US-Wahlen am 8. November 2016

Alles ausser Fussball
Benutzeravatar
Mythos
Spamer
Beiträge: 8158
Registriert: 03.12.2012 22:03

Re: US-Wahlen am 8. November 2016

Beitrag von Mythos » 12.11.2020 06:10

Rookie86 hat geschrieben:
11.11.2020 15:57
forzaItalia hat geschrieben:
07.11.2020 21:29
Mythos hat geschrieben:
07.11.2020 20:52

Ja genau mit dem täubelnden Psycho-Trump wäre sicher ganz viel mehr Stabilität da. Vor allem nach allem, was das zutiefst labile Arschloch nur schon in dieser Woche abgezogen hat. Und ja China kann nur der Psycho stoppen, der auf die Transatlantische Beziehung zu Europa, zur Nato und ganz generell zur freien Welt scheisst, dafür aber allen Diktatoren von Saudi Arabien bis nach Russland in den Arsch kriecht. Bei allem Respekt, aber so einen Dreck habe ich hier noch selten gelesen.
Was erwartest du, dass ich Luftsprünge vor Freude mache? Ich behaupte mal, dass die wenigsten in diesem Fred faire Verlierer sein würde hätte Trump gewonnen...so ehrlich kann man sein...man darf gerne ein paar Seiten im Thread zurückblicken und sieht was Trump gewünscht wurde..Inside Job, Impeachment etc...Ich zitiere dich (2017)
Mythos hat geschrieben:
05.02.2017 08:36


Ich hoffe auf die Legislative in den USA, auf die gewachsene Demokratie. Senat und Repräsentenhaus müssen dieses kranke, narzistische Präsidentenkind zwingend bändigen. Wenn dieser Typ 4 Jahre regieren darf, dann Gute Nacht.
Wie gesagt, ich habe Verständnis, wenn man ihn hasst und verabscheut, aber man sollte auch die Grösse haben und anerkennen, wenn er was Gutes gemacht hat und Aussenpolitisch hat er in meinen Augen einen guten Job gemacht, auch für die Welt.

Vor seiner Amtszeit hiess es er wird einen nuklearen Krieg mit NK machen...Nichts dergleichen passiert, er hat sogar das Gespräch mit Kim gesucht.

Es hiess er werde den Handelskonflikt mit China verlieren...nichts dergleichen ist passiert, er hat sogar China zurückdrängen können (davon profitieren auch wir Europäer, denn ich will lieber von Amerika abhängig sein, als von den Chinesen..)

Es hiess, er werde einen Flächenbrand im Nahen Osten auslösen...Trotz der Verlegung des Konsulates nach Jerusalem konnte er Parteien an einem Tisch bringen, ja es gibt jetzt sogar einen Friedensvertrag zwischen Israel und VAE...einen absoluter Meilenstein in der Geschichte des Nahen Osten...

Es hiess eine Kündigung des Atomabkommens mit Iran würde zu einem Chaos führen und möglicherweise Krieg...ist es schlussendlich fast auch, aber er hat gezeigt, da er auch da der Stärkere ist und Irans Führung massiv geschwächt(Trump tut es auch Leid, dass die normale Bevölkerung des Irans darunter leidet).

Kritisch sehe ich aber wie du auch die transatlantischen Beziehungen zu Europa, das muss nicht sein und da hat er sich auch selber geschadet (Inlands sind die Preise für Waren gestiegen, wo er den Hammer auf europäische Produkte ausgepackt hat).

Schau doch mal seine grössten parteiinternen Kritiker an...das waren alles republikanische Rinos wie Bolton, McCain etc. die dem Militärkomplex zugehören und Krieg wollten...Auch Clinton hat 2016 mit Krieg gedroht bei einer Wahl ihrerseits...ich versteh da echt die Welt nicht mehr...früher ist man gegen Krieg auf die Strasse gegangen und jetzt ist es schlecht, wenn es keinen Krieg gibt, aber nur weil der Grund dafür Trump heisst? Wtf...

Ich bin mir jetzt sehr sicher, dass wir wieder mehr Konflikte haben werden afugrund von Biden/Kamala...falls ich bei dieser Aussage falsch liege, werde ich das in diesem Thread in 4 Jahren zugeben.
Was genau hat er denn in Nordkorea erreicht? Nichts... Die bauen weiter fröhlich an ihrem Atomprogramm.

Betreffend dem Handelskonflikt: Das US-Handelsdefizit nähert sich einem Rekordhoch, viele US-Firmen klagen gegen die Zölle. Und abgesehen von vielleicht Huawei, wo genau haben die Chinesen an Einfluss verloren? Die haben sich nämlich in der Zwischenzeit viele wichtige und selten Resourcen in Afrika gesichtert, defakto ist die USA also sogar abhängiger von den Chinesen geworden. Viele Zölle wurden ja auch wieder aufgehoben ( natürlich auch wegen Corona). Aber momentan geht wohl eher China als leichter Gewinner aus diesem "Krieg" hervor.
Hinzu kommt, dass China auch in multilateralen Gremien wie der UNO massiv an Macht gewonnen hat, weil es für das dumme Kind ja nur America First gibt. Auch das ein fettes Eigentor vom Psycho-Kind.
Obiger Inhalt entspricht zu mindestens 1879% Zuschis stets legendärer Meinung.

Benutzeravatar
Mythos
Spamer
Beiträge: 8158
Registriert: 03.12.2012 22:03

Re: US-Wahlen am 8. November 2016

Beitrag von Mythos » 12.11.2020 07:56

forzaItalia hat geschrieben:
11.11.2020 13:22
Ja Stand jetzt sieht es auch aus meiner Sicht so aus, dass es einfach Unregelmässigkeiten gab wie bei allen Wahlen und möglicherweise ein paar Betrugsfälle, aber nicht ein von langer Hand geplanter Betrug der Demokraten. Fand die Seite aber trotzdem interessant, weil man ja sonst nirgends wirklich ne richtige Übersicht haben über die Fälle. Ich warte trotzdem noch ab, ob da noch mehr kommt, denn ich würde selbst nicht Trump zutrauen solch eine Posse zu veranstalten ohne, dass er da irgendwas in der Hand hat...ich mein das ist ein Jahrhundertding was er da gerade macht, weiss gar nicht ob es sowas schon Mal gab bei den Amis....

Wo aber Medien wieder richtig dumme Fehler machen ist zum Beispiel der gestrige Fall von diesem Pöstler der seine Vorgesetzten der Manipulation(falsches Stempeldatum) beschuldigt. Einige Medien wie die Washington Post melden, dass er seine Vorwürfe widerrufen hat, er selber hat dann ein Video hochgeladen wo er wiederum diesen Widerruf bestreitet...
Sorry, nicht böse gemeint. Aber wie naiv bist du? Nach allem was sich das dumme Kind während den letzten vier Jahre geleistet hat, nach all den Lügen und Intrigen, traust du ihm das effektiv nicht zu? In der Welt von diesem zutiefst kranken Soziopathen gibt es nur ihn alleine. Und wenn er zum seinem Nutzen ein ganzes Land verarschen und die US-Demokratie und ihre 200 Jahre alten Instutionen nachhaltig beschädigen muss, dann macht er das auch. Es ist immer noch Corona-Krise, in den USA mit seinem katastrophalen Gesundheitssystem explodieren die Zahlen immer weiter. Es wäre gerade jetzt unglaublich wichtig, dass die Übergabe an Biden sauber funktionieren würde. Aber was kümmert das Trump? Keinen Deut. Was für ein Arschloch.

In 200 Jahren hat es das noch nie gegeben, dass ein US-Präsident seine mittlerweile sehr klare Niederlage (klarste Niederlage eines amtierenden Präsidenten seit 80 Jahren) nicht akzeptiert und sich so komplett unwürdig verhält wie Trump. 200 Jahre lang bekämpfte man sich zwar im Wahlkampf, war die Präsidentschaftswahl aber durch, reichte man sich die Hand und akzeptierte die Entscheidung. Bis zu Trump. Dieser Typ ist schlicht und einfach eine Schande.
Obiger Inhalt entspricht zu mindestens 1879% Zuschis stets legendärer Meinung.

Benutzeravatar
vhs
Wenigschreiber
Beiträge: 14
Registriert: 15.05.2006 14:55

Re: US-Wahlen am 8. November 2016

Beitrag von vhs » 12.11.2020 21:02

Mythos hat geschrieben:
12.11.2020 07:56
forzaItalia hat geschrieben:
11.11.2020 13:22
Ja Stand jetzt sieht es auch aus meiner Sicht so aus, dass es einfach Unregelmässigkeiten gab wie bei allen Wahlen und möglicherweise ein paar Betrugsfälle, aber nicht ein von langer Hand geplanter Betrug der Demokraten. Fand die Seite aber trotzdem interessant, weil man ja sonst nirgends wirklich ne richtige Übersicht haben über die Fälle. Ich warte trotzdem noch ab, ob da noch mehr kommt, denn ich würde selbst nicht Trump zutrauen solch eine Posse zu veranstalten ohne, dass er da irgendwas in der Hand hat...ich mein das ist ein Jahrhundertding was er da gerade macht, weiss gar nicht ob es sowas schon Mal gab bei den Amis....

Wo aber Medien wieder richtig dumme Fehler machen ist zum Beispiel der gestrige Fall von diesem Pöstler der seine Vorgesetzten der Manipulation(falsches Stempeldatum) beschuldigt. Einige Medien wie die Washington Post melden, dass er seine Vorwürfe widerrufen hat, er selber hat dann ein Video hochgeladen wo er wiederum diesen Widerruf bestreitet...
Sorry, nicht böse gemeint. Aber wie naiv bist du? Nach allem was sich das dumme Kind während den letzten vier Jahre geleistet hat, nach all den Lügen und Intrigen, traust du ihm das effektiv nicht zu? In der Welt von diesem zutiefst kranken Soziopathen gibt es nur ihn alleine. Und wenn er zum seinem Nutzen ein ganzes Land verarschen und die US-Demokratie und ihre 200 Jahre alten Instutionen nachhaltig beschädigen muss, dann macht er das auch. Es ist immer noch Corona-Krise, in den USA mit seinem katastrophalen Gesundheitssystem explodieren die Zahlen immer weiter. Es wäre gerade jetzt unglaublich wichtig, dass die Übergabe an Biden sauber funktionieren würde. Aber was kümmert das Trump? Keinen Deut. Was für ein Arschloch.

In 200 Jahren hat es das noch nie gegeben, dass ein US-Präsident seine mittlerweile sehr klare Niederlage (klarste Niederlage eines amtierenden Präsidenten seit 80 Jahren) nicht akzeptiert und sich so komplett unwürdig verhält wie Trump. 200 Jahre lang bekämpfte man sich zwar im Wahlkampf, war die Präsidentschaftswahl aber durch, reichte man sich die Hand und akzeptierte die Entscheidung. Bis zu Trump. Dieser Typ ist schlicht und einfach eine Schande.
1. wurde Biden bisher "nur" von den Medien als Präsident ausgerufen - endgültiges Wahlergebnis steht immer noch aus
2. auch bei einem Sieg von Biden wurde er nicht gewählt sondern Trump abgewählt - wie schwach Biden sein wird werden
wir ja bald erleben (sofern das Endergebnis wirklich zu Gunsten von Biden ausfallen sollte) - Harris wird Biden sehr bald ersetzen
und dann "gute Nacht" Amerika...
3. klarste Niederlage... gut abgeschrieben? oder nur sehr schlecht re­cher­chie­rt?
- mit bisher über 70 Mio Stimmen holte Trump sogar mehr Stimmen als Obama 2008
- eine der klarsten Niederlagen musste 1980 Carter gegen Reagan einstecken; 49 zu 489 Wahlmännerstimmen;
für etwas "Geschichtsunterricht" : https://www.srf.ch/play/tv/sternstunde- ... 4713c34c74
Leider wurde damals ein "guter" und ehrlicher Demokrat durch einen schlechten Schauspieler und unehrlichen Republikaner ersetzt.
Und dieser "Cowboy" wurde dann 1984 nochmals gewählt mit 525 zu 13 Wahlmännerstimmen;
DAS war die klarste Niederlage in den letzten Jahrzehnten

Sollte Biden tatsächlich gewinnen wird die eine Katastrophe durch die nächste - zwar freundlichere, aber schlimmere - ersetzt...
*Der Kreis ist eine geometrische Form bei der an allen Ecken gespart wurde*

Rookie86
Vielschreiber
Beiträge: 645
Registriert: 06.10.2004 11:31

Re: US-Wahlen am 8. November 2016

Beitrag von Rookie86 » 12.11.2020 21:49

vhs hat geschrieben:
12.11.2020 21:02
Mythos hat geschrieben:
12.11.2020 07:56
forzaItalia hat geschrieben:
11.11.2020 13:22
Ja Stand jetzt sieht es auch aus meiner Sicht so aus, dass es einfach Unregelmässigkeiten gab wie bei allen Wahlen und möglicherweise ein paar Betrugsfälle, aber nicht ein von langer Hand geplanter Betrug der Demokraten. Fand die Seite aber trotzdem interessant, weil man ja sonst nirgends wirklich ne richtige Übersicht haben über die Fälle. Ich warte trotzdem noch ab, ob da noch mehr kommt, denn ich würde selbst nicht Trump zutrauen solch eine Posse zu veranstalten ohne, dass er da irgendwas in der Hand hat...ich mein das ist ein Jahrhundertding was er da gerade macht, weiss gar nicht ob es sowas schon Mal gab bei den Amis....

Wo aber Medien wieder richtig dumme Fehler machen ist zum Beispiel der gestrige Fall von diesem Pöstler der seine Vorgesetzten der Manipulation(falsches Stempeldatum) beschuldigt. Einige Medien wie die Washington Post melden, dass er seine Vorwürfe widerrufen hat, er selber hat dann ein Video hochgeladen wo er wiederum diesen Widerruf bestreitet...
Sorry, nicht böse gemeint. Aber wie naiv bist du? Nach allem was sich das dumme Kind während den letzten vier Jahre geleistet hat, nach all den Lügen und Intrigen, traust du ihm das effektiv nicht zu? In der Welt von diesem zutiefst kranken Soziopathen gibt es nur ihn alleine. Und wenn er zum seinem Nutzen ein ganzes Land verarschen und die US-Demokratie und ihre 200 Jahre alten Instutionen nachhaltig beschädigen muss, dann macht er das auch. Es ist immer noch Corona-Krise, in den USA mit seinem katastrophalen Gesundheitssystem explodieren die Zahlen immer weiter. Es wäre gerade jetzt unglaublich wichtig, dass die Übergabe an Biden sauber funktionieren würde. Aber was kümmert das Trump? Keinen Deut. Was für ein Arschloch.

In 200 Jahren hat es das noch nie gegeben, dass ein US-Präsident seine mittlerweile sehr klare Niederlage (klarste Niederlage eines amtierenden Präsidenten seit 80 Jahren) nicht akzeptiert und sich so komplett unwürdig verhält wie Trump. 200 Jahre lang bekämpfte man sich zwar im Wahlkampf, war die Präsidentschaftswahl aber durch, reichte man sich die Hand und akzeptierte die Entscheidung. Bis zu Trump. Dieser Typ ist schlicht und einfach eine Schande.
1. wurde Biden bisher "nur" von den Medien als Präsident ausgerufen - endgültiges Wahlergebnis steht immer noch aus
2. auch bei einem Sieg von Biden wurde er nicht gewählt sondern Trump abgewählt - wie schwach Biden sein wird werden
wir ja bald erleben (sofern das Endergebnis wirklich zu Gunsten von Biden ausfallen sollte) - Harris wird Biden sehr bald ersetzen
und dann "gute Nacht" Amerika...
3. klarste Niederlage... gut abgeschrieben? oder nur sehr schlecht re­cher­chie­rt?
- mit bisher über 70 Mio Stimmen holte Trump sogar mehr Stimmen als Obama 2008
- eine der klarsten Niederlagen musste 1980 Carter gegen Reagan einstecken; 49 zu 489 Wahlmännerstimmen;
für etwas "Geschichtsunterricht" : https://www.srf.ch/play/tv/sternstunde- ... 4713c34c74
Leider wurde damals ein "guter" und ehrlicher Demokrat durch einen schlechten Schauspieler und unehrlichen Republikaner ersetzt.
Und dieser "Cowboy" wurde dann 1984 nochmals gewählt mit 525 zu 13 Wahlmännerstimmen;
DAS war die klarste Niederlage in den letzten Jahrzehnten

Sollte Biden tatsächlich gewinnen wird die eine Katastrophe durch die nächste - zwar freundlichere, aber schlimmere - ersetzt...
Biden wird sicherlich keine Wunder vollbringen, er wird so etwas wie ein Übergangspräsident sein. Seine wichtigste Aufgabe, Trump zu "stürzen", hat er aber - Stand heute - mit bravour erfüllt. Es ist einfach alles besser als 4 weitere Jahre unter Trump.

Benutzeravatar
Forza San Gallo
Grillmeister
Beiträge: 2713
Registriert: 01.10.2004 18:48

Re: US-Wahlen am 8. November 2016

Beitrag von Forza San Gallo » 13.11.2020 00:00

vhs hat geschrieben:
12.11.2020 21:02
Mythos hat geschrieben:
12.11.2020 07:56
forzaItalia hat geschrieben:
11.11.2020 13:22
Ja Stand jetzt sieht es auch aus meiner Sicht so aus, dass es einfach Unregelmässigkeiten gab wie bei allen Wahlen und möglicherweise ein paar Betrugsfälle, aber nicht ein von langer Hand geplanter Betrug der Demokraten. Fand die Seite aber trotzdem interessant, weil man ja sonst nirgends wirklich ne richtige Übersicht haben über die Fälle. Ich warte trotzdem noch ab, ob da noch mehr kommt, denn ich würde selbst nicht Trump zutrauen solch eine Posse zu veranstalten ohne, dass er da irgendwas in der Hand hat...ich mein das ist ein Jahrhundertding was er da gerade macht, weiss gar nicht ob es sowas schon Mal gab bei den Amis....

Wo aber Medien wieder richtig dumme Fehler machen ist zum Beispiel der gestrige Fall von diesem Pöstler der seine Vorgesetzten der Manipulation(falsches Stempeldatum) beschuldigt. Einige Medien wie die Washington Post melden, dass er seine Vorwürfe widerrufen hat, er selber hat dann ein Video hochgeladen wo er wiederum diesen Widerruf bestreitet...
Sorry, nicht böse gemeint. Aber wie naiv bist du? Nach allem was sich das dumme Kind während den letzten vier Jahre geleistet hat, nach all den Lügen und Intrigen, traust du ihm das effektiv nicht zu? In der Welt von diesem zutiefst kranken Soziopathen gibt es nur ihn alleine. Und wenn er zum seinem Nutzen ein ganzes Land verarschen und die US-Demokratie und ihre 200 Jahre alten Instutionen nachhaltig beschädigen muss, dann macht er das auch. Es ist immer noch Corona-Krise, in den USA mit seinem katastrophalen Gesundheitssystem explodieren die Zahlen immer weiter. Es wäre gerade jetzt unglaublich wichtig, dass die Übergabe an Biden sauber funktionieren würde. Aber was kümmert das Trump? Keinen Deut. Was für ein Arschloch.

In 200 Jahren hat es das noch nie gegeben, dass ein US-Präsident seine mittlerweile sehr klare Niederlage (klarste Niederlage eines amtierenden Präsidenten seit 80 Jahren) nicht akzeptiert und sich so komplett unwürdig verhält wie Trump. 200 Jahre lang bekämpfte man sich zwar im Wahlkampf, war die Präsidentschaftswahl aber durch, reichte man sich die Hand und akzeptierte die Entscheidung. Bis zu Trump. Dieser Typ ist schlicht und einfach eine Schande.
1. wurde Biden bisher "nur" von den Medien als Präsident ausgerufen - endgültiges Wahlergebnis steht immer noch aus
2. auch bei einem Sieg von Biden wurde er nicht gewählt sondern Trump abgewählt - wie schwach Biden sein wird werden
wir ja bald erleben (sofern das Endergebnis wirklich zu Gunsten von Biden ausfallen sollte) - Harris wird Biden sehr bald ersetzen
und dann "gute Nacht" Amerika...
3. klarste Niederlage... gut abgeschrieben? oder nur sehr schlecht re­cher­chie­rt?
- mit bisher über 70 Mio Stimmen holte Trump sogar mehr Stimmen als Obama 2008
- eine der klarsten Niederlagen musste 1980 Carter gegen Reagan einstecken; 49 zu 489 Wahlmännerstimmen;
für etwas "Geschichtsunterricht" : https://www.srf.ch/play/tv/sternstunde- ... 4713c34c74
Leider wurde damals ein "guter" und ehrlicher Demokrat durch einen schlechten Schauspieler und unehrlichen Republikaner ersetzt.
Und dieser "Cowboy" wurde dann 1984 nochmals gewählt mit 525 zu 13 Wahlmännerstimmen;
DAS war die klarste Niederlage in den letzten Jahrzehnten

Sollte Biden tatsächlich gewinnen wird die eine Katastrophe durch die nächste - zwar freundlichere, aber schlimmere - ersetzt...
Jimmy Carter :beten: :beten:
Eidg. Diplomierter Grillmeister und Festivalfanatiker

Benutzeravatar
Mythos
Spamer
Beiträge: 8158
Registriert: 03.12.2012 22:03

Re: US-Wahlen am 8. November 2016

Beitrag von Mythos » 13.11.2020 08:29

vhs hat geschrieben:
12.11.2020 21:02
Mythos hat geschrieben:
12.11.2020 07:56
forzaItalia hat geschrieben:
11.11.2020 13:22
Ja Stand jetzt sieht es auch aus meiner Sicht so aus, dass es einfach Unregelmässigkeiten gab wie bei allen Wahlen und möglicherweise ein paar Betrugsfälle, aber nicht ein von langer Hand geplanter Betrug der Demokraten. Fand die Seite aber trotzdem interessant, weil man ja sonst nirgends wirklich ne richtige Übersicht haben über die Fälle. Ich warte trotzdem noch ab, ob da noch mehr kommt, denn ich würde selbst nicht Trump zutrauen solch eine Posse zu veranstalten ohne, dass er da irgendwas in der Hand hat...ich mein das ist ein Jahrhundertding was er da gerade macht, weiss gar nicht ob es sowas schon Mal gab bei den Amis....

Wo aber Medien wieder richtig dumme Fehler machen ist zum Beispiel der gestrige Fall von diesem Pöstler der seine Vorgesetzten der Manipulation(falsches Stempeldatum) beschuldigt. Einige Medien wie die Washington Post melden, dass er seine Vorwürfe widerrufen hat, er selber hat dann ein Video hochgeladen wo er wiederum diesen Widerruf bestreitet...
Sorry, nicht böse gemeint. Aber wie naiv bist du? Nach allem was sich das dumme Kind während den letzten vier Jahre geleistet hat, nach all den Lügen und Intrigen, traust du ihm das effektiv nicht zu? In der Welt von diesem zutiefst kranken Soziopathen gibt es nur ihn alleine. Und wenn er zum seinem Nutzen ein ganzes Land verarschen und die US-Demokratie und ihre 200 Jahre alten Instutionen nachhaltig beschädigen muss, dann macht er das auch. Es ist immer noch Corona-Krise, in den USA mit seinem katastrophalen Gesundheitssystem explodieren die Zahlen immer weiter. Es wäre gerade jetzt unglaublich wichtig, dass die Übergabe an Biden sauber funktionieren würde. Aber was kümmert das Trump? Keinen Deut. Was für ein Arschloch.

In 200 Jahren hat es das noch nie gegeben, dass ein US-Präsident seine mittlerweile sehr klare Niederlage (klarste Niederlage eines amtierenden Präsidenten seit 80 Jahren) nicht akzeptiert und sich so komplett unwürdig verhält wie Trump. 200 Jahre lang bekämpfte man sich zwar im Wahlkampf, war die Präsidentschaftswahl aber durch, reichte man sich die Hand und akzeptierte die Entscheidung. Bis zu Trump. Dieser Typ ist schlicht und einfach eine Schande.
1. wurde Biden bisher "nur" von den Medien als Präsident ausgerufen - endgültiges Wahlergebnis steht immer noch aus
2. auch bei einem Sieg von Biden wurde er nicht gewählt sondern Trump abgewählt - wie schwach Biden sein wird werden
wir ja bald erleben (sofern das Endergebnis wirklich zu Gunsten von Biden ausfallen sollte) - Harris wird Biden sehr bald ersetzen
und dann "gute Nacht" Amerika...
3. klarste Niederlage... gut abgeschrieben? oder nur sehr schlecht re­cher­chie­rt?
- mit bisher über 70 Mio Stimmen holte Trump sogar mehr Stimmen als Obama 2008
- eine der klarsten Niederlagen musste 1980 Carter gegen Reagan einstecken; 49 zu 489 Wahlmännerstimmen;
für etwas "Geschichtsunterricht" : https://www.srf.ch/play/tv/sternstunde- ... 4713c34c74
Leider wurde damals ein "guter" und ehrlicher Demokrat durch einen schlechten Schauspieler und unehrlichen Republikaner ersetzt.
Und dieser "Cowboy" wurde dann 1984 nochmals gewählt mit 525 zu 13 Wahlmännerstimmen;
DAS war die klarste Niederlage in den letzten Jahrzehnten

Sollte Biden tatsächlich gewinnen wird die eine Katastrophe durch die nächste - zwar freundlichere, aber schlimmere - ersetzt...
Mit der klarsten NIederlage hast du recht. Da lag ich falsch. Ich habe das irgendwo aufgeschnappt. Tut aber nichts zur Sache. Sorry dafür.

Zu Punkt 2: Kann es wirklich noch eine dunklere Nacht für die USA und (vor alle auch für die Welt!) geben als diese vier Jahre Trump inkl. dem zutiefst beschämenden Abschluss, welchen wir gerade erleben? Und wieso Gute Nach, Amerika bei Harris? Weil sie links der Mitte politisiert? Die Republikaner haben diesbezüglich sowieso einen "Eggen ab". Biden könnte man in der Schweizer Parteienlandschaft wohl am besten in der GLP verorten, in der Schweiz eine Zentrumspartei. Für die Republikaner dagegen ist er ein Sozialist. Und was noch weiter links ist, sind alles Kommunisten und des Teufels. Nochmals, wieso konkret Gute Nacht, Amerika bei Harris?
Obiger Inhalt entspricht zu mindestens 1879% Zuschis stets legendärer Meinung.

Benutzeravatar
Mythos
Spamer
Beiträge: 8158
Registriert: 03.12.2012 22:03

Re: US-Wahlen am 8. November 2016

Beitrag von Mythos » 13.11.2020 08:42

Rookie86 hat geschrieben:
12.11.2020 21:49

Biden wird sicherlich keine Wunder vollbringen, er wird so etwas wie ein Übergangspräsident sein. Seine wichtigste Aufgabe, Trump zu "stürzen", hat er aber - Stand heute - mit bravour erfüllt. Es ist einfach alles besser als 4 weitere Jahre unter Trump.
!!
Obiger Inhalt entspricht zu mindestens 1879% Zuschis stets legendärer Meinung.

Benutzeravatar
vhs
Wenigschreiber
Beiträge: 14
Registriert: 15.05.2006 14:55

Re: US-Wahlen am 8. November 2016

Beitrag von vhs » 13.11.2020 09:06

Mythos hat geschrieben:
13.11.2020 08:29
vhs hat geschrieben:
12.11.2020 21:02
Mythos hat geschrieben:
12.11.2020 07:56
forzaItalia hat geschrieben:
11.11.2020 13:22
Ja Stand jetzt sieht es auch aus meiner Sicht so aus, dass es einfach Unregelmässigkeiten gab wie bei allen Wahlen und möglicherweise ein paar Betrugsfälle, aber nicht ein von langer Hand geplanter Betrug der Demokraten. Fand die Seite aber trotzdem interessant, weil man ja sonst nirgends wirklich ne richtige Übersicht haben über die Fälle. Ich warte trotzdem noch ab, ob da noch mehr kommt, denn ich würde selbst nicht Trump zutrauen solch eine Posse zu veranstalten ohne, dass er da irgendwas in der Hand hat...ich mein das ist ein Jahrhundertding was er da gerade macht, weiss gar nicht ob es sowas schon Mal gab bei den Amis....

Wo aber Medien wieder richtig dumme Fehler machen ist zum Beispiel der gestrige Fall von diesem Pöstler der seine Vorgesetzten der Manipulation(falsches Stempeldatum) beschuldigt. Einige Medien wie die Washington Post melden, dass er seine Vorwürfe widerrufen hat, er selber hat dann ein Video hochgeladen wo er wiederum diesen Widerruf bestreitet...
Sorry, nicht böse gemeint. Aber wie naiv bist du? Nach allem was sich das dumme Kind während den letzten vier Jahre geleistet hat, nach all den Lügen und Intrigen, traust du ihm das effektiv nicht zu? In der Welt von diesem zutiefst kranken Soziopathen gibt es nur ihn alleine. Und wenn er zum seinem Nutzen ein ganzes Land verarschen und die US-Demokratie und ihre 200 Jahre alten Instutionen nachhaltig beschädigen muss, dann macht er das auch. Es ist immer noch Corona-Krise, in den USA mit seinem katastrophalen Gesundheitssystem explodieren die Zahlen immer weiter. Es wäre gerade jetzt unglaublich wichtig, dass die Übergabe an Biden sauber funktionieren würde. Aber was kümmert das Trump? Keinen Deut. Was für ein Arschloch.

In 200 Jahren hat es das noch nie gegeben, dass ein US-Präsident seine mittlerweile sehr klare Niederlage (klarste Niederlage eines amtierenden Präsidenten seit 80 Jahren) nicht akzeptiert und sich so komplett unwürdig verhält wie Trump. 200 Jahre lang bekämpfte man sich zwar im Wahlkampf, war die Präsidentschaftswahl aber durch, reichte man sich die Hand und akzeptierte die Entscheidung. Bis zu Trump. Dieser Typ ist schlicht und einfach eine Schande.
1. wurde Biden bisher "nur" von den Medien als Präsident ausgerufen - endgültiges Wahlergebnis steht immer noch aus
2. auch bei einem Sieg von Biden wurde er nicht gewählt sondern Trump abgewählt - wie schwach Biden sein wird werden
wir ja bald erleben (sofern das Endergebnis wirklich zu Gunsten von Biden ausfallen sollte) - Harris wird Biden sehr bald ersetzen
und dann "gute Nacht" Amerika...
3. klarste Niederlage... gut abgeschrieben? oder nur sehr schlecht re­cher­chie­rt?
- mit bisher über 70 Mio Stimmen holte Trump sogar mehr Stimmen als Obama 2008
- eine der klarsten Niederlagen musste 1980 Carter gegen Reagan einstecken; 49 zu 489 Wahlmännerstimmen;
für etwas "Geschichtsunterricht" : https://www.srf.ch/play/tv/sternstunde- ... 4713c34c74
Leider wurde damals ein "guter" und ehrlicher Demokrat durch einen schlechten Schauspieler und unehrlichen Republikaner ersetzt.
Und dieser "Cowboy" wurde dann 1984 nochmals gewählt mit 525 zu 13 Wahlmännerstimmen;
DAS war die klarste Niederlage in den letzten Jahrzehnten

Sollte Biden tatsächlich gewinnen wird die eine Katastrophe durch die nächste - zwar freundlichere, aber schlimmere - ersetzt...
Mit der klarsten NIederlage hast du recht. Da lag ich falsch. Ich habe das irgendwo aufgeschnappt. Tut aber nichts zur Sache. Sorry dafür.

Zu Punkt 2: Kann es wirklich noch eine dunklere Nacht für die USA und (vor alle auch für die Welt!) geben als diese vier Jahre Trump inkl. dem zutiefst beschämenden Abschluss, welchen wir gerade erleben? Und wieso Gute Nach, Amerika bei Harris? Weil sie links der Mitte politisiert? Die Republikaner haben diesbezüglich sowieso einen "Eggen ab". Biden könnte man in der Schweizer Parteienlandschaft wohl am besten in der GLP verorten, in der Schweiz eine Zentrumspartei. Für die Republikaner dagegen ist er ein Sozialist. Und was noch weiter links ist, sind alles Kommunisten und des Teufels. Nochmals, wieso konkret Gute Nacht, Amerika bei Harris?
Beschämend ist es, wenn wider besseres Wissen, Medien und Politiker Biden zum Sieger erklären bevor
die Wahlergebnisse überhaupt bekannt sind. Stell dir mal vor, wenn sich das Blatt tatsächlich noch zu Gunsten
von Trump drehen sollte... Alle nichts gelernt aus dem Desaster von 2000 - Al Gore vs. Bush jun.

Dass die USA, als angebliche Demokratie, ein solch dummes und unübersichtliches Wahlprozedere haben
hat Trump nicht zu verantworten. Und jeder sollte daran interessiert sein ob nun betrogen wurde oder nicht,
egal ob einem das Ergebnis passt oder nicht. Wieso kann man jetzt nicht einfach die Untersuchungen der
Staatsanwälte und Gerichte, die Nachzählungen einfach abwarten? Haben die Demokraten um Biden/Harris
und alle Trumphasser so Angst vor der Wahrheit? Spätestens im Dezember wird es ein offizielles Wahlergebnis geben;
dann kann und darf dem neuen (oder bisherigen) Präsidenten gratuliert werden.

Wieso "gute Nacht Amerika" - sollte Biden/Harris dann wirklich offiziell gewählt sein und ihre Ämter im Januar 21
antreten werden nicht nur die US-Amerikaner sondern auch wir in der CH und der Rest von Europa bzw. der Welt ziemlich
rasch merken wen bzw. was da gewählt wurde. Und das hat wenig bis nichts mit links oder rechts zu tun.
Bin gespannt welches Land (welche Länder) dann in einen Krieg oder in eine Pseudorevolution gezogen wird um vom Unvermögen abzulenken.
*Der Kreis ist eine geometrische Form bei der an allen Ecken gespart wurde*

Benutzeravatar
vhs
Wenigschreiber
Beiträge: 14
Registriert: 15.05.2006 14:55

Re: US-Wahlen am 8. November 2016

Beitrag von vhs » 13.11.2020 09:12

Mythos hat geschrieben:
13.11.2020 08:42
Rookie86 hat geschrieben:
12.11.2020 21:49

Biden wird sicherlich keine Wunder vollbringen, er wird so etwas wie ein Übergangspräsident sein. Seine wichtigste Aufgabe, Trump zu "stürzen", hat er aber - Stand heute - mit bravour erfüllt. Es ist einfach alles besser als 4 weitere Jahre unter Trump.
!!
Nein er wird sicher keine Wunder vollbringen - haben er und sein Präsident ja schon 8 Jahre (2008-2016)
unter Beweis gestellt. Aber er wird eine Krieg nach dem anderen anzetteln sofern er nicht vorher an Altersschwäche
stirbt oder wegen Demenz (erste Anzeichen gab/gibt es zur Genüge) abgesetzt und durch Harris ersetzt wird.

Vieles hätte besser sein können als Trump - aber sicher nicht Biden/Harris
*Der Kreis ist eine geometrische Form bei der an allen Ecken gespart wurde*

Benutzeravatar
GrünWeissetreue
FCSG Fan mit Raclette
Beiträge: 1954
Registriert: 21.05.2008 18:06

Re: US-Wahlen am 8. November 2016

Beitrag von GrünWeissetreue » 13.11.2020 09:29

Aus meiner Sicht hat Trump was Kriegseinsätze angeht, von den Präsidenten der letzten 30 Jahre am besten abgeschnitten.
Dies ist aus meiner Sicht eine der wichtigsten Thema was bei uns Seiteneffekte auslösen könnte.
Swansea Fan nach dem Spiel, am 04.10.13 Swansea-FC St. Gallen.

That's how it was for all fans years ago, before the politically correct brigade decided to take all the fun and passion out of football in this country.

Wir lassen uns das nicht verbieten!

Benutzeravatar
Mythos
Spamer
Beiträge: 8158
Registriert: 03.12.2012 22:03

Re: US-Wahlen am 8. November 2016

Beitrag von Mythos » 13.11.2020 10:11

vhs hat geschrieben:
13.11.2020 09:06
Beschämend ist es, wenn wider besseres Wissen, Medien und Politiker Biden zum Sieger erklären bevor
die Wahlergebnisse überhaupt bekannt sind. Stell dir mal vor, wenn sich das Blatt tatsächlich noch zu Gunsten
von Trump drehen sollte... Alle nichts gelernt aus dem Desaster von 2000 - Al Gore vs. Bush jun.

Dass die USA, als angebliche Demokratie, ein solch dummes und unübersichtliches Wahlprozedere haben
hat Trump nicht zu verantworten. Und jeder sollte daran interessiert sein ob nun betrogen wurde oder nicht,
egal ob einem das Ergebnis passt oder nicht. Wieso kann man jetzt nicht einfach die Untersuchungen der
Staatsanwälte und Gerichte, die Nachzählungen einfach abwarten? Haben die Demokraten um Biden/Harris
und alle Trumphasser so Angst vor der Wahrheit? Spätestens im Dezember wird es ein offizielles Wahlergebnis geben;
dann kann und darf dem neuen (oder bisherigen) Präsidenten gratuliert werden.

Wieso "gute Nacht Amerika" - sollte Biden/Harris dann wirklich offiziell gewählt sein und ihre Ämter im Januar 21
antreten werden nicht nur die US-Amerikaner sondern auch wir in der CH und der Rest von Europa bzw. der Welt ziemlich
rasch merken wen bzw. was da gewählt wurde. Und das hat wenig bis nichts mit links oder rechts zu tun.
Bin gespannt welches Land (welche Länder) dann in einen Krieg oder in eine Pseudorevolution gezogen wird um vom Unvermögen abzulenken.
Es war in den USA schon immer so, dass die grossen Medienhäuser den Präsident quasi offiziell ausrufen, sobald ihre Prognosen einen eindeutigen Schluss zulassen. Das war auch schon vor 4 Jahren bei Trump so.

Leider bist du bzgl. deinen Untergangsszenarien bei Biden/Harris auch dieses Mal wieder nicht konkret geworden. Schade.
Obiger Inhalt entspricht zu mindestens 1879% Zuschis stets legendärer Meinung.

Rookie86
Vielschreiber
Beiträge: 645
Registriert: 06.10.2004 11:31

Re: US-Wahlen am 8. November 2016

Beitrag von Rookie86 » 13.11.2020 12:12

vhs hat geschrieben:
13.11.2020 09:12
Mythos hat geschrieben:
13.11.2020 08:42
Rookie86 hat geschrieben:
12.11.2020 21:49

Biden wird sicherlich keine Wunder vollbringen, er wird so etwas wie ein Übergangspräsident sein. Seine wichtigste Aufgabe, Trump zu "stürzen", hat er aber - Stand heute - mit bravour erfüllt. Es ist einfach alles besser als 4 weitere Jahre unter Trump.
!!
Nein er wird sicher keine Wunder vollbringen - haben er und sein Präsident ja schon 8 Jahre (2008-2016)
unter Beweis gestellt. Aber er wird eine Krieg nach dem anderen anzetteln sofern er nicht vorher an Altersschwäche
stirbt oder wegen Demenz (erste Anzeichen gab/gibt es zur Genüge) abgesetzt und durch Harris ersetzt wird.

Vieles hätte besser sein können als Trump - aber sicher nicht Biden/Harris
Obama hatte ein UN-Mandat für den Einsatz im Irak/Syrien, was man von den republikanischen Präsidenten nicht behaubpten kann. Ausserdem musste Obama im Irak/Syrien ja nur eingreifen weils der Herr Bush Jr. so mächtig versaut hat und so erst dafür gesorgt hat dass der IS entsteht.

Und Trump hat einen Konflikt angezettelt, nämlich den Konflikt zwischen den Kurden und der Türkei/Russland/Syrische Regierung. Auch wenn die USA da nicht selbst daran teilnimmt, ohne die Entscheidung die Kurden fallen zu lassen wäre es nie zu einem Eingreifen der Türkei gekommen.

Hier ein hervorragender Artikel darüber:
https://www.cicero.de/aussenpolitik/syr ... nald-trump

Benutzeravatar
vhs
Wenigschreiber
Beiträge: 14
Registriert: 15.05.2006 14:55

Re: US-Wahlen am 8. November 2016

Beitrag von vhs » 13.11.2020 14:01

Mythos hat geschrieben:
13.11.2020 10:11
vhs hat geschrieben:
13.11.2020 09:06
Beschämend ist es, wenn wider besseres Wissen, Medien und Politiker Biden zum Sieger erklären bevor
die Wahlergebnisse überhaupt bekannt sind. Stell dir mal vor, wenn sich das Blatt tatsächlich noch zu Gunsten
von Trump drehen sollte... Alle nichts gelernt aus dem Desaster von 2000 - Al Gore vs. Bush jun.

Dass die USA, als angebliche Demokratie, ein solch dummes und unübersichtliches Wahlprozedere haben
hat Trump nicht zu verantworten. Und jeder sollte daran interessiert sein ob nun betrogen wurde oder nicht,
egal ob einem das Ergebnis passt oder nicht. Wieso kann man jetzt nicht einfach die Untersuchungen der
Staatsanwälte und Gerichte, die Nachzählungen einfach abwarten? Haben die Demokraten um Biden/Harris
und alle Trumphasser so Angst vor der Wahrheit? Spätestens im Dezember wird es ein offizielles Wahlergebnis geben;
dann kann und darf dem neuen (oder bisherigen) Präsidenten gratuliert werden.

Wieso "gute Nacht Amerika" - sollte Biden/Harris dann wirklich offiziell gewählt sein und ihre Ämter im Januar 21
antreten werden nicht nur die US-Amerikaner sondern auch wir in der CH und der Rest von Europa bzw. der Welt ziemlich
rasch merken wen bzw. was da gewählt wurde. Und das hat wenig bis nichts mit links oder rechts zu tun.
Bin gespannt welches Land (welche Länder) dann in einen Krieg oder in eine Pseudorevolution gezogen wird um vom Unvermögen abzulenken.
Es war in den USA schon immer so, dass die grossen Medienhäuser den Präsident quasi offiziell ausrufen, sobald ihre Prognosen einen eindeutigen Schluss zulassen. Das war auch schon vor 4 Jahren bei Trump so.

Leider bist du bzgl. deinen Untergangsszenarien bei Biden/Harris auch dieses Mal wieder nicht konkret geworden. Schade.
Also Biden/Harris werden in kurzer Zeit neue Kriege anzetteln, die "Massnahmen"
welche Biden gegen Corona ergreifen wird, werden die USA und die Wirtschaft
erschüttern und zu noch mehr Armut und Obdachlosigkeit führen.
Harris wird nach wenigen Monaten mehr ihre eigene Ziele - Präsidentschaft
ab 2024 - verfolgen als hinter Biden anzustehen.
Biden wird als erster in die Geschichte eingehen welcher bereits bei
Beginn seiner Präsidentschaft nichts weiter als eine "lahme Ente" sein wird:
*Der Kreis ist eine geometrische Form bei der an allen Ecken gespart wurde*

Benutzeravatar
vhs
Wenigschreiber
Beiträge: 14
Registriert: 15.05.2006 14:55

Re: US-Wahlen am 8. November 2016

Beitrag von vhs » 13.11.2020 14:41

vhs hat geschrieben:
13.11.2020 14:01
Mythos hat geschrieben:
13.11.2020 10:11
vhs hat geschrieben:
13.11.2020 09:06
Beschämend ist es, wenn wider besseres Wissen, Medien und Politiker Biden zum Sieger erklären bevor
die Wahlergebnisse überhaupt bekannt sind. Stell dir mal vor, wenn sich das Blatt tatsächlich noch zu Gunsten
von Trump drehen sollte... Alle nichts gelernt aus dem Desaster von 2000 - Al Gore vs. Bush jun.

Dass die USA, als angebliche Demokratie, ein solch dummes und unübersichtliches Wahlprozedere haben
hat Trump nicht zu verantworten. Und jeder sollte daran interessiert sein ob nun betrogen wurde oder nicht,
egal ob einem das Ergebnis passt oder nicht. Wieso kann man jetzt nicht einfach die Untersuchungen der
Staatsanwälte und Gerichte, die Nachzählungen einfach abwarten? Haben die Demokraten um Biden/Harris
und alle Trumphasser so Angst vor der Wahrheit? Spätestens im Dezember wird es ein offizielles Wahlergebnis geben;
dann kann und darf dem neuen (oder bisherigen) Präsidenten gratuliert werden.

Wieso "gute Nacht Amerika" - sollte Biden/Harris dann wirklich offiziell gewählt sein und ihre Ämter im Januar 21
antreten werden nicht nur die US-Amerikaner sondern auch wir in der CH und der Rest von Europa bzw. der Welt ziemlich
rasch merken wen bzw. was da gewählt wurde. Und das hat wenig bis nichts mit links oder rechts zu tun.
Bin gespannt welches Land (welche Länder) dann in einen Krieg oder in eine Pseudorevolution gezogen wird um vom Unvermögen abzulenken.
Es war in den USA schon immer so, dass die grossen Medienhäuser den Präsident quasi offiziell ausrufen, sobald ihre Prognosen einen eindeutigen Schluss zulassen. Das war auch schon vor 4 Jahren bei Trump so.

Leider bist du bzgl. deinen Untergangsszenarien bei Biden/Harris auch dieses Mal wieder nicht konkret geworden. Schade.
Also Biden/Harris werden in kurzer Zeit neue Kriege anzetteln, die "Massnahmen"
welche Biden gegen Corona ergreifen wird, werden die USA und die Wirtschaft
erschüttern und zu noch mehr Armut und Obdachlosigkeit führen.
Harris wird nach wenigen Monaten mehr ihre eigene Ziele - Präsidentschaft
ab 2024 - verfolgen als hinter Biden anzustehen.
Biden wird als erster in die Geschichte eingehen welcher bereits bei
Beginn seiner Präsidentschaft nichts weiter als eine "lahme Ente" sein wird:
kleine Ergänzung...
https://www.bild.de/politik/kolumnen/ko ... .bild.html
*Der Kreis ist eine geometrische Form bei der an allen Ecken gespart wurde*

Benutzeravatar
dimitri1879
Spamer
Beiträge: 6047
Registriert: 13.05.2013 14:32

Re: US-Wahlen am 8. November 2016

Beitrag von dimitri1879 » 13.11.2020 15:05

bild 😂

Benutzeravatar
vhs
Wenigschreiber
Beiträge: 14
Registriert: 15.05.2006 14:55

Re: US-Wahlen am 8. November 2016

Beitrag von vhs » 13.11.2020 15:09

dimitri1879 hat geschrieben:
13.11.2020 15:05
bild 😂
Kolumne gelesen?
*Der Kreis ist eine geometrische Form bei der an allen Ecken gespart wurde*

Benutzeravatar
forzaItalia
Vielschreiber
Beiträge: 703
Registriert: 14.09.2007 17:32

Re: US-Wahlen am 8. November 2016

Beitrag von forzaItalia » 13.11.2020 16:21

vhs hat geschrieben:
13.11.2020 15:09

Kolumne gelesen?
Mit Sicherheit nicht...viele Leute die Trump ein nicht vorhandenes Demokratieverständnis (zu Recht sofern sich herausstellt, dass die Wahl mit rechten Dinge zuging) vorwerfen, haben selber 4 Jahren lang versucht ihn zu impeachen oder wenigsten gehofft, dass er abgesetzt wird..so viel zu Demokratie und Wählerwillen...und dass jetzt einige ranghohe Demokraten eine Datenbank ins Leben gerufen haben mit dem Ziel alle Leute ein Leben lang zu diskretieren, die mit Trump was zu tun hatten, zeigt schön auf wessen Kind diese Liberalen und Demokraten wirklich sind...aber hey es geht gegen Trump, dem Teufel höchstpersönlich, da heiligt der Zweck die Mittel...
RIP Gabriele Sandri

Benutzeravatar
dimitri1879
Spamer
Beiträge: 6047
Registriert: 13.05.2013 14:32

Re: US-Wahlen am 8. November 2016

Beitrag von dimitri1879 » 13.11.2020 18:29

vhs hat geschrieben:
13.11.2020 15:09
dimitri1879 hat geschrieben:
13.11.2020 15:05
bild 😂
Kolumne gelesen?
nein. wieso auch? bild im zsmhg mit us wahlen ist wie wenn dr sommer zu covid-19 befragt würde 😋. oder ailton zu den waldbränden im amazonas.. :lol:

Benutzeravatar
Robo77
Vielschreiber
Beiträge: 2495
Registriert: 30.01.2011 16:47

Re: US-Wahlen am 8. November 2016

Beitrag von Robo77 » 13.11.2020 18:50

https://www.sueddeutsche.de/politik/usa ... LwB-FemXJE

Und manchmal schaue ich nach was andere, z.B. der Herr Nationalrat Roger Köppel auf Facebook, dazu schreiben.

...."Joe Biden will die USA heilen. Was gibt es da eigentlich zu heilen? Das Land ist nicht auf der Intensivstation. Vor Corona herrschte einzigartiger Wirtschaftsboom. Jetzt holen sie rapide auf. Die Pandemie traf alle Länder hart. Das allein Trump anzuhängen, ist unredlich"....

…"Trump-Anhänger sind friedlich. Keine Aufstände, keine Gewalt. Obwohl ihnen die Medien seit Jahren Gewaltbereitschaft, Rassismus und autoritäre Neigungen unterstellen"....


Aber nicht zu lange...sonst wird mir übel. :(
Wenn Du anfängst einen Fußballclub zu unterstützen, dann unterstützt Du ihn nicht wegen seiner Trophäen oder eines Spielers oder seiner Geschichte. Du unterstützt ihn weil Du Dich dort selbst wieder gefunden hast. Ein Teil davon sein willst.

Benutzeravatar
forzaItalia
Vielschreiber
Beiträge: 703
Registriert: 14.09.2007 17:32

Re: US-Wahlen am 8. November 2016

Beitrag von forzaItalia » 15.11.2020 16:52

Robo77 hat geschrieben:
13.11.2020 18:50

…"Trump-Anhänger sind friedlich. Keine Aufstände, keine Gewalt. Obwohl ihnen die Medien seit Jahren Gewaltbereitschaft, Rassismus und autoritäre Neigungen unterstellen"....


Aber nicht zu lange...sonst wird mir übel. :(
Gestern haben tausende Trumpanhänger friedlich in Washington demonstriert, bis die Antifa und BLM aufgetaucht sind. Es wurden unschuldige Familien (auch Kinder), Frauen, Senioren und auch schwarze Trumpanhänger angegriffen und verprügelt. Wird dir da auch übel?
RIP Gabriele Sandri

Benutzeravatar
Graf Choinjcki
sogenannter "Fan" (??)
Beiträge: 7532
Registriert: 07.08.2005 00:59

Re: US-Wahlen am 8. November 2016

Beitrag von Graf Choinjcki » 15.11.2020 17:27

forzaItalia hat geschrieben:
15.11.2020 16:52
Robo77 hat geschrieben:
13.11.2020 18:50

…"Trump-Anhänger sind friedlich. Keine Aufstände, keine Gewalt. Obwohl ihnen die Medien seit Jahren Gewaltbereitschaft, Rassismus und autoritäre Neigungen unterstellen"....


Aber nicht zu lange...sonst wird mir übel. :(
Gestern haben tausende Trumpanhänger friedlich in Washington demonstriert, bis die Antifa und BLM aufgetaucht sind. Es wurden unschuldige Familien (auch Kinder), Frauen, Senioren und auch schwarze Trumpanhänger angegriffen und verprügelt. Wird dir da auch übel?
so eine kopfwäsche ist schon eine tolle sache, nicht? es gibt genügend videos, auf denen zu sehen ist, dass von BEIDEN seiten aus gewalt angewendet wurde. vielleicht solltest du dir mal die frage stellen, wer in erster linie verantwortlich dafür ist, dass die gesellschaft in den usa derzeit so gespalten ist und die wut und der hass aufeinander so gross ist. wer immer noch öl ins feuer giesst und wer die menschen gegeneinander aufgehetzt hat und dies noch immer tut.
Obiger Beitrag ist KEIN Aufruf zu Gewalt!
Love Bier, hate Bieri

Benutzeravatar
forzaItalia
Vielschreiber
Beiträge: 703
Registriert: 14.09.2007 17:32

Re: US-Wahlen am 8. November 2016

Beitrag von forzaItalia » 15.11.2020 20:46

Graf Choinjcki hat geschrieben:
15.11.2020 17:27


so eine kopfwäsche ist schon eine tolle sache, nicht? es gibt genügend videos, auf denen zu sehen ist, dass von BEIDEN seiten aus gewalt angewendet wurde. vielleicht solltest du dir mal die frage stellen, wer in erster linie verantwortlich dafür ist, dass die gesellschaft in den usa derzeit so gespalten ist und die wut und der hass aufeinander so gross ist. wer immer noch öl ins feuer giesst und wer die menschen gegeneinander aufgehetzt hat und dies noch immer tut.
Die Frage stellst du dir am besten selber.
Ja die Videos die du meinst kenne ich, Proud Boys vs. Antifa. Ganz ehrlich diese Fights sind mir egal, beide Seite wollten fighten und waren dementsprechend vorbereitet. Was ich Schlimm finde ist, dass Unschuldige angegriffen wurden siehe Videos unten und das sind jetzt nur ein paar Videos die gerade im Netz rumgeistern. Solche Aktionen gab es nicht nur gestern sondern auch schon in den Monaten zuvor.

https://streamable.com/y51f6r
https://streamable.com/lhqwr9
https://streamable.com/wxjzbs
https://streamable.com/sgu0bm
https://streamable.com/37l8o2

Aber Graf hilf mir doch auf die Sprünge, wer ist denn in erster Linie für diese Spaltung verantwortlich? Aufgrund meiner Kopfwäsche fällt es mir selber schwer eine Antwort darauf zu finden. Hat die Spaltung erst im November 2016 angefangen, oder gab es sie vlt doch ein bisschen früher und wenn ja...wieso? Ein Mann wie Trump wird nicht einfach aus dem Nichts gewählt, vor allem nicht in den USA, wo es eine gefestigte Politikerkaste und Deep State gibt, die Quereinsteiger verhindern (Siehe z. B Ron Paul (Revolution) 2008).
RIP Gabriele Sandri

Benutzeravatar
Graf Choinjcki
sogenannter "Fan" (??)
Beiträge: 7532
Registriert: 07.08.2005 00:59

Re: US-Wahlen am 8. November 2016

Beitrag von Graf Choinjcki » 15.11.2020 21:07

forzaItalia hat geschrieben:
15.11.2020 20:46
Graf Choinjcki hat geschrieben:
15.11.2020 17:27


so eine kopfwäsche ist schon eine tolle sache, nicht? es gibt genügend videos, auf denen zu sehen ist, dass von BEIDEN seiten aus gewalt angewendet wurde. vielleicht solltest du dir mal die frage stellen, wer in erster linie verantwortlich dafür ist, dass die gesellschaft in den usa derzeit so gespalten ist und die wut und der hass aufeinander so gross ist. wer immer noch öl ins feuer giesst und wer die menschen gegeneinander aufgehetzt hat und dies noch immer tut.
Die Frage stellst du dir am besten selber.
Ja die Videos die du meinst kenne ich, Proud Boys vs. Antifa. Ganz ehrlich diese Fights sind mir egal, beide Seite wollten fighten und waren dementsprechend vorbereitet. Was ich Schlimm finde ist, dass Unschuldige angegriffen wurden siehe Videos unten und das sind jetzt nur ein paar Videos die gerade im Netz rumgeistern. Solche Aktionen gab es nicht nur gestern sondern auch schon in den Monaten zuvor.

https://streamable.com/y51f6r
https://streamable.com/lhqwr9
https://streamable.com/wxjzbs
https://streamable.com/sgu0bm
https://streamable.com/37l8o2

Aber Graf hilf mir doch auf die Sprünge, wer ist denn in erster Linie für diese Spaltung verantwortlich? Aufgrund meiner Kopfwäsche fällt es mir selber schwer eine Antwort darauf zu finden. Hat die Spaltung erst im November 2016 angefangen, oder gab es sie vlt doch ein bisschen früher und wenn ja...wieso? Ein Mann wie Trump wird nicht einfach aus dem Nichts gewählt, vor allem nicht in den USA, wo es eine gefestigte Politikerkaste und Deep State gibt, die Quereinsteiger verhindern (Siehe z. B Ron Paul (Revolution) 2008).
was meinst du trägt ein präsident bei, der auf twitter laufend gegen seine gegner hetzt? hat das obama getan? oder georg w. bush? vielleicht clinton? gab es bei der wahl 2016 oder 2012 leute, die mit waffen demonstriert haben? ist das also an der tagesordnung? polizeigewalt gibt es wohl schon seit jahrzehnten, aber seit wann arten demonstrationen so aus wie in diesem jahr? natürlich nur zufall und mit trump und seiner art hat das nichts zu tun, oder?
Obiger Beitrag ist KEIN Aufruf zu Gewalt!
Love Bier, hate Bieri

Benutzeravatar
Ben King
Vielschreiber
Beiträge: 3236
Registriert: 05.02.2014 14:01

Re: US-Wahlen am 8. November 2016

Beitrag von Ben King » 15.11.2020 22:09

Die USA waren schon immer gespalten. Das ist der Normalzustand. Aber wen wunderts? In einem Land, wo du nur zwischen SVP (Republikanern) und SP (Demokraten) wählen kannst. Oder anders gesagt, du kannst nur zwischen rot und blau wählen.

Da sind wir Schweizer schon besser dran. Es gibt einen Bundespräsidenten, der nichts zu sagen hat. Dann 2 SVP, 2 SP, 2 FDP, 1 CVP (BDP, die Mitte) Bundesrat. Dann hat es noch Grüne, Grünliberale, EVP, SD, Parteiunabhängige etc.

Also für mich ist es normal, dass sich die Amis mal wieder gegenseitig aufs Dach geben. Wenn man halt ungebildet ist, nichts weiss und dazu noch fett und frustriert ist, dann kommt es am Schluss so raus. Nicht seit heute, seit immer schon.
I spent a lot of my money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered. — George Best

Benutzeravatar
sodawasser
Stolz ein Güller zu sein!
Beiträge: 884
Registriert: 02.10.2005 23:49

Re: US-Wahlen am 8. November 2016

Beitrag von sodawasser » 16.11.2020 10:59

Ben King hat geschrieben:
15.11.2020 22:09
In einem Land, wo du nur zwischen SVP (Republikanern) und SP (Demokraten) wählen kannst.
Das ist einfach falsch. Die Demokraten decken wohl so ziemlich alles zwischen SP und zumindest dem liberalen FDP-Flügel ab und die Republikaner alles vom konservativen CVP-Flügel bis zur SVP.

Antworten