Ukraine-Krise

Alles ausser Fussball
Suna
Wenigschreiber
Beiträge: 344
Registriert: 07.05.2019 16:37

Re: Ukraine-Krise

Beitrag von Suna » 15.03.2023 08:37

Lieber tomtom

Ich wollte mich aus der Diskussion zurückziehen - geht nicht.

Du vermischt so viele Dinge.

Ganser als Quelle ist schlicht unseriös. Was der an Mist verzapft geht auf keine Kuhhaut. Dazu gibt es übrigens gute Berichte. Man muss sie nur auch sehen und lesen wollen. Dasselbe gilt für Ken Jebsen (Holocaust als Marketing), Du gibst dich kritisch. Dabei entziehst du dich dem kritischen Blick. Weshalb? Ich versuche es simpel zu skizzieren:

Einen kritischen Geist würde es doch nachdenklich stimmen, dass weder von Ganser, noch von Jebsen jemals eine Position der Regierung gestützt wird. Es würde doch nachdenklich stimmen, dass beide permanent von Zensur sprechen gleichzeitig ihren Quark relativ frei verbreiten können. Keiner von den beiden sitzt im Knast oder wird politisch verfolgt. Solche Menschen leben offensichtlich davon, dass sie stets dagegen sind, stets die Wahrheit erkennen. Das Weltbild das sie vermitteln und für teures Geld verkaufen beruht schlicht darauf den Menschen glaubhaft zu machen, dass das grosse Böse in der Politik und den Medien die Fäden zieht. Wer das nicht erkennt ist blind, en Schaf. Genau damit fangen sie ihre Schafe - mit Angst. Und schon werden aus Mutmassungen, dubiosen Quellen, Artikel (die nicht dem journalistischen Standards unterstellt sind) Wahrheiten. Gerne zitiert sich der Kreis auch gegenseitig.
Diese Art von Information ist stets im Vorteil. Sie müssen faktisch nichts seriös belegen. Sie müssen Falschaussagen nicht korrigieren, sie können aus dem vollen schöpfen (im Rahmen der geltenden Gesetzte) und können frei verzapfen was sie wollen.
Wenn du dich dann auf ein Paar beziehst, dass bei Ganser irgendwelche Aussagen macht berufst du dich auf Menschen, die offenbar -genau wie du- die grosse Verschwörung wittern. Du machst das was du bei anderen bemängelst. Du informierst dich in der Ganser Bubble, in der sich die Menschen tummeln, die solchen Menschen glauben schenken wollen.

Zu behaupten, dass während Corona in den Leitmedien keine kritische Auseinandersetzung stattgefunden hat ist schlicht Bullshit. Natürlich war es zu Beginn der Pandemie schwierig zu berichten. Die Situation war für alle neu. Es kamen jedoch viele unterschiedliche Menschen zu Wort. Stets wurden Massnahmen auch journalistisch hinterfragt, kritische Stimmen abgebildet. Sogar im Blick. Es entspricht einfach nicht der Wahrheit, dass permanent unreflektiert berichtet wurde. Es gab sie immer die kritischen Virologen, die kritischen Mediziner, kritische Aussagen der Stiko, etc. Man musste es nur lesen wollen. Es kam gar vor, dass Artikel berichtigt wurden, es gab ein Einsehen, dass es nicht hilfreich war permanent Zahlen in den Raum zu werfen - das wurde publiziert und angepasst. Natürlich war nicht alles gut - kann es aber auch nicht sein.

Sei kritisch. Wunderbar. Aber dann bitte stringent. Es geht mir tierisch gegen den Strich, dass du einiges als relativ offensichtlich darstellst mit dem Verweis es könnte auch nicht stimmen (in den Raum werfen und einen Schritt zurück)- mit "Fakten", die sich offensichtlich jeder seriösen Grundlage entziehen. Ganser und co. könnten tatsächlich eine gute Rolle im ganzen Informationsgame einnehmen, wenn sie mit seriösen Quellen arbeiten würden. Das tun sie wohl bewusst nicht und so bleiben sie Märtyrer, die stets zensiert, unterdrückt und zurückgebunden werden. Klickt und verkauft sich besser.

Diese Art von Information zu schaffen ist so verdammt simpel - es muss einem doch ins Auge springen. Bezüglich Impfung:
Nie hat jemand behauptet, dass Nebenwirkungen nicht möglich sind. Das kann die Medizin gar nicht. Jede Impfung kann Nebenwirkungen mit sich bringen. Das wurde weder medial unterschlagen, noch beim Impfen. Es fand eine öffentliche Risikoabwägung statt. Anderes zu behaupten ist schlicht gelogen. Natürlich ist es einfach jetzt zu behaupten, dass die Impfungen kaum einen Nutzen hatten. Warum? Weil wir schlicht nicht wissen wie die Pandemie ohne Impfung verlaufen wäre. Wie willst du das wissen? Wir kennen nur den Ausgang mit der Impfung. Und das macht es schwierig die Diskussion zu führen.
Kritisieren kann man Massnahmen. Zurecht. Nur; es mussten Entscheidungen her. Das die Eine oder Andere sich im Nachhinein nicht bewährt hat ist gegeben. Stell dir vor es hätte niemand entschieden? Was würden Ganser und co. schreiben? Die Regierung überlässt die Menschen dem Tod, blabla...sie würden einfach, weil es ihr Geschäft ist, genau anders rum Radau machen. Die Regierung und die Kantone haben übrigens Berichte erstellen lassen zu dem Thema der Verhältnismässigkeit, des Impacts, der Entscheidungsmomente und Learnings daraus gezogen. Das der Umgang mit Menschen, die einen Impfschaden erlitten haben nicht gut ist/war wird in den Leitmedien übrigens aktuell aufgearbeitet. Frage mich gleichzeitig wann all die geimpften Personen sterben? Auf wann ist das Massensterben angesagt?

Könnte ewig weitergehen. Der rosa Elefant steht im Raum und grüsst mit einem gewaltigen "tööööörööööö".

Benutzeravatar
Superduker
Vielschreiber
Beiträge: 922
Registriert: 16.07.2008 13:37

Re: Ukraine-Krise

Beitrag von Superduker » 15.03.2023 10:39

Suna hat geschrieben:
15.03.2023 08:37
Lieber tomtom

Ich wollte mich aus der Diskussion zurückziehen - geht nicht.

Du vermischt so viele Dinge.

Ganser als Quelle ist schlicht unseriös. Was der an Mist verzapft geht auf keine Kuhhaut. Dazu gibt es übrigens gute Berichte. Man muss sie nur auch sehen und lesen wollen. Dasselbe gilt für Ken Jebsen (Holocaust als Marketing), Du gibst dich kritisch. Dabei entziehst du dich dem kritischen Blick. Weshalb? Ich versuche es simpel zu skizzieren:

Einen kritischen Geist würde es doch nachdenklich stimmen, dass weder von Ganser, noch von Jebsen jemals eine Position der Regierung gestützt wird. Es würde doch nachdenklich stimmen, dass beide permanent von Zensur sprechen gleichzeitig ihren Quark relativ frei verbreiten können. Keiner von den beiden sitzt im Knast oder wird politisch verfolgt. Solche Menschen leben offensichtlich davon, dass sie stets dagegen sind, stets die Wahrheit erkennen. Das Weltbild das sie vermitteln und für teures Geld verkaufen beruht schlicht darauf den Menschen glaubhaft zu machen, dass das grosse Böse in der Politik und den Medien die Fäden zieht. Wer das nicht erkennt ist blind, en Schaf. Genau damit fangen sie ihre Schafe - mit Angst. Und schon werden aus Mutmassungen, dubiosen Quellen, Artikel (die nicht dem journalistischen Standards unterstellt sind) Wahrheiten. Gerne zitiert sich der Kreis auch gegenseitig.
Diese Art von Information ist stets im Vorteil. Sie müssen faktisch nichts seriös belegen. Sie müssen Falschaussagen nicht korrigieren, sie können aus dem vollen schöpfen (im Rahmen der geltenden Gesetzte) und können frei verzapfen was sie wollen.
Wenn du dich dann auf ein Paar beziehst, dass bei Ganser irgendwelche Aussagen macht berufst du dich auf Menschen, die offenbar -genau wie du- die grosse Verschwörung wittern. Du machst das was du bei anderen bemängelst. Du informierst dich in der Ganser Bubble, in der sich die Menschen tummeln, die solchen Menschen glauben schenken wollen.

Zu behaupten, dass während Corona in den Leitmedien keine kritische Auseinandersetzung stattgefunden hat ist schlicht Bullshit. Natürlich war es zu Beginn der Pandemie schwierig zu berichten. Die Situation war für alle neu. Es kamen jedoch viele unterschiedliche Menschen zu Wort. Stets wurden Massnahmen auch journalistisch hinterfragt, kritische Stimmen abgebildet. Sogar im Blick. Es entspricht einfach nicht der Wahrheit, dass permanent unreflektiert berichtet wurde. Es gab sie immer die kritischen Virologen, die kritischen Mediziner, kritische Aussagen der Stiko, etc. Man musste es nur lesen wollen. Es kam gar vor, dass Artikel berichtigt wurden, es gab ein Einsehen, dass es nicht hilfreich war permanent Zahlen in den Raum zu werfen - das wurde publiziert und angepasst. Natürlich war nicht alles gut - kann es aber auch nicht sein.

Sei kritisch. Wunderbar. Aber dann bitte stringent. Es geht mir tierisch gegen den Strich, dass du einiges als relativ offensichtlich darstellst mit dem Verweis es könnte auch nicht stimmen (in den Raum werfen und einen Schritt zurück)- mit "Fakten", die sich offensichtlich jeder seriösen Grundlage entziehen. Ganser und co. könnten tatsächlich eine gute Rolle im ganzen Informationsgame einnehmen, wenn sie mit seriösen Quellen arbeiten würden. Das tun sie wohl bewusst nicht und so bleiben sie Märtyrer, die stets zensiert, unterdrückt und zurückgebunden werden. Klickt und verkauft sich besser.

Diese Art von Information zu schaffen ist so verdammt simpel - es muss einem doch ins Auge springen. Bezüglich Impfung:
Nie hat jemand behauptet, dass Nebenwirkungen nicht möglich sind. Das kann die Medizin gar nicht. Jede Impfung kann Nebenwirkungen mit sich bringen. Das wurde weder medial unterschlagen, noch beim Impfen. Es fand eine öffentliche Risikoabwägung statt. Anderes zu behaupten ist schlicht gelogen. Natürlich ist es einfach jetzt zu behaupten, dass die Impfungen kaum einen Nutzen hatten. Warum? Weil wir schlicht nicht wissen wie die Pandemie ohne Impfung verlaufen wäre. Wie willst du das wissen? Wir kennen nur den Ausgang mit der Impfung. Und das macht es schwierig die Diskussion zu führen.
Kritisieren kann man Massnahmen. Zurecht. Nur; es mussten Entscheidungen her. Das die Eine oder Andere sich im Nachhinein nicht bewährt hat ist gegeben. Stell dir vor es hätte niemand entschieden? Was würden Ganser und co. schreiben? Die Regierung überlässt die Menschen dem Tod, blabla...sie würden einfach, weil es ihr Geschäft ist, genau anders rum Radau machen. Die Regierung und die Kantone haben übrigens Berichte erstellen lassen zu dem Thema der Verhältnismässigkeit, des Impacts, der Entscheidungsmomente und Learnings daraus gezogen. Das der Umgang mit Menschen, die einen Impfschaden erlitten haben nicht gut ist/war wird in den Leitmedien übrigens aktuell aufgearbeitet. Frage mich gleichzeitig wann all die geimpften Personen sterben? Auf wann ist das Massensterben angesagt?

Könnte ewig weitergehen. Der rosa Elefant steht im Raum und grüsst mit einem gewaltigen "tööööörööööö".
GRANDE Suna :beten:
Bier ist der Beweis, dass Gott die Menschen liebt und will, dass sie glücklich sind
Ben Franklin

tomtom
Aes isch Ziit!
Beiträge: 10213
Registriert: 05.04.2004 15:08

Re: Ukraine-Krise

Beitrag von tomtom » 15.03.2023 11:48

@suna

Ich sehe bei Ganser sehr wohl korrekte Quellenverweise.

Meine Sicht der Dinge wir werden von den offiziellen Medien selten korrekt sachlich informiert. Du kannst das auch in einigen Arbeiten und Büchern nachlesen. Deine allumfassende Rückmeldung in Ehren - es geht lediglich darauf hinaus. Ich bin falsch informiert bzw. „zum Opfer“ falscher Informationen geworden zu sein. Ganser alleine erwähnt Gegendarstellungen bspw. bezüglich des Maidans. Dort behauptete die neue Regierung, dass die Sniper Polizisten gewesen seien, welche neben Demonstranten auch Polizisten getötet hätten, was für mich keinen Sinn macht. Aber auch das ist natürlich möglich.

Wie gesagt, ich stelle mich persönlich einer Diskussionsrunde und muss vielleicht einfach akzeptieren, dumm, blauäugig etc. zu sein oder wie ein Kollege während C gesagt hat „ein Geisterfahrer“.

In meinen Augen hat sich meine Skepsis seit dem Frühling 2020 bestätigt. Dabei gehts nicht einmal um die Nebenwirkungen sondern auch um die Wirkung, wie von einer Pfizer Managerin bestätigt wurde. Ich wünsche allen stets das Beste, wenn sie sich nach der massiven Propaganda dazu entschlossen haben sich impfen zu lassen. Bei meiner Schwester, welche übrigens EURE MEINUNG teilte, hat im März 21 am Montag ihre zweite Impfung „abgeholt“ und am Dienstag mit der Chemo angefangen. Ob das eine gute Idee war, kann ich als Nicht-Mediziner nichtbeurteilen, denke aber, dass die Kombi für den Organismus schon ziemlich schwer zu verdauen ist. Dazu kommen viele plötzliche unerwartete Todesfälle, neue Phobien, psychische Probleme en masse (die Tochter eines Freundes hat sich umgebracht) etc. etc.

Nein, es hat(te) nicht alles seine Richtigkeit. Und die Massenmedien tragen neben den PolitikerInnen eine grosse Mitverantwortung - in meinen Augen (konstante Schreckung, Angstmacherei etc.).

Magic
Vielschreiber
Beiträge: 1720
Registriert: 03.08.2018 09:18

Re: Ukraine-Krise

Beitrag von Magic » 15.03.2023 12:51

tomtom hat geschrieben:
15.03.2023 11:48
@suna

Ich sehe bei Ganser sehr wohl korrekte Quellenverweise.

Meine Sicht der Dinge wir werden von den offiziellen Medien selten korrekt sachlich informiert. Du kannst das auch in einigen Arbeiten und Büchern nachlesen. Deine allumfassende Rückmeldung in Ehren - es geht lediglich darauf hinaus. Ich bin falsch informiert bzw. „zum Opfer“ falscher Informationen geworden zu sein. Ganser alleine erwähnt Gegendarstellungen bspw. bezüglich des Maidans. Dort behauptete die neue Regierung, dass die Sniper Polizisten gewesen seien, welche neben Demonstranten auch Polizisten getötet hätten, was für mich keinen Sinn macht. Aber auch das ist natürlich möglich.

Wie gesagt, ich stelle mich persönlich einer Diskussionsrunde und muss vielleicht einfach akzeptieren, dumm, blauäugig etc. zu sein oder wie ein Kollege während C gesagt hat „ein Geisterfahrer“.

In meinen Augen hat sich meine Skepsis seit dem Frühling 2020 bestätigt. Dabei gehts nicht einmal um die Nebenwirkungen sondern auch um die Wirkung, wie von einer Pfizer Managerin bestätigt wurde. Ich wünsche allen stets das Beste, wenn sie sich nach der massiven Propaganda dazu entschlossen haben sich impfen zu lassen. Bei meiner Schwester, welche übrigens EURE MEINUNG teilte, hat im März 21 am Montag ihre zweite Impfung „abgeholt“ und am Dienstag mit der Chemo angefangen. Ob das eine gute Idee war, kann ich als Nicht-Mediziner nichtbeurteilen, denke aber, dass die Kombi für den Organismus schon ziemlich schwer zu verdauen ist. Dazu kommen viele plötzliche unerwartete Todesfälle, neue Phobien, psychische Probleme en masse (die Tochter eines Freundes hat sich umgebracht) etc. etc.

Nein, es hat(te) nicht alles seine Richtigkeit. Und die Massenmedien tragen neben den PolitikerInnen eine grosse Mitverantwortung - in meinen Augen (konstante Schreckung, Angstmacherei etc.).
Tom, bei Daniele Ganser habe ich immer den Eindruck, dass der früher einmal bei der NATO gearbeitet hat und dort einmal entlassen wurde. So einseitg wie er ständig die Situation darstellt und mit fast jedem Wort gegen die NATO schiesst. Also, objektiv geht definitiv anders. Gäbe es keine NATO, stünde Putain mit Sicherheit bereits im EU bzw. heutigem NATO-Raum. Irgendwo sollte man auch froh sein, dass es die NATO gibt. Das scheint Ganser aber wohl nicht weiter zu interessieren.

Man kann bezüglich seiner Objektivität schon fast eine Parallele mit den Massenmedien während C. ziehen, dort war's ja auch eher eine etwas einseitige Berichterstattung. Bei Ganser fehlt mir ganz einfach die kritische Beurteilung der anderen Seite, so wie sich das zu jeder Debatte gehört.

Suna
Wenigschreiber
Beiträge: 344
Registriert: 07.05.2019 16:37

Re: Ukraine-Krise

Beitrag von Suna » 15.03.2023 14:25

Lieber tomtom

Als kleines Schmankerl:
https://www.xn--verschwrungstheorien-99 ... on-maidan/
Gibt unzählige Beispiele, die sich so aufschlüsseln lassen. Ich finde für jeden "Brunz" eine Quelle.

Ich kann auch Wahrheiten kreieren. Das können wir alle – sofern wir Belege erbringen können, die uns gerade in den Kram passen und keine minimalen Standards einhalten.
"Das Christkind existiert, es wurde gesichtet!" Suna
Als ich drei Jahre alt war habe ich das Christkind in der Stadt gesehen. Es flog über unsere Köpfe hinweg, auf der Höhe Bärenplatz. Ich bin Augenzeuge. Mein Bruder hat mir damals bestätigt, dass auch er das Christkind sah.
Mein Vater erklärte uns daraufhin, dass das Christkind nicht fliegen könne. Widerlegte aber nicht dessen Existenz.

Das kann ich natürlich auch heute noch als Wahrheit proklamieren, wenn ich alle anderen Quellen ausblende, die belegen, dass das Christkind nicht existiert. In der Not würde ich bestimmt noch jemand anderen finde, der/die bestätigt das Christkind ebenfalls mal gesehen zu haben. TRUTHER.

Das ist schon fast dumm simplifiziert. Aber ich habe ja Quellen für meine Aussage. Die sind zwar nichts wert – aber ist auch nicht schlimmer als irgendwelche Fälschungen als Quellen beizuziehen.

Deshalb noch einmal; Ganser ist schlicht nicht seriös. Weder in seiner Herleitung, noch in seinem sich anmassenden wissenschaftlichen Gewand. Seine Texte werden entsprechend in kruden Medien widergegeben. Das wäre anders, wenn er einigermassen seriös/sorgfältig arbeiten würde. Warum? Dann wäre er echt investigativ und das verkauft sich wunderbar. Nicht bestritten ist, dass die meisten Medienhäuser profitorientiert sind.

Bezüglich deiner Schwester, das tut mir leid. Ich hoffe jedoch, dass das abgesprochen wurde und eine Risikoabwägung gemacht wurde. Ich gehe nicht davon aus, dass dies ohne Rücksprache stattfand.

Eine Diskussion würde nichts bringen. Zu wenig differenziert ist deine Kritik. Sie umfasst in globo alle Leitmedien, alle Mainstream-Medien. Es gäbe auch noch etwas dazwischen wie z.B. die Republik, etc. Deine Aussage ist ein Schlag ins Gesicht aller Journalisten und Journalistinnen, denen du damit ihr Handwerk absprichst. Noch einmal; Ein Ganser, der ausgewogen mit Fakten/Quellen umgeht wäre allenfalls sogar erfrischend. So nicht.

Nun werde ich den Cut machen.

Es soll hier um den Angriffskrieg der Russen gegen die Ukraine gehen.

Benutzeravatar
blubbblabb
Vielschreiber
Beiträge: 862
Registriert: 06.10.2022 01:03

Re: Ukraine-Krise

Beitrag von blubbblabb » 15.03.2023 22:28

Suna hat geschrieben:
15.03.2023 14:25
Lieber tomtom

Als kleines Schmankerl:
https://www.xn--verschwrungstheorien-99 ... on-maidan/
Gibt unzählige Beispiele, die sich so aufschlüsseln lassen. Ich finde für jeden "Brunz" eine Quelle.

Ich kann auch Wahrheiten kreieren. Das können wir alle – sofern wir Belege erbringen können, die uns gerade in den Kram passen und keine minimalen Standards einhalten.
"Das Christkind existiert, es wurde gesichtet!" Suna
Als ich drei Jahre alt war habe ich das Christkind in der Stadt gesehen. Es flog über unsere Köpfe hinweg, auf der Höhe Bärenplatz. Ich bin Augenzeuge. Mein Bruder hat mir damals bestätigt, dass auch er das Christkind sah.
Mein Vater erklärte uns daraufhin, dass das Christkind nicht fliegen könne. Widerlegte aber nicht dessen Existenz.

Das kann ich natürlich auch heute noch als Wahrheit proklamieren, wenn ich alle anderen Quellen ausblende, die belegen, dass das Christkind nicht existiert. In der Not würde ich bestimmt noch jemand anderen finde, der/die bestätigt das Christkind ebenfalls mal gesehen zu haben. TRUTHER.

Das ist schon fast dumm simplifiziert. Aber ich habe ja Quellen für meine Aussage. Die sind zwar nichts wert – aber ist auch nicht schlimmer als irgendwelche Fälschungen als Quellen beizuziehen.

Deshalb noch einmal; Ganser ist schlicht nicht seriös. Weder in seiner Herleitung, noch in seinem sich anmassenden wissenschaftlichen Gewand. Seine Texte werden entsprechend in kruden Medien widergegeben. Das wäre anders, wenn er einigermassen seriös/sorgfältig arbeiten würde. Warum? Dann wäre er echt investigativ und das verkauft sich wunderbar. Nicht bestritten ist, dass die meisten Medienhäuser profitorientiert sind.

Bezüglich deiner Schwester, das tut mir leid. Ich hoffe jedoch, dass das abgesprochen wurde und eine Risikoabwägung gemacht wurde. Ich gehe nicht davon aus, dass dies ohne Rücksprache stattfand.

Eine Diskussion würde nichts bringen. Zu wenig differenziert ist deine Kritik. Sie umfasst in globo alle Leitmedien, alle Mainstream-Medien. Es gäbe auch noch etwas dazwischen wie z.B. die Republik, etc. Deine Aussage ist ein Schlag ins Gesicht aller Journalisten und Journalistinnen, denen du damit ihr Handwerk absprichst. Noch einmal; Ein Ganser, der ausgewogen mit Fakten/Quellen umgeht wäre allenfalls sogar erfrischend. So nicht.

Nun werde ich den Cut machen.

Es soll hier um den Angriffskrieg der Russen gegen die Ukraine gehen.
Das waren absolut lesenswerte Beiträge von dir. Hut ab! :beten:
Als in den Achtzigerjahren das Waldsterben für Emotionen sorgte, kursierte der dämliche Spruch: «Mein Auto fährt auch ohne Wald.» Viel dazugelernt haben wir seither nicht.

Stella
Vielschreiber
Beiträge: 870
Registriert: 07.08.2022 09:30

Re: Ukraine-Krise

Beitrag von Stella » 16.03.2023 04:39

tomtom hat geschrieben:
15.03.2023 07:22
Vertigo hat geschrieben:
15.03.2023 06:39
Werter Tomtom was ist deine Motivation nur schon in Betracht zu ziehen, dass Daniele Ganser eine vernünftige Informationsquelle darstellt. Bei allem Respekt, aber man muss dem Typoen ja nicht wahnsinnig lange zuhören um selbst als absoluter Laie herauszufinden dass der Typ absoluten Quatsch von sich gibt. Würde man ihn als Rattenfänger wären die kleinen Nager beleidigt.
Weshalb gelten für dich per se alle Informationen von professionellen Journalisten welche versuchen nach besten Wissen und Gewissen Informationen aufzutreiben und zu verarbeiten als falsch?
(Und nein, du musst auch nicht alles blind glauben was dir aufgetischt wird)
Hingegen schenkst du irgendwelchen dubiosen Figuren die mehrfach der bewussten Lüge überführt wurden Glauben. Das war schon während der Coronapandemie (zB Bakhdi) der Fall und jetzt wiederholt sich das Ganze.
Mein lieber Freund wo bist du nur falsch abgebogen?
Dort wo eine grosse Anzahl an Mitmenschen die Nachrichten nicht mehr hören und sehen konnten/wollten. Wir wurden monatelang mit undefinierten Zahlen zugeschossen ohne Relation. Und es wird nur eine Meinung akzeptiert und sogar eine Spritze als alternativlos verkauft etc.. Du als Arzt solltest doch wissen, dass in der Medizin (wobei man das so wohl auch nicht schreiben kann, wie bei „DIE Wissenschaft“) es nie nur eine Methode gibt. Die vierte Macht hat die Arbeit eingestellt, sodass man gezwungen war sich alternativ zu informieren.
Dass dies dazu führt, effektiv falsche Informationen zu erhalten, obliegt dann, wie es Ganser sagt, der Medienkompetenz. Ich fetz mich mit einem ehemaligen Chefredaktor seit Anbeginn der C Kampagne und nun ist seit Monaten klar, was da selbst in der CH bezüglich Medien und Politik abgelaufen ist - in D ist es noch krasser - da werden regierungsnahe Personen in wichtigen Stellen bspw. bei TV Sendern installiert - oder auch in Gerichten.
Es ist alles etwas entgleist und nichts ist, wie es scheint. Bill Gates hat schon vor vielen Jahren gesagt, wer die Macht über die Bilder hat, hat die Macht über die Köpfe.
Du, lieber Freund, könntest schon lange gemerkt haben, dass….😉
@tomtom

Ich muss dir leider in mehreren Punkten - zumindest teilweise - recht geben. Nicht, dass ich dir nicht recht geben möchte, aber einige Dinge sind halt schon richtig mies gelaufen oder tun es immer noch.

In den Nachrichten schreiben inzwischen alle nur noch ab statt zu recherchieren. Recherche kostet Geld. Für viele seriöse aber auch unseriöse Angebote bezahlt man Geld. Gratis ist nur noch die Propaganda. Und das ist ein Riesenproblem für unsere Gesellschaft.

Die Zahlen in der Corona-Pandemie waren wirklich schlecht nachvollziehbar. Das war ein komplettes Systemversagen.

In der Medizin herrscht immer noch viel hahnemannischer Unsinn. Es gibt zwar oft nie nur eine Methode, aber für alles gilt ohne Aktion keine Reaktion (ohne Spritze keinen Schutz).

Alternative Informationen sind immer wichtig, um nicht in einer Bubble zu Leben. Die grossen Techkonzerne fördern aber genau diese Bubbles mittels Suchmaschinen, zielgerichteter Werbung, etc. Somit ist es quasi sehr schwierig an andere Infos zu kommen - im Internet.

Ja die Gewaltentrennung dürfte in der Schweiz besser sein. Aber es gibt nicht nur in der Politik zu viele Abhängigkeiten. Sondern auch in der Wirtschaft, der Religion, im Privatleben etc. Aber dort werden Abhängigkeiten immer anders gewichtet, als in der Politik. Warum eigentlich?

Stella
Vielschreiber
Beiträge: 870
Registriert: 07.08.2022 09:30

Re: Ukraine-Krise

Beitrag von Stella » 16.03.2023 04:49

Stella hat geschrieben:
16.03.2023 04:39
tomtom hat geschrieben:
15.03.2023 07:22
Vertigo hat geschrieben:
15.03.2023 06:39
Werter Tomtom was ist deine Motivation nur schon in Betracht zu ziehen, dass Daniele Ganser eine vernünftige Informationsquelle darstellt. Bei allem Respekt, aber man muss dem Typoen ja nicht wahnsinnig lange zuhören um selbst als absoluter Laie herauszufinden dass der Typ absoluten Quatsch von sich gibt. Würde man ihn als Rattenfänger wären die kleinen Nager beleidigt.
Weshalb gelten für dich per se alle Informationen von professionellen Journalisten welche versuchen nach besten Wissen und Gewissen Informationen aufzutreiben und zu verarbeiten als falsch?
(Und nein, du musst auch nicht alles blind glauben was dir aufgetischt wird)
Hingegen schenkst du irgendwelchen dubiosen Figuren die mehrfach der bewussten Lüge überführt wurden Glauben. Das war schon während der Coronapandemie (zB Bakhdi) der Fall und jetzt wiederholt sich das Ganze.
Mein lieber Freund wo bist du nur falsch abgebogen?
Dort wo eine grosse Anzahl an Mitmenschen die Nachrichten nicht mehr hören und sehen konnten/wollten. Wir wurden monatelang mit undefinierten Zahlen zugeschossen ohne Relation. Und es wird nur eine Meinung akzeptiert und sogar eine Spritze als alternativlos verkauft etc.. Du als Arzt solltest doch wissen, dass in der Medizin (wobei man das so wohl auch nicht schreiben kann, wie bei „DIE Wissenschaft“) es nie nur eine Methode gibt. Die vierte Macht hat die Arbeit eingestellt, sodass man gezwungen war sich alternativ zu informieren.
Dass dies dazu führt, effektiv falsche Informationen zu erhalten, obliegt dann, wie es Ganser sagt, der Medienkompetenz. Ich fetz mich mit einem ehemaligen Chefredaktor seit Anbeginn der C Kampagne und nun ist seit Monaten klar, was da selbst in der CH bezüglich Medien und Politik abgelaufen ist - in D ist es noch krasser - da werden regierungsnahe Personen in wichtigen Stellen bspw. bei TV Sendern installiert - oder auch in Gerichten.
Es ist alles etwas entgleist und nichts ist, wie es scheint. Bill Gates hat schon vor vielen Jahren gesagt, wer die Macht über die Bilder hat, hat die Macht über die Köpfe.
Du, lieber Freund, könntest schon lange gemerkt haben, dass….😉
@tomtom

Ich muss dir leider in mehreren Punkten - zumindest teilweise - recht geben. Nicht, dass ich dir nicht recht geben möchte, aber einige Dinge sind halt schon richtig mies gelaufen oder tun es immer noch.

In den Nachrichten schreiben inzwischen alle nur noch ab statt zu recherchieren. Recherche kostet Geld. Für viele seriöse aber auch unseriöse Angebote bezahlt man Geld. Gratis ist nur noch die Propaganda. Und das ist ein Riesenproblem für unsere Gesellschaft.

Die Zahlen in der Corona-Pandemie waren wirklich schlecht nachvollziehbar. Das war ein komplettes Systemversagen.

In der Medizin herrscht immer noch viel hahnemannischer Unsinn. Es gibt zwar oft nie nur eine Methode, aber für alles gilt ohne Aktion keine Reaktion (ohne Spritze keinen Schutz).

Alternative Informationen sind immer wichtig, um nicht in einer Bubble zu Leben. Die grossen Techkonzerne fördern aber genau diese Bubbles mittels Suchmaschinen, zielgerichteter Werbung, etc. Somit ist es quasi sehr schwierig an andere Infos zu kommen - im Internet.

Ja die Gewaltentrennung dürfte in der Schweiz besser sein. Aber es gibt nicht nur in der Politik zu viele Abhängigkeiten. Sondern auch in der Wirtschaft, der Religion, im Privatleben etc. Aber dort werden Abhängigkeiten immer anders gewichtet, als in der Politik. Warum eigentlich?
Edit: Ich glaube wir brauchen einen alternativen Thread bezüglich tomtom, denn die Ukraine geht hier komplett unter.

Benutzeravatar
Zelli_Supastah
that is what you are
Beiträge: 1917
Registriert: 12.04.2008 22:57

Re: Ukraine-Krise

Beitrag von Zelli_Supastah » 16.03.2023 17:36

Leider nützt blockieren nichts, da ja immer brav zitiert wird.

Macht doch einen neuen Thread auf...einen (Selbsthilfe-)Thread für Verschwörungsopfer, kognitiv Eingeschränkte oder psychisch Kollabierende. Nervt echt nur noch, im Ukraine-Thread permanent dieses äusserst bedauerliche Einzelschicksal vor Augen geführt zu bekommen.
Casa del calcio svizzero, Corleone presso Berna

tomtom
Aes isch Ziit!
Beiträge: 10213
Registriert: 05.04.2004 15:08

Re: Ukraine-Krise

Beitrag von tomtom » 19.03.2023 16:54

Wir müssen uns einfach bewusst sein, dass hüben wie drüben gelogen wird. Wir, die angewiesen wären auf die gesamte Bandbreite an Infos, können uns nur schwer ein ausgewogenes Bild machen. Klar ist, Putin hat die Ukraine angegriffen. Für mich liegt einfach die Frage nah, weshalb er das gemacht hat?

Für die, die effektiv Interesse an wichtigen Infos haben, schaut den Speech vom ehemaligen CIA Analysten Ray Macgovern an, der zwar schon ziemlich alt ist, aber wunderbare Vergleiche zieht und auch darüber erzählt, dass die Amis Abschussmöglichten in Polen und in Rumänien haben. Für mich ist klar, dass die von der Kriegsmaschinerie dominierten Amis den Ukraine Konflikt benützen und dieser Krieg ein Stellvertreter Krieg ist. Schaut in wievielen Länder sie präsent sind, wieviele Länder sie zerbombt haben etc. - Kriegslügen Filme gibt es einige gestern bspw. Fairgame.

Benutzeravatar
Tram Nummer 6
Vielschreiber
Beiträge: 1756
Registriert: 20.07.2018 13:43

Re: Ukraine-Krise

Beitrag von Tram Nummer 6 » 19.03.2023 19:51

tomtom hat geschrieben:
19.03.2023 16:54
Wir müssen uns einfach bewusst sein, dass hüben wie drüben gelogen wird. Klar ist, Putin hat die Ukraine angegriffen. Für mich liegt einfach die Frage nah, weshalb er das gemacht hat?
Und weiter geht's mit der unsäglichen Täter-Opfer-Umkehr. :roll:

Magic
Vielschreiber
Beiträge: 1720
Registriert: 03.08.2018 09:18

Re: Ukraine-Krise

Beitrag von Magic » 19.03.2023 20:08

tomtom hat geschrieben:
19.03.2023 16:54
Wir müssen uns einfach bewusst sein, dass hüben wie drüben gelogen wird. Wir, die angewiesen wären auf die gesamte Bandbreite an Infos, können uns nur schwer ein ausgewogenes Bild machen. Klar ist, Putin hat die Ukraine angegriffen. Für mich liegt einfach die Frage nah, weshalb er das gemacht hat?

Für die, die effektiv Interesse an wichtigen Infos haben, schaut den Speech vom ehemaligen CIA Analysten Ray Macgovern an, der zwar schon ziemlich alt ist, aber wunderbare Vergleiche zieht und auch darüber erzählt, dass die Amis Abschussmöglichten in Polen und in Rumänien haben. Für mich ist klar, dass die von der Kriegsmaschinerie dominierten Amis den Ukraine Konflikt benützen und dieser Krieg ein Stellvertreter Krieg ist. Schaut in wievielen Länder sie präsent sind, wieviele Länder sie zerbombt haben etc. - Kriegslügen Filme gibt es einige gestern bspw. Fairgame.
Tom, gelogen wird überall in der Politik und auch auf der ganzen Welt.

Trotzdem: Dann sag mir doch bitte einmal, weshalb dMn Putler diesen Angriffskrieg führt. Bitte ganz prägnant und lass denn Ganser bitte auch einmal weg. Deine ganz persönliche Meinung ist gefragt. Ohne Medieneinfluss.

Benutzeravatar
Ben King
Spamer
Beiträge: 6666
Registriert: 05.02.2014 14:01

Re: Ukraine-Krise

Beitrag von Ben King » 19.03.2023 23:50

Magic hat geschrieben:
19.03.2023 20:08
tomtom hat geschrieben:
19.03.2023 16:54
Wir müssen uns einfach bewusst sein, dass hüben wie drüben gelogen wird. Wir, die angewiesen wären auf die gesamte Bandbreite an Infos, können uns nur schwer ein ausgewogenes Bild machen. Klar ist, Putin hat die Ukraine angegriffen. Für mich liegt einfach die Frage nah, weshalb er das gemacht hat?

Für die, die effektiv Interesse an wichtigen Infos haben, schaut den Speech vom ehemaligen CIA Analysten Ray Macgovern an, der zwar schon ziemlich alt ist, aber wunderbare Vergleiche zieht und auch darüber erzählt, dass die Amis Abschussmöglichten in Polen und in Rumänien haben. Für mich ist klar, dass die von der Kriegsmaschinerie dominierten Amis den Ukraine Konflikt benützen und dieser Krieg ein Stellvertreter Krieg ist. Schaut in wievielen Länder sie präsent sind, wieviele Länder sie zerbombt haben etc. - Kriegslügen Filme gibt es einige gestern bspw. Fairgame.
Tom, gelogen wird überall in der Politik und auch auf der ganzen Welt.

Trotzdem: Dann sag mir doch bitte einmal, weshalb dMn Putler diesen Angriffskrieg führt. Bitte ganz prägnant und lass denn Ganser bitte auch einmal weg. Deine ganz persönliche Meinung ist gefragt. Ohne Medieneinfluss.
Putin hat Angst vor Natoracketen. Wenn sie diese in der Ukraine installieren, dann könnten sie Moskau und St. Petersburg platt machen ohne Vorwarnzeit. Die USA wollen auch keine atomaren Russensprengköpfe in Kuba oder Mexiko. Das würden sie niemals tolerieren. China ist jetzt auch angepisst, dass die USA und Australien Atomuboote im Chinesischen Meer platzieren. Plus kann die Nato die Ukraine nicht aufnehmen, solange sie im Krieg steckt.

Dieses Statement ist weder pro Russland oder pro USA zu werten. Die USA stehen uns näher, auch sprachlich. Englisch können wir und Russisch halt nicht. Wir sind pro USA eingestellt, was ich nicht weiter schlimm finde. ;)
I spent a lot of my money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered. — George Best

Stella
Vielschreiber
Beiträge: 870
Registriert: 07.08.2022 09:30

Re: Ukraine-Krise

Beitrag von Stella » 20.03.2023 06:26

Ben King hat geschrieben:
19.03.2023 23:50
Magic hat geschrieben:
19.03.2023 20:08
tomtom hat geschrieben:
19.03.2023 16:54
Wir müssen uns einfach bewusst sein, dass hüben wie drüben gelogen wird. Wir, die angewiesen wären auf die gesamte Bandbreite an Infos, können uns nur schwer ein ausgewogenes Bild machen. Klar ist, Putin hat die Ukraine angegriffen. Für mich liegt einfach die Frage nah, weshalb er das gemacht hat?

Für die, die effektiv Interesse an wichtigen Infos haben, schaut den Speech vom ehemaligen CIA Analysten Ray Macgovern an, der zwar schon ziemlich alt ist, aber wunderbare Vergleiche zieht und auch darüber erzählt, dass die Amis Abschussmöglichten in Polen und in Rumänien haben. Für mich ist klar, dass die von der Kriegsmaschinerie dominierten Amis den Ukraine Konflikt benützen und dieser Krieg ein Stellvertreter Krieg ist. Schaut in wievielen Länder sie präsent sind, wieviele Länder sie zerbombt haben etc. - Kriegslügen Filme gibt es einige gestern bspw. Fairgame.
Tom, gelogen wird überall in der Politik und auch auf der ganzen Welt.

Trotzdem: Dann sag mir doch bitte einmal, weshalb dMn Putler diesen Angriffskrieg führt. Bitte ganz prägnant und lass denn Ganser bitte auch einmal weg. Deine ganz persönliche Meinung ist gefragt. Ohne Medieneinfluss.
Putin hat Angst vor Natoracketen. Wenn sie diese in der Ukraine installieren, dann könnten sie Moskau und St. Petersburg platt machen ohne Vorwarnzeit. Die USA wollen auch keine atomaren Russensprengköpfe in Kuba oder Mexiko. Das würden sie niemals tolerieren. China ist jetzt auch angepisst, dass die USA und Australien Atomuboote im Chinesischen Meer platzieren. Plus kann die Nato die Ukraine nicht aufnehmen, solange sie im Krieg steckt.

Dieses Statement ist weder pro Russland oder pro USA zu werten. Die USA stehen uns näher, auch sprachlich. Englisch können wir und Russisch halt nicht. Wir sind pro USA eingestellt, was ich nicht weiter schlimm finde. ;)
Wir sehen die Welt viel zu statisch an. Dabei ist sie in Wirklichkeit sehr dynamisch. Viele von uns mögen Veränderungen nicht. Veränderungen können gut oder schlecht sein. Sie gehören einfach dazu und bieten Chance auf Fortschritt, aber auch Risiko auf Katastrophen.

Wir reden immer darüber in der Ukraine wieder den Ursprungszustand herzustellen. Das sehe ich nicht als wünschenswert an. Nicht für Russland. Nicht für Europa. Nicht für Amerika. Nicht für die Ukraine.

Wie stellt ihr euch die Ukraine nach dem Krieg vor?
Also wenn der dann irgendwann vorbei ist.

Benutzeravatar
gordon
methusalix
Beiträge: 15603
Registriert: 03.04.2004 13:13

Re: Ukraine-Krise

Beitrag von gordon » 20.03.2023 08:05

Stella hat geschrieben:
20.03.2023 06:26
Ben King hat geschrieben:
19.03.2023 23:50
Magic hat geschrieben:
19.03.2023 20:08
tomtom hat geschrieben:
19.03.2023 16:54
Wir müssen uns einfach bewusst sein, dass hüben wie drüben gelogen wird. Wir, die angewiesen wären auf die gesamte Bandbreite an Infos, können uns nur schwer ein ausgewogenes Bild machen. Klar ist, Putin hat die Ukraine angegriffen. Für mich liegt einfach die Frage nah, weshalb er das gemacht hat?

Für die, die effektiv Interesse an wichtigen Infos haben, schaut den Speech vom ehemaligen CIA Analysten Ray Macgovern an, der zwar schon ziemlich alt ist, aber wunderbare Vergleiche zieht und auch darüber erzählt, dass die Amis Abschussmöglichten in Polen und in Rumänien haben. Für mich ist klar, dass die von der Kriegsmaschinerie dominierten Amis den Ukraine Konflikt benützen und dieser Krieg ein Stellvertreter Krieg ist. Schaut in wievielen Länder sie präsent sind, wieviele Länder sie zerbombt haben etc. - Kriegslügen Filme gibt es einige gestern bspw. Fairgame.
Tom, gelogen wird überall in der Politik und auch auf der ganzen Welt.

Trotzdem: Dann sag mir doch bitte einmal, weshalb dMn Putler diesen Angriffskrieg führt. Bitte ganz prägnant und lass denn Ganser bitte auch einmal weg. Deine ganz persönliche Meinung ist gefragt. Ohne Medieneinfluss.
Putin hat Angst vor Natoracketen. Wenn sie diese in der Ukraine installieren, dann könnten sie Moskau und St. Petersburg platt machen ohne Vorwarnzeit. Die USA wollen auch keine atomaren Russensprengköpfe in Kuba oder Mexiko. Das würden sie niemals tolerieren. China ist jetzt auch angepisst, dass die USA und Australien Atomuboote im Chinesischen Meer platzieren. Plus kann die Nato die Ukraine nicht aufnehmen, solange sie im Krieg steckt.

Dieses Statement ist weder pro Russland oder pro USA zu werten. Die USA stehen uns näher, auch sprachlich. Englisch können wir und Russisch halt nicht. Wir sind pro USA eingestellt, was ich nicht weiter schlimm finde. ;)
Wir sehen die Welt viel zu statisch an. Dabei ist sie in Wirklichkeit sehr dynamisch. Viele von uns mögen Veränderungen nicht. Veränderungen können gut oder schlecht sein. Sie gehören einfach dazu und bieten Chance auf Fortschritt, aber auch Risiko auf Katastrophen.

Wir reden immer darüber in der Ukraine wieder den Ursprungszustand herzustellen. Das sehe ich nicht als wünschenswert an. Nicht für Russland. Nicht für Europa. Nicht für Amerika. Nicht für die Ukraine.

Wie stellt ihr euch die Ukraine nach dem Krieg vor?
Also wenn der dann irgendwann vorbei ist.
Wenn du die ukraine nicht mehr im ursprungszustand siehst, müsstest du deine frage vermutlich als erster beantworten ;)
FCSG is our HEART

Benutzeravatar
Ben King
Spamer
Beiträge: 6666
Registriert: 05.02.2014 14:01

Re: Ukraine-Krise

Beitrag von Ben King » 20.03.2023 10:37

Stella hat geschrieben:
20.03.2023 06:26
Ben King hat geschrieben:
19.03.2023 23:50
Magic hat geschrieben:
19.03.2023 20:08
tomtom hat geschrieben:
19.03.2023 16:54
Wir müssen uns einfach bewusst sein, dass hüben wie drüben gelogen wird. Wir, die angewiesen wären auf die gesamte Bandbreite an Infos, können uns nur schwer ein ausgewogenes Bild machen. Klar ist, Putin hat die Ukraine angegriffen. Für mich liegt einfach die Frage nah, weshalb er das gemacht hat?

Für die, die effektiv Interesse an wichtigen Infos haben, schaut den Speech vom ehemaligen CIA Analysten Ray Macgovern an, der zwar schon ziemlich alt ist, aber wunderbare Vergleiche zieht und auch darüber erzählt, dass die Amis Abschussmöglichten in Polen und in Rumänien haben. Für mich ist klar, dass die von der Kriegsmaschinerie dominierten Amis den Ukraine Konflikt benützen und dieser Krieg ein Stellvertreter Krieg ist. Schaut in wievielen Länder sie präsent sind, wieviele Länder sie zerbombt haben etc. - Kriegslügen Filme gibt es einige gestern bspw. Fairgame.
Tom, gelogen wird überall in der Politik und auch auf der ganzen Welt.

Trotzdem: Dann sag mir doch bitte einmal, weshalb dMn Putler diesen Angriffskrieg führt. Bitte ganz prägnant und lass denn Ganser bitte auch einmal weg. Deine ganz persönliche Meinung ist gefragt. Ohne Medieneinfluss.
Putin hat Angst vor Natoracketen. Wenn sie diese in der Ukraine installieren, dann könnten sie Moskau und St. Petersburg platt machen ohne Vorwarnzeit. Die USA wollen auch keine atomaren Russensprengköpfe in Kuba oder Mexiko. Das würden sie niemals tolerieren. China ist jetzt auch angepisst, dass die USA und Australien Atomuboote im Chinesischen Meer platzieren. Plus kann die Nato die Ukraine nicht aufnehmen, solange sie im Krieg steckt.

Dieses Statement ist weder pro Russland oder pro USA zu werten. Die USA stehen uns näher, auch sprachlich. Englisch können wir und Russisch halt nicht. Wir sind pro USA eingestellt, was ich nicht weiter schlimm finde. ;)
Wir sehen die Welt viel zu statisch an. Dabei ist sie in Wirklichkeit sehr dynamisch. Viele von uns mögen Veränderungen nicht. Veränderungen können gut oder schlecht sein. Sie gehören einfach dazu und bieten Chance auf Fortschritt, aber auch Risiko auf Katastrophen.

Wir reden immer darüber in der Ukraine wieder den Ursprungszustand herzustellen. Das sehe ich nicht als wünschenswert an. Nicht für Russland. Nicht für Europa. Nicht für Amerika. Nicht für die Ukraine.

Wie stellt ihr euch die Ukraine nach dem Krieg vor?
Also wenn der dann irgendwann vorbei ist.
Die Ukraine sehe ich in Zukunft dem Westen zugetan, wie heute schon die Baltischen Staaten Estland, Litauen und Lettland. Wir werden die Ukraine finanziell und mit Knowhow unterstützen und das Land wird aufblühen. Sind wir ehrlich: Niemand möchte unter der Herrschaft eines Oberoligarchen und seiner Entourage leben, genau so wenig wie unter Machthaber Xi Jinping. Wir brauchen Freiheit und Selbsbestimmung.

Wir werden zwar auch von Mickey Mouse, Google, Microsoft, Mc Donald's, Netflix, Hollywood, Youtube subtil kontrolliert, nur ist das viel weniger schlimm, als wenn sie dich wegen eines falschen Wortes nach Sibirien schicken oder in ein chinesisches Umerziehungslager.
I spent a lot of my money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered. — George Best

Benutzeravatar
Graf Choinjcki
sogenannter "Fan" (??)
Beiträge: 9261
Registriert: 07.08.2005 00:59

Re: Ukraine-Krise

Beitrag von Graf Choinjcki » 21.03.2023 07:10

@tomtom korrigier mich, wenn ich falsch liege. aber wenn ich deine beiträge so lese, dann unterstützt du russland nicht, weil du putler magst oder das russische system toll findest, sondern nur, weil unsere medien den russischen angriffskrieg das nennen, was es ist, nämlich einen angriffskrieg? und unsere medien lügen ja immer? und du findest dich dann noch intelligent, weil du sachen hinterfragst und nicht alles glaubst? und dabei vergisst du, dass sachen hinterfragen nicht bedeutet, dass man immer das gegenteil glaubt, was die medien schreiben? dass wenn man alles bestreitet, was in den medien steht, man kein bisschen besser ist, als diejenigen, die alles glauben?
noch eine andere frage, in den mainstreammedien habe ich gelesen, dass sg gegen winti 1:0 verloren hat. aber das wird ja wahrscheinlich nicht stimmen, oder? sg hat wahrscheinlich gewonnen? nehme ich mal an wenn die medien das gegenteil schreiben.
Obiger Beitrag ist KEIN Aufruf zu Gewalt!
Love Bier, hate Bieri

Benutzeravatar
Zelli_Supastah
that is what you are
Beiträge: 1917
Registriert: 12.04.2008 22:57

Re: Ukraine-Krise

Beitrag von Zelli_Supastah » 22.03.2023 00:20

Graf Choinjcki hat geschrieben:
21.03.2023 07:10
@tomtom korrigier mich, wenn ich falsch liege. aber wenn ich deine beiträge so lese, dann unterstützt du russland nicht, weil du putler magst oder das russische system toll findest, sondern nur, weil unsere medien den russischen angriffskrieg das nennen, was es ist, nämlich einen angriffskrieg? und unsere medien lügen ja immer? und du findest dich dann noch intelligent, weil du sachen hinterfragst und nicht alles glaubst? und dabei vergisst du, dass sachen hinterfragen nicht bedeutet, dass man immer das gegenteil glaubt, was die medien schreiben? dass wenn man alles bestreitet, was in den medien steht, man kein bisschen besser ist, als diejenigen, die alles glauben?
noch eine andere frage, in den mainstreammedien habe ich gelesen, dass sg gegen winti 1:0 verloren hat. aber das wird ja wahrscheinlich nicht stimmen, oder? sg hat wahrscheinlich gewonnen? nehme ich mal an wenn die medien das gegenteil schreiben.
Das "Lustige" bei den "Mäinstriim-Medien"-Wirrköpfen ist meist, dass sie die etablierten Medien zurecht kritisch sehen...bei den von ihnen gewählten alternativen Quellen eine ähnliche kritische Distanz aber gänzlich vermissen lassen und den grössten Schwachköpfen, Extremisten und Bauernfängern nachlaufen. Klassisches "Köppel-Syndrom".
Casa del calcio svizzero, Corleone presso Berna

tomtom
Aes isch Ziit!
Beiträge: 10213
Registriert: 05.04.2004 15:08

Re: Ukraine-Krise

Beitrag von tomtom » 22.03.2023 07:52

Ja, es ist ein Angriffskrieg. Alleine die Hintergründe sind zu hinterfragen. Gibt es „gute Kriege“ und ist nur Putin der „bad guy“? Was ist mit den Amis, welche unbedingt verhindern wollen, dass es eine Eurasische Zusammenarbeit gibt?

Benutzeravatar
ryan
Vielschreiber
Beiträge: 2862
Registriert: 25.11.2014 11:22

Re: Ukraine-Krise

Beitrag von ryan » 22.03.2023 11:12

Habe langsam das Gefühl tomtom hasst einfach die Amis. Kann mir recht sein, ist jedoch nicht immer die Antwort auf all die Fragen, welche ihm von so einigen hier gestellt werden.
Alkohol ist für Menschen, die ein paar Hirnzellen weniger verschmerzen können.

Stella
Vielschreiber
Beiträge: 870
Registriert: 07.08.2022 09:30

Re: Ukraine-Krise

Beitrag von Stella » 22.03.2023 12:20

tomtom hat geschrieben:
22.03.2023 07:52
Ja, es ist ein Angriffskrieg. Alleine die Hintergründe sind zu hinterfragen. Gibt es „gute Kriege“ und ist nur Putin der „bad guy“? Was ist mit den Amis, welche unbedingt verhindern wollen, dass es eine Eurasische Zusammenarbeit gibt?
Was ist denn falsch daran, dass die Amis keine eurasische Zusammenarbeit wollen? Wir müssen ja nicht tun was die Amis wollen. Können das unabhängig entscheiden.
Sei dir einfach bewusst, dass zu grosse Unabhängigkeit sehr teuer ist und ein Land technologisch ruinieren kann, weil andere Länder einfach davon ziehen.

Benutzeravatar
Ben King
Spamer
Beiträge: 6666
Registriert: 05.02.2014 14:01

Re: Ukraine-Krise

Beitrag von Ben King » 22.03.2023 12:51

Stella hat geschrieben:
22.03.2023 12:20
tomtom hat geschrieben:
22.03.2023 07:52
Ja, es ist ein Angriffskrieg. Alleine die Hintergründe sind zu hinterfragen. Gibt es „gute Kriege“ und ist nur Putin der „bad guy“? Was ist mit den Amis, welche unbedingt verhindern wollen, dass es eine Eurasische Zusammenarbeit gibt?
Was ist denn falsch daran, dass die Amis keine eurasische Zusammenarbeit wollen? Wir müssen ja nicht tun was die Amis wollen. Können das unabhängig entscheiden.
Sei dir einfach bewusst, dass zu grosse Unabhängigkeit sehr teuer ist und ein Land technologisch ruinieren kann, weil andere Länder einfach davon ziehen.
Für uns ist es nicht gut, abhängig vom Russischen Öl und Gas zu sein. Das ist zwar kostengünstig, aber macht uns erpressbar. Besser auf einen Energiemix umsteigen, was teuer ist, dafür fliesst das Geld nicht mehr in den Russischen Machtapparat.

Die Deutschen haben mit Nordstream 2 über 20 Milliarden Euro in den Sand gesetzt. Die Amis sagten den Deutschen, dass sie Nordstream 2 niemals zulassen werden und die dummen Deutschen wollten wiedermal nicht hören. Ich sage immer: Wer nicht hören will, muss fühlen. ;)
I spent a lot of my money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered. — George Best

tomtom
Aes isch Ziit!
Beiträge: 10213
Registriert: 05.04.2004 15:08

Re: Ukraine-Krise

Beitrag von tomtom » 22.03.2023 14:37

ryan hat geschrieben:
22.03.2023 11:12
Habe langsam das Gefühl tomtom hasst einfach die Amis. Kann mir recht sein, ist jedoch nicht immer die Antwort auf all die Fragen, welche ihm von so einigen hier gestellt werden.
Wie wir alle sind wir mit der amerikanischen Kultur aufgewachsen und ziemlich geprägt worden. Es gibt einfach Realitäten, die wir beachten sollten und die nicht so angenehm sind. Ich mag mich noch erinnern, als ich kurz nach 9/11 geflogen bin und mich vor allen bärtigen Männern gefürchtet hatte. Ich liebe amerikanische Filme und die Unterhaltungsindustrie. Und doch … viele Dinge sind zu beachten. Und sehr oft war in den letzten Jahrzehnten nichts, wie es schien.
Ist schon bizarr, dass wir Fussballszenen bis zum Gehtnichtmehr analysieren können, aber andere Dinge relativ achtlos hinnehmen, weil ja eben die Amis stets die Guten sind und waren. Und die Amis sind ja gewissermassen wir alle ;). Zudem waren die Russen schon immer generell „die Bösen“, dabei gibt es sehr viele ganz liebe, wie beispielsweise Manu N. oder andere bestätigen werden. Ich behaupte wir wollen alle ein Leben in Glück und Frieden. Aber wir sind tagtäglich mit Propaganda konfrontiert, welche uns durchaus beeinflusst.

tomtom
Aes isch Ziit!
Beiträge: 10213
Registriert: 05.04.2004 15:08

Re: Ukraine-Krise

Beitrag von tomtom » 22.03.2023 14:43

Ben King hat geschrieben:
22.03.2023 12:51
Stella hat geschrieben:
22.03.2023 12:20
tomtom hat geschrieben:
22.03.2023 07:52
Ja, es ist ein Angriffskrieg. Alleine die Hintergründe sind zu hinterfragen. Gibt es „gute Kriege“ und ist nur Putin der „bad guy“? Was ist mit den Amis, welche unbedingt verhindern wollen, dass es eine Eurasische Zusammenarbeit gibt?
Was ist denn falsch daran, dass die Amis keine eurasische Zusammenarbeit wollen? Wir müssen ja nicht tun was die Amis wollen. Können das unabhängig entscheiden.
Sei dir einfach bewusst, dass zu grosse Unabhängigkeit sehr teuer ist und ein Land technologisch ruinieren kann, weil andere Länder einfach davon ziehen.
Für uns ist es nicht gut, abhängig vom Russischen Öl und Gas zu sein. Das ist zwar kostengünstig, aber macht uns erpressbar. Besser auf einen Energiemix umsteigen, was teuer ist, dafür fliesst das Geld nicht mehr in den Russischen Machtapparat.

Die Deutschen haben mit Nordstream 2 über 20 Milliarden Euro in den Sand gesetzt. Die Amis sagten den Deutschen, dass sie Nordstream 2 niemals zulassen werden und die dummen Deutschen wollten wiedermal nicht hören. Ich sage immer: Wer nicht hören will, muss fühlen. ;)
Wie ist es denn mit dem amerikanischen Fraking Gas? Oder Gas aus Ländern von anderen „Kriegsverbrechern“? Es wollen doch alle ein Geschäft machen. Im Gegensatz zu uns haben die Ukraine und die Russen viel mehr Bodenschätze. Ich bin überzeugt, dass es sich viele gar nicht leisten können „Nein“ zu sagen - „man“ hat dann einfach russisches Gas via Indien bezogen. Und die einstmals verfluchte Kernenergie erlebt eine Renaissance.

tomtom
Aes isch Ziit!
Beiträge: 10213
Registriert: 05.04.2004 15:08

Re: Ukraine-Krise

Beitrag von tomtom » 22.03.2023 14:50

Alleine die Tatsache, dass die Russen 1990 aus der DDR abgezogen wurden, die Amis aber nachwievor die BRD bzw. uns alle dominiert, könnte ein Anhaltspunkt sein, dass…

Aber eben es gibt Dinge, die man nicht in Frage stellen darf in unserer freien Welt, welche wir arroganterweise überall herstellen wollen.

Antworten