Corona-Virus vs. Fussball

Alles ausser Fussball
faebsviews
Wenigschreiber
Beiträge: 79
Registriert: 31.08.2020 12:46

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von faebsviews » 30.07.2021 13:13

tomtom hat geschrieben:
30.07.2021 12:06
3 G nicht gleich Zertifikat, oder? Bei den Konzerten wird auch von den Musikern das 3 G verlangt. Ich vermisse das 4. G und dass wir anständig und respektvoll miteinander umgehen. Schliesslich ist niemandem geholfen, sollte er/sie tatsächlich von diesem einen Virus gravierend betroffen sein. Ebenso hilft der ständige Alarmismus rein gar nichts.
Die Euro hat KEIN nennenswertes Infektionsgeschehen begünstigt und auch viele Massenveranstaltungen insbesondere an der (manchmal) frischen Luft nicht (verschiedene Demos, kürzlich in Berlin etc.). Man schaut längst nicht mehr auf das konkrete Problem sondern setzt einfach etwelche Massnahmen um. Unter diesem Unzustand leidet natürlich auch der FCSG und zwar massiv.
Nur gut sind wir so solidarisch. Jetzt müssen wir einfach noch etwas solidarischer untereinander werden und nicht per se alle „anderen“ verurteilen etc..
Ich mag nicht darüber diskutieren, aber:
- an der Euro musste man auch geimpft, getestet oder genesen sein, also 3G.
- an Schwurbler-Demos ist es nur logisch, dass sich da niemand ansteckt, die würden sich doch sowieos nie testen lassen.

tomtom
Aes isch Ziit!
Beiträge: 9681
Registriert: 05.04.2004 15:08

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von tomtom » 30.07.2021 13:21

Aber es wurde doch prognostiziert, dass es wegen der EURO zu schlimmen Infektionswellen kommen würde. Und Du nennst es beim Namen, doch der Test kann keine Infektion feststellen. Ich mag auch nicht diskutieren.

Benutzeravatar
espe
Klugscheisser
Beiträge: 2327
Registriert: 08.12.2006 15:59

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von espe » 30.07.2021 13:49

tomtom hat geschrieben:
30.07.2021 13:21
Aber es wurde doch prognostiziert, dass es wegen der EURO zu schlimmen Infektionswellen kommen würde. Und Du nennst es beim Namen, doch der Test kann keine Infektion feststellen. Ich mag auch nicht diskutieren.
Es kam zu diversen Ausbrüchen aufgrund der Euro 2021, unter anderem in Deutschland (https://www.sportschau.de/fussball/uefa ... ry100.html), Dänemark, Finnland (https://www.eurosport.de/fussball/euro- ... tory.shtml) und insbesondere auch in Grossbritannien (https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/ ... ichen-Fans. Der massive Anstieg der Infektionen in Letzterem wurde teilweise auch mit der Euro 2021 begründet. Etwa 10 Tage nach dem Finale begannen die Zahlen unerwartet wieder zu sinken. Dies wird teilweise in Zusammenhang gebracht, was aber sicher nicht nur mit den Personen im Stadion, sondern auch in den Pubs, Public Viewings, etc. zu tun haben könnte. Das die Euro 2021 keine Auswirkungen gehäbt habe, würde ich stark bezweifeln.
Wir leben in einem gefährlichen Zeitalter. Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen.

Albert Schweizer

tomtom
Aes isch Ziit!
Beiträge: 9681
Registriert: 05.04.2004 15:08

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von tomtom » 30.07.2021 14:23

Danke für die Recherche. Es ist aber immer mit den Testungen begründet worden und es hat kaum effektiv gravierende Krankheitsfälle gegeben. Aktuell sind alle Zahlen im Keller, es wird jedoch wieder auf Teufel komm raus getestet (bspw. Ferienrückkehrer aus angeblichen Hochinzidenz Gebieten). Und wenn wir weiterhin glauben, dass wir einander krank machen insbesondere die Umgeimpften werden wir keine gute Zukunft haben.

tomtom
Aes isch Ziit!
Beiträge: 9681
Registriert: 05.04.2004 15:08

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von tomtom » 30.07.2021 23:39

Eventuell wichtig zu wissen. Wer den „Nasentest“ wie ich nicht so prickelnd findet, kann im Zentrum für Labormedizin einen gleichwertigen Spucktest oder Rachenabstrich machen lassen, der immerhin 72 Std. gültig sein wird.

Benutzeravatar
hello again
Vielschreiber
Beiträge: 2799
Registriert: 27.06.2019 08:53

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von hello again » 31.07.2021 00:13

espe hat geschrieben:
30.07.2021 13:49
tomtom hat geschrieben:
30.07.2021 13:21
Aber es wurde doch prognostiziert, dass es wegen der EURO zu schlimmen Infektionswellen kommen würde. Und Du nennst es beim Namen, doch der Test kann keine Infektion feststellen. Ich mag auch nicht diskutieren.
Es kam zu diversen Ausbrüchen aufgrund der Euro 2021, unter anderem in Deutschland (https://www.sportschau.de/fussball/uefa ... ry100.html), Dänemark, Finnland (https://www.eurosport.de/fussball/euro- ... tory.shtml) und insbesondere auch in Grossbritannien (https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/ ... ichen-Fans. Der massive Anstieg der Infektionen in Letzterem wurde teilweise auch mit der Euro 2021 begründet. Etwa 10 Tage nach dem Finale begannen die Zahlen unerwartet wieder zu sinken. Dies wird teilweise in Zusammenhang gebracht, was aber sicher nicht nur mit den Personen im Stadion, sondern auch in den Pubs, Public Viewings, etc. zu tun haben könnte. Das die Euro 2021 keine Auswirkungen gehäbt habe, würde ich stark bezweifeln.
Es gibt aber auch die Theorie, dass sich dank der EM viele Junge angesteckt haben und die Zahlen somit schneller sinken da mehr immun sind deswegen. Fakt ist, selbst die Experten haben nicht immer eine Ahnung und deshalb glaube ich nicht denen, die ständig auf Panik machen.
Meh Dräck...

speed85
Anti-Robert Hoyzer
Beiträge: 3681
Registriert: 02.04.2004 15:45

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von speed85 » 31.07.2021 00:57

tomtom hat geschrieben:
30.07.2021 23:39
Eventuell wichtig zu wissen. Wer den „Nasentest“ wie ich nicht so prickelnd findet, kann im Zentrum für Labormedizin einen gleichwertigen Spucktest oder Rachenabstrich machen lassen, der immerhin 72 Std. gültig sein wird.
Den zahlt man dann aber selber....
Zumindest eigentlich.
Warnung: Obiger Beitrag enthält u.U. Ironie und/oder Satire. Ironie/Satire steht unter Verdacht bei bestimmten Gefährdungsgruppen Krebs auszulösen. Vor allem, wenn es konsumiert wird, ohne erkannt zu werden!

tomtom
Aes isch Ziit!
Beiträge: 9681
Registriert: 05.04.2004 15:08

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von tomtom » 31.07.2021 01:02

speed85 hat geschrieben:
31.07.2021 00:57
tomtom hat geschrieben:
30.07.2021 23:39
Eventuell wichtig zu wissen. Wer den „Nasentest“ wie ich nicht so prickelnd findet, kann im Zentrum für Labormedizin einen gleichwertigen Spucktest oder Rachenabstrich machen lassen, der immerhin 72 Std. gültig sein wird.
Den zahlt man dann aber selber....
Zumindest eigentlich.
Ja - wobei ich das noch klären muss, weil ich das nicht zum Plausch (bspw. Ferien oder so) mache😉

tomtom
Aes isch Ziit!
Beiträge: 9681
Registriert: 05.04.2004 15:08

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von tomtom » 03.08.2021 18:24

Zu den Ursprüngen der Demokratie

Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, daß Sie sie äußern dürfen.

Voltaire (1694-1778), eigtl. François-Marie Arouet, frz. Philosoph u. Schriftsteller

Vertigo
Wenigschreiber
Beiträge: 218
Registriert: 24.04.2008 16:52

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von Vertigo » 03.08.2021 19:44

tomtom hat geschrieben:
03.08.2021 18:24
Zu den Ursprüngen der Demokratie

Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, daß Sie sie äußern dürfen.

Voltaire (1694-1778), eigtl. François-Marie Arouet, frz. Philosoph u. Schriftsteller
Bei diesem Post haut es mir mal wieder fast den Nuggi raus, insbesondere da er von dir kommt.
Kein Mensch ist gegen die freie Meinungsäusserung kann! Die freie Meinungsäusserung gehört zu den grossen Errungenschaften der Schweiz und ist unantastbar!
Man darf Meinungsfreiheit jedoch nicht verwechseln mit (oder als Deckmantel benutzen zur) bewusster Verbreitung von offensichtlicher (nachweisbarer) Falschinformation in manipulativer Absicht. Die neuen Medien (zB Telegram) mit welchen jeder Extremist eine unglaubliche Reichweite bekommen kann um irgendwelche Verschwörungstheorien zu verbreiten, gefährden die Demokratie in hohem Masse. Und genau deshalb habe ich immer mal wieder deine hier geposteten Videos kritisiert obwohl ich keinerlei Lust habe mit dir über Covid zu diskutieren.

Zuschauer
zuschannemarie
Beiträge: 1184
Registriert: 31.03.2004 22:37

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von Zuschauer » 03.08.2021 20:21

quoted bitte keine schwurbler
nu san galle - 1879

Sheng_Jialun
Vielschreiber
Beiträge: 608
Registriert: 02.03.2021 16:10

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von Sheng_Jialun » 03.08.2021 21:01

Ich möchte einfach noch darauf hinweisen, dass Voltaire diese Worte wohl so nie gesagt hat. Es finden sich keine solchen Aussagen in seinen Schriften und Briefen.
So weit ich weiss, kommt dieses angebliche Zitat von einer Voltaire-Biografie, in der die Autorin versucht Voltaires Werte in vereinfachende und verständlichere Worte kurz und knackig zusammenzufassen.
Ich schreibe das jetzt nur aus geschichtswissenschaftlicher Korrektheit und nicht um irgendwen zu kritisieren.
Seid einfach vorsichtig mit Zitaten und überprüft, woher sie genau kommen.
Quellenkritik à la Herodot, Droysen, Adorno/Horkheimer, etc. ist eben nie verkehrt. ;)

tomtom
Aes isch Ziit!
Beiträge: 9681
Registriert: 05.04.2004 15:08

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von tomtom » 03.08.2021 21:44

Sheng_Jialun hat geschrieben:
03.08.2021 21:01
Ich möchte einfach noch darauf hinweisen, dass Voltaire diese Worte wohl so nie gesagt hat. Es finden sich keine solchen Aussagen in seinen Schriften und Briefen.
So weit ich weiss, kommt dieses angebliche Zitat von einer Voltaire-Biografie, in der die Autorin versucht Voltaires Werte in vereinfachende und verständlichere Worte kurz und knackig zusammenzufassen.
Ich schreibe das jetzt nur aus geschichtswissenschaftlicher Korrektheit und nicht um irgendwen zu kritisieren.
Seid einfach vorsichtig mit Zitaten und überprüft, woher sie genau kommen.
Quellenkritik à la Herodot, Droysen, Adorno/Horkheimer, etc. ist eben nie verkehrt. ;)
Interessante Rückmeldung. Danke.

Benutzeravatar
Ben King
Vielschreiber
Beiträge: 4428
Registriert: 05.02.2014 14:01

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von Ben King » 03.08.2021 22:12

tomtom hat geschrieben:
30.07.2021 14:23
Danke für die Recherche. Es ist aber immer mit den Testungen begründet worden und es hat kaum effektiv gravierende Krankheitsfälle gegeben. Aktuell sind alle Zahlen im Keller, es wird jedoch wieder auf Teufel komm raus getestet (bspw. Ferienrückkehrer aus angeblichen Hochinzidenz Gebieten). Und wenn wir weiterhin glauben, dass wir einander krank machen insbesondere die Umgeimpften werden wir keine gute Zukunft haben.
Was heisst kaum effektiv gravierend und Zahlen im Keller? Im Iran sind schon 80'000 Leute gestorben, also schon einmal die Stadt St. Gallen. Wenn sich bei uns die Leute impfen lassen würden, dann wäre der Spuk in 8 Wochen vorbei, behauptete unsere Taskforce heute. Keine gute Zukunft werden wir haben, wenn das Ganze kein Ende nimmt.
I spent a lot of my money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered. — George Best

tomtom
Aes isch Ziit!
Beiträge: 9681
Registriert: 05.04.2004 15:08

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von tomtom » 03.08.2021 23:41

Ben King - wenn ich mit solchen Infos aufwarten würde… :eek:
Und auch in Indien soll das nachwievor nicht isolierte Virus schreckliche Folgen gehabt haben. Vom Impfweltmeister Israel hört oder liest man hingegen eher, dass von der Delta Variante insbesondere Geimpfte betroffen sein sollen und schon für die dritte Impfung (welche ja angeblich gar keine Impfung sein soll?!) geworben. Dass es den Impfbefürwortern nicht auffällt, dass es im Zusammenhang mit gesundheitlichen oder wissenschaftlichen Themen NIE von „alternativlos“ gesprochen werden kann, weil „die Wissenschaft“ nicht so „funktioniert“, schreibe ich ebenfalls der beispiellosen Propaganda (AUF KOSTEN VON UNS STEUERZAHLERN) zu.
Wenn ich nun vor einem Jahr geschrieben hätte, dass Geimpfte auf Ungeimpfte (und umgekehrt) auf einander losgehen werden oder dass es in D und auch anderen Ländern zu krassesten Eingriffen seitens der Politik und Polizei kommen wird und mittlerweile die BILD, die einzige Zeitung mit den richtigen Fragen sein wird, DANN WÄRE ICH ZURECHT ZUM VERSCHWÖRUNGSSCHWURBLER gekürt worden. Luigi hat mich nur schon wegen dem Hinweis auf die drohende Maskenpflicht verflucht. Meine Haltung - Finger weg von Verschwörungstheorien auch wenn ich mit ganz grosser Sicherheit Fehler gemacht habe und viel gelernt habe. Wir müssen zusammen halten und in unserer direkten Umgebung verständnis- und respektvoll miteinander umgehen, dann kommen wir weiter.

Benutzeravatar
Mokoena
Vielschreiber
Beiträge: 639
Registriert: 27.05.2019 09:58

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von Mokoena » 04.08.2021 02:12

Ich werde auch weiterhin nicht zulassen, dass du hier im wunderschönen FCSG-Forum unwidersprochen deine falschen Behauptungen in die Welt setzen kannst. Es zeugt allerdings von einem gewissen Charakter, dass du bislang auf keines meiner sachlichen Argumente jemals eine Antwort gegeben sondern jeweils nur zu weiteren faktenfreien Rundumschlägen ausgeholt hast.
tomtom hat geschrieben:
03.08.2021 23:41
... soll das nachwievor nicht isolierte Virus schreckliche Folgen gehabt haben.
Gibt es einen Grund, weshalb du immer wieder derart verstörende Fake-News als Tatsachen anstellst? Das Virus ist schon längst sequenziert. Hier die Fakten aus einer seriösen und sogar klar deklarierten Quelle: https://faktencheck.afp.com/doch-das-co ... achweisbar.
tomtom hat geschrieben:
03.08.2021 23:41
Dass von der Delta Variante insbesondere Geimpfte betroffen sein sollen
Zunächst die Basics: Es hat nie jemand behauptet, dass man sich mit der Impfung nicht anstecken kann. Das ist seit Monaten bekannt. Dass in einem Land wie Israel, wo über 60 Prozent der Bevölkerung vollständig geimpft sind, tendenziell auch mehr Geimpfte anstecken, kommt daher nicht wirklich überraschend. Die Delta-Variante steht zudem im Ruf, ansteckender zu sein als die Ursprungsvariante.

«Die Regierung von „Impfweltmeister“ Israel berichtete vor Kurzem, dass sich der Infektionsschutz der Pfizer-BioNTech-Impfung durch Delta von ursprünglich 95 Prozent auf 64 Prozent verringerte. Aber: Der Wirkungsgrad der Verhinderung schwerer Krankheitsverläufe liege noch immer sehr hoch – bei 93 Prozent.
Aus Israel stammen auch erste Antworten auf die Frage, welche Personengruppen am ehesten zu Impfdurchbrüchen neigen. Bei einer Studie mit 152 Patientinnen und Patienten waren nur sechs vor der Covid-19-Erkrankung gesund, alle anderen hatten Vorerkrankungen. Am weitesten verbreitet waren Bluthochdruck, Diabetes, chronisches Nierenversagen, Herz- und Lungenleiden. Zudem hatten 40 Prozent der geimpften Covid-19-Erkrankten ein geschwächtes Immunsystem, etwa wegen einer Chemotherapie oder Organtransplantation.»
Quellen: https://science.orf.at/stories/3207913/
tomtom hat geschrieben:
03.08.2021 23:41
Dass es den Impfbefürwortern nicht auffällt, dass es im Zusammenhang mit gesundheitlichen oder wissenschaftlichen Themen NIE von „alternativlos“ gesprochen werden kann, weil „die Wissenschaft“ nicht so „funktioniert“
Die Impfung ist nicht alternativlos. Dass sie nicht perfekt ist und keinen hundertprozentigen Schutz bietet, siehst du ja auch am Beispiel oben. Du hast die freie Wahl, ob du dich impfen lassen willst oder nicht. Du musst auch momentan keinerlei Einschränkungen gegenüber Geimpften hinnehmen, wenn du dich stattdessen regelmässig testen lässt. Und das wiederum war bislang stets kostenlos (kann sich aber fairerweise in den nächsten Wochen und Monaten noch ändern). Das ist in meinen Augen eine zumutbare Alternative für Personen, die in einer Zeit der Pandemiebekämpfung auf keinerlei persönliche Freiheiten bzw. Freizeitspass verzichten wollen.

Nimm dir doch mal für ein paar Minuten Zeit und schaue statt deiner Telegram-Gruppe die Zahlen des Corona-Hotspots Grossbritannien an.
«Die aktuelle Sterblichkeitsrate ist in Großbritannien aber, trotz steigender Coronainfektionen, weiterhin sehr gering. (...)
Eine Modellierungsstudie vermutet, dass die Impfungen alleine im britischen Landesteil England bisher etwa 7,2 Millionen Infektionen sowie 27.000 Todesfälle verhindert haben. "Die Zahl der durch das Impfprogramm verhinderten Infektionen und Todesfälle ist nicht nur erstaunlich hoch, sondern wächst im Laufe des Impfprogramms exponentiell", erklärte Paul Birrell, einer der an der Studie beteiligten Wissenschaftler.»

Quelle DW: https://www.dw.com/de/faktencheck-sch%C ... a-58192824
Corona-Tote in UK: https://coronavirus.data.gov.uk/details/deaths
Modellierungsstudie der Universität Cambridge: https://www.mrc-bsu.cam.ac.uk/blog/late ... 00-deaths/
Zuletzt geändert von Mokoena am 04.08.2021 02:25, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Mokoena
Vielschreiber
Beiträge: 639
Registriert: 27.05.2019 09:58

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von Mokoena » 04.08.2021 02:14

tomtom hat geschrieben:
03.08.2021 23:41
schreibe ich ebenfalls der beispiellosen Propaganda (AUF KOSTEN VON UNS STEUERZAHLERN) zu.
Wie die Beispiele von Israel und UK zeigen, sind die Covid-Impfungen sehr wohl wirksam und sinnvoll. Warum sollte das BAG sich in den Medien nicht dafür aussprechen dürfen? Das ist ein wesentlicher Teil des Kernauftrags.
«Als Teil des Eidgenössischen Departements des Inneren ist das Bundesamt für Gesundheit BAG verantwortlich für die Gesundheit der Bevölkerung.»
Quelle BAG / Auftrag & Ziele: https://www.bag.admin.ch/bag/de/home/da ... ziele.html

Zu den Kosten für den Steuerzahler habe ich mich in einem früheren Post bereits geäussert, du bist inhaltlich nicht auf ihn eingegangen. Aber gerne nochmals für dich zur Repetition: «Seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie im Februar 2020 hat das Bundesamt für Gesundheit (BAG) fast 20 Millionen Franken in Informationskampagnen gesteckt. Die sagte der BAG-Verantwortliche Adrian Kammer der NZZ am Sonntag.»
Quelle Persönlich - 20.03.2021: https://www.persoenlich.com/kategorie-w ... onen-marke

Selbst wenn das BAG noch einmal 20, 30 oder gar 40 Millionen in Impfkampagnen investieren würde, wäre das nur ein Bruchteil von dem, was für die Beschaffung von Impfstoffen, Sanitätsmaterial, Beatmungsgeräte, Corona-Kredite, Härtefallgelder, usw. ausgegeben wurde.
Hier findest du übrigens eine mehr oder weniger übersichtliche Auflistung der Kosten, die Corona in der Schweiz verursacht hat: https://de.statista.com/statistik/daten ... ofessional
tomtom hat geschrieben:
03.08.2021 23:41
Wenn ich nun vor einem Jahr geschrieben hätte, dass Geimpfte auf Ungeimpfte (und umgekehrt) auf einander losgehen werden oder dass es in D und auch anderen Ländern zu krassesten Eingriffen seitens der Politik und Polizei kommen wird und mittlerweile die BILD, die einzige Zeitung mit den richtigen Fragen sein wird, DANN WÄRE ICH ZURECHT ZUM VERSCHWÖRUNGSSCHWURBLER gekürt worden.
Was sollen eigentlich die pausenlosen Bezüge auf DE? Wir leben doch in der Schweiz! Ich habe jetzt doch einige Minuten gesucht und recherchiert und KEINEN einzigen tätlichen Übergriff einer geimpften auf eine ungeimpfte Person in unserem Land finden können. Was sich aber finden lässt, sind eine ganze Menge an Zwischenfällen mit Personen, die im öffentlichen Verkehr dachten, die obligatorische Maskenpflicht gelte ausgerechnet für sie nicht.

Etwa hier: https://www.blick.ch/schweiz/westschwei ... 91110.html
Oder auch hier: https://www.nau.ch/news/schweiz/migros- ... g-65968633
Zuletzt geändert von Mokoena am 04.08.2021 08:46, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
Mokoena
Vielschreiber
Beiträge: 639
Registriert: 27.05.2019 09:58

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von Mokoena » 04.08.2021 02:16

Bei dem BILD-Argument muss ich schon schmunzeln. Kaum eine "Zeitung" hat sich in der Pandemie so opportunistisch und schizophren verhalten wie die BILD. Der von mir äusserst geschätzte Bildblog hat dazu vor einigen Monaten eine wunderschöne Analyse publiziert.
Siehe hier: https://bildblog.de/128137/ein-jahr-corona-in-bild/
tomtom hat geschrieben:
03.08.2021 23:41
Meine Haltung - Finger weg von Verschwörungstheorien auch wenn ich mit ganz grosser Sicherheit Fehler gemacht habe und viel gelernt habe. Wir müssen zusammen halten und in unserer direkten Umgebung verständnis- und respektvoll miteinander umgehen, dann kommen wir weiter.
Deine Haltung in Gottes Ohr. Abnehmen kann ich sie dir leider nicht, da du auch in diesem Artikel, in dem du das schreibst, gleichzeitig Fake-News (nicht isoliertes Virus) und Verschwurbelungen (u.a. Israel oder Impfkampagne) verbreitest. Damit lässt sich dein Wunsch nach Zusammenhalt, Verständnis und Respekt nicht realisieren. Denn Falschaussagen oder gar Lügen verdienen all dies, was du dir wünschst, gerade eben nicht.
Mit deinen unbelegten, mantraartig wiederholten Behauptungen trägst du meines Erachtens gar aktiv zum Gegenteil bei.

Anmerkung in eigener Sache: Es war eigentlich nur ein einziger Beitrag als Antwort auf Tomtom angedacht. Das Forum erlaubt allerdings nur fünf URL's pro Beitrag. Das macht das exakte Auflisten von Quellen schwierig bis unmöglich, weshalb ich mich für drei Beiträge entschieden habe. Ich bitte, das zu entschuldigen, falls es jemanden stören sollte.

Benutzeravatar
Tram Nummer 6
Wenigschreiber
Beiträge: 74
Registriert: 20.07.2018 13:43

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von Tram Nummer 6 » 04.08.2021 08:07

Mokoena :beten:

paseo
Wenigschreiber
Beiträge: 41
Registriert: 17.06.2019 16:40

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von paseo » 04.08.2021 08:20

Wow Mokoena :beten:

Danke, dass du dir die Mühe machst, diese Fake-News auf eindrucksvolle Art zu widerlegen.

Zuschauer
zuschannemarie
Beiträge: 1184
Registriert: 31.03.2004 22:37

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von Zuschauer » 04.08.2021 09:37

danke mokoena. danke.
zwar ärgerlich, dass bei mir so wieder ein ignorierter beitrag zum vorschein kommt. allerdings bewirkt dein geschätzter post neben dem zerpflücken diverser schwurblereien auch die wiederholte erkenntnis, richtig gehandelt zu haben.

unglaublich so was, wirklich unglaublich
nu san galle - 1879

tomtom
Aes isch Ziit!
Beiträge: 9681
Registriert: 05.04.2004 15:08

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von tomtom » 04.08.2021 09:41

Wow Mokoena, was für eine Arbeit! Chapeau und vielen Dank. Der Vorwurf der V-Theorie und gar der Lüge greift nicht, weil ich in Möglichkeitsform schreibe, da niemand von uns etwas effektiv verifizieren oder falsifizieren kann.
Tatsache ist jedoch, dass sogar der Schöpfer des PCR Tests klar festhält (gut selbst hier weiss ich nicht, ob die Filmaufnahmen gefakt sind), das der Test nicht für diagnostische Zwecke geeignet ist. Und gerade die nicht genormte Vervielfältigung (CT Wert) führt zu untauglichen Informationen.
Dazu hatte mir übrigens letztes Jahr ein Labor Mitarbeiter gesagt, „ja Du hast Recht“ er dürfe dies jedoch nicht sagen. Ob er jedoch wirklich eine qualifizierte Person war, kann ich nicht herausfinden, ebenso wenig ob die selbst ernannten Faktenchecker nicht auch einer übergeordneten Stelle zuarbeiten.
Übrigens hatte es seitens der Polizei glücklicherweise weniger als in D ebenfalls „Übergriffe“ gegeben. D erwähne ich, weil wir uns in der CH nicht selten an Resteuropa orientieren und es mir Angst macht, was dort passiert.
Womit wir wieder in der beschaulichen ach so friedlichen Schweiz sind. Hier werden zertifizierte Anlässe organisiert, damit man Tanzen darf und nicht die Maske tragen muss. Man muss also beweisen gesund zu sein und ich muss für den Test bezahlen (ist mir Sch…. egal) - und da ich offensichtlich mittlerweile der Einzige in diesem Thread bin, der zur Meinung steht (ist nicht soooo läss), wird jeder denken „gut so“.
Auf digitalem Weg zu argumentieren oder sich zu unterhalten über ein Thema, dass uns dermassen dominiert, ist sauschwierig, weil es nachwievor um die Strategie des Glaubens geht.

Zuletzt „die Impfung ist alternativlos“ stammt von A. Merkel und stutzig macht mich der Umstand, dass nun tatsächlich angeblich Druck gemacht werde auf die Kinder, welche von SARS Cov 2 nachweislich marginal betroffen sind, was sich angeblich mit der Impfung (welche angeblich keine sei?!) ändern soll.


tomtom
Aes isch Ziit!
Beiträge: 9681
Registriert: 05.04.2004 15:08

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von tomtom » 04.08.2021 11:39

Nicht gänzlich meine Meinung dennoch im Kern vielleicht nützlich

Benutzeravatar
Mokoena
Vielschreiber
Beiträge: 639
Registriert: 27.05.2019 09:58

Re: Corona-Virus vs. Fussball

Beitrag von Mokoena » 04.08.2021 15:39

tomtom hat geschrieben:
04.08.2021 09:41
Der Vorwurf der V-Theorie und gar der Lüge greift nicht, weil ich in Möglichkeitsform schreibe, da niemand von uns etwas effektiv verifizieren oder falsifizieren kann.
Das ist ein Witz, oder? Du kannst die meisten deiner Theorien innert kürzester Zeit falsifizieren, wenn du bloss einige Minuten in die Recherche investieren würdest. Es hat mich keine 30 Sekunden gekostet, unzählige fundierte Quellen dafür auszumachen, dass das Virus schon zigfach sequenziert wurde. Recherchiere doch einfach mal selbst ein wenig ausserhalb den einschlägigen Verschwörungsbubbles auf Telegram und Facebook.
«Das Coronavirus wird täglich nachgewiesen. Weltweit dienen PCR-Tests dazu, um das Genom des Coronavirus im Körper von Patienten zu finden. PCR steht für Polymerase-Ketten-Reaktion. Hierbei vervielfältigen Labore nur die Sequenzen speziell des Erbguts von Sars-CoV-2 und weisen dieses auf diese Weise nach.»
Quelle: https://faktencheck.afp.com/doch-das-co ... achweisbar

Du gibst an, deinen Stuss nur in Möglichkeitsform zu verbreiten, also im Konjunktiv. Dann schauen wir uns mal ganz beispielhaft und konkret den Satz an, wo du das mit der Sequenzierung in Abrede stellst.
tomtom hat geschrieben:
03.08.2021 23:41

Und auch in Indien soll das nachwievor nicht isolierte Virus schreckliche Folgen gehabt haben.
Das Virus soll in Indien schreckliche Folgen gehabt haben. Okay, das ist der Konjunktiv. Dass das Virus "nach wie vor nicht isoliert" wurde, präsentierst du uns in dem Satz aber als Fakt. Und doch, ich behaupte, dass sich die meisten Quellen sehr wohl effektiv verifizieren lassen, wenn man einzelne Behauptungen auf Plausibilität überprüft. Man muss es halt einfach wollen.
tomtom hat geschrieben:
04.08.2021 09:41
Tatsache ist jedoch, dass sogar der Schöpfer des PCR Tests klar festhält (gut selbst hier weiss ich nicht, ob die Filmaufnahmen gefakt sind), das der Test nicht für diagnostische Zwecke geeignet ist. Und gerade die nicht genormte Vervielfältigung (CT Wert) führt zu untauglichen Informationen.
Wow, halt, stopp. Oben behauptest du einerseits, dass das Virus noch nie sequenziert wurde. Und jetzt, dass der PCR-Test, bei dem eben diese Virenstämme tagtäglich erfolgreich tausendfach sequenziert werden, nicht für diagnostische Zwecke geeignet sei. Du siehst aber schon den eklatanten Widerspruch in deinen eigenen Worten, oder? Der PCR-Test dürfte gemäss deiner Argumentation ja demnach gar nicht existieren, beziehungsweise wäre das Resultat eigentlich zwangsläufig immer falsch, da das Coronavirus damit gar nicht gefunden werden kann.

Das, worüber du hier eigentlich sprechen möchtest, ist aber die Diagnostik. Dir ist aber schon bewusst, dass Sequenzierung und Diagnostik zwei ziemlich verschiedene Themenbereiche sind, oder?

Item. Der PCR-Test wird sehr wohl und zurecht zur Diagnostik eingesetzt. Er weist auf zuverlässige Weise nach, ob eine Infektion mit Sars-Cov-2 stattgefunden hat. «So schreibt das US-amerikanische Center for Disease Control and Prevention (CDC) auf seiner Website, dass es als "Goldstandard des klinisch-diagnostischen Nachweises von SARS-CoV-2" gelte.»
Quelle: https://faktencheck.afp.com/pcr-tests-s ... verlaessig

Du stolperst auch hier mutmasslich über verschiedene Begriffe, die du nicht voneinander unterscheiden kannst oder willst. Wenn das Virus in einen Körper eingedrungen ist, spricht man von einer Infektion. Wird die betroffene Person auch tatsächlich krank, ist von einer Erkrankung oder einer Krankheit die Rede. Der PCR-Test kann Krankheitssymptome und die schwere der Verläufe nicht bestimmen, das ist richtig. Allerdings wird er ja auch nur verwendet, um die Infektion zu diagnostizieren. Für eine Diagnose einzelner Symptome wie Fieber oder Lungenentzündung muss dann zwangsläufig ein Arzt beigezogen werden, der die Diagnose stellt. Das geschieht aber ausschliesslich in Spitälern und Kliniken, aber eben gerade nicht im Labor.

«In der Regel fällt der Test ein bis zwei Tage vor dem Auftreten von Symptomen und zwei bis drei Wochen danach positiv aus. Am höchsten ist die Virenlast im Körper, wenn die Symptome einsetzen. Der Test weist eine Infektion nach, selbst wenn der Mensch keine Symptome zeigt. Diese asymptomatischen Fälle machen jedoch – anders als bisher angenommen – lediglich um die 20 Prozent aller Infektionen aus, wie eine aktuelle Studie der Universität Bern zeigt.»
Quelle: https://www.higgs.ch/wie-aussagekraefti ... v-2/36620/

Wie inzwischen hinlänglich bekannt ist, können auch asymptomatische Personen das Virus unbewusst verbreiten. Darum ist es um so wichtiger, dass auch eine Infektion verlässlich diagnostiziert wird. Der oder die Betroffene müssen sich dann für zwei Wochen zurücknehmen, auch wenn sie selbst keine Symptome verspüren. Aber das ist doch immer noch besser, als grobfahrlässig andere Leute anzustecken und sich keinen Deut darum zu kümmern.
tomtom hat geschrieben:
04.08.2021 09:41
Und gerade die nicht genormte Vervielfältigung (CT Wert) führt zu untauglichen Informationen.
Es gibt in der Tat keine bindende Norm bei der Festlegung des CT-Wertes. Aber auch hier: Es ist wohl aus epidemiologischer Sicht sinnvoller, auch bei einer geringeren Virenlast Vorsichtsmassnahmen zu ergreifen, als es auf Infektionen ankommen zu lassen.
tomtom hat geschrieben:
04.08.2021 09:41
Dazu hatte mir übrigens letztes Jahr ein Labor Mitarbeiter gesagt, „ja Du hast Recht“ er dürfe dies jedoch nicht sagen. Ob er jedoch wirklich eine qualifizierte Person war, kann ich nicht herausfinden, ebenso wenig ob die selbst ernannten Faktenchecker nicht auch einer übergeordneten Stelle zuarbeiten.
Dass der CT-Wert nicht standardisiert ist, steht so ziemlich in jedem Beitrag, der sich mit der Thematik auseinandersetzt. Das ist alles andere als ein Staatsgeheimnis. Denn es gibt bei der Bestimmung sehr viele Faktoren, die bei diesem Vorgang eine Rolle spielen. Falls dich das en detail interessiert, empfehle ich dir den nachfolgenden Link.
Faktoren bei der Bestimmung des CT-Wertes: https://www.br.de/nachrichten/wissen/co ... st,SHHLR9T

Noch zu der von dir genannten, anonymen "Quelle". Es gibt aus vielen Gründen wie etwa unterschiedliche Tests, Fachpersonal, Ort der Entnahme (Nase oder Rachen) diverse Faktoren, die bei der Bestimmung mitspielen (siehe Link oben). Es versteht sich daher von selbst, warum es keinen starr verbindlichen CT-Wert dafür geben kann, ab welchem Zeitpunkt eine infizierte Person tatsächlich auch ansteckend ist. Dieser Umstand ist an sich aber nichts Neues.

Nun, die Faktenchecker beziehen sich in Ausführungen jeweils auch auf die Studien, aus denen sie ihr Wissen und ihre Schlussfolgerungen ziehen. Die Fachliteratur ist eigentlich immer transparent in den Artikeln verlinkt. Dies trifft jedenfalls auf die Quellen zu, die ich hier zur Argumentation verwende. Die Forschenden sind namentlich bekannt, ebenso kann man sich zur Methodik, den Peer-Groups und Reviews öffentlich und transparent informieren, wenn man denn das möchte und sich die entsprechende Zeit dafür nimmt. Interessant ist vor diesem Zusammenhang, dass Experten rund um den Erdball und auf verschiedenen Kontinenten unabhängig voneinander zu ähnlichen Einschätzungen kommen, was die Einschätzungen zum Coronavirus betrifft.
Anders als der von dir zitierte, nicht namentlich bekannte Labormitarbeiter, dessen Qualifikation dir aber nicht bekannt ist, verfügen diese Forscher über eine Expertise in ihrem Fachbereich. Auf eine "Quelle" wie die deinige würde ich hingegen in keiner Debatte jemals Bezug nehmen wollen.
tomtom hat geschrieben:
04.08.2021 09:41

Womit wir wieder in der beschaulichen ach so friedlichen Schweiz sind. Hier werden zertifizierte Anlässe organisiert, damit man Tanzen darf und nicht die Maske tragen muss. Man muss also beweisen gesund zu sein und ich muss für den Test bezahlen (ist mir Sch…. egal) - und da ich offensichtlich mittlerweile der Einzige in diesem Thread bin, der zur Meinung steht (ist nicht soooo läss), wird jeder denken „gut so“.
Auf digitalem Weg zu argumentieren oder sich zu unterhalten über ein Thema, dass uns dermassen dominiert, ist sauschwierig, weil es nachwievor um die Strategie des Glaubens geht.
Auf Deutschland gehe ich nicht ein, da es uns hier in der Schweiz nun wirklich nicht betrifft. Du musst nicht beweisen, dass du gesund bist. Du kannst ja auch alternativ einfach zu Hause bleiben. Nein, ich habe keine Mühe, dass sich Leute, die keine Impfung haben wollen, testen lassen müssen. Wir sind mitten in einer Pandemie, die wir gerne schnellstmöglich überwinden möchten. Weiterhin hat niemand das Recht, andere Leute anzustecken. Es soll ja auch noch Menschen geben, die sich gerne impfen lassen würden, es aber aus medizinischen Gründen nicht können.

Wie ich in meinem letzten Post zur Wirksamkeit der Impfstoffe schon aufgezeigt habe, verfügen wir um ein effizientes Mittel, um die Pandemie – theoretisch – binnen weniger Wochen beenden zu können. Was natürlich nicht passieren wird, da noch nicht einmal 60 Prozent der Bevölkerung vollständig geimpft sind, obwohl genügend Impfstoffe vorhanden wären. Auch dank vielen Impfmuffeln und kruden Argumentationsketten, wie wir sie hier auch am Laufmeter von dir serviert bekommen. Aber permanent den Fünfer und das Weggli einfordern und nichts dafür tun zu wollen, lässt sich nun einmal schwerlich unter einen Hut bringen. Solidarisch ist es schon gar nicht.
tomtom hat geschrieben:
04.08.2021 09:41
Zuletzt „die Impfung ist alternativlos“ stammt von A. Merkel und stutzig macht mich der Umstand, dass nun tatsächlich angeblich Druck gemacht werde auf die Kinder, welche von SARS Cov 2 nachweislich marginal betroffen sind, was sich angeblich mit der Impfung (welche angeblich keine sei?!) ändern soll.
Naja, für mich ist die Impfung aus den im letzten Beitrag erwähnten Gründen (Wirksamkeit, mildere Symptome bei Erkrankung, weniger Todesfälle und Hospitalisierungen, kaum Nebenwirkungen) auch ziemlich alternativlos.
Und der Rest ist dann wieder typisches Geschwurbel von dir. Die Impfung, die keine sei? Stellst du jetzt deren Existenz auch in Abrede, analog zu der Behauptung, das Virus sei noch nie sequenziert worden? Es steht lediglich fest, dass es bislang keinen zugelassenen Impfstoff für Unter-12-Jährige gibt. In erster Linie weil da noch Studien und Forschungsergebnisse pendent sind.

Es trifft zu, dass äusserst weniger Kinder an den Folgen einer Sars-Cov-2-Erkrankung sterben. Sie können aber selbst sehr wohl daran erkranken, teils auch mit schweren Symptomen. Ohnehin braucht es eine ganzheitliche Betrachtung der Thematik, da sie eine nicht zu unterschätzende Rolle bei der Verbreitung spielen können. Insbesondere wenn sie das Virus daheim (laut x Statistiken der häufigste Ansteckungsort überhaupt) auflesen und ins Klassenzimmer mitbringen. Von dort aus schleppen die anderen Kinder den Käfer zumeist unwissend in ihr eigenes Zuhause. In der Schweiz hatten wir übrigens im ganzen letzten Jahr Präsenzunterricht und viele Klassenzimmer verfügen über miserable Lüftungssysteme mit hohen CO2-Werten. Gerade in der Winterzeit ist dies ein perfekter Nährboden für eine Pandemie, auch wenn die Kids jetzt nicht gerade der ultimative Treiber der Pandemie sind.
Quelle: https://correctiv.org/faktencheck/hinte ... icht-gibt/
Zuletzt geändert von Mokoena am 04.08.2021 17:17, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten