Wohin des Weges.... FCSG. Verein und Sportliche Ziele

Rund um den FC St. Gallen 1879
Zuschauer
zuschannemarie
Beiträge: 5196
Registriert: 31.03.2004 22:37

Re: Wohin des Weges.... FCSG. Verein und Sportliche Ziele

Beitrag von Zuschauer » 24.02.2021 13:10

Surprise hat geschrieben:
24.02.2021 12:09
Zuschauer hat geschrieben:
18.02.2021 20:22
MisterDistel hat geschrieben:
18.02.2021 20:18
gordon hat geschrieben:
18.02.2021 12:26
Sansu hat geschrieben:
18.02.2021 10:56
+4.08Mio Euro Transferbilanz.
Hammer Kader mit riesen Potential.
3Punkte hinter dem 2. Platz.
Durchschnittsalter von 22.8 Jahren.

Einfach nur Hammer.... :beten:
Ist nur huere schad, dass wir eine solch tolle transferbilanz hatten und das ganze geld für den coronascheiss drauff ging. Da hätte man geileres anstellen können damit
Himmel-, himmeltraurig ist das. Aber nützt halt auch nix, das ganze "hätte, wäre, wenn...".
Weil wenn mans dann ganz zu Ende denkt, könnte man in eine echte FCSG-Fan-Depression stürzen... (Ich sage, ohne Corona hätten wir uns den Titel geholt letzte Saison.. Aber eben... hätten..) :bowl:
!!!!!

wort für wort wörd
Das sehe ich etwas anders. Diese Pandemie ist natürlich für niemanden gut. Aber statt sich zu ärgern, DASS es sie gegeben hat, sollten wir dankbar sein, dass sie genau jetzt zugeschlagen hat. Denn für den FCSG wäre fast jeder andere Zeitpunkt schlechter gewesen.

Heute habe ich habe keinen Zweifel, dass wir diese riesige Herausforderung packen werden - gerade WEIL wir vorher so gut dastanden, dank Transfergewinnen ein Polster schaffen konnten und in den Monaten vor der Pandemie soviel Goodwill bei der Bevölkerung und bei Sponsoren aufbauen konnten.

Klar, man kann heute träumen, was alles gewesen wäre, hätte es Covid-19 nie gegeben. Aber wenn ich mir demgegenüber vorstelle, was gewesen wäre, wenn Covid z.B. in der Aera Hernandez passiert wäre... Ich bin wirklich nicht sicher, ob es den FCSG dann heute noch geben würde.

Drum, wenn man's ganz zu Ende denkt, bin ich einfach nur froh, dass ich nicht an's Ende des FCSG denken muss.
auch du hast vollkommen recht. es gibt meist mehrere perspektiven.
nu san galle - 1879

Green-Saints
Vielschreiber
Beiträge: 2045
Registriert: 03.02.2018 13:06

Re: Wohin des Weges.... FCSG. Verein und Sportliche Ziele

Beitrag von Green-Saints » 05.03.2021 11:00

Malbuner neuer Platin Sponsor und auf den Spielerhosen präsent :beten: Leider nicht ganz so mutig platziert den Schriftzug :lol: In der Mitte der Hose und 90° gedreht hätte mehr Publicity gebracht :p
Ob im Süden, Norden, Osten oder Westen, scheissegal wir sind die Besten!

Benutzeravatar
Mythos
Spamer
Beiträge: 8721
Registriert: 03.12.2012 22:03

Re: Wohin des Weges.... FCSG. Verein und Sportliche Ziele

Beitrag von Mythos » 14.03.2021 08:48

Wie jetzt in Basel ging man im August 2010 auch bei uns gegen eine unsägliche Vereinsführung auf die Strasse.

Bleiben wir demütig und dankbar und geniessen die aktuell geradezu paradiesischen Zustände.
BAG1.jpg
BAG1.jpg (54.74 KiB) 2703 mal betrachtet
Obiger Inhalt entspricht zu mindestens 1879% Zuschis stets legendärer Meinung.

Benutzeravatar
kenner
Spamer
Beiträge: 7926
Registriert: 01.04.2004 00:16

Re: Wohin des Weges.... FCSG. Verein und Sportliche Ziele

Beitrag von kenner » 15.03.2021 15:21

Seit „Winterpause“:

-13 Spiele, 12 Punkte
- 3 Siege, 3 Remis, 7 Niederlagen
- in 7 Sp. geführt, davon resultierten zwei Siege

Die nächsten Spiele werden entscheidend sein, ob man nochmals vorne mitmischen kann oder im Mittelfeld rumdümpelt. Mit einer „kleinen“ Siegesserie ist man schnell wieder ganz vorne dabei. Allerdings ist man nach obigen Fakten in einer Abwärtstendenz. Die Nati-Pause könnte uns helfen....
[size=100][b]Die BAG ist eine aufgeblasene Gans mit zwei lahmen Flügeln[/size][/b]

Benutzeravatar
Mythos
Spamer
Beiträge: 8721
Registriert: 03.12.2012 22:03

Re: Wohin des Weges.... FCSG. Verein und Sportliche Ziele

Beitrag von Mythos » 15.03.2021 17:11

kenner hat geschrieben:
15.03.2021 15:21
Seit „Winterpause“:

-13 Spiele, 12 Punkte
- 3 Siege, 3 Remis, 7 Niederlagen
- in 7 Sp. geführt, davon resultierten zwei Siege

Die nächsten Spiele werden entscheidend sein, ob man nochmals vorne mitmischen kann oder im Mittelfeld rumdümpelt. Mit einer „kleinen“ Siegesserie ist man schnell wieder ganz vorne dabei. Allerdings ist man nach obigen Fakten in einer Abwärtstendenz. Die Nati-Pause könnte uns helfen....
Ich sehe die gestrige Leistung als Trendwende. Das war ganz stark.

Spielen wir so weiter werden wir auch wieder gewinnen. Sehr positiv stimmt mich wie das Team mental auf die uhuere bittere Pleite gegen die Lutscher reagiert hat. Keine Spur von Verunsicherung, sie waren von Minute 1 parat und gaben Vollgas. Das Team ist mental uhuere gsund und eine verschworene Einheit.

Kommt gut. Forza FCSG!
Obiger Inhalt entspricht zu mindestens 1879% Zuschis stets legendärer Meinung.

Magic
Wenigschreiber
Beiträge: 469
Registriert: 03.08.2018 09:18

Re: Wohin des Weges.... FCSG. Verein und Sportliche Ziele

Beitrag von Magic » 15.03.2021 21:42

Mythos hat geschrieben:
15.03.2021 17:11
kenner hat geschrieben:
15.03.2021 15:21
Seit „Winterpause“:

-13 Spiele, 12 Punkte
- 3 Siege, 3 Remis, 7 Niederlagen
- in 7 Sp. geführt, davon resultierten zwei Siege

Die nächsten Spiele werden entscheidend sein, ob man nochmals vorne mitmischen kann oder im Mittelfeld rumdümpelt. Mit einer „kleinen“ Siegesserie ist man schnell wieder ganz vorne dabei. Allerdings ist man nach obigen Fakten in einer Abwärtstendenz. Die Nati-Pause könnte uns helfen....
Ich sehe die gestrige Leistung als Trendwende. Das war ganz stark.

Spielen wir so weiter werden wir auch wieder gewinnen. Sehr positiv stimmt mich wie das Team mental auf die uhuere bittere Pleite gegen die Lutscher reagiert hat. Keine Spur von Verunsicherung, sie waren von Minute 1 parat und gaben Vollgas. Das Team ist mental uhuere gsund und eine verschworene Einheit.

Kommt gut. Forza FCSG!
Sehe ich auch so, ist gut möglich, kommt jetzt die Trendwende. Zudem scheint mir PZ endlich die optimale Startformation gefunden zu haben. Gefällt mir.

DerNachbar
Vielschreiber
Beiträge: 3086
Registriert: 23.06.2016 19:34

Re: Wohin des Weges.... FCSG. Verein und Sportliche Ziele

Beitrag von DerNachbar » 18.03.2021 14:24

Hoffe doch schwer, dass der nächste Kapitän unserer Farben bewusst ist und sich klarer und stärker mit unserem Verein identifiziert.

Klar Wechsel zur spielerisch oder finanziell stärkeren oder ambitionierten Vereinen kann es immer geben. Aber dann nicht innerhalb der Liga! Insbesondere nicht als Kapitän des FCSG!

Sonst kann man die "Slogans" #zämä und #grüewiisimherz vergessen.
Play football, not VAR

Benutzeravatar
poohteen
poohs verzogener Bengel
Beiträge: 20869
Registriert: 31.03.2004 00:20

Re: Wohin des Weges.... FCSG. Verein und Sportliche Ziele

Beitrag von poohteen » 18.03.2021 14:26

DerNachbar hat geschrieben:
18.03.2021 14:24
Hoffe doch schwer, dass der nächste Kapitän unserer Farben bewusst ist und sich klarer und stärker mit unserem Verein identifiziert.

Klar Wechsel zur spielerisch oder finanziell stärkeren oder ambitionierten Vereinen kann es immer geben. Aber dann nicht innerhalb der Liga! Insbesondere nicht als Kapitän des FCSG!

Sonst kann man die "Slogans" #zämä und #grüewiisimherz vergessen.
Kreiert doch für den Rest der Saison für Quintillà eine Binde, auf der #money oder #dinero steht.
[b][size=75]Wir Menschen wechseln heutzutage alles bis auf eines: die Weltanschauung, die Religion, die Ehefrau oder den Ehemann, die Partei, die Wahlstimme, die Freunde, die Feinde, das Haus, das Auto, die literarischen, filmischen oder gastronomischen Vorlieben, die Gewohnheiten, die Hobbys, unsere Arbeitszeiten, alles unterliegt einem zum Teil sogar mehrfachen Wandel, der sich in unserer schnelllebigen Zeit rasch vollzieht. Das einzige, wo wir anscheinend keine Veränderung zulassen, ist der Fussballverein, zu dem man von Kindesbeinen an hält. [i][color=RED]Javier Marias - Alle unsere frühen Schlachten[/color][/i][/size][/b]

Benutzeravatar
Luigi
Kind von Traurigkeit
Beiträge: 12697
Registriert: 07.11.2008 12:12

Re: Wohin des Weges.... FCSG. Verein und Sportliche Ziele

Beitrag von Luigi » 18.03.2021 14:26

poohteen hat geschrieben:
18.03.2021 14:26
DerNachbar hat geschrieben:
18.03.2021 14:24
Hoffe doch schwer, dass der nächste Kapitän unserer Farben bewusst ist und sich klarer und stärker mit unserem Verein identifiziert.

Klar Wechsel zur spielerisch oder finanziell stärkeren oder ambitionierten Vereinen kann es immer geben. Aber dann nicht innerhalb der Liga! Insbesondere nicht als Kapitän des FCSG!

Sonst kann man die "Slogans" #zämä und #grüewiisimherz vergessen.
Kreiert doch für den Rest der Saison für Quintillà eine Binde, auf der #money oder #dinero steht.
:beten:

alter Espe
Wenigschreiber
Beiträge: 415
Registriert: 18.05.2008 09:13

Re: Wohin des Weges.... FCSG. Verein und Sportliche Ziele

Beitrag von alter Espe » 18.03.2021 16:25

Ich bin auch der Meinung, dass Jordi nicht zu einem Liega-Konkurenten hätte wechseln dürfen und finde es auch gegenüber St. Gallen nicht fair, wenn man wegen der Kohle abhaut. SG hat ihm viel gegeben, aber zurück kommt jetzt leider wenig. Und ja, wir werden sportlich niemals auf einen grünen Zweig kommen, wenn uns jedes Jahr die Besten verlassen. Ich kann einfach nicht mehr richtig warm werden, weil ich mich mit einer Mannschaft, die in kurzer Zeit immer wieder auseinandergerissen wird, nicht richtig identifizieren kann. Natürlich verstehe ich den Weg der Klubführung, weil einfach kein Geld vorhanden ist. Ohne einen grossen Sponsor werden wir sportlich leider immer darben.

hello again
Vielschreiber
Beiträge: 2015
Registriert: 27.06.2019 08:53

Re: Wohin des Weges.... FCSG. Verein und Sportliche Ziele

Beitrag von hello again » 18.03.2021 16:32

alter Espe hat geschrieben:
18.03.2021 16:25
Ich bin auch der Meinung, dass Jordi nicht zu einem Liega-Konkurenten hätte wechseln dürfen und finde es auch gegenüber St. Gallen nicht fair, wenn man wegen der Kohle abhaut. SG hat ihm viel gegeben, aber zurück kommt jetzt leider wenig. Und ja, wir werden sportlich niemals auf einen grünen Zweig kommen, wenn uns jedes Jahr die Besten verlassen. Ich kann einfach nicht mehr richtig warm werden, weil ich mich mit einer Mannschaft, die in kurzer Zeit immer wieder auseinandergerissen wird, nicht richtig identifizieren kann. Natürlich verstehe ich den Weg der Klubführung, weil einfach kein Geld vorhanden ist. Ohne einen grossen Sponsor werden wir sportlich leider immer darben.
Jänu, das ist definitiv nichts Neues. Immerhin schaut für talentierte Junge ab und zu was raus, früher schaute höchstens für Zufälle was raus.

Benutzeravatar
GrünWeissetreue
FCSG Fan mit Raclette
Beiträge: 2051
Registriert: 21.05.2008 18:06

Re: Wohin des Weges.... FCSG. Verein und Sportliche Ziele

Beitrag von GrünWeissetreue » 18.03.2021 19:14

Luigi hat geschrieben:
18.03.2021 17:59
SüdOst hat geschrieben:
18.03.2021 17:56
Luigi hat geschrieben:
18.03.2021 17:11
HoppFCSG hat geschrieben:
18.03.2021 16:56
Bouderbala hat geschrieben:
18.03.2021 16:30
Fiete Arp, hab ich munkeln gehört
Interessanter Name...
Der hat bei den Bayern noch Vertrag bis 2024. Da setze ich lieber mal auf Spieler wie Babić, Gonzalez oder Campos sowie weitere, die sich aus der U21 aufdrängen.
Waren zB Ashimeru, Demirovic oder Sigurjonsson Spieler welche St. Gallen schlechter gemacht haben weil Sie ausgeliehen worden sind?
Klares nein. Aber wenn wir aus dem Loch des Vereins mit zweitkleinstem Budget raus kommen wollen, dann können Leihspieler längerfristig einfach nicht die Lösung sein. Einer bis zwei pro Saison ja, mehr sehe ich nicht. Zumal so auch die eigenen Jungen die so wichtige echte Chance erhalten werden.
Um das zweitkleinste Budget zu erhöhen könnten ein paar wenige Millionäre oder die ganze Region Geld beisteuern. Lieber in meinen Augen regional auf viele Schultern verteilt. Fordern können wir immer den Meistertitel nur um dann entäuscht zu sein dass es nicht geklappt hat, zu sehen dass der Verein und die jetzige Führung mit dem vorhandenem Geld sehr effizient umgeht ist dass andere.
Transfererlöse zu budgetieren halte ich für keine nachhaltige Lösung.
Somit bleibt es für mich an uns den Verein finanziell nachhaltig zu unterstützen, wenn man auch fordert dass der Verein seinen eigenen Ansprüchen gerecht werden soll.
Wenn man sich sagt ich kaufe das Saisonabo und das muss reichen, dann ist dies ein Teil im zweithöchsten Budget der Liga und man müsste zufrieden sein, wenn die Mannschaft in der NLA Rangliste dem Budget gerecht wird oder sie sogar übertrifft.

Ernsthaft zu fordern der Verein müsste überdurchnittliche Leistung vollbringen oder um den Meistertitel spielen, bedeutet sich finanziell stärker zu engagieren. Jährlich 10'000 Leute welche 1'000 Fr. dem Verein zusätzlich geben könnten, würden 10 Millionen Franken ergeben. Diese Idee würde ich niemals aussprechen unter den vorherigen Mafiaführungen, doch unter der jetzigen Führung wäre jeder zusätzliche Franken massiv wertsteigernd für den Verein, die Region und der fussballverückten Ostschweiz.
Swansea Fan nach dem Spiel, am 04.10.13 Swansea-FC St. Gallen.

That's how it was for all fans years ago, before the politically correct brigade decided to take all the fun and passion out of football in this country.

Wir lassen uns das nicht verbieten!

Benutzeravatar
Forza San Gallo
Grillmeister
Beiträge: 2899
Registriert: 01.10.2004 18:48

Re: Wohin des Weges.... FCSG. Verein und Sportliche Ziele

Beitrag von Forza San Gallo » 21.03.2021 22:04

GrünWeissetreue hat geschrieben:
15.03.2021 06:52
Green Sox hat geschrieben:
14.03.2021 23:50
GrünWeissetreue hat geschrieben:
14.03.2021 22:05
]

Ich wäre gerne bereit ala Crowdfunding Saison 21/22 einen Beitrag zu Spenden um der Führung die Transfärkasse zu füllen.
Ich auch ... aber ich weiss nicht, wie gross Deine Kasse ist. Meine Kasse reicht leider nicht, um einen Nsame oder einen Siebatcheu zu finanzieren ...

Aber ich bleibe dabei, es muss möglich sein, für einen Club wie den FCSG mit guter Infrastruktur (Stadion), vielen Zuschauern, guter betrieblicher und sportlicher Führung, ein Budget zu stemmen, das zu den top 50% der Liga gehört - odrt auch noch etwas mehr. Das müsste doch machbar sein. Mal schauen wie sich das nach Corona entwickelt. Aber das müssten die Ostschweiz doch hinkriegen.
Wer will schon solche Gestalten :-P.
So Görtlers für 300k Ablöse etc. mit der Region von vielen getragen.
20'000 Leute mit 15Fr. wäre man bei 300k, oder 10'000 mit 100 Fr. bei 1Mio. oder 5'000 mit 1'000 Franken 5 Mio, kein Grossinvestor schön von der Region getragen.
Hab diese Zitate aus einem anderen Thread geholt.

Mich lässt diese Idee irgendwie nicht mehr los.
Gerade nach dem "Heimspiel" Talk mit Alain wird wieder klar wie wenig Geld in SG im Umlauf ist.

Da es in der Region keinen Uneigennützigen Geldgeber gibt und wir (zurecht) kein RB-Konstrukt wollen, ist es wirklich an uns - den Fans und der Region - den FC auch finanziell zu unterstützen.

Ich weiss nicht wie genau das angegangen werden soll. Ob es ein Crowdfunding sein oder gar ein Donatoren-Club für Jedermann (mit jedem Budget!) entstehen soll sei dahingestellt.

Ich wäre gerne bereit etwas in dieser Richtung seriös aufzubauem, bräuchte dafür aber definitiv Unterstützung (gerne melden!).
Eidg. Diplomierter Grillmeister und Festivalfanatiker

Espe_007
Vielschreiber
Beiträge: 623
Registriert: 17.05.2019 08:20

Re: Wohin des Weges.... FCSG. Verein und Sportliche Ziele

Beitrag von Espe_007 » 21.03.2021 23:25

Coole Idee. Bei einem Crowdfunding ist es halt eine einmalige Geschichte. Bei einem Donatoren-Club ist es ja üblich, jährlich zu bezahlen.

Ich möchte deine Euphorie nicht bremsen. Aber das wirklich ordentlich was zusammen kommt, müssten es ja dann schon in Summe Beträge von gegen 1 Mio. sein. Ich habe Zweifel, ob so viele einfach mal so bereit sind CHF 1‘000 zu bezahlen.

Vielleicht kannst du ja einfach mal vorab klären, wer bereit wäre zu bezahlen. Allenfalls müsste man auch fragen, was der Verein von so einer Aktion hält.

pbru1879
Wenigschreiber
Beiträge: 213
Registriert: 17.07.2004 00:30

Re: Wohin des Weges.... FCSG. Verein und Sportliche Ziele

Beitrag von pbru1879 » 21.03.2021 23:51

Das wäre ein Ansatz dazu, die Fans als Käufer eines clubeigenen Coins mit Mehrwerten. Einige Vereine machen schon mit. www.socios.com / Chiliz Coin (bzw. Clubcoin danach)

Espe_007
Vielschreiber
Beiträge: 623
Registriert: 17.05.2019 08:20

Re: Wohin des Weges.... FCSG. Verein und Sportliche Ziele

Beitrag von Espe_007 » 21.03.2021 23:59

https://teamsports.io/index.php#financing

Hier kannst du vorher unverbindlich zusagen, wie viel du bezahlst. Dann sieht man wie viel etwa zusammen kommt. Realistischerweise denke ich, werden vielleicht 80% der zugesagten Beträge effektiv bezahlt.

Benutzeravatar
Forza San Gallo
Grillmeister
Beiträge: 2899
Registriert: 01.10.2004 18:48

Re: Wohin des Weges.... FCSG. Verein und Sportliche Ziele

Beitrag von Forza San Gallo » 22.03.2021 10:20

Espe_007 hat geschrieben:
21.03.2021 23:25
Coole Idee. Bei einem Crowdfunding ist es halt eine einmalige Geschichte. Bei einem Donatoren-Club ist es ja üblich, jährlich zu bezahlen.

Ich möchte deine Euphorie nicht bremsen. Aber das wirklich ordentlich was zusammen kommt, müssten es ja dann schon in Summe Beträge von gegen 1 Mio. sein. Ich habe Zweifel, ob so viele einfach mal so bereit sind CHF 1‘000 zu bezahlen.

Vielleicht kannst du ja einfach mal vorab klären, wer bereit wäre zu bezahlen. Allenfalls müsste man auch fragen, was der Verein von so einer Aktion hält.
Du hast natürlich absolut recht, einfach wäre das bestimmt nicht. Aber es ist auch nicht nötig (jedes Jahr) 1 Mio. zu erreichen. Auch wenn es mal 300 - 400k sind ist das doch schön. Somit könnte man z.B. bei einem Quintilla Lohnmässig auch mal deutlich über die Schmerzgrenze gehen.

Und 300'000 kommen doch schnell mal zusammen. 1'500 Leute à 200.- und schon kannst du einen solchen Spieler bezahlen. Bei 3000 Leuten wären es schon zwei Spieler ;)
Eidg. Diplomierter Grillmeister und Festivalfanatiker

Benutzeravatar
gordon
methusalix
Beiträge: 11158
Registriert: 03.04.2004 13:13

Re: Wohin des Weges.... FCSG. Verein und Sportliche Ziele

Beitrag von gordon » 22.03.2021 11:34

Forza San Gallo hat geschrieben:
22.03.2021 10:20
Espe_007 hat geschrieben:
21.03.2021 23:25
Coole Idee. Bei einem Crowdfunding ist es halt eine einmalige Geschichte. Bei einem Donatoren-Club ist es ja üblich, jährlich zu bezahlen.

Ich möchte deine Euphorie nicht bremsen. Aber das wirklich ordentlich was zusammen kommt, müssten es ja dann schon in Summe Beträge von gegen 1 Mio. sein. Ich habe Zweifel, ob so viele einfach mal so bereit sind CHF 1‘000 zu bezahlen.

Vielleicht kannst du ja einfach mal vorab klären, wer bereit wäre zu bezahlen. Allenfalls müsste man auch fragen, was der Verein von so einer Aktion hält.
Du hast natürlich absolut recht, einfach wäre das bestimmt nicht. Aber es ist auch nicht nötig (jedes Jahr) 1 Mio. zu erreichen. Auch wenn es mal 300 - 400k sind ist das doch schön. Somit könnte man z.B. bei einem Quintilla Lohnmässig auch mal deutlich über die Schmerzgrenze gehen.

Und 300'000 kommen doch schnell mal zusammen. 1'500 Leute à 200.- und schon kannst du einen solchen Spieler bezahlen. Bei 3000 Leuten wären es schon zwei Spieler ;)
Naja, so easy ist das nicht. Letztes jahr lief ja so eine aktion zur deckung coronabedingter ausfälle. Klar, man hätte die noch mehr promoten können, aber was kam da am ende zusammen? Rund 20'000 habe ich im kopf. Daher werden die 300' nicht so einfach sein.

Finde die idee mit einem weitern donatorenclub (was gibt es da bei sg alles?) noch gut, halt einer für die breite masse, wo der beitrag nicht gerade 5000 sein muss. Aber grenzen müsste man schon setzen. Bspw verschiedene mietgliedschaften von chf 250, chf 500,chf 1000 und chf 2000 jährlich. Wie gesagt, müsste man schauen, was es da nebst dem dienstagsclub (chf 5000) sonst noch gibt. Je nach plan, würde ich dir meine unterstützung bei entwicklung/umsetzung anbieten ;)

Edith hat auf die kürze gefunden
Ambassador: 29000/Jahr
Dienstagsclub: 5000/Jahr
Pioneer: 1879/Jahr (zweckgebunden für Nachwuchs?)
DV1879: ab 10/Jahr (zweckgebunfen für Fans)
Das die kurze konkurrenzanalyse :D
Zuletzt geändert von gordon am 22.03.2021 11:47, insgesamt 1-mal geändert.
FCSG is our HEART

Benutzeravatar
Luigi
Kind von Traurigkeit
Beiträge: 12697
Registriert: 07.11.2008 12:12

Re: Wohin des Weges.... FCSG. Verein und Sportliche Ziele

Beitrag von Luigi » 22.03.2021 11:46

gordon hat geschrieben:
22.03.2021 11:34
Forza San Gallo hat geschrieben:
22.03.2021 10:20
Espe_007 hat geschrieben:
21.03.2021 23:25
Coole Idee. Bei einem Crowdfunding ist es halt eine einmalige Geschichte. Bei einem Donatoren-Club ist es ja üblich, jährlich zu bezahlen.

Ich möchte deine Euphorie nicht bremsen. Aber das wirklich ordentlich was zusammen kommt, müssten es ja dann schon in Summe Beträge von gegen 1 Mio. sein. Ich habe Zweifel, ob so viele einfach mal so bereit sind CHF 1‘000 zu bezahlen.

Vielleicht kannst du ja einfach mal vorab klären, wer bereit wäre zu bezahlen. Allenfalls müsste man auch fragen, was der Verein von so einer Aktion hält.
Du hast natürlich absolut recht, einfach wäre das bestimmt nicht. Aber es ist auch nicht nötig (jedes Jahr) 1 Mio. zu erreichen. Auch wenn es mal 300 - 400k sind ist das doch schön. Somit könnte man z.B. bei einem Quintilla Lohnmässig auch mal deutlich über die Schmerzgrenze gehen.

Und 300'000 kommen doch schnell mal zusammen. 1'500 Leute à 200.- und schon kannst du einen solchen Spieler bezahlen. Bei 3000 Leuten wären es schon zwei Spieler ;)
Naja, so easy ist das nicht. Letztes jahr lief ja so eine aktion zur deckung coronabedingter ausfälle. Klar, man hätte die noch mehr promoten können, aber was kam da am ende zusammen? Rund 20'000 habe ich im kopf. Daher werden die 300' nicht so einfach sein.

Finde die idee mit einem weitern donatorenclub (was gibt es da bei sg alles?) noch gut, halt einer für die breite masse, wo der beitrag nicht gerade 5000 sein muss. Aber grenzen müsste man schon setzen. Bspw verschiedene mietgliedschaften von chf 250, chf 500,chf 1000 und chf 2000 jährlich. Wie gesagt, müsste man schauen, was es da nebst dem dienstagsclub (chf 5000) sonst noch gibt.
Richtig aufgegleist liesse sich da bestimmt was bewirken. Ich bin überzeugt, dass man so CHF 1m überschiessen würde. Das Ganze ein bisschen auf Social Media zu teilen reicht allerdings nicht. Das muss professionell angegangen und möglichst breit ausgerollt werden.

alibaba
Wenigschreiber
Beiträge: 133
Registriert: 28.07.2018 13:00

Re: Wohin des Weges.... FCSG. Verein und Sportliche Ziele

Beitrag von alibaba » 22.03.2021 12:12

Luigi hat geschrieben:
22.03.2021 11:46
gordon hat geschrieben:
22.03.2021 11:34
Forza San Gallo hat geschrieben:
22.03.2021 10:20
Espe_007 hat geschrieben:
21.03.2021 23:25
Coole Idee. Bei einem Crowdfunding ist es halt eine einmalige Geschichte. Bei einem Donatoren-Club ist es ja üblich, jährlich zu bezahlen.

Ich möchte deine Euphorie nicht bremsen. Aber das wirklich ordentlich was zusammen kommt, müssten es ja dann schon in Summe Beträge von gegen 1 Mio. sein. Ich habe Zweifel, ob so viele einfach mal so bereit sind CHF 1‘000 zu bezahlen.

Vielleicht kannst du ja einfach mal vorab klären, wer bereit wäre zu bezahlen. Allenfalls müsste man auch fragen, was der Verein von so einer Aktion hält.
Du hast natürlich absolut recht, einfach wäre das bestimmt nicht. Aber es ist auch nicht nötig (jedes Jahr) 1 Mio. zu erreichen. Auch wenn es mal 300 - 400k sind ist das doch schön. Somit könnte man z.B. bei einem Quintilla Lohnmässig auch mal deutlich über die Schmerzgrenze gehen.

Und 300'000 kommen doch schnell mal zusammen. 1'500 Leute à 200.- und schon kannst du einen solchen Spieler bezahlen. Bei 3000 Leuten wären es schon zwei Spieler ;)
Naja, so easy ist das nicht. Letztes jahr lief ja so eine aktion zur deckung coronabedingter ausfälle. Klar, man hätte die noch mehr promoten können, aber was kam da am ende zusammen? Rund 20'000 habe ich im kopf. Daher werden die 300' nicht so einfach sein.

Finde die idee mit einem weitern donatorenclub (was gibt es da bei sg alles?) noch gut, halt einer für die breite masse, wo der beitrag nicht gerade 5000 sein muss. Aber grenzen müsste man schon setzen. Bspw verschiedene mietgliedschaften von chf 250, chf 500,chf 1000 und chf 2000 jährlich. Wie gesagt, müsste man schauen, was es da nebst dem dienstagsclub (chf 5000) sonst noch gibt.
Richtig aufgegleist liesse sich da bestimmt was bewirken. Ich bin überzeugt, dass man so CHF 1m überschiessen würde. Das Ganze ein bisschen auf Social Media zu teilen reicht allerdings nicht. Das muss professionell angegangen und möglichst breit ausgerollt werden.
da würde ich mich auch beteiligen. auch ein monatlich kleiner betrag (50.-) ergibt ende jahr eine schöne summe, die für viele fans eher zu bewältigen wären.

Benutzeravatar
Forza San Gallo
Grillmeister
Beiträge: 2899
Registriert: 01.10.2004 18:48

Re: Wohin des Weges.... FCSG. Verein und Sportliche Ziele

Beitrag von Forza San Gallo » 22.03.2021 12:32

gordon hat geschrieben:
22.03.2021 11:34
Forza San Gallo hat geschrieben:
22.03.2021 10:20
Espe_007 hat geschrieben:
21.03.2021 23:25
Coole Idee. Bei einem Crowdfunding ist es halt eine einmalige Geschichte. Bei einem Donatoren-Club ist es ja üblich, jährlich zu bezahlen.

Ich möchte deine Euphorie nicht bremsen. Aber das wirklich ordentlich was zusammen kommt, müssten es ja dann schon in Summe Beträge von gegen 1 Mio. sein. Ich habe Zweifel, ob so viele einfach mal so bereit sind CHF 1‘000 zu bezahlen.

Vielleicht kannst du ja einfach mal vorab klären, wer bereit wäre zu bezahlen. Allenfalls müsste man auch fragen, was der Verein von so einer Aktion hält.
Du hast natürlich absolut recht, einfach wäre das bestimmt nicht. Aber es ist auch nicht nötig (jedes Jahr) 1 Mio. zu erreichen. Auch wenn es mal 300 - 400k sind ist das doch schön. Somit könnte man z.B. bei einem Quintilla Lohnmässig auch mal deutlich über die Schmerzgrenze gehen.

Und 300'000 kommen doch schnell mal zusammen. 1'500 Leute à 200.- und schon kannst du einen solchen Spieler bezahlen. Bei 3000 Leuten wären es schon zwei Spieler ;)
Naja, so easy ist das nicht. Letztes jahr lief ja so eine aktion zur deckung coronabedingter ausfälle. Klar, man hätte die noch mehr promoten können, aber was kam da am ende zusammen? Rund 20'000 habe ich im kopf. Daher werden die 300' nicht so einfach sein.

Finde die idee mit einem weitern donatorenclub (was gibt es da bei sg alles?) noch gut, halt einer für die breite masse, wo der beitrag nicht gerade 5000 sein muss. Aber grenzen müsste man schon setzen. Bspw verschiedene mietgliedschaften von chf 250, chf 500,chf 1000 und chf 2000 jährlich. Wie gesagt, müsste man schauen, was es da nebst dem dienstagsclub (chf 5000) sonst noch gibt. Je nach plan, würde ich dir meine unterstützung bei entwicklung/umsetzung anbieten ;)

Edith hat auf die kürze gefunden
Ambassador: 29000/Jahr
Dienstagsclub: 5000/Jahr
Pioneer: 1879/Jahr (zweckgebunden für Nachwuchs?)
DV1879: ab 10/Jahr (zweckgebunfen für Fans)
Das die kurze konkurrenzanalyse :D
Genau sowas hab ich mir vorgestellt.

Man könnte dann als Gegenleistung irgendwelche Gratis-Angebote (z.B. Anlass mit dem Team / einzelnen Spieler) anbieten oder mit FCSG-Sponsoren zusammenarbeiten (z.B. Schüga-Führung, Kybun-Schuh verlosung etc.)
Eidg. Diplomierter Grillmeister und Festivalfanatiker

Benutzeravatar
gordon
methusalix
Beiträge: 11158
Registriert: 03.04.2004 13:13

Re: Wohin des Weges.... FCSG. Verein und Sportliche Ziele

Beitrag von gordon » 22.03.2021 12:36

Forza San Gallo hat geschrieben:
22.03.2021 12:32
gordon hat geschrieben:
22.03.2021 11:34
Forza San Gallo hat geschrieben:
22.03.2021 10:20
Espe_007 hat geschrieben:
21.03.2021 23:25
Coole Idee. Bei einem Crowdfunding ist es halt eine einmalige Geschichte. Bei einem Donatoren-Club ist es ja üblich, jährlich zu bezahlen.

Ich möchte deine Euphorie nicht bremsen. Aber das wirklich ordentlich was zusammen kommt, müssten es ja dann schon in Summe Beträge von gegen 1 Mio. sein. Ich habe Zweifel, ob so viele einfach mal so bereit sind CHF 1‘000 zu bezahlen.

Vielleicht kannst du ja einfach mal vorab klären, wer bereit wäre zu bezahlen. Allenfalls müsste man auch fragen, was der Verein von so einer Aktion hält.
Du hast natürlich absolut recht, einfach wäre das bestimmt nicht. Aber es ist auch nicht nötig (jedes Jahr) 1 Mio. zu erreichen. Auch wenn es mal 300 - 400k sind ist das doch schön. Somit könnte man z.B. bei einem Quintilla Lohnmässig auch mal deutlich über die Schmerzgrenze gehen.

Und 300'000 kommen doch schnell mal zusammen. 1'500 Leute à 200.- und schon kannst du einen solchen Spieler bezahlen. Bei 3000 Leuten wären es schon zwei Spieler ;)
Naja, so easy ist das nicht. Letztes jahr lief ja so eine aktion zur deckung coronabedingter ausfälle. Klar, man hätte die noch mehr promoten können, aber was kam da am ende zusammen? Rund 20'000 habe ich im kopf. Daher werden die 300' nicht so einfach sein.

Finde die idee mit einem weitern donatorenclub (was gibt es da bei sg alles?) noch gut, halt einer für die breite masse, wo der beitrag nicht gerade 5000 sein muss. Aber grenzen müsste man schon setzen. Bspw verschiedene mietgliedschaften von chf 250, chf 500,chf 1000 und chf 2000 jährlich. Wie gesagt, müsste man schauen, was es da nebst dem dienstagsclub (chf 5000) sonst noch gibt. Je nach plan, würde ich dir meine unterstützung bei entwicklung/umsetzung anbieten ;)

Edith hat auf die kürze gefunden
Ambassador: 29000/Jahr
Dienstagsclub: 5000/Jahr
Pioneer: 1879/Jahr (zweckgebunden für Nachwuchs?)
DV1879: ab 10/Jahr (zweckgebunfen für Fans)
Das die kurze konkurrenzanalyse :D
Genau sowas hab ich mir vorgestellt.

Man könnte dann als Gegenleistung irgendwelche Gratis-Angebote (z.B. Anlass mit dem Team / einzelnen Spieler) anbieten oder mit FCSG-Sponsoren zusammenarbeiten (z.B. Schüga-Führung, Kybun-Schuh verlosung etc.)
Und bierhof wäre das "clublokal" ;) :)
FCSG is our HEART

Espe_007
Vielschreiber
Beiträge: 623
Registriert: 17.05.2019 08:20

Re: Wohin des Weges.... FCSG. Verein und Sportliche Ziele

Beitrag von Espe_007 » 22.03.2021 12:40

Ja, es fehlt etwas zwischen den Donatorenclubs (Ambassador/Zischtig) und dem Dachverband. So quasi ein Gönnerverein für die Leute der Gegentribüne. Betragsmässig würde ich den Jahresbeitrag so zwischen 100 bis 1‘000 ansetzen. Oder allenfalls wäre auch denkbar CHF 100 pro Jahr als Beitrag und Spenden sind erwünscht ;)

Ein Tipp von meiner Seite: bezeichne es nicht als Donatoren- oder Gönnerverein. Ich denke, das könnte einige Leute abschrecken, weil sie denken es kostet einen hohen Jahresbeitrag. Etwas bodenständiges wie Freude des FCSG oder so würde wohl einen grösseren Personenkreis ansprechen. Ich denke, wenn man beispielsweise über das Tagblatt oder ein Stadioninterview das Projekt bekannt machen kann, gibt es sicher Interessenten. Wie viele schlussendlich bereit sind zu bezahlen, finde ich schwer abzuschätzen.

Benutzeravatar
Forza San Gallo
Grillmeister
Beiträge: 2899
Registriert: 01.10.2004 18:48

Re: Wohin des Weges.... FCSG. Verein und Sportliche Ziele

Beitrag von Forza San Gallo » 22.03.2021 12:51

Danke für die Inputs. Ich glaube zusammen könnte hier was tolles entstehen!

Wie gesagt, ich bin gerne bereit sowas aufzubauen. Unerfahren bin ich hauptsächlich bezüglich Rechtsform, Kontoführung, Homepage etc.
Da das Geld ja für den FC gebraucht wird, sollten keine bzw. nur sehr wenige Kosten entstehen (Einzahlungsscheine, Briefpapier, Mitgliedskarten o.ä.)

Ich glaube eine grosse Masse zu erreichen würde kein Problem sein. Kontakte zu Medien sind vorhanden bzw. es sind sogar Journis hier im Forum aktiv. Die Lokalmedien (Tagblatt, TVO, Toxic....) würden - so denke ich - gerne darüber berichten.

Und falls am Schluss nur 50'000/Jahr zusammenkommen ist das immer noch besser als gar nichts. :)
Eidg. Diplomierter Grillmeister und Festivalfanatiker

Benutzeravatar
Luigi
Kind von Traurigkeit
Beiträge: 12697
Registriert: 07.11.2008 12:12

Re: Wohin des Weges.... FCSG. Verein und Sportliche Ziele

Beitrag von Luigi » 22.03.2021 12:53

Geht es denn nun um ein Gefäss mit wiederkehrenden Beitragszahlungen oder um ein Crowdfunding?

Antworten