Generalversammlung

Rund um den FC St. Gallen 1879
Benutzeravatar
Julio Grande
Spamer
Beiträge: 14064
Registriert: 16.07.2007 08:00

Re: Generalversammlung

Beitrag von Julio Grande » 30.10.2019 08:38

Römer hat geschrieben:
30.10.2019 06:32
Das ganze zeigt eigentlich nur eines auf: Der damalige VR wusste um die Fehler bzw. die zu tiefe Abschreibungen und hat nichts unternommen. Hier liegt der Fehler und das ist der Skandal. Nicht PwC ist das Problem sondern, - wieder einmal - der unfähige alte VR...
richtig
Das Schlimmste, was einem im Leben passieren kann, ist, in seiner Jugend eine Wette zu gewinnen.

Benutzeravatar
Luigi
Kind von Traurigkeit
Beiträge: 12527
Registriert: 07.11.2008 12:12

Re: Generalversammlung

Beitrag von Luigi » 30.10.2019 12:17

Julio Grande hat geschrieben:
30.10.2019 08:38
Römer hat geschrieben:
30.10.2019 06:32
Das ganze zeigt eigentlich nur eines auf: Der damalige VR wusste um die Fehler bzw. die zu tiefe Abschreibungen und hat nichts unternommen. Hier liegt der Fehler und das ist der Skandal. Nicht PwC ist das Problem sondern, - wieder einmal - der unfähige alte VR...
richtig
Nein Julio, das ist es eben nicht. Es gibt keinen Fehler. Das Einzige, was man der alten Führung ankreiden kann, ist einmal mehr die fehlende Transparenz.

Ich möchte mich im Übrigen nicht für die alte Führung stark machen - mir geht es einzig und alleine um das buchhalterische Thema.

Benutzeravatar
gordon
methusalix
Beiträge: 10851
Registriert: 03.04.2004 13:13

Re: Generalversammlung

Beitrag von gordon » 30.10.2019 13:09

Luigi hat geschrieben:
30.10.2019 12:17
Julio Grande hat geschrieben:
30.10.2019 08:38
Römer hat geschrieben:
30.10.2019 06:32
Das ganze zeigt eigentlich nur eines auf: Der damalige VR wusste um die Fehler bzw. die zu tiefe Abschreibungen und hat nichts unternommen. Hier liegt der Fehler und das ist der Skandal. Nicht PwC ist das Problem sondern, - wieder einmal - der unfähige alte VR...
richtig
Nein Julio, das ist es eben nicht. Es gibt keinen Fehler. Das Einzige, was man der alten Führung ankreiden kann, ist einmal mehr die fehlende Transparenz.

Ich möchte mich im Übrigen nicht für die alte Führung stark machen - mir geht es einzig und alleine um das buchhalterische Thema.
So wie du aussagen hier machst, hattest du vertieften einblick in die buha. Ich hoffe mal, an der gv wird klarer informiert.
FCSG is our HEART

Espe_007
Wenigschreiber
Beiträge: 422
Registriert: 17.05.2019 08:20

Re: Generalversammlung

Beitrag von Espe_007 » 30.10.2019 13:48

Ich sag grad vorab, ich hatte keinen Einblick in die Buchhaltung. Aber die neue Führung liess diese ja relativ genau prüfen. Wie wir unterdessen wissen, gab es zumindest keine wesentlichen Verfehlungen. Weil dann wäre mit Sicherheit der neue VR gegen die alte Führung vorgegangen.
Man kann dem alten VR falsche Entscheide und Intransparenz vorwerfen. Beides ist schlecht für den Verein aber nicht strafbar.

Dazu muss man noch sagen: Die Event AG gibt es schon relativ lang. Da gibt es noch einige Vorgänger von Hernandez, die ebenfalls nichts bemerkt haben von den zu tiefen Abschreibungen bzw. der zu langen Nutzungsdauer.

Benutzeravatar
Julio Grande
Spamer
Beiträge: 14064
Registriert: 16.07.2007 08:00

Re: Generalversammlung

Beitrag von Julio Grande » 30.10.2019 13:57

Luigi hat geschrieben:
30.10.2019 12:17
Julio Grande hat geschrieben:
30.10.2019 08:38
Römer hat geschrieben:
30.10.2019 06:32
Das ganze zeigt eigentlich nur eines auf: Der damalige VR wusste um die Fehler bzw. die zu tiefe Abschreibungen und hat nichts unternommen. Hier liegt der Fehler und das ist der Skandal. Nicht PwC ist das Problem sondern, - wieder einmal - der unfähige alte VR...
richtig
Nein Julio, das ist es eben nicht. Es gibt keinen Fehler. Das Einzige, was man der alten Führung ankreiden kann, ist einmal mehr die fehlende Transparenz.

Ich möchte mich im Übrigen nicht für die alte Führung stark machen - mir geht es einzig und alleine um das buchhalterische Thema.
ja da hast recht... meinte ich auch eigentlich :eek:
buchhalterisch war ja echt alles mehr oder weniger in Ordnung, aber die fehlende Transparenz war bei denen das grosse Problem. So sehe ich das auch. Danke Luigi
Das Schlimmste, was einem im Leben passieren kann, ist, in seiner Jugend eine Wette zu gewinnen.

Benutzeravatar
Julio Grande
Spamer
Beiträge: 14064
Registriert: 16.07.2007 08:00

Re: Generalversammlung

Beitrag von Julio Grande » 30.10.2019 13:58

gordon hat geschrieben:
30.10.2019 13:09
Luigi hat geschrieben:
30.10.2019 12:17
Julio Grande hat geschrieben:
30.10.2019 08:38
Römer hat geschrieben:
30.10.2019 06:32
Das ganze zeigt eigentlich nur eines auf: Der damalige VR wusste um die Fehler bzw. die zu tiefe Abschreibungen und hat nichts unternommen. Hier liegt der Fehler und das ist der Skandal. Nicht PwC ist das Problem sondern, - wieder einmal - der unfähige alte VR...
richtig
Nein Julio, das ist es eben nicht. Es gibt keinen Fehler. Das Einzige, was man der alten Führung ankreiden kann, ist einmal mehr die fehlende Transparenz.

Ich möchte mich im Übrigen nicht für die alte Führung stark machen - mir geht es einzig und alleine um das buchhalterische Thema.
So wie du aussagen hier machst, hattest du vertieften einblick in die buha. Ich hoffe mal, an der gv wird klarer informiert.
für solche aussagen braucht man keinen vertieften Einblick... man muss einfach die Materie verstehen
Das Schlimmste, was einem im Leben passieren kann, ist, in seiner Jugend eine Wette zu gewinnen.

Benutzeravatar
gordon
methusalix
Beiträge: 10851
Registriert: 03.04.2004 13:13

Re: Generalversammlung

Beitrag von gordon » 30.10.2019 15:00

Julio Grande hat geschrieben:
30.10.2019 13:58
gordon hat geschrieben:
30.10.2019 13:09
Luigi hat geschrieben:
30.10.2019 12:17
Julio Grande hat geschrieben:
30.10.2019 08:38
Römer hat geschrieben:
30.10.2019 06:32
Das ganze zeigt eigentlich nur eines auf: Der damalige VR wusste um die Fehler bzw. die zu tiefe Abschreibungen und hat nichts unternommen. Hier liegt der Fehler und das ist der Skandal. Nicht PwC ist das Problem sondern, - wieder einmal - der unfähige alte VR...
richtig
Nein Julio, das ist es eben nicht. Es gibt keinen Fehler. Das Einzige, was man der alten Führung ankreiden kann, ist einmal mehr die fehlende Transparenz.

Ich möchte mich im Übrigen nicht für die alte Führung stark machen - mir geht es einzig und alleine um das buchhalterische Thema.
So wie du aussagen hier machst, hattest du vertieften einblick in die buha. Ich hoffe mal, an der gv wird klarer informiert.
für solche aussagen braucht man keinen vertieften Einblick... man muss einfach die Materie verstehen
Ich verstehe durchaus was von der materie und aussagen wie von luigi können nur gemacht werden, wenn du dich mit dem abschluss tiefergehend beschäftigt hast, als das reine studieren des veröffentlichten jahresabschlusses. Und nur schon die aussage, dass es keine fehler gibt, ist aus meiner sicht falsch, denn alleine die tatsche, dass eine sachanlage in den büchern geführt wird, die nicht benutzt wird (und wohl kaum einen ertragswert hat) zeugt doch davon, dass es so fehlerfrei nicht war, auch wenn der betrag im rauschen der 4 mio untergeht.
FCSG is our HEART

Benutzeravatar
Luigi
Kind von Traurigkeit
Beiträge: 12527
Registriert: 07.11.2008 12:12

Re: Generalversammlung

Beitrag von Luigi » 30.10.2019 15:22

gordon hat geschrieben:
30.10.2019 15:00
Julio Grande hat geschrieben:
30.10.2019 13:58
gordon hat geschrieben:
30.10.2019 13:09
Luigi hat geschrieben:
30.10.2019 12:17
Julio Grande hat geschrieben:
30.10.2019 08:38


richtig
Nein Julio, das ist es eben nicht. Es gibt keinen Fehler. Das Einzige, was man der alten Führung ankreiden kann, ist einmal mehr die fehlende Transparenz.

Ich möchte mich im Übrigen nicht für die alte Führung stark machen - mir geht es einzig und alleine um das buchhalterische Thema.
So wie du aussagen hier machst, hattest du vertieften einblick in die buha. Ich hoffe mal, an der gv wird klarer informiert.
für solche aussagen braucht man keinen vertieften Einblick... man muss einfach die Materie verstehen
Ich verstehe durchaus was von der materie und aussagen wie von luigi können nur gemacht werden, wenn du dich mit dem abschluss tiefergehend beschäftigt hast, als das reine studieren des veröffentlichten jahresabschlusses. Und nur schon die aussage, dass es keine fehler gibt, ist aus meiner sicht falsch, denn alleine die tatsche, dass eine sachanlage in den büchern geführt wird, die nicht benutzt wird (und wohl kaum einen ertragswert hat) zeugt doch davon, dass es so fehlerfrei nicht war, auch wenn der betrag im rauschen der 4 mio untergeht.
Ich hatte keinen Einblick in die Bücher. Jedoch habe ich 8 Jahre bei PwC gearbeitet und kenne die Leute, die auf diesem Mandat arbeiten. Ich kenne also die Materie mehr als gut - v.a. weiss ich aber, wo ich Antworten erhalte. ;)

Benutzeravatar
Fugato
Fachsimpler
Beiträge: 2576
Registriert: 13.01.2008 11:47

Re: Generalversammlung

Beitrag von Fugato » 30.10.2019 15:26

gordon hat geschrieben:
30.10.2019 15:00
Julio Grande hat geschrieben:
30.10.2019 13:58
gordon hat geschrieben:
30.10.2019 13:09
Luigi hat geschrieben:
30.10.2019 12:17
Julio Grande hat geschrieben:
30.10.2019 08:38


richtig
Nein Julio, das ist es eben nicht. Es gibt keinen Fehler. Das Einzige, was man der alten Führung ankreiden kann, ist einmal mehr die fehlende Transparenz.

Ich möchte mich im Übrigen nicht für die alte Führung stark machen - mir geht es einzig und alleine um das buchhalterische Thema.
So wie du aussagen hier machst, hattest du vertieften einblick in die buha. Ich hoffe mal, an der gv wird klarer informiert.
für solche aussagen braucht man keinen vertieften Einblick... man muss einfach die Materie verstehen
Ich verstehe durchaus was von der materie und aussagen wie von luigi können nur gemacht werden, wenn du dich mit dem abschluss tiefergehend beschäftigt hast, als das reine studieren des veröffentlichten jahresabschlusses. Und nur schon die aussage, dass es keine fehler gibt, ist aus meiner sicht falsch, denn alleine die tatsche, dass eine sachanlage in den büchern geführt wird, die nicht benutzt wird (und wohl kaum einen ertragswert hat) zeugt doch davon, dass es so fehlerfrei nicht war, auch wenn der betrag im rauschen der 4 mio untergeht.
welche sachanlage meinst du?

Benutzeravatar
gordon
methusalix
Beiträge: 10851
Registriert: 03.04.2004 13:13

Re: Generalversammlung

Beitrag von gordon » 30.10.2019 16:06

Fugato hat geschrieben:
30.10.2019 15:26

welche sachanlage meinst du?
Dieses mediasystem oder was es war ;)
FCSG is our HEART

Benutzeravatar
gordon
methusalix
Beiträge: 10851
Registriert: 03.04.2004 13:13

Re: Generalversammlung

Beitrag von gordon » 30.10.2019 16:10

Luigi hat geschrieben:
30.10.2019 15:22

Ich hatte keinen Einblick in die Bücher. Jedoch habe ich 8 Jahre bei PwC gearbeitet und kenne die Leute, die auf diesem Mandat arbeiten. Ich kenne also die Materie mehr als gut - v.a. weiss ich aber, wo ich Antworten erhalte. ;)
Na gut, klar sagen deine kumpels von PWC, dass alles io war. ;) :p wäre gespannt, ob meine exkumpels einer pwc-konkurrenz das auch so sehen würden ;) :D
FCSG is our HEART

Benutzeravatar
Luigi
Kind von Traurigkeit
Beiträge: 12527
Registriert: 07.11.2008 12:12

Re: Generalversammlung

Beitrag von Luigi » 30.10.2019 16:51

gordon hat geschrieben:
30.10.2019 16:10
Luigi hat geschrieben:
30.10.2019 15:22

Ich hatte keinen Einblick in die Bücher. Jedoch habe ich 8 Jahre bei PwC gearbeitet und kenne die Leute, die auf diesem Mandat arbeiten. Ich kenne also die Materie mehr als gut - v.a. weiss ich aber, wo ich Antworten erhalte. ;)
Na gut, klar sagen deine kumpels von PWC, dass alles io war. ;) :p wäre gespannt, ob meine exkumpels einer pwc-konkurrenz das auch so sehen würden ;) :D
Oh jeeeh, wulle. :roll: Äh, gordon ...

;)

Btw. Es sagt übrigens niemand, dass alles gut war. Es ging einzig um die Aussage, dass auf die äusserst lange Abschreibungsdauer hingewiesen wurde. Und nun mach dich mal etwas locker ...

Benutzeravatar
SoLoSanGallo
Hooli-Gans
Beiträge: 2070
Registriert: 17.08.2008 20:12

Re: Generalversammlung

Beitrag von SoLoSanGallo » 30.10.2019 20:02

Luigi hat geschrieben:
30.10.2019 15:22

Ich hatte keinen Einblick in die Bücher. Jedoch habe ich 8 Jahre bei PwC gearbeitet und kenne die Leute, die auf diesem Mandat arbeiten. Ich kenne also die Materie mehr als gut - v.a. weiss ich aber, wo ich Antworten erhalte. ;)
Wenn du in einem Jahr 4 Mio. abschreibst, dann gab es nicht keine Fehler. Kann man natürlich am Ende des Tages als grosszügiges Ausnutzen von Schätzungen und Ermessensspielräumen wegdokumentieren. Der technisch korrekte Weg wäre hier wohl aber eine Einschränkung des Prüfurteils im Revisionsbericht gewesen. PwC ist hier wohl den im KMU-Umfeld typischen Weg gegangen und hat den Sachverhalt stattdessen im umfassenden Bericht an den VR kommuniziert. Dies meine Mutmassungen ohne Personen befragt zu haben, die auf dem Mandat waren (die ich übrigens auch kenne). Am Ende des Tages bin ich aber bei dir. Aus Corporate Governance Sicht finde ich das zwar Scheisse, weil ich finde, dass der FCSG eine gewisse Pflicht zur Offenlegung gegenüber der Öffentlichkeit und der Kleinaktionäre hat. Andererseits ist das alles halb so wild, solange die Ankeraktionäre, die am Ende des Tages die Löcher stopfen werden sowie der VR im Bild waren.
"wenn en finn fürd schwiizer es brasilianischs gool schüsst, chunt das de italiener spanisch vor" Rainer M. Salzstreuer, 30.09.09

Benutzeravatar
Luigi
Kind von Traurigkeit
Beiträge: 12527
Registriert: 07.11.2008 12:12

Re: Generalversammlung

Beitrag von Luigi » 30.10.2019 23:46

SoLoSanGallo hat geschrieben:
30.10.2019 20:02
Luigi hat geschrieben:
30.10.2019 15:22

Ich hatte keinen Einblick in die Bücher. Jedoch habe ich 8 Jahre bei PwC gearbeitet und kenne die Leute, die auf diesem Mandat arbeiten. Ich kenne also die Materie mehr als gut - v.a. weiss ich aber, wo ich Antworten erhalte. ;)
Wenn du in einem Jahr 4 Mio. abschreibst, dann gab es nicht keine Fehler. Kann man natürlich am Ende des Tages als grosszügiges Ausnutzen von Schätzungen und Ermessensspielräumen wegdokumentieren. Der technisch korrekte Weg wäre hier wohl aber eine Einschränkung des Prüfurteils im Revisionsbericht gewesen. PwC ist hier wohl den im KMU-Umfeld typischen Weg gegangen und hat den Sachverhalt stattdessen im umfassenden Bericht an den VR kommuniziert. Dies meine Mutmassungen ohne Personen befragt zu haben, die auf dem Mandat waren (die ich übrigens auch kenne). Am Ende des Tages bin ich aber bei dir. Aus Corporate Governance Sicht finde ich das zwar Scheisse, weil ich finde, dass der FCSG eine gewisse Pflicht zur Offenlegung gegenüber der Öffentlichkeit und der Kleinaktionäre hat. Andererseits ist das alles halb so wild, solange die Ankeraktionäre, die am Ende des Tages die Löcher stopfen werden sowie der VR im Bild waren.
Kann ich so stehen lassen.

Benutzeravatar
GrünWeissetreue
FCSG Fan mit Raclette
Beiträge: 1954
Registriert: 21.05.2008 18:06

Re: Generalversammlung

Beitrag von GrünWeissetreue » 01.11.2019 14:40

SoLoSanGallo hat geschrieben:
30.10.2019 20:02
Luigi hat geschrieben:
30.10.2019 15:22

Ich hatte keinen Einblick in die Bücher. Jedoch habe ich 8 Jahre bei PwC gearbeitet und kenne die Leute, die auf diesem Mandat arbeiten. Ich kenne also die Materie mehr als gut - v.a. weiss ich aber, wo ich Antworten erhalte. ;)
Wenn du in einem Jahr 4 Mio. abschreibst, dann gab es nicht keine Fehler. Kann man natürlich am Ende des Tages als grosszügiges Ausnutzen von Schätzungen und Ermessensspielräumen wegdokumentieren. Der technisch korrekte Weg wäre hier wohl aber eine Einschränkung des Prüfurteils im Revisionsbericht gewesen. PwC ist hier wohl den im KMU-Umfeld typischen Weg gegangen und hat den Sachverhalt stattdessen im umfassenden Bericht an den VR kommuniziert. Dies meine Mutmassungen ohne Personen befragt zu haben, die auf dem Mandat waren (die ich übrigens auch kenne). Am Ende des Tages bin ich aber bei dir. Aus Corporate Governance Sicht finde ich das zwar Scheisse, weil ich finde, dass der FCSG eine gewisse Pflicht zur Offenlegung gegenüber der Öffentlichkeit und der Kleinaktionäre hat. Andererseits ist das alles halb so wild, solange die Ankeraktionäre, die am Ende des Tages die Löcher stopfen werden sowie der VR im Bild waren.
Es ist so wie bei allen "schmutzigen" Sachen vor der Ära Hüppi.
Man hat es bis an die Kotzgrenze des noch legalen ausgenutzt/bereichert. Ein fku Dölf und Konsorten.
Swansea Fan nach dem Spiel, am 04.10.13 Swansea-FC St. Gallen.

That's how it was for all fans years ago, before the politically correct brigade decided to take all the fun and passion out of football in this country.

Wir lassen uns das nicht verbieten!

Benutzeravatar
Luigi
Kind von Traurigkeit
Beiträge: 12527
Registriert: 07.11.2008 12:12

Re: Generalversammlung

Beitrag von Luigi » 01.11.2019 15:15

GrünWeissetreue hat geschrieben:
01.11.2019 14:40
SoLoSanGallo hat geschrieben:
30.10.2019 20:02
Luigi hat geschrieben:
30.10.2019 15:22

Ich hatte keinen Einblick in die Bücher. Jedoch habe ich 8 Jahre bei PwC gearbeitet und kenne die Leute, die auf diesem Mandat arbeiten. Ich kenne also die Materie mehr als gut - v.a. weiss ich aber, wo ich Antworten erhalte. ;)
Wenn du in einem Jahr 4 Mio. abschreibst, dann gab es nicht keine Fehler. Kann man natürlich am Ende des Tages als grosszügiges Ausnutzen von Schätzungen und Ermessensspielräumen wegdokumentieren. Der technisch korrekte Weg wäre hier wohl aber eine Einschränkung des Prüfurteils im Revisionsbericht gewesen. PwC ist hier wohl den im KMU-Umfeld typischen Weg gegangen und hat den Sachverhalt stattdessen im umfassenden Bericht an den VR kommuniziert. Dies meine Mutmassungen ohne Personen befragt zu haben, die auf dem Mandat waren (die ich übrigens auch kenne). Am Ende des Tages bin ich aber bei dir. Aus Corporate Governance Sicht finde ich das zwar Scheisse, weil ich finde, dass der FCSG eine gewisse Pflicht zur Offenlegung gegenüber der Öffentlichkeit und der Kleinaktionäre hat. Andererseits ist das alles halb so wild, solange die Ankeraktionäre, die am Ende des Tages die Löcher stopfen werden sowie der VR im Bild waren.
Es ist so wie bei allen "schmutzigen" Sachen vor der Ära Hüppi.
Man hat es bis an die Kotzgrenze des noch legalen ausgenutzt/bereichert. Ein fku Dölf und Konsorten.
Nochmal: Hätte man diese Möglichkeiten nicht genutzt, es würde uns heute vielleicht nicht mehr geben ...

Benutzeravatar
Rock'n'Roll, Baby!
Wenigschreiber
Beiträge: 319
Registriert: 10.05.2018 19:28

Re: Generalversammlung

Beitrag von Rock'n'Roll, Baby! » 01.11.2019 15:32

Luigi hat geschrieben:
01.11.2019 15:15
GrünWeissetreue hat geschrieben:
01.11.2019 14:40
SoLoSanGallo hat geschrieben:
30.10.2019 20:02
Luigi hat geschrieben:
30.10.2019 15:22

Ich hatte keinen Einblick in die Bücher. Jedoch habe ich 8 Jahre bei PwC gearbeitet und kenne die Leute, die auf diesem Mandat arbeiten. Ich kenne also die Materie mehr als gut - v.a. weiss ich aber, wo ich Antworten erhalte. ;)
Wenn du in einem Jahr 4 Mio. abschreibst, dann gab es nicht keine Fehler. Kann man natürlich am Ende des Tages als grosszügiges Ausnutzen von Schätzungen und Ermessensspielräumen wegdokumentieren. Der technisch korrekte Weg wäre hier wohl aber eine Einschränkung des Prüfurteils im Revisionsbericht gewesen. PwC ist hier wohl den im KMU-Umfeld typischen Weg gegangen und hat den Sachverhalt stattdessen im umfassenden Bericht an den VR kommuniziert. Dies meine Mutmassungen ohne Personen befragt zu haben, die auf dem Mandat waren (die ich übrigens auch kenne). Am Ende des Tages bin ich aber bei dir. Aus Corporate Governance Sicht finde ich das zwar Scheisse, weil ich finde, dass der FCSG eine gewisse Pflicht zur Offenlegung gegenüber der Öffentlichkeit und der Kleinaktionäre hat. Andererseits ist das alles halb so wild, solange die Ankeraktionäre, die am Ende des Tages die Löcher stopfen werden sowie der VR im Bild waren.
Es ist so wie bei allen "schmutzigen" Sachen vor der Ära Hüppi.
Man hat es bis an die Kotzgrenze des noch legalen ausgenutzt/bereichert. Ein fku Dölf und Konsorten.
Nochmal: Hätte man diese Möglichkeiten nicht genutzt, es würde uns heute vielleicht nicht mehr geben ...
Dass man in der Not jede Möglichkeit ausnutzt, ist sicherlich verständlich. Wahrscheinlich muss man als Aussenstehender auch eine analoge Situation beim Verkauf von Ajeti vermuten. ABER wenn man vorher anders gewirtschaftet hätte, müsste man nachher nicht an die Grenzen gehen. Da liegt doch der Hase im Pfeffer. Oder sehe ich das zu einfach?
Bud Spencer: "Chuck Norris? Nie von ihr gehört!"

Benutzeravatar
-GG1-
Fier d'être Saint-Gallois
Beiträge: 1915
Registriert: 13.07.2008 19:58

Re: Generalversammlung

Beitrag von -GG1- » 01.11.2019 16:06

Luigi hat geschrieben:
01.11.2019 15:15
GrünWeissetreue hat geschrieben:
01.11.2019 14:40
SoLoSanGallo hat geschrieben:
30.10.2019 20:02
Luigi hat geschrieben:
30.10.2019 15:22

Ich hatte keinen Einblick in die Bücher. Jedoch habe ich 8 Jahre bei PwC gearbeitet und kenne die Leute, die auf diesem Mandat arbeiten. Ich kenne also die Materie mehr als gut - v.a. weiss ich aber, wo ich Antworten erhalte. ;)
Wenn du in einem Jahr 4 Mio. abschreibst, dann gab es nicht keine Fehler. Kann man natürlich am Ende des Tages als grosszügiges Ausnutzen von Schätzungen und Ermessensspielräumen wegdokumentieren. Der technisch korrekte Weg wäre hier wohl aber eine Einschränkung des Prüfurteils im Revisionsbericht gewesen. PwC ist hier wohl den im KMU-Umfeld typischen Weg gegangen und hat den Sachverhalt stattdessen im umfassenden Bericht an den VR kommuniziert. Dies meine Mutmassungen ohne Personen befragt zu haben, die auf dem Mandat waren (die ich übrigens auch kenne). Am Ende des Tages bin ich aber bei dir. Aus Corporate Governance Sicht finde ich das zwar Scheisse, weil ich finde, dass der FCSG eine gewisse Pflicht zur Offenlegung gegenüber der Öffentlichkeit und der Kleinaktionäre hat. Andererseits ist das alles halb so wild, solange die Ankeraktionäre, die am Ende des Tages die Löcher stopfen werden sowie der VR im Bild waren.
Es ist so wie bei allen "schmutzigen" Sachen vor der Ära Hüppi.
Man hat es bis an die Kotzgrenze des noch legalen ausgenutzt/bereichert. Ein fku Dölf und Konsorten.
Nochmal: Hätte man diese Möglichkeiten nicht genutzt, es würde uns heute vielleicht nicht mehr geben ...
Naja, der Dölf hat uns ja jeweils als finanziell völlig gesund dargestellt - da dürfte man schon erwarten, dass diese finanzielle Gesundheit nicht nur durch buchhalterische Tricks zustande kommt.

Benutzeravatar
Luigi
Kind von Traurigkeit
Beiträge: 12527
Registriert: 07.11.2008 12:12

Re: Generalversammlung

Beitrag von Luigi » 01.11.2019 22:33

Rock'n'Roll, Baby! hat geschrieben:
01.11.2019 15:32
Luigi hat geschrieben:
01.11.2019 15:15
GrünWeissetreue hat geschrieben:
01.11.2019 14:40
SoLoSanGallo hat geschrieben:
30.10.2019 20:02
Luigi hat geschrieben:
30.10.2019 15:22

Ich hatte keinen Einblick in die Bücher. Jedoch habe ich 8 Jahre bei PwC gearbeitet und kenne die Leute, die auf diesem Mandat arbeiten. Ich kenne also die Materie mehr als gut - v.a. weiss ich aber, wo ich Antworten erhalte. ;)
Wenn du in einem Jahr 4 Mio. abschreibst, dann gab es nicht keine Fehler. Kann man natürlich am Ende des Tages als grosszügiges Ausnutzen von Schätzungen und Ermessensspielräumen wegdokumentieren. Der technisch korrekte Weg wäre hier wohl aber eine Einschränkung des Prüfurteils im Revisionsbericht gewesen. PwC ist hier wohl den im KMU-Umfeld typischen Weg gegangen und hat den Sachverhalt stattdessen im umfassenden Bericht an den VR kommuniziert. Dies meine Mutmassungen ohne Personen befragt zu haben, die auf dem Mandat waren (die ich übrigens auch kenne). Am Ende des Tages bin ich aber bei dir. Aus Corporate Governance Sicht finde ich das zwar Scheisse, weil ich finde, dass der FCSG eine gewisse Pflicht zur Offenlegung gegenüber der Öffentlichkeit und der Kleinaktionäre hat. Andererseits ist das alles halb so wild, solange die Ankeraktionäre, die am Ende des Tages die Löcher stopfen werden sowie der VR im Bild waren.
Es ist so wie bei allen "schmutzigen" Sachen vor der Ära Hüppi.
Man hat es bis an die Kotzgrenze des noch legalen ausgenutzt/bereichert. Ein fku Dölf und Konsorten.
Nochmal: Hätte man diese Möglichkeiten nicht genutzt, es würde uns heute vielleicht nicht mehr geben ...
Dass man in der Not jede Möglichkeit ausnutzt, ist sicherlich verständlich. Wahrscheinlich muss man als Aussenstehender auch eine analoge Situation beim Verkauf von Ajeti vermuten. ABER wenn man vorher anders gewirtschaftet hätte, müsste man nachher nicht an die Grenzen gehen. Da liegt doch der Hase im Pfeffer. Oder sehe ich das zu einfach?
Richtig.

Benutzeravatar
Luigi
Kind von Traurigkeit
Beiträge: 12527
Registriert: 07.11.2008 12:12

Re: Generalversammlung

Beitrag von Luigi » 01.11.2019 22:33

-GG1- hat geschrieben:
01.11.2019 16:06
Luigi hat geschrieben:
01.11.2019 15:15
GrünWeissetreue hat geschrieben:
01.11.2019 14:40
SoLoSanGallo hat geschrieben:
30.10.2019 20:02
Luigi hat geschrieben:
30.10.2019 15:22

Ich hatte keinen Einblick in die Bücher. Jedoch habe ich 8 Jahre bei PwC gearbeitet und kenne die Leute, die auf diesem Mandat arbeiten. Ich kenne also die Materie mehr als gut - v.a. weiss ich aber, wo ich Antworten erhalte. ;)
Wenn du in einem Jahr 4 Mio. abschreibst, dann gab es nicht keine Fehler. Kann man natürlich am Ende des Tages als grosszügiges Ausnutzen von Schätzungen und Ermessensspielräumen wegdokumentieren. Der technisch korrekte Weg wäre hier wohl aber eine Einschränkung des Prüfurteils im Revisionsbericht gewesen. PwC ist hier wohl den im KMU-Umfeld typischen Weg gegangen und hat den Sachverhalt stattdessen im umfassenden Bericht an den VR kommuniziert. Dies meine Mutmassungen ohne Personen befragt zu haben, die auf dem Mandat waren (die ich übrigens auch kenne). Am Ende des Tages bin ich aber bei dir. Aus Corporate Governance Sicht finde ich das zwar Scheisse, weil ich finde, dass der FCSG eine gewisse Pflicht zur Offenlegung gegenüber der Öffentlichkeit und der Kleinaktionäre hat. Andererseits ist das alles halb so wild, solange die Ankeraktionäre, die am Ende des Tages die Löcher stopfen werden sowie der VR im Bild waren.
Es ist so wie bei allen "schmutzigen" Sachen vor der Ära Hüppi.
Man hat es bis an die Kotzgrenze des noch legalen ausgenutzt/bereichert. Ein fku Dölf und Konsorten.
Nochmal: Hätte man diese Möglichkeiten nicht genutzt, es würde uns heute vielleicht nicht mehr geben ...
Naja, der Dölf hat uns ja jeweils als finanziell völlig gesund dargestellt - da dürfte man schon erwarten, dass diese finanzielle Gesundheit nicht nur durch buchhalterische Tricks zustande kommt.
Da bin ich ganz bei dir.

Benutzeravatar
Graf Choinjcki
sogenannter "Fan" (??)
Beiträge: 7532
Registriert: 07.08.2005 00:59

Re: Generalversammlung

Beitrag von Graf Choinjcki » 02.11.2019 00:45

wer dölf persönlich kennen gelernt hat, weiss, dass er menschlich ein arschloch ist
Obiger Beitrag ist KEIN Aufruf zu Gewalt!
Love Bier, hate Bieri

Benutzeravatar
Zeuge Ivans
Wenigschreiber
Beiträge: 333
Registriert: 03.06.2016 07:54

Re: Generalversammlung

Beitrag von Zeuge Ivans » 02.11.2019 00:50

Graf Choinjcki hat geschrieben:
02.11.2019 00:45
wer dölf persönlich kennen gelernt hat, weiss, dass er menschlich ein arschloch ist
Sorry aber da widerspreche ich dir klar!
****Rheintaler mit grünweissem Herzen****

Benutzeravatar
Mokoena
Wenigschreiber
Beiträge: 379
Registriert: 27.05.2019 09:58

Re: Generalversammlung

Beitrag von Mokoena » 02.11.2019 02:06

Zeuge Ivans hat geschrieben:
02.11.2019 00:50
Graf Choinjcki hat geschrieben:
02.11.2019 00:45
wer dölf persönlich kennen gelernt hat, weiss, dass er menschlich ein arschloch ist
Sorry aber da widerspreche ich dir klar!
Nöö, ein Mensch, der einem auch bei einem persönlichen Gespräch nicht in die Augen zu schauen vermag. Ein knallharter Geschäftsmann, der den FCSG tatsächlich mitgerettet hat, um dann jahrelang von ihm finanziell zu profitieren.

Benutzeravatar
Sansu
Vielschreiber
Beiträge: 888
Registriert: 13.09.2016 20:45

Re: Generalversammlung

Beitrag von Sansu » 02.11.2019 09:47

Mokoena hat geschrieben:
02.11.2019 02:06
Zeuge Ivans hat geschrieben:
02.11.2019 00:50
Graf Choinjcki hat geschrieben:
02.11.2019 00:45
wer dölf persönlich kennen gelernt hat, weiss, dass er menschlich ein arschloch ist
Sorry aber da widerspreche ich dir klar!
Nöö, ein Mensch, der einem auch bei einem persönlichen Gespräch nicht in die Augen zu schauen vermag. Ein knallharter Geschäftsmann, der den FCSG tatsächlich mitgerettet hat, um dann jahrelang von ihm finanziell zu profitieren.
Als ich ihn das erste Mal persönlich gesehen habe, war auf der Toilette. Im Restarant Waldegg konnte ich die WC-Türe nicht schliessen. Er kam rein und ....ja es war für ihn sehr peinlich :D. Auf mich wirkte er sehr bodenständig und freundlich....hoffe es geht ihm bezüglich Gesundheit besser..
[i]Die Leidenschaft, schafft Leiden.[/i]

Benutzeravatar
Zaunfahnendieb
flipper lebt!
Beiträge: 1032
Registriert: 28.02.2006 22:24

Re: Generalversammlung

Beitrag von Zaunfahnendieb » 11.11.2019 10:00

gibt es jemanden der nicht an der gv vom 22.11.19 teilnehmen kann und den ich vertreten kann?

Bzw. jemanden der sich bereits angemeldet hat und aber nicht teilnehmen kann?
Bitte PN
Billy und Dieter die Totengräber unseres FCSG!!!

Antworten