FCL vs. FC St. Gallen 1879, So. 7.3., 16.00 Uhr

Rund um den FC St. Gallen 1879
Green Sox
Wenigschreiber
Beiträge: 53
Registriert: 15.08.2020 21:53

Re: FCL vs. FC St. Gallen 1879, So. 7.3., 16.00 Uhr

Beitrag von Green Sox » 07.03.2021 21:20

Einer der ärgerlichsten Niederlagen der letzten Monate - v.a. weil man mehr drauf hatte als der Gegner und man sich jetzt eigentlich über einen klaren Sieg freuen müsste.

Verloren haben wir das Spiel sicher nicht wegen Zeidler Taktik. Verloren haben wir das Spiel einzig und alleine im Kopf. Der Anschlusstreffer hat uns den Sieg gekostet. Das hat die ganze Dynamik geändert. Anstatt mit viel Selbstvertrauen, gingen unsere Jungs gefühlt mit einem Rückstand in die Pause. Für die Luzerner war es genau das Gegenteil: Obwohl sie keinen Stich hatten, waren sie plötzlich wieder im Geschäft.

Das einzig was ich der Mannschaft vorwerfe, ist dass sie sich nicht gegen diese Dynamik gewehrt hat. Ausser Görtler wirkten alle wie versteinert. Wo waren die Leader...? Das finde ich auch der grösste Unterschied zur letzten Saison. Der Mannschaft fehlt die Gewinnermentalität, die absolute Überzeugung, die sie letzte Saison noch hatte. Das hat wohl auch damit zu tun, dass viele Spieler noch sehr jung sind.

Es gibt aber auch einiges Positives. Insgesamt macht die Mannschaft langsam Fortschritte. Spielerisch war das, zumindest in der ersten Hälfte, deutlich besser als vor drei, vier Wochen. Aber wir brauchen jetzt dann schon langsam Punkte. Sonst wird es einen unangenehmen Frühling geben.

hello again
Vielschreiber
Beiträge: 2044
Registriert: 27.06.2019 08:53

Re: FCL vs. FC St. Gallen 1879, So. 7.3., 16.00 Uhr

Beitrag von hello again » 07.03.2021 21:56

gordon hat geschrieben:
07.03.2021 20:52
hello again hat geschrieben:
07.03.2021 18:29
wallace hat geschrieben:
07.03.2021 18:25
geile 1. halbzeit. pech am schluss von dieser aber das war porno.

Notiz an mich: geh nicht mehr nach niederlagen in doeses forum. da tummeln sich zuviele arschlöcher.
Haha, selber A.....ist doch offensichtlich, dass es zwar geil ist, einen Gegner an die Wand zu spielen, aber dass einem nach 60 min komplett die Luft ausgeht ist eben nicht optimal im Fussball. Zum Fussball gehört nunmal auch punkten. Gross rumposaunen es sei geil ohne Rücksicht auf Verluste nach vorne zu rennen kann jeder. Das kann man, wenn die Ersatzspieler die ausgewechselten 1:1 ersetzen können. Wir sind aber nicht die Bayern.
Letztes jahr hat es uns den 2ten platz eingebracht. Nur so...
1 Grund wieso wir letzte Saison nicht Meister wurden war unser offensiver Spielstil gepaart mit Corona und den ständigen englischen Wochen. Das haben wir jetzt auch grad wieder. Wir müssen kontern im Repertoire haben, das muss jede Mannschaft können, da sind wir aber gar nicht gut darin.

Benutzeravatar
kasdandler
Vielschreiber
Beiträge: 2238
Registriert: 03.02.2013 16:30

Re: FCL vs. FC St. Gallen 1879, So. 7.3., 16.00 Uhr

Beitrag von kasdandler » 07.03.2021 22:04

Luigi hat geschrieben:
07.03.2021 20:08
timão hat geschrieben:
07.03.2021 19:36
FC LINTH hat geschrieben:
07.03.2021 19:13
War heute auch neben allen Fehlern auch extrem viel Pech dabei. Das Eigentor vor der Pause war die Scheiss-Schlüsselszene
Wo ist Fortuna, Luigi? :confused:
Gute Frage ... Ich überlasse die Bühne erstmal all den Besserwissern, Pessimisten, Dauernörgelern und Schwarzmalern. Die Erfahrung zeigt, dass die meist so rasch wieder verschwinden wie sie nach einer Niederlage aus deren dunklen Löchern kriechen.
Dito
Wohin Du auch gehst, was immer Du tust, ich bin ein Teil von Dir

Espe_007
Vielschreiber
Beiträge: 640
Registriert: 17.05.2019 08:20

Re: FCL vs. FC St. Gallen 1879, So. 7.3., 16.00 Uhr

Beitrag von Espe_007 » 07.03.2021 22:18

Schade, dass man trotz ansprechender Leistung keine Punkte mit nimmt.

Einerseits kam sicher der Anschlusstreffer kurz vor der Pause zu einem ungünstigen Zeitpunkt. Zudem war auch die Entstehung des Gegentreffers mit dem Ablenker von Muheim extrem unglücklich. Der Offensive muss man vorwerfen, dass sie das dritte Tor nicht gemacht hat. Dies wäre möglicherweise vor dem zweiten Luzerner Treffer die Entscheidung gewesen.

Die Gegentreffer sind halt alle vier unglücklich und nicht zwingend. Einmal lenkt Muheim ins eigene Tor ab und beim zweiten Tor sieht Zigi ungünstig aus. Beim Tor von Sidler lenkt ebenfalls ein Verteidiger ab. Ich bin nicht sicher ob der Ball andernfalls am Tor vorbei gehen würde. Und beim vierten Tor stimmt die Absprache zwischen Letard und Zigi nicht. Mit etwas weniger Pech wäre wohl mindestens ein Punkt drin gelegen.

Benutzeravatar
Braveheart
Bierstandbesucher
Beiträge: 6290
Registriert: 31.03.2004 12:30

Re: FCL vs. FC St. Gallen 1879, So. 7.3., 16.00 Uhr

Beitrag von Braveheart » 07.03.2021 22:34

Espe_007 hat geschrieben:
07.03.2021 22:18
Schade, dass man trotz ansprechender Leistung keine Punkte mit nimmt.

Einerseits kam sicher der Anschlusstreffer kurz vor der Pause zu einem ungünstigen Zeitpunkt. Zudem war auch die Entstehung des Gegentreffers mit dem Ablenker von Muheim extrem unglücklich. Der Offensive muss man vorwerfen, dass sie das dritte Tor nicht gemacht hat. Dies wäre möglicherweise vor dem zweiten Luzerner Treffer die Entscheidung gewesen.

Die Gegentreffer sind halt alle vier unglücklich und nicht zwingend. Einmal lenkt Muheim ins eigene Tor ab und beim zweiten Tor sieht Zigi ungünstig aus. Beim Tor von Sidler lenkt ebenfalls ein Verteidiger ab. Ich bin nicht sicher ob der Ball andernfalls am Tor vorbei gehen würde. Und beim vierten Tor stimmt die Absprache zwischen Letard und Zigi nicht. Mit etwas weniger Pech wäre wohl mindestens ein Punkt drin gelegen.
Aber man darf doch nicht wegen eines Anschlusstreffers plötzlich so einbrechen!

Benutzeravatar
Luigi
Kind von Traurigkeit
Beiträge: 12725
Registriert: 07.11.2008 12:12

Re: FCL vs. FC St. Gallen 1879, So. 7.3., 16.00 Uhr

Beitrag von Luigi » 07.03.2021 22:46

hello again hat geschrieben:
07.03.2021 20:38
Luigi hat geschrieben:
07.03.2021 20:08
timão hat geschrieben:
07.03.2021 19:36
FC LINTH hat geschrieben:
07.03.2021 19:13
War heute auch neben allen Fehlern auch extrem viel Pech dabei. Das Eigentor vor der Pause war die Scheiss-Schlüsselszene
Wo ist Fortuna, Luigi? :confused:
Gute Frage ... Ich überlasse die Bühne erstmal all den Besserwissern, Pessimisten, Dauernörgelern und Schwarzmalern. Die Erfahrung zeigt, dass die meist so rasch wieder verschwinden wie sie nach einer Niederlage aus deren dunklen Löchern kriechen.
Aiaiai....vielleicht darf man sich noch fragen, ob es sinnvoll ist, nach 2:0 adamu, youan oder ruiz ständig anzuschreien sie sollen vorne draufgehen wie die Verrückten, wenn ihnen nachher die Luft ausgeht. So geht kein Lewandowski drauf, der spart sich die Energie für die entscheidenden Momente und zudem bringts auch nichts ausser der Verteidiger leistet sich einen Riesenbock. Von dem her ist Kritik angebracht, auch wenn für mich PZ zusammen mit Sutter und Hüppi das beste Trio aller Zeiten ist.
Ich denke, niemand hier drin hat ein Problem mit Kritik, wenn diese sachlich und konstruktiv ist. Eine Niederlage wie die heutige lässt man besser mal sacken, bevor man gleich in die Tasten haut.

Benutzeravatar
-GG1-
Fier d'être Saint-Gallois
Beiträge: 2028
Registriert: 13.07.2008 19:58

Re: FCL vs. FC St. Gallen 1879, So. 7.3., 16.00 Uhr

Beitrag von -GG1- » 07.03.2021 22:50

Braveheart hat geschrieben:
07.03.2021 22:34
Espe_007 hat geschrieben:
07.03.2021 22:18
Schade, dass man trotz ansprechender Leistung keine Punkte mit nimmt.

Einerseits kam sicher der Anschlusstreffer kurz vor der Pause zu einem ungünstigen Zeitpunkt. Zudem war auch die Entstehung des Gegentreffers mit dem Ablenker von Muheim extrem unglücklich. Der Offensive muss man vorwerfen, dass sie das dritte Tor nicht gemacht hat. Dies wäre möglicherweise vor dem zweiten Luzerner Treffer die Entscheidung gewesen.

Die Gegentreffer sind halt alle vier unglücklich und nicht zwingend. Einmal lenkt Muheim ins eigene Tor ab und beim zweiten Tor sieht Zigi ungünstig aus. Beim Tor von Sidler lenkt ebenfalls ein Verteidiger ab. Ich bin nicht sicher ob der Ball andernfalls am Tor vorbei gehen würde. Und beim vierten Tor stimmt die Absprache zwischen Letard und Zigi nicht. Mit etwas weniger Pech wäre wohl mindestens ein Punkt drin gelegen.
Aber man darf doch nicht wegen eines Anschlusstreffers plötzlich so einbrechen!
Eigentlich sind wir erst mit dem Dreifachwechsel eingebrochen. Zuvor hatten wir durch Quintillà und Nuhu nochmals grosse Chancen auf das 1:3.

Benutzeravatar
Forza San Gallo
Grillmeister
Beiträge: 2925
Registriert: 01.10.2004 18:48

Re: FCL vs. FC St. Gallen 1879, So. 7.3., 16.00 Uhr

Beitrag von Forza San Gallo » 07.03.2021 23:01

hello again hat geschrieben:
07.03.2021 20:38
Luigi hat geschrieben:
07.03.2021 20:08
timão hat geschrieben:
07.03.2021 19:36
FC LINTH hat geschrieben:
07.03.2021 19:13
War heute auch neben allen Fehlern auch extrem viel Pech dabei. Das Eigentor vor der Pause war die Scheiss-Schlüsselszene
Wo ist Fortuna, Luigi? :confused:
Gute Frage ... Ich überlasse die Bühne erstmal all den Besserwissern, Pessimisten, Dauernörgelern und Schwarzmalern. Die Erfahrung zeigt, dass die meist so rasch wieder verschwinden wie sie nach einer Niederlage aus deren dunklen Löchern kriechen.
Aiaiai....vielleicht darf man sich noch fragen, ob es sinnvoll ist, nach 2:0 adamu, youan oder ruiz ständig anzuschreien sie sollen vorne draufgehen wie die Verrückten, wenn ihnen nachher die Luft ausgeht. So geht kein Lewandowski drauf, der spart sich die Energie für die entscheidenden Momente und zudem bringts auch nichts ausser der Verteidiger leistet sich einen Riesenbock. Von dem her ist Kritik angebracht, auch wenn für mich PZ zusammen mit Sutter und Hüppi das beste Trio aller Zeiten ist.
Wenn wir die unzähligen Chancen gemacht hätten, wäre die Taktik aufgegangen. Für mich bleibt einzig der 3-fach-Wechsel ein grosses Fragezeichen...
Eidg. Diplomierter Grillmeister und Festivalfanatiker

Green Sox
Wenigschreiber
Beiträge: 53
Registriert: 15.08.2020 21:53

Re: FCL vs. FC St. Gallen 1879, So. 7.3., 16.00 Uhr

Beitrag von Green Sox » 07.03.2021 23:09

Forza San Gallo hat geschrieben:
07.03.2021 23:01
hello again hat geschrieben:
07.03.2021 20:38
Luigi hat geschrieben:
07.03.2021 20:08
timão hat geschrieben:
07.03.2021 19:36
FC LINTH hat geschrieben:
07.03.2021 19:13
War heute auch neben allen Fehlern auch extrem viel Pech dabei. Das Eigentor vor der Pause war die Scheiss-Schlüsselszene
Wo ist Fortuna, Luigi? :confused:
Gute Frage ... Ich überlasse die Bühne erstmal all den Besserwissern, Pessimisten, Dauernörgelern und Schwarzmalern. Die Erfahrung zeigt, dass die meist so rasch wieder verschwinden wie sie nach einer Niederlage aus deren dunklen Löchern kriechen.
Aiaiai....vielleicht darf man sich noch fragen, ob es sinnvoll ist, nach 2:0 adamu, youan oder ruiz ständig anzuschreien sie sollen vorne draufgehen wie die Verrückten, wenn ihnen nachher die Luft ausgeht. So geht kein Lewandowski drauf, der spart sich die Energie für die entscheidenden Momente und zudem bringts auch nichts ausser der Verteidiger leistet sich einen Riesenbock. Von dem her ist Kritik angebracht, auch wenn für mich PZ zusammen mit Sutter und Hüppi das beste Trio aller Zeiten ist.
Wenn wir die unzähligen Chancen gemacht hätten, wäre die Taktik aufgegangen. Für mich bleibt einzig der 3-fach-Wechsel ein grosses Fragezeichen...
Den Wechsel verstehe ich schon. Er wollte positive Energie und frischen Wind reinbringen. Ruiz geht zudem nach 60 Mins regelmässig etwas die Luft aus. Er ist etwas überspielt. Genauso wie Quintilla. Was ich nicht verstehe ist die Einwechslung von Staubli. Der ist noch nicht so weit. Heute hatte er viel zu viele technische Fehler. Dass sich Traore auch noch schwer verletzt hat, ist ein ziemlicher Verlust. Unterdessen haben wir etwas gar viele Verletzte.

Benutzeravatar
-GG1-
Fier d'être Saint-Gallois
Beiträge: 2028
Registriert: 13.07.2008 19:58

Re: FCL vs. FC St. Gallen 1879, So. 7.3., 16.00 Uhr

Beitrag von -GG1- » 07.03.2021 23:35

Green Sox hat geschrieben:
07.03.2021 23:09

Den Wechsel verstehe ich schon. Er wollte positive Energie und frischen Wind reinbringen. Ruiz geht zudem nach 60 Mins regelmässig etwas die Luft aus. Er ist etwas überspielt. Genauso wie Quintilla. Was ich nicht verstehe ist die Einwechslung von Staubli. Der ist noch nicht so weit. Heute hatte er viel zu viele technische Fehler. Dass sich Traore auch noch schwer verletzt hat, ist ein ziemlicher Verlust. Unterdessen haben wir etwas gar viele Verletzte.
Klar, Wechseln muss man bei einem derartig kräfteraubenden Spielstil schon. Nur ist es taktisch (allein schon aufgrund des Zeitgewinns) wesentlich klüger, nicht gleich drei Spieler auf einmal auszuwechseln. Dass Zeidler das nicht erkennt und im Interview die Frage, ob er ein grösseres Problem beim Halten von Führungen sehe, mit Nein beantwortet, lässt mich schon einigermassen ratlos zurück.

speed85
Anti-Robert Hoyzer
Beiträge: 3089
Registriert: 02.04.2004 15:45

Re: FCL vs. FC St. Gallen 1879, So. 7.3., 16.00 Uhr

Beitrag von speed85 » 08.03.2021 07:49

-GG1- hat geschrieben:
07.03.2021 23:35
Green Sox hat geschrieben:
07.03.2021 23:09

Den Wechsel verstehe ich schon. Er wollte positive Energie und frischen Wind reinbringen. Ruiz geht zudem nach 60 Mins regelmässig etwas die Luft aus. Er ist etwas überspielt. Genauso wie Quintilla. Was ich nicht verstehe ist die Einwechslung von Staubli. Der ist noch nicht so weit. Heute hatte er viel zu viele technische Fehler. Dass sich Traore auch noch schwer verletzt hat, ist ein ziemlicher Verlust. Unterdessen haben wir etwas gar viele Verletzte.
Klar, Wechseln muss man bei einem derartig kräfteraubenden Spielstil schon. Nur ist es taktisch (allein schon aufgrund des Zeitgewinns) wesentlich klüger, nicht gleich drei Spieler auf einmal auszuwechseln. Dass Zeidler das nicht erkennt und im Interview die Frage, ob er ein grösseres Problem beim Halten von Führungen sehe, mit Nein beantwortet, lässt mich schon einigermassen ratlos zurück.
Naja, man hat halt nur 3 Auswechselmöglichkeiten - wenn du alle 5 Wechsel nutzen willst, muss man halt 2 oder 3 gleichzeitig bringen.
Warnung: Obiger Beitrag enthält u.U. Ironie und/oder Satire. Ironie/Satire steht unter Verdacht bei bestimmten Gefährdungsgruppen Krebs auszulösen. Vor allem, wenn es konsumiert wird, ohne erkannt zu werden!

Zuschauer
zuschannemarie
Beiträge: 5254
Registriert: 31.03.2004 22:37

Re: FCL vs. FC St. Gallen 1879, So. 7.3., 16.00 Uhr

Beitrag von Zuschauer » 08.03.2021 07:53

leck, war das ein schlag in die fresse. ich hoffe, trainer, staff und spieler ziehen die richtigen schlüsse. für einmal wäre ich froh, wenn natipause wäre.
nu san galle - 1879

MarDem
Wenigschreiber
Beiträge: 19
Registriert: 16.10.2020 13:00

Re: FCL vs. FC St. Gallen 1879, So. 7.3., 16.00 Uhr

Beitrag von MarDem » 08.03.2021 07:55

Espe_007 hat geschrieben:
07.03.2021 22:18
Die Gegentreffer sind halt alle vier unglücklich und nicht zwingend. Einmal lenkt Muheim ins eigene Tor ab und beim zweiten Tor sieht Zigi ungünstig aus. Beim Tor von Sidler lenkt ebenfalls ein Verteidiger ab. Ich bin nicht sicher ob der Ball andernfalls am Tor vorbei gehen würde. Und beim vierten Tor stimmt die Absprache zwischen Letard und Zigi nicht. Mit etwas weniger Pech wäre wohl mindestens ein Punkt drin gelegen.
Dafür hatten wir beim letzten Spiel gegen Luzern Glück mit 3-Punkten wegzukommen... Dort war nach dem 2:1 Feierabend und Luzern dominierte mit 10 Leuten

EmilP
Wenigschreiber
Beiträge: 61
Registriert: 06.07.2017 11:14

Re: FCL vs. FC St. Gallen 1879, So. 7.3., 16.00 Uhr

Beitrag von EmilP » 08.03.2021 08:00

Jairinho hat geschrieben:
07.03.2021 17:42
Zelli_Supastah hat geschrieben:
07.03.2021 17:42
Zuschauer hat geschrieben:
07.03.2021 17:39
dimitri1879 hat geschrieben:
07.03.2021 17:37
zum glück sind die schwarzmaler und dauernörgler wieder einmal bedient. emil taucht sicher auch noch auf, wenn er fertig gewedelt hat
das gute ist: diese pissnelken werden wir sicher nicht im stadion haben, wenn wir wieder rein können
Abstiegskampf olé! :p
Das ist nun leider Tatsache...
vor 2 Wochen hiess es "Hallo Euphorie und Tschau Abstiegskampf". Schade ist, dass es die meisten erst einsehen, wenn es schon fast zu spät ist.
Es freut mich übrigens sehr, dass ich von vielen hier gesucht werde während dem Spiel! :beten:

Unkonstant durch und durch..und das schon seit ca. 10 Spielen. Ich finde als FCSG darf/muss man das Ziel haben, dass man vorne mitspielt. So wie es momentan aussieht, ist dies aber definitiv nicht der Fall. Und das hat nichts mit Pessimismus zu tun oder Nörgelei.
Wir spielen nicht den Fussball, den wir spielen könnten. Unsere Leistung ist seit einigen Spielen unterdurchschnittlich und das ist Fakt, da muss was gehen! Und an all die Schönredner die nach dem Basel Spiel zufrieden waren und von Euphorie sprachen, langsam ist es an der Zeit aufzuwachen und den Tatsachen ins Auge zu schauen :bowl:
Nächste Woche kommt YB.. wenn wir so spielen wie in den letzten 10 Matches, ist der Montag noch bitterer wie dieser...
bis Sonntag :lol: :lol:

Benutzeravatar
Espenmösli
Vielschreiber
Beiträge: 793
Registriert: 17.05.2010 14:58

Re: FCL vs. FC St. Gallen 1879, So. 7.3., 16.00 Uhr

Beitrag von Espenmösli » 08.03.2021 08:33

:)
S'isch Liedeschaft !!

Benutzeravatar
Seppatoni
Wo ist Walter?
Beiträge: 3199
Registriert: 31.03.2004 13:00

Re: FCL vs. FC St. Gallen 1879, So. 7.3., 16.00 Uhr

Beitrag von Seppatoni » 08.03.2021 08:40

Die ersten 30-40 Minuten gehörten zum besten, was wir diese Saison bislang zu sehen bekamen. Luzern hatte keine Möglichkeit zum Luft holen, wir erspielten uns Chance um Chance, einziger Negativpunkt leider (wieder einmal) die Effizienz. Der Gegner kam dann zum Gegentor wie die Jungfrau zum Kinde und das Spiel begann direkt zu kippen. In der zweiten Halbzeit wurde der Betrieb nahezu eingestellt, Gegenwehr war kaum auszumachen. Kaum zu glauben wie unserer Truppe so ein Spiel, das nach der ersten Halbzeit bereits entschieden sein müsste, nochmals komplett entgleitet. Zeidler scheint laut heutigem Tagblatt-Bericht auch etwas ratlos zu sein.

Bei den Luzerner Toren sah man auch, was ich bei uns manchmal etwas vermisse: Die hielten einfach mal volle Kanne drauf, währen bei uns meist versucht wird, den Ball irgendwie elegant ins Tor zu schlenzen oder noch einen Haken und ein Pässchen einzubauen.

Die Bilanz der letzten Wochen ist ernüchternd: Im Jahr 2021 sind wir das zweitschwächste Team, nur Lugano hat noch weniger Punkte geholt als wir. Trotz teils ansprechender Leistungen schafft man es nur selten, sich auch dafür zu belohnen. Bleibt zu hoffen, dass sich das bald mal ändert – am besten bereits nächste Woche gegen YB.

Benutzeravatar
Ben King
Vielschreiber
Beiträge: 3721
Registriert: 05.02.2014 14:01

Re: FCL vs. FC St. Gallen 1879, So. 7.3., 16.00 Uhr

Beitrag von Ben King » 08.03.2021 08:50

Seppatoni hat geschrieben:
08.03.2021 08:40
Die ersten 30-40 Minuten gehörten zum besten, was wir diese Saison bislang zu sehen bekamen. Luzern hatte keine Möglichkeit zum Luft holen, wir erspielten uns Chance um Chance, einziger Negativpunkt leider (wieder einmal) die Effizienz. Der Gegner kam dann zum Gegentor wie die Jungfrau zum Kinde und das Spiel begann direkt zu kippen. In der zweiten Halbzeit wurde der Betrieb nahezu eingestellt, Gegenwehr war kaum auszumachen. Kaum zu glauben wie unserer Truppe so ein Spiel, das nach der ersten Halbzeit bereits entschieden sein müsste, nochmals komplett entgleitet. Zeidler scheint laut heutigem Tagblatt-Bericht auch etwas ratlos zu sein.

Bei den Luzerner Toren sah man auch, was ich bei uns manchmal etwas vermisse: Die hielten einfach mal volle Kanne drauf, währen bei uns meist versucht wird, den Ball irgendwie elegant ins Tor zu schlenzen oder noch einen Haken und ein Pässchen einzubauen.

Die Bilanz der letzten Wochen ist ernüchternd: Im Jahr 2021 sind wir das zweitschwächste Team, nur Lugano hat noch weniger Punkte geholt als wir. Trotz teils ansprechender Leistungen schafft man es nur selten, sich auch dafür zu belohnen. Bleibt zu hoffen, dass sich das bald mal ändert – am besten bereits nächste Woche gegen YB.
Einverstanden.

Ich wollte noch etwas zu den Gegentoren sagen. Das Spiel wurde völlig hergeschenkt:

1:2 hat ein Luzerner einfach alle überlaufen. Da wäre ein taktisches Foul angezeigt gewesen.

2:2 Den muss Zigi halten. Das ist klar. Er spekuliert bereits auf die andere Seite, dabei kommt der Ball zentral.

3:2 Lattenknaller und der Abpraller darf derselbe Spieler verwerten? Da haben alle gepennt.

4:2 Schon wieder ein Penalty auf dümmste Art und Weise verursacht. Für mich ist das rot.
I spent a lot of my money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered. — George Best

hello again
Vielschreiber
Beiträge: 2044
Registriert: 27.06.2019 08:53

Re: FCL vs. FC St. Gallen 1879, So. 7.3., 16.00 Uhr

Beitrag von hello again » 08.03.2021 09:33

Ben King hat geschrieben:
08.03.2021 08:50
Seppatoni hat geschrieben:
08.03.2021 08:40
Die ersten 30-40 Minuten gehörten zum besten, was wir diese Saison bislang zu sehen bekamen. Luzern hatte keine Möglichkeit zum Luft holen, wir erspielten uns Chance um Chance, einziger Negativpunkt leider (wieder einmal) die Effizienz. Der Gegner kam dann zum Gegentor wie die Jungfrau zum Kinde und das Spiel begann direkt zu kippen. In der zweiten Halbzeit wurde der Betrieb nahezu eingestellt, Gegenwehr war kaum auszumachen. Kaum zu glauben wie unserer Truppe so ein Spiel, das nach der ersten Halbzeit bereits entschieden sein müsste, nochmals komplett entgleitet. Zeidler scheint laut heutigem Tagblatt-Bericht auch etwas ratlos zu sein.

Bei den Luzerner Toren sah man auch, was ich bei uns manchmal etwas vermisse: Die hielten einfach mal volle Kanne drauf, währen bei uns meist versucht wird, den Ball irgendwie elegant ins Tor zu schlenzen oder noch einen Haken und ein Pässchen einzubauen.

Die Bilanz der letzten Wochen ist ernüchternd: Im Jahr 2021 sind wir das zweitschwächste Team, nur Lugano hat noch weniger Punkte geholt als wir. Trotz teils ansprechender Leistungen schafft man es nur selten, sich auch dafür zu belohnen. Bleibt zu hoffen, dass sich das bald mal ändert – am besten bereits nächste Woche gegen YB.
Einverstanden.

Ich wollte noch etwas zu den Gegentoren sagen. Das Spiel wurde völlig hergeschenkt:

1:2 hat ein Luzerner einfach alle überlaufen. Da wäre ein taktisches Foul angezeigt gewesen.

2:2 Den muss Zigi halten. Das ist klar. Er spekuliert bereits auf die andere Seite, dabei kommt der Ball zentral.

3:2 Lattenknaller und der Abpraller darf derselbe Spieler verwerten? Da haben alle gepennt.

4:2 Schon wieder ein Penalty auf dümmste Art und Weise verursacht. Für mich ist das rot.
3:2 Der Lattenknaller ging an Nuhus Schienbeine und von dort wieder zu Sidler raus, der knallt den Ball am Tor vorbei aber vor lauter Glück wieder an Nuhus Bein. Die Luzerner hatten gestern mehr Glück als Verstand. Auch das 2:2. Der Kopfball vorher war nicht für Schürpf gedacht. Der Ball landet dem nur vor der Nase, weil ein Luzerner in der Mitte den Ball verfehlt. 1. Gegentor ein Eigentor der ganz doofen Art, 2:2 bei der ersten Ballberührung, 3:2 das erste Tor von Sidler. Wir treffen den Pfosten vor dem Ausgleich.
Nichtsdestotrotz: Zeidlers Taktik macht die Spieler platt. Man hat jetzt 2 mal ein lockeres frühes 2:0 aus der Hand gegeben und dabei 7!! Gegentore eingesackt. Für die Spieler mental sicher nicht förderlich. Wenn man den Fussball von Servette anschaut, da wird guter Fussball geboten, trotzdem können sie verteidigen je nach Situation. Unsere Verteidigung ist jeweils nirgends, weil das Mittelfeld nirgends ist wenns hinten gefährlich wird. Räume eng machen ist ein Fremdwort. Ich finde es völlig unnötig, einen Adamu dauernd anzuschreien, er soll da vorne sinnlose Sprints hinlegen, wenn LU im eigenen Strafraum den Ball hat und wir eigentlich hinten stehen. Den hätten wir bis zur letzten Minute gebraucht. Man muss sich ja schon hinterfragen, wenn man die anscheinend besten Spiele so vergeigt, aber punkten tut man in Spielen, in denen man nicht so drauf geht. Welcher Marathonläufer geht am Anfang schon voll los um nach 20 Kilometern einzubrechen? Nur mit Willen gewinnt man nicht. Kräfte einteilen ist nunmal immer cleverer als voll drauflos, egal was kommt. Letzte Saison hats geklappt, weil wir vorne mit Itten und Demirovic 2 überdurchschnittliche Alleinunterhalter hatten. Im Moment haben wir das nicht. Wir schiessen auch fast ausschliesslich Tore aufgrund von Einzelaktionen und nicht weil sie herausgespielt werden. Die, die wir gestern hätten machen müssen haben wir nämlich nicht gemacht.

Benutzeravatar
gordon
methusalix
Beiträge: 11172
Registriert: 03.04.2004 13:13

Re: FCL vs. FC St. Gallen 1879, So. 7.3., 16.00 Uhr

Beitrag von gordon » 08.03.2021 10:09

speed85 hat geschrieben:
08.03.2021 07:49
-GG1- hat geschrieben:
07.03.2021 23:35
Green Sox hat geschrieben:
07.03.2021 23:09

Den Wechsel verstehe ich schon. Er wollte positive Energie und frischen Wind reinbringen. Ruiz geht zudem nach 60 Mins regelmässig etwas die Luft aus. Er ist etwas überspielt. Genauso wie Quintilla. Was ich nicht verstehe ist die Einwechslung von Staubli. Der ist noch nicht so weit. Heute hatte er viel zu viele technische Fehler. Dass sich Traore auch noch schwer verletzt hat, ist ein ziemlicher Verlust. Unterdessen haben wir etwas gar viele Verletzte.
Klar, Wechseln muss man bei einem derartig kräfteraubenden Spielstil schon. Nur ist es taktisch (allein schon aufgrund des Zeitgewinns) wesentlich klüger, nicht gleich drei Spieler auf einmal auszuwechseln. Dass Zeidler das nicht erkennt und im Interview die Frage, ob er ein grösseres Problem beim Halten von Führungen sehe, mit Nein beantwortet, lässt mich schon einigermassen ratlos zurück.
Naja, man hat halt nur 3 Auswechselmöglichkeiten - wenn du alle 5 Wechsel nutzen willst, muss man halt 2 oder 3 gleichzeitig bringen.
Gibt es nicht sogar eine regel, dass man nicht 5 mal einzeln wechseln darf, sondern die 5 wechsel in maximal 3 unterbrüchen vollziehen muss? Habe es so irgendwie in erinnerung, da müsste man mindestens 2x2 und 1x1 wechseln, oder eben halt 1x3 und 2x1 (oder 1x2).
FCSG is our HEART

Benutzeravatar
Ben King
Vielschreiber
Beiträge: 3721
Registriert: 05.02.2014 14:01

Re: FCL vs. FC St. Gallen 1879, So. 7.3., 16.00 Uhr

Beitrag von Ben King » 08.03.2021 10:09

hello again hat geschrieben:
08.03.2021 09:33
Ben King hat geschrieben:
08.03.2021 08:50
Seppatoni hat geschrieben:
08.03.2021 08:40
Die ersten 30-40 Minuten gehörten zum besten, was wir diese Saison bislang zu sehen bekamen. Luzern hatte keine Möglichkeit zum Luft holen, wir erspielten uns Chance um Chance, einziger Negativpunkt leider (wieder einmal) die Effizienz. Der Gegner kam dann zum Gegentor wie die Jungfrau zum Kinde und das Spiel begann direkt zu kippen. In der zweiten Halbzeit wurde der Betrieb nahezu eingestellt, Gegenwehr war kaum auszumachen. Kaum zu glauben wie unserer Truppe so ein Spiel, das nach der ersten Halbzeit bereits entschieden sein müsste, nochmals komplett entgleitet. Zeidler scheint laut heutigem Tagblatt-Bericht auch etwas ratlos zu sein.

Bei den Luzerner Toren sah man auch, was ich bei uns manchmal etwas vermisse: Die hielten einfach mal volle Kanne drauf, währen bei uns meist versucht wird, den Ball irgendwie elegant ins Tor zu schlenzen oder noch einen Haken und ein Pässchen einzubauen.

Die Bilanz der letzten Wochen ist ernüchternd: Im Jahr 2021 sind wir das zweitschwächste Team, nur Lugano hat noch weniger Punkte geholt als wir. Trotz teils ansprechender Leistungen schafft man es nur selten, sich auch dafür zu belohnen. Bleibt zu hoffen, dass sich das bald mal ändert – am besten bereits nächste Woche gegen YB.
Einverstanden.

Ich wollte noch etwas zu den Gegentoren sagen. Das Spiel wurde völlig hergeschenkt:

1:2 hat ein Luzerner einfach alle überlaufen. Da wäre ein taktisches Foul angezeigt gewesen.

2:2 Den muss Zigi halten. Das ist klar. Er spekuliert bereits auf die andere Seite, dabei kommt der Ball zentral.

3:2 Lattenknaller und der Abpraller darf derselbe Spieler verwerten? Da haben alle gepennt.

4:2 Schon wieder ein Penalty auf dümmste Art und Weise verursacht. Für mich ist das rot.
3:2 Der Lattenknaller ging an Nuhus Schienbeine und von dort wieder zu Sidler raus, der knallt den Ball am Tor vorbei aber vor lauter Glück wieder an Nuhus Bein. Die Luzerner hatten gestern mehr Glück als Verstand. Auch das 2:2. Der Kopfball vorher war nicht für Schürpf gedacht. Der Ball landet dem nur vor der Nase, weil ein Luzerner in der Mitte den Ball verfehlt. 1. Gegentor ein Eigentor der ganz doofen Art, 2:2 bei der ersten Ballberührung, 3:2 das erste Tor von Sidler. Wir treffen den Pfosten vor dem Ausgleich.
Nichtsdestotrotz: Zeidlers Taktik macht die Spieler platt. Man hat jetzt 2 mal ein lockeres frühes 2:0 aus der Hand gegeben und dabei 7!! Gegentore eingesackt. Für die Spieler mental sicher nicht förderlich. Wenn man den Fussball von Servette anschaut, da wird guter Fussball geboten, trotzdem können sie verteidigen je nach Situation. Unsere Verteidigung ist jeweils nirgends, weil das Mittelfeld nirgends ist wenns hinten gefährlich wird. Räume eng machen ist ein Fremdwort. Ich finde es völlig unnötig, einen Adamu dauernd anzuschreien, er soll da vorne sinnlose Sprints hinlegen, wenn LU im eigenen Strafraum den Ball hat und wir eigentlich hinten stehen. Den hätten wir bis zur letzten Minute gebraucht. Man muss sich ja schon hinterfragen, wenn man die anscheinend besten Spiele so vergeigt, aber punkten tut man in Spielen, in denen man nicht so drauf geht. Welcher Marathonläufer geht am Anfang schon voll los um nach 20 Kilometern einzubrechen? Nur mit Willen gewinnt man nicht. Kräfte einteilen ist nunmal immer cleverer als voll drauflos, egal was kommt. Letzte Saison hats geklappt, weil wir vorne mit Itten und Demirovic 2 überdurchschnittliche Alleinunterhalter hatten. Im Moment haben wir das nicht. Wir schiessen auch fast ausschliesslich Tore aufgrund von Einzelaktionen und nicht weil sie herausgespielt werden. Die, die wir gestern hätten machen müssen haben wir nämlich nicht gemacht.
Das sehe ich auch so. Man muss die Kräfte richtig einteilen, vor allem während diesen englischen Wochen. Wir hatten ja noch ein Tag mehr Erholungszeit als Luzern, aber diesen Vorteil hat man auch verschenkt. Servette hat gegen uns gut verteidigt. Da gab es kein Durchkommen. Nach dem 2:0 hätten wir mauern können.

Zeidler wirkte auch angefressen und nervös. Verständlich bei den Fehlentscheiden der letzten Wochen. Auch ein Zeidler kann noch dazulernen. Trotzdem ist unser Führungstrio top.
I spent a lot of my money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered. — George Best

Benutzeravatar
Ben King
Vielschreiber
Beiträge: 3721
Registriert: 05.02.2014 14:01

Re: FCL vs. FC St. Gallen 1879, So. 7.3., 16.00 Uhr

Beitrag von Ben King » 08.03.2021 10:13

gordon hat geschrieben:
08.03.2021 10:09
speed85 hat geschrieben:
08.03.2021 07:49
-GG1- hat geschrieben:
07.03.2021 23:35
Green Sox hat geschrieben:
07.03.2021 23:09

Den Wechsel verstehe ich schon. Er wollte positive Energie und frischen Wind reinbringen. Ruiz geht zudem nach 60 Mins regelmässig etwas die Luft aus. Er ist etwas überspielt. Genauso wie Quintilla. Was ich nicht verstehe ist die Einwechslung von Staubli. Der ist noch nicht so weit. Heute hatte er viel zu viele technische Fehler. Dass sich Traore auch noch schwer verletzt hat, ist ein ziemlicher Verlust. Unterdessen haben wir etwas gar viele Verletzte.
Klar, Wechseln muss man bei einem derartig kräfteraubenden Spielstil schon. Nur ist es taktisch (allein schon aufgrund des Zeitgewinns) wesentlich klüger, nicht gleich drei Spieler auf einmal auszuwechseln. Dass Zeidler das nicht erkennt und im Interview die Frage, ob er ein grösseres Problem beim Halten von Führungen sehe, mit Nein beantwortet, lässt mich schon einigermassen ratlos zurück.
Naja, man hat halt nur 3 Auswechselmöglichkeiten - wenn du alle 5 Wechsel nutzen willst, muss man halt 2 oder 3 gleichzeitig bringen.
Gibt es nicht sogar eine regel, dass man nicht 5 mal einzeln wechseln darf, sondern die 5 wechsel in maximal 3 unterbrüchen vollziehen muss? Habe es so irgendwie in erinnerung, da müsste man mindestens 2x2 und 1x1 wechseln, oder eben halt 1x3 und 2x1 (oder 1x2).
Ich habe in Erinnerung, dass man max. 3x wechseln darf. 1x2, 1x2, 1x1, also kann man das Spiel nur 3x unterbrechen und nicht 5x.
I spent a lot of my money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered. — George Best

Jairinho
Vielschreiber
Beiträge: 911
Registriert: 26.06.2020 15:48

Re: FCL vs. FC St. Gallen 1879, So. 7.3., 16.00 Uhr

Beitrag von Jairinho » 08.03.2021 10:14

"Zufall" sei es, dass man zum zweiten Mal eine frühe 2:0-Führung hergibt, wird Zeidler zitiert. Hoffen wir, dass er damit Recht behält und es zukünftig nicht mehr vorkommt. ;)

Nun gut:
Der Frust von gestern hat sich bei mir zwischenzeitlich gelegt. Ich trauere lediglich noch der verpatzten drei Punkte nach. Nach dem tollen Start und der Führung lag der Sieg bereits auf dem Silbertablett bereit. :(

Nüchtern betrachtet, bewegen wir uns auf dem Punkteniveau der Saison 18/19, obwohl die spielerischen Ansätze um Welten besser sind als in der Vor-Vorsaison. Kann man die Punkteausbeute bis Ende Saison leicht erhöhen, liegt auch absolut ein Platz auf den vorderen Rängen drin. Hält man den aktuellen Schnitt, sollte das eigentlich zu einem gesicherten Rang im Mittelfeld reichen.

Zu den kommenden beiden Spielen:
Drei Punkte sind Pflicht, vier Punkte wären sehr schön und sechs Punkte eine Sensation. :beten:

Benutzeravatar
gordon
methusalix
Beiträge: 11172
Registriert: 03.04.2004 13:13

Re: FCL vs. FC St. Gallen 1879, So. 7.3., 16.00 Uhr

Beitrag von gordon » 08.03.2021 10:15

Ben King hat geschrieben:
08.03.2021 10:13
gordon hat geschrieben:
08.03.2021 10:09
speed85 hat geschrieben:
08.03.2021 07:49
-GG1- hat geschrieben:
07.03.2021 23:35
Green Sox hat geschrieben:
07.03.2021 23:09

Den Wechsel verstehe ich schon. Er wollte positive Energie und frischen Wind reinbringen. Ruiz geht zudem nach 60 Mins regelmässig etwas die Luft aus. Er ist etwas überspielt. Genauso wie Quintilla. Was ich nicht verstehe ist die Einwechslung von Staubli. Der ist noch nicht so weit. Heute hatte er viel zu viele technische Fehler. Dass sich Traore auch noch schwer verletzt hat, ist ein ziemlicher Verlust. Unterdessen haben wir etwas gar viele Verletzte.
Klar, Wechseln muss man bei einem derartig kräfteraubenden Spielstil schon. Nur ist es taktisch (allein schon aufgrund des Zeitgewinns) wesentlich klüger, nicht gleich drei Spieler auf einmal auszuwechseln. Dass Zeidler das nicht erkennt und im Interview die Frage, ob er ein grösseres Problem beim Halten von Führungen sehe, mit Nein beantwortet, lässt mich schon einigermassen ratlos zurück.
Naja, man hat halt nur 3 Auswechselmöglichkeiten - wenn du alle 5 Wechsel nutzen willst, muss man halt 2 oder 3 gleichzeitig bringen.
Gibt es nicht sogar eine regel, dass man nicht 5 mal einzeln wechseln darf, sondern die 5 wechsel in maximal 3 unterbrüchen vollziehen muss? Habe es so irgendwie in erinnerung, da müsste man mindestens 2x2 und 1x1 wechseln, oder eben halt 1x3 und 2x1 (oder 1x2).
Ich habe in Erinnerung, dass man max. 3x wechseln darf. 1x2, 1x2, 1x1, also kann man das Spiel nur 3x unterbrechen und nicht 5x.
Sag ich ja :D
FCSG is our HEART

Benutzeravatar
Forza San Gallo
Grillmeister
Beiträge: 2925
Registriert: 01.10.2004 18:48

Re: FCL vs. FC St. Gallen 1879, So. 7.3., 16.00 Uhr

Beitrag von Forza San Gallo » 08.03.2021 10:15

Ben King hat geschrieben:
08.03.2021 10:13
gordon hat geschrieben:
08.03.2021 10:09
speed85 hat geschrieben:
08.03.2021 07:49
-GG1- hat geschrieben:
07.03.2021 23:35
Green Sox hat geschrieben:
07.03.2021 23:09

Den Wechsel verstehe ich schon. Er wollte positive Energie und frischen Wind reinbringen. Ruiz geht zudem nach 60 Mins regelmässig etwas die Luft aus. Er ist etwas überspielt. Genauso wie Quintilla. Was ich nicht verstehe ist die Einwechslung von Staubli. Der ist noch nicht so weit. Heute hatte er viel zu viele technische Fehler. Dass sich Traore auch noch schwer verletzt hat, ist ein ziemlicher Verlust. Unterdessen haben wir etwas gar viele Verletzte.
Klar, Wechseln muss man bei einem derartig kräfteraubenden Spielstil schon. Nur ist es taktisch (allein schon aufgrund des Zeitgewinns) wesentlich klüger, nicht gleich drei Spieler auf einmal auszuwechseln. Dass Zeidler das nicht erkennt und im Interview die Frage, ob er ein grösseres Problem beim Halten von Führungen sehe, mit Nein beantwortet, lässt mich schon einigermassen ratlos zurück.
Naja, man hat halt nur 3 Auswechselmöglichkeiten - wenn du alle 5 Wechsel nutzen willst, muss man halt 2 oder 3 gleichzeitig bringen.
Gibt es nicht sogar eine regel, dass man nicht 5 mal einzeln wechseln darf, sondern die 5 wechsel in maximal 3 unterbrüchen vollziehen muss? Habe es so irgendwie in erinnerung, da müsste man mindestens 2x2 und 1x1 wechseln, oder eben halt 1x3 und 2x1 (oder 1x2).
Ich habe in Erinnerung, dass man max. 3x wechseln darf. 1x2, 1x2, 1x1, also kann man das Spiel nur 3x unterbrechen und nicht 5x.
Was ist denn mit euch? Ihr spricht alle drei von der gleichen Regel :D und habt btw. alle drei recht.
Eidg. Diplomierter Grillmeister und Festivalfanatiker

Benutzeravatar
gordon
methusalix
Beiträge: 11172
Registriert: 03.04.2004 13:13

Re: FCL vs. FC St. Gallen 1879, So. 7.3., 16.00 Uhr

Beitrag von gordon » 08.03.2021 10:18

Forza San Gallo hat geschrieben:
08.03.2021 10:15
Ben King hat geschrieben:
08.03.2021 10:13
gordon hat geschrieben:
08.03.2021 10:09
speed85 hat geschrieben:
08.03.2021 07:49

Naja, man hat halt nur 3 Auswechselmöglichkeiten - wenn du alle 5 Wechsel nutzen willst, muss man halt 2 oder 3 gleichzeitig bringen.
Gibt es nicht sogar eine regel, dass man nicht 5 mal einzeln wechseln darf, sondern die 5 wechsel in maximal 3 unterbrüchen vollziehen muss? Habe es so irgendwie in erinnerung, da müsste man mindestens 2x2 und 1x1 wechseln, oder eben halt 1x3 und 2x1 (oder 1x2).
Ich habe in Erinnerung, dass man max. 3x wechseln darf. 1x2, 1x2, 1x1, also kann man das Spiel nur 3x unterbrechen und nicht 5x.
Was ist denn mit euch? Ihr spricht alle drei von der gleichen Regel :D und habt btw. alle drei recht.
Montagmorgen :lol:
FCSG is our HEART

Antworten