Fabian Schubert

Diskussionen über einzelne Spieler des FCSG
Benutzeravatar
Luigi
Kind von Traurigkeit
Beiträge: 15827
Registriert: 07.11.2008 12:12

Re: Fabian Schubert

Beitrag von Luigi » 05.09.2022 06:58

Vertigo hat geschrieben:
05.09.2022 06:05
Luigi hat geschrieben:
04.09.2022 21:16
EspeSeitGeburt hat geschrieben:
04.09.2022 21:15
Luigi hat geschrieben:
04.09.2022 21:12
FC LINTH hat geschrieben:
04.09.2022 21:08
Schienbeinbruch sollte schneller gehen wie Kreuzbänder, wird aber sicher Februar
Kommt auf die Art des Bruchs an. Ist der Knochen gerade durch, geht's relativ rasch - ich konnte elf Wochen nach Schien- und Wadenbeinbruch bereits wieder trainieren. Handelt es sich um einen Splitterbruch, dauert es deutlich länger. Und die Tatsache, dass Schubi operiert wurde, spricht leider für einen Splitterbruch.
Allerdings besser direkt zu operieren, als dass man es ohne versucht und der Bruch nicht schön zusammenheilt und man das Bein nochmals brechen muss.
Ein "normaler" Durchbruch des Schienbeins wird heute nicht mehr operiert. Auch nicht bei Spitzensportlern.
DA muss ich dir ausnahmsweise widersprechen. Es ist natürlich schwierig ohne Bilder die Sitation zu beurteilen. Ich gehe davon aus, dass es sich um einen Bruch des sog. Schienbeinschaftes (und nicht Schienbeinkopf) handelt, in Kombination mit einem Bruch des Wadenbeines. Das ist dann per Defintion eine Unterschenkelfraktur.
Schienbeinschaftfrakturen werden eigentlich bei Erwachsenen immer operativ behandelt, insbes. wenn das Wadenbein auch gebrochen ist.
Ueber den Grund für die Versorgung am gleichen Tag kann man nur spekulieren. Einerseits ist das notwendig bei offenen Brüchen, andererseits wird das häufig bei stark verschobenen Brüchen gemacht. Dann wird ein sog. Fixateur externe angelegt um den Bruch (meist) provisorisch zu stabilisieren bevor er dann im späteren Verlauf defintiiv versorgt wird. Gibt noch andere, eher weniger häufigere Gründe wie ein sog. "Kompartment- Syndrom" bei dem der die Muskeln anschwellen und so einen Nerven abdrücken.
Der beste Grund wäre, ein Entscheid des Chirurgen, den Bruch sofort definitiv zu versorgen, weil die Mittel (OP- Saal, kompetenter Chirurge, etc) sofort verfügbar sind und somit das Problem geregelt ist. Das geht wiederum nicht bei allen Brüchen.
Dann ist es so, dass man sog. "einfache" Brüche gut mit einer Technik (Nagel) versorgen kann welche sofort belastet werden kann. Das heisst, dass man sofort drauf stehen kann. Das wäre für den Profisportler natürlich perfekt. Das ermöglicht natürlich kein Training aber immerhin kann er relativ bald ohne Krücken gehen. Splitterbrüche müssen häufig mit einer anderen Technik (Platte) versorgt werden. Da kann man einige Wochen nicht belasten und der Aufbau geht insgesamt etwas länger. Aber auch da würde ich erwarten, dass er in der Rückrunde zumindest trainieren.
Gibt also so einige Varianten...
Danke für die ausführliche Erklärung. Ich habe ja nur aus meiner persönlichen Erfahrung berichtet. ;)
Meine Stadt. Meine Farben. Meine Liebe.
Bis in die Ewigkeit.

#zämä 💚 zeige.

Benutzeravatar
-GG1-
Fier d'être Saint-Gallois
Beiträge: 2341
Registriert: 13.07.2008 19:58

Re: Fabian Schubert

Beitrag von -GG1- » 05.09.2022 07:03

Normalerweise wird ASAP operiert, weil die Weichteilschwellung sonst zu stark wird. Sieht auf den Bildern definitiv nach einer kompletten Unterschenkelfraktur aus, welche einfacher zu operieren sein und schneller heilen sollte als eine OSG-Fraktur mit Gelenkbeteiligung.

Eric Wright
Vielschreiber
Beiträge: 1202
Registriert: 29.04.2010 20:45

Re: Fabian Schubert

Beitrag von Eric Wright » 05.09.2022 08:13

Alles Gute Schubi!

Benutzeravatar
Mythos
Spamer
Beiträge: 12516
Registriert: 03.12.2012 22:03

Re: Fabian Schubert

Beitrag von Mythos » 05.09.2022 08:15

Eric Wright hat geschrieben:
05.09.2022 08:13
Alles Gute Schubi!
!!

Komm stärker zurück! Forza Schubi!
Obiger Inhalt entspricht zu mindestens 1879% Zuschis stets legendärer Meinung.

Benutzeravatar
Pacon
Vielschreiber
Beiträge: 3595
Registriert: 15.01.2010 15:50

Re: Fabian Schubert

Beitrag von Pacon » 05.09.2022 08:45

alles gute schubi

du hast schon wichtige torvorlagen und tore fürs double geliefert und du wirst sobald du zurück bist noch weitere davon liefern

forza schubi, wir stehen alle hinter dir!

Green-Saints
Vielschreiber
Beiträge: 3881
Registriert: 03.02.2018 13:06

Re: Fabian Schubert

Beitrag von Green-Saints » 05.09.2022 09:25

Schubis OP scheint gut verlaufen zu sein. Eine positive Nachricht.
Ssigi is eine geile Sigi!

speed85
Anti-Robert Hoyzer
Beiträge: 4724
Registriert: 02.04.2004 15:45

Re: Fabian Schubert

Beitrag von speed85 » 05.09.2022 10:15

Vertigo hat geschrieben:
05.09.2022 06:05
Luigi hat geschrieben:
04.09.2022 21:16
EspeSeitGeburt hat geschrieben:
04.09.2022 21:15
Luigi hat geschrieben:
04.09.2022 21:12
FC LINTH hat geschrieben:
04.09.2022 21:08
Schienbeinbruch sollte schneller gehen wie Kreuzbänder, wird aber sicher Februar
Kommt auf die Art des Bruchs an. Ist der Knochen gerade durch, geht's relativ rasch - ich konnte elf Wochen nach Schien- und Wadenbeinbruch bereits wieder trainieren. Handelt es sich um einen Splitterbruch, dauert es deutlich länger. Und die Tatsache, dass Schubi operiert wurde, spricht leider für einen Splitterbruch.
Allerdings besser direkt zu operieren, als dass man es ohne versucht und der Bruch nicht schön zusammenheilt und man das Bein nochmals brechen muss.
Ein "normaler" Durchbruch des Schienbeins wird heute nicht mehr operiert. Auch nicht bei Spitzensportlern.
DA muss ich dir ausnahmsweise widersprechen. Es ist natürlich schwierig ohne Bilder die Sitation zu beurteilen. Ich gehe davon aus, dass es sich um einen Bruch des sog. Schienbeinschaftes (und nicht Schienbeinkopf) handelt, in Kombination mit einem Bruch des Wadenbeines. Das ist dann per Defintion eine Unterschenkelfraktur.
Schienbeinschaftfrakturen werden eigentlich bei Erwachsenen immer operativ behandelt, insbes. wenn das Wadenbein auch gebrochen ist.
Ueber den Grund für die Versorgung am gleichen Tag kann man nur spekulieren. Einerseits ist das notwendig bei offenen Brüchen, andererseits wird das häufig bei stark verschobenen Brüchen gemacht. Dann wird ein sog. Fixateur externe angelegt um den Bruch (meist) provisorisch zu stabilisieren bevor er dann im späteren Verlauf defintiiv versorgt wird. Gibt noch andere, eher weniger häufigere Gründe wie ein sog. "Kompartment- Syndrom" bei dem der die Muskeln anschwellen und so einen Nerven abdrücken.
Der beste Grund wäre, ein Entscheid des Chirurgen, den Bruch sofort definitiv zu versorgen, weil die Mittel (OP- Saal, kompetenter Chirurge, etc) sofort verfügbar sind und somit das Problem geregelt ist. Das geht wiederum nicht bei allen Brüchen.
Dann ist es so, dass man sog. "einfache" Brüche gut mit einer Technik (Nagel) versorgen kann welche sofort belastet werden kann. Das heisst, dass man sofort drauf stehen kann. Das wäre für den Profisportler natürlich perfekt. Das ermöglicht natürlich kein Training aber immerhin kann er relativ bald ohne Krücken gehen. Splitterbrüche müssen häufig mit einer anderen Technik (Platte) versorgt werden. Da kann man einige Wochen nicht belasten und der Aufbau geht insgesamt etwas länger. Aber auch da würde ich erwarten, dass er in der Rückrunde zumindest trainieren.
Gibt also so einige Varianten...
Vor der WM wird es so oder so nicht reichen. Wäre also cool, wenn er im neuen Jahr wieder mit dabei sein kann!

Wenn die Zusammenarbeit des FCSG mit der Berit-Klinik über ein reines Sponsoring hinausgehen, dann gibts da vielleicht eine Pikett-Organisation, wo ein kompetenter Operateur organisiert werden konnte für eine schnelle Versorgung.

Ich denke Mal, dass wir im medizinischen Bereich professioneller unterwegs sind als andere Vereine. ;) (Stichwort Behrami...)
-GG1- hat geschrieben:
05.09.2022 07:03
Normalerweise wird ASAP operiert, weil die Weichteilschwellung sonst zu stark wird. Sieht auf den Bildern definitiv nach einer kompletten Unterschenkelfraktur aus, welche einfacher zu operieren sein und schneller heilen sollte als eine OSG-Fraktur mit Gelenkbeteiligung.
Hast du Insiderinfo oder wurden die Bilder irgendwo veröffentlicht?

Meine Frau (Orthopädin) hätten die Bilder auch interessiert.
Warnung: Obiger Beitrag enthält u.U. Ironie und/oder Satire. Ironie/Satire steht unter Verdacht bei bestimmten Gefährdungsgruppen Krebs auszulösen. Vor allem, wenn es konsumiert wird, ohne erkannt zu werden!

Mensah11
Vielschreiber
Beiträge: 796
Registriert: 22.11.2021 14:56

Re: Fabian Schubert

Beitrag von Mensah11 » 05.09.2022 10:23

Green-Saints hat geschrieben:
05.09.2022 09:25
Schubis OP scheint gut verlaufen zu sein. Eine positive Nachricht.
:beten: :beten:

Positiv sehen:
OP ist vorbei, heute ist Tag 1 der Rehabilitation bzw. des Neuanfangs.

Btw.
Schön auch der Insta-Post von Simon Storm und seinem Team mit der Message an Schubi: "Wir machen das zusammen"

Benutzeravatar
-GG1-
Fier d'être Saint-Gallois
Beiträge: 2341
Registriert: 13.07.2008 19:58

Re: Fabian Schubert

Beitrag von -GG1- » 05.09.2022 10:31

speed85 hat geschrieben:
05.09.2022 10:15
Hast du Insiderinfo oder wurden die Bilder irgendwo veröffentlicht?

Meine Frau (Orthopädin) hätten die Bilder auch interessiert.
Nein die Röntgenbilder habe ich nicht, beziehe mich auf die TV-Bilder.

Green-Saints
Vielschreiber
Beiträge: 3881
Registriert: 03.02.2018 13:06

Re: Fabian Schubert

Beitrag von Green-Saints » 05.09.2022 10:36

Mensah11 hat geschrieben:
05.09.2022 10:23
Green-Saints hat geschrieben:
05.09.2022 09:25
Schubis OP scheint gut verlaufen zu sein. Eine positive Nachricht.
:beten: :beten:

Positiv sehen:
OP ist vorbei, heute ist Tag 1 der Rehabilitation bzw. des Neuanfangs.

Btw.
Schön auch der Insta-Post von Simon Storm und seinem Team mit der Message an Schubi: "Wir machen das zusammen"
Trainiert morgen schon wieder mit dem Ball :)
Ssigi is eine geile Sigi!

Benutzeravatar
Luigi
Kind von Traurigkeit
Beiträge: 15827
Registriert: 07.11.2008 12:12

Re: Fabian Schubert

Beitrag von Luigi » 05.09.2022 10:51

Green-Saints hat geschrieben:
05.09.2022 10:36
Mensah11 hat geschrieben:
05.09.2022 10:23
Green-Saints hat geschrieben:
05.09.2022 09:25
Schubis OP scheint gut verlaufen zu sein. Eine positive Nachricht.
:beten: :beten:

Positiv sehen:
OP ist vorbei, heute ist Tag 1 der Rehabilitation bzw. des Neuanfangs.

Btw.
Schön auch der Insta-Post von Simon Storm und seinem Team mit der Message an Schubi: "Wir machen das zusammen"
Trainiert morgen schon wieder mit dem Ball :)
Ja, Luki würde das ... Aber der wäre auch direkt nach der Operation mit dem Velo nach Hause geradelt. ;) Aber jetzt im Ernst, ich bin ganz fest davon überzeugt, dass Schubi bei uns in sehr guten Händen ist - medizinisch, in Bezug auf die Reha und auch mental. Der wird ganz sicher zurückkommen und wieder neu angreifen. Und in der Rückrunde wird ihn dann Luki wieder an der Hand nehmen und ihn zu seinem Comeback aufs Feld führen - so, wie er ihn gestern vom Feld begleitet hat.
Meine Stadt. Meine Farben. Meine Liebe.
Bis in die Ewigkeit.

#zämä 💚 zeige.

Benutzeravatar
Ben King
Spamer
Beiträge: 5734
Registriert: 05.02.2014 14:01

Re: Fabian Schubert

Beitrag von Ben King » 05.09.2022 11:37

Da die Hinrunde nur 16 Spiele lang ist, verpasst Schubi "nur" 9 Spiele. Hoffentlich ist er für die Rückrunde wieder fit :beten:
I spent a lot of my money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered. — George Best

Benutzeravatar
Surprise
Modefan
Beiträge: 2941
Registriert: 07.03.2007 14:02

Re: Fabian Schubert

Beitrag von Surprise » 05.09.2022 12:12

Ben King hat geschrieben:
05.09.2022 11:37
Da die Hinrunde nur 16 Spiele lang ist, verpasst Schubi "nur" 9 Spiele. Hoffentlich ist er für die Rückrunde wieder fit :beten:
Das halte ich nun doch für sehr optimistisch...

Benutzeravatar
Sanggallestei
Wenigschreiber
Beiträge: 186
Registriert: 09.11.2019 02:19

Re: Fabian Schubert

Beitrag von Sanggallestei » 05.09.2022 13:07

Surprise hat geschrieben:
05.09.2022 12:12
Ben King hat geschrieben:
05.09.2022 11:37
Da die Hinrunde nur 16 Spiele lang ist, verpasst Schubi "nur" 9 Spiele. Hoffentlich ist er für die Rückrunde wieder fit :beten:
Das halte ich nun doch für sehr optimistisch...
Denke auch, dass da schon alles sehr positiv und komplikationsfrei laufen müsste, damit er in der Rückrunde wieder voll einsatzfähig ist. Und selbst wenn er physisch wieder bereit ist, darf man die mentale Komponente nach so einer Attacke nicht unterschätzen. Wird nicht einfach werden für Schubi, wieder voller Selbstvertrauen in Zweikämpfe und ähnliche Abschlüsse zu gehen. Das wird seine Zeit dauern.
Wünsche ihm jedenfalls von Herzen gute Besserung.

Benutzeravatar
knecht_huprecht
Mr. Torino. Gran Torino.
Beiträge: 2203
Registriert: 17.08.2008 17:10

Re: Fabian Schubert

Beitrag von knecht_huprecht » 05.09.2022 13:19

Sanggallestei hat geschrieben:
05.09.2022 13:07
Surprise hat geschrieben:
05.09.2022 12:12
Ben King hat geschrieben:
05.09.2022 11:37
Da die Hinrunde nur 16 Spiele lang ist, verpasst Schubi "nur" 9 Spiele. Hoffentlich ist er für die Rückrunde wieder fit :beten:
Das halte ich nun doch für sehr optimistisch...
Denke auch, dass da schon alles sehr positiv und komplikationsfrei laufen müsste, damit er in der Rückrunde wieder voll einsatzfähig ist. Und selbst wenn er physisch wieder bereit ist, darf man die mentale Komponente nach so einer Attacke nicht unterschätzen. Wird nicht einfach werden für Schubi, wieder voller Selbstvertrauen in Zweikämpfe und ähnliche Abschlüsse zu gehen. Das wird seine Zeit dauern.
Wünsche ihm jedenfalls von Herzen gute Besserung.
Man denke an Tafer, der war nach seiner schweren Verletzung auch nur noch ein Schatten seiner selbst, wobei ich bei Schubi sehr zuversichtlich bin, dass er es mit seinem Willen und seinem Durchhaltevermögen schaffen wird.
«Erster Spieltag: Scheiss drauf, Hauptsache wir haben gewonnen» L. Görtler, SG-Legende, 20.09.2020

speed85
Anti-Robert Hoyzer
Beiträge: 4724
Registriert: 02.04.2004 15:45

Re: Fabian Schubert

Beitrag von speed85 » 05.09.2022 13:21

-GG1- hat geschrieben:
05.09.2022 10:31
speed85 hat geschrieben:
05.09.2022 10:15
Hast du Insiderinfo oder wurden die Bilder irgendwo veröffentlicht?

Meine Frau (Orthopädin) hätten die Bilder auch interessiert.
Nein die Röntgenbilder habe ich nicht, beziehe mich auf die TV-Bilder.
Achso, ja, der Winkel des Beines ist... :(

Gut ist die OP gut gelaufen und jetzt gute Reha!
Warnung: Obiger Beitrag enthält u.U. Ironie und/oder Satire. Ironie/Satire steht unter Verdacht bei bestimmten Gefährdungsgruppen Krebs auszulösen. Vor allem, wenn es konsumiert wird, ohne erkannt zu werden!

Der Sprachlose
Wenigschreiber
Beiträge: 262
Registriert: 08.02.2015 13:12

Fabian Schubert

Beitrag von Der Sprachlose » 05.09.2022 14:44

Der FC St.Gallen 1879 muss für längere Zeit auf Fabian Schubert verzichten. Der Angreifer erlitt in der 19. Minute des gestrigen Spiels gegen den BSC Young Boys bei einem an ihm verübten Foul einen Bruch des Schien- und Wadenbeins im rechten Unterschenkel.

Der 28-jährige Schubert wurde noch gestern Abend im Kantonsspital St. Gallen von den Spezialisten des Spitals zusammen mit den Clubärzten des FC St.Gallen 1879 operiert. Er wird für mindestens sechs Monate ausfallen.Der FC St.Gallen 1879 wünscht Fabian Schubert von Herzen eine schnelle und gute Genesung und wird den Spieler auf seinem Weg zurück auf den Fussballplatz bestmöglich unterstützen.
Joe Zinnbauer! brauche ich nicht.

smile2u
Wenigschreiber
Beiträge: 122
Registriert: 18.08.2010 11:06

Re: Fabian Schubert

Beitrag von smile2u » 05.09.2022 15:13

Schön, dass man Schubi schon wieder optimistisch sieht (Insta Post).

https://www.instagram.com/p/CiIDfnYNcdh/?hl=de

Wir sind mehr als nur ein Verein. Da bekommt man Gänsehaut. Und die halbe Mannschaft liked den Post schon in den ersten Minuten. Da wird der Teamgedanke augenscheinlich gelebt. :beten:

Benutzeravatar
Luigi
Kind von Traurigkeit
Beiträge: 15827
Registriert: 07.11.2008 12:12

Re: Fabian Schubert

Beitrag von Luigi » 05.09.2022 15:41

Blick einfach unfähig. :roll:
Dateianhänge
A38CA3E8-8767-4F04-88ED-B38F9C24C367.jpeg
A38CA3E8-8767-4F04-88ED-B38F9C24C367.jpeg (38.7 KiB) 846 mal betrachtet
Meine Stadt. Meine Farben. Meine Liebe.
Bis in die Ewigkeit.

#zämä 💚 zeige.

Benutzeravatar
Fugato
Fachsimpler
Beiträge: 2884
Registriert: 13.01.2008 11:47

Re: Fabian Schubert

Beitrag von Fugato » 05.09.2022 15:43

Luigi hat geschrieben:
05.09.2022 15:41
Blick einfach unfähig. :roll:
schon krass schwach. jetzt spricht und berichtet gefühlt die halbe sportschweiz über schubi und die schaffen es nicht, seine nationalität richtig zu nennen.

noway22
Vielschreiber
Beiträge: 961
Registriert: 08.11.2021 10:58

Re: Fabian Schubert

Beitrag von noway22 » 05.09.2022 15:54

Fugato hat geschrieben:
05.09.2022 15:43
Luigi hat geschrieben:
05.09.2022 15:41
Blick einfach unfähig. :roll:
schon krass schwach. jetzt spricht und berichtet gefühlt die halbe sportschweiz über schubi und die schaffen es nicht, seine nationalität richtig zu nennen.
ihr habt viel zu hohe erwartungen an den zürcher boulevard. ;)
#zämä 💚 💚 💚

FinnLoughnane
Wenigschreiber
Beiträge: 3
Registriert: 05.09.2022 16:02

Re: Fabian Schubert

Beitrag von FinnLoughnane » 05.09.2022 16:08

speed85 hat geschrieben:
05.09.2022 10:15
Vertigo hat geschrieben:
05.09.2022 06:05
Luigi hat geschrieben:
04.09.2022 21:16
EspeSeitGeburt hat geschrieben:
04.09.2022 21:15
Luigi hat geschrieben:
04.09.2022 21:12

Kommt auf die Art des Bruchs an. Ist der Knochen gerade durch, geht's relativ rasch - ich konnte elf Wochen nach Schien- und Wadenbeinbruch bereits wieder trainieren. Handelt es sich um einen Splitterbruch, dauert es deutlich länger. Und die Tatsache, dass Schubi operiert wurde, spricht leider für einen Splitterbruch.
Allerdings besser direkt zu operieren, als dass man es ohne versucht und der Bruch nicht schön zusammenheilt und man das Bein nochmals brechen muss.
Ein "normaler" Durchbruch des Schienbeins wird heute nicht mehr operiert. Auch nicht bei Spitzensportlern.
DA muss ich dir ausnahmsweise widersprechen. Es ist natürlich schwierig ohne Bilder die Sitation zu beurteilen. Ich gehe davon aus, dass es sich um einen Bruch des sog. Schienbeinschaftes (und nicht Schienbeinkopf) handelt, in Kombination mit einem Bruch des Wadenbeines. Das ist dann per Defintion eine Unterschenkelfraktur.
Schienbeinschaftfrakturen werden eigentlich bei Erwachsenen immer operativ behandelt, insbes. wenn das Wadenbein auch gebrochen ist.
Ueber den Grund für die Versorgung am gleichen Tag kann man nur spekulieren. Einerseits ist das notwendig bei offenen Brüchen, andererseits wird das häufig bei stark verschobenen Brüchen gemacht. Dann wird ein sog. Fixateur externe angelegt um den Bruch (meist) provisorisch zu stabilisieren bevor er dann im späteren Verlauf defintiiv versorgt wird. Gibt noch andere, eher weniger häufigere Gründe wie ein sog. "Kompartment- Syndrom" bei dem der die Muskeln anschwellen und so einen Nerven abdrücken.
Der beste Grund wäre, ein Entscheid des Chirurgen, den Bruch sofort definitiv zu versorgen, weil die Mittel (OP- Saal, kompetenter Chirurge, etc) sofort verfügbar sind und somit das Problem geregelt ist. Das geht wiederum nicht bei allen Brüchen.
Dann ist es so, dass man sog. "einfache" Brüche gut mit einer Technik (Nagel) versorgen kann welche sofort belastet werden kann. Das heisst, dass man sofort drauf stehen kann. Das wäre für den Profisportler natürlich perfekt. Das ermöglicht natürlich kein Training aber immerhin kann er relativ bald ohne Krücken gehen. Splitterbrüche müssen häufig mit einer anderen Technik (Platte) versorgt werden. Da kann man einige Wochen nicht belasten und der Aufbau geht insgesamt etwas länger. Aber auch da würde ich erwarten, dass er in der Rückrunde zumindest trainieren.
Gibt also so einige Varianten...
Vor der WM wird es so oder so nicht reichen. Wäre also cool, wenn er im neuen Jahr wieder mit dabei sein kann!

Wenn die Zusammenarbeit des FCSG mit der Berit-Klinik über ein reines Sponsoring hinausgehen, dann gibts da vielleicht eine Pikett-Organisation, wo ein kompetenter Operateur organisiert werden konnte für eine schnelle Versorgung.

Ich denke Mal, dass wir im medizinischen Bereich professioneller unterwegs sind als andere Vereine. ;) (Stichwort Behrami...)
-GG1- hat geschrieben:
05.09.2022 07:03
Normalerweise wird ASAP operiert, weil die Weichteilschwellung sonst zu stark wird. Sieht auf den Bildern definitiv nach einer kompletten Unterschenkelfraktur aus, welche einfacher zu operieren sein und schneller heilen sollte als eine OSG-Fraktur mit Gelenkbeteiligung.
Hast du Insiderinfo oder wurden die Bilder irgendwo veröffentlicht?

Meine Frau (Orthopädin) hätten die Bilder auch interessiert.
Es wurde aber ja nicht in der Berit Klinik operiert, sondern am KSSG

FinnLoughnane
Wenigschreiber
Beiträge: 3
Registriert: 05.09.2022 16:02

Re: Fabian Schubert

Beitrag von FinnLoughnane » 05.09.2022 16:09

FinnLoughnane hat geschrieben:
05.09.2022 16:08
speed85 hat geschrieben:
05.09.2022 10:15
Vertigo hat geschrieben:
05.09.2022 06:05
Luigi hat geschrieben:
04.09.2022 21:16
EspeSeitGeburt hat geschrieben:
04.09.2022 21:15


Allerdings besser direkt zu operieren, als dass man es ohne versucht und der Bruch nicht schön zusammenheilt und man das Bein nochmals brechen muss.
Ein "normaler" Durchbruch des Schienbeins wird heute nicht mehr operiert. Auch nicht bei Spitzensportlern.
DA muss ich dir ausnahmsweise widersprechen. Es ist natürlich schwierig ohne Bilder die Sitation zu beurteilen. Ich gehe davon aus, dass es sich um einen Bruch des sog. Schienbeinschaftes (und nicht Schienbeinkopf) handelt, in Kombination mit einem Bruch des Wadenbeines. Das ist dann per Defintion eine Unterschenkelfraktur.
Schienbeinschaftfrakturen werden eigentlich bei Erwachsenen immer operativ behandelt, insbes. wenn das Wadenbein auch gebrochen ist.
Ueber den Grund für die Versorgung am gleichen Tag kann man nur spekulieren. Einerseits ist das notwendig bei offenen Brüchen, andererseits wird das häufig bei stark verschobenen Brüchen gemacht. Dann wird ein sog. Fixateur externe angelegt um den Bruch (meist) provisorisch zu stabilisieren bevor er dann im späteren Verlauf defintiiv versorgt wird. Gibt noch andere, eher weniger häufigere Gründe wie ein sog. "Kompartment- Syndrom" bei dem der die Muskeln anschwellen und so einen Nerven abdrücken.
Der beste Grund wäre, ein Entscheid des Chirurgen, den Bruch sofort definitiv zu versorgen, weil die Mittel (OP- Saal, kompetenter Chirurge, etc) sofort verfügbar sind und somit das Problem geregelt ist. Das geht wiederum nicht bei allen Brüchen.
Dann ist es so, dass man sog. "einfache" Brüche gut mit einer Technik (Nagel) versorgen kann welche sofort belastet werden kann. Das heisst, dass man sofort drauf stehen kann. Das wäre für den Profisportler natürlich perfekt. Das ermöglicht natürlich kein Training aber immerhin kann er relativ bald ohne Krücken gehen. Splitterbrüche müssen häufig mit einer anderen Technik (Platte) versorgt werden. Da kann man einige Wochen nicht belasten und der Aufbau geht insgesamt etwas länger. Aber auch da würde ich erwarten, dass er in der Rückrunde zumindest trainieren.
Gibt also so einige Varianten...
Vor der WM wird es so oder so nicht reichen. Wäre also cool, wenn er im neuen Jahr wieder mit dabei sein kann!

Wenn die Zusammenarbeit des FCSG mit der Berit-Klinik über ein reines Sponsoring hinausgehen, dann gibts da vielleicht eine Pikett-Organisation, wo ein kompetenter Operateur organisiert werden konnte für eine schnelle Versorgung.

Ich denke Mal, dass wir im medizinischen Bereich professioneller unterwegs sind als andere Vereine. ;) (Stichwort Behrami...)
-GG1- hat geschrieben:
05.09.2022 07:03
Normalerweise wird ASAP operiert, weil die Weichteilschwellung sonst zu stark wird. Sieht auf den Bildern definitiv nach einer kompletten Unterschenkelfraktur aus, welche einfacher zu operieren sein und schneller heilen sollte als eine OSG-Fraktur mit Gelenkbeteiligung.
Hast du Insiderinfo oder wurden die Bilder irgendwo veröffentlicht?

Meine Frau (Orthopädin) hätten die Bilder auch interessiert.
Es wurde aber ja nicht in der Berit Klinik operiert, sondern am KSSG

Eric Wright
Vielschreiber
Beiträge: 1202
Registriert: 29.04.2010 20:45

Re: Fabian Schubert

Beitrag von Eric Wright » 05.09.2022 16:48

FinnLoughnane hat geschrieben:
05.09.2022 16:08
speed85 hat geschrieben:
05.09.2022 10:15
Vertigo hat geschrieben:
05.09.2022 06:05
Luigi hat geschrieben:
04.09.2022 21:16
EspeSeitGeburt hat geschrieben:
04.09.2022 21:15


Allerdings besser direkt zu operieren, als dass man es ohne versucht und der Bruch nicht schön zusammenheilt und man das Bein nochmals brechen muss.
Ein "normaler" Durchbruch des Schienbeins wird heute nicht mehr operiert. Auch nicht bei Spitzensportlern.
DA muss ich dir ausnahmsweise widersprechen. Es ist natürlich schwierig ohne Bilder die Sitation zu beurteilen. Ich gehe davon aus, dass es sich um einen Bruch des sog. Schienbeinschaftes (und nicht Schienbeinkopf) handelt, in Kombination mit einem Bruch des Wadenbeines. Das ist dann per Defintion eine Unterschenkelfraktur.
Schienbeinschaftfrakturen werden eigentlich bei Erwachsenen immer operativ behandelt, insbes. wenn das Wadenbein auch gebrochen ist.
Ueber den Grund für die Versorgung am gleichen Tag kann man nur spekulieren. Einerseits ist das notwendig bei offenen Brüchen, andererseits wird das häufig bei stark verschobenen Brüchen gemacht. Dann wird ein sog. Fixateur externe angelegt um den Bruch (meist) provisorisch zu stabilisieren bevor er dann im späteren Verlauf defintiiv versorgt wird. Gibt noch andere, eher weniger häufigere Gründe wie ein sog. "Kompartment- Syndrom" bei dem der die Muskeln anschwellen und so einen Nerven abdrücken.
Der beste Grund wäre, ein Entscheid des Chirurgen, den Bruch sofort definitiv zu versorgen, weil die Mittel (OP- Saal, kompetenter Chirurge, etc) sofort verfügbar sind und somit das Problem geregelt ist. Das geht wiederum nicht bei allen Brüchen.
Dann ist es so, dass man sog. "einfache" Brüche gut mit einer Technik (Nagel) versorgen kann welche sofort belastet werden kann. Das heisst, dass man sofort drauf stehen kann. Das wäre für den Profisportler natürlich perfekt. Das ermöglicht natürlich kein Training aber immerhin kann er relativ bald ohne Krücken gehen. Splitterbrüche müssen häufig mit einer anderen Technik (Platte) versorgt werden. Da kann man einige Wochen nicht belasten und der Aufbau geht insgesamt etwas länger. Aber auch da würde ich erwarten, dass er in der Rückrunde zumindest trainieren.
Gibt also so einige Varianten...
Vor der WM wird es so oder so nicht reichen. Wäre also cool, wenn er im neuen Jahr wieder mit dabei sein kann!

Wenn die Zusammenarbeit des FCSG mit der Berit-Klinik über ein reines Sponsoring hinausgehen, dann gibts da vielleicht eine Pikett-Organisation, wo ein kompetenter Operateur organisiert werden konnte für eine schnelle Versorgung.

Ich denke Mal, dass wir im medizinischen Bereich professioneller unterwegs sind als andere Vereine. ;) (Stichwort Behrami...)
-GG1- hat geschrieben:
05.09.2022 07:03
Normalerweise wird ASAP operiert, weil die Weichteilschwellung sonst zu stark wird. Sieht auf den Bildern definitiv nach einer kompletten Unterschenkelfraktur aus, welche einfacher zu operieren sein und schneller heilen sollte als eine OSG-Fraktur mit Gelenkbeteiligung.
Hast du Insiderinfo oder wurden die Bilder irgendwo veröffentlicht?

Meine Frau (Orthopädin) hätten die Bilder auch interessiert.
Es wurde aber ja nicht in der Berit Klinik operiert, sondern am KSSG
Heisst ja nicht, dass es nicht ein Arzt der Berit Klinik gemacht haben kann. Ist ja keine seltenheit das Ärzte sich iwo einmieten. Die ganze Hirslandengruppe ist ja zb. auf diesem Model (Belegarzt) aufgebaut..

noway22
Vielschreiber
Beiträge: 961
Registriert: 08.11.2021 10:58

Re: Fabian Schubert

Beitrag von noway22 » 05.09.2022 16:52

Eric Wright hat geschrieben:
05.09.2022 16:48
Heisst ja nicht, dass es nicht ein Arzt der Berit Klinik gemacht haben kann. Ist ja keine seltenheit das Ärzte sich iwo einmieten. Die ganze Hirslandengruppe ist ja zb. auf diesem Model (Belegarzt) aufgebaut..
unmöglich ist es nicht, aber völlig unvorstellbar (hirslanden/privat - kssg/kanton).
#zämä 💚 💚 💚

Antworten