Schiedsrichter

Rund um den FC St. Gallen 1879
Benutzeravatar
gordon
methusalix
Beiträge: 10918
Registriert: 03.04.2004 13:13

Re: Schiedsrichter

Beitrag von gordon » 24.11.2020 11:52

Forza San Gallo hat geschrieben:
24.11.2020 11:18
ryan hat geschrieben:
24.11.2020 08:14
Surprise hat geschrieben:
23.11.2020 23:30
Zelena Bela hat geschrieben:
23.11.2020 16:49
Theoretisch gibt es diese Grauzone nicht, praktisch aber eben schon. Wenn unsere Variante richtig ausgelegt werden würde (VAR greift nur ein wenn der Entscheid klar widerlegt werden kann), bevorzuge ich unsere Variante zu 100% gegenüber der kalibrierten Linie!

VAR.jpg
100% einverstanden. Diese Millimeterlätä passt und gehört nicht zum Fussball. Im Zweifel für den Angreifer. Und wenn man‘s ohne kalibrierte Linie nicht sagen kann, dann bestehen halt Zweifel. So hat dieser Regel seit ewig funktioniert und so funktioniert sie auch im Ausland in allen unteren Ligen. So zu tun, als wäre Fussball eine exakte Wissenschaft, ist einfach lächerlich.

„Gleiche Höhe“ ist eben gleiche Höhe. Da muss man nicht messen gehen, ob die kleine Zeh des Einen ev. doch noch 1mm hinter dem Füdli des Andern war.
Sehe ich auch so.

Trotzdem nervig, dass für das Offside am Wochenende und auch gegen Luzern keine Linie nötig gewesen wäre, dass sieht man in der Wiederholung deutlich genug...
Ich würde sogar behaupten, dass der Linienrichter ohne VAR das Abseits angezeigt hätte. Auf den Bild sieht man den perfekten Blick des LR. Dank des VAR wird hier aber eher (leider der Regel konform) weiterlaufen gelassen.
Dann wäre aber auch der LR eine Pfeiffe, da er es ja nachträglich anzeigen könnte und dann uU vom VAR korrigiert würde, wenn es falsch gewesen wäre.
FCSG is our HEART

speed85
Anti-Robert Hoyzer
Beiträge: 2932
Registriert: 02.04.2004 15:45

Re: Schiedsrichter

Beitrag von speed85 » 24.11.2020 11:54

Forza San Gallo hat geschrieben:
24.11.2020 11:18
ryan hat geschrieben:
24.11.2020 08:14
Surprise hat geschrieben:
23.11.2020 23:30
Zelena Bela hat geschrieben:
23.11.2020 16:49
Theoretisch gibt es diese Grauzone nicht, praktisch aber eben schon. Wenn unsere Variante richtig ausgelegt werden würde (VAR greift nur ein wenn der Entscheid klar widerlegt werden kann), bevorzuge ich unsere Variante zu 100% gegenüber der kalibrierten Linie!

VAR.jpg
100% einverstanden. Diese Millimeterlätä passt und gehört nicht zum Fussball. Im Zweifel für den Angreifer. Und wenn man‘s ohne kalibrierte Linie nicht sagen kann, dann bestehen halt Zweifel. So hat dieser Regel seit ewig funktioniert und so funktioniert sie auch im Ausland in allen unteren Ligen. So zu tun, als wäre Fussball eine exakte Wissenschaft, ist einfach lächerlich.

„Gleiche Höhe“ ist eben gleiche Höhe. Da muss man nicht messen gehen, ob die kleine Zeh des Einen ev. doch noch 1mm hinter dem Füdli des Andern war.
Sehe ich auch so.

Trotzdem nervig, dass für das Offside am Wochenende und auch gegen Luzern keine Linie nötig gewesen wäre, dass sieht man in der Wiederholung deutlich genug...
Ich würde sogar behaupten, dass der Linienrichter ohne VAR das Abseits angezeigt hätte. Auf den Bild sieht man den perfekten Blick des LR. Dank des VAR wird hier aber eher (leider der Regel konform) weiterlaufen gelassen.
Das Offside wird mit dem VAR nur "aufgeschoben", beim Abschluss des Angriffs (Tor oder kein Tor) zeigt der Assistent das Abseits noch an.

Das Problem in dieser Szene ist, dass der Angreifer aus dem Abseits ins Kein-Abseits kommt - das ist genau das umgekehrte des Normalfalls (Angreifer kommt ja normalerweise aus dem Kein-Abseits und ist danach ja im Abseits, wobei der Ball dann ja schon gespielt ist). ==> Das ist extrem schwierig für die Assistenten zu entscheiden.
Warnung: Obiger Beitrag enthält u.U. Ironie und/oder Satire. Ironie/Satire steht unter Verdacht bei bestimmten Gefährdungsgruppen Krebs auszulösen. Vor allem, wenn es konsumiert wird, ohne erkannt zu werden!

Benutzeravatar
Fugato
Fachsimpler
Beiträge: 2588
Registriert: 13.01.2008 11:47

Re: Schiedsrichter

Beitrag von Fugato » 25.11.2020 11:28

speed85 hat geschrieben:
24.11.2020 11:54
Forza San Gallo hat geschrieben:
24.11.2020 11:18
ryan hat geschrieben:
24.11.2020 08:14
Surprise hat geschrieben:
23.11.2020 23:30
Zelena Bela hat geschrieben:
23.11.2020 16:49
Theoretisch gibt es diese Grauzone nicht, praktisch aber eben schon. Wenn unsere Variante richtig ausgelegt werden würde (VAR greift nur ein wenn der Entscheid klar widerlegt werden kann), bevorzuge ich unsere Variante zu 100% gegenüber der kalibrierten Linie!

VAR.jpg
100% einverstanden. Diese Millimeterlätä passt und gehört nicht zum Fussball. Im Zweifel für den Angreifer. Und wenn man‘s ohne kalibrierte Linie nicht sagen kann, dann bestehen halt Zweifel. So hat dieser Regel seit ewig funktioniert und so funktioniert sie auch im Ausland in allen unteren Ligen. So zu tun, als wäre Fussball eine exakte Wissenschaft, ist einfach lächerlich.

„Gleiche Höhe“ ist eben gleiche Höhe. Da muss man nicht messen gehen, ob die kleine Zeh des Einen ev. doch noch 1mm hinter dem Füdli des Andern war.
Sehe ich auch so.

Trotzdem nervig, dass für das Offside am Wochenende und auch gegen Luzern keine Linie nötig gewesen wäre, dass sieht man in der Wiederholung deutlich genug...
Ich würde sogar behaupten, dass der Linienrichter ohne VAR das Abseits angezeigt hätte. Auf den Bild sieht man den perfekten Blick des LR. Dank des VAR wird hier aber eher (leider der Regel konform) weiterlaufen gelassen.
Das Offside wird mit dem VAR nur "aufgeschoben", beim Abschluss des Angriffs (Tor oder kein Tor) zeigt der Assistent das Abseits noch an.

Das Problem in dieser Szene ist, dass der Angreifer aus dem Abseits ins Kein-Abseits kommt - das ist genau das umgekehrte des Normalfalls (Angreifer kommt ja normalerweise aus dem Kein-Abseits und ist danach ja im Abseits, wobei der Ball dann ja schon gespielt ist). ==> Das ist extrem schwierig für die Assistenten zu entscheiden.
Das ist überhaupt nicht schwierig. Ist verdammt noch mal sein Job. Turkes steht im Abseits, fertig Punkt aus. Pfiff resp. Fahne hoch. Ich verstehe beim besten Willen nicht wieso diese Szene soviel Anlass zu Diskussionen ja fast schon Rechtfertigungen führt. Wir sind einmal mehr "Opfer" eines krassen Fehltentscheids geworden.

Benutzeravatar
f1c8s7g9
Vielschreiber
Beiträge: 784
Registriert: 24.06.2018 14:07

Re: Schiedsrichter

Beitrag von f1c8s7g9 » 25.11.2020 16:12

Fugato hat geschrieben:
25.11.2020 11:28
speed85 hat geschrieben:
24.11.2020 11:54
Forza San Gallo hat geschrieben:
24.11.2020 11:18
ryan hat geschrieben:
24.11.2020 08:14
Surprise hat geschrieben:
23.11.2020 23:30


100% einverstanden. Diese Millimeterlätä passt und gehört nicht zum Fussball. Im Zweifel für den Angreifer. Und wenn man‘s ohne kalibrierte Linie nicht sagen kann, dann bestehen halt Zweifel. So hat dieser Regel seit ewig funktioniert und so funktioniert sie auch im Ausland in allen unteren Ligen. So zu tun, als wäre Fussball eine exakte Wissenschaft, ist einfach lächerlich.

„Gleiche Höhe“ ist eben gleiche Höhe. Da muss man nicht messen gehen, ob die kleine Zeh des Einen ev. doch noch 1mm hinter dem Füdli des Andern war.
Sehe ich auch so.

Trotzdem nervig, dass für das Offside am Wochenende und auch gegen Luzern keine Linie nötig gewesen wäre, dass sieht man in der Wiederholung deutlich genug...
Ich würde sogar behaupten, dass der Linienrichter ohne VAR das Abseits angezeigt hätte. Auf den Bild sieht man den perfekten Blick des LR. Dank des VAR wird hier aber eher (leider der Regel konform) weiterlaufen gelassen.
Das Offside wird mit dem VAR nur "aufgeschoben", beim Abschluss des Angriffs (Tor oder kein Tor) zeigt der Assistent das Abseits noch an.

Das Problem in dieser Szene ist, dass der Angreifer aus dem Abseits ins Kein-Abseits kommt - das ist genau das umgekehrte des Normalfalls (Angreifer kommt ja normalerweise aus dem Kein-Abseits und ist danach ja im Abseits, wobei der Ball dann ja schon gespielt ist). ==> Das ist extrem schwierig für die Assistenten zu entscheiden.
Das ist überhaupt nicht schwierig. Ist verdammt noch mal sein Job. Turkes steht im Abseits, fertig Punkt aus. Pfiff resp. Fahne hoch. Ich verstehe beim besten Willen nicht wieso diese Szene soviel Anlass zu Diskussionen ja fast schon Rechtfertigungen führt. Wir sind einmal mehr "Opfer" eines krassen Fehltentscheids geworden.
Fakt. Ich hab das sogar in live-Geschwindigkeit gesehen und direkt zurückgespult. Ich erwarte nicht direkt vom Assistenten, dass er das sieht. Aber der VAR muss es prüfen. Und damit müssen wir das Thema abschliessen und den Fokus auf das nächste Spiel legen...
"grüe wiss siit 1879"

Benutzeravatar
-GG1-
Fier d'être Saint-Gallois
Beiträge: 1966
Registriert: 13.07.2008 19:58

Re: Schiedsrichter

Beitrag von -GG1- » 30.11.2020 18:27

Unser besonderer Freund Tschudi hat bei Lugano-Basel ja wieder einen Toptag eingezogen. Nur schon in der Zusammenfassung ersichtlich: Klare gelb-rote Karte gegen einen Luganese nicht gegeben, bei einem guten Lugano-Konter auf eine billige Schwalbe eines Baslers hereingefallen.

Wann wird der endlich aus dem Verkehr gezogen? MMn unter allen Blinden noch der mit der zusätzlichen Hörschwäche....

Benutzeravatar
knecht_huprecht
Mr. Torino. Gran Torino.
Beiträge: 1990
Registriert: 17.08.2008 17:10

Re: Schiedsrichter

Beitrag von knecht_huprecht » 17.12.2020 23:33

Ich frag mich, was Jaccottet (Schiri) und Lukas Fähndrich (VAR) heute bei Servette gegen Sion gemacht haben. Eine klarere rote Karte als gegen Theler kann es wohl kaum geben. Was für ein hässliches Foul. Dass das weder Schiri noch VAR sehen, ist unverständlich.
«Erster Spieltag: Scheiss drauf, Hauptsache wir haben gewonnen» L. Görtler, SG-Legende, 20.09.2020

Benutzeravatar
ryan
Vielschreiber
Beiträge: 1896
Registriert: 25.11.2014 11:22

Re: Schiedsrichter

Beitrag von ryan » 18.12.2020 08:22

knecht_huprecht hat geschrieben:
17.12.2020 23:33
Ich frag mich, was Jaccottet (Schiri) und Lukas Fähndrich (VAR) heute bei Servette gegen Sion gemacht haben. Eine klarere rote Karte als gegen Theler kann es wohl kaum geben. Was für ein hässliches Foul. Dass das weder Schiri noch VAR sehen, ist unverständlich.
True. Und bei der Notbremse wird noch diskutiert, obwohl auch diese klar ist...
Alkohol ist für Menschen, die ein paar Hirnzellen weniger verschmerzen können.

Antworten