Corona-Virus vs. Fussball

Alles ausser Fussball
philn1989
Vielschreiber
Beiträge: 803
Registriert: 22.11.2018 13:09

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von philn1989 » 01.07.2021 11:33

hello again hat geschrieben:
01.07.2021 11:26

https://www.google.com/amp/s/amp.spox.c ... n-ort.html
Solange Million rumreisen können, kann man auch ins Stadion. Halbvoll und Sitzplätze reichen. Ansonsten kann man auch sonst alles verbieten, da passiert nämlich bedeutend mehr, aber da ist natürlich keine Kamera drauf gerichtet. Was meinst du wohl, wieso gerade England und Portugal ein Problem haben? In England gibts 1.5 Mio Inder und England und Portugal sind eh reisetechnisch stark verbunden. Selbst der eher pessimistische Drosten meint, es sei nicht sicher, ob es im übrigen Europa auch so kommt.
Ofir, sorry, wenn ich auch mal meinen Senf dazugebe...

Niemand behauptet das Stadion als solches wäre ein Problem oder dass explizit im Stadion die Ansteckungen passieren... Sie passieren beim Reisen (am Flughafen, in den Bussen etc)... Aber mit ein bisschen Weitsicht kommt man nun mal zum Schluss, dass die ganze Reiserei wegen der EM zugenommen hat. Wenn nämlich niemand ins Stadion kann oder in einen "Spunten" um ein Spiel zu schauen, dann schränkt sich die Mobilität der Bevölkerung völlig automatisch wieder ein und die Spiele werden vermehrt zu Hause geschaut. Für mich völlig logisch...

Bei der Corona-Thematik habe ich bei Dir manchmal das Gefühl, dass Du nur die Wurst siehst, aber nicht wie sie gemacht wird ;)

Benutzeravatar
verde bianco
Vielschreiber
Beiträge: 651
Registriert: 31.07.2017 16:45

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von verde bianco » 01.07.2021 12:03

hello again hat geschrieben:
01.07.2021 11:26
verde bianco hat geschrieben:
01.07.2021 11:05
hello again hat geschrieben:
01.07.2021 10:07
Die Fallzahlen steigen in Schottland seit Anfang Mai, btw. Seit April sind die Todesfälle im einstelligen Bereich, tendieren gegen Null. Interessiert natürlich keinen. Hauptsache Panik schüren. Delta dasselbe. Es weiss zwar niemand was in 2 Monaten wird, aber es wird permanent suggeriert, dass ein grösserer Anteil von Delta schlimmer sei. Alles was öffentlich ist, scheint schuld zu sein, was überhaupt nicht stimmt. Aber da kann man immer am einfachsten mit dem Finger drauf zeigen. Es gibt eh nichts anderes, als möglichst viele impfen.
Verstehe ich das richtig? Du beklagst dich seit Monaten, dass man sich im Stadion nicht anstecken kann und man endlich die Stadien öffnen soll. Jetzt wirds hochoffiziell bestätigt, was führende Politiker und Gesundheitsexperten schon lange vermuten und du bist der Meinung es sei komplett egal?

Kann es nicht eher sein, dass hier jetzt eindeutig deine Meinung widerlegt worden ist und dich das ankotzt?

Denn wir sind uns hoffentlich einig, nicht wie andere komplette Spinner, dass das Coronavirus nach wie vor gefährlich ist und die einzige Möglichkeit dagegen momentan nur die Impfung ist?
https://www.google.com/amp/s/amp.spox.c ... n-ort.html
Solange Million rumreisen können, kann man auch ins Stadion. Halbvoll und Sitzplätze reichen. Ansonsten kann man auch sonst alles verbieten, da passiert nämlich bedeutend mehr, aber da ist natürlich keine Kamera drauf gerichtet. Was meinst du wohl, wieso gerade England und Portugal ein Problem haben? In England gibts 1.5 Mio Inder und England und Portugal sind eh reisetechnisch stark verbunden. Selbst der eher pessimistische Drosten meint, es sei nicht sicher, ob es im übrigen Europa auch so kommt.
Einfach mal die Fakten akzeptieren anstelle der ganzen Hysterie:
"Fällen unklar.

Sind Fußballspiele als Open-Air-Events nicht unbedenklich? 

Experten sind sich einig, dass die Wahrscheinlichkeit einer Corona-Infektion bei Veranstaltungen im Freien ziemlich gering ist, da frische Luft die Aerosole verdünnt - also die luftgetragenen Partikel, die beim Atmen und Sprechen entstehen und die das Virus tragen. Doch gilt auch hier: wenn der Mindestabstand gewahrt wird.

Auch William Schaffner, Professor für Infektionskrankheiten an der US-amerikanischen Vanderbilt University, weist darauf hin, dass der Stadionbesuch während der UEFA-Europameisterschaft an sich nur ein sehr geringes Infektionsrisiko birgt, sofern Sicherheitsmaßnahmen wie die Begrenzung der Besucherzahl eingehalten werden."
Ähm? Nochmal: Es ist bewiesen,dass sich über 1300 Schotten in und um das Wembley Stadion angesteckt haben. Damit ist diese Quelle hier bereits hinfällig, da es bereits Ansteckungen gab. Soviel zu "sich an Fakten halten".

Was deine Begründung für Portugal betrifft ,die ist sowas von komisch. Da machst du dich nur lächerlich.
Vlado hat geschrieben:
24.02.2020 15:00
Genauso übel wie Rassisten sind Typen, die das alles auch noch Schön-, respektive wegreden.

Sheng_Jialun
Wenigschreiber
Beiträge: 474
Registriert: 02.03.2021 16:10

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von Sheng_Jialun » 01.07.2021 12:46

Wenn ich das richtig im Kopf habe, wurde im Vereinigten Königreich auch v.a. das an der Uni Oxford entwickelte AstraZeneca verimpft, welches schon bei der "normalen" Variante einen geringeren Schutz bietet als die Impfstoffe von Biontech und Moderna, welche in der Schweiz verwendet werden.

Benutzeravatar
hello again
Vielschreiber
Beiträge: 2581
Registriert: 27.06.2019 08:53

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von hello again » 01.07.2021 13:12

philn1989 hat geschrieben:
01.07.2021 11:33
hello again hat geschrieben:
01.07.2021 11:26

https://www.google.com/amp/s/amp.spox.c ... n-ort.html
Solange Million rumreisen können, kann man auch ins Stadion. Halbvoll und Sitzplätze reichen. Ansonsten kann man auch sonst alles verbieten, da passiert nämlich bedeutend mehr, aber da ist natürlich keine Kamera drauf gerichtet. Was meinst du wohl, wieso gerade England und Portugal ein Problem haben? In England gibts 1.5 Mio Inder und England und Portugal sind eh reisetechnisch stark verbunden. Selbst der eher pessimistische Drosten meint, es sei nicht sicher, ob es im übrigen Europa auch so kommt.
Ofir, sorry, wenn ich auch mal meinen Senf dazugebe...

Niemand behauptet das Stadion als solches wäre ein Problem oder dass explizit im Stadion die Ansteckungen passieren... Sie passieren beim Reisen (am Flughafen, in den Bussen etc)... Aber mit ein bisschen Weitsicht kommt man nun mal zum Schluss, dass die ganze Reiserei wegen der EM zugenommen hat. Wenn nämlich niemand ins Stadion kann oder in einen "Spunten" um ein Spiel zu schauen, dann schränkt sich die Mobilität der Bevölkerung völlig automatisch wieder ein und die Spiele werden vermehrt zu Hause geschaut. Für mich völlig logisch...

Bei der Corona-Thematik habe ich bei Dir manchmal das Gefühl, dass Du nur die Wurst siehst, aber nicht wie sie gemacht wird ;)
Im Gegenteil, nur die Wurst (zb Fallzahlen) sehen andere, woraus die Wurst aber besteht, ist eben eine andere Sache. Die schottischen Fans sind jetzt schlicht wieder ein toller Aufhänger, um Fussballstadien zu verteufeln. Die Anreise und alles Drumherum ist theoretisch coronakonform geregelt. Und was die Toiletten angeht: im Fussball gibts soviel Kohle, da könnte jede Stadiontoillette schon lange mit einer Top Lüftung versehen sein. Es geht nicht an, die immer gleichen Leute zu bestrafen, während das Coronaproblem andernorts null angegangen wird. Wieso kann es zb sein, dass sich viele Pflegende nicht impfen lassen müssen?
Meh Dräck...

philn1989
Vielschreiber
Beiträge: 803
Registriert: 22.11.2018 13:09

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von philn1989 » 01.07.2021 13:27

hello again hat geschrieben:
01.07.2021 13:12

Im Gegenteil, nur die Wurst (zb Fallzahlen) sehen andere, woraus die Wurst aber besteht, ist eben eine andere Sache. Die schottischen Fans sind jetzt schlicht wieder ein toller Aufhänger, um Fussballstadien zu verteufeln. Die Anreise und alles Drumherum ist theoretisch coronakonform geregelt. Und was die Toiletten angeht: im Fussball gibts soviel Kohle, da könnte jede Stadiontoillette schon lange mit einer Top Lüftung versehen sein. Es geht nicht an, die immer gleichen Leute zu bestrafen, während das Coronaproblem andernorts null angegangen wird. Wieso kann es zb sein, dass sich viele Pflegende nicht impfen lassen müssen?
Du siehst aber schon ein, dass wenn beispielsweise Stadien oder Kneipen geschlossen bleiben, es dann automatisch weniger Mobilität gibt, ergo weniger Ansteckungen. Oder siehst Du das etwa anders?

Gott sei dank müssen sich Pflegende nicht impfen lassen. Ich bin zwar auch geimpft, aber soll jeder wie er möchte. Man muss dann halt einfach mit gewissen Einschränkungen leben können, wenn man nicht geimpft ist. Aber einen Impfzwang erachte ich in unserer Gesellschaft als völlig daneben und unserer Demokratie unwürdig...

Benutzeravatar
Mokoena
Vielschreiber
Beiträge: 524
Registriert: 27.05.2019 09:58

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von Mokoena » 01.07.2021 14:30

verde bianco hat geschrieben:
01.07.2021 12:03
hello again hat geschrieben:
01.07.2021 11:26
verde bianco hat geschrieben:
01.07.2021 11:05
hello again hat geschrieben:
01.07.2021 10:07
Die Fallzahlen steigen in Schottland seit Anfang Mai, btw. Seit April sind die Todesfälle im einstelligen Bereich, tendieren gegen Null. Interessiert natürlich keinen. Hauptsache Panik schüren. Delta dasselbe. Es weiss zwar niemand was in 2 Monaten wird, aber es wird permanent suggeriert, dass ein grösserer Anteil von Delta schlimmer sei. Alles was öffentlich ist, scheint schuld zu sein, was überhaupt nicht stimmt. Aber da kann man immer am einfachsten mit dem Finger drauf zeigen. Es gibt eh nichts anderes, als möglichst viele impfen.
Verstehe ich das richtig? Du beklagst dich seit Monaten, dass man sich im Stadion nicht anstecken kann und man endlich die Stadien öffnen soll. Jetzt wirds hochoffiziell bestätigt, was führende Politiker und Gesundheitsexperten schon lange vermuten und du bist der Meinung es sei komplett egal?

Kann es nicht eher sein, dass hier jetzt eindeutig deine Meinung widerlegt worden ist und dich das ankotzt?

Denn wir sind uns hoffentlich einig, nicht wie andere komplette Spinner, dass das Coronavirus nach wie vor gefährlich ist und die einzige Möglichkeit dagegen momentan nur die Impfung ist?
https://www.google.com/amp/s/amp.spox.c ... n-ort.html
Solange Million rumreisen können, kann man auch ins Stadion. Halbvoll und Sitzplätze reichen. Ansonsten kann man auch sonst alles verbieten, da passiert nämlich bedeutend mehr, aber da ist natürlich keine Kamera drauf gerichtet. Was meinst du wohl, wieso gerade England und Portugal ein Problem haben? In England gibts 1.5 Mio Inder und England und Portugal sind eh reisetechnisch stark verbunden. Selbst der eher pessimistische Drosten meint, es sei nicht sicher, ob es im übrigen Europa auch so kommt.
Einfach mal die Fakten akzeptieren anstelle der ganzen Hysterie:
"Fällen unklar.

Sind Fußballspiele als Open-Air-Events nicht unbedenklich? 

Experten sind sich einig, dass die Wahrscheinlichkeit einer Corona-Infektion bei Veranstaltungen im Freien ziemlich gering ist, da frische Luft die Aerosole verdünnt - also die luftgetragenen Partikel, die beim Atmen und Sprechen entstehen und die das Virus tragen. Doch gilt auch hier: wenn der Mindestabstand gewahrt wird.

Auch William Schaffner, Professor für Infektionskrankheiten an der US-amerikanischen Vanderbilt University, weist darauf hin, dass der Stadionbesuch während der UEFA-Europameisterschaft an sich nur ein sehr geringes Infektionsrisiko birgt, sofern Sicherheitsmaßnahmen wie die Begrenzung der Besucherzahl eingehalten werden."
Ähm? Nochmal: Es ist bewiesen,dass sich über 1300 Schotten in und um das Wembley Stadion angesteckt haben. Damit ist diese Quelle hier bereits hinfällig, da es bereits Ansteckungen gab. Soviel zu "sich an Fakten halten".

Was deine Begründung für Portugal betrifft ,die ist sowas von komisch. Da machst du dich nur lächerlich.
Die Probe aufs Exempel hatten wir ja bereits schon selbst im letzten Oktober. Trotz 10'000 Zuschauern wurde im Nachgang kein einziger Fall bekannt, der in Zusammenhang mit unserem Spiel gegen Servette stand. Und das obwohl die Daten aller Besucher an diesem Spiel erfasst und die Plätze genaue zugewiesen waren.

Klar, da gibts noch ein paar Variabeln wie die Delta-Variante, was die Schotten betrifft. Aber generell ists halt schon so: Die waren über Stunden dicht an dicht zusammen, sind gemeinsam angereist und dann wohl noch gemeinsam gehörig durch London gezogen und anschliessend gemeinsam wieder zurück gen Norden. Bei einem derart intensiven, bier- und rauchgeschwängerten Kontakt kommen Übertragungen doch nicht wirklich überraschend. Da können die Konzepte in und ums Stadion noch so gut sein.

Benutzeravatar
hello again
Vielschreiber
Beiträge: 2581
Registriert: 27.06.2019 08:53

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von hello again » 01.07.2021 14:43

philn1989 hat geschrieben:
01.07.2021 13:27
hello again hat geschrieben:
01.07.2021 13:12

Im Gegenteil, nur die Wurst (zb Fallzahlen) sehen andere, woraus die Wurst aber besteht, ist eben eine andere Sache. Die schottischen Fans sind jetzt schlicht wieder ein toller Aufhänger, um Fussballstadien zu verteufeln. Die Anreise und alles Drumherum ist theoretisch coronakonform geregelt. Und was die Toiletten angeht: im Fussball gibts soviel Kohle, da könnte jede Stadiontoillette schon lange mit einer Top Lüftung versehen sein. Es geht nicht an, die immer gleichen Leute zu bestrafen, während das Coronaproblem andernorts null angegangen wird. Wieso kann es zb sein, dass sich viele Pflegende nicht impfen lassen müssen?
Du siehst aber schon ein, dass wenn beispielsweise Stadien oder Kneipen geschlossen bleiben, es dann automatisch weniger Mobilität gibt, ergo weniger Ansteckungen. Oder siehst Du das etwa anders?

Gott sei dank müssen sich Pflegende nicht impfen lassen. Ich bin zwar auch geimpft, aber soll jeder wie er möchte. Man muss dann halt einfach mit gewissen Einschränkungen leben können, wenn man nicht geimpft ist. Aber einen Impfzwang erachte ich in unserer Gesellschaft als völlig daneben und unserer Demokratie unwürdig...
Ein Berufsverbot für die immergleichen ist genauso unwürdig. An jedem Anlass gibt es Leute, die davon leben. Diese totalitäre Kontakte Verbieterei kann nicht die Lösung sein. Und am MRNA Impfstoff wird seit Jahrzehnten geforscht. Da ist es das grössere Risiko, in Zürich übers Bellevue zu kommen.....wo sind denn zb die im Februar prognostizierten 10,000 Fälle pro Tag in der CH?
Meh Dräck...

Benutzeravatar
forzaItalia
Vielschreiber
Beiträge: 825
Registriert: 14.09.2007 17:32

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von forzaItalia » 01.07.2021 16:17

Ich denke man kann ein Fussballspiel der Engländer/Schotten nicht mit Schweizer Fussballspiele vergleichen. Die geben Null Fick auf Corona, saufen, singen und liegen sich schon ab Mittag alle in den Armen. Man kann sich aber durchaus fragen, ob es sinnvoll ist Fankurven in der Form zuzulassen wie es Pre-Corona der Fall war, vor allen hinsichtlich der tiefen Impfrate bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Immerhin gibt es aber gute Nachrichten zu der Deltavariante, diese scheint weniger gefährlich zu sein als die Varianten die wir bis anhin hatten.
RIP Gabriele Sandri

Benutzeravatar
verde bianco
Vielschreiber
Beiträge: 651
Registriert: 31.07.2017 16:45

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von verde bianco » 01.07.2021 17:47

Mokoena hat geschrieben:
01.07.2021 14:30
verde bianco hat geschrieben:
01.07.2021 12:03
hello again hat geschrieben:
01.07.2021 11:26
verde bianco hat geschrieben:
01.07.2021 11:05
hello again hat geschrieben:
01.07.2021 10:07

Die Fallzahlen steigen in Schottland seit Anfang Mai, btw. Seit April sind die Todesfälle im einstelligen Bereich, tendieren gegen Null. Interessiert natürlich keinen. Hauptsache Panik schüren. Delta dasselbe. Es weiss zwar niemand was in 2 Monaten wird, aber es wird permanent suggeriert, dass ein grösserer Anteil von Delta schlimmer sei. Alles was öffentlich ist, scheint schuld zu sein, was überhaupt nicht stimmt. Aber da kann man immer am einfachsten mit dem Finger drauf zeigen. Es gibt eh nichts anderes, als möglichst viele impfen.
Verstehe ich das richtig? Du beklagst dich seit Monaten, dass man sich im Stadion nicht anstecken kann und man endlich die Stadien öffnen soll. Jetzt wirds hochoffiziell bestätigt, was führende Politiker und Gesundheitsexperten schon lange vermuten und du bist der Meinung es sei komplett egal?

Kann es nicht eher sein, dass hier jetzt eindeutig deine Meinung widerlegt worden ist und dich das ankotzt?

Denn wir sind uns hoffentlich einig, nicht wie andere komplette Spinner, dass das Coronavirus nach wie vor gefährlich ist und die einzige Möglichkeit dagegen momentan nur die Impfung ist?
https://www.google.com/amp/s/amp.spox.c ... n-ort.html
Solange Million rumreisen können, kann man auch ins Stadion. Halbvoll und Sitzplätze reichen. Ansonsten kann man auch sonst alles verbieten, da passiert nämlich bedeutend mehr, aber da ist natürlich keine Kamera drauf gerichtet. Was meinst du wohl, wieso gerade England und Portugal ein Problem haben? In England gibts 1.5 Mio Inder und England und Portugal sind eh reisetechnisch stark verbunden. Selbst der eher pessimistische Drosten meint, es sei nicht sicher, ob es im übrigen Europa auch so kommt.
Einfach mal die Fakten akzeptieren anstelle der ganzen Hysterie:
"Fällen unklar.

Sind Fußballspiele als Open-Air-Events nicht unbedenklich? 

Experten sind sich einig, dass die Wahrscheinlichkeit einer Corona-Infektion bei Veranstaltungen im Freien ziemlich gering ist, da frische Luft die Aerosole verdünnt - also die luftgetragenen Partikel, die beim Atmen und Sprechen entstehen und die das Virus tragen. Doch gilt auch hier: wenn der Mindestabstand gewahrt wird.

Auch William Schaffner, Professor für Infektionskrankheiten an der US-amerikanischen Vanderbilt University, weist darauf hin, dass der Stadionbesuch während der UEFA-Europameisterschaft an sich nur ein sehr geringes Infektionsrisiko birgt, sofern Sicherheitsmaßnahmen wie die Begrenzung der Besucherzahl eingehalten werden."
Ähm? Nochmal: Es ist bewiesen,dass sich über 1300 Schotten in und um das Wembley Stadion angesteckt haben. Damit ist diese Quelle hier bereits hinfällig, da es bereits Ansteckungen gab. Soviel zu "sich an Fakten halten".

Was deine Begründung für Portugal betrifft ,die ist sowas von komisch. Da machst du dich nur lächerlich.
Die Probe aufs Exempel hatten wir ja bereits schon selbst im letzten Oktober. Trotz 10'000 Zuschauern wurde im Nachgang kein einziger Fall bekannt, der in Zusammenhang mit unserem Spiel gegen Servette stand. Und das obwohl die Daten aller Besucher an diesem Spiel erfasst und die Plätze genaue zugewiesen waren.

Klar, da gibts noch ein paar Variabeln wie die Delta-Variante, was die Schotten betrifft. Aber generell ists halt schon so: Die waren über Stunden dicht an dicht zusammen, sind gemeinsam angereist und dann wohl noch gemeinsam gehörig durch London gezogen und anschliessend gemeinsam wieder zurück gen Norden. Bei einem derart intensiven, bier- und rauchgeschwängerten Kontakt kommen Übertragungen doch nicht wirklich überraschend. Da können die Konzepte in und ums Stadion noch so gut sein.
Mir geht es eher darum, dass ofir einer der lautesten war wenn es darum ging die Stadien zu öffnen. Jetzt ist die Em mit teilweise 60k+ Zuschauern und es hat offensichtlich im Wembley nicht funktioniert, trotz allen Sicherheitsmassnahmen. Ofir sucht aber weiterhin irgendwelche Ausreden, anstatt einfach mal zu sagen: "ja ist scheisse, dachte es kommt anders."

Was unser Spiel vom Oktober betrifft, sah man doch extrem viele Kettenraucher und dauerbiertrinker ;) :D

Was die Schotten betrifft, so war glaub ich ein negativer pcr test 24h vorher eine der Mindestanforderung, es lässt sich also sehr gut eingrenzen.
Vlado hat geschrieben:
24.02.2020 15:00
Genauso übel wie Rassisten sind Typen, die das alles auch noch Schön-, respektive wegreden.

Benutzeravatar
hello again
Vielschreiber
Beiträge: 2581
Registriert: 27.06.2019 08:53

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von hello again » 01.07.2021 18:32

verde bianco hat geschrieben:
01.07.2021 17:47
Mokoena hat geschrieben:
01.07.2021 14:30
verde bianco hat geschrieben:
01.07.2021 12:03
hello again hat geschrieben:
01.07.2021 11:26
verde bianco hat geschrieben:
01.07.2021 11:05


Verstehe ich das richtig? Du beklagst dich seit Monaten, dass man sich im Stadion nicht anstecken kann und man endlich die Stadien öffnen soll. Jetzt wirds hochoffiziell bestätigt, was führende Politiker und Gesundheitsexperten schon lange vermuten und du bist der Meinung es sei komplett egal?

Kann es nicht eher sein, dass hier jetzt eindeutig deine Meinung widerlegt worden ist und dich das ankotzt?

Denn wir sind uns hoffentlich einig, nicht wie andere komplette Spinner, dass das Coronavirus nach wie vor gefährlich ist und die einzige Möglichkeit dagegen momentan nur die Impfung ist?
https://www.google.com/amp/s/amp.spox.c ... n-ort.html
Solange Million rumreisen können, kann man auch ins Stadion. Halbvoll und Sitzplätze reichen. Ansonsten kann man auch sonst alles verbieten, da passiert nämlich bedeutend mehr, aber da ist natürlich keine Kamera drauf gerichtet. Was meinst du wohl, wieso gerade England und Portugal ein Problem haben? In England gibts 1.5 Mio Inder und England und Portugal sind eh reisetechnisch stark verbunden. Selbst der eher pessimistische Drosten meint, es sei nicht sicher, ob es im übrigen Europa auch so kommt.
Einfach mal die Fakten akzeptieren anstelle der ganzen Hysterie:
"Fällen unklar.

Sind Fußballspiele als Open-Air-Events nicht unbedenklich? 

Experten sind sich einig, dass die Wahrscheinlichkeit einer Corona-Infektion bei Veranstaltungen im Freien ziemlich gering ist, da frische Luft die Aerosole verdünnt - also die luftgetragenen Partikel, die beim Atmen und Sprechen entstehen und die das Virus tragen. Doch gilt auch hier: wenn der Mindestabstand gewahrt wird.

Auch William Schaffner, Professor für Infektionskrankheiten an der US-amerikanischen Vanderbilt University, weist darauf hin, dass der Stadionbesuch während der UEFA-Europameisterschaft an sich nur ein sehr geringes Infektionsrisiko birgt, sofern Sicherheitsmaßnahmen wie die Begrenzung der Besucherzahl eingehalten werden."
Ähm? Nochmal: Es ist bewiesen,dass sich über 1300 Schotten in und um das Wembley Stadion angesteckt haben. Damit ist diese Quelle hier bereits hinfällig, da es bereits Ansteckungen gab. Soviel zu "sich an Fakten halten".

Was deine Begründung für Portugal betrifft ,die ist sowas von komisch. Da machst du dich nur lächerlich.
Die Probe aufs Exempel hatten wir ja bereits schon selbst im letzten Oktober. Trotz 10'000 Zuschauern wurde im Nachgang kein einziger Fall bekannt, der in Zusammenhang mit unserem Spiel gegen Servette stand. Und das obwohl die Daten aller Besucher an diesem Spiel erfasst und die Plätze genaue zugewiesen waren.

Klar, da gibts noch ein paar Variabeln wie die Delta-Variante, was die Schotten betrifft. Aber generell ists halt schon so: Die waren über Stunden dicht an dicht zusammen, sind gemeinsam angereist und dann wohl noch gemeinsam gehörig durch London gezogen und anschliessend gemeinsam wieder zurück gen Norden. Bei einem derart intensiven, bier- und rauchgeschwängerten Kontakt kommen Übertragungen doch nicht wirklich überraschend. Da können die Konzepte in und ums Stadion noch so gut sein.
Mir geht es eher darum, dass ofir einer der lautesten war wenn es darum ging die Stadien zu öffnen. Jetzt ist die Em mit teilweise 60k+ Zuschauern und es hat offensichtlich im Wembley nicht funktioniert, trotz allen Sicherheitsmassnahmen. Ofir sucht aber weiterhin irgendwelche Ausreden, anstatt einfach mal zu sagen: "ja ist scheisse, dachte es kommt anders."

Was unser Spiel vom Oktober betrifft, sah man doch extrem viele Kettenraucher und dauerbiertrinker ;) :D

Was die Schotten betrifft, so war glaub ich ein negativer pcr test 24h vorher eine der Mindestanforderung, es lässt sich also sehr gut eingrenzen.
Werter Vertigo, wo funktionieren die Massnahmen ausser da, wo man wirklich alles unter Kontrolle hat? Wenn 2-3 Nasen in der Öffentlichkeit einen Millimeter abweichen vielleicht, aber sonst? Glaubst du echt, die Schotten wären brav einzeln zuhause vor dem TV gesessen? Corona ist und bleibt hier und nach 16 Monaten müssen schlicht andere Lösungen her. Und trotz allem: es kann nicht sein, dass der Staat den Hinterletzten kontrollieren muss. Jeder schottische Fan ist für sich selbst verantwortlich und genauso ist jeder für sich selbst verantwortlich, wenn er später blöderweise auf einen schottischen Fan trifft usw usf. Übrigens hatten schon mehrere grosse Menschenansammlungen vorher nicht zu Coronaanstiegen geführt. Zb die Meisterfeier von Inter......oder andersrum: wieso kam wohl Corona zuerst von China nach Norditalien und jetzt die indische Mutation nach England und kurz darauf nach Portugal? Das ganze hat eben schon eine Logik und wird durch reisende Familienmitglieder sicher am schnellsten verbreitet.
Meh Dräck...

Benutzeravatar
Ben King
Vielschreiber
Beiträge: 4214
Registriert: 05.02.2014 14:01

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von Ben King » 01.07.2021 20:14

Sheng_Jialun hat geschrieben:
01.07.2021 12:46
Wenn ich das richtig im Kopf habe, wurde im Vereinigten Königreich auch v.a. das an der Uni Oxford entwickelte AstraZeneca verimpft, welches schon bei der "normalen" Variante einen geringeren Schutz bietet als die Impfstoffe von Biontech und Moderna, welche in der Schweiz verwendet werden.
Bei Moderna hauen sie Dir gleich 100 Mikrogramm rein, bei Biontech (bin nicht sicher, aber um die 70 Mg) und bei Astrazeneca nur 40 Mikrogramm.

Mir wurde diese Woche die 2. Impfung (Moderna) am Nachmittag verabreicht. Ich fühlte mich gut, aber dann fiel ich den darauffolgenden Tag aus. So mittel Übelkeit, Schmerzen bei der Einstichstelle, müde Beine, leichtes Kopfweh, Schwindel. Am folgenden Tag war es wieder gut. Bei anderen Impfungen (Kinderlähmung, Rötheln, etc.) hatte ich sowas nie.

Aber scheiss drauf. Anscheinend muss man diesen Preis einfach bezahlen, obwohl ich auch viele Leute kenne, welche beide Impfungen nichts ausgemacht haben. Vielleicht wollten sie einfach keine Nebenwirkungen zugeben. Ich würde auf jeden Fall einen Tag Arbeitsausfall einplanen.
I spent a lot of my money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered. — George Best

Benutzeravatar
hello again
Vielschreiber
Beiträge: 2581
Registriert: 27.06.2019 08:53

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von hello again » 01.07.2021 20:32

Ben King hat geschrieben:
01.07.2021 20:14
Sheng_Jialun hat geschrieben:
01.07.2021 12:46
Wenn ich das richtig im Kopf habe, wurde im Vereinigten Königreich auch v.a. das an der Uni Oxford entwickelte AstraZeneca verimpft, welches schon bei der "normalen" Variante einen geringeren Schutz bietet als die Impfstoffe von Biontech und Moderna, welche in der Schweiz verwendet werden.
Bei Moderna hauen sie Dir gleich 100 Mikrogramm rein, bei Biontech (bin nicht sicher, aber um die 70 Mg) und bei Astrazeneca nur 40 Mikrogramm.

Mir wurde diese Woche die 2. Impfung (Moderna) am Nachmittag verabreicht. Ich fühlte mich gut, aber dann fiel ich den darauffolgenden Tag aus. So mittel Übelkeit, Schmerzen bei der Einstichstelle, müde Beine, leichtes Kopfweh, Schwindel. Am folgenden Tag war es wieder gut. Bei anderen Impfungen (Kinderlähmung, Rötheln, etc.) hatte ich sowas nie.

Aber scheiss drauf. Anscheinend muss man diesen Preis einfach bezahlen, obwohl ich auch viele Leute kenne, welche beide Impfungen nichts ausgemacht haben. Vielleicht wollten sie einfach keine Nebenwirkungen zugeben. Ich würde auf jeden Fall einen Tag Arbeitsausfall einplanen.
Ich hatte 2x Pfizer/Biontech, beim 2. Mal hatte ich sogar noch weniger als beim ersten Mal, genau genommen gar nichts. Vielleicht wars ein Placebo ;)
Meh Dräck...

speed85
Anti-Robert Hoyzer
Beiträge: 3502
Registriert: 02.04.2004 15:45

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von speed85 » 01.07.2021 20:49

Ben King hat geschrieben:
01.07.2021 20:14
Sheng_Jialun hat geschrieben:
01.07.2021 12:46
Wenn ich das richtig im Kopf habe, wurde im Vereinigten Königreich auch v.a. das an der Uni Oxford entwickelte AstraZeneca verimpft, welches schon bei der "normalen" Variante einen geringeren Schutz bietet als die Impfstoffe von Biontech und Moderna, welche in der Schweiz verwendet werden.
Bei Moderna hauen sie Dir gleich 100 Mikrogramm rein, bei Biontech (bin nicht sicher, aber um die 70 Mg) und bei Astrazeneca nur 40 Mikrogramm.

Mir wurde diese Woche die 2. Impfung (Moderna) am Nachmittag verabreicht. Ich fühlte mich gut, aber dann fiel ich den darauffolgenden Tag aus. So mittel Übelkeit, Schmerzen bei der Einstichstelle, müde Beine, leichtes Kopfweh, Schwindel. Am folgenden Tag war es wieder gut. Bei anderen Impfungen (Kinderlähmung, Rötheln, etc.) hatte ich sowas nie.

Aber scheiss drauf. Anscheinend muss man diesen Preis einfach bezahlen, obwohl ich auch viele Leute kenne, welche beide Impfungen nichts ausgemacht haben. Vielleicht wollten sie einfach keine Nebenwirkungen zugeben. Ich würde auf jeden Fall einen Tag Arbeitsausfall einplanen.
Moderna, nur 1x weil genesen, keine Nebenwirkungen.
Ich impf mich auch regelmässig gegen Grippe und hab da auch nie was.

Aber bei uns im Team hats einige so 1-3 Tage weggehauen, vornehmlich beim 2ten Schuss.
Ist sehr individuell.
Warnung: Obiger Beitrag enthält u.U. Ironie und/oder Satire. Ironie/Satire steht unter Verdacht bei bestimmten Gefährdungsgruppen Krebs auszulösen. Vor allem, wenn es konsumiert wird, ohne erkannt zu werden!

Benutzeravatar
Mr. Pink
Wenigschreiber
Beiträge: 72
Registriert: 10.05.2019 12:34

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von Mr. Pink » 01.07.2021 21:44

Die fallzahlen spielen doch überhaupt keine rolle (delta hin oder her). Was zählt sind die belegungen der intensivstationen.
Von mir aus können die fallzahlen wieder auf 1000… steigen. Solange die spitäler nicht überlastet sind ist dies doch egal (meine meinung).
Es wird nie so heiss gegessen wies gekocht wurde
Gott Maradona

Benutzeravatar
Saint City
Jugger
Beiträge: 232
Registriert: 24.06.2009 09:08

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von Saint City » 02.07.2021 10:30

Mr. Pink hat geschrieben:
01.07.2021 21:44
Die fallzahlen spielen doch überhaupt keine rolle (delta hin oder her). Was zählt sind die belegungen der intensivstationen.
Von mir aus können die fallzahlen wieder auf 1000… steigen. Solange die spitäler nicht überlastet sind ist dies doch egal (meine meinung).
Es wird nie so heiss gegessen wies gekocht wurde
Ujujuj aufpassen, nicht dass noch die Hypochonder aus ihren Löchern kriechen.

Benutzeravatar
Mr. Pink
Wenigschreiber
Beiträge: 72
Registriert: 10.05.2019 12:34

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von Mr. Pink » 02.07.2021 11:01

;)
Gott Maradona

Benutzeravatar
hello again
Vielschreiber
Beiträge: 2581
Registriert: 27.06.2019 08:53

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von hello again » 02.07.2021 15:46

hello again hat geschrieben:
21.04.2021 10:06
Forza San Gallo hat geschrieben:
21.04.2021 08:55
Mitte Mai sollen erste Grossevents mit bis zu 1000 Besuchern zugelassen werden. Hier wird getestet, ob die Schutzkonzepte in der Praxis umgesetzt werden.

Ab Juli sollen schliesslich Events mit bis zu 5000 Besuchern zugelassen werden.

Im September, soweit die epidemiologische Lage dies zulässt, sollen dann sogar Events mit 10'000 Zuschauern stattfinden dürfen.
:beten: dann kann ich doch noch meine indische Grosshochzeit in Zermatt fotografieren und am 17. Juli gleich ins Stadion.....
Endlich mal richtig getippt ;)
Meh Dräck...

Benutzeravatar
Ben King
Vielschreiber
Beiträge: 4214
Registriert: 05.02.2014 14:01

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von Ben King » 03.07.2021 14:30

hello again hat geschrieben:
02.07.2021 15:46
hello again hat geschrieben:
21.04.2021 10:06
Forza San Gallo hat geschrieben:
21.04.2021 08:55
Mitte Mai sollen erste Grossevents mit bis zu 1000 Besuchern zugelassen werden. Hier wird getestet, ob die Schutzkonzepte in der Praxis umgesetzt werden.

Ab Juli sollen schliesslich Events mit bis zu 5000 Besuchern zugelassen werden.

Im September, soweit die epidemiologische Lage dies zulässt, sollen dann sogar Events mit 10'000 Zuschauern stattfinden dürfen.
:beten: dann kann ich doch noch meine indische Grosshochzeit in Zermatt fotografieren und am 17. Juli gleich ins Stadion.....
Endlich mal richtig getippt ;)
Dann liegt vielleicht sogar Elefantenreiten drin, sofern der Elefant schon geimpft ist. ;)
I spent a lot of my money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered. — George Best

Jairinho
Vielschreiber
Beiträge: 1153
Registriert: 26.06.2020 15:48

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von Jairinho » 05.07.2021 06:18

Mag man der Boulevardpresse Glauben schenken, werden wir auch in dieser Saison nicht lange Fussball vor Ort erleben. Ich rechne aufgrund der Berichte spätestens ab Herbst wieder mit massiven Einschränkungen, auch für Geimpfte! :(

In Israel soll sich eine «wahre Infektionswelle» ausbreiten, warnen Forscher der Hebräischen Universität Jerusalem (HU). Schuld daran ist die neue Delta-Variante. Die Wissenschaftler fordern drastische Massnahmen, um die Welle zu bändigen. Kann der Pfizer-Impfstoff die weitere Ausbreitung verhindern?

Laut dem HU-Forschungsteam soll der Biontech/Pfizer-Piks zwar gegen Delta wirken, jedoch deutlich ineffektiver, so die «Jerusalem Post». Während das Vakzin gegen die Alpha-Variante einen 90 prozentigen Schutz garantiert, soll er bei der Delta-Variante lediglich 60 bis 80 Prozent der Infektionen verhindern.
Zuletzt geändert von Jairinho am 05.07.2021 07:23, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
flivatute
Wenigschreiber
Beiträge: 343
Registriert: 07.08.2017 21:14

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von flivatute » 05.07.2021 06:59

Jairinho hat geschrieben:
05.07.2021 06:18
Mag man der Boulevardpresse Glauben schenken, werden wir auch in dieser Saison nicht lange Fussball vor Ort erleben. Ich rechne aufgrund der Berichte spätestens ab Herbst wieder massiven Einschränkungen, auch für Geimpfte! :(

In Israel soll sich eine «wahre Infektionswelle» ausbreiten, warnen Forscher der Hebräischen Universität Jerusalem (HU). Schuld daran ist die neue Delta-Variante. Die Wissenschaftler fordern drastische Massnahmen, um die Welle zu bändigen. Kann der Pfizer-Impfstoff die weitere Ausbreitung verhindern?

Laut dem HU-Forschungsteam soll der Biontech/Pfizer-Piks zwar gegen Delta wirken, jedoch deutlich ineffektiver, so die «Jerusalem Post». Während das Vakzin gegen die Alpha-Variante einen 90 prozentigen Schutz garantiert, soll er bei der Delta-Variante lediglich 60 bis 80 Prozent der Infektionen verhindern.
dito.. Aber gopfertammi, so hört das doch nie mehr auf?!
Unser Stadionerlebnis ist der Kern unseres Daseins als ST. GALLER

Benutzeravatar
hello again
Vielschreiber
Beiträge: 2581
Registriert: 27.06.2019 08:53

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von hello again » 05.07.2021 07:59

Jairinho hat geschrieben:
05.07.2021 06:18
Mag man der Boulevardpresse Glauben schenken, werden wir auch in dieser Saison nicht lange Fussball vor Ort erleben. Ich rechne aufgrund der Berichte spätestens ab Herbst wieder mit massiven Einschränkungen, auch für Geimpfte! :(

In Israel soll sich eine «wahre Infektionswelle» ausbreiten, warnen Forscher der Hebräischen Universität Jerusalem (HU). Schuld daran ist die neue Delta-Variante. Die Wissenschaftler fordern drastische Massnahmen, um die Welle zu bändigen. Kann der Pfizer-Impfstoff die weitere Ausbreitung verhindern?

Laut dem HU-Forschungsteam soll der Biontech/Pfizer-Piks zwar gegen Delta wirken, jedoch deutlich ineffektiver, so die «Jerusalem Post». Während das Vakzin gegen die Alpha-Variante einen 90 prozentigen Schutz garantiert, soll er bei der Delta-Variante lediglich 60 bis 80 Prozent der Infektionen verhindern.
Und hier der Rest des Textes. Du machst hier genau das Gleiche wie die Boulevardpresse seit Monaten, Hauptsache das Positive verschweigen:


"Weitestgehend wirksam

Aus einer Studie des führenden israelischen Virologen Gili Regev-Yochay geht ausserdem hervor, dass im Falle der Delta-Variante nach der Impfung weniger als halb so viele neutralisierende Antikörper produziert wie bei der Ursprungsvariante. Getestet wurde das unter anderem an Proben von 36 Mitarbeitern aus dem Gesundheitswesen.

Dennoch bewirke die Impfung eine deutliche Antikörperreaktion, so Regev-Yovhay. Damit sei der Impfstoff auch bei der Delta-Variante weitestgehend wirksam."
Ich finds zum kotzen. Genau solche ständigen Halbwahrheiten verunsichern alle. Wieso gings denn in Indien trotz Delta so runter? Lauterbach behauptet natürlich, weil sich die Leute aus Angst an die Regeln halten würden, wers glaubt....eine andere Hypothese die absolut logisch ist: es haben sich bereits soviele Leute angesteckt, dass es sich abschwächt.....die Natur wird das eher regeln als die ganzen Panikmacher.
Meh Dräck...

Jairinho
Vielschreiber
Beiträge: 1153
Registriert: 26.06.2020 15:48

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von Jairinho » 05.07.2021 08:12

hello again hat geschrieben:
05.07.2021 07:59
Jairinho hat geschrieben:
05.07.2021 06:18
Mag man der Boulevardpresse Glauben schenken, werden wir auch in dieser Saison nicht lange Fussball vor Ort erleben. Ich rechne aufgrund der Berichte spätestens ab Herbst wieder mit massiven Einschränkungen, auch für Geimpfte! :(

In Israel soll sich eine «wahre Infektionswelle» ausbreiten, warnen Forscher der Hebräischen Universität Jerusalem (HU). Schuld daran ist die neue Delta-Variante. Die Wissenschaftler fordern drastische Massnahmen, um die Welle zu bändigen. Kann der Pfizer-Impfstoff die weitere Ausbreitung verhindern?

Laut dem HU-Forschungsteam soll der Biontech/Pfizer-Piks zwar gegen Delta wirken, jedoch deutlich ineffektiver, so die «Jerusalem Post». Während das Vakzin gegen die Alpha-Variante einen 90 prozentigen Schutz garantiert, soll er bei der Delta-Variante lediglich 60 bis 80 Prozent der Infektionen verhindern.
Und hier der Rest des Textes. Du machst hier genau das Gleiche wie die Boulevardpresse seit Monaten, Hauptsache das Positive verschweigen:


"Weitestgehend wirksam

Aus einer Studie des führenden israelischen Virologen Gili Regev-Yochay geht ausserdem hervor, dass im Falle der Delta-Variante nach der Impfung weniger als halb so viele neutralisierende Antikörper produziert wie bei der Ursprungsvariante. Getestet wurde das unter anderem an Proben von 36 Mitarbeitern aus dem Gesundheitswesen.

Dennoch bewirke die Impfung eine deutliche Antikörperreaktion, so Regev-Yovhay. Damit sei der Impfstoff auch bei der Delta-Variante weitestgehend wirksam."
War absolut keine Absicht!
Ich möchte lediglich dahingehend sensibilisieren, dass ab Spätsommer/Herbst schlimmstenfalls leider wieder die Gefahr von Spielen mit beschränkter oder gar keiner Zuschauerzahl besteht. Im Idealfall bleibt es nur bei der Maskenpflicht.

Hier nochmals ein Auszug (!) von 20 Minuten (https://www.20min.ch/story/ende-der-mas ... 4136110884)

Speiser rechnet mit einer erneuten Verschärfung der Massnahmen im Herbst: «Wir werden nochmals in den sauren Apfel beissen müssen – und zwar alle.» «Es sei nicht realistisch, dass Geimpfte weitgehend von den Massnahmen ausgeschlossen werden könnten. Einerseits aufgrund der Akzeptanz in der Bevölkerung und andererseits sei eine Unterscheidung von Geimpften und Nichtgeimpften oft nicht praktikabel, etwa bei der Maskenpflicht. Damit hatte das BAG bereits im Frühling gerechnet: Zum Schutz der Ungeimpften könnten gewisse Einschränkungen wie die Maskenpflicht weiterhin nötig bleiben.

Benutzeravatar
hello again
Vielschreiber
Beiträge: 2581
Registriert: 27.06.2019 08:53

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von hello again » 05.07.2021 08:26

Jairinho hat geschrieben:
05.07.2021 08:12
hello again hat geschrieben:
05.07.2021 07:59
Jairinho hat geschrieben:
05.07.2021 06:18
Mag man der Boulevardpresse Glauben schenken, werden wir auch in dieser Saison nicht lange Fussball vor Ort erleben. Ich rechne aufgrund der Berichte spätestens ab Herbst wieder mit massiven Einschränkungen, auch für Geimpfte! :(

In Israel soll sich eine «wahre Infektionswelle» ausbreiten, warnen Forscher der Hebräischen Universität Jerusalem (HU). Schuld daran ist die neue Delta-Variante. Die Wissenschaftler fordern drastische Massnahmen, um die Welle zu bändigen. Kann der Pfizer-Impfstoff die weitere Ausbreitung verhindern?

Laut dem HU-Forschungsteam soll der Biontech/Pfizer-Piks zwar gegen Delta wirken, jedoch deutlich ineffektiver, so die «Jerusalem Post». Während das Vakzin gegen die Alpha-Variante einen 90 prozentigen Schutz garantiert, soll er bei der Delta-Variante lediglich 60 bis 80 Prozent der Infektionen verhindern.
Und hier der Rest des Textes. Du machst hier genau das Gleiche wie die Boulevardpresse seit Monaten, Hauptsache das Positive verschweigen:


"Weitestgehend wirksam

Aus einer Studie des führenden israelischen Virologen Gili Regev-Yochay geht ausserdem hervor, dass im Falle der Delta-Variante nach der Impfung weniger als halb so viele neutralisierende Antikörper produziert wie bei der Ursprungsvariante. Getestet wurde das unter anderem an Proben von 36 Mitarbeitern aus dem Gesundheitswesen.

Dennoch bewirke die Impfung eine deutliche Antikörperreaktion, so Regev-Yovhay. Damit sei der Impfstoff auch bei der Delta-Variante weitestgehend wirksam."
War absolut keine Absicht!
Ich möchte lediglich dahingehend sensibilisieren, dass ab Spätsommer/Herbst schlimmstenfalls leider wieder die Gefahr von Spielen mit beschränkter oder gar keiner Zuschauerzahl besteht. Im Idealfall bleibt es nur bei der Maskenpflicht.

Hier nochmals ein Auszug (!) von 20 Minuten (https://www.20min.ch/story/ende-der-mas ... 4136110884)

Speiser rechnet mit einer erneuten Verschärfung der Massnahmen im Herbst: «Wir werden nochmals in den sauren Apfel beissen müssen – und zwar alle.» «Es sei nicht realistisch, dass Geimpfte weitgehend von den Massnahmen ausgeschlossen werden könnten. Einerseits aufgrund der Akzeptanz in der Bevölkerung und andererseits sei eine Unterscheidung von Geimpften und Nichtgeimpften oft nicht praktikabel, etwa bei der Maskenpflicht. Damit hatte das BAG bereits im Frühling gerechnet: Zum Schutz der Ungeimpften könnten gewisse Einschränkungen wie die Maskenpflicht weiterhin nötig bleiben.
Die Akzeptanz der Bevölkerung? Es wird 100% Knatsch geben, wenn 30-40% geimpfte solche Scheisse nochmals monatelang mitmachen müssten, weil einige keine Lust zum mitmachen haben. Es ist zudem wirtschaftlich schlicht nicht mehr tragbar, dasselbe nochmals zu machen. Wieso soll ein Beizer den Laden dicht machen, weil eine Pflegende im Altersheim keine Lust hat, sich zu impfen? Da fragt sich dann, wer asozial ist.
Meh Dräck...

Benutzeravatar
hello again
Vielschreiber
Beiträge: 2581
Registriert: 27.06.2019 08:53

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von hello again » 05.07.2021 10:08

Jairinho hat geschrieben:
05.07.2021 08:12
hello again hat geschrieben:
05.07.2021 07:59
Jairinho hat geschrieben:
05.07.2021 06:18
Mag man der Boulevardpresse Glauben schenken, werden wir auch in dieser Saison nicht lange Fussball vor Ort erleben. Ich rechne aufgrund der Berichte spätestens ab Herbst wieder mit massiven Einschränkungen, auch für Geimpfte! :(

In Israel soll sich eine «wahre Infektionswelle» ausbreiten, warnen Forscher der Hebräischen Universität Jerusalem (HU). Schuld daran ist die neue Delta-Variante. Die Wissenschaftler fordern drastische Massnahmen, um die Welle zu bändigen. Kann der Pfizer-Impfstoff die weitere Ausbreitung verhindern?

Laut dem HU-Forschungsteam soll der Biontech/Pfizer-Piks zwar gegen Delta wirken, jedoch deutlich ineffektiver, so die «Jerusalem Post». Während das Vakzin gegen die Alpha-Variante einen 90 prozentigen Schutz garantiert, soll er bei der Delta-Variante lediglich 60 bis 80 Prozent der Infektionen verhindern.
Und hier der Rest des Textes. Du machst hier genau das Gleiche wie die Boulevardpresse seit Monaten, Hauptsache das Positive verschweigen:


"Weitestgehend wirksam

Aus einer Studie des führenden israelischen Virologen Gili Regev-Yochay geht ausserdem hervor, dass im Falle der Delta-Variante nach der Impfung weniger als halb so viele neutralisierende Antikörper produziert wie bei der Ursprungsvariante. Getestet wurde das unter anderem an Proben von 36 Mitarbeitern aus dem Gesundheitswesen.

Dennoch bewirke die Impfung eine deutliche Antikörperreaktion, so Regev-Yovhay. Damit sei der Impfstoff auch bei der Delta-Variante weitestgehend wirksam."
War absolut keine Absicht!
Ich möchte lediglich dahingehend sensibilisieren, dass ab Spätsommer/Herbst schlimmstenfalls leider wieder die Gefahr von Spielen mit beschränkter oder gar keiner Zuschauerzahl besteht. Im Idealfall bleibt es nur bei der Maskenpflicht.

Hier nochmals ein Auszug (!) von 20 Minuten (https://www.20min.ch/story/ende-der-mas ... 4136110884)

Speiser rechnet mit einer erneuten Verschärfung der Massnahmen im Herbst: «Wir werden nochmals in den sauren Apfel beissen müssen – und zwar alle.» «Es sei nicht realistisch, dass Geimpfte weitgehend von den Massnahmen ausgeschlossen werden könnten. Einerseits aufgrund der Akzeptanz in der Bevölkerung und andererseits sei eine Unterscheidung von Geimpften und Nichtgeimpften oft nicht praktikabel, etwa bei der Maskenpflicht. Damit hatte das BAG bereits im Frühling gerechnet: Zum Schutz der Ungeimpften könnten gewisse Einschränkungen wie die Maskenpflicht weiterhin nötig bleiben.
Alles wieder reine Theorien von Leuten, die ihr Einkommen sowieso auf sicher haben. Zum letzten Satz übrigens: Wenn man mit Maske ans Spiel muss oder alles reine Sitzplätze sind gehts ja noch. Ein weiteres Totalverbot würde niemand mehr verstehen.......kurz gesagt: wären Mutationen wirklich gefährlicher als das Ursprungsvirus, wären wir schon lange alle tot. Viren werden ansteckender, aber weniger tödlich. Das wird von unseren Medien aber schlicht ständig ignoriert.
Meh Dräck...

Benutzeravatar
GrünWeissetreue
FCSG Fan mit Raclette
Beiträge: 2148
Registriert: 21.05.2008 18:06

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von GrünWeissetreue » 05.07.2021 10:56

Jairinho hat geschrieben:
05.07.2021 08:12
hello again hat geschrieben:
05.07.2021 07:59
Jairinho hat geschrieben:
05.07.2021 06:18
Mag man der Boulevardpresse Glauben schenken, werden wir auch in dieser Saison nicht lange Fussball vor Ort erleben. Ich rechne aufgrund der Berichte spätestens ab Herbst wieder mit massiven Einschränkungen, auch für Geimpfte! :(

In Israel soll sich eine «wahre Infektionswelle» ausbreiten, warnen Forscher der Hebräischen Universität Jerusalem (HU). Schuld daran ist die neue Delta-Variante. Die Wissenschaftler fordern drastische Massnahmen, um die Welle zu bändigen. Kann der Pfizer-Impfstoff die weitere Ausbreitung verhindern?

Laut dem HU-Forschungsteam soll der Biontech/Pfizer-Piks zwar gegen Delta wirken, jedoch deutlich ineffektiver, so die «Jerusalem Post». Während das Vakzin gegen die Alpha-Variante einen 90 prozentigen Schutz garantiert, soll er bei der Delta-Variante lediglich 60 bis 80 Prozent der Infektionen verhindern.
Und hier der Rest des Textes. Du machst hier genau das Gleiche wie die Boulevardpresse seit Monaten, Hauptsache das Positive verschweigen:


"Weitestgehend wirksam

Aus einer Studie des führenden israelischen Virologen Gili Regev-Yochay geht ausserdem hervor, dass im Falle der Delta-Variante nach der Impfung weniger als halb so viele neutralisierende Antikörper produziert wie bei der Ursprungsvariante. Getestet wurde das unter anderem an Proben von 36 Mitarbeitern aus dem Gesundheitswesen.

Dennoch bewirke die Impfung eine deutliche Antikörperreaktion, so Regev-Yovhay. Damit sei der Impfstoff auch bei der Delta-Variante weitestgehend wirksam."
War absolut keine Absicht!
Ich möchte lediglich dahingehend sensibilisieren, dass ab Spätsommer/Herbst schlimmstenfalls leider wieder die Gefahr von Spielen mit beschränkter oder gar keiner Zuschauerzahl besteht. Im Idealfall bleibt es nur bei der Maskenpflicht.

Hier nochmals ein Auszug (!) von 20 Minuten (https://www.20min.ch/story/ende-der-mas ... 4136110884)

Speiser rechnet mit einer erneuten Verschärfung der Massnahmen im Herbst: «Wir werden nochmals in den sauren Apfel beissen müssen – und zwar alle.» «Es sei nicht realistisch, dass Geimpfte weitgehend von den Massnahmen ausgeschlossen werden könnten. Einerseits aufgrund der Akzeptanz in der Bevölkerung und andererseits sei eine Unterscheidung von Geimpften und Nichtgeimpften oft nicht praktikabel, etwa bei der Maskenpflicht. Damit hatte das BAG bereits im Frühling gerechnet: Zum Schutz der Ungeimpften könnten gewisse Einschränkungen wie die Maskenpflicht weiterhin nötig bleiben.
Dann wird es halt so sein dass die geimpften in das Stadion oder an die Olma gehen können und die welche die Spitäler potenziell überlasten, sich einschränken müssen.
Swansea Fan nach dem Spiel, am 04.10.13 Swansea-FC St. Gallen.

That's how it was for all fans years ago, before the politically correct brigade decided to take all the fun and passion out of football in this country.

Wir lassen uns das nicht verbieten!

Antworten