Corona-Virus vs. Fussball

Alles ausser Fussball
hello again
Vielschreiber
Beiträge: 2392
Registriert: 27.06.2019 08:53

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von hello again » 26.04.2021 00:17

dimitri1879 hat geschrieben:
26.04.2021 00:07
hello again hat geschrieben:
26.04.2021 00:03
Ben King hat geschrieben:
25.04.2021 21:28
Ich erwarte von euch, dass ihr die Lage weder dramatisiert noch verharmlost. 1000 Stadionbesucher pro Spiel wäre jetzt angezeigt, genau wie eine Maskenpflicht in Innenräumen angezeigt ist. Ein Abstandhalten drinnen kann auch Übertragungen verhindern, also ist das auch angezeigt.

Wir sollten auch nicht Wörter wie Impfmuffel verwenden, solange man sich noch gar nicht impfen kann.
Dramatisieren tun die, die uns den ganzen Mist aufzwingen. Morgen darf ich wieder Fussball spielen, ist doch toll. Aber: nur mit Maske und nur 7gegen7. Erstens steckt man sich nicht an dabei da der Kontakt wenn überhaupt viel zu kurz ist, und zweitens: was soll 7gegen7 anstatt 11gegen11 bringen, wenn es genau gleichviele Zweikämpfe in der gleichen Zeit gibt? In mehr als 1 Jahr hätte man schon lange merken können, welche Massnahmen wirklich viel bringen.
freu dich doch einfach, dass du wieder spielen darfst.. :roll:
so schlimm ists auch nicht mit maske zu spielen und max 15 personen.. hab ich am freitag auch gemacht und es war okay. meine güte
https://www.dfb.de/news/detail/aerosol- ... ch-226579/
Wenigstens kann man die FCSG Maske endlich brauchen :)
Mit sinnlosem Zeugs habe ich nunmal meine Mühe und die, die das alles vorschreiben haben eine Verantwortung gegenüber den Leuten, die noch viel schlimmer betroffen sind als beim tschutten.

tomtom
Aes isch Ziit!
Beiträge: 9559
Registriert: 05.04.2004 15:08

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von tomtom » 26.04.2021 07:54

hello again hat geschrieben:
26.04.2021 00:03
Ben King hat geschrieben:
25.04.2021 21:28
Ich erwarte von euch, dass ihr die Lage weder dramatisiert noch verharmlost. 1000 Stadionbesucher pro Spiel wäre jetzt angezeigt, genau wie eine Maskenpflicht in Innenräumen angezeigt ist. Ein Abstandhalten drinnen kann auch Übertragungen verhindern, also ist das auch angezeigt.

Wir sollten auch nicht Wörter wie Impfmuffel verwenden, solange man sich noch gar nicht impfen kann.
Dramatisieren tun die, die uns den ganzen Mist aufzwingen. Morgen darf ich wieder Fussball spielen, ist doch toll. Aber: nur mit Maske und nur 7gegen7. Erstens steckt man sich nicht an dabei da der Kontakt wenn überhaupt viel zu kurz ist, und zweitens: was soll 7gegen7 anstatt 11gegen11 bringen, wenn es genau gleichviele Zweikämpfe in der gleichen Zeit gibt? In mehr als 1 Jahr hätte man schon lange merken können, welche Massnahmen wirklich viel bringen. Aber viel zuviele glauben immer noch alles 1:1 was uns das BAG oder Merkel etc aufhalsen wollen. Hier noch ein guter Artikel zu Fussball und Corona. Man muss sich mal vorstellen, was in den letzten Monaten generell alles für Unwahrheiten verbreitet wurden. Zb hiess es, die britische Mutation sei 60% ansteckender, vor 2 Wochen hiess es, oh sorry, war doch nicht so. Desinfektionsmittel an jeder Ecke bringen zb gar nix usw. Vor 1 Jahr von Streeck belegt, vor 2 Wochen durch Studie aus den USA bestätigt......
https://www.dfb.de/news/detail/aerosol- ... ch-226579/
Und Streeck wird vom Spiegel zur Sau gemacht

hello again
Vielschreiber
Beiträge: 2392
Registriert: 27.06.2019 08:53

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von hello again » 26.04.2021 09:27

tomtom hat geschrieben:
26.04.2021 07:54
hello again hat geschrieben:
26.04.2021 00:03
Ben King hat geschrieben:
25.04.2021 21:28
Ich erwarte von euch, dass ihr die Lage weder dramatisiert noch verharmlost. 1000 Stadionbesucher pro Spiel wäre jetzt angezeigt, genau wie eine Maskenpflicht in Innenräumen angezeigt ist. Ein Abstandhalten drinnen kann auch Übertragungen verhindern, also ist das auch angezeigt.

Wir sollten auch nicht Wörter wie Impfmuffel verwenden, solange man sich noch gar nicht impfen kann.
Dramatisieren tun die, die uns den ganzen Mist aufzwingen. Morgen darf ich wieder Fussball spielen, ist doch toll. Aber: nur mit Maske und nur 7gegen7. Erstens steckt man sich nicht an dabei da der Kontakt wenn überhaupt viel zu kurz ist, und zweitens: was soll 7gegen7 anstatt 11gegen11 bringen, wenn es genau gleichviele Zweikämpfe in der gleichen Zeit gibt? In mehr als 1 Jahr hätte man schon lange merken können, welche Massnahmen wirklich viel bringen. Aber viel zuviele glauben immer noch alles 1:1 was uns das BAG oder Merkel etc aufhalsen wollen. Hier noch ein guter Artikel zu Fussball und Corona. Man muss sich mal vorstellen, was in den letzten Monaten generell alles für Unwahrheiten verbreitet wurden. Zb hiess es, die britische Mutation sei 60% ansteckender, vor 2 Wochen hiess es, oh sorry, war doch nicht so. Desinfektionsmittel an jeder Ecke bringen zb gar nix usw. Vor 1 Jahr von Streeck belegt, vor 2 Wochen durch Studie aus den USA bestätigt......
https://www.dfb.de/news/detail/aerosol- ... ch-226579/
Und Streeck wird vom Spiegel zur Sau gemacht
Streeck hat schon letzten Sommer bemängelt, dass trotz dieser einmaligen Krise kaum andere Experten beigezogen werden als die paar immergleichen. Aber das wird jetzt stur durchgezogen, egal wie sinnlos etwas ist. Und dann muss man noch danke sagen, wenn 100 ins Stadion dürfen.

hello again
Vielschreiber
Beiträge: 2392
Registriert: 27.06.2019 08:53

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von hello again » 26.04.2021 15:03

Aber Hauptsache man glaubt den ganzen Mainstream Mist:
https://www.google.com/amp/s/www.br.de/ ... ht,SVbM473

Benutzeravatar
Ben King
Vielschreiber
Beiträge: 4044
Registriert: 05.02.2014 14:01

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von Ben King » 26.04.2021 15:57

dimitri1879 hat geschrieben:
26.04.2021 00:07
hello again hat geschrieben:
26.04.2021 00:03
Ben King hat geschrieben:
25.04.2021 21:28
Ich erwarte von euch, dass ihr die Lage weder dramatisiert noch verharmlost. 1000 Stadionbesucher pro Spiel wäre jetzt angezeigt, genau wie eine Maskenpflicht in Innenräumen angezeigt ist. Ein Abstandhalten drinnen kann auch Übertragungen verhindern, also ist das auch angezeigt.

Wir sollten auch nicht Wörter wie Impfmuffel verwenden, solange man sich noch gar nicht impfen kann.
Dramatisieren tun die, die uns den ganzen Mist aufzwingen. Morgen darf ich wieder Fussball spielen, ist doch toll. Aber: nur mit Maske und nur 7gegen7. Erstens steckt man sich nicht an dabei da der Kontakt wenn überhaupt viel zu kurz ist, und zweitens: was soll 7gegen7 anstatt 11gegen11 bringen, wenn es genau gleichviele Zweikämpfe in der gleichen Zeit gibt? In mehr als 1 Jahr hätte man schon lange merken können, welche Massnahmen wirklich viel bringen.
freu dich doch einfach, dass du wieder spielen darfst.. :roll:
so schlimm ists auch nicht mit maske zu spielen und max 15 personen.. hab ich am freitag auch gemacht und es war okay. meine güte
Maske und Fussball spielen ist sowieso nicht möglich. Da kriegst du ja keine Luft und in wenigen Minuten ist die Maske tropfnass mit Schweiss. Wenn du draussen spielst, dann ist das kein Problem. In der Turnhalle wäre es problematischer. Fitness finde ich auch problematisch, wenn es nicht draussen stattfindet.

Eigentlich wissen wir ja, wie man sich nicht ansteckt. Es ist Tröpfchenübertragung und damit von der Übertragung her genau gleich wie bei der Grippe.

Immerhin sind wir auf dem richtigen Weg mit Terrassenöffnungen, Theater mit 50 Leuten, etc. Besser als in anderen Ländern.
I spent a lot of my money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered. — George Best

Benutzeravatar
dimitri1879
Spamer
Beiträge: 7471
Registriert: 13.05.2013 14:32

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von dimitri1879 » 26.04.2021 16:05

Ben King hat geschrieben:
26.04.2021 15:57
dimitri1879 hat geschrieben:
26.04.2021 00:07
hello again hat geschrieben:
26.04.2021 00:03
Ben King hat geschrieben:
25.04.2021 21:28
Ich erwarte von euch, dass ihr die Lage weder dramatisiert noch verharmlost. 1000 Stadionbesucher pro Spiel wäre jetzt angezeigt, genau wie eine Maskenpflicht in Innenräumen angezeigt ist. Ein Abstandhalten drinnen kann auch Übertragungen verhindern, also ist das auch angezeigt.

Wir sollten auch nicht Wörter wie Impfmuffel verwenden, solange man sich noch gar nicht impfen kann.
Dramatisieren tun die, die uns den ganzen Mist aufzwingen. Morgen darf ich wieder Fussball spielen, ist doch toll. Aber: nur mit Maske und nur 7gegen7. Erstens steckt man sich nicht an dabei da der Kontakt wenn überhaupt viel zu kurz ist, und zweitens: was soll 7gegen7 anstatt 11gegen11 bringen, wenn es genau gleichviele Zweikämpfe in der gleichen Zeit gibt? In mehr als 1 Jahr hätte man schon lange merken können, welche Massnahmen wirklich viel bringen.
freu dich doch einfach, dass du wieder spielen darfst.. :roll:
so schlimm ists auch nicht mit maske zu spielen und max 15 personen.. hab ich am freitag auch gemacht und es war okay. meine güte
Maske und Fussball spielen ist sowieso nicht möglich. Da kriegst du ja keine Luft und in wenigen Minuten ist die Maske tropfnass mit Schweiss. Wenn du draussen spielst, dann ist das kein Problem. In der Turnhalle wäre es problematischer. Fitness finde ich auch problematisch, wenn es nicht draussen stattfindet.

Eigentlich wissen wir ja, wie man sich nicht ansteckt. Es ist Tröpfchenübertragung und damit von der Übertragung her genau gleich wie bei der Grippe.

Immerhin sind wir auf dem richtigen Weg mit Terrassenöffnungen, Theater mit 50 Leuten, etc. Besser als in anderen Ländern.
habe in der turnhalle, mit maske sport gemacht. geht schon, manche leute stellen sich einfach auch schwierig an..
wenn einer nach 5 minuten mit maske keucht und kaum luft bekommt, dann liegts wohl weniger an der maske, als an der grundfitness..

Benutzeravatar
Ben King
Vielschreiber
Beiträge: 4044
Registriert: 05.02.2014 14:01

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von Ben King » 26.04.2021 16:12

dimitri1879 hat geschrieben:
26.04.2021 16:05
Ben King hat geschrieben:
26.04.2021 15:57
dimitri1879 hat geschrieben:
26.04.2021 00:07
hello again hat geschrieben:
26.04.2021 00:03
Ben King hat geschrieben:
25.04.2021 21:28
Ich erwarte von euch, dass ihr die Lage weder dramatisiert noch verharmlost. 1000 Stadionbesucher pro Spiel wäre jetzt angezeigt, genau wie eine Maskenpflicht in Innenräumen angezeigt ist. Ein Abstandhalten drinnen kann auch Übertragungen verhindern, also ist das auch angezeigt.

Wir sollten auch nicht Wörter wie Impfmuffel verwenden, solange man sich noch gar nicht impfen kann.
Dramatisieren tun die, die uns den ganzen Mist aufzwingen. Morgen darf ich wieder Fussball spielen, ist doch toll. Aber: nur mit Maske und nur 7gegen7. Erstens steckt man sich nicht an dabei da der Kontakt wenn überhaupt viel zu kurz ist, und zweitens: was soll 7gegen7 anstatt 11gegen11 bringen, wenn es genau gleichviele Zweikämpfe in der gleichen Zeit gibt? In mehr als 1 Jahr hätte man schon lange merken können, welche Massnahmen wirklich viel bringen.
freu dich doch einfach, dass du wieder spielen darfst.. :roll:
so schlimm ists auch nicht mit maske zu spielen und max 15 personen.. hab ich am freitag auch gemacht und es war okay. meine güte
Maske und Fussball spielen ist sowieso nicht möglich. Da kriegst du ja keine Luft und in wenigen Minuten ist die Maske tropfnass mit Schweiss. Wenn du draussen spielst, dann ist das kein Problem. In der Turnhalle wäre es problematischer. Fitness finde ich auch problematisch, wenn es nicht draussen stattfindet.

Eigentlich wissen wir ja, wie man sich nicht ansteckt. Es ist Tröpfchenübertragung und damit von der Übertragung her genau gleich wie bei der Grippe.

Immerhin sind wir auf dem richtigen Weg mit Terrassenöffnungen, Theater mit 50 Leuten, etc. Besser als in anderen Ländern.
habe in der turnhalle, mit maske sport gemacht. geht schon, manche leute stellen sich einfach auch schwierig an..
wenn einer nach 5 minuten mit maske keucht und kaum luft bekommt, dann liegts wohl weniger an der maske, als an der grundfitness..
Besser draussen spielen, dafür ohne Maske. Krank finde ich auch, dass bei einem Spaziergang um den Wildpark Peter und Paul eine Maskenpflicht gilt. Irgendeinem Vollaff ist das anscheinend eingefallen und hat das dann durchgesetzt.
I spent a lot of my money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered. — George Best

hello again
Vielschreiber
Beiträge: 2392
Registriert: 27.06.2019 08:53

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von hello again » 26.04.2021 16:31

dimitri1879 hat geschrieben:
26.04.2021 16:05
Ben King hat geschrieben:
26.04.2021 15:57
dimitri1879 hat geschrieben:
26.04.2021 00:07
hello again hat geschrieben:
26.04.2021 00:03
Ben King hat geschrieben:
25.04.2021 21:28
Ich erwarte von euch, dass ihr die Lage weder dramatisiert noch verharmlost. 1000 Stadionbesucher pro Spiel wäre jetzt angezeigt, genau wie eine Maskenpflicht in Innenräumen angezeigt ist. Ein Abstandhalten drinnen kann auch Übertragungen verhindern, also ist das auch angezeigt.

Wir sollten auch nicht Wörter wie Impfmuffel verwenden, solange man sich noch gar nicht impfen kann.
Dramatisieren tun die, die uns den ganzen Mist aufzwingen. Morgen darf ich wieder Fussball spielen, ist doch toll. Aber: nur mit Maske und nur 7gegen7. Erstens steckt man sich nicht an dabei da der Kontakt wenn überhaupt viel zu kurz ist, und zweitens: was soll 7gegen7 anstatt 11gegen11 bringen, wenn es genau gleichviele Zweikämpfe in der gleichen Zeit gibt? In mehr als 1 Jahr hätte man schon lange merken können, welche Massnahmen wirklich viel bringen.
freu dich doch einfach, dass du wieder spielen darfst.. :roll:
so schlimm ists auch nicht mit maske zu spielen und max 15 personen.. hab ich am freitag auch gemacht und es war okay. meine güte
Maske und Fussball spielen ist sowieso nicht möglich. Da kriegst du ja keine Luft und in wenigen Minuten ist die Maske tropfnass mit Schweiss. Wenn du draussen spielst, dann ist das kein Problem. In der Turnhalle wäre es problematischer. Fitness finde ich auch problematisch, wenn es nicht draussen stattfindet.

Eigentlich wissen wir ja, wie man sich nicht ansteckt. Es ist Tröpfchenübertragung und damit von der Übertragung her genau gleich wie bei der Grippe.

Immerhin sind wir auf dem richtigen Weg mit Terrassenöffnungen, Theater mit 50 Leuten, etc. Besser als in anderen Ländern.
habe in der turnhalle, mit maske sport gemacht. geht schon, manche leute stellen sich einfach auch schwierig an..
wenn einer nach 5 minuten mit maske keucht und kaum luft bekommt, dann liegts wohl weniger an der maske, als an der grundfitness..
Ich hätte letzten Herbst freiwillig auf Hallenfussball verzichtet, eben, weil logisch. Aber das Schlimme am Ganzen ist, da wird nicht der geringste Nonsens hinterfragt, obwohl es unterdessen völlig klar ist, dass Masken im Freien null bringen, ausser in einem Stadion. Da fände ich es sogar angebracht. Aber leere Stadien sind ein Witz und das wird jetzt nur durchgezogen, damit man nicht zugeben muss, dass vieles für die Katz war. Und immer noch wird totgeschwiegen, dass Schulzimmer ein Hauptproblem sind. Lieber öffentlich gut tönende Alibiübungen machen. Was sagst du denn zum Link betreffend Corona und Fussball von Gerhard Scheuch? Ich meine: müssen wir uns monatelang verarschen lassen?
https://www.dfb.de/news/detail/aerosol- ... ch-226579/

tomtom
Aes isch Ziit!
Beiträge: 9559
Registriert: 05.04.2004 15:08

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von tomtom » 30.04.2021 09:59

So sieht’s aus (auf den Intensivstationen) und weil wir Stimmbürger auch in der CH wollen, dass Kliniken rentieren müssen, gibts auch hierzulande dieselben Probleme

https://youtu.be/PjukhAkr8Ws

Benutzeravatar
Graf Choinjcki
sogenannter "Fan" (??)
Beiträge: 7772
Registriert: 07.08.2005 00:59

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von Graf Choinjcki » 30.04.2021 10:11

tomtom hat geschrieben:
30.04.2021 09:59
und weil wir Stimmbürger auch in der CH wollen, dass Kliniken rentieren müssen
und genau das sehe ich als grosses problem
Obiger Beitrag ist KEIN Aufruf zu Gewalt!
Love Bier, hate Bieri

Benutzeravatar
dimitri1879
Spamer
Beiträge: 7471
Registriert: 13.05.2013 14:32

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von dimitri1879 » 30.04.2021 10:16

Graf Choinjcki hat geschrieben:
30.04.2021 10:11
tomtom hat geschrieben:
30.04.2021 09:59
und weil wir Stimmbürger auch in der CH wollen, dass Kliniken rentieren müssen
und genau das sehe ich als grosses problem
word, gesundheitswesen darf nicht profitorientiert sein.

Benutzeravatar
ryan
Vielschreiber
Beiträge: 2063
Registriert: 25.11.2014 11:22

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von ryan » 30.04.2021 11:18

dimitri1879 hat geschrieben:
30.04.2021 10:16
Graf Choinjcki hat geschrieben:
30.04.2021 10:11
tomtom hat geschrieben:
30.04.2021 09:59
und weil wir Stimmbürger auch in der CH wollen, dass Kliniken rentieren müssen
und genau das sehe ich als grosses problem
word, gesundheitswesen darf nicht profitorientiert sein.
!
Alkohol ist für Menschen, die ein paar Hirnzellen weniger verschmerzen können.

Vertigo
Wenigschreiber
Beiträge: 204
Registriert: 24.04.2008 16:52

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von Vertigo » 30.04.2021 11:47

tomtom hat geschrieben:
30.04.2021 09:59
So sieht’s aus (auf den Intensivstationen) und weil wir Stimmbürger auch in der CH wollen, dass Kliniken rentieren müssen, gibts auch hierzulande dieselben Probleme

https://youtu.be/PjukhAkr8Ws
btw. gutes Video von einer Pflegekraft von der Front! Die hätte man gerne etwas öfter zu Wort kommen lassen.

Einzige Ergänzunge, die Gesundheitssysteme der Schweiz und von Deutschland haben relativ wenig Gemeinsamkeiten. Wir können froh sein um unser Gesundheitssystem in der Schweiz welches ich als deutlich leistungsfähiger erachte als das Deutsche. Wir sollten verhindern, eines Tages "deutsche Verhältnisse" zu haben.
Ich gehe davon aus, dass die Massnahmen in D weniger stark (gewesen) wären, hätten die ein besseres Gesundheitssystem mit mehr Reserven (gehabt).

tomtom
Aes isch Ziit!
Beiträge: 9559
Registriert: 05.04.2004 15:08

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von tomtom » 30.04.2021 15:24

Das ist schon ein wichtiges Thema - denn auch die Wertschätzung der Menschen im Gesundheitsbereich ist noch an einem kleinen Ort, was mich extrem hässig macht. Letztlich wird aber alles auf dem Rücken der Menschen aus der unteren Mittelstand ausgetragen. Auch hier gilt der FCSG Leitspruch „Zämä“ - nicht nur für den FC sondern auch für die, die ohnmächtig aber trotz fleissig ihren Job machen.

Ich finde es seltsam, dass gerade in D in den vergangenen x Monaten über ein Drittel der Intensivbetten gestrichen wurden. In der CH waren es ebenfalls einige. Dazu herrscht ein Personalnotstand und angeblich seien alleine beim RAV
St. Gallen 1000 Arbeitssuchende in diesem Bereich gemeldet.

Benutzeravatar
Ben King
Vielschreiber
Beiträge: 4044
Registriert: 05.02.2014 14:01

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von Ben King » 30.04.2021 16:04

tomtom hat geschrieben:
30.04.2021 15:24
Das ist schon ein wichtiges Thema - denn auch die Wertschätzung der Menschen im Gesundheitsbereich ist noch an einem kleinen Ort, was mich extrem hässig macht. Letztlich wird aber alles auf dem Rücken der Menschen aus der unteren Mittelstand ausgetragen. Auch hier gilt der FCSG Leitspruch „Zämä“ - nicht nur für den FC sondern auch für die, die ohnmächtig aber trotz fleissig ihren Job machen.

Ich finde es seltsam, dass gerade in D in den vergangenen x Monaten über ein Drittel der Intensivbetten gestrichen wurden. In der CH waren es ebenfalls einige. Dazu herrscht ein Personalnotstand und angeblich seien alleine beim RAV
St. Gallen 1000 Arbeitssuchende in diesem Bereich gemeldet.
Sorry, aber das stimmt einfach nicht. Es betrifft alle und nicht einfach den unteren Mittelstand. Hüppi betrifft es, Zeidler betrifft es, die Spieler betrifft es. Das ist alles Oberschicht, zumindest nach deiner Einteilung von Menschen.
I spent a lot of my money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered. — George Best

tomtom
Aes isch Ziit!
Beiträge: 9559
Registriert: 05.04.2004 15:08

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von tomtom » 30.04.2021 18:16

Ben King hat geschrieben:
30.04.2021 16:04
tomtom hat geschrieben:
30.04.2021 15:24
Das ist schon ein wichtiges Thema - denn auch die Wertschätzung der Menschen im Gesundheitsbereich ist noch an einem kleinen Ort, was mich extrem hässig macht. Letztlich wird aber alles auf dem Rücken der Menschen aus der unteren Mittelstand ausgetragen. Auch hier gilt der FCSG Leitspruch „Zämä“ - nicht nur für den FC sondern auch für die, die ohnmächtig aber trotz fleissig ihren Job machen.

Ich finde es seltsam, dass gerade in D in den vergangenen x Monaten über ein Drittel der Intensivbetten gestrichen wurden. In der CH waren es ebenfalls einige. Dazu herrscht ein Personalnotstand und angeblich seien alleine beim RAV
St. Gallen 1000 Arbeitssuchende in diesem Bereich gemeldet.
Sorry, aber das stimmt einfach nicht. Es betrifft alle und nicht einfach den unteren Mittelstand. Hüppi betrifft es, Zeidler betrifft es, die Spieler betrifft es. Das ist alles Oberschicht, zumindest nach deiner Einteilung von Menschen.
Da hab ich mich missverständlich ausgedrückt - aber Du kannst mit einem bisschen gutem Willen... ;) Die Krise macht die Reichen reicher und sie können wesentlich entspannter leben, als Eltern von vielen Kindern, welche während der Schulschliessung zuhause waren etc. - den FC Verantwortlichen ist ihr Privileg stets bewusst und dennoch ist es auch für sie ein Scheiss, wie für alle.

hello again
Vielschreiber
Beiträge: 2392
Registriert: 27.06.2019 08:53

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von hello again » 30.04.2021 18:30

tomtom hat geschrieben:
30.04.2021 18:16
Ben King hat geschrieben:
30.04.2021 16:04
tomtom hat geschrieben:
30.04.2021 15:24
Das ist schon ein wichtiges Thema - denn auch die Wertschätzung der Menschen im Gesundheitsbereich ist noch an einem kleinen Ort, was mich extrem hässig macht. Letztlich wird aber alles auf dem Rücken der Menschen aus der unteren Mittelstand ausgetragen. Auch hier gilt der FCSG Leitspruch „Zämä“ - nicht nur für den FC sondern auch für die, die ohnmächtig aber trotz fleissig ihren Job machen.

Ich finde es seltsam, dass gerade in D in den vergangenen x Monaten über ein Drittel der Intensivbetten gestrichen wurden. In der CH waren es ebenfalls einige. Dazu herrscht ein Personalnotstand und angeblich seien alleine beim RAV
St. Gallen 1000 Arbeitssuchende in diesem Bereich gemeldet.
Sorry, aber das stimmt einfach nicht. Es betrifft alle und nicht einfach den unteren Mittelstand. Hüppi betrifft es, Zeidler betrifft es, die Spieler betrifft es. Das ist alles Oberschicht, zumindest nach deiner Einteilung von Menschen.
Da hab ich mich missverständlich ausgedrückt - aber Du kannst mit einem bisschen gutem Willen... ;) Die Krise macht die Reichen reicher und sie können wesentlich entspannter leben, als Eltern von vielen Kindern, welche während der Schulschliessung zuhause waren etc. - den FC Verantwortlichen ist ihr Privileg stets bewusst und dennoch ist es auch für sie ein Scheiss, wie für alle.
Corona sucks :mad:
Aber es geht nicht mehr so lange wie es schon gegangen ist :beten:

Benutzeravatar
Ben King
Vielschreiber
Beiträge: 4044
Registriert: 05.02.2014 14:01

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von Ben King » 30.04.2021 18:50

hello again hat geschrieben:
30.04.2021 18:30
tomtom hat geschrieben:
30.04.2021 18:16
Ben King hat geschrieben:
30.04.2021 16:04
tomtom hat geschrieben:
30.04.2021 15:24
Das ist schon ein wichtiges Thema - denn auch die Wertschätzung der Menschen im Gesundheitsbereich ist noch an einem kleinen Ort, was mich extrem hässig macht. Letztlich wird aber alles auf dem Rücken der Menschen aus der unteren Mittelstand ausgetragen. Auch hier gilt der FCSG Leitspruch „Zämä“ - nicht nur für den FC sondern auch für die, die ohnmächtig aber trotz fleissig ihren Job machen.

Ich finde es seltsam, dass gerade in D in den vergangenen x Monaten über ein Drittel der Intensivbetten gestrichen wurden. In der CH waren es ebenfalls einige. Dazu herrscht ein Personalnotstand und angeblich seien alleine beim RAV
St. Gallen 1000 Arbeitssuchende in diesem Bereich gemeldet.
Sorry, aber das stimmt einfach nicht. Es betrifft alle und nicht einfach den unteren Mittelstand. Hüppi betrifft es, Zeidler betrifft es, die Spieler betrifft es. Das ist alles Oberschicht, zumindest nach deiner Einteilung von Menschen.
Da hab ich mich missverständlich ausgedrückt - aber Du kannst mit einem bisschen gutem Willen... ;) Die Krise macht die Reichen reicher und sie können wesentlich entspannter leben, als Eltern von vielen Kindern, welche während der Schulschliessung zuhause waren etc. - den FC Verantwortlichen ist ihr Privileg stets bewusst und dennoch ist es auch für sie ein Scheiss, wie für alle.
Corona sucks :mad:
Aber es geht nicht mehr so lange wie es schon gegangen ist :beten:
Geben wir ihnen noch 2 Monate. Wenn dann nicht mindestens die 3000 Leute im Stadion und Fortschritte erkennbar sind, dann...es kommt die Zeit, in der die Brücke wieder brennt! :prost1:
I spent a lot of my money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered. — George Best

Benutzeravatar
Ben King
Vielschreiber
Beiträge: 4044
Registriert: 05.02.2014 14:01

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von Ben King » 30.04.2021 19:03

Vertigo hat geschrieben:
30.04.2021 11:47
tomtom hat geschrieben:
30.04.2021 09:59
So sieht’s aus (auf den Intensivstationen) und weil wir Stimmbürger auch in der CH wollen, dass Kliniken rentieren müssen, gibts auch hierzulande dieselben Probleme

https://youtu.be/PjukhAkr8Ws
btw. gutes Video von einer Pflegekraft von der Front! Die hätte man gerne etwas öfter zu Wort kommen lassen.

Einzige Ergänzunge, die Gesundheitssysteme der Schweiz und von Deutschland haben relativ wenig Gemeinsamkeiten. Wir können froh sein um unser Gesundheitssystem in der Schweiz welches ich als deutlich leistungsfähiger erachte als das Deutsche. Wir sollten verhindern, eines Tages "deutsche Verhältnisse" zu haben.
Ich gehe davon aus, dass die Massnahmen in D weniger stark (gewesen) wären, hätten die ein besseres Gesundheitssystem mit mehr Reserven (gehabt).
Unser Gesundheitssystem muss auch besser sein. Wir geben pro Kopf doppelt so viel aus, als in Deutschland und in Frankreich.

@tomtom: je ärmer und je bildungsferner, je mehr sind die Leute betroffen, da hast du recht. Aber schlussendlich trifft es alle irgendwie.
I spent a lot of my money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered. — George Best

tomtom
Aes isch Ziit!
Beiträge: 9559
Registriert: 05.04.2004 15:08

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von tomtom » 01.05.2021 10:41

Seht Ihr keine Parallelen zu damals. Einziger Unterschied sind die Medien, die uns mit anderen Infos versorgen und nicht wie damals auf die natürlich nachwievor bestehenden Zusammenhänge hinweist. So sind viele Politiker selbstverständlich Lobbyisten und nicht ganz frei von Eigeninteressen. Apropos Eigeninteressen hat jemand gestern Biden Schelte in Richtung Schweizer Steuersystem mitgekriegt und war Biden nicht in Delware tätig? ;)

https://youtu.be/KHMZaxT7xjo

Benutzeravatar
Ben King
Vielschreiber
Beiträge: 4044
Registriert: 05.02.2014 14:01

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von Ben King » 01.05.2021 13:01

tomtom hat geschrieben:
01.05.2021 10:41
Seht Ihr keine Parallelen zu damals. Einziger Unterschied sind die Medien, die uns mit anderen Infos versorgen und nicht wie damals auf die natürlich nachwievor bestehenden Zusammenhänge hinweist. So sind viele Politiker selbstverständlich Lobbyisten und nicht ganz frei von Eigeninteressen. Apropos Eigeninteressen hat jemand gestern Biden Schelte in Richtung Schweizer Steuersystem mitgekriegt und war Biden nicht in Delware tätig? ;)

https://youtu.be/KHMZaxT7xjo
Corona ist tödlicher als die Schweinegrippe. 3.2 Mio. Tote weltweit bis jetzt.

Aber du hast insofern recht, dass die Pharmafirmen natürlich in erster Linie Geld verdienen wollen. Das sind sie den Aktionären schuldig, sonst investiert ja niemand mehr in diese Firmen. Gleich auch bei all diesen Vitaminpräparaten. Die kosten viel und der Nutzen ist nicht bewiesen.

Zu Biden: Er vertritt amerikanische Interessen. Wieso sollte er Delaware angreifen? Lieber die Schweiz anprangern. Und ursprünglich ist er irischer Katholik, also ist ja klar, dass er das Steuerparadies Irland nicht angreift.
I spent a lot of my money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered. — George Best

tomtom
Aes isch Ziit!
Beiträge: 9559
Registriert: 05.04.2004 15:08

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von tomtom » 01.05.2021 17:23

Deshalb 😉

Joseph „Joe“ Robinette Biden, Jr. (Aussprache: [ˈd͡ʒoʊ̯zəf ˌɹɑbɪˈnɛt ˈbaɪ̯dən],[1] * 20. November 1942 in Scranton, Pennsylvania) ist ein US-amerikanischer Politiker der Demokratischen Partei und seit dem 20. Januar 2021 der 46. Präsident der Vereinigten Staaten. Von 1973 bis 2009 gehörte er als Vertreter des Bundesstaates Delaware dem Senat der Vereinigten Staaten an.

tomtom
Aes isch Ziit!
Beiträge: 9559
Registriert: 05.04.2004 15:08

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von tomtom » 12.05.2021 00:24

Nüchterne, leider zutreffende Beurteilung der aktuellen rechtsstaatlich- grundrechtlichen Situation in D (analog auch für die Schweiz) durch die deutsche Rechtsanwältin Jessica Hamed
(in der Berliner Zeitung online; 7.5.2021; Link s. unten):
[...] „‚Spätestens seit 9/11 erleben wir einen Paradigmenwechsel: Wir gehen von der Freiheit zur Sicherheit. Der Staat will immer häufiger sehr früh intervenieren.‘ Dies führe jetzt in der Pandemie zu einer umfassenden Umkehr der Beweislast: „Die Menschen müssen beweisen, dass sie nicht krank sind. Alle werden als potentielle Gefährder angesehen. Alle müssen nun beweisen, dass sie für die Gesellschaft ungefährlich sind, was natürlich nicht geht.“ Dies habe für die Einzelnen weitreichende Folgen: „Um die Grundrechte zurückzubekommen, muss die Gesundheit nachgewiesen werden.“ [...]
Hier der lesenswerte Artikel:
https://www.berliner-zeitung.de/politik ... -li.157912

Benutzeravatar
Charlie Harper
Vielschreiber
Beiträge: 1224
Registriert: 19.02.2011 16:16

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von Charlie Harper » 12.05.2021 09:20

tomtom hat geschrieben:
12.05.2021 00:24
Nüchterne, leider zutreffende Beurteilung der aktuellen rechtsstaatlich- grundrechtlichen Situation in D (analog auch für die Schweiz) durch die deutsche Rechtsanwältin Jessica Hamed
(in der Berliner Zeitung online; 7.5.2021; Link s. unten):
[...] „‚Spätestens seit 9/11 erleben wir einen Paradigmenwechsel: Wir gehen von der Freiheit zur Sicherheit. Der Staat will immer häufiger sehr früh intervenieren.‘ Dies führe jetzt in der Pandemie zu einer umfassenden Umkehr der Beweislast: „Die Menschen müssen beweisen, dass sie nicht krank sind. Alle werden als potentielle Gefährder angesehen. Alle müssen nun beweisen, dass sie für die Gesellschaft ungefährlich sind, was natürlich nicht geht.“ Dies habe für die Einzelnen weitreichende Folgen: „Um die Grundrechte zurückzubekommen, muss die Gesundheit nachgewiesen werden.“ [...]
Hier der lesenswerte Artikel:
https://www.berliner-zeitung.de/politik ... -li.157912
Tomtom da bin ich für einmal bei dir. Bei uns brandaktuell mit dem neuen PMT. Nicht nur Corona-Skeptiker bemängeln aktuell die starken Freiheitseinschränkungen. Es sind dann aber genau wieder jene, mehrheitlich eher rechte, die brav zustimmen werden. So baut man die Freiheit langsam ab. Nicht durch temporäre Massnahmen zur Pandemiebekämpfung.
Weltkulturerbe FC St.Gallen

http://www.graphicguestbook.com/charliesbook

hello again
Vielschreiber
Beiträge: 2392
Registriert: 27.06.2019 08:53

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von hello again » 12.05.2021 10:39

Charlie Harper hat geschrieben:
12.05.2021 09:20
tomtom hat geschrieben:
12.05.2021 00:24
Nüchterne, leider zutreffende Beurteilung der aktuellen rechtsstaatlich- grundrechtlichen Situation in D (analog auch für die Schweiz) durch die deutsche Rechtsanwältin Jessica Hamed
(in der Berliner Zeitung online; 7.5.2021; Link s. unten):
[...] „‚Spätestens seit 9/11 erleben wir einen Paradigmenwechsel: Wir gehen von der Freiheit zur Sicherheit. Der Staat will immer häufiger sehr früh intervenieren.‘ Dies führe jetzt in der Pandemie zu einer umfassenden Umkehr der Beweislast: „Die Menschen müssen beweisen, dass sie nicht krank sind. Alle werden als potentielle Gefährder angesehen. Alle müssen nun beweisen, dass sie für die Gesellschaft ungefährlich sind, was natürlich nicht geht.“ Dies habe für die Einzelnen weitreichende Folgen: „Um die Grundrechte zurückzubekommen, muss die Gesundheit nachgewiesen werden.“ [...]
Hier der lesenswerte Artikel:
https://www.berliner-zeitung.de/politik ... -li.157912
Tomtom da bin ich für einmal bei dir. Bei uns brandaktuell mit dem neuen PMT. Nicht nur Corona-Skeptiker bemängeln aktuell die starken Freiheitseinschränkungen. Es sind dann aber genau wieder jene, mehrheitlich eher rechte, die brav zustimmen werden. So baut man die Freiheit langsam ab. Nicht durch temporäre Massnahmen zur Pandemiebekämpfung.
Corona ist nur die Spitze des Eisbergs, der in den letzten Jahren sichtbar wird. Und es wird immer schlimmer. Wie sagte doch Hypochonder Lauterbach letzthin betreffend seiner sturen Forderung nach Ausgangsbeschränkungen: Man habe sonst keine Kontrolle. Genau darum gehts zur Zeit, totale Kontrolle. Obwohl: es gibt nicht den geringsten Beweis für Ansteckungen draussen, null, nada. Ausser man würde sich total dämlich verhalten, ist das nicht möglich. Und was bringts? Wir spielen Fussball, letztes Mal mit 16 Leuten, jeder die Maske im Gesicht, 1-2 korrekt, der Rest irgendwo unterm Kinn. Und jetzt? Passiert was? Nein, gar nichts wird passieren. Hier fängst ja schon an:https://www.sat1.ch/tv/fruehstuecksfern ... rbach-clip Es beruht ganz viel auf reinen Theorien ohne jeglichen Beweis, vieles ist Hysterie.
Ich glaube auf jeden Fall nicht den HardcoreCoronaLockdownfanatikern, sondern denen, die noch klar denken können. Freitag Abend in der Arena: ein Foto einer Gastroterrasse vollbesetzt in Luzern wird gezeigt, man suggeriert: "Uiii, und das in Coronazeiten, Wahnsinn, hoffentlich kommt das gut". 5 Minuten später sagt eine vom BAG, die Zahlen würden sich bessern, "wahrscheinlich" weil die Leute wieder mehr draussen seien. Echt jetzt? Dauernd wird betont, dass zb in Innenräumen die grösste Gefahr sei. Aber draussen wird auf Leute eingeschlagen, die ohne Maske rumlaufen. Und wieso um Himmelswillen müssen dann Fussballstadien komplett leer sein? Es soll mal einer erklären, wieso das Veranstaltungsverbot in einem Wankdorf nicht mehr Zuschauer zulässt als in einem Fitnesstudio? Es gibt so viele Widersprüche die eigentlich klar erkennbar sind, aber hey, ja nichts erlauben, es könnte ja was passieren........Die erste Impfung habe ich gemacht, wenn etwas was bringt mache ich das, aber ansonsten? Glaubt denn echt jemand, die Leute würden sich privat und zuhause an all die Massnahmen halten? Die sichtbaren Massnahmen sind doch zum Teil reine Alibiübungen um zu zeigen dass man was macht. Wetten die Fallzahlen in Zug steigen nach der EVZ Meisterparty nicht an?

Antworten