danke für diesen nicht einmal unterhaltsamen Text.
Die Wahrheit ist selten Unterhaltsam ;)
Eidg. Diplomierter Grillmeister und Festivalfanatiker

tomtom
Aes isch Ziit!
Beiträge: 9048
Registriert: 05.04.2004 15:08

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von tomtom » 08.09.2020 22:22

Wessen Wahrheit? Alle Infos sind auf den Seiten des BAGs vorhanden - es wird sehr viel getestet, es werden unablässig positiv getestete, vielleicht mehrfach getestet, um einen Nukleinsäure Schnipsel festzustellen, der auch von einer vergangenen Erkrankung stammen kann. Ach weiss der Teufel - jedem/jeder seine/ihre Wahrheit - wohl bekomms. Ich weiss es nicht besser als die Zeugen Coronas sondern einfach anders. Und eigentlich weiss ich gar nichts und bin manchmal froh darüber, weil es doch ganz schlimme Dinge gibt, die man besser nicht weiss.
Bin gespannt - wies weiter geht, wenn die nächste Grippewelle kommt, wenns die überhaupt noch gibt? Ja, ich habe auch gehört und gelesen, dass COVID viel schlimmer und gefährlicher sei, als die "normalen" Grippeviren (wobei die Coronaviren - nein, nicht COVID 19 oder wie der aktuelle Typ auch immer heisst - auch beteiligt sind).
Auf mich wirkt die Kampagne wie einst zur Zeit der Schweinegrippe - einfach in stark perfiderer verbesserter Version. Wie gesagt/geschrieben - es werden weiter viele Veranstaltungen mittlerweile bis in den Frühling abgesagt und auch unter den Zeugen Coronas gibt es die Hoffnung auf ein Gegenmittel, Impfstoff etc. oder vielleicht können wir uns ja zu Tode desinfizieren. Bitte Euch einfach um Verständnis, eine Prise Vernunft, GMV und gegenseitigen Respekt. Dann ist schon mal viel gewonnen und denkt dran die Medien sind sehr an unserem Streit/Auseinandersetzung interessiert. Es gibt für sie nichts besseres! ;)


OptiRealist
Wenigschreiber
Beiträge: 121
Registriert: 07.09.2020 10:23

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von OptiRealist » 09.09.2020 01:15

tomtom hat geschrieben:
08.09.2020 21:55
Danke für diesen nicht einmal unterhaltsamen Text.
Dieser Text sollte auch nicht unterhaltsam sein.

Benutzeravatar
Mokoena
Wenigschreiber
Beiträge: 351
Registriert: 27.05.2019 09:58

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von Mokoena » 09.09.2020 08:00

tomtom hat geschrieben:
08.09.2020 21:55
Danke für diesen nicht einmal unterhaltsamen Text.
Ja, weil er das Verhalten von Leuten wie dir entlarvt. Natürlich passt es dir nicht, war ja klar.

hello again
Vielschreiber
Beiträge: 1379
Registriert: 27.06.2019 08:53

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von hello again » 09.09.2020 08:15

Forza San Gallo hat geschrieben:
08.09.2020 21:58
tomtom hat geschrieben:
08.09.2020 21:55
Danke für diesen nicht einmal unterhaltsamen Text.
Die Wahrheit ist selten Unterhaltsam ;)
Was wahr ist weiss ja eh keiner wirklich. Es gibt auch Experten, die die ganze Testerei übertrieben und es nicht angemessen finden, dass alleine Fallzahlen der Masstab aller Dinge sind:

https://www.rtl.de/cms/virologe-hendrik ... 07203.html

Benutzeravatar
Graf Choinjcki
sogenannter "Fan" (??)
Beiträge: 7447
Registriert: 07.08.2005 00:59

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von Graf Choinjcki » 09.09.2020 08:21

hello again hat geschrieben:
09.09.2020 08:15
Forza San Gallo hat geschrieben:
08.09.2020 21:58
tomtom hat geschrieben:
08.09.2020 21:55
Danke für diesen nicht einmal unterhaltsamen Text.
Die Wahrheit ist selten Unterhaltsam ;)
Was wahr ist weiss ja eh keiner wirklich. Es gibt auch Experten, die die ganze Testerei übertrieben und es nicht angemessen finden, dass alleine Fallzahlen der Masstab aller Dinge sind:

https://www.rtl.de/cms/virologe-hendrik ... 07203.html
in diesem text geht es ja gar nicht drum, wie schlimm corona ist, da hast du recht, das wissen aktuell wohl die wenigsten. es geht um die demonstranten, die wie hier im forum tomtom die rückkehr der demokratie fordern und um andere widersprüche der "corona-rebellen". (das wort rebellen habe ich jetzt einfach mal von oben zitiertem text entnommen)
Obiger Beitrag ist KEIN Aufruf zu Gewalt!
Love Bier, hate Bieri

tomtom
Aes isch Ziit!
Beiträge: 9048
Registriert: 05.04.2004 15:08

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von tomtom » 09.09.2020 09:11

@mokoena - Du scheinst ebenfalls verunsichert zu sein. Informier Dich einfach, was genau entlarvt wird bei der seltsamen Berichterstattung dieser Demos - auch der in der CH. Was ich nicht gutheisse ist, wenn Menschen (wie zB. Koch) persönlich angegriffen werden. Wir wissen alle nichts, weil wir mit absoluten Zahlen konfrontiert werden ohne dass diese in einen Zusammenhang gebracht werden.
Dann suche ich nach Erklärungen und lande zum Teil bei der „Gegenseite“ und filtere dort das für mich wichtige raus.
Es wurde schnell einmal zur „Glaubensfrage“ - wem kann man Glauben schenken. Das ist sau schwierig.

Benutzeravatar
Mokoena
Wenigschreiber
Beiträge: 351
Registriert: 27.05.2019 09:58

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von Mokoena » 09.09.2020 10:26

tomtom hat geschrieben:
09.09.2020 09:11
@mokoena - Du scheinst ebenfalls verunsichert zu sein. Informier Dich einfach, was genau entlarvt wird bei der seltsamen Berichterstattung dieser Demos - auch der in der CH. Was ich nicht gutheisse ist, wenn Menschen (wie zB. Koch) persönlich angegriffen werden. Wir wissen alle nichts, weil wir mit absoluten Zahlen konfrontiert werden ohne dass diese in einen Zusammenhang gebracht werden.
Dann suche ich nach Erklärungen und lande zum Teil bei der „Gegenseite“ und filtere dort das für mich wichtige raus.
Es wurde schnell einmal zur „Glaubensfrage“ - wem kann man Glauben schenken. Das ist sau schwierig.
Nö, ich geniesse mein Leben in vollen Zügen und spüre praktisch keinerlei Einschränkungen. Trage ich halt im öV eine Maske, so what? Tut niemandem weh, leistet vielleicht mehr oder weniger einen Beitrag (man darf gerne über den Nutzen diskutieren) und das Abendland geht deswegen auch nicht gleich unter.

Ich war in diesem Sommer in Deutschland, Italien, Griechenland und der Türkei und musste feststellen, dass die Einschränkungen und Kontrollen anderswo viel strikter sind als bei uns und die Leute wohl wirtschaftlich insgesamt deutlich mehr unter der Situation zu leiden haben als hierzulande.
Wir werden mit Augenmass durch die Krise geführt, wählen oft einen vernünftigen Mittelweg. Natürlich macht die Schweiz nicht alles perfekt, natürlich braucht es Diskurs und Debatte. Aber insgesamt geht es uns gut, machen unsere Lösungen im Grossen und Ganzen Sinn. Etwas Willkürliches, ein Haar in der Suppe, lässt sich immer finden.

Aber mir ist lieber, die Regierung lässt Vorsicht walten, ist vielleicht gar übervorsichtig, als dass sie das Leben tausender Menschen fahrlässig riskiert. Da kannst du noch so über angeblich unklare Zahlen labern, lieber tomtom. Solange aber vieles tatsächlich unklar ist, bleibt Sicherheit nun mal einfach oberstes Gebot.

Und Jammeris, Kritiker und Verschwörungsheinis kann ich in diesem Zusammenhang einfach nicht ernst nehmen. Denn die meisten haben keinen blassen Schimmer, wie gut es uns in der Schweiz geht.
Zuletzt geändert von Mokoena am 09.09.2020 11:16, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Forza San Gallo
Grillmeister
Beiträge: 2680
Registriert: 01.10.2004 18:48

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von Forza San Gallo » 09.09.2020 10:34

Graf Choinjcki hat geschrieben:
09.09.2020 08:21
hello again hat geschrieben:
09.09.2020 08:15
Forza San Gallo hat geschrieben:
08.09.2020 21:58
tomtom hat geschrieben:
08.09.2020 21:55
Danke für diesen nicht einmal unterhaltsamen Text.
Die Wahrheit ist selten Unterhaltsam ;)
Was wahr ist weiss ja eh keiner wirklich. Es gibt auch Experten, die die ganze Testerei übertrieben und es nicht angemessen finden, dass alleine Fallzahlen der Masstab aller Dinge sind:

https://www.rtl.de/cms/virologe-hendrik ... 07203.html
in diesem text geht es ja gar nicht drum, wie schlimm corona ist, da hast du recht, das wissen aktuell wohl die wenigsten. es geht um die demonstranten, die wie hier im forum tomtom die rückkehr der demokratie fordern und um andere widersprüche der "corona-rebellen". (das wort rebellen habe ich jetzt einfach mal von oben zitiertem text entnommen)
Danke. Meine Aussage war nur auf diesen Text bezogen.
Zum Rest gebe ich keine Meinung ab...
Eidg. Diplomierter Grillmeister und Festivalfanatiker

tomtom
Aes isch Ziit!
Beiträge: 9048
Registriert: 05.04.2004 15:08

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von tomtom » 09.09.2020 11:52

@mokoena - super Post - habe dieselben Wahrnehmungen in Bezug auf die Massnahmen und dass es uns sehr gut geht. Ebenso versuche ich soweit wie möglich vom Don Quijote Syndrom wegzubleiben (mich zu ärgern oder gegen etwas anzukämpfen was man nicht ändern kann) und habe grosse Mühe mit Verschwörungstheorien. Als langjähriger Schadenspezialist bin ich ohnehin einer déformation professionelle ausgesetzt und muss immer wieder abwägen, welches effektive Risiko besteht. Hier seh ich übrigens ein grosses Problem, welches sehr stark mit der Medienarbeit zu tun hat.

hello again
Vielschreiber
Beiträge: 1379
Registriert: 27.06.2019 08:53

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von hello again » 09.09.2020 12:43

Mokoena hat geschrieben:
09.09.2020 10:26
tomtom hat geschrieben:
09.09.2020 09:11
@mokoena - Du scheinst ebenfalls verunsichert zu sein. Informier Dich einfach, was genau entlarvt wird bei der seltsamen Berichterstattung dieser Demos - auch der in der CH. Was ich nicht gutheisse ist, wenn Menschen (wie zB. Koch) persönlich angegriffen werden. Wir wissen alle nichts, weil wir mit absoluten Zahlen konfrontiert werden ohne dass diese in einen Zusammenhang gebracht werden.
Dann suche ich nach Erklärungen und lande zum Teil bei der „Gegenseite“ und filtere dort das für mich wichtige raus.
Es wurde schnell einmal zur „Glaubensfrage“ - wem kann man Glauben schenken. Das ist sau schwierig.
Nö, ich geniesse mein Leben in vollen Zügen und spüre praktisch keinerlei Einschränkungen. Trage ich halt im öV eine Maske, so what? Tut niemandem weh, leistet vielleicht mehr oder weniger einen Beitrag (man darf gerne über den Nutzen diskutieren) und das Abendland geht deswegen auch nicht gleich unter.

Ich war in diesem Sommer in Deutschland, Italien, Griechenland und der Türkei und musste feststellen, dass die Einschränkungen und Kontrollen anderswo viel strikter sind als bei uns und die Leute wohl wirtschaftlich insgesamt deutlich mehr unter der Situation zu leiden haben als hierzulande.
Wir werden mit Augenmass durch die Krise geführt, wählen oft einen vernünftigen Mittelweg. Natürlich macht die Schweiz nicht alles perfekt, natürlich braucht es Diskurs und Debatte. Aber insgesamt geht es uns gut, machen unsere Lösungen im Grossen und Ganzen Sinn. Etwas Willkürliches, ein Haar in der Suppe, lässt sich immer finden.

Aber mir ist lieber, die Regierung lässt Vorsicht walten, ist vielleicht gar übervorsichtig, als dass sie das Leben tausender Menschen fahrlässig riskiert. Da kannst du noch so über angeblich unklare Zahlen labern, lieber tomtom. Solange aber vieles tatsächlich unklar ist, bleibt Sicherheit nun mal einfach oberstes Gebot.

Und Jammeris, Kritiker und Verschwörungsheinis kann ich in diesem Zusammenhang einfach nicht ernst nehmen. Denn die meisten haben keinen blassen Schimmer, wie gut es uns in der Schweiz geht.
Dein erster Satz gilt leider nicht für alle. Vielen steht das Wasser am Hals.

Benutzeravatar
Mokoena
Wenigschreiber
Beiträge: 351
Registriert: 27.05.2019 09:58

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von Mokoena » 09.09.2020 13:20

hello again hat geschrieben:
09.09.2020 12:43
Mokoena hat geschrieben:
09.09.2020 10:26
tomtom hat geschrieben:
09.09.2020 09:11
@mokoena - Du scheinst ebenfalls verunsichert zu sein. Informier Dich einfach, was genau entlarvt wird bei der seltsamen Berichterstattung dieser Demos - auch der in der CH. Was ich nicht gutheisse ist, wenn Menschen (wie zB. Koch) persönlich angegriffen werden. Wir wissen alle nichts, weil wir mit absoluten Zahlen konfrontiert werden ohne dass diese in einen Zusammenhang gebracht werden.
Dann suche ich nach Erklärungen und lande zum Teil bei der „Gegenseite“ und filtere dort das für mich wichtige raus.
Es wurde schnell einmal zur „Glaubensfrage“ - wem kann man Glauben schenken. Das ist sau schwierig.
Nö, ich geniesse mein Leben in vollen Zügen und spüre praktisch keinerlei Einschränkungen. Trage ich halt im öV eine Maske, so what? Tut niemandem weh, leistet vielleicht mehr oder weniger einen Beitrag (man darf gerne über den Nutzen diskutieren) und das Abendland geht deswegen auch nicht gleich unter.

Ich war in diesem Sommer in Deutschland, Italien, Griechenland und der Türkei und musste feststellen, dass die Einschränkungen und Kontrollen anderswo viel strikter sind als bei uns und die Leute wohl wirtschaftlich insgesamt deutlich mehr unter der Situation zu leiden haben als hierzulande.
Wir werden mit Augenmass durch die Krise geführt, wählen oft einen vernünftigen Mittelweg. Natürlich macht die Schweiz nicht alles perfekt, natürlich braucht es Diskurs und Debatte. Aber insgesamt geht es uns gut, machen unsere Lösungen im Grossen und Ganzen Sinn. Etwas Willkürliches, ein Haar in der Suppe, lässt sich immer finden.

Aber mir ist lieber, die Regierung lässt Vorsicht walten, ist vielleicht gar übervorsichtig, als dass sie das Leben tausender Menschen fahrlässig riskiert. Da kannst du noch so über angeblich unklare Zahlen labern, lieber tomtom. Solange aber vieles tatsächlich unklar ist, bleibt Sicherheit nun mal einfach oberstes Gebot.

Und Jammeris, Kritiker und Verschwörungsheinis kann ich in diesem Zusammenhang einfach nicht ernst nehmen. Denn die meisten haben keinen blassen Schimmer, wie gut es uns in der Schweiz geht.
Dein erster Satz gilt leider nicht für alle. Vielen steht das Wasser am Hals.
Ich weiss, was du meinst. Aber wir haben trotzdem das Glück, in einem der reichsten Staaten der Welt zu leben. Bei uns muss wegen Corona keiner unter freiem Himmel schlafen.

tomtom
Aes isch Ziit!
Beiträge: 9048
Registriert: 05.04.2004 15:08

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von tomtom » 09.09.2020 15:09

Wir haben noch viel mehr Glück - Fans des besten Klubs der Welt zu sein! ;)

OptiRealist
Wenigschreiber
Beiträge: 121
Registriert: 07.09.2020 10:23

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von OptiRealist » 09.09.2020 19:27

;)
Unbenannt.JPG
Unbenannt.JPG (32.66 KiB) 923 mal betrachtet

Sportsfan
Vielschreiber
Beiträge: 1452
Registriert: 19.06.2009 10:17

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von Sportsfan » 09.09.2020 22:51

hello again hat geschrieben:
09.09.2020 12:43
Mokoena hat geschrieben:
09.09.2020 10:26
tomtom hat geschrieben:
09.09.2020 09:11
@mokoena - Du scheinst ebenfalls verunsichert zu sein. Informier Dich einfach, was genau entlarvt wird bei der seltsamen Berichterstattung dieser Demos - auch der in der CH. Was ich nicht gutheisse ist, wenn Menschen (wie zB. Koch) persönlich angegriffen werden. Wir wissen alle nichts, weil wir mit absoluten Zahlen konfrontiert werden ohne dass diese in einen Zusammenhang gebracht werden.
Dann suche ich nach Erklärungen und lande zum Teil bei der „Gegenseite“ und filtere dort das für mich wichtige raus.
Es wurde schnell einmal zur „Glaubensfrage“ - wem kann man Glauben schenken. Das ist sau schwierig.
Nö, ich geniesse mein Leben in vollen Zügen und spüre praktisch keinerlei Einschränkungen. Trage ich halt im öV eine Maske, so what? Tut niemandem weh, leistet vielleicht mehr oder weniger einen Beitrag (man darf gerne über den Nutzen diskutieren) und das Abendland geht deswegen auch nicht gleich unter.

Ich war in diesem Sommer in Deutschland, Italien, Griechenland und der Türkei und musste feststellen, dass die Einschränkungen und Kontrollen anderswo viel strikter sind als bei uns und die Leute wohl wirtschaftlich insgesamt deutlich mehr unter der Situation zu leiden haben als hierzulande.
Wir werden mit Augenmass durch die Krise geführt, wählen oft einen vernünftigen Mittelweg. Natürlich macht die Schweiz nicht alles perfekt, natürlich braucht es Diskurs und Debatte. Aber insgesamt geht es uns gut, machen unsere Lösungen im Grossen und Ganzen Sinn. Etwas Willkürliches, ein Haar in der Suppe, lässt sich immer finden.

Aber mir ist lieber, die Regierung lässt Vorsicht walten, ist vielleicht gar übervorsichtig, als dass sie das Leben tausender Menschen fahrlässig riskiert. Da kannst du noch so über angeblich unklare Zahlen labern, lieber tomtom. Solange aber vieles tatsächlich unklar ist, bleibt Sicherheit nun mal einfach oberstes Gebot.

Und Jammeris, Kritiker und Verschwörungsheinis kann ich in diesem Zusammenhang einfach nicht ernst nehmen. Denn die meisten haben keinen blassen Schimmer, wie gut es uns in der Schweiz geht.
Dein erster Satz gilt leider nicht für alle. Vielen steht das Wasser am Hals.
Ja und auch wenn dir das wasser am Hals steht und du schlimmsten Falls den Job verlierst, dann hast du immer noch das Fangnetz des Arbeitslosengeld. Klar ist das Tiefer etc. aber es stützt dich. und bevor es soweit kommt haben viele AN noch Kurzarbeit und damit auch Geld. Und du hast eine Kündigungsfrist von immerhin 3 Monaten im Regelfall.

Und bei vielen Themen gerade wegen Corona wird viel Kulanz gezeigt. Versicherungen, Miete etc. Man kann mit den Menschen reden und einem wird nicht sofort gekündet. Schau dich nur mal in anderen Ländern um. In Amerika z.b. haben es viele Menschen echt beschiessen weil durch eine Entlassung - die meist sofort ist - sie auch krankenversicherungen etc. verlieren.........und die haben kein Arbeitslosengeld und leben von der Hand in den Mund weil sie keine ersparnisse haben.

Over all haben wir es gut in der schweiz! Klar - es gibt einzelschicksale - ja die sind traurig. Aber die breite Masse kommt durch ohne jetzt 3 tage nichts zu essen zu haben oder dergleichen. Vielleicht wird der Fussabdruck kleiner aber es ist kein Untergang.

Benutzeravatar
HarleyPauker
Wenigschreiber
Beiträge: 230
Registriert: 31.03.2004 11:10

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von HarleyPauker » 11.09.2020 01:32

Darauf freu ich mich: https://www.unerhoert-der-film.ch/
Der Dokfilm zur Coronakrise von Reto Brennwald
http://www.sg-bratwurst.ch/freunde

OptiRealist
Wenigschreiber
Beiträge: 121
Registriert: 07.09.2020 10:23

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von OptiRealist » 12.09.2020 09:10

hello again hat geschrieben:
09.09.2020 12:43
Mokoena hat geschrieben:
09.09.2020 10:26
tomtom hat geschrieben:
09.09.2020 09:11
@mokoena - Du scheinst ebenfalls verunsichert zu sein. Informier Dich einfach, was genau entlarvt wird bei der seltsamen Berichterstattung dieser Demos - auch der in der CH. Was ich nicht gutheisse ist, wenn Menschen (wie zB. Koch) persönlich angegriffen werden. Wir wissen alle nichts, weil wir mit absoluten Zahlen konfrontiert werden ohne dass diese in einen Zusammenhang gebracht werden.
Dann suche ich nach Erklärungen und lande zum Teil bei der „Gegenseite“ und filtere dort das für mich wichtige raus.
Es wurde schnell einmal zur „Glaubensfrage“ - wem kann man Glauben schenken. Das ist sau schwierig.
Nö, ich geniesse mein Leben in vollen Zügen und spüre praktisch keinerlei Einschränkungen. Trage ich halt im öV eine Maske, so what? Tut niemandem weh, leistet vielleicht mehr oder weniger einen Beitrag (man darf gerne über den Nutzen diskutieren) und das Abendland geht deswegen auch nicht gleich unter.

Ich war in diesem Sommer in Deutschland, Italien, Griechenland und der Türkei und musste feststellen, dass die Einschränkungen und Kontrollen anderswo viel strikter sind als bei uns und die Leute wohl wirtschaftlich insgesamt deutlich mehr unter der Situation zu leiden haben als hierzulande.
Wir werden mit Augenmass durch die Krise geführt, wählen oft einen vernünftigen Mittelweg. Natürlich macht die Schweiz nicht alles perfekt, natürlich braucht es Diskurs und Debatte. Aber insgesamt geht es uns gut, machen unsere Lösungen im Grossen und Ganzen Sinn. Etwas Willkürliches, ein Haar in der Suppe, lässt sich immer finden.

Aber mir ist lieber, die Regierung lässt Vorsicht walten, ist vielleicht gar übervorsichtig, als dass sie das Leben tausender Menschen fahrlässig riskiert. Da kannst du noch so über angeblich unklare Zahlen labern, lieber tomtom. Solange aber vieles tatsächlich unklar ist, bleibt Sicherheit nun mal einfach oberstes Gebot.

Und Jammeris, Kritiker und Verschwörungsheinis kann ich in diesem Zusammenhang einfach nicht ernst nehmen. Denn die meisten haben keinen blassen Schimmer, wie gut es uns in der Schweiz geht.
Dein erster Satz gilt leider nicht für alle. Vielen steht das Wasser am Hals.
Für Schweizer Verhältnisse stimmt deine Aussage ja, aber wir jammern auf sehr sehr hohem Niveau. Unterschiede zeigen sich bereits mit einem Blick auf Nachbarländer und mit einem Blick in die Welt sowieso. Nicht überall kann oder will die Regierung alles so abfedern wie bei uns, wobei in einigen Ländern die Möglichkeiten hier auch beschränkt sind, sei es durch Korruption, Diktaturen, Armut, such dir was aus. Alles Dinge, die bei uns bei weitem nicht zutreffen und dann muss ich einfach nur noch müde lächeln, wenn ein paar Menschen durch die Strassen ziehen und Freiheiten zurückfordern (die sie schon immer hatten), sich in einer Diktatur fühlen (in der sie nie lebten) und ernsthaft noch glauben, es gehe ihnen wirklich schlecht. Bisschen mehr über den Tellerrand blicken, wäre hier dringend angesagt.

Keine Sorge, ich kenne die Folgen der Pandemie aus unterschiedlichsten Sichtweisen, ich kenen Todesfälle, Intensivstationierte, Selbständige, die nun fast vor dem Ruin stehen, Menschen, die der Pandemie wegen ihren Job verloren haben, ich kenne aber auch Menschen, deren grösste Sorge im Shutdown der geschlossene Hörlischnider war. Ebenso habe ich etwas Einblick in die Behördentätigkeit.

Das alles sagt mir nur, das wir DRINGENDST lernen MÜSSTEN zufrieden zu sein wie wir die ganze Geschichte bisher in der Schweiz bewältigen konnten, sowohl was Verlauf der Pandemie angeht, wie aber auch in Sachen Abfederung. Natürlich war und ist nicht alles zu 100% perfekt. Vieles muss korrigiert und da und dort muss nachgebessert werden, aber wer solche Erwartungen hat, der glaubt auch daran, dass die ganze FCSG-Mannschaft per 1. Oktober 2020 zu YB wechseln wird. :D

hello again
Vielschreiber
Beiträge: 1379
Registriert: 27.06.2019 08:53

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von hello again » 13.09.2020 13:22

Für mich einer der Vernünftigsten:
https://www.google.com/amp/s/amp.welt.d ... enken.html

OptiRealist
Wenigschreiber
Beiträge: 121
Registriert: 07.09.2020 10:23

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von OptiRealist » 13.09.2020 19:55

hello again hat geschrieben:
13.09.2020 13:22
Für mich einer der Vernünftigsten:
https://www.google.com/amp/s/amp.welt.d ... enken.html
Sehe ich auch so, er ist einer der Vernünftigsten. Doch sagt er auch nur das, was zb. in der Schweiz längst umgesetzt wird.

Benutzeravatar
Ben King
Vielschreiber
Beiträge: 3066
Registriert: 05.02.2014 14:01

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von Ben King » 15.09.2020 22:18

tomtom hat geschrieben:
08.09.2020 07:50
Liebe Mitfans - dass Ihr Beiträge Scheisse findet oder gar gefährlich findet, ist das Eine, hier die Links zu den offiziellen BAG Seiten. Anhand dieser Werte wird entschieden. Diese Entscheidungen verstehe ich nicht oder bin anderer Meinung.

https://www.bag.admin.ch/bag/de/home/kr ... -138766968

https://covid-19-schweiz.bagapps.ch/de-1.html

https://covid-19-schweiz.bagapps.ch/de-1.html

https://covid-19-schweiz.bagapps.ch/de-3.html

Ich finde es todbeschissen, wenn Leute auf Koch oder andere losgehen oder wie wir hier miteinander umgehen.
Wir schaffen es nur zusammen raus aus dieser Krise.
@kaslander und Ben King - die Leute der BLM Demo und der Demo vom 1.8. haben eben nicht zu einer höheren Ansteckung geführt. Auch die Demo vom 29.8. bei der die von vielen plötzlich hochgelobte Polizei die Leute wissentlich eingekesselt und dann behauptet hat, ihr haltet den Abstand nicht ein, also müssen wir auflösen, wird kaum dazu führen, dass es mehr Positivtest gibt oder geben wird. UND EIN POSITIVER TEST IST NICHT GLEICH EINE INFEKTION UND SCHON GAR NICHT EIN COVIDFALL UND SCHON GAR NICHT EIN ERKRANKTER MENSCH.
Und ja, das Virus ist sehr gefährlich!
Kein Problem, werter tomtom. Es wird auch bald wieder gut kommen. Viel machen können wir nicht. Maske tragen, wenn man sich zu nahe kommt und draussen im Stadion je nach Konzept und sich an Demos ins Gesicht schreien, hilft halt auch nicht.

Ich schätze jedenfalls deine Meinung sehr, auch wenn du Scheissvideos gepostet hast. Darf man ja noch sagen, oder? :) Egal, machs gut und hoffentlich geht deine Eventbranche bald wieder auf.
I spent a lot of my money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered. — George Best

tomtom
Aes isch Ziit!
Beiträge: 9048
Registriert: 05.04.2004 15:08

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von tomtom » 16.09.2020 08:51

Eine Maske zu tragen ist das Eine, aber Menschen fertig zu machen, welche keine tragen können etc. geht gar nicht.

Antworten