Der "geile-Scheiss" Thread

Alles ausser Fussball
Benutzeravatar
-GG1-
Fier d'être Saint-Gallois
Beiträge: 2629
Registriert: 13.07.2008 19:58

Re: Der "geile-Scheiss" Thread

Beitrag von -GG1- » 02.02.2023 10:09

hello again hat geschrieben:
02.02.2023 00:23

"Auch bei den Jungen Grünen, die traditionell eng mit der Klimabewegung verbunden sind, werden keine Verhaltensempfehlungen abgegeben, wie Magdalena Erni, Co-Präsidentin der Jungen Grünen sagt: «Unsere Mitglieder können selbst entscheiden, wie sie ihre Ferien verbringen und wie sie im Allgemeinen ihr Leben zu leben pflegen.» Auch Erni betont, dass die Klimakrise ein systemisches Problem sei und gibt zu bedenken: «Es ist unmöglich, in einer nicht nachhaltigen Welt ein nachhaltiges Leben zu führen.»
Sowas freut natürlich die Stammtischproleten hier, die den Klimawandel entweder gleich ganz leugnen oder einfach komplett ignorieren, enorm, aber Unrecht hat die Dame trotzdem nicht. Selbst wenn sämtliche Grünen und Linken ab sofort auf 2000-Watt-Gesellschaft zurückschalten würden, wäre das letztlich nur einen Tropfen auf den heissen Stein. Ein Langstreckenflug ist ausserdem - im Gegensatz zur täglichen SUV-Fahrt zum Arbeitsplatz - nicht so einfach substituierbar.

Es braucht endlich eine verursachergerechte Emissionsbesteuerung sowie einen weitestgehenden Verzicht auf fossile Energieträger im Personenverkehr und bei der Stromerzeugung und kein Public Shaming ungeschickter junger Klimaaktivisten, die auch einmal etwas von der Welt sehen wollen (auch wenn das Verhalten natürlich höchst ungeschickt ist). Ihr begebt euch damit ungefähr auf das Niveau des sogenannten "Woke mob", den ihr doch ansonsten bei jeder Gelegenheit anprangert.

Benutzeravatar
Schüga90
Bierliebhaber
Beiträge: 341
Registriert: 04.08.2008 11:41

Re: Der "geile-Scheiss" Thread

Beitrag von Schüga90 » 02.02.2023 10:14

-GG1- hat geschrieben:
02.02.2023 10:09
hello again hat geschrieben:
02.02.2023 00:23

"Auch bei den Jungen Grünen, die traditionell eng mit der Klimabewegung verbunden sind, werden keine Verhaltensempfehlungen abgegeben, wie Magdalena Erni, Co-Präsidentin der Jungen Grünen sagt: «Unsere Mitglieder können selbst entscheiden, wie sie ihre Ferien verbringen und wie sie im Allgemeinen ihr Leben zu leben pflegen.» Auch Erni betont, dass die Klimakrise ein systemisches Problem sei und gibt zu bedenken: «Es ist unmöglich, in einer nicht nachhaltigen Welt ein nachhaltiges Leben zu führen.»
Sowas freut natürlich die Stammtischproleten hier, die den Klimawandel entweder gleich ganz leugnen oder einfach komplett ignorieren, enorm, aber Unrecht hat die Dame trotzdem nicht. Selbst wenn sämtliche Grünen und Linken ab sofort auf 2000-Watt-Gesellschaft zurückschalten würden, wäre das letztlich nur einen Tropfen auf den heissen Stein. Ein Langstreckenflug ist ausserdem - im Gegensatz zur täglichen SUV-Fahrt zum Arbeitsplatz - nicht so einfach substituierbar.

Es braucht endlich eine verursachergerechte Emissionsbesteuerung sowie einen weitestgehenden Verzicht auf fossile Energieträger im Personenverkehr und bei der Stromerzeugung und kein Public Shaming ungeschickter junger Klimaaktivisten, die auch einmal etwas von der Welt sehen wollen (auch wenn das Verhalten natürlich höchst ungeschickt ist). Ihr begebt euch damit ungefähr auf das Niveau des sogenannten "Woke mob", den ihr doch ansonsten bei jeder Gelegenheit anprangert.
+1. Danke

Benutzeravatar
gordon
methusalix
Beiträge: 15308
Registriert: 03.04.2004 13:13

Re: Der "geile-Scheiss" Thread

Beitrag von gordon » 02.02.2023 10:57

-GG1- hat geschrieben:
02.02.2023 10:09
hello again hat geschrieben:
02.02.2023 00:23

"Auch bei den Jungen Grünen, die traditionell eng mit der Klimabewegung verbunden sind, werden keine Verhaltensempfehlungen abgegeben, wie Magdalena Erni, Co-Präsidentin der Jungen Grünen sagt: «Unsere Mitglieder können selbst entscheiden, wie sie ihre Ferien verbringen und wie sie im Allgemeinen ihr Leben zu leben pflegen.» Auch Erni betont, dass die Klimakrise ein systemisches Problem sei und gibt zu bedenken: «Es ist unmöglich, in einer nicht nachhaltigen Welt ein nachhaltiges Leben zu führen.»
Sowas freut natürlich die Stammtischproleten hier, die den Klimawandel entweder gleich ganz leugnen oder einfach komplett ignorieren, enorm, aber Unrecht hat die Dame trotzdem nicht. Selbst wenn sämtliche Grünen und Linken ab sofort auf 2000-Watt-Gesellschaft zurückschalten würden, wäre das letztlich nur einen Tropfen auf den heissen Stein. Ein Langstreckenflug ist ausserdem - im Gegensatz zur täglichen SUV-Fahrt zum Arbeitsplatz - nicht so einfach substituierbar.

Es braucht endlich eine verursachergerechte Emissionsbesteuerung sowie einen weitestgehenden Verzicht auf fossile Energieträger im Personenverkehr und bei der Stromerzeugung und kein Public Shaming ungeschickter junger Klimaaktivisten, die auch einmal etwas von der Welt sehen wollen (auch wenn das Verhalten natürlich höchst ungeschickt ist). Ihr begebt euch damit ungefähr auf das Niveau des sogenannten "Woke mob", den ihr doch ansonsten bei jeder Gelegenheit anprangert.
Die aussagen, dass man ein systematisches problem hat und nicht nachhaltig leben kann, prangere ich nicht an und ist so auch korrekt.

Wenn jemand aber radikal, und dass sind die, welche sich da festkleben aus meiner sicht, für etwas einsteht und dann das wirkliche gegenteil macht, dann darf man das wohl kritisieren. Wo da ein zusammenhang mit woke etc besteht verstehe ich nicht. Ich verstehe auch, wenn die aktivisten für die demonstrationen mit dem flieger nach ägypten geflogen sind oder wenn einer, der für den umweltschutz einsteht aus dringlichen gründen halt mit dem flieger ins euparlament nach strassbourg fliegt statt da mit dem zug geht. Alles nachvollziehbar. Aber wenn es rein um die erfüllung des persönlichen privsten reisebedürfnisses geht, dann ist es einfach verdammt unglaubwürdig, wenn man ein langstreckenflug macht und kurz vorher sich noch für den klimaschutz auf den boden klebt. Wenn man das nicht mehr anprangern/lustig finden darf, weil einem dann moralapostel wie du tiefes niveau unterstellen, dann gute nacht.
FCSG is our HEART

Benutzeravatar
hello again
Spamer
Beiträge: 5203
Registriert: 27.06.2019 08:53

Re: Der "geile-Scheiss" Thread

Beitrag von hello again » 02.02.2023 11:31

-GG1- hat geschrieben:
02.02.2023 10:09
hello again hat geschrieben:
02.02.2023 00:23

"Auch bei den Jungen Grünen, die traditionell eng mit der Klimabewegung verbunden sind, werden keine Verhaltensempfehlungen abgegeben, wie Magdalena Erni, Co-Präsidentin der Jungen Grünen sagt: «Unsere Mitglieder können selbst entscheiden, wie sie ihre Ferien verbringen und wie sie im Allgemeinen ihr Leben zu leben pflegen.» Auch Erni betont, dass die Klimakrise ein systemisches Problem sei und gibt zu bedenken: «Es ist unmöglich, in einer nicht nachhaltigen Welt ein nachhaltiges Leben zu führen.»
Sowas freut natürlich die Stammtischproleten hier, die den Klimawandel entweder gleich ganz leugnen oder einfach komplett ignorieren, enorm, aber Unrecht hat die Dame trotzdem nicht. Selbst wenn sämtliche Grünen und Linken ab sofort auf 2000-Watt-Gesellschaft zurückschalten würden, wäre das letztlich nur einen Tropfen auf den heissen Stein. Ein Langstreckenflug ist ausserdem - im Gegensatz zur täglichen SUV-Fahrt zum Arbeitsplatz - nicht so einfach substituierbar.

Es braucht endlich eine verursachergerechte Emissionsbesteuerung sowie einen weitestgehenden Verzicht auf fossile Energieträger im Personenverkehr und bei der Stromerzeugung und kein Public Shaming ungeschickter junger Klimaaktivisten, die auch einmal etwas von der Welt sehen wollen (auch wenn das Verhalten natürlich höchst ungeschickt ist). Ihr begebt euch damit ungefähr auf das Niveau des sogenannten "Woke mob", den ihr doch ansonsten bei jeder Gelegenheit anprangert.
Musste ja kommen. Wir verzichten übrigens seit 3 Jahren bewusst aufs Fliegen.
Meh Dräck...

Benutzeravatar
hello again
Spamer
Beiträge: 5203
Registriert: 27.06.2019 08:53

Re: Der "geile-Scheiss" Thread

Beitrag von hello again » 02.02.2023 13:48

Zuschauer hat geschrieben:
02.02.2023 12:04
hello again hat geschrieben:
02.02.2023 11:31
-GG1- hat geschrieben:
02.02.2023 10:09
hello again hat geschrieben:
02.02.2023 00:23

"Auch bei den Jungen Grünen, die traditionell eng mit der Klimabewegung verbunden sind, werden keine Verhaltensempfehlungen abgegeben, wie Magdalena Erni, Co-Präsidentin der Jungen Grünen sagt: «Unsere Mitglieder können selbst entscheiden, wie sie ihre Ferien verbringen und wie sie im Allgemeinen ihr Leben zu leben pflegen.» Auch Erni betont, dass die Klimakrise ein systemisches Problem sei und gibt zu bedenken: «Es ist unmöglich, in einer nicht nachhaltigen Welt ein nachhaltiges Leben zu führen.»
Sowas freut natürlich die Stammtischproleten hier, die den Klimawandel entweder gleich ganz leugnen oder einfach komplett ignorieren, enorm, aber Unrecht hat die Dame trotzdem nicht. Selbst wenn sämtliche Grünen und Linken ab sofort auf 2000-Watt-Gesellschaft zurückschalten würden, wäre das letztlich nur einen Tropfen auf den heissen Stein. Ein Langstreckenflug ist ausserdem - im Gegensatz zur täglichen SUV-Fahrt zum Arbeitsplatz - nicht so einfach substituierbar.

Es braucht endlich eine verursachergerechte Emissionsbesteuerung sowie einen weitestgehenden Verzicht auf fossile Energieträger im Personenverkehr und bei der Stromerzeugung und kein Public Shaming ungeschickter junger Klimaaktivisten, die auch einmal etwas von der Welt sehen wollen (auch wenn das Verhalten natürlich höchst ungeschickt ist). Ihr begebt euch damit ungefähr auf das Niveau des sogenannten "Woke mob", den ihr doch ansonsten bei jeder Gelegenheit anprangert.
Musste ja kommen. Wir verzichten übrigens seit 3 Jahren bewusst aufs Fliegen.
chillse. ging ja nicht an dich sondern nur „die stammtischproleten, die den kw ganz leugnen oder sonst konplett ignorieren“. damit dürften die wenigsten gemeint sein.

und wenn er/sie doch dich meint, ist zumindest der einstieg reines stammtischgepolter, da zitiertes komplett undifferenziert wäre.
Bezieht sich ja auf meine Aussage, geht also schon an mich. Wenn ich schaue wer in meiner Umgebung wie lebt, dann ist das halt alles komplett unterschiedlich und hat nichts mit dem Alter zu tun btw. Kenne einen 30-jährigen der unsere CH -Gesellschaft permanent verurteilt, Spiesser, Bonzen, Egoisten, Materialisten usw. Aber selber in Portugal in einer Kommune lebt und immer hin- und herfliegt um hier Kohle zu verdienen weil er in Portugal nichts verdient......Wenns nach mir ginge gäbs schon lange eine Solarstromindustrie in Afrika etc. Die Sonne ist "endlos" und Arbeitsplätze würden auch geschaffen......den Vogel abschiessen tut die gute Frau natürlich mit der Behauptung, man könne hier nicht nachhaltig leben. Das ist kompletter Nonsens da es auch hier solche Leute gibt und das seit Jahrzehnten. Wer will kann also.
Meh Dräck...

Benutzeravatar
-GG1-
Fier d'être Saint-Gallois
Beiträge: 2629
Registriert: 13.07.2008 19:58

Re: Der "geile-Scheiss" Thread

Beitrag von -GG1- » 02.02.2023 15:15

gordon hat geschrieben:
02.02.2023 10:57
Wenn jemand aber radikal, und dass sind die, welche sich da festkleben aus meiner sicht, für etwas einsteht und dann das wirkliche gegenteil macht, dann darf man das wohl kritisieren. Wo da ein zusammenhang mit woke etc besteht verstehe ich nicht.
Radikal ist für mich eher, das Problem komplett zu ignorieren und schön zu reden. Und den "Woken" wird ja gerne vorgeworfen, eine Empörungskultur zu betreiben, anstatt die Sachfrage ins Zentrum zu stellen - ihr tut hier genau das Gleiche.
Ich verstehe auch, wenn die aktivisten für die demonstrationen mit dem flieger nach ägypten geflogen sind oder wenn einer, der für den umweltschutz einsteht aus dringlichen gründen halt mit dem flieger ins euparlament nach strassbourg fliegt statt da mit dem zug geht. Alles nachvollziehbar. Aber wenn es rein um die erfüllung des persönlichen privsten reisebedürfnisses geht, dann ist es einfach verdammt unglaubwürdig, wenn man ein langstreckenflug macht und kurz vorher sich noch für den klimaschutz auf den boden klebt. Wenn man das nicht mehr anprangern/lustig finden darf, weil einem dann moralapostel wie du tiefes niveau unterstellen, dann gute nacht.
Da du die beiden offenbar ja so gut kennst und nicht vorgestern das erste Mal von ihnen gelesen hast, kannst du uns ja auch die Gründe für ihre Reise genau erörtern? Vielleicht haben sie ja eine längere Reise geplant, um Land und Leute kennen zu lernen, oder arbeiten sogar an einem Entwicklungsprojekt mit?

Benutzeravatar
Julio Grande
Spamer
Beiträge: 17982
Registriert: 16.07.2007 08:00

Re: Der "geile-Scheiss" Thread

Beitrag von Julio Grande » 02.02.2023 15:17

-GG1- hat geschrieben:
02.02.2023 15:15

Da du die beiden offenbar ja so gut kennst und nicht vorgestern das erste Mal von ihnen gelesen hast, kannst du uns ja auch die Gründe für ihre Reise genau erörtern? Vielleicht haben sie ja eine längere Reise geplant, um Land und Leute kennen zu lernen, oder arbeiten sogar an einem Entwicklungsprojekt mit?
:lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
Das Schlimmste, was einem im Leben passieren kann, ist, in seiner Jugend eine Wette zu gewinnen.

Benutzeravatar
-GG1-
Fier d'être Saint-Gallois
Beiträge: 2629
Registriert: 13.07.2008 19:58

Re: Der "geile-Scheiss" Thread

Beitrag von -GG1- » 02.02.2023 15:29

hello again hat geschrieben:
02.02.2023 13:48
Bezieht sich ja auf meine Aussage, geht also schon an mich. Wenn ich schaue wer in meiner Umgebung wie lebt, dann ist das halt alles komplett unterschiedlich und hat nichts mit dem Alter zu tun btw. Kenne einen 30-jährigen der unsere CH -Gesellschaft permanent verurteilt, Spiesser, Bonzen, Egoisten, Materialisten usw. Aber selber in Portugal in einer Kommune lebt und immer hin- und herfliegt um hier Kohle zu verdienen weil er in Portugal nichts verdient......Wenns nach mir ginge gäbs schon lange eine Solarstromindustrie in Afrika etc. Die Sonne ist "endlos" und Arbeitsplätze würden auch geschaffen......den Vogel abschiessen tut die gute Frau natürlich mit der Behauptung, man könne hier nicht nachhaltig leben. Das ist kompletter Nonsens da es auch hier solche Leute gibt und das seit Jahrzehnten. Wer will kann also.
Nachhaltig leben geht hier eigentlich nur, wenn man komplett auf alles verzichtet (sehr kleine Wohnung mit ökologischer heizung, Fortbewegung quasi nur zu Fuss/mit Velo, nur regionale und vegetarische Ernährung ohne Zwischenhändler). Dies ist für einen Grossteil der arbeitenden Bevölkerung auch beim besten Willen kaum umsetzbar.

Deine Ideen sind ja auch alle gut und ich bewundere deinen Verzicht auf Flugreisen. Aber weshalb regst du dich denn mehr über die Langstreckenflüge einiger halbstarker Aktivisten auf als darüber, dass bei uns Exekutive und Legislative seit Jahren unwillig sind, die Green Economy voranzutreiben?

Benutzeravatar
eggersn
Lügner
Beiträge: 1183
Registriert: 13.01.2010 15:49

Re: Der "geile-Scheiss" Thread

Beitrag von eggersn » 02.02.2023 16:06

Zuschauer hat geschrieben:
02.02.2023 15:56
-GG1- hat geschrieben:
02.02.2023 15:29
hello again hat geschrieben:
02.02.2023 13:48
Bezieht sich ja auf meine Aussage, geht also schon an mich. Wenn ich schaue wer in meiner Umgebung wie lebt, dann ist das halt alles komplett unterschiedlich und hat nichts mit dem Alter zu tun btw. Kenne einen 30-jährigen der unsere CH -Gesellschaft permanent verurteilt, Spiesser, Bonzen, Egoisten, Materialisten usw. Aber selber in Portugal in einer Kommune lebt und immer hin- und herfliegt um hier Kohle zu verdienen weil er in Portugal nichts verdient......Wenns nach mir ginge gäbs schon lange eine Solarstromindustrie in Afrika etc. Die Sonne ist "endlos" und Arbeitsplätze würden auch geschaffen......den Vogel abschiessen tut die gute Frau natürlich mit der Behauptung, man könne hier nicht nachhaltig leben. Das ist kompletter Nonsens da es auch hier solche Leute gibt und das seit Jahrzehnten. Wer will kann also.
Nachhaltig leben geht hier eigentlich nur, wenn man komplett auf alles verzichtet (sehr kleine Wohnung mit ökologischer heizung, Fortbewegung quasi nur zu Fuss/mit Velo, nur regionale und vegetarische Ernährung ohne Zwischenhändler). Dies ist für einen Grossteil der arbeitenden Bevölkerung auch beim besten Willen kaum umsetzbar.

Deine Ideen sind ja auch alle gut und ich bewundere deinen Verzicht auf Flugreisen. Aber weshalb regst du dich denn mehr über die Langstreckenflüge einiger halbstarker Aktivisten auf als darüber, dass bei uns Exekutive und Legislative seit Jahren unwillig sind, die Green Economy voranzutreiben?
jetzt vermischst du hier das eine mit dem anderen, GG1. ich gebe dir recht, komplett nachhaltig zu leben ist in unserer gesellschaft nahezu unmöglich. und ja, es gibt durchaus die notwendigkeit, nachhaltigkeit auf allen ebenen voranzutreiben. aaaaber: wenn jemand nachhaltigkeit so sehr propagiert, dass er sich sogar auf die strasse klebt, ist ein fernflug halt schlicht ein widerspruch zu dieser haltung. das kannst du m.e. nicht schön reden. immer unter vorbehalt, dass es sich um eine reine ferienreise handelt. aber nur schon die aussage "sie machen dies nicht als klimaktivisten sondern als privatperserson" ist so lächerlich - da hat die an und für sich von der idee her durchaus zu unterstützende bewegung definitiv ein eigentor geschossen. genauso wie das chläberle auch nicht zielführend ist. wenn das "die letzte generation" ist, ists für die welt vielleicht besser, dass es die letzte ist. allerdings bin ich guter dinge und bin überzeugt, dass es nicht ganz so schlimm ist, wenn ich schaue, was da für viele gute junge leute in die gesellschaft "drängen".
Danke Zuschi!
[b]
- "Realität ist nur eine Illusion, die durch Mangel an Alkohol entsteht." -[/b]

Benutzeravatar
gordon
methusalix
Beiträge: 15308
Registriert: 03.04.2004 13:13

Re: Der "geile-Scheiss" Thread

Beitrag von gordon » 02.02.2023 16:22

-GG1- hat geschrieben:
02.02.2023 15:15
gordon hat geschrieben:
02.02.2023 10:57
Wenn jemand aber radikal, und dass sind die, welche sich da festkleben aus meiner sicht, für etwas einsteht und dann das wirkliche gegenteil macht, dann darf man das wohl kritisieren. Wo da ein zusammenhang mit woke etc besteht verstehe ich nicht.
Radikal ist für mich eher, das Problem komplett zu ignorieren und schön zu reden. Und den "Woken" wird ja gerne vorgeworfen, eine Empörungskultur zu betreiben, anstatt die Sachfrage ins Zentrum zu stellen - ihr tut hier genau das Gleiche.
Ich verstehe auch, wenn die aktivisten für die demonstrationen mit dem flieger nach ägypten geflogen sind oder wenn einer, der für den umweltschutz einsteht aus dringlichen gründen halt mit dem flieger ins euparlament nach strassbourg fliegt statt da mit dem zug geht. Alles nachvollziehbar. Aber wenn es rein um die erfüllung des persönlichen privsten reisebedürfnisses geht, dann ist es einfach verdammt unglaubwürdig, wenn man ein langstreckenflug macht und kurz vorher sich noch für den klimaschutz auf den boden klebt. Wenn man das nicht mehr anprangern/lustig finden darf, weil einem dann moralapostel wie du tiefes niveau unterstellen, dann gute nacht.
Da du die beiden offenbar ja so gut kennst und nicht vorgestern das erste Mal von ihnen gelesen hast, kannst du uns ja auch die Gründe für ihre Reise genau erörtern? Vielleicht haben sie ja eine längere Reise geplant, um Land und Leute kennen zu lernen, oder arbeiten sogar an einem Entwicklungsprojekt mit?
Nein ich kenne sie nicht, geht ja aber nicht darum. In den medien wird von ferien geschrieben und dann wird von der org nicht was anderes gesagt, sondern das auf wirklich sinnlose weise gerechtfertig. Einzig und allein um das geht es.

Ich bin keiner der den klimawandel verneint oder nicht ernst nimmt. Viel mehr mache ich mir sehr grosse sorgen, in was für einer welt meine kids dereinst leben werden. ABER ich gehe nicht an klimastreiks etc, setze mich auch politisch persönlich nicht für klimaschutz ein. Ich versuche als privatperson und im geschäft, gewisse nachhaltigkeit zu erreichen, im bewusstsein, dass ich fern davon weg bin, die welt zu retten, wenn alle so leben wie ich. Und die aktivitäten dieser klimajugend unterstütze ich nicht alle, aber kann auch sehr positive dinge sehen, denn sie haben wirklich erreicht, dass man darüber diskutiert und wohl auch politisch etwas geht. Aber eben, wenn man sich so immens für etwas einsetzt, dann würde ich halt in ihrem privaten handeln gewisse dinge erwarten. Und damit meine ich nicht, dass sie nur rad- und zugfahren dürfen. Aber so ein ferienflug ist für mich dann halt das pure gegenteil von dem, was sie auf der strasse ausleben und ist aus meiner sicht mit ihrer demonstrierten haltung nicht vereinbar.
FCSG is our HEART

Benutzeravatar
-GG1-
Fier d'être Saint-Gallois
Beiträge: 2629
Registriert: 13.07.2008 19:58

Re: Der "geile-Scheiss" Thread

Beitrag von -GG1- » 02.02.2023 17:45

Zuschauer hat geschrieben:
02.02.2023 15:56
jetzt vermischst du hier das eine mit dem anderen, GG1. ich gebe dir recht, komplett nachhaltig zu leben ist in unserer gesellschaft nahezu unmöglich. und ja, es gibt durchaus die notwendigkeit, nachhaltigkeit auf allen ebenen voranzutreiben. aaaaber: wenn jemand nachhaltigkeit so sehr propagiert, dass er sich sogar auf die strasse klebt, ist ein fernflug halt schlicht ein widerspruch zu dieser haltung. das kannst du m.e. nicht schön reden. immer unter vorbehalt, dass es sich um eine reine ferienreise handelt. aber nur schon die aussage "sie machen dies nicht als klimaktivisten sondern als privatperserson" ist so lächerlich - da hat die an und für sich von der idee her durchaus zu unterstützende bewegung definitiv ein eigentor geschossen. genauso wie das chläberle auch nicht zielführend ist. wenn das "die letzte generation" ist, ists für die welt vielleicht besser, dass es die letzte ist. allerdings bin ich guter dinge und bin überzeugt, dass es nicht ganz so schlimm ist, wenn ich schaue, was da für viele gute junge leute in die gesellschaft "drängen".
Ich rede überhaupt nichts schön und vermische auch nichts. Ich schrieb ja bereits, dass das Verhalten der beiden Aktivisten zumindest ungeschickt ist, die Kommunikation ihrer Organisation halte ich sogar für ausserordentlich dumm.

Nur, wer sich lieber darüber aufregt, dass gewisse Aktivisten ihre klar lobens- und begrüssenswerten Ziele mit fragwürdigen Mitteln verfolgen und teilweise auch inkonsequent agieren (wer von euch agiert nie inkonsequent? Der Mensch ist inhärent inkonsequent), als die nach wie vor bestehende Verzögerungstaktik unserer Politiker zu kritisieren, ist für mich halt eher Teil des Problems als der Lösung.

Benutzeravatar
hello again
Spamer
Beiträge: 5203
Registriert: 27.06.2019 08:53

Re: Der "geile-Scheiss" Thread

Beitrag von hello again » 02.02.2023 20:08

Zuschauer hat geschrieben:
02.02.2023 15:56
-GG1- hat geschrieben:
02.02.2023 15:29
hello again hat geschrieben:
02.02.2023 13:48
Bezieht sich ja auf meine Aussage, geht also schon an mich. Wenn ich schaue wer in meiner Umgebung wie lebt, dann ist das halt alles komplett unterschiedlich und hat nichts mit dem Alter zu tun btw. Kenne einen 30-jährigen der unsere CH -Gesellschaft permanent verurteilt, Spiesser, Bonzen, Egoisten, Materialisten usw. Aber selber in Portugal in einer Kommune lebt und immer hin- und herfliegt um hier Kohle zu verdienen weil er in Portugal nichts verdient......Wenns nach mir ginge gäbs schon lange eine Solarstromindustrie in Afrika etc. Die Sonne ist "endlos" und Arbeitsplätze würden auch geschaffen......den Vogel abschiessen tut die gute Frau natürlich mit der Behauptung, man könne hier nicht nachhaltig leben. Das ist kompletter Nonsens da es auch hier solche Leute gibt und das seit Jahrzehnten. Wer will kann also.
Nachhaltig leben geht hier eigentlich nur, wenn man komplett auf alles verzichtet (sehr kleine Wohnung mit ökologischer heizung, Fortbewegung quasi nur zu Fuss/mit Velo, nur regionale und vegetarische Ernährung ohne Zwischenhändler). Dies ist für einen Grossteil der arbeitenden Bevölkerung auch beim besten Willen kaum umsetzbar.

Deine Ideen sind ja auch alle gut und ich bewundere deinen Verzicht auf Flugreisen. Aber weshalb regst du dich denn mehr über die Langstreckenflüge einiger halbstarker Aktivisten auf als darüber, dass bei uns Exekutive und Legislative seit Jahren unwillig sind, die Green Economy voranzutreiben?
jetzt vermischst du hier das eine mit dem anderen, GG1. ich gebe dir recht, komplett nachhaltig zu leben ist in unserer gesellschaft nahezu unmöglich. und ja, es gibt durchaus die notwendigkeit, nachhaltigkeit auf allen ebenen voranzutreiben. aaaaber: wenn jemand nachhaltigkeit so sehr propagiert, dass er sich sogar auf die strasse klebt, ist ein fernflug halt schlicht ein widerspruch zu dieser haltung. das kannst du m.e. nicht schön reden. immer unter vorbehalt, dass es sich um eine reine ferienreise handelt. aber nur schon die aussage "sie machen dies nicht als klimaktivisten sondern als privatperserson" ist so lächerlich - da hat die an und für sich von der idee her durchaus zu unterstützende bewegung definitiv ein eigentor geschossen. genauso wie das chläberle auch nicht zielführend ist. wenn das "die letzte generation" ist, ists für die welt vielleicht besser, dass es die letzte ist. allerdings bin ich guter dinge und bin überzeugt, dass es nicht ganz so schlimm ist, wenn ich schaue, was da für viele gute junge leute in die gesellschaft "drängen".
Letzter Satz: sehe ich genau gleich. Die sind halt für die Medien weniger reisserisch.
Meh Dräck...

Benutzeravatar
gordon
methusalix
Beiträge: 15308
Registriert: 03.04.2004 13:13

Re: Der "geile-Scheiss" Thread

Beitrag von gordon » 02.02.2023 20:49

-GG1- hat geschrieben:
02.02.2023 17:45
Zuschauer hat geschrieben:
02.02.2023 15:56
jetzt vermischst du hier das eine mit dem anderen, GG1. ich gebe dir recht, komplett nachhaltig zu leben ist in unserer gesellschaft nahezu unmöglich. und ja, es gibt durchaus die notwendigkeit, nachhaltigkeit auf allen ebenen voranzutreiben. aaaaber: wenn jemand nachhaltigkeit so sehr propagiert, dass er sich sogar auf die strasse klebt, ist ein fernflug halt schlicht ein widerspruch zu dieser haltung. das kannst du m.e. nicht schön reden. immer unter vorbehalt, dass es sich um eine reine ferienreise handelt. aber nur schon die aussage "sie machen dies nicht als klimaktivisten sondern als privatperserson" ist so lächerlich - da hat die an und für sich von der idee her durchaus zu unterstützende bewegung definitiv ein eigentor geschossen. genauso wie das chläberle auch nicht zielführend ist. wenn das "die letzte generation" ist, ists für die welt vielleicht besser, dass es die letzte ist. allerdings bin ich guter dinge und bin überzeugt, dass es nicht ganz so schlimm ist, wenn ich schaue, was da für viele gute junge leute in die gesellschaft "drängen".
Ich rede überhaupt nichts schön und vermische auch nichts. Ich schrieb ja bereits, dass das Verhalten der beiden Aktivisten zumindest ungeschickt ist, die Kommunikation ihrer Organisation halte ich sogar für ausserordentlich dumm.

Nur, wer sich lieber darüber aufregt, dass gewisse Aktivisten ihre klar lobens- und begrüssenswerten Ziele mit fragwürdigen Mitteln verfolgen und teilweise auch inkonsequent agieren (wer von euch agiert nie inkonsequent? Der Mensch ist inhärent inkonsequent), als die nach wie vor bestehende Verzögerungstaktik unserer Politiker zu kritisieren, ist für mich halt eher Teil des Problems als der Lösung.
Du willst also damit sagen, dass du weisst, wie die von dir hier kritisierten forumsuser gegenüber unserer klimapolitik und den politikern stehen? Und das nur aus den aussagen zu diesen zwei langstreckenfliegenden klimaaktivisten? Weisst du, was diese forumsuser bei den letzten wahlen gewählt haben und wie sie bspw zum gescheiterten co2-gesetz standen?
FCSG is our HEART

Benutzeravatar
Julio Grande
Spamer
Beiträge: 17982
Registriert: 16.07.2007 08:00

Re: Der "geile-Scheiss" Thread

Beitrag von Julio Grande » 03.02.2023 09:00

Das Versprechen der Stuttgarter Klima-Kleber: Der Flug in die Türkei werde "der letzte unseres Lebens"
Das Schlimmste, was einem im Leben passieren kann, ist, in seiner Jugend eine Wette zu gewinnen.

Chiudi
Wenigschreiber
Beiträge: 207
Registriert: 14.07.2011 15:10

Re: Der "geile-Scheiss" Thread

Beitrag von Chiudi » 03.02.2023 09:03

Julio Grande hat geschrieben:
03.02.2023 09:00
Das Versprechen der Stuttgarter Klima-Kleber: Der Flug in die Türkei werde "der letzte unseres Lebens"
Etwa so glaubwürdig, wie wenn Julio sagt, ich wette nie mehr!

Benutzeravatar
Julio Grande
Spamer
Beiträge: 17982
Registriert: 16.07.2007 08:00

Re: Der "geile-Scheiss" Thread

Beitrag von Julio Grande » 03.02.2023 09:15

Chiudi hat geschrieben:
03.02.2023 09:03
Julio Grande hat geschrieben:
03.02.2023 09:00
Das Versprechen der Stuttgarter Klima-Kleber: Der Flug in die Türkei werde "der letzte unseres Lebens"
Etwa so glaubwürdig, wie wenn Julio sagt, ich wette nie mehr!
kommt etwa hin
Das Schlimmste, was einem im Leben passieren kann, ist, in seiner Jugend eine Wette zu gewinnen.

Benutzeravatar
Tram Nummer 6
Vielschreiber
Beiträge: 1453
Registriert: 20.07.2018 13:43

Re: Der "geile-Scheiss" Thread

Beitrag von Tram Nummer 6 » 03.02.2023 09:51

Julio Grande hat geschrieben:
03.02.2023 09:00
Das Versprechen der Stuttgarter Klima-Kleber: Der Flug in die Türkei werde "der letzte unseres Lebens"
Glaube ich nur, wenn die Maschine abstürzt! :D

Benutzeravatar
greenwhite_1879
Vielschreiber
Beiträge: 1502
Registriert: 11.09.2015 18:19

Re: Der "geile-Scheiss" Thread

Beitrag von greenwhite_1879 » 04.02.2023 13:25

AJ Ginnis!
FC St. Gallen 1879 - 144 Jahre Fussballgeschichte

Benutzeravatar
blubbblabb
Vielschreiber
Beiträge: 669
Registriert: 06.10.2022 01:03

Re: Der "geile-Scheiss" Thread

Beitrag von blubbblabb » 04.02.2023 13:27

greenwhite_1879 hat geschrieben:
04.02.2023 13:25
AJ Ginnis!
:beten:
Als in den Achtzigerjahren das Waldsterben für Emotionen sorgte, kursierte der dämliche Spruch: «Mein Auto fährt auch ohne Wald.» Viel dazugelernt haben wir seither nicht.

Benutzeravatar
kafigott
sehrwenigschreiber
Beiträge: 1463
Registriert: 22.04.2005 11:57

Re: Der "geile-Scheiss" Thread

Beitrag von kafigott » 04.02.2023 23:37

greenwhite_1879 hat geschrieben:
04.02.2023 13:25
AJ Ginnis!
Birnenweich!!
Grünweiss ist unser Leben

Benutzeravatar
hello again
Spamer
Beiträge: 5203
Registriert: 27.06.2019 08:53

Re: Der "geile-Scheiss" Thread

Beitrag von hello again » 07.02.2023 00:17

Wow, die sind ja immer noch gleich weit, oder zurückgeblieben :lol:
20230207_001501.jpg
Aufwachen bitte.
20230207_001501.jpg (295.12 KiB) 2280 mal betrachtet
Meh Dräck...

Benutzeravatar
Mr. Pink
Wenigschreiber
Beiträge: 171
Registriert: 10.05.2019 12:34

Re: Der "geile-Scheiss" Thread

Beitrag von Mr. Pink » 17.02.2023 14:43

Gott Maradona

Benutzeravatar
Mr. Pink
Wenigschreiber
Beiträge: 171
Registriert: 10.05.2019 12:34

Re: Der "geile-Scheiss" Thread

Beitrag von Mr. Pink » 17.02.2023 15:43

Luigi hat geschrieben:
17.02.2023 15:31
Während die Einen komische Hobbies haben, spielen die Anderen gerne mit deren 400k-Raketen. :bowl:
evtl denken die dasselbe über unser hobby.
jänu, cha hald nöd jede druss cho ;)
Gott Maradona

speed85
Anti-Robert Hoyzer
Beiträge: 5547
Registriert: 02.04.2004 15:45

Re: Der "geile-Scheiss" Thread

Beitrag von speed85 » 17.02.2023 19:31

Luigi hat geschrieben:
17.02.2023 15:31
Während die Einen komische Hobbies haben, spielen die Anderen gerne mit deren 400k-Raketen. :bowl:
Die einen (Militär) haben sicher darauf gewartet, Mal scharf schiessen zu dürfen auf sowas. ;)
Warnung: Obiger Beitrag enthält u.U. Ironie und/oder Satire. Ironie/Satire steht unter Verdacht bei bestimmten Gefährdungsgruppen Krebs auszulösen. Vor allem, wenn es konsumiert wird, ohne erkannt zu werden!

Benutzeravatar
Graf Choinjcki
sogenannter "Fan" (??)
Beiträge: 9061
Registriert: 07.08.2005 00:59

Re: Der "geile-Scheiss" Thread

Beitrag von Graf Choinjcki » 17.02.2023 20:20

speed85 hat geschrieben:
17.02.2023 19:31
Luigi hat geschrieben:
17.02.2023 15:31
Während die Einen komische Hobbies haben, spielen die Anderen gerne mit deren 400k-Raketen. :bowl:
Die einen (Militär) haben sicher darauf gewartet, Mal scharf schiessen zu dürfen auf sowas. ;)
würden besser scharf auf die orks schiessen...
Obiger Beitrag ist KEIN Aufruf zu Gewalt!
Love Bier, hate Bieri

Antworten