Wohin des Weges.... FCSG. Verein und Sportliche Ziele

Rund um den FC St. Gallen 1879
Benutzeravatar
Forza San Gallo
Grillmeister
Beiträge: 2925
Registriert: 01.10.2004 18:48

Re: Wohin des Weges.... FCSG. Verein und Sportliche Ziele

Beitrag von Forza San Gallo » 22.03.2021 12:55

Luigi hat geschrieben:
22.03.2021 12:53
Geht es denn nun um ein Gefäss mit wiederkehrenden Beitragszahlungen oder um ein Crowdfunding?
Sinnvoller wäre wahrscheinlich eine Langfristige Lösung.
Eidg. Diplomierter Grillmeister und Festivalfanatiker

Benutzeravatar
Luigi
Kind von Traurigkeit
Beiträge: 12725
Registriert: 07.11.2008 12:12

Re: Wohin des Weges.... FCSG. Verein und Sportliche Ziele

Beitrag von Luigi » 22.03.2021 13:06

Forza San Gallo hat geschrieben:
22.03.2021 12:55
Luigi hat geschrieben:
22.03.2021 12:53
Geht es denn nun um ein Gefäss mit wiederkehrenden Beitragszahlungen oder um ein Crowdfunding?
Sinnvoller wäre wahrscheinlich eine Langfristige Lösung.
Ja, ist allerdings der falsche Zeitpunkt dafür. Die Bevölkerung ist im aktuellen Umfeld durchaus bereit, unter dem Deckmantel der Solidarität einen Obolus zu leisten. Von allem, was bindend und / oder wiederkehrend ist, wird derzeit aufgrund der zu grossen Ungewissheit die Finger gelassen.

Espe_007
Vielschreiber
Beiträge: 640
Registriert: 17.05.2019 08:20

Re: Wohin des Weges.... FCSG. Verein und Sportliche Ziele

Beitrag von Espe_007 » 22.03.2021 13:18

Luigi hat geschrieben:
22.03.2021 13:06
Forza San Gallo hat geschrieben:
22.03.2021 12:55
Luigi hat geschrieben:
22.03.2021 12:53
Geht es denn nun um ein Gefäss mit wiederkehrenden Beitragszahlungen oder um ein Crowdfunding?
Sinnvoller wäre wahrscheinlich eine Langfristige Lösung.
Ja, ist allerdings der falsche Zeitpunkt dafür. Die Bevölkerung ist im aktuellen Umfeld durchaus bereit, unter dem Deckmantel der Solidarität einen Obolus zu leisten. Von allem, was bindend und / oder wiederkehrend ist, wird derzeit aufgrund der zu grossen Ungewissheit die Finger gelassen.
Ja, nicht ganz unbegründeter Einwand.

Benutzeravatar
Forza San Gallo
Grillmeister
Beiträge: 2925
Registriert: 01.10.2004 18:48

Re: Wohin des Weges.... FCSG. Verein und Sportliche Ziele

Beitrag von Forza San Gallo » 22.03.2021 13:22

Luigi hat geschrieben:
22.03.2021 13:06
Forza San Gallo hat geschrieben:
22.03.2021 12:55
Luigi hat geschrieben:
22.03.2021 12:53
Geht es denn nun um ein Gefäss mit wiederkehrenden Beitragszahlungen oder um ein Crowdfunding?
Sinnvoller wäre wahrscheinlich eine Langfristige Lösung.
Ja, ist allerdings der falsche Zeitpunkt dafür. Die Bevölkerung ist im aktuellen Umfeld durchaus bereit, unter dem Deckmantel der Solidarität einen Obolus zu leisten. Von allem, was bindend und / oder wiederkehrend ist, wird derzeit aufgrund der zu grossen Ungewissheit die Finger gelassen.
Hast nicht unrecht. Ich frage mich aber ob das auch bei einem Jährlichen Beitrag von 200.- bzw. 20.-/Monat gilt.?

Zudem soll das ja nicht bindend sein, das müsste man klarstellen!
Eidg. Diplomierter Grillmeister und Festivalfanatiker

@herisau
Wenigschreiber
Beiträge: 468
Registriert: 29.10.2006 14:30

Re: Wohin des Weges.... FCSG. Verein und Sportliche Ziele

Beitrag von @herisau » 22.03.2021 13:32

https://www.fcsg.ch/home/fans/verein-1879/beschreibung/

der wird auch oft vergessen, bezahlbar für 'normalverdiener'.
www.scherisau-fanclub.ch

Benutzeravatar
kenner
Spamer
Beiträge: 7936
Registriert: 01.04.2004 00:16

Re: Wohin des Weges.... FCSG. Verein und Sportliche Ziele

Beitrag von kenner » 22.03.2021 13:45

Für gutbetuchte gibt es die Donatorenclubs, die breite Masse geht ins Stadion und sieht das wohl auch als finanz. Unterstützung an.
Daher wohl eher unrealistisch, dass da wirklich grössere Summen zusammen kämen.
Und die derz. Lage ist wohl auch nicht grad förderlich.
Meine pers. Meinung/Einschätzung zu dieser Idee.
[size=100][b]Die BAG ist eine aufgeblasene Gans mit zwei lahmen Flügeln[/size][/b]

Diesbach City
Vielschreiber
Beiträge: 1754
Registriert: 03.08.2018 13:27

Re: Wohin des Weges.... FCSG. Verein und Sportliche Ziele

Beitrag von Diesbach City » 22.03.2021 14:39

@herisau hat geschrieben:
22.03.2021 13:32
https://www.fcsg.ch/home/fans/verein-1879/beschreibung/

der wird auch oft vergessen, bezahlbar für 'normalverdiener'.
Gerade mitgliedschaft abgeschlossen ;) gut gemacht und hoffnung es folgen noch weitere zum geilsten club auch auf dem papier zu gehören, die 120 fr. Im jahr sind es mir wert als wohnhafter glarner dazu zu gehören... ;)

Espe_007
Vielschreiber
Beiträge: 640
Registriert: 17.05.2019 08:20

Re: Wohin des Weges.... FCSG. Verein und Sportliche Ziele

Beitrag von Espe_007 » 22.03.2021 21:58

Forza San Gallo hat geschrieben:
22.03.2021 13:22
Luigi hat geschrieben:
22.03.2021 13:06
Forza San Gallo hat geschrieben:
22.03.2021 12:55
Luigi hat geschrieben:
22.03.2021 12:53
Geht es denn nun um ein Gefäss mit wiederkehrenden Beitragszahlungen oder um ein Crowdfunding?
Sinnvoller wäre wahrscheinlich eine Langfristige Lösung.
Ja, ist allerdings der falsche Zeitpunkt dafür. Die Bevölkerung ist im aktuellen Umfeld durchaus bereit, unter dem Deckmantel der Solidarität einen Obolus zu leisten. Von allem, was bindend und / oder wiederkehrend ist, wird derzeit aufgrund der zu grossen Ungewissheit die Finger gelassen.
Hast nicht unrecht. Ich frage mich aber ob das auch bei einem Jährlichen Beitrag von 200.- bzw. 20.-/Monat gilt.?

Zudem soll das ja nicht bindend sein, das müsste man klarstellen!
Lass dich nicht entmutigen @Forza San Gallo.
Aber die Frage, ob es eine einmalige Spendenaktion ist oder ein Verein mit jährlichem Beitrag ist scho entscheidend.

Suna
Wenigschreiber
Beiträge: 16
Registriert: 07.05.2019 16:37

Re: Wohin des Weges.... FCSG. Verein und Sportliche Ziele

Beitrag von Suna » 23.03.2021 07:46

Ich persönlich würde jährlich CHF 1'500.00 bis CHF 2'000 für eine Vereinigung aufbringen.

Habe mich öfters mit den Donatorenvereinigungen auseinandergesetzt. Mir fehlt etwas zwischen dem Dienstagsclub und dem Pioneersclub.

Der Pioneersclub ist zweckgebunden für den Nachwuchs. Was ich toll finde, mein Bedürfnis aber nicht abholt. Zudem 'tümpelt' dieser auch etwas vor sich hin. Das ist mein subjektiver Eindruck. Hab ich aber auch schon so vernommen.

Der Dienstagsclub ist auch Netzwerk für Geschäftsleute. Richtet sich aus meiner Sicht nicht wirklich an Private. Das drückt sich auch beim Jahresbeitrag aus. Inhaltlich finde ich diesen spannend und würde mein Bedürfnis gut abholen.

Ich fände es auch spannend, wenn der Dienstagsclub eine zweite Art von Mitgliedschaft schaffen würde, die weniger geschäftlich geprägt ist und somit für Private eher zugänglich ist. Denke aber nicht, dass das für den Dienstagsclub attraktiv wäre, ausser man würde eine Abgrenzung schaffen.

Deshalb ist für mich der Gedanke etwas zwischen dem bestehenden zu prüfen schon relevant.

Natürlich kann man auch einmalig spenden. Aber eine Art von Konsatanz, Verbindlichkeit, Austausch und Zusammensein ist für mich attraktiver - allenfalls auch für den Verein.

Ob der Zeitpunkt optimal ist? Berechtigter Einwand. Ich gehe davon aus, dass etwas wachsen muss. Ein Anfang kann immer gemacht werden. Ob zum heutigen Zeitpunkt aber viele Leute mitziehen würden ist fraglich. Aus der Krise kann aber auch etwas nachhaltiges entstehen.

Zuschauer
zuschannemarie
Beiträge: 5254
Registriert: 31.03.2004 22:37

Re: Wohin des Weges.... FCSG. Verein und Sportliche Ziele

Beitrag von Zuschauer » 23.03.2021 09:05

Suna hat geschrieben:
23.03.2021 07:46
Ich persönlich würde jährlich CHF 1'500.00 bis CHF 2'000 für eine Vereinigung aufbringen.

Habe mich öfters mit den Donatorenvereinigungen auseinandergesetzt. Mir fehlt etwas zwischen dem Dienstagsclub und dem Pioneersclub.

Der Pioneersclub ist zweckgebunden für den Nachwuchs. Was ich toll finde, mein Bedürfnis aber nicht abholt. Zudem 'tümpelt' dieser auch etwas vor sich hin. Das ist mein subjektiver Eindruck. Hab ich aber auch schon so vernommen.

Der Dienstagsclub ist auch Netzwerk für Geschäftsleute. Richtet sich aus meiner Sicht nicht wirklich an Private. Das drückt sich auch beim Jahresbeitrag aus. Inhaltlich finde ich diesen spannend und würde mein Bedürfnis gut abholen.

Ich fände es auch spannend, wenn der Dienstagsclub eine zweite Art von Mitgliedschaft schaffen würde, die weniger geschäftlich geprägt ist und somit für Private eher zugänglich ist. Denke aber nicht, dass das für den Dienstagsclub attraktiv wäre, ausser man würde eine Abgrenzung schaffen.

Deshalb ist für mich der Gedanke etwas zwischen dem bestehenden zu prüfen schon relevant.

Natürlich kann man auch einmalig spenden. Aber eine Art von Konsatanz, Verbindlichkeit, Austausch und Zusammensein ist für mich attraktiver - allenfalls auch für den Verein.

Ob der Zeitpunkt optimal ist? Berechtigter Einwand. Ich gehe davon aus, dass etwas wachsen muss. Ein Anfang kann immer gemacht werden. Ob zum heutigen Zeitpunkt aber viele Leute mitziehen würden ist fraglich. Aus der Krise kann aber auch etwas nachhaltiges entstehen.
spannende gedanken. trifft meine meinung/mein bedürfnis ziemlich gut.
nu san galle - 1879

Benutzeravatar
Onkel_Tom
Wenigschreiber
Beiträge: 32
Registriert: 08.09.2013 10:02

Re: Wohin des Weges.... FCSG. Verein und Sportliche Ziele

Beitrag von Onkel_Tom » 23.03.2021 09:29

Zuschauer hat geschrieben:
23.03.2021 09:05
Suna hat geschrieben:
23.03.2021 07:46
Ich persönlich würde jährlich CHF 1'500.00 bis CHF 2'000 für eine Vereinigung aufbringen.

Habe mich öfters mit den Donatorenvereinigungen auseinandergesetzt. Mir fehlt etwas zwischen dem Dienstagsclub und dem Pioneersclub.

Der Pioneersclub ist zweckgebunden für den Nachwuchs. Was ich toll finde, mein Bedürfnis aber nicht abholt. Zudem 'tümpelt' dieser auch etwas vor sich hin. Das ist mein subjektiver Eindruck. Hab ich aber auch schon so vernommen.

Der Dienstagsclub ist auch Netzwerk für Geschäftsleute. Richtet sich aus meiner Sicht nicht wirklich an Private. Das drückt sich auch beim Jahresbeitrag aus. Inhaltlich finde ich diesen spannend und würde mein Bedürfnis gut abholen.

Ich fände es auch spannend, wenn der Dienstagsclub eine zweite Art von Mitgliedschaft schaffen würde, die weniger geschäftlich geprägt ist und somit für Private eher zugänglich ist. Denke aber nicht, dass das für den Dienstagsclub attraktiv wäre, ausser man würde eine Abgrenzung schaffen.

Deshalb ist für mich der Gedanke etwas zwischen dem bestehenden zu prüfen schon relevant.

Natürlich kann man auch einmalig spenden. Aber eine Art von Konsatanz, Verbindlichkeit, Austausch und Zusammensein ist für mich attraktiver - allenfalls auch für den Verein.

Ob der Zeitpunkt optimal ist? Berechtigter Einwand. Ich gehe davon aus, dass etwas wachsen muss. Ein Anfang kann immer gemacht werden. Ob zum heutigen Zeitpunkt aber viele Leute mitziehen würden ist fraglich. Aus der Krise kann aber auch etwas nachhaltiges entstehen.
spannende gedanken. trifft meine meinung/mein bedürfnis ziemlich gut.
Deine Gedanken zu den Vereinigungen spiegeln sich auch in den meinigen wieder. Für Aufwendungen in etwa dieser Höhe wäre ich auch bereit.
Der Unterschied zwischen Genialität und Dummheit ist der, dass die Genialität ihre Grenzen hat.
Unbekannter Denker

peekaa
Wenigschreiber
Beiträge: 256
Registriert: 30.01.2011 19:49

Re: Wohin des Weges.... FCSG. Verein und Sportliche Ziele

Beitrag von peekaa » 23.03.2021 10:18

Onkel_Tom hat geschrieben:
23.03.2021 09:29
Zuschauer hat geschrieben:
23.03.2021 09:05
Suna hat geschrieben:
23.03.2021 07:46
Ich persönlich würde jährlich CHF 1'500.00 bis CHF 2'000 für eine Vereinigung aufbringen.

Habe mich öfters mit den Donatorenvereinigungen auseinandergesetzt. Mir fehlt etwas zwischen dem Dienstagsclub und dem Pioneersclub.

Der Pioneersclub ist zweckgebunden für den Nachwuchs. Was ich toll finde, mein Bedürfnis aber nicht abholt. Zudem 'tümpelt' dieser auch etwas vor sich hin. Das ist mein subjektiver Eindruck. Hab ich aber auch schon so vernommen.

Der Dienstagsclub ist auch Netzwerk für Geschäftsleute. Richtet sich aus meiner Sicht nicht wirklich an Private. Das drückt sich auch beim Jahresbeitrag aus. Inhaltlich finde ich diesen spannend und würde mein Bedürfnis gut abholen.

Ich fände es auch spannend, wenn der Dienstagsclub eine zweite Art von Mitgliedschaft schaffen würde, die weniger geschäftlich geprägt ist und somit für Private eher zugänglich ist. Denke aber nicht, dass das für den Dienstagsclub attraktiv wäre, ausser man würde eine Abgrenzung schaffen.

Deshalb ist für mich der Gedanke etwas zwischen dem bestehenden zu prüfen schon relevant.

Natürlich kann man auch einmalig spenden. Aber eine Art von Konsatanz, Verbindlichkeit, Austausch und Zusammensein ist für mich attraktiver - allenfalls auch für den Verein.

Ob der Zeitpunkt optimal ist? Berechtigter Einwand. Ich gehe davon aus, dass etwas wachsen muss. Ein Anfang kann immer gemacht werden. Ob zum heutigen Zeitpunkt aber viele Leute mitziehen würden ist fraglich. Aus der Krise kann aber auch etwas nachhaltiges entstehen.
spannende gedanken. trifft meine meinung/mein bedürfnis ziemlich gut.
Deine Gedanken zu den Vereinigungen spiegeln sich auch in den meinigen wieder. Für Aufwendungen in etwa dieser Höhe wäre ich auch bereit.
Sollte sich etwas für Private ergeben, bitte um Info. Hört sich Interessant an
САНКТ-ГАЛЛЕН 1879

Benutzeravatar
Zeuge Ivans
Wenigschreiber
Beiträge: 352
Registriert: 03.06.2016 07:54

Re: Wohin des Weges.... FCSG. Verein und Sportliche Ziele

Beitrag von Zeuge Ivans » 23.03.2021 11:49

peekaa hat geschrieben:
23.03.2021 10:18
Onkel_Tom hat geschrieben:
23.03.2021 09:29
Zuschauer hat geschrieben:
23.03.2021 09:05
Suna hat geschrieben:
23.03.2021 07:46
Ich persönlich würde jährlich CHF 1'500.00 bis CHF 2'000 für eine Vereinigung aufbringen.

Habe mich öfters mit den Donatorenvereinigungen auseinandergesetzt. Mir fehlt etwas zwischen dem Dienstagsclub und dem Pioneersclub.

Der Pioneersclub ist zweckgebunden für den Nachwuchs. Was ich toll finde, mein Bedürfnis aber nicht abholt. Zudem 'tümpelt' dieser auch etwas vor sich hin. Das ist mein subjektiver Eindruck. Hab ich aber auch schon so vernommen.

Der Dienstagsclub ist auch Netzwerk für Geschäftsleute. Richtet sich aus meiner Sicht nicht wirklich an Private. Das drückt sich auch beim Jahresbeitrag aus. Inhaltlich finde ich diesen spannend und würde mein Bedürfnis gut abholen.

Ich fände es auch spannend, wenn der Dienstagsclub eine zweite Art von Mitgliedschaft schaffen würde, die weniger geschäftlich geprägt ist und somit für Private eher zugänglich ist. Denke aber nicht, dass das für den Dienstagsclub attraktiv wäre, ausser man würde eine Abgrenzung schaffen.

Deshalb ist für mich der Gedanke etwas zwischen dem bestehenden zu prüfen schon relevant.

Natürlich kann man auch einmalig spenden. Aber eine Art von Konsatanz, Verbindlichkeit, Austausch und Zusammensein ist für mich attraktiver - allenfalls auch für den Verein.

Ob der Zeitpunkt optimal ist? Berechtigter Einwand. Ich gehe davon aus, dass etwas wachsen muss. Ein Anfang kann immer gemacht werden. Ob zum heutigen Zeitpunkt aber viele Leute mitziehen würden ist fraglich. Aus der Krise kann aber auch etwas nachhaltiges entstehen.
spannende gedanken. trifft meine meinung/mein bedürfnis ziemlich gut.
Deine Gedanken zu den Vereinigungen spiegeln sich auch in den meinigen wieder. Für Aufwendungen in etwa dieser Höhe wäre ich auch bereit.
Sollte sich etwas für Private ergeben, bitte um Info. Hört sich Interessant an
Sehr spannend und trifft auch mein bedürfniss!
****Rheintaler mit grünweissem Herzen****

Zuschauer
zuschannemarie
Beiträge: 5254
Registriert: 31.03.2004 22:37

Re: Wohin des Weges.... FCSG. Verein und Sportliche Ziele

Beitrag von Zuschauer » 23.03.2021 12:31

Zeuge Ivans hat geschrieben:
23.03.2021 11:49
peekaa hat geschrieben:
23.03.2021 10:18
Onkel_Tom hat geschrieben:
23.03.2021 09:29
Zuschauer hat geschrieben:
23.03.2021 09:05
Suna hat geschrieben:
23.03.2021 07:46
Ich persönlich würde jährlich CHF 1'500.00 bis CHF 2'000 für eine Vereinigung aufbringen.

Habe mich öfters mit den Donatorenvereinigungen auseinandergesetzt. Mir fehlt etwas zwischen dem Dienstagsclub und dem Pioneersclub.

Der Pioneersclub ist zweckgebunden für den Nachwuchs. Was ich toll finde, mein Bedürfnis aber nicht abholt. Zudem 'tümpelt' dieser auch etwas vor sich hin. Das ist mein subjektiver Eindruck. Hab ich aber auch schon so vernommen.

Der Dienstagsclub ist auch Netzwerk für Geschäftsleute. Richtet sich aus meiner Sicht nicht wirklich an Private. Das drückt sich auch beim Jahresbeitrag aus. Inhaltlich finde ich diesen spannend und würde mein Bedürfnis gut abholen.

Ich fände es auch spannend, wenn der Dienstagsclub eine zweite Art von Mitgliedschaft schaffen würde, die weniger geschäftlich geprägt ist und somit für Private eher zugänglich ist. Denke aber nicht, dass das für den Dienstagsclub attraktiv wäre, ausser man würde eine Abgrenzung schaffen.

Deshalb ist für mich der Gedanke etwas zwischen dem bestehenden zu prüfen schon relevant.

Natürlich kann man auch einmalig spenden. Aber eine Art von Konsatanz, Verbindlichkeit, Austausch und Zusammensein ist für mich attraktiver - allenfalls auch für den Verein.

Ob der Zeitpunkt optimal ist? Berechtigter Einwand. Ich gehe davon aus, dass etwas wachsen muss. Ein Anfang kann immer gemacht werden. Ob zum heutigen Zeitpunkt aber viele Leute mitziehen würden ist fraglich. Aus der Krise kann aber auch etwas nachhaltiges entstehen.
spannende gedanken. trifft meine meinung/mein bedürfnis ziemlich gut.
Deine Gedanken zu den Vereinigungen spiegeln sich auch in den meinigen wieder. Für Aufwendungen in etwa dieser Höhe wäre ich auch bereit.
Sollte sich etwas für Private ergeben, bitte um Info. Hört sich Interessant an
Sehr spannend und trifft auch mein bedürfniss!


denke allerdings, dass dies fast schon vom club koordiniert werden müsste. oder "man" entwirft mal ein konzept und statuten, so dass man mal mit dem club zusammensitzen kann. denke schon, es braucht was wie einen offiziellen touch. auch mal ne veranstaltung in den stadionräumlichkeiten, etc., allenfalls verknüpfung mit der sk, etc.
nu san galle - 1879

Benutzeravatar
gordon
methusalix
Beiträge: 11172
Registriert: 03.04.2004 13:13

Re: Wohin des Weges.... FCSG. Verein und Sportliche Ziele

Beitrag von gordon » 23.03.2021 12:35

Zuschauer hat geschrieben:
23.03.2021 12:31
Zeuge Ivans hat geschrieben:
23.03.2021 11:49
peekaa hat geschrieben:
23.03.2021 10:18
Onkel_Tom hat geschrieben:
23.03.2021 09:29
Zuschauer hat geschrieben:
23.03.2021 09:05


spannende gedanken. trifft meine meinung/mein bedürfnis ziemlich gut.
Deine Gedanken zu den Vereinigungen spiegeln sich auch in den meinigen wieder. Für Aufwendungen in etwa dieser Höhe wäre ich auch bereit.
Sollte sich etwas für Private ergeben, bitte um Info. Hört sich Interessant an
Sehr spannend und trifft auch mein bedürfniss!


denke allerdings, dass dies fast schon vom club koordiniert werden müsste. oder "man" entwirft mal ein konzept und statuten, so dass man mal mit dem club zusammensitzen kann. denke schon, es braucht was wie einen offiziellen touch. auch mal ne veranstaltung in den stadionräumlichkeiten, etc., allenfalls verknüpfung mit der sk, etc.
Die anderen donatorenclubs laufen ja auch "unabhängig" vom fcsg. Aber es braucht sicher ein paar köpfe/vorstand, die das aufbauen und betreuen müssten.
FCSG is our HEART

Zuschauer
zuschannemarie
Beiträge: 5254
Registriert: 31.03.2004 22:37

Re: Wohin des Weges.... FCSG. Verein und Sportliche Ziele

Beitrag von Zuschauer » 23.03.2021 12:43

gordon hat geschrieben:
23.03.2021 12:35
Zuschauer hat geschrieben:
23.03.2021 12:31
Zeuge Ivans hat geschrieben:
23.03.2021 11:49
peekaa hat geschrieben:
23.03.2021 10:18
Onkel_Tom hat geschrieben:
23.03.2021 09:29


Deine Gedanken zu den Vereinigungen spiegeln sich auch in den meinigen wieder. Für Aufwendungen in etwa dieser Höhe wäre ich auch bereit.
Sollte sich etwas für Private ergeben, bitte um Info. Hört sich Interessant an
Sehr spannend und trifft auch mein bedürfniss!


denke allerdings, dass dies fast schon vom club koordiniert werden müsste. oder "man" entwirft mal ein konzept und statuten, so dass man mal mit dem club zusammensitzen kann. denke schon, es braucht was wie einen offiziellen touch. auch mal ne veranstaltung in den stadionräumlichkeiten, etc., allenfalls verknüpfung mit der sk, etc.
Die anderen donatorenclubs laufen ja auch "unabhängig" vom fcsg. Aber es braucht sicher ein paar köpfe/vorstand, die das aufbauen und betreuen müssten.
schon klar. initiative muss auch "privat" sein. aber ich glaube, mit einem offiziellen, fcsg gestützten touch kriegst du mehr leute rein. v.a. auch wenn mans eben noch mit dem ein oder anderen goodie seitens fcsg spicken könnte. geht auch ohne, ist mir bewusst. ich würde den fc aber wirklich irgendwie involvieren.
nu san galle - 1879

Benutzeravatar
GrünWeissetreue
FCSG Fan mit Raclette
Beiträge: 2053
Registriert: 21.05.2008 18:06

Re: Wohin des Weges.... FCSG. Verein und Sportliche Ziele

Beitrag von GrünWeissetreue » 23.03.2021 12:48

Zeuge Ivans hat geschrieben:
23.03.2021 11:49
peekaa hat geschrieben:
23.03.2021 10:18
Onkel_Tom hat geschrieben:
23.03.2021 09:29
Zuschauer hat geschrieben:
23.03.2021 09:05
Suna hat geschrieben:
23.03.2021 07:46
Ich persönlich würde jährlich CHF 1'500.00 bis CHF 2'000 für eine Vereinigung aufbringen.

Habe mich öfters mit den Donatorenvereinigungen auseinandergesetzt. Mir fehlt etwas zwischen dem Dienstagsclub und dem Pioneersclub.

Der Pioneersclub ist zweckgebunden für den Nachwuchs. Was ich toll finde, mein Bedürfnis aber nicht abholt. Zudem 'tümpelt' dieser auch etwas vor sich hin. Das ist mein subjektiver Eindruck. Hab ich aber auch schon so vernommen.

Der Dienstagsclub ist auch Netzwerk für Geschäftsleute. Richtet sich aus meiner Sicht nicht wirklich an Private. Das drückt sich auch beim Jahresbeitrag aus. Inhaltlich finde ich diesen spannend und würde mein Bedürfnis gut abholen.

Ich fände es auch spannend, wenn der Dienstagsclub eine zweite Art von Mitgliedschaft schaffen würde, die weniger geschäftlich geprägt ist und somit für Private eher zugänglich ist. Denke aber nicht, dass das für den Dienstagsclub attraktiv wäre, ausser man würde eine Abgrenzung schaffen.

Deshalb ist für mich der Gedanke etwas zwischen dem bestehenden zu prüfen schon relevant.

Natürlich kann man auch einmalig spenden. Aber eine Art von Konsatanz, Verbindlichkeit, Austausch und Zusammensein ist für mich attraktiver - allenfalls auch für den Verein.

Ob der Zeitpunkt optimal ist? Berechtigter Einwand. Ich gehe davon aus, dass etwas wachsen muss. Ein Anfang kann immer gemacht werden. Ob zum heutigen Zeitpunkt aber viele Leute mitziehen würden ist fraglich. Aus der Krise kann aber auch etwas nachhaltiges entstehen.
spannende gedanken. trifft meine meinung/mein bedürfnis ziemlich gut.
Deine Gedanken zu den Vereinigungen spiegeln sich auch in den meinigen wieder. Für Aufwendungen in etwa dieser Höhe wäre ich auch bereit.
Sollte sich etwas für Private ergeben, bitte um Info. Hört sich Interessant an
Sehr spannend und trifft auch mein bedürfniss!

Welche Anforderungen gegenüber der FCSG AG/Event AG müsste nach euch erfüllt sein um so eine Auszahlung zu erlauben?
Vor allem im Hinblick auf eine Hüppi Zeit und einer unter solchen wie Hernandez.

Beispiele:
- Bedingungslos
- Mitsprache
- Verwendungszwecknachweis
- Transparenz
- Beteiligung am Verein


Bestehende Aktionäre:
https://www.fcsg.ch/home/redaktionsbaum ... -event-ag/

https://www.tagblatt.ch/sport/fcstgalle ... ld.1262920
Swansea Fan nach dem Spiel, am 04.10.13 Swansea-FC St. Gallen.

That's how it was for all fans years ago, before the politically correct brigade decided to take all the fun and passion out of football in this country.

Wir lassen uns das nicht verbieten!

Benutzeravatar
gordon
methusalix
Beiträge: 11172
Registriert: 03.04.2004 13:13

Re: Wohin des Weges.... FCSG. Verein und Sportliche Ziele

Beitrag von gordon » 23.03.2021 13:00

Zuschauer hat geschrieben:
23.03.2021 12:43
gordon hat geschrieben:
23.03.2021 12:35
Zuschauer hat geschrieben:
23.03.2021 12:31
Zeuge Ivans hat geschrieben:
23.03.2021 11:49
peekaa hat geschrieben:
23.03.2021 10:18


Sollte sich etwas für Private ergeben, bitte um Info. Hört sich Interessant an
Sehr spannend und trifft auch mein bedürfniss!


denke allerdings, dass dies fast schon vom club koordiniert werden müsste. oder "man" entwirft mal ein konzept und statuten, so dass man mal mit dem club zusammensitzen kann. denke schon, es braucht was wie einen offiziellen touch. auch mal ne veranstaltung in den stadionräumlichkeiten, etc., allenfalls verknüpfung mit der sk, etc.
Die anderen donatorenclubs laufen ja auch "unabhängig" vom fcsg. Aber es braucht sicher ein paar köpfe/vorstand, die das aufbauen und betreuen müssten.
schon klar. initiative muss auch "privat" sein. aber ich glaube, mit einem offiziellen, fcsg gestützten touch kriegst du mehr leute rein. v.a. auch wenn mans eben noch mit dem ein oder anderen goodie seitens fcsg spicken könnte. geht auch ohne, ist mir bewusst. ich würde den fc aber wirklich irgendwie involvieren.
Ja klar, das eine oder andere goodie wäre sicherlich förderlich. Man könnte auch definieren, dass 80% der einnahmen dem fcsg zu gute kommen, 18% für mitgliederanlässe und 2% für adminkosten. Die zahlen sind beispielhaft. Wenn man dann sagt, dass bei den 18% bspw unter anderem für jedes mitglied 10 gratisbier (ich weiss zuschi, du hättest die nach dem 1. Spieltag aufgebraucht) pro saison drin sind und der fcsg/caterer diese halt zum selbstkostenpreis mit der vereinigung abrechnet, kann man so dann auch mehr bieten.
FCSG is our HEART

Zuschauer
zuschannemarie
Beiträge: 5254
Registriert: 31.03.2004 22:37

Re: Wohin des Weges.... FCSG. Verein und Sportliche Ziele

Beitrag von Zuschauer » 23.03.2021 13:03

GrünWeissetreue hat geschrieben:
23.03.2021 12:48
Zeuge Ivans hat geschrieben:
23.03.2021 11:49
peekaa hat geschrieben:
23.03.2021 10:18
Onkel_Tom hat geschrieben:
23.03.2021 09:29
Zuschauer hat geschrieben:
23.03.2021 09:05


spannende gedanken. trifft meine meinung/mein bedürfnis ziemlich gut.
Deine Gedanken zu den Vereinigungen spiegeln sich auch in den meinigen wieder. Für Aufwendungen in etwa dieser Höhe wäre ich auch bereit.
Sollte sich etwas für Private ergeben, bitte um Info. Hört sich Interessant an
Sehr spannend und trifft auch mein bedürfniss!


Beispiele:
- Bedingungslos
- Mitsprache
- Verwendungszwecknachweis
- Transparenz
- Beteiligung am Verein


dies ginge dann aber eher in richtung investorengruppe. ich glaube, wenns um donatoren geht, wären insbesondere die beiden fett markierten punkte nicht relevant. und grade "bedingungslos" und "mitsprache" sind nicht allzu vereinbar.
nu san galle - 1879

Zuschauer
zuschannemarie
Beiträge: 5254
Registriert: 31.03.2004 22:37

Re: Wohin des Weges.... FCSG. Verein und Sportliche Ziele

Beitrag von Zuschauer » 23.03.2021 13:04

gordon hat geschrieben:
23.03.2021 13:00
Zuschauer hat geschrieben:
23.03.2021 12:43
gordon hat geschrieben:
23.03.2021 12:35
Zuschauer hat geschrieben:
23.03.2021 12:31
Zeuge Ivans hat geschrieben:
23.03.2021 11:49


Sehr spannend und trifft auch mein bedürfniss!


denke allerdings, dass dies fast schon vom club koordiniert werden müsste. oder "man" entwirft mal ein konzept und statuten, so dass man mal mit dem club zusammensitzen kann. denke schon, es braucht was wie einen offiziellen touch. auch mal ne veranstaltung in den stadionräumlichkeiten, etc., allenfalls verknüpfung mit der sk, etc.
Die anderen donatorenclubs laufen ja auch "unabhängig" vom fcsg. Aber es braucht sicher ein paar köpfe/vorstand, die das aufbauen und betreuen müssten.
schon klar. initiative muss auch "privat" sein. aber ich glaube, mit einem offiziellen, fcsg gestützten touch kriegst du mehr leute rein. v.a. auch wenn mans eben noch mit dem ein oder anderen goodie seitens fcsg spicken könnte. geht auch ohne, ist mir bewusst. ich würde den fc aber wirklich irgendwie involvieren.
Ja klar, das eine oder andere goodie wäre sicherlich förderlich. Man könnte auch definieren, dass 80% der einnahmen dem fcsg zu gute kommen, 18% für mitgliederanlässe und 2% für adminkosten. Die zahlen sind beispielhaft. Wenn man dann sagt, dass bei den 18% bspw unter anderem für jedes mitglied 10 gratisbier (ich weiss zuschi, du hättest die nach dem 1. Spieltag aufgebraucht) pro saison drin sind und der fcsg/caterer diese halt zum selbstkostenpreis mit der vereinigung abrechnet, kann man so dann auch mehr bieten.
mein freund, das reicht nicht mal bis die jungs zum aufwärmen auf den platz kommen. :D
nu san galle - 1879

Espe_007
Vielschreiber
Beiträge: 640
Registriert: 17.05.2019 08:20

Re: Wohin des Weges.... FCSG. Verein und Sportliche Ziele

Beitrag von Espe_007 » 23.03.2021 13:05

Ich denke es kommt beim FCSG schlecht an, wenn man für sie bettelt ohne ihr Wissen. Als Rechtsform sehe ich einen Verein. So etwas in dieser Art:
https://sz.chregister.ch/cr-portal/ausz ... 12.336.849#

Benutzeravatar
gordon
methusalix
Beiträge: 11172
Registriert: 03.04.2004 13:13

Re: Wohin des Weges.... FCSG. Verein und Sportliche Ziele

Beitrag von gordon » 23.03.2021 13:06

GrünWeissetreue hat geschrieben:
23.03.2021 12:48
Zeuge Ivans hat geschrieben:
23.03.2021 11:49
peekaa hat geschrieben:
23.03.2021 10:18
Onkel_Tom hat geschrieben:
23.03.2021 09:29
Zuschauer hat geschrieben:
23.03.2021 09:05


spannende gedanken. trifft meine meinung/mein bedürfnis ziemlich gut.
Deine Gedanken zu den Vereinigungen spiegeln sich auch in den meinigen wieder. Für Aufwendungen in etwa dieser Höhe wäre ich auch bereit.
Sollte sich etwas für Private ergeben, bitte um Info. Hört sich Interessant an
Sehr spannend und trifft auch mein bedürfniss!

Welche Anforderungen gegenüber der FCSG AG/Event AG müsste nach euch erfüllt sein um so eine Auszahlung zu erlauben?
Vor allem im Hinblick auf eine Hüppi Zeit und einer unter solchen wie Hernandez.

Beispiele:
- Bedingungslos
- Mitsprache
- Verwendungszwecknachweis
- Transparenz
- Beteiligung am Verein


Bestehende Aktionäre:
https://www.fcsg.ch/home/redaktionsbaum ... -event-ag/

https://www.tagblatt.ch/sport/fcstgalle ... ld.1262920
Mitspracherecht, beteiligung etc dürften aus meiner sicht nicht das ziel sein, dann wird es wieder politisch, sprich, dass der, der für die vereinigung ggü dem club auftritt, ja auch nicht alle meinungen der mitglieder vertreten kann. Man könnte nun sagen, dass man jedes jahr an der mitgliederversammlung über dem beitrag an den fcsg abstimmt. Aber das wiederum macht es für den fcsg wieder nicht planbar. Aber die vereinung könnte es auch so definieren, dass bspw. Nur ein teil an den fcsg ausbezahlt wird und ein teil für schlechte zeiten auf die seite gelegt wird.
FCSG is our HEART

Benutzeravatar
gordon
methusalix
Beiträge: 11172
Registriert: 03.04.2004 13:13

Re: Wohin des Weges.... FCSG. Verein und Sportliche Ziele

Beitrag von gordon » 23.03.2021 13:07

Zuschauer hat geschrieben:
23.03.2021 13:04
gordon hat geschrieben:
23.03.2021 13:00
Zuschauer hat geschrieben:
23.03.2021 12:43
gordon hat geschrieben:
23.03.2021 12:35
Zuschauer hat geschrieben:
23.03.2021 12:31




denke allerdings, dass dies fast schon vom club koordiniert werden müsste. oder "man" entwirft mal ein konzept und statuten, so dass man mal mit dem club zusammensitzen kann. denke schon, es braucht was wie einen offiziellen touch. auch mal ne veranstaltung in den stadionräumlichkeiten, etc., allenfalls verknüpfung mit der sk, etc.
Die anderen donatorenclubs laufen ja auch "unabhängig" vom fcsg. Aber es braucht sicher ein paar köpfe/vorstand, die das aufbauen und betreuen müssten.
schon klar. initiative muss auch "privat" sein. aber ich glaube, mit einem offiziellen, fcsg gestützten touch kriegst du mehr leute rein. v.a. auch wenn mans eben noch mit dem ein oder anderen goodie seitens fcsg spicken könnte. geht auch ohne, ist mir bewusst. ich würde den fc aber wirklich irgendwie involvieren.
Ja klar, das eine oder andere goodie wäre sicherlich förderlich. Man könnte auch definieren, dass 80% der einnahmen dem fcsg zu gute kommen, 18% für mitgliederanlässe und 2% für adminkosten. Die zahlen sind beispielhaft. Wenn man dann sagt, dass bei den 18% bspw unter anderem für jedes mitglied 10 gratisbier (ich weiss zuschi, du hättest die nach dem 1. Spieltag aufgebraucht) pro saison drin sind und der fcsg/caterer diese halt zum selbstkostenpreis mit der vereinigung abrechnet, kann man so dann auch mehr bieten.
mein freund, das reicht nicht mal bis die jungs zum aufwärmen auf den platz kommen. :D
:D :beten:
FCSG is our HEART

Espe_007
Vielschreiber
Beiträge: 640
Registriert: 17.05.2019 08:20

Re: Wohin des Weges.... FCSG. Verein und Sportliche Ziele

Beitrag von Espe_007 » 23.03.2021 13:14

gordon hat geschrieben:
23.03.2021 13:06
Mitspracherecht, beteiligung etc dürften aus meiner sicht nicht das ziel sein, dann wird es wieder politisch, sprich, dass der, der für die vereinigung ggü dem club auftritt, ja auch nicht alle meinungen der mitglieder vertreten kann. Man könnte nun sagen, dass man jedes jahr an der mitgliederversammlung über dem beitrag an den fcsg abstimmt. Aber das wiederum macht es für den fcsg wieder nicht planbar. Aber die vereinung könnte es auch so definieren, dass bspw. Nur ein teil an den fcsg ausbezahlt wird und ein teil für schlechte zeiten auf die seite gelegt wird.
Ein Mitspracherecht beim FCSG würde ich weg lassen. Einerseits würde es wohl der Klub nicht wollen und andererseits würde es den neu zu gründenden Verein zu politisch machen. Da hast du nur noch Diskussionen, weil einer günstigere Bierpreise möchte und der Nächste nur noch junge Spieler und der Dritte einen Gratiseintritt pro Saison auf Lebzeiten.

Der Zweck müsste sein einen Verein zur Unterstützung des FCSG. Mit den Mitteln (Beiträge, Spenden) finanziert er sich selber (Unkosten und gesellige Anlässe…) und einen grossen Teil des Rests gibt er ab an den FCSG.

Suna
Wenigschreiber
Beiträge: 16
Registriert: 07.05.2019 16:37

Re: Wohin des Weges.... FCSG. Verein und Sportliche Ziele

Beitrag von Suna » 23.03.2021 13:48

Mitsprache wäre für mich kein Ziel. Für mich geht es ein Stück weit um Bedingungslosigkeit und um Support. Wenn etwas gar nicht mehr mitzutragen wäre, müsste die Vereinigung über die Bücher. Da müsste man Statuten schaffen, die diesbezüglich stimmig sind. Ein gewisser Gemeinsinn fände ich schön - deshalb auch für mich ein Verteilschlüssel (Transparenz) zentral.

Würde den Verein auch miteinbeziehen. Gerade die 'Goodies' und eine gewisse Nähe verbindet und ist attraktiv - es soll ja eine langjährige 'Beziehung' entstehen.

In den bestehenden Vereinigungen ist das 'Geschäft' mindestens mitgedacht/Teil davon. Da würde ich genau den anderen Weg gehen. Privatpersonen sollten im Zentrum stehen.

Über den Beitrag oder verschiedene Formen von Beiträgen müsste man gut brüten und brainstormen. Zu valabel fände ich müssig, gänzlich unflexibel auch.

Im Stadion treffen sich Menschen mit unterschiedlichen Lebenswelten. Diese verändern sich mit der Zeit. Es scheint mir wichtig, dass so viele Menschen wie möglich abgeholt werden.

Ultra - Fanclubs, DV, Vereinsmitgliedschaft
Fan - DV, Vereinsmitgliedschaft, 'Neue Vereinigung''
Fan mit Netzwerkanspruch - Pioneersclub, Dienstagsclub
etc.
--> das ist nicht abschliessend und unreflektiert. Jede/r kann natürlich alles sein. Ist beispielhaft zu verstehen und natürlich systemisch und nicht abgeschlossen gedacht.

Mir fehlt etwas für nicht geschäftlich fokussierte Leute, die langjährig dabei sind und sich vielleicht etwas aus dem Kern der Kurve zurückgezogen haben (oder dieses Interesse nicht haben). Leute die trotzdem Nahe und in Verbindung sein wollen und vlt.einige Jahre mehr auf dem Buckel haben. Das ist natürlich schubladisierend - aber offener gedacht als ich es gerade (schnell, schnell) umschreiben kann.

Handygetippe - Fehler dürfen behalten werden.

Antworten