Alain Bieri: Persona non grata

Rund um den FC St. Gallen 1879
Green-Saints
Vielschreiber
Beiträge: 1372
Registriert: 03.02.2018 13:06

Re: Alain Bieri: Persona non grata

Beitrag von Green-Saints » 26.02.2020 20:25

Ben King hat geschrieben:
26.02.2020 20:07
sfk1879 hat geschrieben:
26.02.2020 20:01
fribi hat geschrieben:
26.02.2020 19:42
Die Übel der Woche: Alain Bieri. Und der Coronavirus.
Das Coronavirus empfinde ich im gegensatz zu Bieri jetzt nicht mal so übel :lol:
Ist durchaus zu vergleichen. Das Coronavirus tötet Menschen und Bieri tötet den Fussball :mad:
Gegen das Coronavirus kann man wenigstens was machen, gegen Bieri nicht. Wenn man ihn mal hat, dann gute Nacht.
Ob im Süden, Norden, Osten oder Westen, scheissegal wir sind die Besten!

Benutzeravatar
G-SeppliMazzarelli
Wenigschreiber
Beiträge: 314
Registriert: 24.10.2014 22:50

Re: Alain Bieri: Persona non grata

Beitrag von G-SeppliMazzarelli » 26.02.2020 21:08

Green-Saints hat geschrieben:
26.02.2020 20:25
Ben King hat geschrieben:
26.02.2020 20:07
sfk1879 hat geschrieben:
26.02.2020 20:01
fribi hat geschrieben:
26.02.2020 19:42
Die Übel der Woche: Alain Bieri. Und der Coronavirus.
Das Coronavirus empfinde ich im gegensatz zu Bieri jetzt nicht mal so übel :lol:
Ist durchaus zu vergleichen. Das Coronavirus tötet Menschen und Bieri tötet den Fussball :mad:
Gegen das Coronavirus kann man wenigstens was machen, gegen Bieri nicht. Wenn man ihn mal hat, dann gute Nacht.
Bei Bieri hat man es mit einer ganzen Mafia zutun, welche Regeln erst anwendet und öffentlich kommuniziert, nachdem man St.Gallen damit als erstes eines auswischen konnte. Sauladen SFL, Ausreden über Ausreden, Fehler nicht eingestehen. Richtig unsympathisch diese verdammten verlogenen Säcke. Die ganze Saison 19/20 ist eine reine Wettbewerbsverfälschung. Seit dem ersten Spiel schon.

Gelegenheitsleser
Wenigschreiber
Beiträge: 20
Registriert: 18.02.2020 09:09

Re: Alain Bieri: Persona non grata

Beitrag von Gelegenheitsleser » 27.02.2020 09:38

Sangallä_Heinz hat geschrieben:
24.02.2020 10:24
fribi hat geschrieben:
24.02.2020 09:41
Sangallä_Heinz hat geschrieben:
24.02.2020 07:10
gordon hat geschrieben:
24.02.2020 07:05
FCSG-Pix hat geschrieben:
24.02.2020 01:30

Auch wenn du es trotz Bildbeweis nicht wahr haben willst, aber Zigis Ferse war nicht auf der Linie.

Zigi_Hoarau.jpg
Ubd du willst nicht wahr haben, dass so was in der schweiz nie abgepfiffen wird, ausser jetzt im spitzenspiel in der 99. Minute, notabene durch VAR-Einsatz.
Die Meisten (inkl Hüppi, der klar dafür war) wollten den VAR... Es war sonnenklar, dass halt solche Sachen jetzt geahndet werden. Jetzt heulen alle rum wegen des VAR. Das kommt davon, wenn man nur kleinlich denkt. VAR var schon immer scheisse und bleibt scheisse, aber ich mag mich erinnern, dass auch hier drin viele dafür waren. Das ist jetzt eure Fairness ohne Grauzone. Voilà!
Also Alain - warum hast Du dann den Bildschirm nicht konsultiert nach dem ersten Penalty, nachdem Du auf Ecke entschieden hast? Da hat sich ja der VAR gemeldet?
Weil der VAR bei einem "VAR-only-Review" eben den Bildschirm NICHT konsultieren darf! Punkt. Aus. Bei einem faktischen Entscheid darf der Schiedsrichter keinen Review machen. So ist die Regel. Und genau das ist ja das Schwachsinnige an dieser VAR-Regelung. Viele weisen seit jeher daraufhin, aber erst jetzt merken es auch einige andere... Schade, dass es soweit kommen musste.

Der VAR gehört abgeschafft. Sofort.
Ich hab lange nur gelesen hier, aber diese Geschichte animiert mich jetzt doch auch mal was zu schreiben - schon nur weil mir jemand vielleicht erklären kann, wie es sich wirklich verhält. :) Gemäss der Liga war die Penalty-Wiederholung offenbar doch nur eine "Empfehlung" des VAR an die Adresse von Alain Bieri. Das tönt gar nicht nach einem definitiven und zwingenden Entscheid des VAR. Zumindest scheint man es auch bei der Liga nicht so genau zu wissen, oder man versucht den VAR ein bisschen aus der Schusslinie zu nehmen? Wenn es wirklich nur eine "Empfehlung" war, ist es doch wirklich ein Skandal, dass Bieri sich die Wiederholung nicht selber anschaute...?

(Abgesehen davon, dass Bieri dann wohl nicht ganz die Wahrheit gesagt hätte, als er erklärte, nach der VAR-Intervention habe er den Penalty zwingend wiederholen müssen - das verträgt sich schlecht mit dem Begriff "Empfehlung"...)

https://www.sfl.ch/news/news/artikel/pe ... iffen-hat/

Natürlich, man sollte jetzt nach vorne schauen, das Sion-Spiel ist schon viel näher als das yb-Spiel.. aber es fällt mir nach wie vor nicht so einfach, diese Schlussphase zu verdauen... :)

Benutzeravatar
kenner
Spamer
Beiträge: 7316
Registriert: 01.04.2004 00:16

Re: Alain Bieri: Persona non grata

Beitrag von kenner » 27.02.2020 12:21

Sangallä_Heinz hat geschrieben:
24.02.2020 07:10


Weil der VAR bei einem "VAR-only-Review" eben den Bildschirm NICHT konsultieren darf! Punkt. Aus.
VAR only Review, was soll denn das bitte sein???

Noch nie hat sich ein Spieler bei einem versch. Penalty beim Schiri über ein zu frühes Bewegen des Torhüters beschwert.
Nein, er hat sich dafür geschämt!!!
Die BAG ist eine aufgeblasene Gans mit zwei lahmen Flügeln

Benutzeravatar
Graf Choinjcki
sogenannter "Fan" (??)
Beiträge: 7238
Registriert: 07.08.2005 00:59

Re: Alain Bieri: Persona non grata

Beitrag von Graf Choinjcki » 27.02.2020 12:47

kenner hat geschrieben:
27.02.2020 12:21
Sangallä_Heinz hat geschrieben:
24.02.2020 07:10


Weil der VAR bei einem "VAR-only-Review" eben den Bildschirm NICHT konsultieren darf! Punkt. Aus.
VAR only Review, was soll denn das bitte sein???

Noch nie hat sich ein Spieler bei einem versch. Penalty beim Schiri über ein zu frühes Bewegen des Torhüters beschwert.
Nein, er hat sich dafür geschämt!!!
hat sich ja auch kein yb spieler beschwert. nur huso schärer dachte wohl, dass er sich mal wichtig machen könnte.
Obiger Beitrag ist KEIN Aufruf zu Gewalt!
Love Bier, hate Bieri

Sangallä_Heinz
Wenigschreiber
Beiträge: 122
Registriert: 08.05.2018 22:32

Re: Alain Bieri: Persona non grata

Beitrag von Sangallä_Heinz » 27.02.2020 12:57

kenner hat geschrieben:
27.02.2020 12:21
Sangallä_Heinz hat geschrieben:
24.02.2020 07:10


Weil der VAR bei einem "VAR-only-Review" eben den Bildschirm NICHT konsultieren darf! Punkt. Aus.
VAR only Review, was soll denn das bitte sein???

Noch nie hat sich ein Spieler bei einem versch. Penalty beim Schiri über ein zu frühes Bewegen des Torhüters beschwert.
Nein, er hat sich dafür geschämt!!!
VAR-Only-Review ist genau das, was es heisst. Bei gewissen Szenen darf sich der Schiedsrichter gem. VAR-Protokoll der SFL kein eigenes Bild machen, sondern bekommt vom VAR eine Mitteilung. Alle wussten wie es abläuft, trotzdem war z.B. der FCSG dafür. Ich verstehe bis heute nicht wieso.

Benutzeravatar
Julio Grande
Spamer
Beiträge: 13463
Registriert: 16.07.2007 08:00

Re: Alain Bieri: Persona non grata

Beitrag von Julio Grande » 27.02.2020 14:02

Graf Choinjcki hat geschrieben:
27.02.2020 12:47
kenner hat geschrieben:
27.02.2020 12:21
Sangallä_Heinz hat geschrieben:
24.02.2020 07:10


Weil der VAR bei einem "VAR-only-Review" eben den Bildschirm NICHT konsultieren darf! Punkt. Aus.
VAR only Review, was soll denn das bitte sein???

Noch nie hat sich ein Spieler bei einem versch. Penalty beim Schiri über ein zu frühes Bewegen des Torhüters beschwert.
Nein, er hat sich dafür geschämt!!!
hat sich ja auch kein yb spieler beschwert. nur huso schärer dachte wohl, dass er sich mal wichtig machen könnte.
is so.
Das Schlimmste, was einem im Leben passieren kann, ist, in seiner Jugend eine Wette zu gewinnen.

Gelegenheitsleser
Wenigschreiber
Beiträge: 20
Registriert: 18.02.2020 09:09

Re: Alain Bieri: Persona non grata

Beitrag von Gelegenheitsleser » 27.02.2020 14:11

Sangallä_Heinz hat geschrieben:
27.02.2020 12:57
kenner hat geschrieben:
27.02.2020 12:21
Sangallä_Heinz hat geschrieben:
24.02.2020 07:10


Weil der VAR bei einem "VAR-only-Review" eben den Bildschirm NICHT konsultieren darf! Punkt. Aus.
VAR only Review, was soll denn das bitte sein???

Noch nie hat sich ein Spieler bei einem versch. Penalty beim Schiri über ein zu frühes Bewegen des Torhüters beschwert.
Nein, er hat sich dafür geschämt!!!
VAR-Only-Review ist genau das, was es heisst. Bei gewissen Szenen darf sich der Schiedsrichter gem. VAR-Protokoll der SFL kein eigenes Bild machen, sondern bekommt vom VAR eine Mitteilung. Alle wussten wie es abläuft, trotzdem war z.B. der FCSG dafür. Ich verstehe bis heute nicht wieso.
Und wieso spricht die Liga dann selber von einer "Empfehlung"? Der Gedanke bei einer Empfehlung ist für mich logisch klar, dass der, der empfiehlt, nicht auch selber entscheidet. Von einer verbindlichen VAR-only Review geht danach auch die Liga nicht aus.

Zudem, aus den FAQ zur VAR-Thematik auf der Homepage der Liga:

(https://www.sfl.ch/sfl/video-assistant- ... tions-faq/)

"Handelt es sich um einen faktischen Entscheid (z.B. Abseits, Foulspiel innerhalb oder ausserhalb des Strafraums, Ball im Aus), nimmt der Schiedsrichter die Information des VAR zur Kenntnis und kann entscheiden, ohne sich die Bilder anzuschauen (VAR-only Review)."

Entscheidend ist dabei das Wort "kann" - es gibt danach einen Ermessensspielraum. Der Schiedsrichter auf dem Platz "kann" ohne Anschauen der Bilder entscheiden. Das heisst nicht, dass er das auch muss. Dass er die Bilder nicht anschauen darf, steht nirgends, jedenfalls finde ich keine solche Stelle - und es wäre auch widersprüchlich, denn klar ist jedenfalls, dass der letzte Entscheid beim Schiedsrichter auf dem Platz ist. Dann muss er je nach den Umständen auch das Recht haben, sich die Bilder selber anzuschauen.

Zur Frage "Wer trifft die letzte Entscheidung", auch aus den FAQ der Liga zu VAR:

"Die letzte Entscheidung liegt unverändert beim Schiedsrichter auf dem Platz. Der VAR ist kein Ober-Schiedsrichter."

Daher finde ich hat Zeidler auch zurecht kritisiert, dass Bieri sich die Bilder nicht anschaute, in dieser wirklich speziellen Situation, wo doch fast sicher ist, dass mit dem Entscheid über die Penalty-Wiederholung die Entscheidung über Sieg oder Unentschieden fällt. Da hätte es meiner Meinung nach der Verantwortung des Schiedsrichters auf dem Platz entsprochen, sich die Bilder selber anzusehen.

philn1989
Vielschreiber
Beiträge: 591
Registriert: 22.11.2018 13:09

Re: Alain Bieri: Persona non grata

Beitrag von philn1989 » 27.02.2020 14:14

Sangallä_Heinz hat geschrieben:
27.02.2020 12:57
kenner hat geschrieben:
27.02.2020 12:21
Sangallä_Heinz hat geschrieben:
24.02.2020 07:10


Weil der VAR bei einem "VAR-only-Review" eben den Bildschirm NICHT konsultieren darf! Punkt. Aus.
VAR only Review, was soll denn das bitte sein???

Noch nie hat sich ein Spieler bei einem versch. Penalty beim Schiri über ein zu frühes Bewegen des Torhüters beschwert.
Nein, er hat sich dafür geschämt!!!
VAR-Only-Review ist genau das, was es heisst. Bei gewissen Szenen darf sich der Schiedsrichter gem. VAR-Protokoll der SFL kein eigenes Bild machen, sondern bekommt vom VAR eine Mitteilung. Alle wussten wie es abläuft, trotzdem war z.B. der FCSG dafür. Ich verstehe bis heute nicht wieso.
Sorry, das ist einfach nicht korrekt. Das Reglement besagt, dass beim "VAR-only Review" der Schiedsrichter eine Entscheidung fällen KANN ohne die Bilder zu sehen. Dass er den Bildschirm nicht konsultieren DARF, steht nirgends geschrieben...

Benutzeravatar
Julio Grande
Spamer
Beiträge: 13463
Registriert: 16.07.2007 08:00

Re: Alain Bieri: Persona non grata

Beitrag von Julio Grande » 27.02.2020 14:40

Sangallä_Heinz hat geschrieben:
27.02.2020 12:57
kenner hat geschrieben:
27.02.2020 12:21
Sangallä_Heinz hat geschrieben:
24.02.2020 07:10


Weil der VAR bei einem "VAR-only-Review" eben den Bildschirm NICHT konsultieren darf! Punkt. Aus.
VAR only Review, was soll denn das bitte sein???

Noch nie hat sich ein Spieler bei einem versch. Penalty beim Schiri über ein zu frühes Bewegen des Torhüters beschwert.
Nein, er hat sich dafür geschämt!!!
VAR-Only-Review ist genau das, was es heisst. Bei gewissen Szenen darf sich der Schiedsrichter gem. VAR-Protokoll der SFL kein eigenes Bild machen, sondern bekommt vom VAR eine Mitteilung. Alle wussten wie es abläuft, trotzdem war z.B. der FCSG dafür. Ich verstehe bis heute nicht wieso.
nicht korrekt ist das!!!!
Das Schlimmste, was einem im Leben passieren kann, ist, in seiner Jugend eine Wette zu gewinnen.

Benutzeravatar
Ben King
Vielschreiber
Beiträge: 2940
Registriert: 05.02.2014 14:01

Re: Alain Bieri: Persona non grata

Beitrag von Ben King » 27.02.2020 14:53

Bieri ist jetzt 40 Jahre alt. Es wäre allen geholfen, wenn der gruusige Sack jetzt endlich abtreten würde. Dann würde ich sofort meine beste Rotweinflasche aufmachen. Bin mir aber bewusst, das der ganze Apfel faul ist und Bieri ist dabei nur die Spitze des Eisbergs.
I spent a lot of my money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered. — George Best

Benutzeravatar
Forza San Gallo
Grillmeister
Beiträge: 2501
Registriert: 01.10.2004 18:48

Re: Alain Bieri: Persona non grata

Beitrag von Forza San Gallo » 27.02.2020 15:16

Gelegenheitsleser hat geschrieben:
27.02.2020 14:11
Sangallä_Heinz hat geschrieben:
27.02.2020 12:57
kenner hat geschrieben:
27.02.2020 12:21
Sangallä_Heinz hat geschrieben:
24.02.2020 07:10


Weil der VAR bei einem "VAR-only-Review" eben den Bildschirm NICHT konsultieren darf! Punkt. Aus.
VAR only Review, was soll denn das bitte sein???

Noch nie hat sich ein Spieler bei einem versch. Penalty beim Schiri über ein zu frühes Bewegen des Torhüters beschwert.
Nein, er hat sich dafür geschämt!!!
VAR-Only-Review ist genau das, was es heisst. Bei gewissen Szenen darf sich der Schiedsrichter gem. VAR-Protokoll der SFL kein eigenes Bild machen, sondern bekommt vom VAR eine Mitteilung. Alle wussten wie es abläuft, trotzdem war z.B. der FCSG dafür. Ich verstehe bis heute nicht wieso.
[.....]

Daher finde ich hat Zeidler auch zurecht kritisiert, dass Bieri sich die Bilder nicht anschaute, in dieser wirklich speziellen Situation, wo doch fast sicher ist, dass mit dem Entscheid über die Penalty-Wiederholung die Entscheidung über Sieg oder Unentschieden fällt. Da hätte es meiner Meinung nach der Verantwortung des Schiedsrichters auf dem Platz entsprochen, sich die Bilder selber anzusehen.
Da es eine Entscheidung ist, die man messen kann (ist er auf der Linie oder eben nicht), muss er die Szene nicht anschauen. Und da Zigi ja wirklich nicht auf der Linie war (wenn auch ultraknapp), hätte es auch nichts geändert wenn Bieri zum Bildschirm gerannt wäre. Stellt euch mal vor wie der VAR bei einem Entscheid zu unseren Gunsten noch mehr in Frage gestellt worden wäre. Bieri wäre somit einen (leider) korrekten Entscheid übergangen.

Dass sich der VAR meldet ist das Problem - Bieri hatte in dieser Situation leider wirklich keine andere Option.
Eidg. Diplomierter Grillmeister und Festivalfanatiker

Benutzeravatar
Braveheart
Bierstandbesucher
Beiträge: 6033
Registriert: 31.03.2004 12:30

Re: Alain Bieri: Persona non grata

Beitrag von Braveheart » 27.02.2020 15:18

Forza San Gallo hat geschrieben:
27.02.2020 15:16
Gelegenheitsleser hat geschrieben:
27.02.2020 14:11
Sangallä_Heinz hat geschrieben:
27.02.2020 12:57
kenner hat geschrieben:
27.02.2020 12:21
Sangallä_Heinz hat geschrieben:
24.02.2020 07:10


Weil der VAR bei einem "VAR-only-Review" eben den Bildschirm NICHT konsultieren darf! Punkt. Aus.
VAR only Review, was soll denn das bitte sein???

Noch nie hat sich ein Spieler bei einem versch. Penalty beim Schiri über ein zu frühes Bewegen des Torhüters beschwert.
Nein, er hat sich dafür geschämt!!!
VAR-Only-Review ist genau das, was es heisst. Bei gewissen Szenen darf sich der Schiedsrichter gem. VAR-Protokoll der SFL kein eigenes Bild machen, sondern bekommt vom VAR eine Mitteilung. Alle wussten wie es abläuft, trotzdem war z.B. der FCSG dafür. Ich verstehe bis heute nicht wieso.
[.....]

Daher finde ich hat Zeidler auch zurecht kritisiert, dass Bieri sich die Bilder nicht anschaute, in dieser wirklich speziellen Situation, wo doch fast sicher ist, dass mit dem Entscheid über die Penalty-Wiederholung die Entscheidung über Sieg oder Unentschieden fällt. Da hätte es meiner Meinung nach der Verantwortung des Schiedsrichters auf dem Platz entsprochen, sich die Bilder selber anzusehen.
Da es eine Entscheidung ist, die man messen kann (ist er auf der Linie oder eben nicht), muss er die Szene nicht anschauen. Und da Zigi ja wirklich nicht auf der Linie war (wenn auch ultraknapp), hätte es auch nichts geändert wenn Bieri zum Bildschirm gerannt wäre. Stellt euch mal vor wie der VAR bei einem Entscheid zu unseren Gunsten noch mehr in Frage gestellt worden wäre. Bieri wäre somit einen (leider) korrekten Entscheid übergangen.

Dass sich der VAR meldet ist das Problem - Bieri hatte in dieser Situation leider wirklich keine andere Wahl.
So sieht es aus. Den VAR-Einsatz beim Penalty finde ich grundsätzlich unverhältnismässig.

Benutzeravatar
Forza San Gallo
Grillmeister
Beiträge: 2501
Registriert: 01.10.2004 18:48

Re: Alain Bieri: Persona non grata

Beitrag von Forza San Gallo » 27.02.2020 15:20

Braveheart hat geschrieben:
27.02.2020 15:18
Forza San Gallo hat geschrieben:
27.02.2020 15:16
Gelegenheitsleser hat geschrieben:
27.02.2020 14:11
Sangallä_Heinz hat geschrieben:
27.02.2020 12:57
kenner hat geschrieben:
27.02.2020 12:21

VAR only Review, was soll denn das bitte sein???

Noch nie hat sich ein Spieler bei einem versch. Penalty beim Schiri über ein zu frühes Bewegen des Torhüters beschwert.
Nein, er hat sich dafür geschämt!!!
VAR-Only-Review ist genau das, was es heisst. Bei gewissen Szenen darf sich der Schiedsrichter gem. VAR-Protokoll der SFL kein eigenes Bild machen, sondern bekommt vom VAR eine Mitteilung. Alle wussten wie es abläuft, trotzdem war z.B. der FCSG dafür. Ich verstehe bis heute nicht wieso.
[.....]

Daher finde ich hat Zeidler auch zurecht kritisiert, dass Bieri sich die Bilder nicht anschaute, in dieser wirklich speziellen Situation, wo doch fast sicher ist, dass mit dem Entscheid über die Penalty-Wiederholung die Entscheidung über Sieg oder Unentschieden fällt. Da hätte es meiner Meinung nach der Verantwortung des Schiedsrichters auf dem Platz entsprochen, sich die Bilder selber anzusehen.
Da es eine Entscheidung ist, die man messen kann (ist er auf der Linie oder eben nicht), muss er die Szene nicht anschauen. Und da Zigi ja wirklich nicht auf der Linie war (wenn auch ultraknapp), hätte es auch nichts geändert wenn Bieri zum Bildschirm gerannt wäre. Stellt euch mal vor wie der VAR bei einem Entscheid zu unseren Gunsten noch mehr in Frage gestellt worden wäre. Bieri wäre somit einen (leider) korrekten Entscheid übergangen.

Dass sich der VAR meldet ist das Problem - Bieri hatte in dieser Situation leider wirklich keine andere Wahl.
So sieht es aus. Den VAR-Einsatz beim Penalty finde ich grundsätzlich unverhältnismässig.
Da kann ich dir nicht widersprechen!
Eidg. Diplomierter Grillmeister und Festivalfanatiker

Benutzeravatar
kenner
Spamer
Beiträge: 7316
Registriert: 01.04.2004 00:16

Re: Alain Bieri: Persona non grata

Beitrag von kenner » 27.02.2020 15:59

Hier werden Wörter, Begriffe, Protokolle wild durcheinander gemischt. Der Schiri auf dem Platz ist und bleibt letzter Entscheidungsträger, egal ob messbar oder nicht. Und der Mann auf dem Platz hat immer einen Ermessungsspielraum, den er einsetzen kann.

Und nochmals: Aufgrund dessen, dass der Penaltyschütze den Schuss leicht verzögern kann (egal ob er es macht oder nicht), hat der Torhüter das Recht (im Rahmen), sich vor der Schussabgabe leicht nach vorne zu bewegen (es geht hier um Zentimeter, nicht um Meter).
O-ton Aussage Schirichef Deutschland
Die BAG ist eine aufgeblasene Gans mit zwei lahmen Flügeln

Gelegenheitsleser
Wenigschreiber
Beiträge: 20
Registriert: 18.02.2020 09:09

Re: Alain Bieri: Persona non grata

Beitrag von Gelegenheitsleser » 27.02.2020 17:39

kenner hat geschrieben:
27.02.2020 15:59
Hier werden Wörter, Begriffe, Protokolle wild durcheinander gemischt. Der Schiri auf dem Platz ist und bleibt letzter Entscheidungsträger, egal ob messbar oder nicht. Und der Mann auf dem Platz hat immer einen Ermessungsspielraum, den er einsetzen kann.

Und nochmals: Aufgrund dessen, dass der Penaltyschütze den Schuss leicht verzögern kann (egal ob er es macht oder nicht), hat der Torhüter das Recht (im Rahmen), sich vor der Schussabgabe leicht nach vorne zu bewegen (es geht hier um Zentimeter, nicht um Meter).
O-ton Aussage Schirichef Deutschland
Ja, ich meine das ist genau der Punkt - wenn man es ernst meint, dass der VAR kein Ober-Schiedsrichter sein soll, muss der Schiri auf dem Platz diesen Spielraum haben. Bieri hatte daher zu entscheiden, ob der wahrscheinlich matchentscheidende Penalty in der 96. Minute zu wiederholen ist, weil Zigi's Fuss 1 cm zu weit vorne stand, ob das verhältnismässig ist. Auch wenn der VAR sich diese Frage vielleicht auch stellt, bevor er sich meldet - letztlich entscheidet der Schiri auf dem Platz.

Faktisch nahm das Unheil natürlich nach dem VAR-Eingriff seinen Lauf. Dass Bieri sich, nachdem der Regelverstoss einmal auf dem Tisch war, angesichts der Rüge der FIFA (mal angenommen, das stimmt) nicht gegen den VAR stellte, kann man schon etwas nachvollziehen. So gesehen war der VAR-Eingriff das Problem. Aber dennoch bleibt es dabei, dass Bieri so entschieden hat. Dass er wirklich absolut nicht anders entscheiden konnte, ist nicht wahr - und daher finde ich nach wie vor, er hätte sich die Bilder selber anschauen müssen und sich ein Bild davon machen müssen, wie knapp es wirklich war (1 cm, 2 cm, 5 cm.. und wie viele Zehntelsekunden vor der Schussabgabe.. da gibt es doch einfach einen Unschärfebereich, in dem eine Wiederholung des Penaltys in dieser Phase des Spiels unverhältnismässig ist - und mathematisch genau konnte der VAR das so schnell sicher nicht sagen).

Aber ja, sorry für das wiederholte "Rumreiten" auf dieser Frage - ich versuche jetzt nach vorn zu schauen, in gut 48 Stunden beginnt schon das Spiel gegen Sion.. Hopp Sanggale :)

Benutzeravatar
Julio Grande
Spamer
Beiträge: 13463
Registriert: 16.07.2007 08:00

Re: Alain Bieri: Persona non grata

Beitrag von Julio Grande » 27.02.2020 17:50

Gelegenheitsleser hat geschrieben:
27.02.2020 17:39
kenner hat geschrieben:
27.02.2020 15:59
Hier werden Wörter, Begriffe, Protokolle wild durcheinander gemischt. Der Schiri auf dem Platz ist und bleibt letzter Entscheidungsträger, egal ob messbar oder nicht. Und der Mann auf dem Platz hat immer einen Ermessungsspielraum, den er einsetzen kann.

Und nochmals: Aufgrund dessen, dass der Penaltyschütze den Schuss leicht verzögern kann (egal ob er es macht oder nicht), hat der Torhüter das Recht (im Rahmen), sich vor der Schussabgabe leicht nach vorne zu bewegen (es geht hier um Zentimeter, nicht um Meter).
O-ton Aussage Schirichef Deutschland
Ja, ich meine das ist genau der Punkt - wenn man es ernst meint, dass der VAR kein Ober-Schiedsrichter sein soll, muss der Schiri auf dem Platz diesen Spielraum haben. Bieri hatte daher zu entscheiden, ob der wahrscheinlich matchentscheidende Penalty in der 96. Minute zu wiederholen ist, weil Zigi's Fuss 1 cm zu weit vorne stand, ob das verhältnismässig ist. Auch wenn der VAR sich diese Frage vielleicht auch stellt, bevor er sich meldet - letztlich entscheidet der Schiri auf dem Platz.

Faktisch nahm das Unheil natürlich nach dem VAR-Eingriff seinen Lauf. Dass Bieri sich, nachdem der Regelverstoss einmal auf dem Tisch war, angesichts der Rüge der FIFA (mal angenommen, das stimmt) nicht gegen den VAR stellte, kann man schon etwas nachvollziehen. So gesehen war der VAR-Eingriff das Problem. Aber dennoch bleibt es dabei, dass Bieri so entschieden hat. Dass er wirklich absolut nicht anders entscheiden konnte, ist nicht wahr - und daher finde ich nach wie vor, er hätte sich die Bilder selber anschauen müssen und sich ein Bild davon machen müssen, wie knapp es wirklich war (1 cm, 2 cm, 5 cm.. und wie viele Zehntelsekunden vor der Schussabgabe.. da gibt es doch einfach einen Unschärfebereich, in dem eine Wiederholung des Penaltys in dieser Phase des Spiels unverhältnismässig ist - und mathematisch genau konnte der VAR das so schnell sicher nicht sagen).

Aber ja, sorry für das wiederholte "Rumreiten" auf dieser Frage - ich versuche jetzt nach vorn zu schauen, in gut 48 Stunden beginnt schon das Spiel gegen Sion.. Hopp Sanggale :)
ich schätze deine beiträge sehr.. fachlich top!
für das rumreiten musst dich nicht entschuldigen... hast ja recht mit deiner Argumentation!

Bieri/Schärer/Wermelinger.... alle 5. Liga Niveau!
Das Schlimmste, was einem im Leben passieren kann, ist, in seiner Jugend eine Wette zu gewinnen.

Benutzeravatar
ostpol
Wenigschreiber
Beiträge: 386
Registriert: 03.10.2016 17:50

Re: Alain Bieri: Persona non grata

Beitrag von ostpol » 27.02.2020 17:51

Sangallä_Heinz hat geschrieben:
27.02.2020 12:57
kenner hat geschrieben:
27.02.2020 12:21
Sangallä_Heinz hat geschrieben:
24.02.2020 07:10


Weil der VAR bei einem "VAR-only-Review" eben den Bildschirm NICHT konsultieren darf! Punkt. Aus.
VAR only Review, was soll denn das bitte sein???

Noch nie hat sich ein Spieler bei einem versch. Penalty beim Schiri über ein zu frühes Bewegen des Torhüters beschwert.
Nein, er hat sich dafür geschämt!!!
VAR-Only-Review ist genau das, was es heisst. Bei gewissen Szenen darf sich der Schiedsrichter gem. VAR-Protokoll der SFL kein eigenes Bild machen, sondern bekommt vom VAR eine Mitteilung. Alle wussten wie es abläuft, trotzdem war z.B. der FCSG dafür. Ich verstehe bis heute nicht wieso.
Schärer bisch es du :confused:
#chicoslocos

Gelegenheitsleser
Wenigschreiber
Beiträge: 20
Registriert: 18.02.2020 09:09

Re: Alain Bieri: Persona non grata

Beitrag von Gelegenheitsleser » 27.02.2020 21:10

Julio Grande hat geschrieben:
27.02.2020 17:50

ich schätze deine beiträge sehr.. fachlich top!
für das rumreiten musst dich nicht entschuldigen... hast ja recht mit deiner Argumentation!

Bieri/Schärer/Wermelinger.... alle 5. Liga Niveau!
Oh danke für die Blumen. Ich versuche trotzdem, nicht allzu viel zu schreiben (auch wenn es mir mit diesem Beitrag auch nicht so ganz gelingt...) - sonst stimmt mein Profilname dann irgendwann nicht mehr wirklich. :)

Nur noch kurz zum Unschärfebereich - mir fehlt da halt schon eine Aufnahme von einer Kamera auf Höhe der Torlinie, mit welcher man die Situation abschliessend auflösen könnte. Jedenfalls habe ich keine solchen Bilder gesehen. Wenn man diese Regel schon so absolut mathematisch genau umsetzen will, bräuchte es das doch. Aber das sind vermutlich auch wieder Kostengründe...? Ohne solche Kamera sieht es doch einfach aus jeder Perspektive ein bisschen anders aus, man kann nicht absolut sagen, war der Fuss nun etwas vor der Linie oder war er vielleicht über der Linie in der Luft etc. Das spricht für mich erst recht dafür, dass der Schiri auf dem Platz, der den Entscheid trifft, die Bilder anschauen müsste.

Dass Bieri dann wahrscheinlich auch nicht anders entschieden hätte, ist eine andere Frage - ich glaube aufgrund der Bilder, die ich gesehen habe, ja auch eher, dass Zigi's Fuss knapp vor der Linie war. Wie fair oder verhältnismässig es war, in dieser Situation den Penalty zu wiederholen, nachdem man die Regel bisher nie durchgesetzt hatte (Stichwort Wettbewerbsverfälschung - FIFA-Rüge hin oder her), da gehen die Meinungen auch auseinander. Zum Glück, das wurde ja auch schon erwähnt, haben wir das Spiel gegen Lugano letzten August trotzdem gewonnen, und der gehaltene Penalty war somit nicht relevant. Die Frage, was die Liga sonst gemacht hätte, stellt sich zum Glück nicht. Das wäre ja noch interessant, einfach das Tor geben kann man auch nicht gut, denn vielleicht wäre der wiederholte Penalty daneben gegangen etc... Spielwiederholung? Vermutlich hätte man dann einfach Pech gehabt?

Eine andere Frage ist auch, ob VAR und/oder Bieri gleich entschieden hätten, wenn die Situation umgekehrt gewesen wäre und wir von der Wiederholung profitiert hätten. Mein Gefühl als Fan sagt nein, aber lassen wir mal die Verschwörungstheorien. Immerhin rechtfertigt dieser Gedanke es vielleicht, all das in diesem Thread zu sagen. :)

Und ob der VAR überhaupt sinnvoll ist, ist nochmals eine andere Frage (das ist jetzt die letzte "andere Frage", versprochen). Wenn man ihn hat, meinte ich man sollte darauf achten, dass er sich nicht (entgegen allen Beteuerungen der Liga) zum heimlichen Ober-Schiedsrichter macht.

Benutzeravatar
cris10
Polithure
Beiträge: 612
Registriert: 03.04.2004 11:27

Re: Alain Bieri: Persona non grata

Beitrag von cris10 » 27.02.2020 21:17

Nach den Idioten von der SFL könnte uns jetzt noch die Narren vom Gesundheitsdepartement die Saison endgültig versauen. Die Idioten haben tatsächlich Rappi vs. Lugano zum Geisterspiel erklärt. Als Grund wird die nicht mögliche Rückverfolgung bei einer Corona Ansteckung genannt. Drehen jetzt alle durch, nur weil die Medien ständig Panik verbreiten? Wenn tausende jedes Jahr an der normalen Influenza sterben, interessiert es niemanden.
Mission accomplished.

Benutzeravatar
Simba
Wenigschreiber
Beiträge: 403
Registriert: 28.04.2014 08:26

Re: Alain Bieri: Persona non grata

Beitrag von Simba » 27.02.2020 22:17

cris10 hat geschrieben:
27.02.2020 21:17
Nach den Idioten von der SFL könnte uns jetzt noch die Narren vom Gesundheitsdepartement die Saison endgültig versauen. Die Idioten haben tatsächlich Rappi vs. Lugano zum Geisterspiel erklärt. Als Grund wird die nicht mögliche Rückverfolgung bei einer Corona Ansteckung genannt. Drehen jetzt alle durch, nur weil die Medien ständig Panik verbreiten? Wenn tausende jedes Jahr an der normalen Influenza sterben, interessiert es niemanden.

Kanton SG het folgendes mitteilt:

Sportveranstaltungen mit Publikum von ausserhalb des Kantons seien zugelassen, wenn in den fraglichen Kantonen keine bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus registriert worden seien. (sda)

FCZ Spiel somit wohl ein Geisterspiel, da in ZH eine bestätigter Fall vorliegt
STELL PRINZIPIEN ÜBER VORTEILE

Benutzeravatar
GrünWeissetreue
FCSG Fan mit Raclette
Beiträge: 1852
Registriert: 21.05.2008 18:06

Re: Alain Bieri: Persona non grata

Beitrag von GrünWeissetreue » 27.02.2020 22:38

Simba hat geschrieben:
27.02.2020 22:17
cris10 hat geschrieben:
27.02.2020 21:17
Nach den Idioten von der SFL könnte uns jetzt noch die Narren vom Gesundheitsdepartement die Saison endgültig versauen. Die Idioten haben tatsächlich Rappi vs. Lugano zum Geisterspiel erklärt. Als Grund wird die nicht mögliche Rückverfolgung bei einer Corona Ansteckung genannt. Drehen jetzt alle durch, nur weil die Medien ständig Panik verbreiten? Wenn tausende jedes Jahr an der normalen Influenza sterben, interessiert es niemanden.



Kanton SG het folgendes mitteilt:

Sportveranstaltungen mit Publikum von ausserhalb des Kantons seien zugelassen, wenn in den fraglichen Kantonen keine bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus registriert worden seien. (sda)

FCZ Spiel somit wohl ein Geisterspiel, da in ZH eine bestätigter Fall vorliegt
HALLO?!


Spiel mit Ausschluss der Zürcher! :cool:
Swansea Fan nach dem Spiel, am 04.10.13 Swansea-FC St. Gallen.

That's how it was for all fans years ago, before the politically correct brigade decided to take all the fun and passion out of football in this country.

Wir lassen uns das nicht verbieten!

Benutzeravatar
flivatute
Wenigschreiber
Beiträge: 187
Registriert: 07.08.2017 21:14

Re: Alain Bieri: Persona non grata

Beitrag von flivatute » 28.02.2020 00:36

GrünWeissetreue hat geschrieben:
27.02.2020 22:38
Simba hat geschrieben:
27.02.2020 22:17
cris10 hat geschrieben:
27.02.2020 21:17
Nach den Idioten von der SFL könnte uns jetzt noch die Narren vom Gesundheitsdepartement die Saison endgültig versauen. Die Idioten haben tatsächlich Rappi vs. Lugano zum Geisterspiel erklärt. Als Grund wird die nicht mögliche Rückverfolgung bei einer Corona Ansteckung genannt. Drehen jetzt alle durch, nur weil die Medien ständig Panik verbreiten? Wenn tausende jedes Jahr an der normalen Influenza sterben, interessiert es niemanden.



Kanton SG het folgendes mitteilt:

Sportveranstaltungen mit Publikum von ausserhalb des Kantons seien zugelassen, wenn in den fraglichen Kantonen keine bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus registriert worden seien. (sda)

FCZ Spiel somit wohl ein Geisterspiel, da in ZH eine bestätigter Fall vorliegt
HALLO?!


Spiel mit Ausschluss der Zürcher! :cool:
Habe ich mir zuerst auch gedacht aber wäre halt schwierig. Die Zürcher könnten einfach über die "normalen" Sekroren ins Stadion kommen. Also so wie es aussieht wird es wohl wirklich ein Geisterspiel geben. Hoffe einfach das Heimspiel gegen YB wird nicht das letzte gewesen sein diese Saison :(
Wer andern eine Bratwurst brät, hat ein Bratwurstbratgerät.

PS: EGGER RAUS!

Benutzeravatar
HarleyPauker
Wenigschreiber
Beiträge: 211
Registriert: 31.03.2004 11:10

Re: Alain Bieri: Persona non grata

Beitrag von HarleyPauker » 28.02.2020 08:40

Dann versammeln wir uns alle vor dem Stadion. Mal schauen, wie sie dann reagieren.
http://www.sg-bratwurst.ch/freunde

Benutzeravatar
gordon
methusalix
Beiträge: 10388
Registriert: 03.04.2004 13:13

Re: Alain Bieri: Persona non grata

Beitrag von gordon » 28.02.2020 09:12

Simba hat geschrieben:
27.02.2020 22:17
cris10 hat geschrieben:
27.02.2020 21:17
Nach den Idioten von der SFL könnte uns jetzt noch die Narren vom Gesundheitsdepartement die Saison endgültig versauen. Die Idioten haben tatsächlich Rappi vs. Lugano zum Geisterspiel erklärt. Als Grund wird die nicht mögliche Rückverfolgung bei einer Corona Ansteckung genannt. Drehen jetzt alle durch, nur weil die Medien ständig Panik verbreiten? Wenn tausende jedes Jahr an der normalen Influenza sterben, interessiert es niemanden.

Kanton SG het folgendes mitteilt:

Sportveranstaltungen mit Publikum von ausserhalb des Kantons seien zugelassen, wenn in den fraglichen Kantonen keine bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus registriert worden seien. (sda)

FCZ Spiel somit wohl ein Geisterspiel, da in ZH eine bestätigter Fall vorliegt
Jo mol, macht Sinn. Das Virus macht bekanntlich an der Kantonsgrenze halt. Also wenn wir gegen Matzingen spielen würden, wären zuschauer erlaubt, aber gegen winti nicht? :D
FCSG is our HEART

Antworten