Politik-Thread

Alles ausser Fussball
Benutzeravatar
Giggino
Vielschreiber
Beiträge: 550
Registriert: 13.02.2024 16:37

Re: Politik-Thread

Beitrag von Giggino » 23.02.2024 15:35

blubbblabb hat geschrieben:
23.02.2024 15:14
Giggino hat geschrieben:
23.02.2024 13:03
blubbblabb hat geschrieben:
23.02.2024 12:38
Solange wir an einem Ort deutlich mehr ausgeben ohne einen Plan zu haben wer/wie/was das finanzieren soll, können wir nicht am anderen Ort sagen: "öh, wer/wie/was soll denn das finanzieren? Ich unterstütze das aber nicht!" :bowl:
klar sind diese Themen verhängt, der ganze Haushalt hängt schief.

Die AHV21 diente als sichere Finanzierung der AHV bis 2030. Das heisst nichts anderes als das wir in 5 Jahren bereits wieder abstimmen werden und es wird wieder darum gehen ob wir länger arbeiten und/oder die Mwst erhöhen, das ist nicht Quatsch sondern Realität. Das ist sogar unabhängig davon ob diese Initiative angenommen wird oder nicht.
Sorry, blubbblabb, aber du scheinst mir die Grundidee der AHV genau so wenig zu verstehen, wie das Modell selber.
blubbblabb hat geschrieben:
23.02.2024 12:38
Das ist genau das Problem bei den Liberalen. Lieber warten und warten und warten uuuund nochmals warten...
Das ist genau das Problem bei den Linken. Einfach mal grosszügig mit der Giesskanne verteilen. Woher wir das Wasser dafür nehmen wollen, überlegen wir uns dann morgen. Und wenn wir morgen kein zusätzliches Wasser finden, dann haben wir ja noch immer genügend Feindbilder, denen wir einen zu hohen Wasserverbrauch anhängen können ...
wer da was nicht verstehen will... :lol: Aber so ist es in diesem Forum bei Politischen Diskussionen schon immer gewesen. Es kommen Gegenargumente und wenn man nicht mehr weiter weiss, dann versteht das Gegenüber eben nicht von was das er redet. Klar doch! :bowl:
Nein. Ich habe sachlich argumentiert und lediglich meine persönliche Meinung kund getan - bis du mit «Das ist genau das Problem bei den Liberalen. Lieber warten und warten und warten uuuund nochmals warten...» gekommen bist. DAS ist Zeichen davon, dass die Argumente ausgegangen sind.

Ich habe auch nicht gesagt, du würdest nicht wissen, wovon du redest. Meine Aussage war, dass du angeblich die Grundidee der AHV, wie auch das Modell selber nicht verstanden hast - und diese Erkenntnisse basiert einzig und alleine auf dem, was du selber geschrieben hast. Nur schon die Tatsache, dass sich das Modell AHV selber finanzieren soll, blendest du konsequent aus uns sprichst im gleichen Atemzug vom Militär und vom Staatshaushalt.
blubbblabb hat geschrieben:
23.02.2024 15:14
Wasser ist heute und morgen vorhanden, aber bitte bitte lass uns doch warten bis alles vertrocknet. Joa trifft es ziemlich mit so allen linksgrünen Anliegen in diesem Land.
Auch das ist leider unsinnig. Selbst wenn für heute und morgen ausreichend Wasser vorhanden ist, wenn ich weiss, dass uns eine langanhaltende Trockenheit erwartet, kümmere ich mich schon heute um das Einteilen des Wassers. Stattdessen möchtest du hingehen und heute noch unbedingt dein Auto waschen und am Abend dann noch den Pool füllen. Einfach mal nehmen, von dem was noch übrig ist. Andere schauen dann schon für mich, wenn alles aufgebraucht ist.
Luigi's Erbe.

Stella
Vielschreiber
Beiträge: 833
Registriert: 07.08.2022 09:30

Re: Politik-Thread

Beitrag von Stella » 23.02.2024 15:52

Giggino hat geschrieben:
23.02.2024 15:35
blubbblabb hat geschrieben:
23.02.2024 15:14
Giggino hat geschrieben:
23.02.2024 13:03
blubbblabb hat geschrieben:
23.02.2024 12:38
Solange wir an einem Ort deutlich mehr ausgeben ohne einen Plan zu haben wer/wie/was das finanzieren soll, können wir nicht am anderen Ort sagen: "öh, wer/wie/was soll denn das finanzieren? Ich unterstütze das aber nicht!" :bowl:
klar sind diese Themen verhängt, der ganze Haushalt hängt schief.

Die AHV21 diente als sichere Finanzierung der AHV bis 2030. Das heisst nichts anderes als das wir in 5 Jahren bereits wieder abstimmen werden und es wird wieder darum gehen ob wir länger arbeiten und/oder die Mwst erhöhen, das ist nicht Quatsch sondern Realität. Das ist sogar unabhängig davon ob diese Initiative angenommen wird oder nicht.
Sorry, blubbblabb, aber du scheinst mir die Grundidee der AHV genau so wenig zu verstehen, wie das Modell selber.
blubbblabb hat geschrieben:
23.02.2024 12:38
Das ist genau das Problem bei den Liberalen. Lieber warten und warten und warten uuuund nochmals warten...
Das ist genau das Problem bei den Linken. Einfach mal grosszügig mit der Giesskanne verteilen. Woher wir das Wasser dafür nehmen wollen, überlegen wir uns dann morgen. Und wenn wir morgen kein zusätzliches Wasser finden, dann haben wir ja noch immer genügend Feindbilder, denen wir einen zu hohen Wasserverbrauch anhängen können ...
wer da was nicht verstehen will... :lol: Aber so ist es in diesem Forum bei Politischen Diskussionen schon immer gewesen. Es kommen Gegenargumente und wenn man nicht mehr weiter weiss, dann versteht das Gegenüber eben nicht von was das er redet. Klar doch! :bowl:
Nein. Ich habe sachlich argumentiert und lediglich meine persönliche Meinung kund getan - bis du mit «Das ist genau das Problem bei den Liberalen. Lieber warten und warten und warten uuuund nochmals warten...» gekommen bist. DAS ist Zeichen davon, dass die Argumente ausgegangen sind.

Ich habe auch nicht gesagt, du würdest nicht wissen, wovon du redest. Meine Aussage war, dass du angeblich die Grundidee der AHV, wie auch das Modell selber nicht verstanden hast - und diese Erkenntnisse basiert einzig und alleine auf dem, was du selber geschrieben hast. Nur schon die Tatsache, dass sich das Modell AHV selber finanzieren soll, blendest du konsequent aus uns sprichst im gleichen Atemzug vom Militär und vom Staatshaushalt.
blubbblabb hat geschrieben:
23.02.2024 15:14
Wasser ist heute und morgen vorhanden, aber bitte bitte lass uns doch warten bis alles vertrocknet. Joa trifft es ziemlich mit so allen linksgrünen Anliegen in diesem Land.
Auch das ist leider unsinnig. Selbst wenn für heute und morgen ausreichend Wasser vorhanden ist, wenn ich weiss, dass uns eine langanhaltende Trockenheit erwartet, kümmere ich mich schon heute um das Einteilen des Wassers. Stattdessen möchtest du hingehen und heute noch unbedingt dein Auto waschen und am Abend dann noch den Pool füllen. Einfach mal nehmen, von dem was noch übrig ist. Andere schauen dann schon für mich, wenn alles aufgebraucht ist.
Die Einteilung des Wassers greift viel zu kurz. Können doch nicht Allen einfach ein paar Prozent weniger geben. Nein! Es muss das Gesamtsystem angeschaut werden. Erwarteter Regennachschub, Regenverteilung, Versorgungssicherheit, Schwankungen, etc.

Statt nun intelligent und vorausschauend zu planen, gibt es bei der AHV Bestrebungen das Grundwasser bis zur Versiegung zu übernutzen.

Benutzeravatar
Giggino
Vielschreiber
Beiträge: 550
Registriert: 13.02.2024 16:37

Re: Politik-Thread

Beitrag von Giggino » 23.02.2024 15:58

@blubbblabb: PN ;)
Luigi's Erbe.

Benutzeravatar
dimi1879
Vielschreiber
Beiträge: 1016
Registriert: 21.11.2022 11:25

Re: Politik-Thread

Beitrag von dimi1879 » 23.02.2024 16:59

Giggino hat geschrieben:
23.02.2024 15:35
Auch das ist leider unsinnig. Selbst wenn für heute und morgen ausreichend Wasser vorhanden ist, wenn ich weiss, dass uns eine langanhaltende Trockenheit erwartet, kümmere ich mich schon heute um das Einteilen des Wassers.
wäre schön würden die bürgerlichen dieses prinzip auch beim klimawandel anwenden.

Benutzeravatar
gordon
methusalix
Beiträge: 15422
Registriert: 03.04.2004 13:13

Re: Politik-Thread

Beitrag von gordon » 23.02.2024 17:09

dimi1879 hat geschrieben:
23.02.2024 16:59
Giggino hat geschrieben:
23.02.2024 15:35
Auch das ist leider unsinnig. Selbst wenn für heute und morgen ausreichend Wasser vorhanden ist, wenn ich weiss, dass uns eine langanhaltende Trockenheit erwartet, kümmere ich mich schon heute um das Einteilen des Wassers.
wäre schön würden die bürgerlichen dieses prinzip auch beim klimawandel anwenden.
Richtig. Wobei das 1. ein Problem ist, das global gelöst werden muss und 2., wenn ich sehe, was da teilweise in der wirtschaft diesbezüglich abgeht, denke ich, dass in der schweiz bald ein ziemlicher schub in die richtung geht... muss nur noch die usa und china mitziehen, damit wir am ende das ziel erreichen. ;)
FCSG is our HEART

Benutzeravatar
Giggino
Vielschreiber
Beiträge: 550
Registriert: 13.02.2024 16:37

Re: Politik-Thread

Beitrag von Giggino » 23.02.2024 17:29

dimi1879 hat geschrieben:
23.02.2024 16:59
Giggino hat geschrieben:
23.02.2024 15:35
Auch das ist leider unsinnig. Selbst wenn für heute und morgen ausreichend Wasser vorhanden ist, wenn ich weiss, dass uns eine langanhaltende Trockenheit erwartet, kümmere ich mich schon heute um das Einteilen des Wassers.
wäre schön würden die bürgerlichen dieses prinzip auch beim klimawandel anwenden.
Da bin ich, mit der von gordon bereits erwähnten Einschränkung der globalen Thematik, ganz bei dir.
Luigi's Erbe.

Magic
Vielschreiber
Beiträge: 1630
Registriert: 03.08.2018 09:18

Re: Politik-Thread

Beitrag von Magic » 23.02.2024 17:32

gordon hat geschrieben:
23.02.2024 11:17
blubbblabb hat geschrieben:
22.02.2024 21:58
Nochmals: Die Schweiz als reiches Land kann sich dies leisten, wenn man endlich einmal die Prioritäten richtig setzt. Warum immer diese Ich-Mentalität sobald es um Mitbürger geht?
Die Frage ist, wer hier die Ich-Mentalität hat. Irgend bei einer umfrage waren 80% von höherältrigen für die initiative. Also jene, die profitieren. Da geht es auch in erster linie um das "ich", wer das dann bezahlt, scheint da nebensächlich.

Es ist doch verrückt. Unsere rentner (und mir ist klar, dass es bei weitem nicht alle sind) haben die höchsten vermögen. Damit sich junge bspw. heute wohneigentum leisten können, benötigen sie meist unterstützung durch erbvorbezüge/darlehen ihrer eltern. Und nun wollen wir diese jungen noch zusätzlich mit beiträgen zu gunsten ihrer eltern belasten? Den alleinerziehende elternteil , der jeden rappen umdrehen muss, damit sie/er mit ihrem kind einigermassen durch kommt? So von wegen ich-mentalität, die rentner sollen ein würdiges leben führen können, aber die jungen sind unsere zukunft. Das bedeutet für mich, dass man nicht die jungen jetzt noch zusätzlich belasten soll.
Sehr gute Beiträge, Gordon!

Schön schreibst du diese so treffend. Das erspart mir viel Zeit, meinen Senf auch noch dazu zu geben.

Interessante und angeregte Diskussion insgesamt, ob pro oder contra. Auf jeden Fall spannend zu lesen.

speed85
Anti-Robert Hoyzer
Beiträge: 5611
Registriert: 02.04.2004 15:45

Re: Politik-Thread

Beitrag von speed85 » 23.02.2024 18:35

Giggino hat geschrieben:
23.02.2024 15:35
(...)
blubbblabb hat geschrieben:
23.02.2024 15:14
Wasser ist heute und morgen vorhanden, aber bitte bitte lass uns doch warten bis alles vertrocknet. Joa trifft es ziemlich mit so allen linksgrünen Anliegen in diesem Land.
Auch das ist leider unsinnig. Selbst wenn für heute und morgen ausreichend Wasser vorhanden ist, wenn ich weiss, dass uns eine langanhaltende Trockenheit erwartet, kümmere ich mich schon heute um das Einteilen des Wassers. Stattdessen möchtest du hingehen und heute noch unbedingt dein Auto waschen und am Abend dann noch den Pool füllen. Einfach mal nehmen, von dem was noch übrig ist. Andere schauen dann schon für mich, wenn alles aufgebraucht ist.
Grundsätzliche gutes Argument.

Umstritten ist halt, ob es wirklich so ist, dass diese Trockenheit kommt.

In gut einer Woche wissen wir, was das Volk will :D
Warnung: Obiger Beitrag enthält u.U. Ironie und/oder Satire. Ironie/Satire steht unter Verdacht bei bestimmten Gefährdungsgruppen Krebs auszulösen. Vor allem, wenn es konsumiert wird, ohne erkannt zu werden!

Benutzeravatar
Ben King
Spamer
Beiträge: 6587
Registriert: 05.02.2014 14:01

Re: Politik-Thread

Beitrag von Ben King » 24.02.2024 12:10

speed85 hat geschrieben:
23.02.2024 18:35
Giggino hat geschrieben:
23.02.2024 15:35
(...)
blubbblabb hat geschrieben:
23.02.2024 15:14
Wasser ist heute und morgen vorhanden, aber bitte bitte lass uns doch warten bis alles vertrocknet. Joa trifft es ziemlich mit so allen linksgrünen Anliegen in diesem Land.
Auch das ist leider unsinnig. Selbst wenn für heute und morgen ausreichend Wasser vorhanden ist, wenn ich weiss, dass uns eine langanhaltende Trockenheit erwartet, kümmere ich mich schon heute um das Einteilen des Wassers. Stattdessen möchtest du hingehen und heute noch unbedingt dein Auto waschen und am Abend dann noch den Pool füllen. Einfach mal nehmen, von dem was noch übrig ist. Andere schauen dann schon für mich, wenn alles aufgebraucht ist.
Grundsätzliche gutes Argument.

Umstritten ist halt, ob es wirklich so ist, dass diese Trockenheit kommt.

In gut einer Woche wissen wir, was das Volk will :D
Wasser hat es immer gleich viel auf der Welt. Es wechselt nur seinen Aggregatszustand. Manchmal ist es fest (Eis), manchmal flüssig und manchmal gasförmig. Auto waschen und Pool füllen ist kein Problem. Dieses Wasser ist nicht verloren, sondern wird wieder gereinigt und geht dann wieder in den Kreislauf. Das Problem liegt beim Verschmutzen und Verseuchen des Grundwassers durch den Menschen.
I spent a lot of my money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered. — George Best

Leon1
Wenigschreiber
Beiträge: 481
Registriert: 14.02.2020 00:08

Re: Politik-Thread

Beitrag von Leon1 » 26.02.2024 16:35

speed85 hat geschrieben:
23.02.2024 09:58
gordon hat geschrieben:
23.02.2024 09:35
speed85 hat geschrieben:
23.02.2024 00:10
gordon hat geschrieben:
22.02.2024 21:46
speed85 hat geschrieben:
22.02.2024 17:45
Das ist ja der grosse Witz - der Bund malt bei der AHV seit 20 Jahren mit düsteren Prognosen schwarz - eingetroffen ist noch keine - im Gegenteil:
Per Ende Jahr hat die AHV ein neues Rekordvermögen (= Reserve) von 50 Milliarden... Leisten könnten wir uns die 13. AHV.
Sorry speed, aber schon seit x jahren wird darauf hingewiesen, dass es ab ca 2030 kritisch wird, egal, ob seit 20 jahren davon gesprochen wird oder erst 10. Mit erhöhung der mwst und/oder lohnabzügen können wir es uns leisten, sonst nicht. Sind höhere abzüge wirklich unser ziel? Und ein grosser anteil der rentner brauch die 13. Rente nicht. Mir ist schleierhaft, wie man nur daran denken kann, diese initiative anzunehmen. Aus meiner sicht ist das fahrlässig.
Das was es jetzt für 2030 heisst, hiess es früher für 2020 und 2010 und gekommen ist es nie...

Ein gewisser Teil der Rentner bräuchte auch keine AHV - sollen die am besten gar keine AHV bekommen?
...
...
...
Die Allermeisten werden schon abgestimmt haben, aber in diese Diskussion möchte ich mich doch noch kurz einhängen. Ja, die Prognosen zur AHV-Finanzierung lagen daneben. Der Grund dafür ist aber ziemlich trivial: Zuwanderung.

Anno 2000 hatte die Schweiz 7.18 Mio Einwohner, 2024 sind es rund 9 Mio. Der Grossteil der Einwanderer ist arbeitstätig und zahlt nicht zu knapp in die AHV ein. Hauptsächlich dank diesem Zuwachs an Beitragszahlern trat das aufgrund der Bevölkerungsstruktur prognostizierte Finanzierungsloch noch nicht in Erscheinung. Von nachhaltiger Finanzierung kann aber keine Rede sein. In einigen Jahrzehnten werden die Zugewanderten auch zu AHV-Bezügern, und dann ist das Loch noch grösser, bzw. muss mit noch höherer Zuwanderung kompensiert werden.

Ich will das Fass von wegen 10- oder 12-Millionen-Schweiz gar nicht erst aufmachen, aber jedem müsste klar sein, dass Bevölkerungswachstum alleine keine dauerhafte Finanzierungsbasis eines Rentensystems bilden kann. Die Finanzierungslücke wird so einfach den kommenden Generationen überlassen. Vor diesem Hintergrund kann man im Sinne der Generationengerechtigkeit nur sagen: Finger weg von der AHV Reserve! Die wird noch dringend gebraucht, wenn ab 2030 die Geburtenstärksten Jahrgänge 1965-1970 in Pension gehen (alleine diese 6 Jahrgänge stellen 0.8 Mio Neurentner)!

So, nun zur Abstimmungsfrage:
Soll ein derzeit nicht nachhaltig finanziertes Altersversorgungssystem nach dem Giesskannenprinzip allen AHV-Empfängern eine Rentenerhöhung gewähren, wenn nur rund 20% der AHV-Rentner tatsächlich auf diese angewiesen ist?

Die Realität unter der Mehrheit der Pensionäre ist doch aktuell, dass sie mehr Rente beziehen als sie in Wahrung ihres Lebensstandards überhaupt ausgeben. Insofern ist diese Vorlage mal wieder ein klassischer Fall von: Gut gemeint, aber wenig durchdacht.

Benutzeravatar
Zelli_Supastah
that is what you are
Beiträge: 1842
Registriert: 12.04.2008 22:57

Re: Politik-Thread

Beitrag von Zelli_Supastah » 27.02.2024 20:39

Magic hat geschrieben:
23.02.2024 17:32
Interessante und angeregte Diskussion insgesamt, ob pro oder contra. Auf jeden Fall spannend zu lesen.
Gern geschehen. :p
Casa del calcio svizzero, Corleone presso Berna

fäbler
...
Beiträge: 1651
Registriert: 26.05.2008 23:27

Re: Politik-Thread

Beitrag von fäbler » 27.02.2024 21:30

Zuschauer hat geschrieben:
27.02.2024 20:58
Leon1 hat geschrieben:
26.02.2024 16:35
speed85 hat geschrieben:
23.02.2024 09:58
gordon hat geschrieben:
23.02.2024 09:35
speed85 hat geschrieben:
23.02.2024 00:10

Das was es jetzt für 2030 heisst, hiess es früher für 2020 und 2010 und gekommen ist es nie...

Ein gewisser Teil der Rentner bräuchte auch keine AHV - sollen die am besten gar keine AHV bekommen?
...
...
...
Die Allermeisten werden schon abgestimmt haben, aber in diese Diskussion möchte ich mich doch noch kurz einhängen. Ja, die Prognosen zur AHV-Finanzierung lagen daneben. Der Grund dafür ist aber ziemlich trivial: Zuwanderung.

Anno 2000 hatte die Schweiz 7.18 Mio Einwohner, 2024 sind es rund 9 Mio. Der Grossteil der Einwanderer ist arbeitstätig und zahlt nicht zu knapp in die AHV ein. Hauptsächlich dank diesem Zuwachs an Beitragszahlern trat das aufgrund der Bevölkerungsstruktur prognostizierte Finanzierungsloch noch nicht in Erscheinung. Von nachhaltiger Finanzierung kann aber keine Rede sein. In einigen Jahrzehnten werden die Zugewanderten auch zu AHV-Bezügern, und dann ist das Loch noch grösser, bzw. muss mit noch höherer Zuwanderung kompensiert werden.

Ich will das Fass von wegen 10- oder 12-Millionen-Schweiz gar nicht erst aufmachen, aber jedem müsste klar sein, dass Bevölkerungswachstum alleine keine dauerhafte Finanzierungsbasis eines Rentensystems bilden kann. Die Finanzierungslücke wird so einfach den kommenden Generationen überlassen. Vor diesem Hintergrund kann man im Sinne der Generationengerechtigkeit nur sagen: Finger weg von der AHV Reserve! Die wird noch dringend gebraucht, wenn ab 2030 die Geburtenstärksten Jahrgänge 1965-1970 in Pension gehen (alleine diese 6 Jahrgänge stellen 0.8 Mio Neurentner)!

So, nun zur Abstimmungsfrage:
Soll ein derzeit nicht nachhaltig finanziertes Altersversorgungssystem nach dem Giesskannenprinzip allen AHV-Empfängern eine Rentenerhöhung gewähren, wenn nur rund 20% der AHV-Rentner tatsächlich auf diese angewiesen ist?

Die Realität unter der Mehrheit der Pensionäre ist doch aktuell, dass sie mehr Rente beziehen als sie in Wahrung ihres Lebensstandards überhaupt ausgeben. Insofern ist diese Vorlage mal wieder ein klassischer Fall von: Gut gemeint, aber wenig durchdacht.
faktenbasierte argumentation interessiert die linke nicht, leon. es geht nur um umverteilung, egal wie ineffizient es ist. die oberen sollen bluten. dass man die gleichen beträge zielgerichteter einsetzten könnte wird bewusst übersehen
Etwa die bösen Linken, welche seit Jahrzehnten die Fäden in Bern ziehen? Wird Zeit das deren Mehrheit endlich durchbrochen wird, damit die Gelder endlich dem einfachen Bürger zugunste kommen und nicht nur für Steuererleichterungen für Grosskonzerne/-verdiener. Ich hoffe auf eine bürgerliche Mehrheit bei den nächsten Wahlen, die sorgen sich wenigstens um die Alten und Armen. Das führt dann sicher zu zielgerichtetem Einsatz der Steuergelder.
:roll:
oder war das umgekehrt?

PS: finde die 13. Rente auch nicht zielführend. Mich nervt es nur, wenn die Linken für etwas beschuldigt werden, was eine bürgerliche Mehrheit beschlossen hat.

Benutzeravatar
Tram Nummer 6
Vielschreiber
Beiträge: 1593
Registriert: 20.07.2018 13:43

Re: Politik-Thread

Beitrag von Tram Nummer 6 » 27.02.2024 21:34

fäbler hat geschrieben:
27.02.2024 21:30
Etwa die bösen Linken, welche seit Jahrzehnten die Fäden in Bern ziehen? Wird Zeit das deren Mehrheit endlich durchbrochen wird, damit die Gelder endlich dem einfachen Bürger zugunste kommen und nicht nur für Steuererleichterungen für Grosskonzerne/-verdiener. Ich hoffe auf eine bürgerliche Mehrheit bei den nächsten Wahlen, die sorgen sich wenigstens um die Alten und Armen. Das führt dann sicher zu zielgerichtetem Einsatz der Steuergelder.
:roll:
oder war das umgekehrt?

PS: finde die 13. Rente auch nicht zielführend. Mich nervt es nur, wenn die Linken für etwas beschuldigt werden, was eine bürgerliche Mehrheit beschlossen hat.
Geht doch nicht um das, was ist, sondern um das, was sein könnte. :confused:

Leon1
Wenigschreiber
Beiträge: 481
Registriert: 14.02.2020 00:08

Re: Politik-Thread

Beitrag von Leon1 » 28.02.2024 13:26

fäbler hat geschrieben:
27.02.2024 21:30
Zuschauer hat geschrieben:
27.02.2024 20:58
Leon1 hat geschrieben:
26.02.2024 16:35
Die Allermeisten werden schon abgestimmt haben, aber in diese Diskussion möchte ich mich doch noch kurz einhängen. Ja, die Prognosen zur AHV-Finanzierung lagen daneben. Der Grund dafür ist aber ziemlich trivial: Zuwanderung.

Anno 2000 hatte die Schweiz 7.18 Mio Einwohner, 2024 sind es rund 9 Mio. Der Grossteil der Einwanderer ist arbeitstätig und zahlt nicht zu knapp in die AHV ein. Hauptsächlich dank diesem Zuwachs an Beitragszahlern trat das aufgrund der Bevölkerungsstruktur prognostizierte Finanzierungsloch noch nicht in Erscheinung. Von nachhaltiger Finanzierung kann aber keine Rede sein. In einigen Jahrzehnten werden die Zugewanderten auch zu AHV-Bezügern, und dann ist das Loch noch grösser, bzw. muss mit noch höherer Zuwanderung kompensiert werden.

Ich will das Fass von wegen 10- oder 12-Millionen-Schweiz gar nicht erst aufmachen, aber jedem müsste klar sein, dass Bevölkerungswachstum alleine keine dauerhafte Finanzierungsbasis eines Rentensystems bilden kann. Die Finanzierungslücke wird so einfach den kommenden Generationen überlassen. Vor diesem Hintergrund kann man im Sinne der Generationengerechtigkeit nur sagen: Finger weg von der AHV Reserve! Die wird noch dringend gebraucht, wenn ab 2030 die Geburtenstärksten Jahrgänge 1965-1970 in Pension gehen (alleine diese 6 Jahrgänge stellen 0.8 Mio Neurentner)!

So, nun zur Abstimmungsfrage:
Soll ein derzeit nicht nachhaltig finanziertes Altersversorgungssystem nach dem Giesskannenprinzip allen AHV-Empfängern eine Rentenerhöhung gewähren, wenn nur rund 20% der AHV-Rentner tatsächlich auf diese angewiesen ist?

Die Realität unter der Mehrheit der Pensionäre ist doch aktuell, dass sie mehr Rente beziehen als sie in Wahrung ihres Lebensstandards überhaupt ausgeben. Insofern ist diese Vorlage mal wieder ein klassischer Fall von: Gut gemeint, aber wenig durchdacht.
faktenbasierte argumentation interessiert die linke nicht, leon. es geht nur um umverteilung, egal wie ineffizient es ist. die oberen sollen bluten. dass man die gleichen beträge zielgerichteter einsetzten könnte wird bewusst übersehen
Etwa die bösen Linken, welche seit Jahrzehnten die Fäden in Bern ziehen? Wird Zeit das deren Mehrheit endlich durchbrochen wird, damit die Gelder endlich dem einfachen Bürger zugunste kommen und nicht nur für Steuererleichterungen für Grosskonzerne/-verdiener. Ich hoffe auf eine bürgerliche Mehrheit bei den nächsten Wahlen, die sorgen sich wenigstens um die Alten und Armen. Das führt dann sicher zu zielgerichtetem Einsatz der Steuergelder.
:roll:
oder war das umgekehrt?

PS: finde die 13. Rente auch nicht zielführend. Mich nervt es nur, wenn die Linken für etwas beschuldigt werden, was eine bürgerliche Mehrheit beschlossen hat.
In einigen Fällen magst du Recht haben, aber konkret bei der 13. AHV ist Zuschauers Vorwurf absolut berechtigt.

Der Vorschlag wurde ja nicht über die bürgerlich dominierten Räte eingebracht, sondern als Volksinitiative, initiiert von Linker Seite. Im Parlament wäre (bzw. ist) das Vorhaben chancenlos. Hier profiliert sich die Linke mit einem populistischen "wir tun was für euch" - und die weit weniger populäre Finanzierungsfrage überlässt man dann wieder dem bürgerlichen Parlament.

Nach meinem Geschmack hätte man im Abstimmungsbüchlein gerne noch deutlicher machen dürfen, wie viel die Annahme der Vorlage wirklich kostet. "4.1 Mia CHF direkt nach der Annahme" heisst im Jahr 2026. "Steigt danach weiter stark an" heisst jedes weitere Jahr mindestens + 4.1 Mia CHF, plus wegen steigender Zahl an Rentenbezügern nochmal mehr.

Alleine die 13. Rente lässt die AHV Reserve schneller schmelzen als ein Glace an der Sonne. Wollte man die Kosten über eine MWST-Erhöhung auffangen, müsste die aktuell von 8.1% auf ca. 9.5% hoch. Und das dauerhaft, und nochmal: Nur für die 13. AHV! Das Finanzierungsloch für die anderen 12 Monatsraten ist dann immer noch da und eine Erhöhung des Rentenalters oder eine Heraufsetzung der Lohnabzüge nach wie vor auf den Tisch.

Mir geht echt nicht in den Kopf, wie diese Umverteilungsaktion bei den Jungen überhaupt auf zweistellige Zustimmungswerte kommt :confused:

Benutzeravatar
Schüga90
Bierliebhaber
Beiträge: 348
Registriert: 04.08.2008 11:41

Re: Politik-Thread

Beitrag von Schüga90 » 28.02.2024 15:41

Leon1 hat geschrieben:
28.02.2024 13:26

...

In einigen Fällen magst du Recht haben, aber konkret bei der 13. AHV ist Zuschauers Vorwurf absolut berechtigt.

Der Vorschlag wurde ja nicht über die bürgerlich dominierten Räte eingebracht, sondern als Volksinitiative, initiiert von Linker Seite. Im Parlament wäre (bzw. ist) das Vorhaben chancenlos. Hier profiliert sich die Linke mit einem populistischen "wir tun was für euch" - und die weit weniger populäre Finanzierungsfrage überlässt man dann wieder dem bürgerlichen Parlament.

Nach meinem Geschmack hätte man im Abstimmungsbüchlein gerne noch deutlicher machen dürfen, wie viel die Annahme der Vorlage wirklich kostet. "4.1 Mia CHF direkt nach der Annahme" heisst im Jahr 2026. "Steigt danach weiter stark an" heisst jedes weitere Jahr mindestens + 4.1 Mia CHF, plus wegen steigender Zahl an Rentenbezügern nochmal mehr.

Alleine die 13. Rente lässt die AHV Reserve schneller schmelzen als ein Glace an der Sonne. Wollte man die Kosten über eine MWST-Erhöhung auffangen, müsste die aktuell von 8.1% auf ca. 9.5% hoch. Und das dauerhaft, und nochmal: Nur für die 13. AHV! Das Finanzierungsloch für die anderen 12 Monatsraten ist dann immer noch da und eine Erhöhung des Rentenalters oder eine Heraufsetzung der Lohnabzüge nach wie vor auf den Tisch.

Mir geht echt nicht in den Kopf, wie diese Umverteilungsaktion bei den Jungen überhaupt auf zweistellige Zustimmungswerte kommt :confused:
Wie auch bei anderen Themen liegt die breite Zustimmung wohl daran, dass sehr viele Menschen zwar gerne die Schlagzeilen lesen, aber nicht das Kleingedruckte. Wenn die Frage ist, "Will ich eine 13. Monatsrente erhalten?", ist die Antwort logischerweise JA, wenn man sich nicht mit der Finanzierung bzw. den Folgen auseinandersetzt bzw. auseinandersetzen will...

Benutzeravatar
Tram Nummer 6
Vielschreiber
Beiträge: 1593
Registriert: 20.07.2018 13:43

Re: Politik-Thread

Beitrag von Tram Nummer 6 » 28.02.2024 22:30

Leon1 hat geschrieben:
28.02.2024 13:26
Mir geht echt nicht in den Kopf, wie diese Umverteilungsaktion bei den Jungen überhaupt auf zweistellige Zustimmungswerte kommt :confused:
Nur die allergrössten Kälber, wählen ihre Metzger selber... :roll:

Benutzeravatar
Zelli_Supastah
that is what you are
Beiträge: 1842
Registriert: 12.04.2008 22:57

Re: Politik-Thread

Beitrag von Zelli_Supastah » 28.02.2024 22:48

Tram Nummer 6 hat geschrieben:
28.02.2024 22:30
Leon1 hat geschrieben:
28.02.2024 13:26
Mir geht echt nicht in den Kopf, wie diese Umverteilungsaktion bei den Jungen überhaupt auf zweistellige Zustimmungswerte kommt :confused:
Nur die allergrössten Kälber, wählen ihre Metzger selber... :roll:
Zitat von Chrischdoof?
Casa del calcio svizzero, Corleone presso Berna

Benutzeravatar
Tram Nummer 6
Vielschreiber
Beiträge: 1593
Registriert: 20.07.2018 13:43

Re: Politik-Thread

Beitrag von Tram Nummer 6 » 29.02.2024 00:09

Zelli_Supastah hat geschrieben:
28.02.2024 22:48
Tram Nummer 6 hat geschrieben:
28.02.2024 22:30
Leon1 hat geschrieben:
28.02.2024 13:26
Mir geht echt nicht in den Kopf, wie diese Umverteilungsaktion bei den Jungen überhaupt auf zweistellige Zustimmungswerte kommt :confused:
Nur die allergrössten Kälber, wählen ihre Metzger selber... :roll:
Zitat von Chrischdoof?
Hat er glaub auch mal gesagt, ja. :p

Benutzeravatar
Zelli_Supastah
that is what you are
Beiträge: 1842
Registriert: 12.04.2008 22:57

Re: Politik-Thread

Beitrag von Zelli_Supastah » 01.03.2024 12:53

Tram Nummer 6 hat geschrieben:
29.02.2024 00:09
Zelli_Supastah hat geschrieben:
28.02.2024 22:48
Tram Nummer 6 hat geschrieben:
28.02.2024 22:30
Leon1 hat geschrieben:
28.02.2024 13:26
Mir geht echt nicht in den Kopf, wie diese Umverteilungsaktion bei den Jungen überhaupt auf zweistellige Zustimmungswerte kommt :confused:
Nur die allergrössten Kälber, wählen ihre Metzger selber... :roll:
Zitat von Chrischdoof?
Hat er glaub auch mal gesagt, ja. :p
Hat er. Unter anderem vor mehr als 30 Jahren im NR-Saal. 😉
Casa del calcio svizzero, Corleone presso Berna

Benutzeravatar
Tram Nummer 6
Vielschreiber
Beiträge: 1593
Registriert: 20.07.2018 13:43

Re: Politik-Thread

Beitrag von Tram Nummer 6 » 01.03.2024 13:21

Zelli_Supastah hat geschrieben:
01.03.2024 12:53
Tram Nummer 6 hat geschrieben:
29.02.2024 00:09
Zelli_Supastah hat geschrieben:
28.02.2024 22:48
Tram Nummer 6 hat geschrieben:
28.02.2024 22:30
Leon1 hat geschrieben:
28.02.2024 13:26
Mir geht echt nicht in den Kopf, wie diese Umverteilungsaktion bei den Jungen überhaupt auf zweistellige Zustimmungswerte kommt :confused:
Nur die allergrössten Kälber, wählen ihre Metzger selber... :roll:
Zitat von Chrischdoof?
Hat er glaub auch mal gesagt, ja. :p
Hat er. Unter anderem vor mehr als 30 Jahren im NR-Saal. 😉
Er hat auch gesagt: "Hüt en Rappe, morn en Rappe, git e schöni Zipfelchappe."

Benutzeravatar
Sanggallestei
Vielschreiber
Beiträge: 804
Registriert: 09.11.2019 02:19

Re: Politik-Thread

Beitrag von Sanggallestei » 01.03.2024 14:09

Zelli_Supastah hat geschrieben:
01.03.2024 12:53
Tram Nummer 6 hat geschrieben:
29.02.2024 00:09
Zelli_Supastah hat geschrieben:
28.02.2024 22:48
Tram Nummer 6 hat geschrieben:
28.02.2024 22:30
Leon1 hat geschrieben:
28.02.2024 13:26
Mir geht echt nicht in den Kopf, wie diese Umverteilungsaktion bei den Jungen überhaupt auf zweistellige Zustimmungswerte kommt :confused:
Nur die allergrössten Kälber, wählen ihre Metzger selber... :roll:
Zitat von Chrischdoof?
Hat er glaub auch mal gesagt, ja. :p
Hat er. Unter anderem vor mehr als 30 Jahren im NR-Saal. 😉
Ist allerdings nicht von ihm. Wird oft Bertold Brecht zugeschrieben, aber auch der hats offenbar nicht erfunden. Zum ersten Mal soll der Spruch 1874 auf einem Schweizer Stimmzettel notiert worden sein!

Ausschnitt aus "Neues Fremden-Blatt, Abendausgabe, Wien, 27. Mai 1874":

kaelber.png
kaelber.png (113.47 KiB) 1244 mal betrachtet

philn1989
Vielschreiber
Beiträge: 1099
Registriert: 22.11.2018 13:09

Re: Politik-Thread

Beitrag von philn1989 » 04.03.2024 13:16

Zuschauer hat geschrieben:
03.03.2024 17:00
jonu, dann gibts halt irgendwann knapp 4 mill mehr. könnte man besser einsetzen. so doof 🤷‍♂️
Ich bin gespannt über den Vorschlag der Linken, wie das finanziert werden soll :) Gemäss Thierry Burkhalter (FDP) ist nach dieser Abstimmung die AHV im Jahre 2026 bereits defizitär. Es braucht wohl zügig Lösungen...

Benutzeravatar
Giggino
Vielschreiber
Beiträge: 550
Registriert: 13.02.2024 16:37

Re: Politik-Thread

Beitrag von Giggino » 04.03.2024 13:38

Zuschauer hat geschrieben:
04.03.2024 13:29
philn1989 hat geschrieben:
04.03.2024 13:16
Zuschauer hat geschrieben:
03.03.2024 17:00
jonu, dann gibts halt irgendwann knapp 4 mill mehr. könnte man besser einsetzen. so doof 🤷‍♂️
Ich bin gespannt über den Vorschlag der Linken, wie das finanziert werden soll :) Gemäss Thierry Burkhalter (FDP) ist nach dieser Abstimmung die AHV im Jahre 2026 bereits defizitär. Es braucht wohl zügig Lösungen...
lohnabzüge, logo. mwst ist für die linke kein thema.

von mir aus gerne -2.5 mia militär und -2.5 mia kohäsionszahlungen, entwicklungshilfe und politikerlöhne (insbesondere für diejenigen, die frischgewählt sabbaticals machen. zudem soll miliz auch wieder miliz sein).
Es ist zu hoffen, dass sich die bürgerlichen Parteien einer Erhöhung der Lohnabzüge konsequent verweigern. Für mich kommt nur eine Erhöhung der Mehrwertsteuer in Frage - die Alten, denen wir das Ergebnis zu verdanken haben, sollen schön brav mitfinanzieren.

Und ja, die Löhne in der Politik sollen nun endlich auch mal unter die Lupe genommen werden. Wie die richtig schreibst, wie haben ein Miliz-System. Mehr als Spesen sollte es gar nicht erst geben. Und der andere Trottel würde besser mal eine Berufslehre machen anstatt sich auf Staatskosten ein nicht bewilligtes Sabbatical zu gönnen.
Luigi's Erbe.

philn1989
Vielschreiber
Beiträge: 1099
Registriert: 22.11.2018 13:09

Re: Politik-Thread

Beitrag von philn1989 » 04.03.2024 13:48

Zuschauer hat geschrieben:
04.03.2024 13:29
philn1989 hat geschrieben:
04.03.2024 13:16
Zuschauer hat geschrieben:
03.03.2024 17:00
jonu, dann gibts halt irgendwann knapp 4 mill mehr. könnte man besser einsetzen. so doof 🤷‍♂️
Ich bin gespannt über den Vorschlag der Linken, wie das finanziert werden soll :) Gemäss Thierry Burkhalter (FDP) ist nach dieser Abstimmung die AHV im Jahre 2026 bereits defizitär. Es braucht wohl zügig Lösungen...
lohnabzüge, logo. mwst ist für die linke kein thema.

von mir aus gerne -2.5 mia militär und -2.5 mia kohäsionszahlungen, entwicklungshilfe und politikerlöhne (insbesondere für diejenigen, die frischgewählt sabbaticals machen. zudem soll miliz auch wieder miliz sein).
War eine Fangfrage. Die Bürgerlichen sind gut beraten sich bei den Lohnabzügen quer zu stellen. Die FDP liess gestern zumindest durchblicken, dass sie für diese Idee nicht zu haben sind.

Bin gespannt ob der Vorschlag der Streichung gewisser Auslandsgelder zum Thema wird bzw. wer den Mut hat, das so direkt anzusprechen. Für mich der einzig richtige Ansatz. Bei den Politikern bin ich übrigens auch bei Dir...

Magic
Vielschreiber
Beiträge: 1630
Registriert: 03.08.2018 09:18

Re: Politik-Thread

Beitrag von Magic » 04.03.2024 13:54

philn1989 hat geschrieben:
04.03.2024 13:16
Zuschauer hat geschrieben:
03.03.2024 17:00
jonu, dann gibts halt irgendwann knapp 4 mill mehr. könnte man besser einsetzen. so doof 🤷‍♂️
Ich bin gespannt über den Vorschlag der Linken, wie das finanziert werden soll :) Gemäss Thierry Burkhalter (FDP) ist nach dieser Abstimmung die AHV im Jahre 2026 bereits defizitär. Es braucht wohl zügig Lösungen...
Die Linken sollen nun schön einen passablen Vorschlag machen. Die Bürgerlichen sollten diesen jedoch konsequent bekämpfen, wenn der Vorschlag einzig auf die Schröpfung des Mittelstandes abzielt. Kann ja nicht sein, dass man von links ständig mit dem Credo "Kaufkraftverlust" kommt und dann genau jene, die davon stark betroffen sind, noch zur Kasse bittet.

Antworten