Jordi Quintillà

Diskussionen über einzelne Spieler des FCSG
Benutzeravatar
Ben King
Vielschreiber
Beiträge: 3703
Registriert: 05.02.2014 14:01

Re: Jordi Quintillà

Beitrag von Ben King » 18.03.2021 10:02

Fugato hat geschrieben:
18.03.2021 09:55
dimitri1879 hat geschrieben:
18.03.2021 09:47
schon krass, wenn er tatsächlich das dreifache (von wieviel eigentlich? 200-250k? habe keine ahnung) verdienen soll in basel. nüchtern betrachtet wäre der wechsel dann schon logisch. aber tut der fanseele trotzdem weh.
Kenn Jordis Lohn auch nicht. Gehe wie du mal davon aus, dass er in dieser Grössenordnung ist. Somit (leider) verständlich, dass beim mutmasslich dreifachen der Blick auf den zu erwartenden Lohneingang ein bisschen wässriger wird......
Wird zwischem dem 3x und dem 5x liegen.

250'000.- zu 750'000.- oder 200'000.- zu 1'000'000.-
I spent a lot of my money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered. — George Best

Benutzeravatar
Julio Grande
Spamer
Beiträge: 14328
Registriert: 16.07.2007 08:00

Re: Jordi Quintillà

Beitrag von Julio Grande » 18.03.2021 10:34

Fugato hat geschrieben:
18.03.2021 09:55
dimitri1879 hat geschrieben:
18.03.2021 09:47
schon krass, wenn er tatsächlich das dreifache (von wieviel eigentlich? 200-250k? habe keine ahnung) verdienen soll in basel. nüchtern betrachtet wäre der wechsel dann schon logisch. aber tut der fanseele trotzdem weh.
Kenn Jordis Lohn auch nicht. Gehe wie du mal davon aus, dass er in dieser Grössenordnung ist. Somit (leider) verständlich, dass beim mutmasslich dreifachen der Blick auf den zu erwartenden Lohneingang ein bisschen wässriger wird......
Jordi hat doch niemals 200-250.....

ich gehe davon aus, dass er in basel rund 4-5x soviel verdienen wird.

für mich geht der Transfer in Ordnung. kann es ihm nicht verübeln. trotzdem hätte es nicht unbedingt ein Club aus der schweiz sein müssen.

Gracias Jordi. Und nun reiss dir gefälligst deinen Arsch auf, dass wir nächstes Jahr europäisch spielen
Das Schlimmste, was einem im Leben passieren kann, ist, in seiner Jugend eine Wette zu gewinnen.

Benutzeravatar
Teechocher
Vielschreiber
Beiträge: 513
Registriert: 12.02.2018 18:45

Re: Jordi Quintillà

Beitrag von Teechocher » 18.03.2021 10:40

Fugato hat geschrieben:
18.03.2021 09:55
dimitri1879 hat geschrieben:
18.03.2021 09:47
schon krass, wenn er tatsächlich das dreifache (von wieviel eigentlich? 200-250k? habe keine ahnung) verdienen soll in basel. nüchtern betrachtet wäre der wechsel dann schon logisch. aber tut der fanseele trotzdem weh.
Kenn Jordis Lohn auch nicht. Gehe wie du mal davon aus, dass er in dieser Grössenordnung ist. Somit (leider) verständlich, dass beim mutmasslich dreifachen der Blick auf den zu erwartenden Lohneingang ein bisschen wässriger wird......
Ich kenne Jordis Lohn auch nicht.
Jedoch denke ich, dass dieser nicht wahnsinnig hoch war als er den Vertrag unterschrieben hat.
Jordi kam aus Puerto Rico und war froh einen Verein zu finden und Lohn zu erhalten.

Benutzeravatar
Luigi
Kind von Traurigkeit
Beiträge: 12697
Registriert: 07.11.2008 12:12

Re: Jordi Quintillà

Beitrag von Luigi » 18.03.2021 10:42

Fugato hat geschrieben:
18.03.2021 09:55
dimitri1879 hat geschrieben:
18.03.2021 09:47
schon krass, wenn er tatsächlich das dreifache (von wieviel eigentlich? 200-250k? habe keine ahnung) verdienen soll in basel. nüchtern betrachtet wäre der wechsel dann schon logisch. aber tut der fanseele trotzdem weh.
Kenn Jordis Lohn auch nicht. Gehe wie du mal davon aus, dass er in dieser Grössenordnung ist. Somit (leider) verständlich, dass beim mutmasslich dreifachen der Blick auf den zu erwartenden Lohneingang ein bisschen wässriger wird......
Dass er nun nochmals einen Schritt nach vorne machen möchte, kann ich absolut nachvollziehen. Ich dachte mir allerdings, dass bei Jordi ein Schritt nach vorne nicht ausschliesslich auf der finanziellen Komponente basiert.

- Einen Lohn in der Grössenordnung, wie er ihn in Basel erhalten dürfte, hätte er auch im umliegenden Ausland (Deutschland, Frankreich und Italien) sowie in seiner Heimat Spanien erhalten können.
- Die sportlichen Perspektiven in Basel dürften, getrieben durch deren finanziellen Mittel, bestimmt etwas besser sein als in St.Gallen. Dafür musst du allerdings auch chaotische Zustände mit sportlichen Ausschlägen gegen unten in Kauf nehmen. Meister wird Basel in den nächsten drei Saisons nicht, da lege ich mich fest. Und ob die jährliche Teilnahme an der Conference League eine soviel bessere Perspektive ist, wage ich zu bezweifeln.
- Zu einem direkten Konkurrenten wechselt man nicht - erst recht nicht als Captain. Für mich ist das mehr als nur eine Floskel. Klar hat Jordi einiges für uns geleistet. Das ist allerdings bei weitem nicht mit dem auf zu wägen, was wir für ihn getan haben. Quasi das Kind von der Strasse geholt, gefüttert und hübsch gemacht, den Teppich für eine tolle sportliche Zukunft ausgerollt - nein, da wechselt man nicht innerhalb der Liga, um inskünftig gegen den, der dich wieder aufgehoben hat als du unten warst, Tore zu schiessen.

Ich bin mit noch immer nicht sicher, ob an der Geschichte mit Basel tatsächlich was dran ist. Ein Stich ins Herz wäre es allerdings!

Benutzeravatar
Charlie Harper
Vielschreiber
Beiträge: 1177
Registriert: 19.02.2011 16:16

Re: Jordi Quintillà

Beitrag von Charlie Harper » 18.03.2021 10:45

Nicht das Gleiche wie der Verrat vom HS aber schon sehr bitter.
Grundsätzlich entspricht der Weg von Jordi ja genau der Strategie die man beim FCSG gehen möchte. Aber es kann ja nicht sein, dass man damit dann ständig die direkte Konkurrenz bedient. Kann der FC natürlich nichts dafür aber man sollte künftig schon schauen dass man nicht zur Talentschmiede für die reichen Nati A Clubs wird. Den Sprung in eine grössere Liga auf der anderen Seite würde man natürlich jedem gönnen.
2x hintereinander der Captain weg zu YB und Basel, ein Schlag ins Gesicht aller Fussballromantiker. Mit solchen Transfers wird langfristig auch die Identifikation leiden. Wer interessiert sich denn noch gross für irgendwelche Wanderhuren die schnell mal zum nächstenbesten Konkurrenten wechseln. Man muss ja fast hoffen dass Görtler nicht noch besser wird.

Lohnmässig kann ich das natürlich verstehen. Jordi hat auch viel für uns gleistet da bin ich ihm sehr dankbar. Es hätte aber nicht gerade Basel sein müssen.
Zuletzt geändert von Charlie Harper am 18.03.2021 11:13, insgesamt 1-mal geändert.
Weltkulturerbe FC St.Gallen

http://www.graphicguestbook.com/charliesbook

Benutzeravatar
Ben King
Vielschreiber
Beiträge: 3703
Registriert: 05.02.2014 14:01

Re: Jordi Quintillà

Beitrag von Ben King » 18.03.2021 10:57

Charlie Harper hat geschrieben:
18.03.2021 10:45
Nicht das Gleiche wie der Verrat vom HS aber schon sehr bitter.
Grundsätzlich entspricht der Weg von Jordi ja genau der Strategie die man beim FCSG gehen möchte. Aber es kann ja nicht sein, dass man damit dann ständig die direkte Konkurrenz bedient. Kann der FC natürlich nichts dafür aber man sollte künftig schon schauen dass man nicht zur Talentschmiede für die reichen Nati A Clubs wird. Den Sprung in eine grössere Liga auf der anderen Seite würde man natürlich jedem gönnen.
2x hintereinander der Captain weg zu YB und Basel, ein Schlag ins Gesicht aller Fussballromantiker. Mit solchen Transfers wird langfristig auch die Identifikation leiden. Wer interessiert sich denn noch gross für irgendwelche Wanderhuren die schnell mal zum nächstenbesten Konkurrenten wechseln. Man muss ja fast hoffen dass Gröter nicht noch besser wird.

Lohnmässig kann ich das natürlich verstehen. Jordi hat auch viel für uns gleistet da bin ich ihm sehr dankbar. Es hätte aber nicht gerade Basel sein müssen.
Einverstanden. Doch wer ist Gröter? Meinst du Markus Gröter?
I spent a lot of my money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered. — George Best

Zuschauer
zuschannemarie
Beiträge: 5196
Registriert: 31.03.2004 22:37

Re: Jordi Quintillà

Beitrag von Zuschauer » 18.03.2021 11:04

Luigi hat geschrieben:
18.03.2021 10:42
Fugato hat geschrieben:
18.03.2021 09:55
dimitri1879 hat geschrieben:
18.03.2021 09:47
schon krass, wenn er tatsächlich das dreifache (von wieviel eigentlich? 200-250k? habe keine ahnung) verdienen soll in basel. nüchtern betrachtet wäre der wechsel dann schon logisch. aber tut der fanseele trotzdem weh.
Kenn Jordis Lohn auch nicht. Gehe wie du mal davon aus, dass er in dieser Grössenordnung ist. Somit (leider) verständlich, dass beim mutmasslich dreifachen der Blick auf den zu erwartenden Lohneingang ein bisschen wässriger wird......
Dass er nun nochmals einen Schritt nach vorne machen möchte, kann ich absolut nachvollziehen. Ich dachte mir allerdings, dass bei Jordi ein Schritt nach vorne nicht ausschliesslich auf der finanziellen Komponente basiert.

- Einen Lohn in der Grössenordnung, wie er ihn in Basel erhalten dürfte, hätte er auch im umliegenden Ausland (Deutschland, Frankreich und Italien) sowie in seiner Heimat Spanien erhalten können.
- Die sportlichen Perspektiven in Basel dürften, getrieben durch deren finanziellen Mittel, bestimmt etwas besser sein als in St.Gallen. Dafür musst du allerdings auch chaotische Zustände mit sportlichen Ausschlägen gegen unten in Kauf nehmen. Meister wird Basel in den nächsten drei Saisons nicht, da lege ich mich fest. Und ob die jährliche Teilnahme an der Conference League eine soviel bessere Perspektive ist, wage ich zu bezweifeln.
- Zu einem direkten Konkurrenten wechselt man nicht - erst recht nicht als Captain. Für mich ist das mehr als nur eine Floskel. Klar hat Jordi einiges für uns geleistet. Das ist allerdings bei weitem nicht mit dem auf zu wägen, was wir für ihn getan haben. Quasi das Kind von der Strasse geholt, gefüttert und hübsch gemacht, den Teppich für eine tolle sportliche Zukunft ausgerollt - nein, da wechselt man nicht innerhalb der Liga, um inskünftig gegen den, der dich wieder aufgehoben hat als du unten warst, Tore zu schiessen.

Ich bin mit noch immer nicht sicher, ob an der Geschichte mit Basel tatsächlich was dran ist. Ein Stich ins Herz wäre es allerdings!
!!!!!
nu san galle - 1879

Benutzeravatar
Braveheart
Bierstandbesucher
Beiträge: 6280
Registriert: 31.03.2004 12:30

Re: Jordi Quintillà

Beitrag von Braveheart » 18.03.2021 11:21

Luigi hat geschrieben:
18.03.2021 10:42
Fugato hat geschrieben:
18.03.2021 09:55
dimitri1879 hat geschrieben:
18.03.2021 09:47
schon krass, wenn er tatsächlich das dreifache (von wieviel eigentlich? 200-250k? habe keine ahnung) verdienen soll in basel. nüchtern betrachtet wäre der wechsel dann schon logisch. aber tut der fanseele trotzdem weh.
Kenn Jordis Lohn auch nicht. Gehe wie du mal davon aus, dass er in dieser Grössenordnung ist. Somit (leider) verständlich, dass beim mutmasslich dreifachen der Blick auf den zu erwartenden Lohneingang ein bisschen wässriger wird......
Dass er nun nochmals einen Schritt nach vorne machen möchte, kann ich absolut nachvollziehen. Ich dachte mir allerdings, dass bei Jordi ein Schritt nach vorne nicht ausschliesslich auf der finanziellen Komponente basiert.

- Einen Lohn in der Grössenordnung, wie er ihn in Basel erhalten dürfte, hätte er auch im umliegenden Ausland (Deutschland, Frankreich und Italien) sowie in seiner Heimat Spanien erhalten können.
- Die sportlichen Perspektiven in Basel dürften, getrieben durch deren finanziellen Mittel, bestimmt etwas besser sein als in St.Gallen. Dafür musst du allerdings auch chaotische Zustände mit sportlichen Ausschlägen gegen unten in Kauf nehmen. Meister wird Basel in den nächsten drei Saisons nicht, da lege ich mich fest. Und ob die jährliche Teilnahme an der Conference League eine soviel bessere Perspektive ist, wage ich zu bezweifeln.
- Zu einem direkten Konkurrenten wechselt man nicht - erst recht nicht als Captain. Für mich ist das mehr als nur eine Floskel. Klar hat Jordi einiges für uns geleistet. Das ist allerdings bei weitem nicht mit dem auf zu wägen, was wir für ihn getan haben. Quasi das Kind von der Strasse geholt, gefüttert und hübsch gemacht, den Teppich für eine tolle sportliche Zukunft ausgerollt - nein, da wechselt man nicht innerhalb der Liga, um inskünftig gegen den, der dich wieder aufgehoben hat als du unten warst, Tore zu schiessen.

Ich bin mit noch immer nicht sicher, ob an der Geschichte mit Basel tatsächlich was dran ist. Ein Stich ins Herz wäre es allerdings!
Genau so schaut's aus. Für mich noch enttäuschender als Hefti. Jordi kam dank uns aus dem sportlichen Nirvana raus. Da geht man nicht zur Konkurrenz, wenn man andere Optionen hat. Und die hätte er sicher gehabt/noch bekommen.

Benutzeravatar
kenner
Spamer
Beiträge: 7926
Registriert: 01.04.2004 00:16

Re: Jordi Quintillà

Beitrag von kenner » 18.03.2021 11:27

SG ist bez. neuem Vertrags-Angebot an (gem. AS/MH ÜBER) die Schmerzgrenze gegangen. Davon müsst ihr bei einem Vergleich ausgehen....
Eine Kiste bekommt der kaum.
Zuletzt geändert von kenner am 18.03.2021 11:31, insgesamt 1-mal geändert.
[size=100][b]Die BAG ist eine aufgeblasene Gans mit zwei lahmen Flügeln[/size][/b]

Benutzeravatar
-GG1-
Fier d'être Saint-Gallois
Beiträge: 2006
Registriert: 13.07.2008 19:58

Re: Jordi Quintillà

Beitrag von -GG1- » 18.03.2021 11:31

kenner hat geschrieben:
18.03.2021 11:27
SG ist bez. neuem Vertrags-Angebot an (gem. AS/MH ÜBER) die Schmerzgrenze gegangen. Davon müsst ihr ausgehen....
Eine Kiste bekommt der nicht.
Von 600-750k in Basel bleiben dir halt am Ende mehr übrig als von 1mio in Spanien oder De (und die hätte er da sowieso nie bekommen). Finanziell dürfte es für ihn das absolut beste Angebot gewesen sein - und beim derzeitigen Arbeitsmarkt in seiner Heimat verstehe ich auch, dass er es annimmt.

Benutzeravatar
kenner
Spamer
Beiträge: 7926
Registriert: 01.04.2004 00:16

Re: Jordi Quintillà

Beitrag von kenner » 18.03.2021 11:35

-GG1- hat geschrieben:
18.03.2021 11:31


Von 600-750k in Basel bleiben dir halt am Ende mehr übrig als von 1mio in Spanien oder De (und die hätte er da sowieso nie bekommen). Finanziell dürfte es für ihn das absolut beste Angebot gewesen sein - und beim derzeitigen Arbeitsmarkt in seiner Heimat verstehe ich auch, dass er es annimmt.
Seh ich auch so bez. finanz. Angeboten.
[size=100][b]Die BAG ist eine aufgeblasene Gans mit zwei lahmen Flügeln[/size][/b]

paseo
Wenigschreiber
Beiträge: 35
Registriert: 17.06.2019 16:40

Re: Jordi Quintillà

Beitrag von paseo » 18.03.2021 11:45

Habe nun lange genug geschwiegen.

Sollte er wirklich nach Basel gehen, ist er auch für mich nur einer von vielen. :mad:

Sollte er doch eine andere Option ziehen, verlässt er uns als Held. :beten:

Sobald die Barrage in weite ferne gerückt ist, auf eine Alternative (Fazliji, Stillhart, ...) setzen :D

Benutzeravatar
Ben King
Vielschreiber
Beiträge: 3703
Registriert: 05.02.2014 14:01

Re: Jordi Quintillà

Beitrag von Ben King » 18.03.2021 12:12

Julio Grande hat geschrieben:
18.03.2021 10:34
Fugato hat geschrieben:
18.03.2021 09:55
dimitri1879 hat geschrieben:
18.03.2021 09:47
schon krass, wenn er tatsächlich das dreifache (von wieviel eigentlich? 200-250k? habe keine ahnung) verdienen soll in basel. nüchtern betrachtet wäre der wechsel dann schon logisch. aber tut der fanseele trotzdem weh.
Kenn Jordis Lohn auch nicht. Gehe wie du mal davon aus, dass er in dieser Grössenordnung ist. Somit (leider) verständlich, dass beim mutmasslich dreifachen der Blick auf den zu erwartenden Lohneingang ein bisschen wässriger wird......
Jordi hat doch niemals 200-250.....

ich gehe davon aus, dass er in basel rund 4-5x soviel verdienen wird.

für mich geht der Transfer in Ordnung. kann es ihm nicht verübeln. trotzdem hätte es nicht unbedingt ein Club aus der schweiz sein müssen.

Gracias Jordi. Und nun reiss dir gefälligst deinen Arsch auf, dass wir nächstes Jahr europäisch spielen
Er wird uns noch nach Europa schiessen, damit er mit Basel nächste Saison nicht dabei ist. ;)
I spent a lot of my money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered. — George Best

Solothurner
Vielschreiber
Beiträge: 2111
Registriert: 27.05.2008 11:49

Re: Jordi Quintillà

Beitrag von Solothurner » 18.03.2021 12:24

paseo hat geschrieben:
18.03.2021 11:45
Habe nun lange genug geschwiegen.

Sollte er wirklich nach Basel gehen, ist er auch für mich nur einer von vielen. :mad:

Sollte er doch eine andere Option ziehen, verlässt er uns als Held. :beten:

Sobald die Barrage in weite ferne gerückt ist, auf eine Alternative (Fazliji, Stillhart, ...) setzen :D
Verstehe jeden Spieler der uns verlässt, wenn er 5 x so viel verdienen kann.
Aber wenn ein Spieler, der keine 20 mehr ist, und auch keine Hohlbirne - zum direkten Konkurrenten geht, dann fehlen mir die Worte....zumal der FC B nix mit CL zu tun hat und ein Chaos Verein ist.
Hat er wohl doch nix gelernt als er aus Puerto Rico kam....da soll noch jemand über SH oder DC lästern...

Benutzeravatar
dimitri1879
Spamer
Beiträge: 6662
Registriert: 13.05.2013 14:32

Re: Jordi Quintillà

Beitrag von dimitri1879 » 18.03.2021 12:38

um einen der grössten philosophen und lyriker der heutigen zeit zu zitieren: „we made you“ - marshall bruce matters III (2009)

Benutzeravatar
Ben King
Vielschreiber
Beiträge: 3703
Registriert: 05.02.2014 14:01

Re: Jordi Quintillà

Beitrag von Ben King » 18.03.2021 12:43

dimitri1879 hat geschrieben:
18.03.2021 12:38
um einen der grössten philosophen und lyriker der heutigen zeit zu zitieren: „we made you“ - marshall bruce matters III (2009)
Alias Slim Shady :beten:
I spent a lot of my money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered. — George Best

Benutzeravatar
gordon
methusalix
Beiträge: 11158
Registriert: 03.04.2004 13:13

Re: Jordi Quintillà

Beitrag von gordon » 18.03.2021 12:57

Der blick übertrifft sich wieder einmal:

"Blick weiss, was Jordi Quntilla bei Basel verdient"

"Die Rede ist von 25'000/Monat"

Lieber blick, reden und wissen sind 2 paar Schuhe

:lol:
FCSG is our HEART

Benutzeravatar
Ben King
Vielschreiber
Beiträge: 3703
Registriert: 05.02.2014 14:01

Re: Jordi Quintillà

Beitrag von Ben King » 18.03.2021 13:08

gordon hat geschrieben:
18.03.2021 12:57
Der blick übertrifft sich wieder einmal:

"Blick weiss, was Jordi Quntilla bei Basel verdient"

"Die Rede ist von 25'000/Monat"

Lieber blick, reden und wissen sind 2 paar Schuhe

:lol:
Ich warte noch auf die Schlagzeile: "St. Gallen Fans nach Quintilla Abgang am toben"
I spent a lot of my money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered. — George Best

Benutzeravatar
FC LINTH
Hup FCSG
Beiträge: 1962
Registriert: 07.03.2006 12:31

Re: Jordi Quintillà

Beitrag von FC LINTH » 18.03.2021 13:22

25'000 pro Monat haben wir ihm sicher auch geboten, bei einem neuen Vertrag. Schmerzgrenze bei uns ist ca. 250-300'000 im Jahr. Bei Basel wird er sicher über eine halbe Kiste verdienen.

Benutzeravatar
fribi
Salami & 1 FRIsches BIer
Beiträge: 6897
Registriert: 13.02.2005 15:41

Re: Jordi Quintillà

Beitrag von fribi » 18.03.2021 13:22

Alain wird uns eine neue Perle, Peter die Mannschaft weiter bringen.

Der FCB ist in der grössten Krise der der Vereinsgeschichte, da wird auch unser Jordi nichts dagegen ausrichten können. Endlich ist der Entscheid gefallen.

Jetzt können wir vorwärts gehen

:fahne3: :fahne3: :fahne3:
Der älteste Verein mit dem frischesten Fussball.

Vieles reimt sich auf Zigi - zum Beispiel F R I B I

Benutzeravatar
wallace
mittelfeld spieler
Beiträge: 5307
Registriert: 02.05.2004 20:39

Re: Jordi Quintillà

Beitrag von wallace » 18.03.2021 13:26

fribi hat geschrieben:
18.03.2021 13:22
Alain wird uns eine neue Perle, Peter die Mannschaft weiter bringen.

Der FCB ist in der grössten Krise der der Vereinsgeschichte, ..
Ja, weil so jahrelang Nati B spielen halt doch was viel besseres ist als so ein 3. Platz im Oberhaus...

Manchmal denke ich unsere Vereine sind erst 15 Jahre alt und St. Gallen hat noch nie eine Meisterschaft gewonnen.
"Man sollte nicht den Respekt vor dem Gesetz pflegen, sondern vor der Gerechtigkeit."
"In einem Staat, der seine Bürger willkürlich einsperrt, ist es eine Ehre für einen Mann, im Gefängnis zu sitzen."

Benutzeravatar
fribi
Salami & 1 FRIsches BIer
Beiträge: 6897
Registriert: 13.02.2005 15:41

Re: Jordi Quintillà

Beitrag von fribi » 18.03.2021 13:41

wallace hat geschrieben:
18.03.2021 13:26
fribi hat geschrieben:
18.03.2021 13:22
Alain wird uns eine neue Perle, Peter die Mannschaft weiter bringen.

Der FCB ist in der grössten Krise der der Vereinsgeschichte, ..
Ja, weil so jahrelang Nati B spielen halt doch was viel besseres ist als so ein 3. Platz im Oberhaus...

Manchmal denke ich unsere Vereine sind erst 15 Jahre alt und St. Gallen hat noch nie eine Meisterschaft gewonnen.
Ja schon. Aber damals strömten sie zu Tausenden ins alte Joggeli und waren zufrieden. ;)
Der älteste Verein mit dem frischesten Fussball.

Vieles reimt sich auf Zigi - zum Beispiel F R I B I

Benutzeravatar
Seppatoni
Wo ist Walter?
Beiträge: 3195
Registriert: 31.03.2004 13:00

Re: Jordi Quintillà

Beitrag von Seppatoni » 18.03.2021 13:52

fribi hat geschrieben:
18.03.2021 13:41
wallace hat geschrieben:
18.03.2021 13:26
fribi hat geschrieben:
18.03.2021 13:22
Alain wird uns eine neue Perle, Peter die Mannschaft weiter bringen.

Der FCB ist in der grössten Krise der der Vereinsgeschichte, ..
Ja, weil so jahrelang Nati B spielen halt doch was viel besseres ist als so ein 3. Platz im Oberhaus...

Manchmal denke ich unsere Vereine sind erst 15 Jahre alt und St. Gallen hat noch nie eine Meisterschaft gewonnen.
Ja schon. Aber damals strömten sie zu Tausenden ins alte Joggeli und waren zufrieden. ;)
Aber auch erst als es Richtung Aufstieg ging. ;)

Benutzeravatar
poohteen
poohs verzogener Bengel
Beiträge: 20869
Registriert: 31.03.2004 00:20

Re: Jordi Quintillà

Beitrag von poohteen » 18.03.2021 14:09

dimitri1879 hat geschrieben:
18.03.2021 09:47
schon krass, wenn er tatsächlich das dreifache (von wieviel eigentlich? 200-250k? habe keine ahnung) verdienen soll in basel. nüchtern betrachtet wäre der wechsel dann schon logisch. aber tut der fanseele trotzdem weh.
8000 hatte er - so wie ich den Blick interpretiere - jetzt. Doch anscheinend sollen wir uns ja ziemlich nach der Decke gestreckt haben. Ich gehe da mal davon aus, dass er auch bei uns mit Prämien usw. einen 20er kassiert hätte. Dann ist dann halt die Differenz nicht mehr so gross zu Basel, als dass ich es noch bei einem wie Jordi verstehen könnte. Wie gesagt, das Bürschchen ist so clever, der wird auch nach seinem Fussballerleben noch genug Kohle scheffeln und muss sich sicher keine Sorgen machen. Für mich ist's auch so immer noch unter aller Kanone, was er macht - wenn's denn stimmt.
[b][size=75]Wir Menschen wechseln heutzutage alles bis auf eines: die Weltanschauung, die Religion, die Ehefrau oder den Ehemann, die Partei, die Wahlstimme, die Freunde, die Feinde, das Haus, das Auto, die literarischen, filmischen oder gastronomischen Vorlieben, die Gewohnheiten, die Hobbys, unsere Arbeitszeiten, alles unterliegt einem zum Teil sogar mehrfachen Wandel, der sich in unserer schnelllebigen Zeit rasch vollzieht. Das einzige, wo wir anscheinend keine Veränderung zulassen, ist der Fussballverein, zu dem man von Kindesbeinen an hält. [i][color=RED]Javier Marias - Alle unsere frühen Schlachten[/color][/i][/size][/b]

Benutzeravatar
poohteen
poohs verzogener Bengel
Beiträge: 20869
Registriert: 31.03.2004 00:20

Re: Jordi Quintillà

Beitrag von poohteen » 18.03.2021 14:11

Luigi hat geschrieben:
18.03.2021 10:42
Dass er nun nochmals einen Schritt nach vorne machen möchte, kann ich absolut nachvollziehen. Ich dachte mir allerdings, dass bei Jordi ein Schritt nach vorne nicht ausschliesslich auf der finanziellen Komponente basiert.

- Einen Lohn in der Grössenordnung, wie er ihn in Basel erhalten dürfte, hätte er auch im umliegenden Ausland (Deutschland, Frankreich und Italien) sowie in seiner Heimat Spanien erhalten können.
- Die sportlichen Perspektiven in Basel dürften, getrieben durch deren finanziellen Mittel, bestimmt etwas besser sein als in St.Gallen. Dafür musst du allerdings auch chaotische Zustände mit sportlichen Ausschlägen gegen unten in Kauf nehmen. Meister wird Basel in den nächsten drei Saisons nicht, da lege ich mich fest. Und ob die jährliche Teilnahme an der Conference League eine soviel bessere Perspektive ist, wage ich zu bezweifeln.
- Zu einem direkten Konkurrenten wechselt man nicht - erst recht nicht als Captain. Für mich ist das mehr als nur eine Floskel. Klar hat Jordi einiges für uns geleistet. Das ist allerdings bei weitem nicht mit dem auf zu wägen, was wir für ihn getan haben. Quasi das Kind von der Strasse geholt, gefüttert und hübsch gemacht, den Teppich für eine tolle sportliche Zukunft ausgerollt - nein, da wechselt man nicht innerhalb der Liga, um inskünftig gegen den, der dich wieder aufgehoben hat als du unten warst, Tore zu schiessen.

Ich bin mit noch immer nicht sicher, ob an der Geschichte mit Basel tatsächlich was dran ist. Ein Stich ins Herz wäre es allerdings!
Könnten meine Worte sein!
[b][size=75]Wir Menschen wechseln heutzutage alles bis auf eines: die Weltanschauung, die Religion, die Ehefrau oder den Ehemann, die Partei, die Wahlstimme, die Freunde, die Feinde, das Haus, das Auto, die literarischen, filmischen oder gastronomischen Vorlieben, die Gewohnheiten, die Hobbys, unsere Arbeitszeiten, alles unterliegt einem zum Teil sogar mehrfachen Wandel, der sich in unserer schnelllebigen Zeit rasch vollzieht. Das einzige, wo wir anscheinend keine Veränderung zulassen, ist der Fussballverein, zu dem man von Kindesbeinen an hält. [i][color=RED]Javier Marias - Alle unsere frühen Schlachten[/color][/i][/size][/b]

Antworten