FC Sion - FCSG 1879 / 03.02.2021 / Tourbillon

Rund um den FC St. Gallen 1879
Benutzeravatar
Seppatoni
Wo ist Walter?
Beiträge: 3184
Registriert: 31.03.2004 13:00

Re: FC Sion - FCSG 1879 / 03.02.2021 / Tourbillon

Beitrag von Seppatoni » 04.02.2021 08:01

Wieder so eine bittere Niederlage. Und wieder hätte man mindestens einen Punkt verdient gehabt. Aber die Niederlage hat man sich selber zuzuschreiben, Chancen für weitere Treffer wären vorhanden gewesen, aber da fehlte in den Situationen die Kaltblütigkeit. Zudem dürfte man es gerne öfters mal aus der Distanz probieren, statt sich versuchen durchzuwursteln. Gerade bei Verhältnissen wie gestern, als man sich in aussichtsreichen Positionen dann doch lieber für einen weiteren Pass entschied. Generell wurde gestern oftmals bei vielversprechenden Angriffen die falsche Entscheidung getroffen und freistehende Spieler übersehen. Dazu kam erneut die mangelnde Präzision, zu viele Bälle landeten unbedrängt beim Gegner. Die ungefährlichen Eckbälle und Schwächen im Kopfballspiel waren auch gestern wieder präsent. Auch defensiv agierte man zuweilen nicht sehr überzeugend – der 3. Penalty in den letzten 3 Spielen bestätigt das.

Einsatzmässig kann man den Jungs überhaupt keinen Vorwurf machen. Da hängte sich jeder rein und gab sein bestes, und beinahe hätte es auch zum Punkt gereicht. Aber aktuell fehlt einfach das Glück und stellenweise auch die Qualität, um solche Spiele auf unsere Seite zu ziehen. Zeidler war im Teleclub-Interview nach dem Spiel entsprechend angefressen. Gut hat man jetzt paar Tage Zeit um durchzuatmen und dann in Genf wieder 3 Punkte anzustreben.

aVeNiXtonVD
Wenigschreiber
Beiträge: 158
Registriert: 06.08.2020 18:55

Re: FC Sion - FCSG 1879 / 03.02.2021 / Tourbillon

Beitrag von aVeNiXtonVD » 04.02.2021 08:05

Green Sox hat geschrieben:
03.02.2021 22:52
Ich bin schon erstaunt, dass hier nun alle argumentieren, die anderen Mannschaften hätten sich unterdessen auf das Zeidler System eingestellt. Das ist jetzt die 3. Saison in der wir das gleiche System spielen. Letzt Saison haben wir das in 36 Spielen gespielt, die Saison zuvor auch 36 Spiele lang und auch diese Saison haben wir das schon während 17 Spiele gespielt. Glaubt ihr echt, es dauert so lange, bis die anderen Trainier merken, wie wir spielen...??

Das Problem ist im Moment nicht das System, sondern die Qualität der Spieler. Vor allem im Sturm ist der Qualitätsverlust im Vergleich zur letzten Saison deutlich. Dann haben wir einige talentierte Spieler, die aber einfach noch nicht soweit sind: Cabral, Duah, Traore, Youan, Diarrassouba und auch Kräuchi haben alle gute Anlagen, aber die spielen alle die erste Super League Saison. Deshalb machen sie halt immer wieder entscheidende individuelle Fehler und deshalb verlieren wir im Moment. Damit müssen wir diese Saison leben.

Man kann den Verantwortlichen einzig vorwerfen, dass sie im Sturm zu wenig Qualität gekauft haben. Unser bester Torschütze spiele letzte Saison in Wil! Aber solange niemand das Portemonnaie öffnet ist das halt der Weg des FCSG. Mittelfeldplatz ist diese Saison was wir erwarten können.
Eigentlich finde ich es nicht unbedingt ein Fehler "zu wenig Qualität eingekauft zu haben".
Man sieht es doch in Basel gut, die kaufen oder leihen gestandene überteuerte Spieler, und wozu hat das geführt? Ü30 Startelf mit Motivationsprobleme und ein motzender Frei?

Und ich finde es gibt genug Beispiele in der Schweiz, wo viel aus günstigen Spieler herausgeholt wurde. zB Lugano. Auch wenn das System unattraktiv ist etc. sie schaffen es doch immer in die obere Tabellenhälfte mit gezielten guten Transfers und Spieler, die genau wissen, was ihr Job ist und was man von ihnen verlangt taktisch.
Ich trauerte immer noch Abubakar nach.

Aber natürlich ist klar, dass das alleine nicht reicht, man müsste also einen Mittelweg finden. Die 750k die Kriens verlangte, hätte man gut in die Hand nehmen können.

Ribel
Vielschreiber
Beiträge: 1175
Registriert: 09.08.2010 15:55

Re: FC Sion - FCSG 1879 / 03.02.2021 / Tourbillon

Beitrag von Ribel » 04.02.2021 08:10

ostpol hat geschrieben:
03.02.2021 23:06
Meine Fresse, dieses Rumgeheule ist ja nicht auszuhalten. :mad:

Die letzte Saison hat einigen wirklich nicht gut getan....
Absolutes Word! Kommt mal wieder runter. Zeidler und Sutter waren stets realistisch mit ihren Einschätzungen. Die letzte Saison hat gezeigt, was möglich ist, wenn alles passt. Jetzt stehen wir in etwa dort wo es aufgrund unserer Möglichkeiten realistisch ist...

Benutzeravatar
kenner
Spamer
Beiträge: 7825
Registriert: 01.04.2004 00:16

Re: FC Sion - FCSG 1879 / 03.02.2021 / Tourbillon

Beitrag von kenner » 04.02.2021 08:26

Ribel hat geschrieben:
04.02.2021 08:10


Absolutes Word! Kommt mal wieder runter. Zeidler und Sutter waren stets realistisch mit ihren Einschätzungen. Die letzte Saison hat gezeigt, was möglich ist, wenn alles passt. Jetzt stehen wir in etwa dort wo es aufgrund unserer Möglichkeiten realistisch ist...
Intern hat man aber schon den Anspruch, weiterhin vorne mitzumischen. Auch wenn das gegen aussen nicht so offensichtlich kommuniziert wird.
[size=100][b]Die BAG ist eine aufgeblasene Gans mit zwei lahmen Flügeln[/size][/b]

Benutzeravatar
Graf Choinjcki
sogenannter "Fan" (??)
Beiträge: 7607
Registriert: 07.08.2005 00:59

Re: FC Sion - FCSG 1879 / 03.02.2021 / Tourbillon

Beitrag von Graf Choinjcki » 04.02.2021 08:49

kenner hat geschrieben:
04.02.2021 08:26
Ribel hat geschrieben:
04.02.2021 08:10


Absolutes Word! Kommt mal wieder runter. Zeidler und Sutter waren stets realistisch mit ihren Einschätzungen. Die letzte Saison hat gezeigt, was möglich ist, wenn alles passt. Jetzt stehen wir in etwa dort wo es aufgrund unserer Möglichkeiten realistisch ist...
Intern hat man aber schon den Anspruch, weiterhin vorne mitzumischen. Auch wenn das gegen aussen nicht so offensichtlich kommuniziert wird.
2 punkte rückstand auf rang 3, dem sage ich schon, dass man oben mitmischt. hätte youan kn der 93. den ball richtig getroffen, gewinnen wir dieses spiel. ist ja nicht so, dass wir nicht mithalten können, aktuell fehlt auch einbisschen das wettkampf glück. die letzten 3 spiele hat man nicht verloren, weil man chancenlos oder schlecht war, sondern wegen dem VAR (lugano hätte nie ein tor zu stande gebracht) oder dummen eigenfehlern. und gestern hätte es auf beide seiten kippen können. auch mich kackt diese niederlage gestern an, was mich aber noch mehr ankackt, ist diese pessimistische haltung hier drin. nochmals, man musste im sommer mit itten und demirovic die stärksten abgänge aller mannschaften in der nla verkraften, aufgrund corona hat man kein geld, zum investieren (sg wohl der verein, der am meisten von zuschauereinnahmen abhängig ist), trotzdem stehen wir auf dem 5. platz, 2 punkt hinter rang 3.
Obiger Beitrag ist KEIN Aufruf zu Gewalt!
Love Bier, hate Bieri

espenjunge
Wenigschreiber
Beiträge: 362
Registriert: 28.07.2020 10:44

Re: FC Sion - FCSG 1879 / 03.02.2021 / Tourbillon

Beitrag von espenjunge » 04.02.2021 08:59

voegi903 hat geschrieben:
03.02.2021 22:55
Unglaublich wie abgehoben wir nach 1-2 erfolgreichen Saisons bereits geworden sind hier drin. Fast schon YB ähnliche Zustände...
danke, platz 3-4 sollte für uns immer noch sehr gut sein, letzte saison war halt einfach überragend und das glück war bei uns. so eine saison wird es länger nicht mehr geben. :beten:
bei guten & kämpferischen leistungen bin ich auch mit platz 4/5 zufrieden.

hello again
Vielschreiber
Beiträge: 1861
Registriert: 27.06.2019 08:53

Re: FC Sion - FCSG 1879 / 03.02.2021 / Tourbillon

Beitrag von hello again » 04.02.2021 09:31

Mir schien, als ging uns die letzten Minuten die Luft aus. Sion spielte da endlich mal Fussball, wohl nicht zuletzt weil sie mehr Platz bekamen. Wir haben jetzt 3 Mal wirklich extrem unglücklich verloren, aber mehr auf Sicherheit spielen in der 90. ist trotzdem angebracht. Das heisst für mich nicht, hinten reinzustehen, sondern vorne muss der Ball einfach länger gehalten werden können. Absatztrickli am gegnerischen Strafraum und allgemein die Bälle so häufig auf so einfache Weise herzuschenken kostet grausam Energie. Und Muheim fehlt brutal. Elfer gegen Lugano, gegen Zürich und gegen Sion sowie Tor 3 gegen Sion und ZH fielen alle auf Muheims Seite. 7 Gegentore in 3 Spielen, davon hatten also 5 ihren Ursprung links hinten, dazu kam der Flop von Zigi. Ansonsten war einzig der Kopfball gestern auf andere Weise gefallen. Schade ist einfach, wie man Glück gleich wieder wegschmeisst. gegen ZH, sowie gestern nach dem 2:2. Da muss man sich einfach mal mit einem Punkt zufrieden geben.
Zuletzt geändert von hello again am 04.02.2021 09:52, insgesamt 1-mal geändert.

Jairinho
Vielschreiber
Beiträge: 755
Registriert: 26.06.2020 15:48

Re: FC Sion - FCSG 1879 / 03.02.2021 / Tourbillon

Beitrag von Jairinho » 04.02.2021 09:40

aVeNiXtonVD hat geschrieben:
04.02.2021 08:05
Green Sox hat geschrieben:
03.02.2021 22:52
Ich bin schon erstaunt, dass hier nun alle argumentieren, die anderen Mannschaften hätten sich unterdessen auf das Zeidler System eingestellt. Das ist jetzt die 3. Saison in der wir das gleiche System spielen. Letzt Saison haben wir das in 36 Spielen gespielt, die Saison zuvor auch 36 Spiele lang und auch diese Saison haben wir das schon während 17 Spiele gespielt. Glaubt ihr echt, es dauert so lange, bis die anderen Trainier merken, wie wir spielen...??

Das Problem ist im Moment nicht das System, sondern die Qualität der Spieler. Vor allem im Sturm ist der Qualitätsverlust im Vergleich zur letzten Saison deutlich. Dann haben wir einige talentierte Spieler, die aber einfach noch nicht soweit sind: Cabral, Duah, Traore, Youan, Diarrassouba und auch Kräuchi haben alle gute Anlagen, aber die spielen alle die erste Super League Saison. Deshalb machen sie halt immer wieder entscheidende individuelle Fehler und deshalb verlieren wir im Moment. Damit müssen wir diese Saison leben.

Man kann den Verantwortlichen einzig vorwerfen, dass sie im Sturm zu wenig Qualität gekauft haben. Unser bester Torschütze spiele letzte Saison in Wil! Aber solange niemand das Portemonnaie öffnet ist das halt der Weg des FCSG. Mittelfeldplatz ist diese Saison was wir erwarten können.
Eigentlich finde ich es nicht unbedingt ein Fehler "zu wenig Qualität eingekauft zu haben".
Man sieht es doch in Basel gut, die kaufen oder leihen gestandene überteuerte Spieler, und wozu hat das geführt? Ü30 Startelf mit Motivationsprobleme und ein motzender Frei?

Und ich finde es gibt genug Beispiele in der Schweiz, wo viel aus günstigen Spieler herausgeholt wurde. zB Lugano. Auch wenn das System unattraktiv ist etc. sie schaffen es doch immer in die obere Tabellenhälfte mit gezielten guten Transfers und Spieler, die genau wissen, was ihr Job ist und was man von ihnen verlangt taktisch.
Ich trauerte immer noch Abubakar nach.

Aber natürlich ist klar, dass das alleine nicht reicht, man müsste also einen Mittelweg finden. Die 750k die Kriens verlangte, hätte man gut in die Hand nehmen können.
Glaube nicht, dass man aufgrund der aktuell äusserst prekären Lage einfach mal so locker 750'000 raushauen kann.

Benutzeravatar
gordon
methusalix
Beiträge: 11036
Registriert: 03.04.2004 13:13

Re: FC Sion - FCSG 1879 / 03.02.2021 / Tourbillon

Beitrag von gordon » 04.02.2021 09:57

hello again hat geschrieben:
04.02.2021 09:31
Mir schien, als ging uns die letzten Minuten die Luft aus. Sion spielte da endlich mal Fussball, wohl nicht zuletzt weil sie mehr Platz bekamen.
Ich will jetzt nicht sagen quatsch ;), aber ich hatte da den gegemteiligen eindruck. Wir machten nach dem ausgleich nochmals druck und waren aus meiner sicht näher am siegtreffer als sion. Wir setzen sion unter druck und waren mehrheitlich in ihrer hälfte, sion versuchte es noch mit punktuellen nadelstichen.
FCSG is our HEART

Benutzeravatar
gordon
methusalix
Beiträge: 11036
Registriert: 03.04.2004 13:13

Re: FC Sion - FCSG 1879 / 03.02.2021 / Tourbillon

Beitrag von gordon » 04.02.2021 10:01

Graf Choinjcki hat geschrieben:
04.02.2021 08:49
kenner hat geschrieben:
04.02.2021 08:26
Ribel hat geschrieben:
04.02.2021 08:10


Absolutes Word! Kommt mal wieder runter. Zeidler und Sutter waren stets realistisch mit ihren Einschätzungen. Die letzte Saison hat gezeigt, was möglich ist, wenn alles passt. Jetzt stehen wir in etwa dort wo es aufgrund unserer Möglichkeiten realistisch ist...
Intern hat man aber schon den Anspruch, weiterhin vorne mitzumischen. Auch wenn das gegen aussen nicht so offensichtlich kommuniziert wird.
2 punkte rückstand auf rang 3, dem sage ich schon, dass man oben mitmischt. hätte youan kn der 93. den ball richtig getroffen, gewinnen wir dieses spiel. ist ja nicht so, dass wir nicht mithalten können, aktuell fehlt auch einbisschen das wettkampf glück. die letzten 3 spiele hat man nicht verloren, weil man chancenlos oder schlecht war, sondern wegen dem VAR (lugano hätte nie ein tor zu stande gebracht) oder dummen eigenfehlern. und gestern hätte es auf beide seiten kippen können. auch mich kackt diese niederlage gestern an, was mich aber noch mehr ankackt, ist diese pessimistische haltung hier drin. nochmals, man musste im sommer mit itten und demirovic die stärksten abgänge aller mannschaften in der nla verkraften, aufgrund corona hat man kein geld, zum investieren (sg wohl der verein, der am meisten von zuschauereinnahmen abhängig ist), trotzdem stehen wir auf dem 5. platz, 2 punkt hinter rang 3.
Dazu kommt: keine ahnung, wie andere clubs mit den beiträgen vom bund umgehen. Allenfalls haben da einige schon bezogen. Wir versuchen das gemäss hüppi zu vermeiden um mittelfristig nicht von den entsprechenden vorgaben des bundes eingeschränkt zu werden. Gut möglich also, dass wir momentan allenfalls ein wenig leiden, zu gunsten der langfristigen planung.
FCSG is our HEART

Benutzeravatar
Julio Grande
Spamer
Beiträge: 14273
Registriert: 16.07.2007 08:00

Re: FC Sion - FCSG 1879 / 03.02.2021 / Tourbillon

Beitrag von Julio Grande » 04.02.2021 10:29

voegi903 hat geschrieben:
03.02.2021 22:55
Unglaublich wie abgehoben wir nach 1-2 erfolgreichen Saisons bereits geworden sind hier drin. Fast schon YB ähnliche Zustände...
!!!
Das Schlimmste, was einem im Leben passieren kann, ist, in seiner Jugend eine Wette zu gewinnen.

Benutzeravatar
Julio Grande
Spamer
Beiträge: 14273
Registriert: 16.07.2007 08:00

Re: FC Sion - FCSG 1879 / 03.02.2021 / Tourbillon

Beitrag von Julio Grande » 04.02.2021 10:32

Graf Choinjcki hat geschrieben:
04.02.2021 08:49
kenner hat geschrieben:
04.02.2021 08:26
Ribel hat geschrieben:
04.02.2021 08:10


Absolutes Word! Kommt mal wieder runter. Zeidler und Sutter waren stets realistisch mit ihren Einschätzungen. Die letzte Saison hat gezeigt, was möglich ist, wenn alles passt. Jetzt stehen wir in etwa dort wo es aufgrund unserer Möglichkeiten realistisch ist...
Intern hat man aber schon den Anspruch, weiterhin vorne mitzumischen. Auch wenn das gegen aussen nicht so offensichtlich kommuniziert wird.
2 punkte rückstand auf rang 3, dem sage ich schon, dass man oben mitmischt. hätte youan kn der 93. den ball richtig getroffen, gewinnen wir dieses spiel. ist ja nicht so, dass wir nicht mithalten können, aktuell fehlt auch einbisschen das wettkampf glück. die letzten 3 spiele hat man nicht verloren, weil man chancenlos oder schlecht war, sondern wegen dem VAR (lugano hätte nie ein tor zu stande gebracht) oder dummen eigenfehlern. und gestern hätte es auf beide seiten kippen können. auch mich kackt diese niederlage gestern an, was mich aber noch mehr ankackt, ist diese pessimistische haltung hier drin. nochmals, man musste im sommer mit itten und demirovic die stärksten abgänge aller mannschaften in der nla verkraften, aufgrund corona hat man kein geld, zum investieren (sg wohl der verein, der am meisten von zuschauereinnahmen abhängig ist), trotzdem stehen wir auf dem 5. platz, 2 punkt hinter rang 3.
danke graf
Das Schlimmste, was einem im Leben passieren kann, ist, in seiner Jugend eine Wette zu gewinnen.

Benutzeravatar
Julio Grande
Spamer
Beiträge: 14273
Registriert: 16.07.2007 08:00

Re: FC Sion - FCSG 1879 / 03.02.2021 / Tourbillon

Beitrag von Julio Grande » 04.02.2021 10:33

Jairinho hat geschrieben:
04.02.2021 09:40
aVeNiXtonVD hat geschrieben:
04.02.2021 08:05
Green Sox hat geschrieben:
03.02.2021 22:52
Ich bin schon erstaunt, dass hier nun alle argumentieren, die anderen Mannschaften hätten sich unterdessen auf das Zeidler System eingestellt. Das ist jetzt die 3. Saison in der wir das gleiche System spielen. Letzt Saison haben wir das in 36 Spielen gespielt, die Saison zuvor auch 36 Spiele lang und auch diese Saison haben wir das schon während 17 Spiele gespielt. Glaubt ihr echt, es dauert so lange, bis die anderen Trainier merken, wie wir spielen...??

Das Problem ist im Moment nicht das System, sondern die Qualität der Spieler. Vor allem im Sturm ist der Qualitätsverlust im Vergleich zur letzten Saison deutlich. Dann haben wir einige talentierte Spieler, die aber einfach noch nicht soweit sind: Cabral, Duah, Traore, Youan, Diarrassouba und auch Kräuchi haben alle gute Anlagen, aber die spielen alle die erste Super League Saison. Deshalb machen sie halt immer wieder entscheidende individuelle Fehler und deshalb verlieren wir im Moment. Damit müssen wir diese Saison leben.

Man kann den Verantwortlichen einzig vorwerfen, dass sie im Sturm zu wenig Qualität gekauft haben. Unser bester Torschütze spiele letzte Saison in Wil! Aber solange niemand das Portemonnaie öffnet ist das halt der Weg des FCSG. Mittelfeldplatz ist diese Saison was wir erwarten können.
Eigentlich finde ich es nicht unbedingt ein Fehler "zu wenig Qualität eingekauft zu haben".
Man sieht es doch in Basel gut, die kaufen oder leihen gestandene überteuerte Spieler, und wozu hat das geführt? Ü30 Startelf mit Motivationsprobleme und ein motzender Frei?

Und ich finde es gibt genug Beispiele in der Schweiz, wo viel aus günstigen Spieler herausgeholt wurde. zB Lugano. Auch wenn das System unattraktiv ist etc. sie schaffen es doch immer in die obere Tabellenhälfte mit gezielten guten Transfers und Spieler, die genau wissen, was ihr Job ist und was man von ihnen verlangt taktisch.
Ich trauerte immer noch Abubakar nach.

Aber natürlich ist klar, dass das alleine nicht reicht, man müsste also einen Mittelweg finden. Die 750k die Kriens verlangte, hätte man gut in die Hand nehmen können.
Glaube nicht, dass man aufgrund der aktuell äusserst prekären Lage einfach mal so locker 750'000 raushauen kann.
du hättest im winter einfach mal schnell 750'000 in Hand genommen? und welchen stürmer hättest über die klinge springen lassen?
bring mal deine Theorien.....
Das Schlimmste, was einem im Leben passieren kann, ist, in seiner Jugend eine Wette zu gewinnen.

Benutzeravatar
Forza San Gallo
Grillmeister
Beiträge: 2816
Registriert: 01.10.2004 18:48

Re: FC Sion - FCSG 1879 / 03.02.2021 / Tourbillon

Beitrag von Forza San Gallo » 04.02.2021 10:33

Bittere Ironie:
Hätte Cabral nicht auf der Linie gerettet, hätte sich aufgrund des Handspiel der VAR einschalten müssen. Durch die Rettungstat entstand mit dem Eckball eine neue Spielsituation und das 3:2 :(
Eidg. Diplomierter Grillmeister und Festivalfanatiker

Benutzeravatar
Surprise
Modefan
Beiträge: 2620
Registriert: 07.03.2007 14:02

Re: FC Sion - FCSG 1879 / 03.02.2021 / Tourbillon

Beitrag von Surprise » 04.02.2021 10:39

Graf Choinjcki hat geschrieben:
04.02.2021 08:49
2 punkte rückstand auf rang 3, dem sage ich schon, dass man oben mitmischt. hätte youan kn der 93. den ball richtig getroffen, gewinnen wir dieses spiel. ist ja nicht so, dass wir nicht mithalten können, aktuell fehlt auch einbisschen das wettkampf glück. die letzten 3 spiele hat man nicht verloren, weil man chancenlos oder schlecht war, sondern wegen dem VAR (lugano hätte nie ein tor zu stande gebracht) oder dummen eigenfehlern. und gestern hätte es auf beide seiten kippen können. auch mich kackt diese niederlage gestern an, was mich aber noch mehr ankackt, ist diese pessimistische haltung hier drin. nochmals, man musste im sommer mit itten und demirovic die stärksten abgänge aller mannschaften in der nla verkraften, aufgrund corona hat man kein geld, zum investieren (sg wohl der verein, der am meisten von zuschauereinnahmen abhängig ist), trotzdem stehen wir auf dem 5. platz, 2 punkt hinter rang 3.
Danke!
Unglaublich, wie schnell die Euphorie in Hysterie kippt.

Benutzeravatar
Surprise
Modefan
Beiträge: 2620
Registriert: 07.03.2007 14:02

Re: FC Sion - FCSG 1879 / 03.02.2021 / Tourbillon

Beitrag von Surprise » 04.02.2021 10:40

Forza San Gallo hat geschrieben:
04.02.2021 10:33
Bittere Ironie:
Hätte Cabral nicht auf der Linie gerettet, hätte sich aufgrund des Handspiel der VAR einschalten müssen. Durch die Rettungstat entstand mit dem Eckball eine neue Spielsituation und das 3:2 :(
Stimmt! Cabral ist schuld! :D

Benutzeravatar
gordon
methusalix
Beiträge: 11036
Registriert: 03.04.2004 13:13

Re: FC Sion - FCSG 1879 / 03.02.2021 / Tourbillon

Beitrag von gordon » 04.02.2021 11:28

Forza San Gallo hat geschrieben:
04.02.2021 10:33
Bittere Ironie:
Hätte Cabral nicht auf der Linie gerettet, hätte sich aufgrund des Handspiel der VAR einschalten müssen. Durch die Rettungstat entstand mit dem Eckball eine neue Spielsituation und das 3:2 :(
Ja, das habe ich mir auch schon überlegt.

Ob der var es als klaren fehlentscheid angeschaut hätte, wäre die offene Frage gewesen, den gesehen hatte es jaccottet aus meiner sicht aufgrund seiner gesten, es aber als nicht regelwidriges hands angesehen.
FCSG is our HEART

Jairinho
Vielschreiber
Beiträge: 755
Registriert: 26.06.2020 15:48

Re: FC Sion - FCSG 1879 / 03.02.2021 / Tourbillon

Beitrag von Jairinho » 04.02.2021 11:58

Julio Grande hat geschrieben:
04.02.2021 10:33
Jairinho hat geschrieben:
04.02.2021 09:40
aVeNiXtonVD hat geschrieben:
04.02.2021 08:05
Green Sox hat geschrieben:
03.02.2021 22:52
Ich bin schon erstaunt, dass hier nun alle argumentieren, die anderen Mannschaften hätten sich unterdessen auf das Zeidler System eingestellt. Das ist jetzt die 3. Saison in der wir das gleiche System spielen. Letzt Saison haben wir das in 36 Spielen gespielt, die Saison zuvor auch 36 Spiele lang und auch diese Saison haben wir das schon während 17 Spiele gespielt. Glaubt ihr echt, es dauert so lange, bis die anderen Trainier merken, wie wir spielen...??

Das Problem ist im Moment nicht das System, sondern die Qualität der Spieler. Vor allem im Sturm ist der Qualitätsverlust im Vergleich zur letzten Saison deutlich. Dann haben wir einige talentierte Spieler, die aber einfach noch nicht soweit sind: Cabral, Duah, Traore, Youan, Diarrassouba und auch Kräuchi haben alle gute Anlagen, aber die spielen alle die erste Super League Saison. Deshalb machen sie halt immer wieder entscheidende individuelle Fehler und deshalb verlieren wir im Moment. Damit müssen wir diese Saison leben.

Man kann den Verantwortlichen einzig vorwerfen, dass sie im Sturm zu wenig Qualität gekauft haben. Unser bester Torschütze spiele letzte Saison in Wil! Aber solange niemand das Portemonnaie öffnet ist das halt der Weg des FCSG. Mittelfeldplatz ist diese Saison was wir erwarten können.
Eigentlich finde ich es nicht unbedingt ein Fehler "zu wenig Qualität eingekauft zu haben".
Man sieht es doch in Basel gut, die kaufen oder leihen gestandene überteuerte Spieler, und wozu hat das geführt? Ü30 Startelf mit Motivationsprobleme und ein motzender Frei?

Und ich finde es gibt genug Beispiele in der Schweiz, wo viel aus günstigen Spieler herausgeholt wurde. zB Lugano. Auch wenn das System unattraktiv ist etc. sie schaffen es doch immer in die obere Tabellenhälfte mit gezielten guten Transfers und Spieler, die genau wissen, was ihr Job ist und was man von ihnen verlangt taktisch.
Ich trauerte immer noch Abubakar nach.

Aber natürlich ist klar, dass das alleine nicht reicht, man müsste also einen Mittelweg finden. Die 750k die Kriens verlangte, hätte man gut in die Hand nehmen können.
Glaube nicht, dass man aufgrund der aktuell äusserst prekären Lage einfach mal so locker 750'000 raushauen kann.
du hättest im winter einfach mal schnell 750'000 in Hand genommen? und welchen stürmer hättest über die klinge springen lassen?
bring mal deine Theorien.....
Habe mit meinem Post ja nichts Anderes angesprochen. Nehme nicht an, dass deine Ausführungen an mich gerichtet sind? :confused:

hello again
Vielschreiber
Beiträge: 1861
Registriert: 27.06.2019 08:53

Re: FC Sion - FCSG 1879 / 03.02.2021 / Tourbillon

Beitrag von hello again » 04.02.2021 12:15

gordon hat geschrieben:
04.02.2021 09:57
hello again hat geschrieben:
04.02.2021 09:31
Mir schien, als ging uns die letzten Minuten die Luft aus. Sion spielte da endlich mal Fussball, wohl nicht zuletzt weil sie mehr Platz bekamen.
Ich will jetzt nicht sagen quatsch ;), aber ich hatte da den gegemteiligen eindruck. Wir machten nach dem ausgleich nochmals druck und waren aus meiner sicht näher am siegtreffer als sion. Wir setzen sion unter druck und waren mehrheitlich in ihrer hälfte, sion versuchte es noch mit punktuellen nadelstichen.
Direkt nach dem Ausgleich ja, in der Nachspielzeit war Sion spielbestimmend. Da finde ich muss man taktisch das Gespür dafür haben, jetzt den Punkt zu verteidigen.

appenzheller
Vielschreiber
Beiträge: 3111
Registriert: 24.08.2011 02:52

Re: FC Sion - FCSG 1879 / 03.02.2021 / Tourbillon

Beitrag von appenzheller » 04.02.2021 12:55

das war einfach nur Pech! Punkt!
go hard, or go home!

Green-Saints
Vielschreiber
Beiträge: 2001
Registriert: 03.02.2018 13:06

Re: FC Sion - FCSG 1879 / 03.02.2021 / Tourbillon

Beitrag von Green-Saints » 04.02.2021 13:11

appenzheller hat geschrieben:
04.02.2021 12:55
das war einfach nur Pech! Punkt!
Hab mich auch wieder etwas beruhigt und bin zum Schluss gekommen, diese Saison ist nun halt einfach das Mittelfeld der Tabelle Tatsache und nicht die EC Plätze.
Ob im Süden, Norden, Osten oder Westen, scheissegal wir sind die Besten!

Benutzeravatar
Julio Grande
Spamer
Beiträge: 14273
Registriert: 16.07.2007 08:00

Re: FC Sion - FCSG 1879 / 03.02.2021 / Tourbillon

Beitrag von Julio Grande » 04.02.2021 13:45

Jairinho hat geschrieben:
04.02.2021 11:58
Julio Grande hat geschrieben:
04.02.2021 10:33
Jairinho hat geschrieben:
04.02.2021 09:40
aVeNiXtonVD hat geschrieben:
04.02.2021 08:05
Green Sox hat geschrieben:
03.02.2021 22:52
Ich bin schon erstaunt, dass hier nun alle argumentieren, die anderen Mannschaften hätten sich unterdessen auf das Zeidler System eingestellt. Das ist jetzt die 3. Saison in der wir das gleiche System spielen. Letzt Saison haben wir das in 36 Spielen gespielt, die Saison zuvor auch 36 Spiele lang und auch diese Saison haben wir das schon während 17 Spiele gespielt. Glaubt ihr echt, es dauert so lange, bis die anderen Trainier merken, wie wir spielen...??

Das Problem ist im Moment nicht das System, sondern die Qualität der Spieler. Vor allem im Sturm ist der Qualitätsverlust im Vergleich zur letzten Saison deutlich. Dann haben wir einige talentierte Spieler, die aber einfach noch nicht soweit sind: Cabral, Duah, Traore, Youan, Diarrassouba und auch Kräuchi haben alle gute Anlagen, aber die spielen alle die erste Super League Saison. Deshalb machen sie halt immer wieder entscheidende individuelle Fehler und deshalb verlieren wir im Moment. Damit müssen wir diese Saison leben.

Man kann den Verantwortlichen einzig vorwerfen, dass sie im Sturm zu wenig Qualität gekauft haben. Unser bester Torschütze spiele letzte Saison in Wil! Aber solange niemand das Portemonnaie öffnet ist das halt der Weg des FCSG. Mittelfeldplatz ist diese Saison was wir erwarten können.
Eigentlich finde ich es nicht unbedingt ein Fehler "zu wenig Qualität eingekauft zu haben".
Man sieht es doch in Basel gut, die kaufen oder leihen gestandene überteuerte Spieler, und wozu hat das geführt? Ü30 Startelf mit Motivationsprobleme und ein motzender Frei?

Und ich finde es gibt genug Beispiele in der Schweiz, wo viel aus günstigen Spieler herausgeholt wurde. zB Lugano. Auch wenn das System unattraktiv ist etc. sie schaffen es doch immer in die obere Tabellenhälfte mit gezielten guten Transfers und Spieler, die genau wissen, was ihr Job ist und was man von ihnen verlangt taktisch.
Ich trauerte immer noch Abubakar nach.

Aber natürlich ist klar, dass das alleine nicht reicht, man müsste also einen Mittelweg finden. Die 750k die Kriens verlangte, hätte man gut in die Hand nehmen können.
Glaube nicht, dass man aufgrund der aktuell äusserst prekären Lage einfach mal so locker 750'000 raushauen kann.
du hättest im winter einfach mal schnell 750'000 in Hand genommen? und welchen stürmer hättest über die klinge springen lassen?
bring mal deine Theorien.....
Habe mit meinem Post ja nichts Anderes angesprochen. Nehme nicht an, dass deine Ausführungen an mich gerichtet sind? :confused:
hahaha sorry Luiz Filho jairo... mein fehler... hab was durcheinander gebracht.. wollte jemand anders zitieren.
Das Schlimmste, was einem im Leben passieren kann, ist, in seiner Jugend eine Wette zu gewinnen.

Benutzeravatar
Julio Grande
Spamer
Beiträge: 14273
Registriert: 16.07.2007 08:00

Re: FC Sion - FCSG 1879 / 03.02.2021 / Tourbillon

Beitrag von Julio Grande » 04.02.2021 13:49

Jairinho hat geschrieben:
04.02.2021 11:58
Julio Grande hat geschrieben:
04.02.2021 10:33
Jairinho hat geschrieben:
04.02.2021 09:40
aVeNiXtonVD hat geschrieben:
04.02.2021 08:05
Green Sox hat geschrieben:
03.02.2021 22:52
Ich bin schon erstaunt, dass hier nun alle argumentieren, die anderen Mannschaften hätten sich unterdessen auf das Zeidler System eingestellt. Das ist jetzt die 3. Saison in der wir das gleiche System spielen. Letzt Saison haben wir das in 36 Spielen gespielt, die Saison zuvor auch 36 Spiele lang und auch diese Saison haben wir das schon während 17 Spiele gespielt. Glaubt ihr echt, es dauert so lange, bis die anderen Trainier merken, wie wir spielen...??

Das Problem ist im Moment nicht das System, sondern die Qualität der Spieler. Vor allem im Sturm ist der Qualitätsverlust im Vergleich zur letzten Saison deutlich. Dann haben wir einige talentierte Spieler, die aber einfach noch nicht soweit sind: Cabral, Duah, Traore, Youan, Diarrassouba und auch Kräuchi haben alle gute Anlagen, aber die spielen alle die erste Super League Saison. Deshalb machen sie halt immer wieder entscheidende individuelle Fehler und deshalb verlieren wir im Moment. Damit müssen wir diese Saison leben.

Man kann den Verantwortlichen einzig vorwerfen, dass sie im Sturm zu wenig Qualität gekauft haben. Unser bester Torschütze spiele letzte Saison in Wil! Aber solange niemand das Portemonnaie öffnet ist das halt der Weg des FCSG. Mittelfeldplatz ist diese Saison was wir erwarten können.
Eigentlich finde ich es nicht unbedingt ein Fehler "zu wenig Qualität eingekauft zu haben".
Man sieht es doch in Basel gut, die kaufen oder leihen gestandene überteuerte Spieler, und wozu hat das geführt? Ü30 Startelf mit Motivationsprobleme und ein motzender Frei?

Und ich finde es gibt genug Beispiele in der Schweiz, wo viel aus günstigen Spieler herausgeholt wurde. zB Lugano. Auch wenn das System unattraktiv ist etc. sie schaffen es doch immer in die obere Tabellenhälfte mit gezielten guten Transfers und Spieler, die genau wissen, was ihr Job ist und was man von ihnen verlangt taktisch.
Ich trauerte immer noch Abubakar nach.

Aber natürlich ist klar, dass das alleine nicht reicht, man müsste also einen Mittelweg finden. Die 750k die Kriens verlangte, hätte man gut in die Hand nehmen können.
Glaube nicht, dass man aufgrund der aktuell äusserst prekären Lage einfach mal so locker 750'000 raushauen kann.
du hättest im winter einfach mal schnell 750'000 in Hand genommen? und welchen stürmer hättest über die klinge springen lassen?
bring mal deine Theorien.....
Habe mit meinem Post ja nichts Anderes angesprochen. Nehme nicht an, dass deine Ausführungen an mich gerichtet sind? :confused:
Sorry :( meinte natürlich aVeNiXtonVD
Das Schlimmste, was einem im Leben passieren kann, ist, in seiner Jugend eine Wette zu gewinnen.

Wasabi..
Vielschreiber
Beiträge: 522
Registriert: 21.03.2012 11:30

Re: FC Sion - FCSG 1879 / 03.02.2021 / Tourbillon

Beitrag von Wasabi.. » 04.02.2021 14:22

Aus meiner Sicht haben die letzten Spiele die Problemzonen dieser Mannschaft deutlich hervorgehoben. Andere User haben die Taktik bemängelt und dass keine Anpassung dieser stattfindet. Hier bin ich ganz anderer Meinung, nicht die Taktik ist das Problem, sondern die Umsetzung. Sowohl in der defensiven Bewegung, also im Pressing, als auch im Offensivspiel agiert die Mannschaft nicht als Ganzes.

Was ich damit sagen will ist, dass nicht alle gleichzeitig dasselbe tun. In der ganzen Hinrunde konnte immer wieder beobachtet werden, dass sich nicht alle Spieler gleichzeitig am Pressing beteiligen und wenn nur schon 1 Spieler etwas anderes macht oder nur halbherzig hingeht, ergeben sich für den Gegner Räume, in die er spielen kann. Das führt dazu, dass der Ball nicht schon in der vordersten Linie von den Stürmern erobert werden kann, sondern die Balleroberung weiter hinten stattfindet und der Weg zum Tor länger wird. Gleichwohl finde ich, dass das Pressing oftmals in der Hinrunde gut gemacht wurde und bis auf die letzten 2 Spiele nur wenige Tore hingenommen werden mussten; auch wenn in einigen Spielen der Gegner zu viele Chancen hatte.

Das Hauptproblem sehe ich allerdings in der Offensive und vor allem der Mannschaftsbewegung. Im Vergleich zum Vorjahr sind nicht alle 10 Spieler am Offensivspiel beteiligt, sondern es sind jeweils nur 3-4. Und das erklärt den grossen Unterschied. Während im letzten Jahr ein Angriff am linken Flügel dazu führte, dass sich z.B. auch Hefti entsprechend bewegte, passiert nun nichts. Und das macht das Spiel dann berechenbar, weil der Gegner uns einkreisen kann und den Ball erobern kann; gleichzeitig wird er nicht in der eigenen Defensive zum Beispiel durch Läufe in die Tiefe beschäftigt.

Exemplarisch zeigt sich das am Beispiel von Kräuchi. Ja, der Junge ist erst zum ersten Mal Stammspieler und trotzdem darf in den nächsten Spielen eine Steigerung erwartet werden. Aber, für Kräuchi ist eine Aktion meistens fertig, wenn er den Ball gespielt hat und dann hat er mental aufgestempelt. Im Zeidlerschen Fussball gehts aber genau dann weiter und er sollte sich offensiv anbieten und als Anspielstation fungieren. Dazu - und das hat Zeidler selbst erwähnt - muss man ihn hierzu immer wieder animieren. Und irgendwann ist die Schonzeit vorbei, das muss ein Spieler verinnerlichen und entsprechend immer wieder umsetzen. Bei Kräuchi passiert das zu selten und es kann nicht die Aufgabe des Trainers sein ihn im Spiel 20x daran zu erinnern.

Und das führt zu einem anderen Phänomen, was auch unsere Stürmer betrifft. Es werden keine oder zu wenige Anspielstationen für den ballführenden Spieler geschafft. Das führt u.a. dazu, dass Quintilla, Görtler oder Ruiz nicht mehr gleich glänzen wie in der Vorsaison. Bsp. Görtler: in der letzten Saison lief Hefte 20x pro Spiel an ihm vorbei und er hatte immer eine offensive Anspielstation auf der rechten Seite, jetzt geschieht das vielleicht 2x pro Halbzeit, was dazu führt, dass er fast alleine für die Offensive verantwortlich ist. Logisch, dass es für den Gegner einfacher zu verteidigen ist. Gleiches gilt für Quintilla, indem ihm eben dieser offensive Verteidiger als Anspielstation fehlt. Und das gleiche Spiel kann man jetzt für den Sturm anstellen. Während in der vergangenen Saison Demirovic, Babic und vor allem Itten als Zielspieler dienten, gibt es diesen in dieser Saison nicht (mehr). Vielfach wurde Itten mit dem Rücken zum Tor angespielt, der den Ball dann prallen liess oder verarbeitete. Die Stürmer, die wir jetzt haben wollen alle in den Lauf angespielt werden und beteiligen sich zu wenig an den offensiven Aktionen. Das führt auch dazu, dass sie zu oft zu weit vom Passgeber entfernt sind und der Angriff eben nicht so zielstrebig zu Ende gespielt werden kann, wie letzte Saison. Auch wenn es viele nicht gern lesen werden, aus meiner Sicht fehlt Hefti fast noch mehr als Itten/Demirovic, obschon damit mehr als 30 Tore wegfielen. Hefti konnte aber mit seiner Dynamik und den Rushes dafür sorgen, dass es mehr Torchancen gab, die in Tore umgemünzt wurden. Dazu wurden beide Seiten Muheim/Ruiz und Hefte/Görtler permanent bedient und der Gegner konnte sich weniger gut darauf einstellen.

Und zuletzt noch Einzelkritik auf der AV-Position: Kräuchi hat, was Bouba nicht hat und umgekehrt. Kräuchi hat eine super Technik und wunderbare Ballverarbeitung, das ist sehr flüssig und wenige technische Fehler. Dafür hat Bouba den ständigen Drang nach vorne, wohingegen Kräuchi eben zu diesem animiert werden muss. Im Grunde genommen müsste man beiden einfach die Komponente zufügen und dann hätten wir wieder sehr viel Power auf den Flügeln. Sollten es beide aber nicht lernen, müsste man im Sommer ggfs hier ansetzen (dabei denke ich für rechts an Lang oder Lavanchy).

C Tribüne
Wenigschreiber
Beiträge: 106
Registriert: 21.09.2019 22:58

Re: FC Sion - FCSG 1879 / 03.02.2021 / Tourbillon

Beitrag von C Tribüne » 04.02.2021 14:33

Wasabi.. hat geschrieben:
04.02.2021 14:22
Aus meiner Sicht haben die letzten Spiele die Problemzonen dieser Mannschaft deutlich hervorgehoben. Andere User haben die Taktik bemängelt und dass keine Anpassung dieser stattfindet. Hier bin ich ganz anderer Meinung, nicht die Taktik ist das Problem, sondern die Umsetzung. Sowohl in der defensiven Bewegung, also im Pressing, als auch im Offensivspiel agiert die Mannschaft nicht als Ganzes.

Was ich damit sagen will ist, dass nicht alle gleichzeitig dasselbe tun. In der ganzen Hinrunde konnte immer wieder beobachtet werden, dass sich nicht alle Spieler gleichzeitig am Pressing beteiligen und wenn nur schon 1 Spieler etwas anderes macht oder nur halbherzig hingeht, ergeben sich für den Gegner Räume, in die er spielen kann. Das führt dazu, dass der Ball nicht schon in der vordersten Linie von den Stürmern erobert werden kann, sondern die Balleroberung weiter hinten stattfindet und der Weg zum Tor länger wird. Gleichwohl finde ich, dass das Pressing oftmals in der Hinrunde gut gemacht wurde und bis auf die letzten 2 Spiele nur wenige Tore hingenommen werden mussten; auch wenn in einigen Spielen der Gegner zu viele Chancen hatte.

Das Hauptproblem sehe ich allerdings in der Offensive und vor allem der Mannschaftsbewegung. Im Vergleich zum Vorjahr sind nicht alle 10 Spieler am Offensivspiel beteiligt, sondern es sind jeweils nur 3-4. Und das erklärt den grossen Unterschied. Während im letzten Jahr ein Angriff am linken Flügel dazu führte, dass sich z.B. auch Hefti entsprechend bewegte, passiert nun nichts. Und das macht das Spiel dann berechenbar, weil der Gegner uns einkreisen kann und den Ball erobern kann; gleichzeitig wird er nicht in der eigenen Defensive zum Beispiel durch Läufe in die Tiefe beschäftigt.

Exemplarisch zeigt sich das am Beispiel von Kräuchi. Ja, der Junge ist erst zum ersten Mal Stammspieler und trotzdem darf in den nächsten Spielen eine Steigerung erwartet werden. Aber, für Kräuchi ist eine Aktion meistens fertig, wenn er den Ball gespielt hat und dann hat er mental aufgestempelt. Im Zeidlerschen Fussball gehts aber genau dann weiter und er sollte sich offensiv anbieten und als Anspielstation fungieren. Dazu - und das hat Zeidler selbst erwähnt - muss man ihn hierzu immer wieder animieren. Und irgendwann ist die Schonzeit vorbei, das muss ein Spieler verinnerlichen und entsprechend immer wieder umsetzen. Bei Kräuchi passiert das zu selten und es kann nicht die Aufgabe des Trainers sein ihn im Spiel 20x daran zu erinnern.

Und das führt zu einem anderen Phänomen, was auch unsere Stürmer betrifft. Es werden keine oder zu wenige Anspielstationen für den ballführenden Spieler geschafft. Das führt u.a. dazu, dass Quintilla, Görtler oder Ruiz nicht mehr gleich glänzen wie in der Vorsaison. Bsp. Görtler: in der letzten Saison lief Hefte 20x pro Spiel an ihm vorbei und er hatte immer eine offensive Anspielstation auf der rechten Seite, jetzt geschieht das vielleicht 2x pro Halbzeit, was dazu führt, dass er fast alleine für die Offensive verantwortlich ist. Logisch, dass es für den Gegner einfacher zu verteidigen ist. Gleiches gilt für Quintilla, indem ihm eben dieser offensive Verteidiger als Anspielstation fehlt. Und das gleiche Spiel kann man jetzt für den Sturm anstellen. Während in der vergangenen Saison Demirovic, Babic und vor allem Itten als Zielspieler dienten, gibt es diesen in dieser Saison nicht (mehr). Vielfach wurde Itten mit dem Rücken zum Tor angespielt, der den Ball dann prallen liess oder verarbeitete. Die Stürmer, die wir jetzt haben wollen alle in den Lauf angespielt werden und beteiligen sich zu wenig an den offensiven Aktionen. Das führt auch dazu, dass sie zu oft zu weit vom Passgeber entfernt sind und der Angriff eben nicht so zielstrebig zu Ende gespielt werden kann, wie letzte Saison. Auch wenn es viele nicht gern lesen werden, aus meiner Sicht fehlt Hefti fast noch mehr als Itten/Demirovic, obschon damit mehr als 30 Tore wegfielen. Hefti konnte aber mit seiner Dynamik und den Rushes dafür sorgen, dass es mehr Torchancen gab, die in Tore umgemünzt wurden. Dazu wurden beide Seiten Muheim/Ruiz und Hefte/Görtler permanent bedient und der Gegner konnte sich weniger gut darauf einstellen.

Und zuletzt noch Einzelkritik auf der AV-Position: Kräuchi hat, was Bouba nicht hat und umgekehrt. Kräuchi hat eine super Technik und wunderbare Ballverarbeitung, das ist sehr flüssig und wenige technische Fehler. Dafür hat Bouba den ständigen Drang nach vorne, wohingegen Kräuchi eben zu diesem animiert werden muss. Im Grunde genommen müsste man beiden einfach die Komponente zufügen und dann hätten wir wieder sehr viel Power auf den Flügeln. Sollten es beide aber nicht lernen, müsste man im Sommer ggfs hier ansetzen (dabei denke ich für rechts an Lang oder Lavanchy).
:beten:
Text kann gleich im TB gedruckt werden.

Antworten