Schiedsrichter

Rund um den FC St. Gallen 1879
Benutzeravatar
Braveheart
Bierstandbesucher
Beiträge: 6154
Registriert: 31.03.2004 12:30

Re: Schiedsrichter

Beitrag von Braveheart » 28.09.2020 17:59

voegi903 hat geschrieben:
28.09.2020 15:16
kenner hat geschrieben:
28.09.2020 14:26
@voegi
Zweifelsfall?? Das ist doch nicht mal ein Zweifelsfall, das ist eine absolut korrekte Armstellung.
Für mich auch. Bezeichne es als Zweifelsfall, weil im Strafraum ja konsequent gepfiffen werden soll und die Definition "eng angelegt" von jedem Schiedsrichter wohl etwas anderst ausgelegt wird.
Der Witz ist ja, dass eng angelegt unnatürlich ist! Oder rennt ihr wie die irischen Volkstänzer übers Feld?
https://www.youtube.com/watch?v=PnwJhSC9fFo

Benutzeravatar
Sansu
Vielschreiber
Beiträge: 839
Registriert: 13.09.2016 20:45

Re: Schiedsrichter

Beitrag von Sansu » 28.09.2020 18:42

Braveheart hat geschrieben:
28.09.2020 17:59
voegi903 hat geschrieben:
28.09.2020 15:16
kenner hat geschrieben:
28.09.2020 14:26
@voegi
Zweifelsfall?? Das ist doch nicht mal ein Zweifelsfall, das ist eine absolut korrekte Armstellung.
Für mich auch. Bezeichne es als Zweifelsfall, weil im Strafraum ja konsequent gepfiffen werden soll und die Definition "eng angelegt" von jedem Schiedsrichter wohl etwas anderst ausgelegt wird.
Der Witz ist ja, dass eng angelegt unnatürlich ist! Oder rennt ihr wie die irischen Volkstänzer übers Feld?
https://www.youtube.com/watch?v=PnwJhSC9fFo
https://youtu.be/cVaIPF7xnQg

Dass nenn ich eng agleit :D :o
[i]Die Leidenschaft, schafft Leiden.[/i]

tomtom
Aes isch Ziit!
Beiträge: 9100
Registriert: 05.04.2004 15:08

Re: Schiedsrichter

Beitrag von tomtom » 28.09.2020 19:17

Da würde der Schiri gar nix mehr sehen ;)

Benutzeravatar
HoppFCSG
Vielschreiber
Beiträge: 756
Registriert: 18.04.2016 14:28

Re: Schiedsrichter

Beitrag von HoppFCSG » 28.09.2020 19:57

Sansu hat geschrieben:
28.09.2020 18:42
Braveheart hat geschrieben:
28.09.2020 17:59
voegi903 hat geschrieben:
28.09.2020 15:16
kenner hat geschrieben:
28.09.2020 14:26
@voegi
Zweifelsfall?? Das ist doch nicht mal ein Zweifelsfall, das ist eine absolut korrekte Armstellung.
Für mich auch. Bezeichne es als Zweifelsfall, weil im Strafraum ja konsequent gepfiffen werden soll und die Definition "eng angelegt" von jedem Schiedsrichter wohl etwas anderst ausgelegt wird.
Der Witz ist ja, dass eng angelegt unnatürlich ist! Oder rennt ihr wie die irischen Volkstänzer übers Feld?
https://www.youtube.com/watch?v=PnwJhSC9fFo
https://youtu.be/cVaIPF7xnQg

Dass nenn ich eng agleit :D :o
Naja oben rum gehts enger... 😏😁😉😂

Benutzeravatar
Forza San Gallo
Grillmeister
Beiträge: 2685
Registriert: 01.10.2004 18:48

Re: Schiedsrichter

Beitrag von Forza San Gallo » 28.09.2020 22:48

Toxic.fm hat bei Sascha Amhof nachgefragt:

1) In der 27. Minute fällt Lukas Görtler nach einem Tritt im Straufraum von Vaduz. In der Zeitlupe sieht man, dass der Verteidiger zuerst klar das Bein trifft. Müsste sich hier nicht der VAR melden?

Leider wurde hier ein Penalty vom Schiedsrichter verpasst. Der Schiedsrichter war auf dem Platz der Ansicht, dass der Spieler von St. Gallen den Penalty zu stark und zu offensichtlich sucht und sich zu früh fallen lässt. Darum hat er nicht auf Penalty entschieden. Diese Wahrnehmung des SR kann von den TV-Bildern nicht gänzlich wiederlegt werden. Deshalb konnte der VAR nicht ins Spiel eingreifen. Uns ist es wichtig, dass der Chef auf dem Platz der SR ist und nicht der VAR in Volketswil, der die Kontrolle über alles übernimmt.

2) Müsste der Elfmeter von St. Gallen nicht wiederholt werden aus zweierlei Gründen
a) Bewegt sich Büchel evtl. vor dem Pfiff von der Linie?


Dies wurde vom VAR überprüft und lässt sich nicht beweisen. Schon das evtl. in der Frage weist darauf hin, dass dies nicht klar und offensichtlich gewesen sein kann. Es gibt keine TV-Bilder, welche (eindeutig) zeigen, dass Büchel keinen Fuss mehr auf der Linie hatte. Die Bilder zeigen eher das Gegenteil, nämlich dass Büchel sich korrekt verhalten hat und ein Fuss noch auf der Linie war. In diesem Fall war also alles korrekt.

b) stehen vor dem Schuss schon mehrere Vaduzspieler im Strafraum.

Diese Konstellation ist vom SR beurteilt worden. Er ist auf dem Platz zum Schluss gekommen, dass dies nicht klar genug war und keinen Einfluss auf das Verschiessen des Penalties hatte. Gemäss dem VAR-Protokoll und wenn der SR diese Beurteilung auf dem Platz vorgenommen hat, darf der VAR nicht eingreifen.
Eidg. Diplomierter Grillmeister und Festivalfanatiker

hello again
Vielschreiber
Beiträge: 1492
Registriert: 27.06.2019 08:53

Re: Schiedsrichter

Beitrag von hello again » 28.09.2020 23:03

Forza San Gallo hat geschrieben:
28.09.2020 22:48
Toxic.fm hat bei Sascha Amhof nachgefragt:

1) In der 27. Minute fällt Lukas Görtler nach einem Tritt im Straufraum von Vaduz. In der Zeitlupe sieht man, dass der Verteidiger zuerst klar das Bein trifft. Müsste sich hier nicht der VAR melden?

Leider wurde hier ein Penalty vom Schiedsrichter verpasst. Der Schiedsrichter war auf dem Platz der Ansicht, dass der Spieler von St. Gallen den Penalty zu stark und zu offensichtlich sucht und sich zu früh fallen lässt. Darum hat er nicht auf Penalty entschieden. Diese Wahrnehmung des SR kann von den TV-Bildern nicht gänzlich wiederlegt werden. Deshalb konnte der VAR nicht ins Spiel eingreifen. Uns ist es wichtig, dass der Chef auf dem Platz der SR ist und nicht der VAR in Volketswil, der die Kontrolle über alles übernimmt.

2) Müsste der Elfmeter von St. Gallen nicht wiederholt werden aus zweierlei Gründen
a) Bewegt sich Büchel evtl. vor dem Pfiff von der Linie?


Dies wurde vom VAR überprüft und lässt sich nicht beweisen. Schon das evtl. in der Frage weist darauf hin, dass dies nicht klar und offensichtlich gewesen sein kann. Es gibt keine TV-Bilder, welche (eindeutig) zeigen, dass Büchel keinen Fuss mehr auf der Linie hatte. Die Bilder zeigen eher das Gegenteil, nämlich dass Büchel sich korrekt verhalten hat und ein Fuss noch auf der Linie war. In diesem Fall war also alles korrekt.

b) stehen vor dem Schuss schon mehrere Vaduzspieler im Strafraum.

Diese Konstellation ist vom SR beurteilt worden. Er ist auf dem Platz zum Schluss gekommen, dass dies nicht klar genug war und keinen Einfluss auf das Verschiessen des Penalties hatte. Gemäss dem VAR-Protokoll und wenn der SR diese Beurteilung auf dem Platz vorgenommen hat, darf der VAR nicht eingreifen.
Wären wenigsten die Schiris besser, würde man auch weniger über den VAR diskutieren. Aber wenn die nicht mal die sonnenklarsten eigenen Regeln anwenden.....Cespedes, bereits verwarnt, reisst frei mit beiden Armen zu Boden, die gelb-rote bleibt einfach im Sack.

Benutzeravatar
Ben King
Vielschreiber
Beiträge: 3149
Registriert: 05.02.2014 14:01

Re: Schiedsrichter

Beitrag von Ben King » 28.09.2020 23:15

hello again hat geschrieben:
28.09.2020 23:03
Forza San Gallo hat geschrieben:
28.09.2020 22:48
Toxic.fm hat bei Sascha Amhof nachgefragt:

1) In der 27. Minute fällt Lukas Görtler nach einem Tritt im Straufraum von Vaduz. In der Zeitlupe sieht man, dass der Verteidiger zuerst klar das Bein trifft. Müsste sich hier nicht der VAR melden?

Leider wurde hier ein Penalty vom Schiedsrichter verpasst. Der Schiedsrichter war auf dem Platz der Ansicht, dass der Spieler von St. Gallen den Penalty zu stark und zu offensichtlich sucht und sich zu früh fallen lässt. Darum hat er nicht auf Penalty entschieden. Diese Wahrnehmung des SR kann von den TV-Bildern nicht gänzlich wiederlegt werden. Deshalb konnte der VAR nicht ins Spiel eingreifen. Uns ist es wichtig, dass der Chef auf dem Platz der SR ist und nicht der VAR in Volketswil, der die Kontrolle über alles übernimmt.

2) Müsste der Elfmeter von St. Gallen nicht wiederholt werden aus zweierlei Gründen
a) Bewegt sich Büchel evtl. vor dem Pfiff von der Linie?


Dies wurde vom VAR überprüft und lässt sich nicht beweisen. Schon das evtl. in der Frage weist darauf hin, dass dies nicht klar und offensichtlich gewesen sein kann. Es gibt keine TV-Bilder, welche (eindeutig) zeigen, dass Büchel keinen Fuss mehr auf der Linie hatte. Die Bilder zeigen eher das Gegenteil, nämlich dass Büchel sich korrekt verhalten hat und ein Fuss noch auf der Linie war. In diesem Fall war also alles korrekt.

b) stehen vor dem Schuss schon mehrere Vaduzspieler im Strafraum.

Diese Konstellation ist vom SR beurteilt worden. Er ist auf dem Platz zum Schluss gekommen, dass dies nicht klar genug war und keinen Einfluss auf das Verschiessen des Penalties hatte. Gemäss dem VAR-Protokoll und wenn der SR diese Beurteilung auf dem Platz vorgenommen hat, darf der VAR nicht eingreifen.
Wären wenigsten die Schiris besser, würde man auch weniger über den VAR diskutieren. Aber wenn die nicht mal die sonnenklarsten eigenen Regeln anwenden.....Cespedes, bereits verwarnt, reisst frei mit beiden Armen zu Boden, die gelb-rote bleibt einfach im Sack.
Diese Konstellation ist vom SR beurteilt worden. Er ist auf dem Platz zum Schluss gekommen, dass dies nicht klar genug war. Es gibt keine eindeutigen TV-Bilder, also handelt es sich in diesem Fall um keine klare Fehlentscheidung :D :lol:
I spent a lot of my money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered. — George Best

Benutzeravatar
kenner
Spamer
Beiträge: 7603
Registriert: 01.04.2004 00:16

Re: Schiedsrichter

Beitrag von kenner » 29.09.2020 00:10

Forza San Gallo hat geschrieben:
28.09.2020 22:48
Toxic.fm hat bei Sascha Amhof nachgefragt:

1) In der 27. Minute fällt Lukas Görtler nach einem Tritt im Straufraum von Vaduz. In der Zeitlupe sieht man, dass der Verteidiger zuerst klar das Bein trifft. Müsste sich hier nicht der VAR melden?

Leider wurde hier ein Penalty vom Schiedsrichter verpasst. Der Schiedsrichter war auf dem Platz der Ansicht, dass der Spieler von St. Gallen den Penalty zu stark und zu offensichtlich sucht und sich zu früh fallen lässt. Darum hat er nicht auf Penalty entschieden. Diese Wahrnehmung des SR kann von den TV-Bildern nicht gänzlich wiederlegt werden. Deshalb konnte der VAR nicht ins Spiel eingreifen. Uns ist es wichtig, dass der Chef auf dem Platz der SR ist und nicht der VAR in Volketswil, der die Kontrolle über alles übernimmt.

Wieso diese Lügereien? :mad: Besser nichts dazu sagen als so ein Schwachsinn :roll:
Die BAG ist eine aufgeblasene Gans mit zwei lahmen Flügeln

Benutzeravatar
Ben King
Vielschreiber
Beiträge: 3149
Registriert: 05.02.2014 14:01

Re: Schiedsrichter

Beitrag von Ben King » 29.09.2020 00:33

kenner hat geschrieben:
29.09.2020 00:10
Forza San Gallo hat geschrieben:
28.09.2020 22:48
Toxic.fm hat bei Sascha Amhof nachgefragt:

1) In der 27. Minute fällt Lukas Görtler nach einem Tritt im Straufraum von Vaduz. In der Zeitlupe sieht man, dass der Verteidiger zuerst klar das Bein trifft. Müsste sich hier nicht der VAR melden?

Leider wurde hier ein Penalty vom Schiedsrichter verpasst. Der Schiedsrichter war auf dem Platz der Ansicht, dass der Spieler von St. Gallen den Penalty zu stark und zu offensichtlich sucht und sich zu früh fallen lässt. Darum hat er nicht auf Penalty entschieden. Diese Wahrnehmung des SR kann von den TV-Bildern nicht gänzlich wiederlegt werden. Deshalb konnte der VAR nicht ins Spiel eingreifen. Uns ist es wichtig, dass der Chef auf dem Platz der SR ist und nicht der VAR in Volketswil, der die Kontrolle über alles übernimmt.

Wieso diese Lügereien? :mad: Besser nichts dazu sagen als so ein Schwachsinn :roll:
Was hast du gesagt?

Die VARnehmung des SR kann von den TV-Bildern nicht gänzlich widerlegt werden. Was hast du daran nicht begriffen? Deshalb konnte der VAR nicht ins Spiel eingreifen. Bist du dumm oder was? Nicht der VAR in Volketswil hat die Kontrolle, sondern immernoch der SR auf dem Platz. :beten:
I spent a lot of my money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered. — George Best

Benutzeravatar
gordon
methusalix
Beiträge: 10796
Registriert: 03.04.2004 13:13

Re: Schiedsrichter

Beitrag von gordon » 29.09.2020 06:15

kenner hat geschrieben:
29.09.2020 00:10
Forza San Gallo hat geschrieben:
28.09.2020 22:48
Toxic.fm hat bei Sascha Amhof nachgefragt:

1) In der 27. Minute fällt Lukas Görtler nach einem Tritt im Straufraum von Vaduz. In der Zeitlupe sieht man, dass der Verteidiger zuerst klar das Bein trifft. Müsste sich hier nicht der VAR melden?

Leider wurde hier ein Penalty vom Schiedsrichter verpasst. Der Schiedsrichter war auf dem Platz der Ansicht, dass der Spieler von St. Gallen den Penalty zu stark und zu offensichtlich sucht und sich zu früh fallen lässt. Darum hat er nicht auf Penalty entschieden. Diese Wahrnehmung des SR kann von den TV-Bildern nicht gänzlich wiederlegt werden. Deshalb konnte der VAR nicht ins Spiel eingreifen. Uns ist es wichtig, dass der Chef auf dem Platz der SR ist und nicht der VAR in Volketswil, der die Kontrolle über alles übernimmt.

Wieso diese Lügereien? :mad: Besser nichts dazu sagen als so ein Schwachsinn :roll:
Haha, wie billg ist das denn. Kann denn der VAR Gedanken lesen und hat so mitbekommen, das der schiri meinte, dass der penalty zu stark gesucht hatte? Oha, dann braucht es den var also definitiv nicht mehr, denn bei jeder situation macht sich der schiri ja (hoffentlich) seine gedanken, weshalb er irgendwie entscheidet. Und schon der erste satz ist ja voll der wiederspruch "leider wurde verpasst..." bedeutet ja nichts anderes als "ja es war eindeutig" was wiederum heisst, dass es ein KLARER fehlentscheid war. So machen sich die schiris unglaubwürdig bis an haag abe
FCSG is our HEART

Helli
wer weiss, wer weiss...
Beiträge: 184
Registriert: 05.04.2004 10:40

Re: Schiedsrichter

Beitrag von Helli » 29.09.2020 09:01

öhm... merkwürdig diese Begründungen und für mich als Schiri doch sehr aufschlussreich.

dann weiss ich jeweils wie ich argumentieren muss, wenn ich dann wieder einmal inspiziert werde.

des Weiteren wird genau das im Schiri-Bericht so niedergeschrieben worden sein. Damit dann hat doch alles seine vollständige Richtigkeit... *ironie*
Auch kein Wunder, dass wir so keine internationalen Schiris mehr haben.

diese Entscheide, nicht nur im FCSG-Spiel sind schon längst sehr sehr fraglich.

speed85
Anti-Robert Hoyzer
Beiträge: 2809
Registriert: 02.04.2004 15:45

Re: Schiedsrichter

Beitrag von speed85 » 29.09.2020 10:21

gordon hat geschrieben:
29.09.2020 06:15
kenner hat geschrieben:
29.09.2020 00:10
Forza San Gallo hat geschrieben:
28.09.2020 22:48
Toxic.fm hat bei Sascha Amhof nachgefragt:

1) In der 27. Minute fällt Lukas Görtler nach einem Tritt im Straufraum von Vaduz. In der Zeitlupe sieht man, dass der Verteidiger zuerst klar das Bein trifft. Müsste sich hier nicht der VAR melden?

Leider wurde hier ein Penalty vom Schiedsrichter verpasst. Der Schiedsrichter war auf dem Platz der Ansicht, dass der Spieler von St. Gallen den Penalty zu stark und zu offensichtlich sucht und sich zu früh fallen lässt. Darum hat er nicht auf Penalty entschieden. Diese Wahrnehmung des SR kann von den TV-Bildern nicht gänzlich wiederlegt werden. Deshalb konnte der VAR nicht ins Spiel eingreifen. Uns ist es wichtig, dass der Chef auf dem Platz der SR ist und nicht der VAR in Volketswil, der die Kontrolle über alles übernimmt.

Wieso diese Lügereien? :mad: Besser nichts dazu sagen als so ein Schwachsinn :roll:
Haha, wie billg ist das denn. Kann denn der VAR Gedanken lesen und hat so mitbekommen, das der schiri meinte, dass der penalty zu stark gesucht hatte? Oha, dann braucht es den var also definitiv nicht mehr, denn bei jeder situation macht sich der schiri ja (hoffentlich) seine gedanken, weshalb er irgendwie entscheidet. Und schon der erste satz ist ja voll der wiederspruch "leider wurde verpasst..." bedeutet ja nichts anderes als "ja es war eindeutig" was wiederum heisst, dass es ein KLARER fehlentscheid war. So machen sich die schiris unglaubwürdig bis an haag abe
Nein, der VAR kann nicht Gedanken lesen, aber er hat Ohren und ein Headset...

Der Schiri mit VAR kommuniziert jeweils was er gesehen hat. Das ist dann auch Grundlage, ob es einen offensichtlichen Fehler gegeben hat.

Beispiel Vaduz/SG-penalty:
- Schiri sagt der Spieler suche Penalty zu stark & offensichtlich und lässt sich zu früh fallen. ==> VAR darf nicht eingreifen, weil nicht offensichtlich falsch.
- Schiri sagt der Verteidiger habe den Ball gespielt und deshalb kein Penalty. ==> VAR sieht klar, dass Ball nicht gespielt war und sagt dem SR, Ball sei nicht gespielt und empfiehlt ein On-Field-Review...

Und natürlich gibts hier beliebige Grauzone... Sie haben sich in der Schweiz entschieden, bewusst sehr zurückhaltend zu sein, mit dem Einsatz. Aber für meinen Geschmack wurde man schon extrem zurückhaltend...


Betreffend Penalty & Büchel zu früh von der Linie:
Wurde ja ein Bild mit dem Seitenbild hier im Forum gepostet, wo man sieht, dass Büchel einen Fuss perfekt auf der Linie hat.
Und die Spieler die zu früh reingehen, sind ein paar cm ==> Bei den Spielern die zu früh reingehen, greift der VAR nur in extrem klaren Fällen ein...
Warnung: Obiger Beitrag enthält u.U. Ironie und/oder Satire. Ironie/Satire steht unter Verdacht bei bestimmten Gefährdungsgruppen Krebs auszulösen. Vor allem, wenn es konsumiert wird, ohne erkannt zu werden!

Benutzeravatar
Forza San Gallo
Grillmeister
Beiträge: 2685
Registriert: 01.10.2004 18:48

Re: Schiedsrichter

Beitrag von Forza San Gallo » 29.09.2020 10:40

speed85 hat geschrieben:
29.09.2020 10:21
gordon hat geschrieben:
29.09.2020 06:15
kenner hat geschrieben:
29.09.2020 00:10
Forza San Gallo hat geschrieben:
28.09.2020 22:48
Toxic.fm hat bei Sascha Amhof nachgefragt:

1) In der 27. Minute fällt Lukas Görtler nach einem Tritt im Straufraum von Vaduz. In der Zeitlupe sieht man, dass der Verteidiger zuerst klar das Bein trifft. Müsste sich hier nicht der VAR melden?

Leider wurde hier ein Penalty vom Schiedsrichter verpasst. Der Schiedsrichter war auf dem Platz der Ansicht, dass der Spieler von St. Gallen den Penalty zu stark und zu offensichtlich sucht und sich zu früh fallen lässt. Darum hat er nicht auf Penalty entschieden. Diese Wahrnehmung des SR kann von den TV-Bildern nicht gänzlich wiederlegt werden. Deshalb konnte der VAR nicht ins Spiel eingreifen. Uns ist es wichtig, dass der Chef auf dem Platz der SR ist und nicht der VAR in Volketswil, der die Kontrolle über alles übernimmt.

Wieso diese Lügereien? :mad: Besser nichts dazu sagen als so ein Schwachsinn :roll:
Haha, wie billg ist das denn. Kann denn der VAR Gedanken lesen und hat so mitbekommen, das der schiri meinte, dass der penalty zu stark gesucht hatte? Oha, dann braucht es den var also definitiv nicht mehr, denn bei jeder situation macht sich der schiri ja (hoffentlich) seine gedanken, weshalb er irgendwie entscheidet. Und schon der erste satz ist ja voll der wiederspruch "leider wurde verpasst..." bedeutet ja nichts anderes als "ja es war eindeutig" was wiederum heisst, dass es ein KLARER fehlentscheid war. So machen sich die schiris unglaubwürdig bis an haag abe
Nein, der VAR kann nicht Gedanken lesen, aber er hat Ohren und ein Headset...

Der Schiri mit VAR kommuniziert jeweils was er gesehen hat. Das ist dann auch Grundlage, ob es einen offensichtlichen Fehler gegeben hat.

Beispiel Vaduz/SG-penalty:
- Schiri sagt der Spieler suche Penalty zu stark & offensichtlich und lässt sich zu früh fallen. ==> VAR darf nicht eingreifen, weil nicht offensichtlich falsch.
- Schiri sagt der Verteidiger habe den Ball gespielt und deshalb kein Penalty. ==> VAR sieht klar, dass Ball nicht gespielt war und sagt dem SR, Ball sei nicht gespielt und empfiehlt ein On-Field-Review...

Und natürlich gibts hier beliebige Grauzone... Sie haben sich in der Schweiz entschieden, bewusst sehr zurückhaltend zu sein, mit dem Einsatz. Aber für meinen Geschmack wurde man schon extrem zurückhaltend...


Betreffend Penalty & Büchel zu früh von der Linie:
Wurde ja ein Bild mit dem Seitenbild hier im Forum gepostet, wo man sieht, dass Büchel einen Fuss perfekt auf der Linie hat.
Und die Spieler die zu früh reingehen, sind ein paar cm ==> Bei den Spielern die zu früh reingehen, greift der VAR nur in extrem klaren Fällen ein...
Aber genau das ist ja genauso ein "schwarz-weiss" entscheid wie damals Zigi als er sich zu früh bewegt hatte. Entweder ist man auf der Linie oder eben nicht!
Zitat Amhof
Er ist auf dem Platz zum Schluss gekommen, dass dies nicht klar genug war und keinen Einfluss auf das Verschiessen des Penalties hatte.
Hatte denn diese millisekunde von Zigi einen Einfluss auf das verschiessen des Penalties?
Eidg. Diplomierter Grillmeister und Festivalfanatiker

Green-Saints
Vielschreiber
Beiträge: 1699
Registriert: 03.02.2018 13:06

Re: Schiedsrichter

Beitrag von Green-Saints » 29.09.2020 10:45

Wie auch immer, mir kommts einfach willkürlich vor. Im Sinn von: "Ach jetzt hat der VAR doch dchon beim Sion Spiel pro SG eingegriffen, dann muss man heute mal nicht."
Ob im Süden, Norden, Osten oder Westen, scheissegal wir sind die Besten!

Benutzeravatar
-GG1-
Fier d'être Saint-Gallois
Beiträge: 1884
Registriert: 13.07.2008 19:58

Re: Schiedsrichter

Beitrag von -GG1- » 29.09.2020 10:48

speed85 hat geschrieben:
29.09.2020 10:21
Und natürlich gibts hier beliebige Grauzone... Sie haben sich in der Schweiz entschieden, bewusst sehr zurückhaltend zu sein, mit dem Einsatz. Aber für meinen Geschmack wurde man schon extrem zurückhaltend...
Jaja, hiess es ja schon letzte Saison, dass man nur bei offensichtlichen Fehlentscheiden eingreife. Ausser beim Foul an Baka gegen Luzern, beim Tor von Babic in Basel und beim Tor von Ruiz in Lugano, da greift man dann plötzlich trotzdem ein. :roll:

War am Anfang klar pro VAR - aber bei diesen Pfeifen kostet der nur und bringt rein gar nichts!

speed85
Anti-Robert Hoyzer
Beiträge: 2809
Registriert: 02.04.2004 15:45

Re: Schiedsrichter

Beitrag von speed85 » 29.09.2020 11:02

Forza San Gallo hat geschrieben:
29.09.2020 10:40
speed85 hat geschrieben:
29.09.2020 10:21
gordon hat geschrieben:
29.09.2020 06:15
kenner hat geschrieben:
29.09.2020 00:10
Forza San Gallo hat geschrieben:
28.09.2020 22:48
Toxic.fm hat bei Sascha Amhof nachgefragt:

1) In der 27. Minute fällt Lukas Görtler nach einem Tritt im Straufraum von Vaduz. In der Zeitlupe sieht man, dass der Verteidiger zuerst klar das Bein trifft. Müsste sich hier nicht der VAR melden?

Leider wurde hier ein Penalty vom Schiedsrichter verpasst. Der Schiedsrichter war auf dem Platz der Ansicht, dass der Spieler von St. Gallen den Penalty zu stark und zu offensichtlich sucht und sich zu früh fallen lässt. Darum hat er nicht auf Penalty entschieden. Diese Wahrnehmung des SR kann von den TV-Bildern nicht gänzlich wiederlegt werden. Deshalb konnte der VAR nicht ins Spiel eingreifen. Uns ist es wichtig, dass der Chef auf dem Platz der SR ist und nicht der VAR in Volketswil, der die Kontrolle über alles übernimmt.

Wieso diese Lügereien? :mad: Besser nichts dazu sagen als so ein Schwachsinn :roll:
Haha, wie billg ist das denn. Kann denn der VAR Gedanken lesen und hat so mitbekommen, das der schiri meinte, dass der penalty zu stark gesucht hatte? Oha, dann braucht es den var also definitiv nicht mehr, denn bei jeder situation macht sich der schiri ja (hoffentlich) seine gedanken, weshalb er irgendwie entscheidet. Und schon der erste satz ist ja voll der wiederspruch "leider wurde verpasst..." bedeutet ja nichts anderes als "ja es war eindeutig" was wiederum heisst, dass es ein KLARER fehlentscheid war. So machen sich die schiris unglaubwürdig bis an haag abe
Nein, der VAR kann nicht Gedanken lesen, aber er hat Ohren und ein Headset...

Der Schiri mit VAR kommuniziert jeweils was er gesehen hat. Das ist dann auch Grundlage, ob es einen offensichtlichen Fehler gegeben hat.

Beispiel Vaduz/SG-penalty:
- Schiri sagt der Spieler suche Penalty zu stark & offensichtlich und lässt sich zu früh fallen. ==> VAR darf nicht eingreifen, weil nicht offensichtlich falsch.
- Schiri sagt der Verteidiger habe den Ball gespielt und deshalb kein Penalty. ==> VAR sieht klar, dass Ball nicht gespielt war und sagt dem SR, Ball sei nicht gespielt und empfiehlt ein On-Field-Review...

Und natürlich gibts hier beliebige Grauzone... Sie haben sich in der Schweiz entschieden, bewusst sehr zurückhaltend zu sein, mit dem Einsatz. Aber für meinen Geschmack wurde man schon extrem zurückhaltend...


Betreffend Penalty & Büchel zu früh von der Linie:
Wurde ja ein Bild mit dem Seitenbild hier im Forum gepostet, wo man sieht, dass Büchel einen Fuss perfekt auf der Linie hat.
Und die Spieler die zu früh reingehen, sind ein paar cm ==> Bei den Spielern die zu früh reingehen, greift der VAR nur in extrem klaren Fällen ein...
Aber genau das ist ja genauso ein "schwarz-weiss" entscheid wie damals Zigi als er sich zu früh bewegt hatte. Entweder ist man auf der Linie oder eben nicht!

(...)
Der Torhüter und der Schütze sind direkt am Penalty beteiligt - der Rest nur indirekt - deshalb ist man beim Schützen & Torhüter genauer.
Warnung: Obiger Beitrag enthält u.U. Ironie und/oder Satire. Ironie/Satire steht unter Verdacht bei bestimmten Gefährdungsgruppen Krebs auszulösen. Vor allem, wenn es konsumiert wird, ohne erkannt zu werden!

Benutzeravatar
Fugato
Fachsimpler
Beiträge: 2566
Registriert: 13.01.2008 11:47

Re: Schiedsrichter

Beitrag von Fugato » 29.09.2020 11:03

-GG1- hat geschrieben:
29.09.2020 10:48
speed85 hat geschrieben:
29.09.2020 10:21
Und natürlich gibts hier beliebige Grauzone... Sie haben sich in der Schweiz entschieden, bewusst sehr zurückhaltend zu sein, mit dem Einsatz. Aber für meinen Geschmack wurde man schon extrem zurückhaltend...
War am Anfang klar pro VAR - aber bei diesen Pfeifen kostet der nur und bringt rein gar nichts!
Geht mir genau gleich. Und ich bin immer noch für den VAR als solchen.

Bin aber nach gut zwei Jahren Einsatz des VAR in den unterschiedlichsten Ligen weltweit zur Einsicht gekommen, dass wir leider in der Schweiz - sorry meine Ausdrucksweise - es schlicht und einfach mit zu vielen Pfeifen and der Pfeife oder halt am Videoknüppel zu tun haben. Es sei Ihnen zu einem gewissen Grad verziehen, wir haben nicht wie in anderen Ligen eine professionelle Schiedsrichterinfrastruktur. Bin schwer davon überzeugt, dass ein professionelles Schiedsrichterwesen (mit entsprechender 100% Bezahlung) auch in Sachen VAR (-Einsatz) in der Schweiz Besserung versprechen würde.

Benutzeravatar
Braveheart
Bierstandbesucher
Beiträge: 6154
Registriert: 31.03.2004 12:30

Re: Schiedsrichter

Beitrag von Braveheart » 29.09.2020 11:15

speed85 hat geschrieben:
29.09.2020 10:21

Und die Spieler die zu früh reingehen, sind ein paar cm ==> Bei den Spielern die zu früh reingehen, greift der VAR nur in extrem klaren Fällen ein...
Dann sollte er das auch beim Goalie so machen! Denn nur dann hat dieser auch einen Vorteil daraus. SG-YB 3:2, messi.

Benutzeravatar
Graf Choinjcki
sogenannter "Fan" (??)
Beiträge: 7496
Registriert: 07.08.2005 00:59

Re: Schiedsrichter

Beitrag von Graf Choinjcki » 29.09.2020 11:32

speed85 hat geschrieben:
29.09.2020 10:21
Nein, der VAR kann nicht Gedanken lesen, aber er hat Ohren und ein Headset...

Der Schiri mit VAR kommuniziert jeweils was er gesehen hat. Das ist dann auch Grundlage, ob es einen offensichtlichen Fehler gegeben hat.

Beispiel Vaduz/SG-penalty:
- Schiri sagt der Spieler suche Penalty zu stark & offensichtlich und lässt sich zu früh fallen. ==> VAR darf nicht eingreifen, weil nicht offensichtlich falsch.
- Schiri sagt der Verteidiger habe den Ball gespielt und deshalb kein Penalty. ==> VAR sieht klar, dass Ball nicht gespielt war und sagt dem SR, Ball sei nicht gespielt und empfiehlt ein On-Field-Review...
verstehe, was du meinst. doch hier ist es einfach eine fehlentscheidung. auch wenn der schiri der ansicht ist, dass der penalty gesucht ist, ist auf den fernsehbilder klar ersichtlich, dass görtler nicht schon vor der berührung hinfällt, sondern erst nach der berührung. hier braucht es vom amhof keine ausreden, hier hätte man einfach hinstehen können und zugeben, dass der VAR einen fehler gemacht hat und hätte eingreifen müssen. kein penalty hier ist nun mal ein klarer fehlentscheid, unabhängig ob fähndrich (übrigens der selbe, der im letzten testspiel muheim schon nach 30 minuten wegen reklamierens vom platz gestellt hat!!) das gefühl hatte, der verteidiger habe den ball gespielt oder görtler hätte den penalty zu stark gesucht. ein foul ist immernoch ein foul, genau das war es und nicht zu pfeifen ist ein klarer fehlentscheid.
Obiger Beitrag ist KEIN Aufruf zu Gewalt!
Love Bier, hate Bieri

Tifoso1879/1897
Wenigschreiber
Beiträge: 337
Registriert: 24.07.2018 13:34

Re: Schiedsrichter

Beitrag von Tifoso1879/1897 » 29.09.2020 11:37

Graf Choinjcki hat geschrieben:
29.09.2020 11:32
speed85 hat geschrieben:
29.09.2020 10:21
Nein, der VAR kann nicht Gedanken lesen, aber er hat Ohren und ein Headset...

Der Schiri mit VAR kommuniziert jeweils was er gesehen hat. Das ist dann auch Grundlage, ob es einen offensichtlichen Fehler gegeben hat.

Beispiel Vaduz/SG-penalty:
- Schiri sagt der Spieler suche Penalty zu stark & offensichtlich und lässt sich zu früh fallen. ==> VAR darf nicht eingreifen, weil nicht offensichtlich falsch.
- Schiri sagt der Verteidiger habe den Ball gespielt und deshalb kein Penalty. ==> VAR sieht klar, dass Ball nicht gespielt war und sagt dem SR, Ball sei nicht gespielt und empfiehlt ein On-Field-Review...
verstehe, was du meinst. doch hier ist es einfach eine fehlentscheidung. auch wenn der schiri der ansicht ist, dass der penalty gesucht ist, ist auf den fernsehbilder klar ersichtlich, dass görtler nicht schon vor der berührung hinfällt, sondern erst nach der berührung. hier braucht es vom amhof keine ausreden, hier hätte man einfach hinstehen können und zugeben, dass der VAR einen fehler gemacht hat und hätte eingreifen müssen. kein penalty hier ist nun mal ein klarer fehlentscheid, unabhängig ob fähndrich (übrigens der selbe, der im letzten testspiel muheim schon nach 30 minuten wegen reklamierens vom platz gestellt hat!!) das gefühl hatte, der verteidiger habe den ball gespielt oder görtler hätte den penalty zu stark gesucht. ein foul ist immernoch ein foul, genau das war es und nicht zu pfeifen ist ein klarer fehlentscheid.
Sehe ich genauso.
FCSG support since 1994.

speed85
Anti-Robert Hoyzer
Beiträge: 2809
Registriert: 02.04.2004 15:45

Re: Schiedsrichter

Beitrag von speed85 » 29.09.2020 11:46

Tifoso1879/1897 hat geschrieben:
29.09.2020 11:37
Graf Choinjcki hat geschrieben:
29.09.2020 11:32
speed85 hat geschrieben:
29.09.2020 10:21
Nein, der VAR kann nicht Gedanken lesen, aber er hat Ohren und ein Headset...

Der Schiri mit VAR kommuniziert jeweils was er gesehen hat. Das ist dann auch Grundlage, ob es einen offensichtlichen Fehler gegeben hat.

Beispiel Vaduz/SG-penalty:
- Schiri sagt der Spieler suche Penalty zu stark & offensichtlich und lässt sich zu früh fallen. ==> VAR darf nicht eingreifen, weil nicht offensichtlich falsch.
- Schiri sagt der Verteidiger habe den Ball gespielt und deshalb kein Penalty. ==> VAR sieht klar, dass Ball nicht gespielt war und sagt dem SR, Ball sei nicht gespielt und empfiehlt ein On-Field-Review...
verstehe, was du meinst. doch hier ist es einfach eine fehlentscheidung. auch wenn der schiri der ansicht ist, dass der penalty gesucht ist, ist auf den fernsehbilder klar ersichtlich, dass görtler nicht schon vor der berührung hinfällt, sondern erst nach der berührung. hier braucht es vom amhof keine ausreden, hier hätte man einfach hinstehen können und zugeben, dass der VAR einen fehler gemacht hat und hätte eingreifen müssen. kein penalty hier ist nun mal ein klarer fehlentscheid, unabhängig ob fähndrich (übrigens der selbe, der im letzten testspiel muheim schon nach 30 minuten wegen reklamierens vom platz gestellt hat!!) das gefühl hatte, der verteidiger habe den ball gespielt oder görtler hätte den penalty zu stark gesucht. ein foul ist immernoch ein foul, genau das war es und nicht zu pfeifen ist ein klarer fehlentscheid.
Sehe ich genauso.
Sehe ich auch so - ich erklär nur, was der Amhof/Wermelinger zu sagen pflegen.

Ich bin ja auch der Meinung, der VAR sollte nicht so extrem zurückhaltend eingesetzt werden.

Der VAR sollte ab 90/10-Entscheiden eingesetzt werden (wenn du 100 Leute fragst und für 90 ist es ein Penalty, dann ist das genug für den VAR...).
Und das war diese Runde sicher:
- Beim Penalty Vaduz/SG so
- Bei der Notbremse Lausanne/Luzern
- Und evtl. gar weiteren Szenen, die nicht mehr in meinem Kopf sind.
Warnung: Obiger Beitrag enthält u.U. Ironie und/oder Satire. Ironie/Satire steht unter Verdacht bei bestimmten Gefährdungsgruppen Krebs auszulösen. Vor allem, wenn es konsumiert wird, ohne erkannt zu werden!

Benutzeravatar
Surprise
Modefan
Beiträge: 2559
Registriert: 07.03.2007 14:02

Re: Schiedsrichter

Beitrag von Surprise » 29.09.2020 12:07

Forza San Gallo hat geschrieben:
28.09.2020 22:48
b) stehen vor dem Schuss schon mehrere Vaduzspieler im Strafraum.

Diese Konstellation ist vom SR beurteilt worden. Er ist auf dem Platz zum Schluss gekommen, dass dies nicht klar genug war und keinen Einfluss auf das Verschiessen des Penalties hatte. Gemäss dem VAR-Protokoll und wenn der SR diese Beurteilung auf dem Platz vorgenommen hat, darf der VAR nicht eingreifen.
Einfach, damit ich das richtig verstehe.

Beim Penalty gegen YB wurde uns erklärt, dass der Schiedsrichter bei der Frage, ob der Torhüter auf der Linie steht oder nicht, keine Kompetenzen habe sondern dass dies direkt aus Volketswil entschieden werde. Der Schiedsrichter hat sich die Szene mit Zigi deshalb nicht mal mehr angeschaut sondern direkt wiederholen lassen, weil der VAR das so entschieden hatte.

Bei der Frage, ob Verteidiger zu früh in den Strafraum rennen, ist es nun offensichtlich umgekehrt. Hier entscheidet allein der Schiedsrichter und der VAR darf nicht eingreifen.

Habe ich das richtig verstanden?

Ich erkenne eine neue Taktik. Offenbar versucht man, der Kritik an den Schiedsrichtern Herr zu werden, indem die Regeln bewusst so verkompliziert werden, dass sie einfach niemand ausser den Schiedsrichtern mehr versteht. Dann kann auch keiner die Schiedsrichter mehr kritisieren sondern sie nur noch fragen, wieso etwas so und nicht anders entschieden wurde und die Schiris erklären es dann. Überprüfen kann das niemand, weil niemand diese komplizierten Regeln nachvollziehen kann. Voll clever... :beten:

Benutzeravatar
gordon
methusalix
Beiträge: 10796
Registriert: 03.04.2004 13:13

Re: Schiedsrichter

Beitrag von gordon » 29.09.2020 12:29

speed85 hat geschrieben:
29.09.2020 10:21
gordon hat geschrieben:
29.09.2020 06:15
kenner hat geschrieben:
29.09.2020 00:10
Forza San Gallo hat geschrieben:
28.09.2020 22:48
Toxic.fm hat bei Sascha Amhof nachgefragt:

1) In der 27. Minute fällt Lukas Görtler nach einem Tritt im Straufraum von Vaduz. In der Zeitlupe sieht man, dass der Verteidiger zuerst klar das Bein trifft. Müsste sich hier nicht der VAR melden?

Leider wurde hier ein Penalty vom Schiedsrichter verpasst. Der Schiedsrichter war auf dem Platz der Ansicht, dass der Spieler von St. Gallen den Penalty zu stark und zu offensichtlich sucht und sich zu früh fallen lässt. Darum hat er nicht auf Penalty entschieden. Diese Wahrnehmung des SR kann von den TV-Bildern nicht gänzlich wiederlegt werden. Deshalb konnte der VAR nicht ins Spiel eingreifen. Uns ist es wichtig, dass der Chef auf dem Platz der SR ist und nicht der VAR in Volketswil, der die Kontrolle über alles übernimmt.

Wieso diese Lügereien? :mad: Besser nichts dazu sagen als so ein Schwachsinn :roll:
Haha, wie billg ist das denn. Kann denn der VAR Gedanken lesen und hat so mitbekommen, das der schiri meinte, dass der penalty zu stark gesucht hatte? Oha, dann braucht es den var also definitiv nicht mehr, denn bei jeder situation macht sich der schiri ja (hoffentlich) seine gedanken, weshalb er irgendwie entscheidet. Und schon der erste satz ist ja voll der wiederspruch "leider wurde verpasst..." bedeutet ja nichts anderes als "ja es war eindeutig" was wiederum heisst, dass es ein KLARER fehlentscheid war. So machen sich die schiris unglaubwürdig bis an haag abe
Nein, der VAR kann nicht Gedanken lesen, aber er hat Ohren und ein Headset...

Der Schiri mit VAR kommuniziert jeweils was er gesehen hat. Das ist dann auch Grundlage, ob es einen offensichtlichen Fehler gegeben hat.

Beispiel Vaduz/SG-penalty:
- Schiri sagt der Spieler suche Penalty zu stark & offensichtlich und lässt sich zu früh fallen. ==> VAR darf nicht eingreifen, weil nicht offensichtlich falsch.
- Schiri sagt der Verteidiger habe den Ball gespielt und deshalb kein Penalty. ==> VAR sieht klar, dass Ball nicht gespielt war und sagt dem SR, Ball sei nicht gespielt und empfiehlt ein On-Field-Review...

Und natürlich gibts hier beliebige Grauzone... Sie haben sich in der Schweiz entschieden, bewusst sehr zurückhaltend zu sein, mit dem Einsatz. Aber für meinen Geschmack wurde man schon extrem zurückhaltend...
Sorry, aber das will ich vom sfv schwarz auf weiss sehen, dass der VAR aufgrund eines SUBJEKTIVEN empfindens nicht eingreifen darf, weil dieses SUBJEKTIVE empfinden nicht vollständig wiederlegt werden kann, obwohl es OBJEKTIV gesehen ein klarer elfer ist. Der VAR hat doch Objektiv zu entscheiden und nicht aufgrund eines Gefühls des Schiris. Zu mindest wäre doch das gerade eine szene, wo man halt dem schiri sagen müsste, er soll es sich nochmals anschauen. Und nochmals, mit dem ersten satz im interview bestätigt amhof, dass es ein klarer fehlentscheid war und somit auch das persönliche empfinden falsch war.

Für mich ist diese begründung noch viel lächerlicher als damals das mit der fifa-begründung bei der penaltywiederholung. Damit wird die glaubwürdigkeit unsere nlaschiris langsam nicht nur null, sondern weit unter null.
FCSG is our HEART

Benutzeravatar
danielraschle
Gruppe Wald
Beiträge: 3382
Registriert: 31.05.2010 02:02

Re: Schiedsrichter

Beitrag von danielraschle » 29.09.2020 13:06

Forza San Gallo hat geschrieben:
28.09.2020 22:48
Toxic.fm hat bei Sascha Amhof nachgefragt:

1) In der 27. Minute fällt Lukas Görtler nach einem Tritt im Straufraum von Vaduz. In der Zeitlupe sieht man, dass der Verteidiger zuerst klar das Bein trifft. Müsste sich hier nicht der VAR melden?

Leider wurde hier ein Penalty vom Schiedsrichter verpasst. Der Schiedsrichter war auf dem Platz der Ansicht, dass der Spieler von St. Gallen den Penalty zu stark und zu offensichtlich sucht und sich zu früh fallen lässt. Darum hat er nicht auf Penalty entschieden. Diese Wahrnehmung des SR kann von den TV-Bildern nicht gänzlich wiederlegt werden. Deshalb konnte der VAR nicht ins Spiel eingreifen. Uns ist es wichtig, dass der Chef auf dem Platz der SR ist und nicht der VAR in Volketswil, der die Kontrolle über alles übernimmt.

Wermelinger meint im 20Minunten dazu:

'Technisch gesehen, haben wir in Vaduz in der 26. Minute leider verpasst, auf Penalty zu entscheiden.'

https://www.20min.ch/story/der-entschei ... 7240876606
wie Flasche leer

OptiRealist
Wenigschreiber
Beiträge: 175
Registriert: 07.09.2020 10:23

Re: Schiedsrichter

Beitrag von OptiRealist » 29.09.2020 13:17

danielraschle hat geschrieben:
29.09.2020 13:06
Forza San Gallo hat geschrieben:
28.09.2020 22:48
Toxic.fm hat bei Sascha Amhof nachgefragt:

1) In der 27. Minute fällt Lukas Görtler nach einem Tritt im Straufraum von Vaduz. In der Zeitlupe sieht man, dass der Verteidiger zuerst klar das Bein trifft. Müsste sich hier nicht der VAR melden?

Leider wurde hier ein Penalty vom Schiedsrichter verpasst. Der Schiedsrichter war auf dem Platz der Ansicht, dass der Spieler von St. Gallen den Penalty zu stark und zu offensichtlich sucht und sich zu früh fallen lässt. Darum hat er nicht auf Penalty entschieden. Diese Wahrnehmung des SR kann von den TV-Bildern nicht gänzlich wiederlegt werden. Deshalb konnte der VAR nicht ins Spiel eingreifen. Uns ist es wichtig, dass der Chef auf dem Platz der SR ist und nicht der VAR in Volketswil, der die Kontrolle über alles übernimmt.

Wermelinger meint im 20Minunten dazu:

'Technisch gesehen, haben wir in Vaduz in der 26. Minute leider verpasst, auf Penalty zu entscheiden.'

https://www.20min.ch/story/der-entschei ... 7240876606
Also eigentlich nix Neues, Schiedsrichter irren sich manchmal, egal ob sie auf dem Platz stehen oder im Stuhl in Volketswil vor dem Bildschirm sitzen. Die übliche Schiridiskussion, wie wir sie haben, seit es den Fussball gibt, nur ist mit dem VAR jetzt noch eine weitere potentielle Fehlerquelle dazu gekommen. Diese VAR-Geschichte wird niemals so sein, dass alle zufrieden sind, denn Menschen werden immer wieder Fehler machen.

Den VAR kann man von mir aus gerne abschaffen, aber das löst das Problem ebenso wenig wie die Einführung dessen.

Antworten