Stadionbesuch aktuelle Lage

Rund um den FC St. Gallen 1879
Benutzeravatar
GrünWeissetreue
FCSG Fan mit Raclette
Beiträge: 1954
Registriert: 21.05.2008 18:06

Re: Stadionbesuch aktuelle Lage

Beitrag von GrünWeissetreue » 22.10.2020 20:23

Charlie Harper hat geschrieben:
22.10.2020 19:28
Mokoena hat geschrieben:
22.10.2020 19:06
Charlie Harper hat geschrieben:
22.10.2020 19:02
speed85 hat geschrieben:
22.10.2020 15:56
AUch ich bin Werdenberger, auch wenn ich inzwischen im Sarganserland wohne. :D

Zurück zur Sache:
Blick zu heutiger PK hat geschrieben:(...)
Kommt die 1000er-Regel zurück?

Bei den Grossveranstaltungen gibt es immer noch einen Flickenteppich. Einzelne Kantone haben die 1000er-Regel wieder eingeführt oder sogar noch tiefere Limiten beschlossen. Andere Kantone lassen die Grossveranstaltungen noch laufen.

Engelberger lässt durchblicken, dass der Bund hier die Zügel wieder in den Griff nehmen will. Er will sich nicht konkret äussern, weil er der Konsultation durch den Bund «nicht vorgreifen» will. Über das Thema wurde nämlich gesprochen. Das zeigt also: Berset hat da bereits Pläne, dass der Bund wieder Vorgaben macht.
(...)
Quelle: https://www.blick.ch/politik/bundesrat- ... 56901.html

Aus Popularitätsgründen und weil die anderen Kantone darauf drängen, dürfte wohl nächsten Mittwoch wieder die 1'000er Grenze kommen...

Wirklich doof, dass wir gerade jetzt zwei Auswärtsspiele haben. :mad:
Habe mich innerlich bereits darauf eingestellt. Auch wenn es keine Ansteckung im Rahmen eines Spiels gab, kann man das der Gesamtbevölkerung schlecht verkaufen wenn dann noch weitere Einschränkungen kommen. Bin schon mal froh ist man beim Kanton vorerst noch vernünftig geblieben.
Und genau da fängt dann doch der Corona-Wahnsinn an. Eine Massnahme, die keinen Sinn ergibt. Ist genau so bescheuert wie Sperrstunden um 22 oder 23 Uhr. Die Leute gehen dann gewiss heim und legen sich brav ins Bettchen, weil der Laden dicht macht. Naiv, lächerlich, dumm. Und letztlich kontraproduktiv, weil es einer Bevormundung gleichkommt.
Kontraproduktiv nicht nur darum. Wo schauen die Menschen sonst die Spiele? Viele wohl zusammen mit Freunden im privat Rahmen. Genau dort wo die meisten Ansteckungen passieren. Im Stadion trägt man zumindest Maske auch bei der An- und Rückreise. Sogar vor dem Stadion wird auf Abstand geachtet. Das ist doch deutlich sicherer als ein Restaurant oder eine Bar. Auch mit Tanzverbot und Konsumation nur im sitzen.
In Österreich geht man nach dem Zapfenstreich zu jemandem nach Hause und trinkt halt dort weiter.
Swansea Fan nach dem Spiel, am 04.10.13 Swansea-FC St. Gallen.

That's how it was for all fans years ago, before the politically correct brigade decided to take all the fun and passion out of football in this country.

Wir lassen uns das nicht verbieten!

Leon1
Wenigschreiber
Beiträge: 84
Registriert: 14.02.2020 00:08

Re: Stadionbesuch aktuelle Lage

Beitrag von Leon1 » 22.10.2020 20:38

GrünWeissetreue hat geschrieben:
22.10.2020 20:23
Charlie Harper hat geschrieben:
22.10.2020 19:28
Mokoena hat geschrieben:
22.10.2020 19:06

Und genau da fängt dann doch der Corona-Wahnsinn an. Eine Massnahme, die keinen Sinn ergibt. Ist genau so bescheuert wie Sperrstunden um 22 oder 23 Uhr. Die Leute gehen dann gewiss heim und legen sich brav ins Bettchen, weil der Laden dicht macht. Naiv, lächerlich, dumm. Und letztlich kontraproduktiv, weil es einer Bevormundung gleichkommt.
Kontraproduktiv nicht nur darum. Wo schauen die Menschen sonst die Spiele? Viele wohl zusammen mit Freunden im privat Rahmen. Genau dort wo die meisten Ansteckungen passieren. Im Stadion trägt man zumindest Maske auch bei der An- und Rückreise. Sogar vor dem Stadion wird auf Abstand geachtet. Das ist doch deutlich sicherer als ein Restaurant oder eine Bar. Auch mit Tanzverbot und Konsumation nur im sitzen.
In Österreich geht man nach dem Zapfenstreich zu jemandem nach Hause und trinkt halt dort weiter.
Kann aus Frankreich berichten, war während der Endspiele der CL-Saison da. Die Bars waren an jedem Spiel mit französischer Beteiligung brechend voll. Alle zusammengepfercht vor den Bildschirmen. Nachdem Lyon Man City rausschmiss oder PSG gegen Leipzig gewann, ging die Party los. Maskenpflicht beim stehen und Sitzpflicht zur Konsumation hat dann aber sicher keinen Franzosen mehr interessiert.

In Lyon feierten die Fans auf den Strassen ein Volksfest, aus Paris gab's ähnliche Bilder. Nach der Finalniederlage auch massive Ausschreitungen auf den Strassen. https://telebasel.ch/2020/08/23/ausschr ... nel=105105

Aber hauptsache die Stadien waren leer :)

Benutzeravatar
Pacon
Vielschreiber
Beiträge: 3066
Registriert: 15.01.2010 15:50

Re: Stadionbesuch aktuelle Lage

Beitrag von Pacon » 23.10.2020 10:46

heute wird wohl der kanton zürich ebenfalls grossveranstaltungen mit mehr als 1000 zuschauern verbieten

Jairinho
Wenigschreiber
Beiträge: 488
Registriert: 26.06.2020 15:48

Re: Stadionbesuch aktuelle Lage

Beitrag von Jairinho » 23.10.2020 10:50

Pacon hat geschrieben:
23.10.2020 10:46
heute wird wohl der kanton zürich ebenfalls grossveranstaltungen mit mehr als 1000 zuschauern verbieten
Wie lange kann sich unser Kanton noch wehren? :(

Benutzeravatar
Pacon
Vielschreiber
Beiträge: 3066
Registriert: 15.01.2010 15:50

Re: Stadionbesuch aktuelle Lage

Beitrag von Pacon » 23.10.2020 10:53

Jairinho hat geschrieben:
23.10.2020 10:50
Pacon hat geschrieben:
23.10.2020 10:46
heute wird wohl der kanton zürich ebenfalls grossveranstaltungen mit mehr als 1000 zuschauern verbieten
Wie lange kann sich unser Kanton noch wehren? :(
bis mittwoch, bis es vom bund national bestimmt wird (meine befürchtung)

hello again
Vielschreiber
Beiträge: 1546
Registriert: 27.06.2019 08:53

Re: Stadionbesuch aktuelle Lage

Beitrag von hello again » 23.10.2020 11:26

Jairinho hat geschrieben:
23.10.2020 10:50
Pacon hat geschrieben:
23.10.2020 10:46
heute wird wohl der kanton zürich ebenfalls grossveranstaltungen mit mehr als 1000 zuschauern verbieten
Wie lange kann sich unser Kanton noch wehren? :(
Wir sind einfach zu brav, lassen uns alles verbieten. Wenn Fussballbesuche in halbleeren Stadien kein Problem sind, dann sollen die Stadien auch halbleer, sprich halbvoll sein. Allein das Wort Grossanlass ist für zuviele Politiker schon Anlass genug, zu verbieten. Und dann wie in Basel einfach mal so bis Ende Jahr, ohne null Ahnung, ob sich die Zahlen bis in 2 Wochen erholen dank anderer Massnahmen. Gross=schlecht. Vernazza sagt es genau richtig: Superspreaderanlässe sind zuerst mal ganz andere Events, wie eine Chorprobe, Partys, Hochzeiten (ja, von mir aus Hochzeitsfeste verbieten, den Dienstleistern die Lohnausfälle bezahlen). Das weiss man jetzt seit Beginn, aber Hauptsache ein vorallem im Winter ein ständig mit Durchzug gesegnetes halbleeres Stadion noch ganz leeren. Ich denke je länger je mehr, es geht einfach darum, eine Beruhigungpille zu verschreiben die nichts kostet. Schliesst man Klubs, kostet es, verbietet man Fussballzuschauer, kostet es nichts. Oder täusch ich mich? Und vorallem: wie lange will man das noch wiederholen? Verbieten, lockern, verbieten, lockern....Ein gescheiteres Gesamtkonzept muss her.

Benutzeravatar
gordon
methusalix
Beiträge: 10851
Registriert: 03.04.2004 13:13

Re: Stadionbesuch aktuelle Lage

Beitrag von gordon » 23.10.2020 11:33

hello again hat geschrieben:
23.10.2020 11:26
andere Events, wie eine Chorprobe, Partys, Hochzeiten (ja, von mir aus Hochzeitsfeste verbieten, den Dienstleistern die Lohnausfälle bezahlen).
Haben diese dienstleister mit dem honorar dieser dienstleistung jeweils auch fleissig in die alv einbezahlt?
FCSG is our HEART

Benutzeravatar
Mythos
Spamer
Beiträge: 8158
Registriert: 03.12.2012 22:03

Re: Stadionbesuch aktuelle Lage

Beitrag von Mythos » 23.10.2020 12:05

Pacon hat geschrieben:
23.10.2020 10:53
Jairinho hat geschrieben:
23.10.2020 10:50
Pacon hat geschrieben:
23.10.2020 10:46
heute wird wohl der kanton zürich ebenfalls grossveranstaltungen mit mehr als 1000 zuschauern verbieten
Wie lange kann sich unser Kanton noch wehren? :(
bis mittwoch, bis es vom bund national bestimmt wird (meine befürchtung)
meine auch ..
Obiger Inhalt entspricht zu mindestens 1879% Zuschis stets legendärer Meinung.

Benutzeravatar
Mythos
Spamer
Beiträge: 8158
Registriert: 03.12.2012 22:03

Re: Stadionbesuch aktuelle Lage

Beitrag von Mythos » 23.10.2020 12:10

Grossveranstaltungen in Zürich bleiben (vorerst) erlaubt... so kann der Zürcher Regierungsrat den schwarzen Peter elegant an den BR weiterreichen. Gefickt eingeschädelt...


https://www.blick.ch/politik/medienkonf ... 58500.html
Grossveranstaltungen bleiben!
Die Massnahmen des Bundesrats müssten konsequent eingehalten werden, so Steiner weiter. Der Kanton setze daher auf den strengsten Vollzug.

Grossveranstaltungen dürfen weiterhin stattfinden, die Schutzkonzepte würden aber nochmals geprüft. Zudem soll das Contact Tracing verstärkt werden.

Weitere Massnahmen werden nicht getroffen – weil der Bund ja schon ein weiteres Verschärfungskonzept angekündigt habe. Es sei nicht sinnvoll, wenn man alle paar Tage neue Massnahmen verordnen würde, so Steiner.
Obiger Inhalt entspricht zu mindestens 1879% Zuschis stets legendärer Meinung.

Benutzeravatar
Ben King
Vielschreiber
Beiträge: 3234
Registriert: 05.02.2014 14:01

Re: Stadionbesuch aktuelle Lage

Beitrag von Ben King » 23.10.2020 12:54

Mythos hat geschrieben:
23.10.2020 12:05
Pacon hat geschrieben:
23.10.2020 10:53
Jairinho hat geschrieben:
23.10.2020 10:50
Pacon hat geschrieben:
23.10.2020 10:46
heute wird wohl der kanton zürich ebenfalls grossveranstaltungen mit mehr als 1000 zuschauern verbieten
Wie lange kann sich unser Kanton noch wehren? :(
bis mittwoch, bis es vom bund national bestimmt wird (meine befürchtung)
meine auch ..
Ich bleibe positiv und denke, dass wir auch in Zukunft an die Spiele können.

Wir gehören zu den Renitenten. Darauf können wir stolz sein :beten:
I spent a lot of my money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered. — George Best

Benutzeravatar
danielraschle
Gruppe Wald
Beiträge: 3391
Registriert: 31.05.2010 02:02

Re: Stadionbesuch aktuelle Lage

Beitrag von danielraschle » 23.10.2020 13:11

Ben King hat geschrieben:
23.10.2020 12:54
Mythos hat geschrieben:
23.10.2020 12:05
Pacon hat geschrieben:
23.10.2020 10:53
Jairinho hat geschrieben:
23.10.2020 10:50
Pacon hat geschrieben:
23.10.2020 10:46
heute wird wohl der kanton zürich ebenfalls grossveranstaltungen mit mehr als 1000 zuschauern verbieten
Wie lange kann sich unser Kanton noch wehren? :(
bis mittwoch, bis es vom bund national bestimmt wird (meine befürchtung)
meine auch ..
Ich bleibe positiv und denke, dass wir auch in Zukunft an die Spiele können.

Wir gehören zu den Renitenten. Darauf können wir stolz sein :beten:
Breaking News: Zürich lässt Grossveranstaltungen weiter zu.
wie Flasche leer

Benutzeravatar
Pacon
Vielschreiber
Beiträge: 3066
Registriert: 15.01.2010 15:50

Re: Stadionbesuch aktuelle Lage

Beitrag von Pacon » 23.10.2020 13:17

Ben King hat geschrieben:
23.10.2020 12:54
Mythos hat geschrieben:
23.10.2020 12:05
Pacon hat geschrieben:
23.10.2020 10:53
Jairinho hat geschrieben:
23.10.2020 10:50
Pacon hat geschrieben:
23.10.2020 10:46
heute wird wohl der kanton zürich ebenfalls grossveranstaltungen mit mehr als 1000 zuschauern verbieten
Wie lange kann sich unser Kanton noch wehren? :(
bis mittwoch, bis es vom bund national bestimmt wird (meine befürchtung)
meine auch ..
Ich bleibe positiv und denke, dass wir auch in Zukunft an die Spiele können.

Wir gehören zu den Renitenten. Darauf können wir stolz sein :beten:
wenn der bund national entscheided können wir noch so renitent sein nützt nichts

hello again
Vielschreiber
Beiträge: 1546
Registriert: 27.06.2019 08:53

Re: Stadionbesuch aktuelle Lage

Beitrag von hello again » 23.10.2020 13:23

Pacon hat geschrieben:
23.10.2020 13:17
Ben King hat geschrieben:
23.10.2020 12:54
Mythos hat geschrieben:
23.10.2020 12:05
Pacon hat geschrieben:
23.10.2020 10:53
Jairinho hat geschrieben:
23.10.2020 10:50


Wie lange kann sich unser Kanton noch wehren? :(
bis mittwoch, bis es vom bund national bestimmt wird (meine befürchtung)
meine auch ..
Ich bleibe positiv und denke, dass wir auch in Zukunft an die Spiele können.

Wir gehören zu den Renitenten. Darauf können wir stolz sein :beten:
wenn der bund national entscheided können wir noch so renitent sein nützt nichts
Ich hoffe einfach, es wir endlich zur Kenntnis genommen, dass ein solches Fussballspiel unter diesen Bedingungen kein Hauptproblem ist, wenn schon von verschiedenen Seiten darauf hingewiesen wird.

Deputy
Wenigschreiber
Beiträge: 465
Registriert: 25.06.2017 16:06

Re: Stadionbesuch aktuelle Lage

Beitrag von Deputy » 23.10.2020 14:39

hello again hat geschrieben:
23.10.2020 13:23
Pacon hat geschrieben:
23.10.2020 13:17
Ben King hat geschrieben:
23.10.2020 12:54
Mythos hat geschrieben:
23.10.2020 12:05
Pacon hat geschrieben:
23.10.2020 10:53


bis mittwoch, bis es vom bund national bestimmt wird (meine befürchtung)
meine auch ..
Ich bleibe positiv und denke, dass wir auch in Zukunft an die Spiele können.

Wir gehören zu den Renitenten. Darauf können wir stolz sein :beten:
wenn der bund national entscheided können wir noch so renitent sein nützt nichts
Ich hoffe einfach, es wir endlich zur Kenntnis genommen, dass ein solches Fussballspiel unter diesen Bedingungen kein Hauptproblem ist, wenn schon von verschiedenen Seiten darauf hingewiesen wird.
Zürich hat es vorgemacht. Und Zurück wird wohl doch noch einen gewissen Stellenwert haben - auch national. Das hoffe ich zumindest.
Eier, wir brauchen Eier!

Benutzeravatar
Graf Choinjcki
sogenannter "Fan" (??)
Beiträge: 7532
Registriert: 07.08.2005 00:59

Re: Stadionbesuch aktuelle Lage

Beitrag von Graf Choinjcki » 23.10.2020 16:20

luzern erlaubt wohl auch weiterhin grossveranstaltungen
Obiger Beitrag ist KEIN Aufruf zu Gewalt!
Love Bier, hate Bieri

Benutzeravatar
forzaItalia
Vielschreiber
Beiträge: 703
Registriert: 14.09.2007 17:32

Re: Stadionbesuch aktuelle Lage

Beitrag von forzaItalia » 23.10.2020 16:21

Es fällt mir schwer das zu schreiben, aber mittlerweile bin ich dafür (Gross)Veranstaltungen wieder solange zu verbieten, bis die Situation unter Kontrolle gerät. Angesichts der heutigen Zahlen, Verdoppelungen der Infektionen pro Woche und der schon bald gesicherten Überlastung des Gesundheitswesen in 3-4 Wochen sollte man in meinen Augen jegliche Menschenansammlungen die nicht nötig sind meiden und nicht durchführen. Zur Info, wir haben seit Gestern einen neuen Rekord im Kanton an gleichzeitig hospitalisierten Personen, sprich die Situation ist hier schon ernster als es im Frühling war (siehe Graph Kt. SG https://rsalzer.github.io/COVID_19_CH/).
Genf hat z. B schon im August alle Clubs geschlossen und für Bars die gleichen Massnahmen, wie wir sie jetzt haben, eingeführt und haben trotzdem die zweitmeisten bestätigten Coronafällen in den letzten 14 Tagen. Dieses Virus bekommt man nur in den Griff, wenn man für eine gewisse Zeit radikal Menschen meidet und das beisst sich mit Grossveranstaltungen.
RIP Gabriele Sandri

Benutzeravatar
Ben King
Vielschreiber
Beiträge: 3234
Registriert: 05.02.2014 14:01

Re: Stadionbesuch aktuelle Lage

Beitrag von Ben King » 23.10.2020 16:31

forzaItalia hat geschrieben:
23.10.2020 16:21
Es fällt mir schwer das zu schreiben, aber mittlerweile bin ich dafür (Gross)Veranstaltungen wieder solange zu verbieten, bis die Situation unter Kontrolle gerät. Angesichts der heutigen Zahlen, Verdoppelungen der Infektionen pro Woche und der schon bald gesicherten Überlastung des Gesundheitswesen in 3-4 Wochen sollte man in meinen Augen jegliche Menschenansammlungen die nicht nötig sind meiden und nicht durchführen. Zur Info, wir haben seit Gestern einen neuen Rekord im Kanton an gleichzeitig hospitalisierten Personen, sprich die Situation ist hier schon ernster als es im Frühling war (siehe Graph Kt. SG https://rsalzer.github.io/COVID_19_CH/).
Genf hat z. B schon im August alle Clubs geschlossen und für Bars die gleichen Massnahmen, wie wir sie jetzt haben, eingeführt und haben trotzdem die zweitmeisten bestätigten Coronafällen in den letzten 14 Tagen. Dieses Virus bekommt man nur in den Griff, wenn man für eine gewisse Zeit radikal Menschen meidet und das beisst sich mit Grossveranstaltungen.
Nein, wir haben genügend Vorsichtsmassnahmen, aber die besten Massnahmen nützen nichts, wenn sich die Leute nicht daran halten. Siehe zum Beispiel unsere Idioten vor dem Mc Donalds.

Die Wirtschaft abwürgen tötet mehr Menschen als dieses Virus. Wir müssen auf Distanz bleiben, Masken tragen, Hände desinfizieren, von zu Hause aus arbeiten, lüften...Diese Massnahmen zeigen Wirkung. Was es zum Beispiel nicht braucht sind Ferien machen in Serbien oder Kosovo und dann das Virus wieder einschleppen.
I spent a lot of my money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered. — George Best

hello again
Vielschreiber
Beiträge: 1546
Registriert: 27.06.2019 08:53

Re: Stadionbesuch aktuelle Lage

Beitrag von hello again » 23.10.2020 16:55

forzaItalia hat geschrieben:
23.10.2020 16:21
Es fällt mir schwer das zu schreiben, aber mittlerweile bin ich dafür (Gross)Veranstaltungen wieder solange zu verbieten, bis die Situation unter Kontrolle gerät. Angesichts der heutigen Zahlen, Verdoppelungen der Infektionen pro Woche und der schon bald gesicherten Überlastung des Gesundheitswesen in 3-4 Wochen sollte man in meinen Augen jegliche Menschenansammlungen die nicht nötig sind meiden und nicht durchführen. Zur Info, wir haben seit Gestern einen neuen Rekord im Kanton an gleichzeitig hospitalisierten Personen, sprich die Situation ist hier schon ernster als es im Frühling war (siehe Graph Kt. SG https://rsalzer.github.io/COVID_19_CH/).
Genf hat z. B schon im August alle Clubs geschlossen und für Bars die gleichen Massnahmen, wie wir sie jetzt haben, eingeführt und haben trotzdem die zweitmeisten bestätigten Coronafällen in den letzten 14 Tagen. Dieses Virus bekommt man nur in den Griff, wenn man für eine gewisse Zeit radikal Menschen meidet und das beisst sich mit Grossveranstaltungen.
Das beweist genau eines: es liegt nicht am Fussball. 1 !! Spiel in den letzten 7 Monaten in SG, keine Fälle und trotzdem steigen die Zahlen. Das machen sie auch ohne Fussball. Kannst mal nach Neukölln oder Israel schauen. Es ist doch jetzt wirklich langsam klar, woran es liegt. Je mehr Leute in einem geschlossenen Raum sind und je mehr Atemluft da ausgestossen wird, desto gefährlicher. Ergo: Gesangsvereine, Fasnachtsguggen, Grossfamilien, religiöse Feiern, Hochzeiten, Hallenfussball, Klubs. Wenn schon verbieten, dann einfach wirklich mal das, was nachweislich ganz schlecht ist. Und bitte endlich ein Konzept, welches nicht ständig über den Haufen geworfen werden muss. Seit Tagen werden wieder täglich neue Massnahmen ausgerufen. In einen Kanton dürfen sich 10 versammeln, im Kanton daneben 15. Es müssen jetzt einfach andere Tests her, die Infektiosität erkennen, ansonsten gibt das ein Chaos auf Monate. Und zudem war es klar, dass es im Oktober einen Anstieg gibt.

Benutzeravatar
forzaItalia
Vielschreiber
Beiträge: 703
Registriert: 14.09.2007 17:32

Re: Stadionbesuch aktuelle Lage

Beitrag von forzaItalia » 23.10.2020 17:30

Ben King hat geschrieben:
23.10.2020 16:31


Nein, wir haben genügend Vorsichtsmassnahmen, aber die besten Massnahmen nützen nichts, wenn sich die Leute nicht daran halten. Siehe zum Beispiel unsere Idioten vor dem Mc Donalds.

Die Wirtschaft abwürgen tötet mehr Menschen als dieses Virus. Wir müssen auf Distanz bleiben, Masken tragen, Hände desinfizieren, von zu Hause aus arbeiten, lüften...Diese Massnahmen zeigen Wirkung. Was es zum Beispiel nicht braucht sind Ferien machen in Serbien oder Kosovo und dann das Virus wieder einschleppen.
Natürlich steht oder fällt es wegen den Menschen und dass wir hier in der Schweiz wohl zu den lockersten gehören, da muss ich mich auch selber an die Nase nehmen, ist mittlerweile auch klar. Im Moment sind wir aber an einem Punkt wo deine vorgeschlagenen Massnahmen nicht mehr ausreichend sind. Schlussendlich gibt es in dieser Zeit nur Verlierer...da beneide ich unseren Bundesrat und Kantone, die zwischen Menschenleben und Wirtschaft nen guten Mittelweg finden müssen.
hello again hat geschrieben:
23.10.2020 16:55

Das beweist genau eines: es liegt nicht am Fussball. 1 !! Spiel in den letzten 7 Monaten in SG, keine Fälle und trotzdem steigen die Zahlen. Das machen sie auch ohne Fussball. Kannst mal nach Neukölln oder Israel schauen. Es ist doch jetzt wirklich langsam klar, woran es liegt. Je mehr Leute in einem geschlossenen Raum sind und je mehr Atemluft da ausgestossen wird, desto gefährlicher. Ergo: Gesangsvereine, Fasnachtsguggen, Grossfamilien, religiöse Feiern, Hochzeiten, Hallenfussball, Klubs. Wenn schon verbieten, dann einfach wirklich mal das, was nachweislich ganz schlecht ist. Und bitte endlich ein Konzept, welches nicht ständig über den Haufen geworfen werden muss. Seit Tagen werden wieder täglich neue Massnahmen ausgerufen. In einen Kanton dürfen sich 10 versammeln, im Kanton daneben 15. Es müssen jetzt einfach andere Tests her, die Infektiosität erkennen, ansonsten gibt das ein Chaos auf Monate. Und zudem war es klar, dass es im Oktober einen Anstieg gibt.
Der Fussball ist definitiv nicht Schuld. Aber er kann in Zukunft die Sache verschlimmern. Im Stadion schreit, flucht und singt man, alles Aktionen wo ne Menge Tröpfchen und Aerosole ausgespuckt werden, auch mit Maske und wenn die Leute wie in Bern alle nebeneinander sitzen ist die Chance einfach dass sich Leute anstecken. Plus stellt es für das Contact Tracing eine unglaubliche Aufgabe dar, wenn sie tausenden von Menschen anrufen müssen. Schnelltest soll ja laut Bundesrat bald kommen, vlt wäre das eine geeignete Lösung um Veranstaltungen wieder laufen zu lassen.
RIP Gabriele Sandri

Benutzeravatar
espenmoosgespenst
Vielschreiber
Beiträge: 831
Registriert: 12.03.2012 22:09

Re: Stadionbesuch aktuelle Lage

Beitrag von espenmoosgespenst » 23.10.2020 17:43

Das Veranstaltungsverbot hat grosse Konsequenzen für die Sportklubs. Der SC Bern, der EHC Biel oder Fussballmeister YB und Absteiger FC Thun sowie andere Vereine dürfen fortan nur noch Geisterspiele austragen. Die bis dato geltende 1000er-Grenze ist also vorbei. Es werden also nur noch heute Abend Fans in Stadien gelassen.

Kanton Bern. Ohne Worte.

Oder doch. Alle besoffen. Offenbar will man nicht kapieren, dass man mit solchen Massnahmen a) nichts bewirkt und b) nur die Leute hässig macht, und die sich dann erst recht nicht mehr so verhalten, wie es sich die Herren Politiker vorstellen.

hello again
Vielschreiber
Beiträge: 1546
Registriert: 27.06.2019 08:53

Re: Stadionbesuch aktuelle Lage

Beitrag von hello again » 23.10.2020 17:50

espenmoosgespenst hat geschrieben:
23.10.2020 17:43
Das Veranstaltungsverbot hat grosse Konsequenzen für die Sportklubs. Der SC Bern, der EHC Biel oder Fussballmeister YB und Absteiger FC Thun sowie andere Vereine dürfen fortan nur noch Geisterspiele austragen. Die bis dato geltende 1000er-Grenze ist also vorbei. Es werden also nur noch heute Abend Fans in Stadien gelassen.

Kanton Bern. Ohne Worte.

Oder doch. Alle besoffen. Offenbar will man nicht kapieren, dass man mit solchen Massnahmen a) nichts bewirkt und b) nur die Leute hässig macht, und die sich dann erst recht nicht mehr so verhalten, wie es sich die Herren Politiker vorstellen.
Hä? Nicht mal 1000? Sind die eigentlich am durchdrehen?

hello again
Vielschreiber
Beiträge: 1546
Registriert: 27.06.2019 08:53

Re: Stadionbesuch aktuelle Lage

Beitrag von hello again » 23.10.2020 17:57

forzaItalia hat geschrieben:
23.10.2020 17:30
Ben King hat geschrieben:
23.10.2020 16:31


Nein, wir haben genügend Vorsichtsmassnahmen, aber die besten Massnahmen nützen nichts, wenn sich die Leute nicht daran halten. Siehe zum Beispiel unsere Idioten vor dem Mc Donalds.

Die Wirtschaft abwürgen tötet mehr Menschen als dieses Virus. Wir müssen auf Distanz bleiben, Masken tragen, Hände desinfizieren, von zu Hause aus arbeiten, lüften...Diese Massnahmen zeigen Wirkung. Was es zum Beispiel nicht braucht sind Ferien machen in Serbien oder Kosovo und dann das Virus wieder einschleppen.
Natürlich steht oder fällt es wegen den Menschen und dass wir hier in der Schweiz wohl zu den lockersten gehören, da muss ich mich auch selber an die Nase nehmen, ist mittlerweile auch klar. Im Moment sind wir aber an einem Punkt wo deine vorgeschlagenen Massnahmen nicht mehr ausreichend sind. Schlussendlich gibt es in dieser Zeit nur Verlierer...da beneide ich unseren Bundesrat und Kantone, die zwischen Menschenleben und Wirtschaft nen guten Mittelweg finden müssen.
hello again hat geschrieben:
23.10.2020 16:55

Das beweist genau eines: es liegt nicht am Fussball. 1 !! Spiel in den letzten 7 Monaten in SG, keine Fälle und trotzdem steigen die Zahlen. Das machen sie auch ohne Fussball. Kannst mal nach Neukölln oder Israel schauen. Es ist doch jetzt wirklich langsam klar, woran es liegt. Je mehr Leute in einem geschlossenen Raum sind und je mehr Atemluft da ausgestossen wird, desto gefährlicher. Ergo: Gesangsvereine, Fasnachtsguggen, Grossfamilien, religiöse Feiern, Hochzeiten, Hallenfussball, Klubs. Wenn schon verbieten, dann einfach wirklich mal das, was nachweislich ganz schlecht ist. Und bitte endlich ein Konzept, welches nicht ständig über den Haufen geworfen werden muss. Seit Tagen werden wieder täglich neue Massnahmen ausgerufen. In einen Kanton dürfen sich 10 versammeln, im Kanton daneben 15. Es müssen jetzt einfach andere Tests her, die Infektiosität erkennen, ansonsten gibt das ein Chaos auf Monate. Und zudem war es klar, dass es im Oktober einen Anstieg gibt.
Der Fussball ist definitiv nicht Schuld. Aber er kann in Zukunft die Sache verschlimmern. Im Stadion schreit, flucht und singt man, alles Aktionen wo ne Menge Tröpfchen und Aerosole ausgespuckt werden, auch mit Maske und wenn die Leute wie in Bern alle nebeneinander sitzen ist die Chance einfach dass sich Leute anstecken. Plus stellt es für das Contact Tracing eine unglaubliche Aufgabe dar, wenn sie tausenden von Menschen anrufen müssen. Schnelltest soll ja laut Bundesrat bald kommen, vlt wäre das eine geeignete Lösung um Veranstaltungen wieder laufen zu lassen.
Dann organisiert halt jemand, dass man neben jedem 2 Sitze frei lässt. Gopfertelli, kann man denn nicht ein bisschen kreativ sein? Dann muss man aber auch Planungssicherheit haben, dann macht man den Aufwand einmal und fertig. Und für etwas haben wir ja die Maske auf. Die Chance, schwer zu erkranken tendiert so im Stadion draussen gegen null....Den ganzen Schwachsinn finden ja selbst die Experten wie Drosten, Streeck, Vernazza oder Koch nur noch bescheuert. Apropos Contact Tracing: für etwas hat man ja einen nummerierten Sitzplatz. Und dann lese ich noch das hier, da hört der Spass bei mir echt langsam auf. Eine verdammte Sauerei ist das:
https://www.srf.ch/news/schweiz/corona- ... mit-corona

Zuschauer
zuschannemarie
Beiträge: 4324
Registriert: 31.03.2004 22:37

Re: Stadionbesuch aktuelle Lage

Beitrag von Zuschauer » 23.10.2020 18:21

Deputy hat geschrieben:
23.10.2020 14:39
hello again hat geschrieben:
23.10.2020 13:23
Pacon hat geschrieben:
23.10.2020 13:17
Ben King hat geschrieben:
23.10.2020 12:54
Mythos hat geschrieben:
23.10.2020 12:05


meine auch ..
Ich bleibe positiv und denke, dass wir auch in Zukunft an die Spiele können.

Wir gehören zu den Renitenten. Darauf können wir stolz sein :beten:
wenn der bund national entscheided können wir noch so renitent sein nützt nichts
Ich hoffe einfach, es wir endlich zur Kenntnis genommen, dass ein solches Fussballspiel unter diesen Bedingungen kein Hauptproblem ist, wenn schon von verschiedenen Seiten darauf hingewiesen wird.
Zürich hat es vorgemacht. Und Zurück wird wohl doch noch einen gewissen Stellenwert haben - auch national. Das hoffe ich zumindest.
zürich hofft einfach, dass es der bund entscheidet. und das wird am mittwoch passieren, tammisiech
http://www.youtube.com/watch?v=9BwES-DnXyg&feature=related

Benutzeravatar
espenmoosgespenst
Vielschreiber
Beiträge: 831
Registriert: 12.03.2012 22:09

Re: Stadionbesuch aktuelle Lage

Beitrag von espenmoosgespenst » 23.10.2020 18:22

hello again hat geschrieben:
23.10.2020 17:57
Eine verdammte Sauerei ist das
!!! :mad:

Benutzeravatar
-GG1-
Fier d'être Saint-Gallois
Beiträge: 1915
Registriert: 13.07.2008 19:58

Re: Stadionbesuch aktuelle Lage

Beitrag von -GG1- » 23.10.2020 18:22

Noch ein Schmankerl aus dem Kanton Bern: Fitnessstudiobesuche und Amateurfussball werden für 4 Wochen untersagt, die Kirchen bleiben aber offen. Momol, da hat Freikirchen-Fundi Schnegg überhaupt keine eigene Agenda...

Antworten