Jordi Quintillà

Diskussionen über einzelne Spieler des FCSG
Benutzeravatar
Tram Nummer 6
Wenigschreiber
Beiträge: 74
Registriert: 20.07.2018 13:43

Re: Jordi Quintillà

Beitrag von Tram Nummer 6 » 30.06.2021 23:38

aVeNiXtonVD hat geschrieben:
30.06.2021 23:36
Luigi hat geschrieben:
30.06.2021 21:59
«Ich wusste, mein Entscheid wird viele Leute schmerzen»: Weshalb Jordi Quintillà beschloss, sein gutes Leben beim FCSG hinter sich zu lassen

https://www.tagblatt.ch/ld.2158642
Könnte echt jemand den Text reinkopieren, der Abo hat? Würde mich echt interessieren... Auch wegen SUI-ESP
Der Katalane hofft auf einen Sieg der Spanier. Nicht mal hier zeigt er Stil und verlässt seine Komfortzone.

Benutzeravatar
Luigi
Kind von Traurigkeit
Beiträge: 13305
Registriert: 07.11.2008 12:12

Re: Jordi Quintillà

Beitrag von Luigi » 30.06.2021 23:51

aVeNiXtonVD hat geschrieben:
30.06.2021 23:36
Luigi hat geschrieben:
30.06.2021 21:59
«Ich wusste, mein Entscheid wird viele Leute schmerzen»: Weshalb Jordi Quintillà beschloss, sein gutes Leben beim FCSG hinter sich zu lassen

https://www.tagblatt.ch/ld.2158642
Könnte echt jemand den Text reinkopieren, der Abo hat? Würde mich echt interessieren... Auch wegen SUI-ESP
NACH DEM WECHSEL

«Ich wusste, mein Entscheid wird viele Leute schmerzen»: Weshalb Jordi Quintillà beschloss, sein gutes Leben beim FCSG hinter sich zu lassen

Jordi Quintillà spielt neu für Basel. «In St.Gallen war alles perfekt. Doch ich musste die Komfortzone verlassen», so der 27-jährige Spanier. Zudem sagt Quintillà, was er sich vom EM-Viertelfinal zwischen Spanien und der Schweiz erhofft.

Seit einer Woche ist Jordi Quintillà mit seinen neuen Teamkollegen in Crans-Montana im Trainingslager. In St.Gallen hat man sich noch nicht so recht gewöhnt an die Bilder, die den Spanier im Dress des FC Basel zeigen.

Drei Saisons war Quintillà in der Ostschweiz ein Leistungsträger und Publikumsliebling. In der vergangenen Meisterschaft trug er gar die Captainbinde. Aber am Telefon sagt er: «Die letzte Saison in St.Gallen war die schwierigste meiner Karriere.»

Einerseits lief es dem Team nicht wie gewünscht, auch der Spanier kämpfte um seine Form. Die Niederlage im Cupfinal bedeutete schliesslich den Tiefpunkt.

«Andererseits war mir immer auch bewusst, dass ich einen Entscheid fällen muss, der viele Leute schmerzen wird.»

Mitte März wurde bekannt, dass der 27-Jährige seinen Vertrag in St.Gallen nicht verlängert, wenig später sickerte durch, dass er zu einem Ligakonkurrenten wechseln wird, was vom FC Basel vor zwei Wochen offiziell bestätigt wurde.

«Alles war perfekt, ich war sehr zufrieden»

In einem emotionalen Post auf Instagram begründete der Mittelfeldspieler seinen Abgang so: «Ich muss meine Komfortzone verlassen und mich immer wieder beweisen. Nur dann kann ich überprüfen, ob ich für neue Herausforderungen bereit bin.»

Einen Monat nach diesem Eintrag sagt Quintillà: «In St.Gallen war ich sehr zufrieden. Alles war perfekt: Die Leute, meine Freunde und ich hatte einen Stammplatz.» Und weiter:

«Doch es muss unbequem sein, um weiterzukommen.»
Mit dem Wechsel nach Basel stellt sich der Spanier zweifellos wieder einer herausfordernden Situation.

Der Konkurrenzkampf im Mittelfeld ist gross. Quintillà, Fabian Frei, Pajtim Kasami, Matias Palacios, Yannick Marchand und auch der wiedergenesene Taulant Xhaka kämpfen um drei Plätze.

Zudem ist das Ziel hoch. Basel will nach einer vierjährigen Durststrecke wieder Meister werden. «Um sich zu entwickeln, braucht man so einen Druck», sagt Quintillà, der beim früheren Ligakrösus einen Kontrakt über drei Jahre unterschrieben hat.

Kein Transfererlös für St.Gallen

Der FC St.Gallen ist laut Sportchef Alain Sutter beim neuen Vertragsangebot an den Captain «weit über die Grenze» hinaus gegangen. Aber Basler und St.Galler trennen in finanziellen Belangen Welten, nach dem Abstieg des FC Vaduz verfügen die Ostschweizer über das tiefste Budget aller zehn Super-League-Klubs. Am Ende mussten die Ostschweizer ihren Captain ablösefrei ziehen lassen.

Wer die Geschichte von Quintillà kennt, weiss, dass er nun mit 27 Jahren seinen ersten wirklich gut dotierten Vertrag unterschrieben hat. Nach der Zeit in der legendären Nachwuchsabteilung La Masia in Barcelona spielte der Iberer in tiefen spanischen Ligen, dann für Ajaccio, für Kansas City, für Puerto Rico und war ohne Vertrag, als er beim FC St.Gallen ein Probetraining absolvierte.

Dem Schweizer Fussballmagazin «Zwölf» sagte der Spieler einst: «In meiner Karriere war es nie so, dass sich Klubs um mich gerissen haben. Im Gegenteil: Ich musste immer selber nach einem neuen Klub suchen.» Und weiter:

«Ich will genug Geld verdienen, um später das machen zu können, was mir wirklich Freude bereitet.»
Quintillà hatte sich das Interesse ambitionierter und finanzstarker Klubs vor allem in der Saison 2019/20 verdient. Er gehörte zu den Entdeckungen der Liga, war genialer Taktgeber des Vizemeisterteams, Stütze der jungen Wilden sowie zuverlässiger Freistossschütze.

Angebote für ihn gab es schon vor einem Jahr, doch der FC St.Gallen entschied nach den Abgängen von Ermedin Demirovic, Cedric Itten und Silvan Hefti, keinen weiteren Leistungsträger ziehen zu lassen. Heute sagt Quintillà: «Aber auch ich war damals noch nicht bereit, St.Gallen zu verlassen.»

Trotz all der Schwierigkeiten in der vergangenen Saison, trotz all der Widrigkeiten blieben ihm vor allem die «vielen schönen Momente und die gute Arbeit in St.Gallen» in Erinnerung, sagt der Katalane.

«Als ich nach St.Gallen kam, habe ich mir nicht erträumt, dass ich mich nochmals so entwickeln kann. Der Klub hat mir geholfen, ein nächstes Level zu erreichen.»
Und nun will Quintillà herausfinden, wie weit es für ihn noch gehen kann.

- - - - -

«Ich hoffe auf eine grosse Show»

Am Freitag treffen im EM-Viertelfinal Spanien und die Schweiz aufeinander – und damit Jordi Quintillàs Heimat und die Wahlheimat. «Beide Teams haben im Achtelfinal grossartige Partien abgeliefert», sagt der frühere St.Galler Mittelfeldspieler, der in der Ostschweiz mit Victor Ruiz einen Landsmann an seiner Seite hatte und nun mit Sergio Lopez in Basel ebenfalls einen Spanier als Teamkollegen hat. Er erhoffe sich erneut eine grosse Show, «weil wir so lange auf diesen Grossanlass warten mussten». Quintillàs Tipp für das Spiel in St.Petersburg passt zu seinem Wunsch: Der 27-Jährige prophezeit einen 4:3-Erfolg – für Spanien.

Jairinho
Vielschreiber
Beiträge: 1252
Registriert: 26.06.2020 15:48

Re: Jordi Quintillà

Beitrag von Jairinho » 01.07.2021 07:40

Luigi hat geschrieben:
30.06.2021 23:51
aVeNiXtonVD hat geschrieben:
30.06.2021 23:36
Luigi hat geschrieben:
30.06.2021 21:59
«Ich wusste, mein Entscheid wird viele Leute schmerzen»: Weshalb Jordi Quintillà beschloss, sein gutes Leben beim FCSG hinter sich zu lassen

https://www.tagblatt.ch/ld.2158642
Könnte echt jemand den Text reinkopieren, der Abo hat? Würde mich echt interessieren... Auch wegen SUI-ESP
...Die letzte Saison in St.Gallen war die schwierigste meiner Karriere...
...und bei seinem Amtsantritt bei uns war diese doch bei Kansas City, als man ihm Knall auf Fall keinen neuen Vertrag anbot (oder gar rausschmiss?). Solche Geschichten prägen einen Menschen wohl mehr, als man vermutet.

Mit dem Wechsel zu Basel kann er in der CH bleiben und muss sich daher nicht an ein neues Land bzw. eine neue Kultur gewöhnen. Er verdient mehr Geld (was auch immer "mehr" heisst, gab ja hierzu genug Diskussionen ;) ) und kann zudem europäisch spielen. Seine Herausforderung bei Basel bleibt zweifellos der harte Konkurrenzkampf im Mittelfeld, das hässliche Trikot und der Basler Dialekt...

Benutzeravatar
Braveheart
Bierstandbesucher
Beiträge: 6522
Registriert: 31.03.2004 12:30

Re: Jordi Quintillà

Beitrag von Braveheart » 01.07.2021 11:05

Interessant wäre zu wissen, ob es noch andere Angebote gegeben hat. So richtig verlassen hat er die Komfortzone so ja nicht.

appenzheller
Vielschreiber
Beiträge: 3388
Registriert: 24.08.2011 02:52

Re: Jordi Quintillà

Beitrag von appenzheller » 02.07.2021 06:42

Braveheart hat geschrieben:
01.07.2021 11:05
Interessant wäre zu wissen, ob es noch andere Angebote gegeben hat. So richtig verlassen hat er die Komfortzone so ja nicht.
jäää? bei uns hätte er wohl stammplatz. in basel stehen sie sich im mittelfeld auf den füssen rum, da muss er sich erst durchsetzen.
go hard, or go home!

Benutzeravatar
ryan
Vielschreiber
Beiträge: 2086
Registriert: 25.11.2014 11:22

Re: Jordi Quintillà

Beitrag von ryan » 02.07.2021 08:25

appenzheller hat geschrieben:
02.07.2021 06:42
Braveheart hat geschrieben:
01.07.2021 11:05
Interessant wäre zu wissen, ob es noch andere Angebote gegeben hat. So richtig verlassen hat er die Komfortzone so ja nicht.
jäää? bei uns hätte er wohl stammplatz. in basel stehen sie sich im mittelfeld auf den füssen rum, da muss er sich erst durchsetzen.
Der wird sich durchsetzen. Taulant ist noch verletzt und benötigt noch Zeit, bis er wieder fit ist. Kasami wird offensiver eingesetzt als Jordi. Falls Basel wieder mit einer doppel 6 Spielt, wären das zurzeit also Frei und Jordi. Verlierer der ganzen Sache werden Marchand und Bunjaku sein.
Alkohol ist für Menschen, die ein paar Hirnzellen weniger verschmerzen können.

espenjunge
Vielschreiber
Beiträge: 727
Registriert: 28.07.2020 10:44

Re: Jordi Quintillà

Beitrag von espenjunge » 02.07.2021 10:19

ryan hat geschrieben:
02.07.2021 08:25
appenzheller hat geschrieben:
02.07.2021 06:42
Braveheart hat geschrieben:
01.07.2021 11:05
Interessant wäre zu wissen, ob es noch andere Angebote gegeben hat. So richtig verlassen hat er die Komfortzone so ja nicht.
jäää? bei uns hätte er wohl stammplatz. in basel stehen sie sich im mittelfeld auf den füssen rum, da muss er sich erst durchsetzen.
Der wird sich durchsetzen. Taulant ist noch verletzt und benötigt noch Zeit, bis er wieder fit ist. Kasami wird offensiver eingesetzt als Jordi. Falls Basel wieder mit einer doppel 6 Spielt, wären das zurzeit also Frei und Jordi. Verlierer der ganzen Sache werden Marchand und Bunjaku sein.
oder Gewinner wenn einer zu uns wechselt ;)

Benutzeravatar
ryan
Vielschreiber
Beiträge: 2086
Registriert: 25.11.2014 11:22

Re: Jordi Quintillà

Beitrag von ryan » 02.07.2021 10:23

espenjunge hat geschrieben:
02.07.2021 10:19
ryan hat geschrieben:
02.07.2021 08:25
appenzheller hat geschrieben:
02.07.2021 06:42
Braveheart hat geschrieben:
01.07.2021 11:05
Interessant wäre zu wissen, ob es noch andere Angebote gegeben hat. So richtig verlassen hat er die Komfortzone so ja nicht.
jäää? bei uns hätte er wohl stammplatz. in basel stehen sie sich im mittelfeld auf den füssen rum, da muss er sich erst durchsetzen.
Der wird sich durchsetzen. Taulant ist noch verletzt und benötigt noch Zeit, bis er wieder fit ist. Kasami wird offensiver eingesetzt als Jordi. Falls Basel wieder mit einer doppel 6 Spielt, wären das zurzeit also Frei und Jordi. Verlierer der ganzen Sache werden Marchand und Bunjaku sein.
oder Gewinner wenn einer zu uns wechselt ;)
Wenn dann vielleicht Marchand. Anstatt Bunjaku geben wir lieber einem eigenen Jungen die Chance.
Alkohol ist für Menschen, die ein paar Hirnzellen weniger verschmerzen können.

Seedorf
Vielschreiber
Beiträge: 1185
Registriert: 02.02.2012 07:50

Re: Jordi Quintillà

Beitrag von Seedorf » 16.07.2021 07:44

https://www.sport.ch/fc-basel-1893/8075 ... cb-spielen

Bitte nicht noch mehr solcher Aussagen, sonst wirst du mir langsam unsympathisch!

Green-Saints
Vielschreiber
Beiträge: 2505
Registriert: 03.02.2018 13:06

Re: Jordi Quintillà

Beitrag von Green-Saints » 16.07.2021 08:09

Seedorf hat geschrieben:
16.07.2021 07:44
https://www.sport.ch/fc-basel-1893/8075 ... cb-spielen

Bitte nicht noch mehr solcher Aussagen, sonst wirst du mir langsam unsympathisch!
Jordi wer?
Ob im Süden, Norden, Osten oder Westen, scheissegal wir sind die Besten!

#Grüewiisimherz
Wenigschreiber
Beiträge: 155
Registriert: 20.05.2021 08:44

Re: Jordi Quintillà

Beitrag von #Grüewiisimherz » 16.07.2021 08:16

Seedorf hat geschrieben:
16.07.2021 07:44
https://www.sport.ch/fc-basel-1893/8075 ... cb-spielen

Bitte nicht noch mehr solcher Aussagen, sonst wirst du mir langsam unsympathisch!
Trägt nicht mehr unsere Farben also ab zu den ehemaligen.

Livingstone
Wenigschreiber
Beiträge: 222
Registriert: 26.05.2009 09:40

Re: Jordi Quintillà

Beitrag von Livingstone » 16.07.2021 08:18

Green-Saints hat geschrieben:
16.07.2021 08:09
Seedorf hat geschrieben:
16.07.2021 07:44
https://www.sport.ch/fc-basel-1893/8075 ... cb-spielen

Bitte nicht noch mehr solcher Aussagen, sonst wirst du mir langsam unsympathisch!
Jordi wer?
Diskussion in den "Ehemaligen" Thread verschieben.
Jordi spielt in einer Stadt, welche mit "B" beginnt und nicht mehr bei uns.

Benutzeravatar
sodawasser
Stolz ein Güller zu sein!
Beiträge: 895
Registriert: 02.10.2005 23:49

Re: Jordi Quintillà

Beitrag von sodawasser » 16.07.2021 08:30

Restsympathien bei mir und wohl ziemlich vielen anderen damit verspielt (sofern korrekt zitiert). Viel Spass am Rheinknie!

Benutzeravatar
Mythos
Spamer
Beiträge: 9824
Registriert: 03.12.2012 22:03

Re: Jordi Quintillà

Beitrag von Mythos » 16.07.2021 08:40

Quintilla wollte seit dem ersten Tag in der Schweiz für den FCB spielen
https://sport.ch/fc-basel-1893/807596/q ... cb-spielen

Ohne Worte. So viel zu seiner ach so grossen Identifikation mit dem FCSG. :lol: :lol:
Zuletzt geändert von Mythos am 16.07.2021 08:43, insgesamt 1-mal geändert.
Obiger Inhalt entspricht zu mindestens 1879% Zuschis stets legendärer Meinung.

Zuschauer
zuschannemarie
Beiträge: 1181
Registriert: 31.03.2004 22:37

Re: Jordi Quintillà

Beitrag von Zuschauer » 16.07.2021 08:43

gruuuuusig. hoffe, er wurde falsch zitiert und stellt es richtig
nu san galle - 1879

Benutzeravatar
Mythos
Spamer
Beiträge: 9824
Registriert: 03.12.2012 22:03

Re: Jordi Quintillà

Beitrag von Mythos » 16.07.2021 08:44

Zuschauer hat geschrieben:
16.07.2021 08:43
gruuuuusig. hoffe, er wurde falsch zitiert und stellt es richtig
Vergiss es. Sein Deutsch ist gut genug.
Obiger Inhalt entspricht zu mindestens 1879% Zuschis stets legendärer Meinung.

Benutzeravatar
raggeti
Vielschreiber
Beiträge: 1180
Registriert: 12.10.2016 09:58

Re: Jordi Quintillà

Beitrag von raggeti » 16.07.2021 09:00

Zuschauer hat geschrieben:
16.07.2021 08:43
gruuuuusig. hoffe, er wurde falsch zitiert und stellt es richtig
Hab mir die ca. 15 Minuten angetan. Wurde korrekt zitiert :mad:

Magic
Vielschreiber
Beiträge: 677
Registriert: 03.08.2018 09:18

Re: Jordi Quintillà

Beitrag von Magic » 16.07.2021 09:00

Völlig unnötig. Oder glaubt er wirklich, Zeitung wird nur in Basel gelesen?

Muss meine bisherigen Äusserungen zu ihm bald einmal revidieren. Er ist wohl doch nicht ganz so intelligent, wie ursprünglich gedacht.

Zum Glück haben wir unseren Fussballgott. Und was für einen.

Zelena Bela
Wenigschreiber
Beiträge: 285
Registriert: 26.09.2019 14:14

Re: Jordi Quintillà

Beitrag von Zelena Bela » 16.07.2021 09:02

Wurde nicht falsch zitiert:

https://www.fcb.ch/aktuell/fcb-tv/neust ... wsource=cl

Danke für nichts!

Benutzeravatar
Mythos
Spamer
Beiträge: 9824
Registriert: 03.12.2012 22:03

Re: Jordi Quintillà

Beitrag von Mythos » 16.07.2021 09:18

Hmm, dachte er ging zu Basel, weil er die Komfortzone verlassen wollte? :confused: :confused:

Wie verlogen kann man eigentlich sein.
Obiger Inhalt entspricht zu mindestens 1879% Zuschis stets legendärer Meinung.

Benutzeravatar
ST_FEAT_GALLEN
Wenigschreiber
Beiträge: 422
Registriert: 28.01.2012 18:33

Re: Jordi Quintillà

Beitrag von ST_FEAT_GALLEN » 16.07.2021 09:28

Gerade von Jordi hätte ich schon ein bisschen mehr Intelligenz erwartet.
Wenn er so weiter macht würden mich Pfiffe auch nicht mehr stören.
FCSG - meh als nume en verein

Benutzeravatar
Tram Nummer 6
Wenigschreiber
Beiträge: 74
Registriert: 20.07.2018 13:43

Re: Jordi Quintillà

Beitrag von Tram Nummer 6 » 16.07.2021 09:37

Hätte den Typen für intelligenter gehalten. Aber anscheinend ist er dümmer als ein Stück Brot. Eine der grössten Enttäuschungen. Und ja, für mich ist dieser JQ bereits auf einer Stufe mit DC.

Benutzeravatar
wallace
mittelfeld spieler
Beiträge: 5352
Registriert: 02.05.2004 20:39

Re: Jordi Quintillà

Beitrag von wallace » 16.07.2021 09:48

Tram Nummer 6 hat geschrieben:
16.07.2021 09:37
Hätte den Typen für intelligenter gehalten. Aber anscheinend ist er dümmer als ein Stück Brot. Eine der grössten Enttäuschungen. Und ja, für mich ist dieser JQ bereits auf einer Stufe mit DC.
stimmt :roll: weil wir ihn ja aufgepäppelt haben nach einer Verletzung und ihm den Vertrag während einer Verletzung verlängert haben und weil wir letztes Jahr abgestiegen sind, sein Vertrag keine Gültigkeit mehr hatte und er darum den Verein wechseln konnte, ohne dass wir einen müden Franken gesehen haben.
"Man sollte nicht den Respekt vor dem Gesetz pflegen, sondern vor der Gerechtigkeit."
"In einem Staat, der seine Bürger willkürlich einsperrt, ist es eine Ehre für einen Mann, im Gefängnis zu sitzen."

Benutzeravatar
FC LINTH
Hup FCSG
Beiträge: 2220
Registriert: 07.03.2006 12:31

Re: Jordi Quintillà

Beitrag von FC LINTH » 16.07.2021 09:53

Ach das ist Marketing und das was die Fans hören wollen. Jordi war und bleibt ein guter Typ

Benutzeravatar
Saint City
Jugger
Beiträge: 247
Registriert: 24.06.2009 09:08

Re: Jordi Quintillà

Beitrag von Saint City » 16.07.2021 09:56

Wir sind einfach Fussballromantiker und müssen jedes Mal aufs Neu lernen, dass die Meisten Fussballspieler nur Söldner sind.

Antworten