Pressespiegel

Rund um den FC St. Gallen 1879
Benutzeravatar
danielraschle
Gruppe Wald
Beiträge: 3506
Registriert: 31.05.2010 02:02

Re: Pressespiegel

Beitrag von danielraschle » 08.04.2021 09:20

Green Sox hat geschrieben:
08.04.2021 09:02
Jairinho hat geschrieben:
08.04.2021 08:34
Grosses Interview mit Zeidler im Tagblatt

https://www.tagblatt.ch/sport/fcstgalle ... ld.2122795

Zeidler wirkt in seinen Antworten angefressen und empfindlich, insbesondere bei Kritik an von aussen an Taktik und Spielweise oder Beurteilung der Punkteausbeute.

Weshalb antwortet Zeidler eher rechtfertigend? Nimmt er die Kritik an seiner Arbeit zu persönlich? Ist er zu stur einzusehen, dass es eine andere, defensivere Marschrichtung benötigt?

Bin gespannt auf eure Antworten.
Ich verstehe nicht, weshalb hier einige glauben, Zeidler müsse defensiver spielen lassen. Glaubt ihr wirklich dann hätten wir mehr Punkte ...?

Anyways; klar Zeidler reagiert etwas gereizt. Aber die Fragen sind auch ausserordentlich schwach: Brägger stellt in seiner immer gleichen, leicht provokativen Art die immer gleichen Fragen: Ob denn die Spielweise von Zeidler die Spieler nicht abstumpfe? Ehrlich gesagt finde ich die Texte und die Art der Fragen von Brägger viel abgestumpfter als die Spielweise von Zeidler.

Man merkt richtig, welche Fragen von Patricia Loher kommen. Die sind deutlich sachlicher.
Finde auch eher die Fragen tendenziös und schwach. Brägger will einen auf 'Bild' machen und Zeidler provozieren und schlechtschreiben.
wie Flasche leer

Benutzeravatar
kenner
Spamer
Beiträge: 7936
Registriert: 01.04.2004 00:16

Re: Pressespiegel

Beitrag von kenner » 08.04.2021 09:35

SG ist mit Basel die schlechteste Mannschaft im ’21, da muss man als Trainer mit Kritik rechnen. Dass Zeidler schon länger gereizt wirkt, hat wohl eher mit den Resultaten und Leistungen zu tun.
[size=100][b]Die BAG ist eine aufgeblasene Gans mit zwei lahmen Flügeln[/size][/b]

hello again
Vielschreiber
Beiträge: 2046
Registriert: 27.06.2019 08:53

Re: Pressespiegel

Beitrag von hello again » 08.04.2021 09:46

Green Sox hat geschrieben:
08.04.2021 09:02
Jairinho hat geschrieben:
08.04.2021 08:34
Grosses Interview mit Zeidler im Tagblatt

https://www.tagblatt.ch/sport/fcstgalle ... ld.2122795

Zeidler wirkt in seinen Antworten angefressen und empfindlich, insbesondere bei Kritik an von aussen an Taktik und Spielweise oder Beurteilung der Punkteausbeute.

Weshalb antwortet Zeidler eher rechtfertigend? Nimmt er die Kritik an seiner Arbeit zu persönlich? Ist er zu stur einzusehen, dass es eine andere, defensivere Marschrichtung benötigt?

Bin gespannt auf eure Antworten.
Ich verstehe nicht, weshalb hier einige glauben, Zeidler müsse defensiver spielen lassen. Glaubt ihr wirklich dann hätten wir mehr Punkte ...?

Anyways; klar Zeidler reagiert etwas gereizt. Aber die Fragen sind auch ausserordentlich schwach: Brägger stellt in seiner immer gleichen, leicht provokativen Art die immer gleichen Fragen: Ob denn die Spielweise von Zeidler die Spieler nicht abstumpfe? Ehrlich gesagt finde ich die Texte und die Art der Fragen von Brägger viel abgestumpfter als die Spielweise von Zeidler.

Man merkt richtig, welche Fragen von Patricia Loher kommen. Die sind deutlich sachlicher.
Ich glaube dass wir mehr Punkte hätten, ja. Mit den letztjährigen Stürmern konnte man so offensiv spielen, die haben wir nicht mehr. Hefti fehlt ebenfalls, über aussen kommt nichts. Zählt mal eine Woche lang, wieviele Tore nach Querpässen oder allgemein Bällen von der Seite fallen. Es sind weit über 50%. Herausgespielte Tore sind bei uns Mangelware. Viele Einzelaktionen. Es ist eine Ausnahme, wenn bei uns mal einer in Abschlussposition gebracht wird. Mir fehlt auch das Freilaufen vor dem Tor. Gegen den FCZ kommt ein Ball von links vor das leere Tor. Da stand weit und breit keiner. Es wird eventuell noch ungemütlich die nächsten Tage.

Benutzeravatar
poohteen
poohs verzogener Bengel
Beiträge: 20870
Registriert: 31.03.2004 00:20

Re: Pressespiegel

Beitrag von poohteen » 08.04.2021 09:55

kenner hat geschrieben:
08.04.2021 09:04
Wenn man schon einen Link reinstellt und eine Diskussion eröffnet, kann kann man es auch gleich reinkopieren. Wegen dem geht das Tagblatt nicht grad in Konkurs :o :p
https://abo.tagblatt.ch/kampagne/?lp=80 ... 0-00000017

Genauso gut könnte man sagen: Wegen 14.50 gehst auch du nicht gleich pleite. Und du müsstest dann einen Monat lang nicht bei jedem Link fragen, ob man den Artikel einstellen könnte. Stell dir mal vor, wie viel Zeit du da sparen würdest. Die ist viel mehr wert, als 14.50 Franken. ;)
[b][size=75]Wir Menschen wechseln heutzutage alles bis auf eines: die Weltanschauung, die Religion, die Ehefrau oder den Ehemann, die Partei, die Wahlstimme, die Freunde, die Feinde, das Haus, das Auto, die literarischen, filmischen oder gastronomischen Vorlieben, die Gewohnheiten, die Hobbys, unsere Arbeitszeiten, alles unterliegt einem zum Teil sogar mehrfachen Wandel, der sich in unserer schnelllebigen Zeit rasch vollzieht. Das einzige, wo wir anscheinend keine Veränderung zulassen, ist der Fussballverein, zu dem man von Kindesbeinen an hält. [i][color=RED]Javier Marias - Alle unsere frühen Schlachten[/color][/i][/size][/b]

Green Sox
Wenigschreiber
Beiträge: 53
Registriert: 15.08.2020 21:53

Re: Pressespiegel

Beitrag von Green Sox » 08.04.2021 10:14

hello again hat geschrieben:
08.04.2021 09:46
Green Sox hat geschrieben:
08.04.2021 09:02
Jairinho hat geschrieben:
08.04.2021 08:34
Grosses Interview mit Zeidler im Tagblatt

https://www.tagblatt.ch/sport/fcstgalle ... ld.2122795

Zeidler wirkt in seinen Antworten angefressen und empfindlich, insbesondere bei Kritik an von aussen an Taktik und Spielweise oder Beurteilung der Punkteausbeute.

Weshalb antwortet Zeidler eher rechtfertigend? Nimmt er die Kritik an seiner Arbeit zu persönlich? Ist er zu stur einzusehen, dass es eine andere, defensivere Marschrichtung benötigt?

Bin gespannt auf eure Antworten.
Ich verstehe nicht, weshalb hier einige glauben, Zeidler müsse defensiver spielen lassen. Glaubt ihr wirklich dann hätten wir mehr Punkte ...?

Anyways; klar Zeidler reagiert etwas gereizt. Aber die Fragen sind auch ausserordentlich schwach: Brägger stellt in seiner immer gleichen, leicht provokativen Art die immer gleichen Fragen: Ob denn die Spielweise von Zeidler die Spieler nicht abstumpfe? Ehrlich gesagt finde ich die Texte und die Art der Fragen von Brägger viel abgestumpfter als die Spielweise von Zeidler.

Man merkt richtig, welche Fragen von Patricia Loher kommen. Die sind deutlich sachlicher.
Ich glaube dass wir mehr Punkte hätten, ja. Mit den letztjährigen Stürmern konnte man so offensiv spielen, die haben wir nicht mehr. Hefti fehlt ebenfalls, über aussen kommt nichts. Zählt mal eine Woche lang, wieviele Tore nach Querpässen oder allgemein Bällen von der Seite fallen. Es sind weit über 50%. Herausgespielte Tore sind bei uns Mangelware. Viele Einzelaktionen. Es ist eine Ausnahme, wenn bei uns mal einer in Abschlussposition gebracht wird. Mir fehlt auch das Freilaufen vor dem Tor. Gegen den FCZ kommt ein Ball von links vor das leere Tor. Da stand weit und breit keiner. Es wird eventuell noch ungemütlich die nächsten Tage.
Zugegeben, letztlich sind „was wäre wenn Fragen“ sehr hypothetisch. Aber ich glaube nicht, dass man einfach etwas defensiver spielen könnte und schon hat man mehr Punkte. Zeidler hat seine Ideen und die setzt er konsequent um. Nicht nur Zeidler hat das so entschieden, sondern der ganze Club hat entschieden, dass man längerfristig so spielen möchte und holt auch Spieler, die genau das spielen können (sollten). Da macht es einfach keinen Sinn, kurzfristig was anderes zu probieren. Das untergräbt letztlich nur das längerfristige Ziel. Klar ist, dass man da auch Rückschläge und Aufbauphasen durchstehen muss, die nicht ohne Risiko sind. Aber wenn die Strategie richtig ist, wird es sich irgendwann auch wieder auszahlen. So wie bspw. letztes Jahr. Auch da gab es zuvor ein eher wackeliges Jahr.

Dein Bsp. mit den Querpässen überzeugt mich nicht. Ich bin keine Fachperson, aber mir scheint, dass solche Querpässe mit dem System Zeidler sehr wohl zu verhindern sind. Ich habe eher das Gefühl, dass in der Defensive häufig die Abstände zwischen den Spieler nicht so stimmen wie letztes Jahr. Zudem haben wir mehr grobe individuelle Fehler als letztes Jahr, was bei unserer Art Fussball zu spielen schnell gefährlich wird. Aber deshalb sollte man nicht die ganze Spielart ändern, sondern weiter üben bis man es kann. Sicher nicht schon wieder die Strategie ändern.

Benutzeravatar
Ben King
Vielschreiber
Beiträge: 3721
Registriert: 05.02.2014 14:01

Re: Pressespiegel

Beitrag von Ben King » 08.04.2021 10:20

Auch im Interview: Zeidlers Berater, Philipp Degen, hat den Transfer von Zeidler von Sochaux zu St. Gallen abgewickelt. Wusste ich ehrlich gesagt nicht, aber who cares.

Plus Baykal hat Spieler bei uns: Fazliji und Zigi. Ist mir auch neu.

Plus: Zeidler glaubt, es gehe heute ins Penaltyschiessen ;)
I spent a lot of my money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered. — George Best

Benutzeravatar
dimitri1879
Spamer
Beiträge: 6753
Registriert: 13.05.2013 14:32

Re: Pressespiegel

Beitrag von dimitri1879 » 08.04.2021 10:23

Ben King hat geschrieben:
08.04.2021 10:20
Auch im Interview: Zeidlers Berater, Philipp Degen, hat den Transfer von Zeidler von Sochaux zu St. Gallen abgewickelt. Wusste ich ehrlich gesagt nicht, aber who cares.

Plus Baykal hat Spieler bei uns: Fazliji und Zigi. Ist mir auch neu.

Plus: Zeidler glaubt, es gehe heute ins Penaltyschiessen ;)
aso die ersten beiden infos sind ja mal schon ewig bekannt :D staubli ist auch bei sbe, nicht bei baykal (baykal ist viel eher bei sbe ;) )

Benutzeravatar
Surprise
Modefan
Beiträge: 2644
Registriert: 07.03.2007 14:02

Re: Pressespiegel

Beitrag von Surprise » 08.04.2021 10:25

Ben King hat geschrieben:
08.04.2021 10:20
Plus: Zeidler glaubt, es gehe heute ins Penaltyschiessen ;)
Wenn das zutrifft, soll sich Zigi gut merken, wo die Linie ist.... ;)

Benutzeravatar
Luigi
Kind von Traurigkeit
Beiträge: 12725
Registriert: 07.11.2008 12:12

Re: Pressespiegel

Beitrag von Luigi » 08.04.2021 10:40

kenner hat geschrieben:
08.04.2021 09:35
SG ist mit Basel die schlechteste Mannschaft im ’21, da muss man als Trainer mit Kritik rechnen. Dass Zeidler schon länger gereizt wirkt, hat wohl eher mit den Resultaten und Leistungen zu tun.
Das System, das Zeidler spielen lässt, ist mehr als nur eine Formation à la 4-4-2 oder 4–3-3 usw. Wenn man sich dazu entscheidet, ein solches System konsequent zu spielen, dann muss man bei Erfolg und Misserfolg daran festhalten - dann muss dieses System auch im Nachwuchs und in all den Juniorenstufen eingeführt und konsequent durchgezogen werden. Der Erfolg kommt nicht von heute auf morgen. Und gerade in einer Situation wie jetzt, wo wir angeblich das schlechteste Team der Liga sein sollen, ist es wichtig, dass die Spieler ein System spielen, das sie verstehen. Es ist wichtig, dass man darauf vertraut, dass man mit diesem System erfolgreich sein kann. Im Nachhinein ging es vergangene Saison vielleicht zu schnell nach oben - das hat Spieler wie Fans ein wenig geblendet. Der "echte" Erfolg wird aber erst kommen, wenn man weiterhin an der Idee, der Strategie, dem St.Galler Spielsystem festhält.

Und ja, ich kann Zeidler halt schon auch verstehen. An seiner Stelle wäre ich auch gereizt. Da erzählst du seit bald drei Jahren Woche für Woche von dieser Idee, dieser Strategie, diesem Spielsystem - und da gibt es selbst nach drei Jahren Journalisten (und Forum-User!!), die das nich immer nicht verstanden haben.

Benutzeravatar
Forza San Gallo
Grillmeister
Beiträge: 2925
Registriert: 01.10.2004 18:48

Re: Pressespiegel

Beitrag von Forza San Gallo » 08.04.2021 10:43

hello again hat geschrieben:
08.04.2021 09:46
Green Sox hat geschrieben:
08.04.2021 09:02
Jairinho hat geschrieben:
08.04.2021 08:34
Grosses Interview mit Zeidler im Tagblatt

https://www.tagblatt.ch/sport/fcstgalle ... ld.2122795

Zeidler wirkt in seinen Antworten angefressen und empfindlich, insbesondere bei Kritik an von aussen an Taktik und Spielweise oder Beurteilung der Punkteausbeute.

Weshalb antwortet Zeidler eher rechtfertigend? Nimmt er die Kritik an seiner Arbeit zu persönlich? Ist er zu stur einzusehen, dass es eine andere, defensivere Marschrichtung benötigt?

Bin gespannt auf eure Antworten.
Ich verstehe nicht, weshalb hier einige glauben, Zeidler müsse defensiver spielen lassen. Glaubt ihr wirklich dann hätten wir mehr Punkte ...?

Anyways; klar Zeidler reagiert etwas gereizt. Aber die Fragen sind auch ausserordentlich schwach: Brägger stellt in seiner immer gleichen, leicht provokativen Art die immer gleichen Fragen: Ob denn die Spielweise von Zeidler die Spieler nicht abstumpfe? Ehrlich gesagt finde ich die Texte und die Art der Fragen von Brägger viel abgestumpfter als die Spielweise von Zeidler.

Man merkt richtig, welche Fragen von Patricia Loher kommen. Die sind deutlich sachlicher.
Ich glaube dass wir mehr Punkte hätten, ja. Mit den letztjährigen Stürmern konnte man so offensiv spielen, die haben wir nicht mehr. Hefti fehlt ebenfalls, über aussen kommt nichts. Zählt mal eine Woche lang, wieviele Tore nach Querpässen oder allgemein Bällen von der Seite fallen. Es sind weit über 50%. Herausgespielte Tore sind bei uns Mangelware. Viele Einzelaktionen. Es ist eine Ausnahme, wenn bei uns mal einer in Abschlussposition gebracht wird. Mir fehlt auch das Freilaufen vor dem Tor. Gegen den FCZ kommt ein Ball von links vor das leere Tor. Da stand weit und breit keiner. Es wird eventuell noch ungemütlich die nächsten Tage.
Das Problem sind definitiv nicht unsere Angriffsauslösungen oder Abschlussversuche - diese gibt es zu genüge. Was uns fehlt ist ein Spieler, welcher sich von einer guten in eine sehr gute Abschlussposition vorarbeiten kann. Da waren wir mit Itten/Demi halt einfach extrem verwöhnt.

Nur mal ein paar Zahlen zur aktuellen Saison:

Duah: 71 Schüsse - 9 Tore (12.6%)
Guillemenot: 35 Schüsse - 3 Tore (8.5%)
Youan: 38 Schüsse - 3 Tore (7.9%)
Babic: 27 Schüsse - 2 Tore (7.4%)
Adamu: 11 Schüsse - 2 Tore (18.2%)

Ruiz: 37 Schüsse - 5 Tore (13.5%)
Quintilla: 42 Schüsse - 2 Tore (4.7%)

Wir sind in der bisherigen Saison bei 389 Abschlüssen, 142 davon gehen aufs Tor.
Bei erzielten 35 Toren brauchen wir also 4 Torschüsse für ein Tor.

Und noch was: Anhand der expected Goals (1.86/Spiel) müssten wir bei 50 Toren sein, haben bekanntlich aber "nur" 35 (1.3/Spiel).

Wie du anhand dieser Zahlen sehen kannst, geht das Konzept voll auf. Man kommt zu (gross)Chancen, kann diese aber leider nur selten nutzen. Wären wir vor dem Tor etwas kaltschnäuziger, würden wir doch ein paar Punkte mehr auf dem Konto haben.

(Bei den Gegentoren ist übrigens das Gegenteil der Fall: expected Goals against sind 1.5/Spiel - real sind es 1.54/Spiel) Dies hat m.E. aber genau mit unserer Spielweise zu tun. Wir stehen meist ziemlich gut. Kommt der Gegner aber doch mal zu einer Chance, so ist diese meist extrem hochkarätig.
Eidg. Diplomierter Grillmeister und Festivalfanatiker

Benutzeravatar
danielraschle
Gruppe Wald
Beiträge: 3506
Registriert: 31.05.2010 02:02

Re: Pressespiegel

Beitrag von danielraschle » 08.04.2021 10:56

Forza San Gallo hat geschrieben:
08.04.2021 10:43

Das Problem sind definitiv nicht unsere Angriffsauslösungen oder Abschlussversuche - diese gibt es zu genüge. Was uns fehlt ist ein Spieler, welcher sich von einer guten in eine sehr gute Abschlussposition vorarbeiten kann. Da waren wir mit Itten/Demi halt einfach extrem verwöhnt.

Nur mal ein paar Zahlen zur aktuellen Saison:

Duah: 71 Schüsse - 9 Tore (12.6%)
Guillemenot: 35 Schüsse - 3 Tore (8.5%)
Youan: 38 Schüsse - 3 Tore (7.9%)
Babic: 27 Schüsse - 2 Tore (7.4%)
Adamu: 11 Schüsse - 2 Tore (18.2%)

Ruiz: 37 Schüsse - 5 Tore (13.5%)
Quintilla: 42 Schüsse - 2 Tore (4.7%)

Wir sind in der bisherigen Saison bei 389 Abschlüssen, 142 davon gehen aufs Tor.
Bei erzielten 35 Toren brauchen wir also 4 Torschüsse für ein Tor.
Ich hätte da eine relativ einfache Lösung: Wenn die Goals ein bisschen höher wären, dann würden auch mehr reingehen. :D
wie Flasche leer

hello again
Vielschreiber
Beiträge: 2046
Registriert: 27.06.2019 08:53

Re: Pressespiegel

Beitrag von hello again » 08.04.2021 11:23

Green Sox hat geschrieben:
08.04.2021 10:14
hello again hat geschrieben:
08.04.2021 09:46
Green Sox hat geschrieben:
08.04.2021 09:02
Jairinho hat geschrieben:
08.04.2021 08:34
Grosses Interview mit Zeidler im Tagblatt

https://www.tagblatt.ch/sport/fcstgalle ... ld.2122795

Zeidler wirkt in seinen Antworten angefressen und empfindlich, insbesondere bei Kritik an von aussen an Taktik und Spielweise oder Beurteilung der Punkteausbeute.

Weshalb antwortet Zeidler eher rechtfertigend? Nimmt er die Kritik an seiner Arbeit zu persönlich? Ist er zu stur einzusehen, dass es eine andere, defensivere Marschrichtung benötigt?

Bin gespannt auf eure Antworten.
Ich verstehe nicht, weshalb hier einige glauben, Zeidler müsse defensiver spielen lassen. Glaubt ihr wirklich dann hätten wir mehr Punkte ...?

Anyways; klar Zeidler reagiert etwas gereizt. Aber die Fragen sind auch ausserordentlich schwach: Brägger stellt in seiner immer gleichen, leicht provokativen Art die immer gleichen Fragen: Ob denn die Spielweise von Zeidler die Spieler nicht abstumpfe? Ehrlich gesagt finde ich die Texte und die Art der Fragen von Brägger viel abgestumpfter als die Spielweise von Zeidler.

Man merkt richtig, welche Fragen von Patricia Loher kommen. Die sind deutlich sachlicher.
Ich glaube dass wir mehr Punkte hätten, ja. Mit den letztjährigen Stürmern konnte man so offensiv spielen, die haben wir nicht mehr. Hefti fehlt ebenfalls, über aussen kommt nichts. Zählt mal eine Woche lang, wieviele Tore nach Querpässen oder allgemein Bällen von der Seite fallen. Es sind weit über 50%. Herausgespielte Tore sind bei uns Mangelware. Viele Einzelaktionen. Es ist eine Ausnahme, wenn bei uns mal einer in Abschlussposition gebracht wird. Mir fehlt auch das Freilaufen vor dem Tor. Gegen den FCZ kommt ein Ball von links vor das leere Tor. Da stand weit und breit keiner. Es wird eventuell noch ungemütlich die nächsten Tage.
Zugegeben, letztlich sind „was wäre wenn Fragen“ sehr hypothetisch. Aber ich glaube nicht, dass man einfach etwas defensiver spielen könnte und schon hat man mehr Punkte. Zeidler hat seine Ideen und die setzt er konsequent um. Nicht nur Zeidler hat das so entschieden, sondern der ganze Club hat entschieden, dass man längerfristig so spielen möchte und holt auch Spieler, die genau das spielen können (sollten). Da macht es einfach keinen Sinn, kurzfristig was anderes zu probieren. Das untergräbt letztlich nur das längerfristige Ziel. Klar ist, dass man da auch Rückschläge und Aufbauphasen durchstehen muss, die nicht ohne Risiko sind. Aber wenn die Strategie richtig ist, wird es sich irgendwann auch wieder auszahlen. So wie bspw. letztes Jahr. Auch da gab es zuvor ein eher wackeliges Jahr.

Dein Bsp. mit den Querpässen überzeugt mich nicht. Ich bin keine Fachperson, aber mir scheint, dass solche Querpässe mit dem System Zeidler sehr wohl zu verhindern sind. Ich habe eher das Gefühl, dass in der Defensive häufig die Abstände zwischen den Spieler nicht so stimmen wie letztes Jahr. Zudem haben wir mehr grobe individuelle Fehler als letztes Jahr, was bei unserer Art Fussball zu spielen schnell gefährlich wird. Aber deshalb sollte man nicht die ganze Spielart ändern, sondern weiter üben bis man es kann. Sicher nicht schon wieder die Strategie ändern.
Mit Querpässen will ich unsere Angriffe ansprechen, nicht das verhindern.....und wegen defensiv spielen: je nach Situation muss man das können. Kann Servette, kann Lugano, YB. PSG gestern gegen die Bayern. Sind am Schluss nur noch hinten gestanden. Hätte zb nach dem 3:3 gegen LS ev was gebracht. Oder nach den 2 2:0 Führungen die wir verspielten. Mmn werden viel zuviele Bälle sinnlos an den Strafraum gespielt während draussen einer frei ist. Schau mal wie in der CL vorne die Bälle hin und her gespielt werden um den richtigen Moment für den letzten Pass zu finden.

DerNachbar
Vielschreiber
Beiträge: 3102
Registriert: 23.06.2016 19:34

Re: Pressespiegel

Beitrag von DerNachbar » 08.04.2021 11:36

Luigi hat geschrieben:
08.04.2021 10:40
kenner hat geschrieben:
08.04.2021 09:35
SG ist mit Basel die schlechteste Mannschaft im ’21, da muss man als Trainer mit Kritik rechnen. Dass Zeidler schon länger gereizt wirkt, hat wohl eher mit den Resultaten und Leistungen zu tun.
Das System, das Zeidler spielen lässt, ist mehr als nur eine Formation à la 4-4-2 oder 4–3-3 usw. Wenn man sich dazu entscheidet, ein solches System konsequent zu spielen, dann muss man bei Erfolg und Misserfolg daran festhalten - dann muss dieses System auch im Nachwuchs und in all den Juniorenstufen eingeführt und konsequent durchgezogen werden. Der Erfolg kommt nicht von heute auf morgen. Und gerade in einer Situation wie jetzt, wo wir angeblich das schlechteste Team der Liga sein sollen, ist es wichtig, dass die Spieler ein System spielen, das sie verstehen. Es ist wichtig, dass man darauf vertraut, dass man mit diesem System erfolgreich sein kann. Im Nachhinein ging es vergangene Saison vielleicht zu schnell nach oben - das hat Spieler wie Fans ein wenig geblendet. Der "echte" Erfolg wird aber erst kommen, wenn man weiterhin an der Idee, der Strategie, dem St.Galler Spielsystem festhält.

Und ja, ich kann Zeidler halt schon auch verstehen. An seiner Stelle wäre ich auch gereizt. Da erzählst du seit bald drei Jahren Woche für Woche von dieser Idee, dieser Strategie, diesem Spielsystem - und da gibt es selbst nach drei Jahren Journalisten (und Forum-User!!), die das nich immer nicht verstanden haben.
Word. Die Anzahl der Punkte widerspiegeln auch nicht die spielerische Leistung auf dem Platz. Teils ist man an sich selbst gescheitert (Chancenverwertung/individuelle Böcke hinten) oder war ziemlich glücklos (u.a. zwei, drei Schiri-Entscheidungen) und ist so rein punktemässig etwas zurückgefallen
Phasenweise wird auch der bessere Fussball gespielt als letzte Saison, dass könnte man auch erwähnen oder die positive Entwicklung einzelner Spieler...
Play football, not VAR

Benutzeravatar
Surprise
Modefan
Beiträge: 2644
Registriert: 07.03.2007 14:02

Re: Pressespiegel

Beitrag von Surprise » 08.04.2021 11:41

danielraschle hat geschrieben:
08.04.2021 10:56
Forza San Gallo hat geschrieben:
08.04.2021 10:43

Das Problem sind definitiv nicht unsere Angriffsauslösungen oder Abschlussversuche - diese gibt es zu genüge. Was uns fehlt ist ein Spieler, welcher sich von einer guten in eine sehr gute Abschlussposition vorarbeiten kann. Da waren wir mit Itten/Demi halt einfach extrem verwöhnt.

Nur mal ein paar Zahlen zur aktuellen Saison:

Duah: 71 Schüsse - 9 Tore (12.6%)
Guillemenot: 35 Schüsse - 3 Tore (8.5%)
Youan: 38 Schüsse - 3 Tore (7.9%)
Babic: 27 Schüsse - 2 Tore (7.4%)
Adamu: 11 Schüsse - 2 Tore (18.2%)

Ruiz: 37 Schüsse - 5 Tore (13.5%)
Quintilla: 42 Schüsse - 2 Tore (4.7%)

Wir sind in der bisherigen Saison bei 389 Abschlüssen, 142 davon gehen aufs Tor.
Bei erzielten 35 Toren brauchen wir also 4 Torschüsse für ein Tor.
Ich hätte da eine relativ einfache Lösung: Wenn die Goals ein bisschen höher wären, dann würden auch mehr reingehen. :D
Made my day! :D

Benutzeravatar
gordon
methusalix
Beiträge: 11172
Registriert: 03.04.2004 13:13

Re: Pressespiegel

Beitrag von gordon » 08.04.2021 12:43

poohteen hat geschrieben:
08.04.2021 09:55
kenner hat geschrieben:
08.04.2021 09:04
Wenn man schon einen Link reinstellt und eine Diskussion eröffnet, kann kann man es auch gleich reinkopieren. Wegen dem geht das Tagblatt nicht grad in Konkurs :o :p
https://abo.tagblatt.ch/kampagne/?lp=80 ... 0-00000017

Genauso gut könnte man sagen: Wegen 14.50 gehst auch du nicht gleich pleite. Und du müsstest dann einen Monat lang nicht bei jedem Link fragen, ob man den Artikel einstellen könnte. Stell dir mal vor, wie viel Zeit du da sparen würdest. Die ist viel mehr wert, als 14.50 Franken. ;)
Dann sollen sie mal den brägger nach gc verschachern, dann können wir über ein abo diskutieren...
FCSG is our HEART

DerNachbar
Vielschreiber
Beiträge: 3102
Registriert: 23.06.2016 19:34

Re: Pressespiegel

Beitrag von DerNachbar » 08.04.2021 14:12

Play football, not VAR

Benutzeravatar
kenner
Spamer
Beiträge: 7936
Registriert: 01.04.2004 00:16

Re: Pressespiegel

Beitrag von kenner » 08.04.2021 14:32

Also, geht doch :D
[size=100][b]Die BAG ist eine aufgeblasene Gans mit zwei lahmen Flügeln[/size][/b]

Jairinho
Vielschreiber
Beiträge: 911
Registriert: 26.06.2020 15:48

Re: Pressespiegel

Beitrag von Jairinho » 08.04.2021 14:37

Luigi hat geschrieben:
08.04.2021 10:40
kenner hat geschrieben:
08.04.2021 09:35
SG ist mit Basel die schlechteste Mannschaft im ’21, da muss man als Trainer mit Kritik rechnen. Dass Zeidler schon länger gereizt wirkt, hat wohl eher mit den Resultaten und Leistungen zu tun.
Das System, das Zeidler spielen lässt, ist mehr als nur eine Formation à la 4-4-2 oder 4–3-3 usw. Wenn man sich dazu entscheidet, ein solches System konsequent zu spielen, dann muss man bei Erfolg und Misserfolg daran festhalten - dann muss dieses System auch im Nachwuchs und in all den Juniorenstufen eingeführt und konsequent durchgezogen werden. Der Erfolg kommt nicht von heute auf morgen. Und gerade in einer Situation wie jetzt, wo wir angeblich das schlechteste Team der Liga sein sollen, ist es wichtig, dass die Spieler ein System spielen, das sie verstehen. Es ist wichtig, dass man darauf vertraut, dass man mit diesem System erfolgreich sein kann. Im Nachhinein ging es vergangene Saison vielleicht zu schnell nach oben - das hat Spieler wie Fans ein wenig geblendet. Der "echte" Erfolg wird aber erst kommen, wenn man weiterhin an der Idee, der Strategie, dem St.Galler Spielsystem festhält.

Und ja, ich kann Zeidler halt schon auch verstehen. An seiner Stelle wäre ich auch gereizt. Da erzählst du seit bald drei Jahren Woche für Woche von dieser Idee, dieser Strategie, diesem Spielsystem - und da gibt es selbst nach drei Jahren Journalisten (und Forum-User!!), die das nich immer nicht verstanden haben.
Im Sommer folgt wieder ein grosser Kaderumbruch. Da nützt es herzlich wenig, wenn die aktuellen Spieler die Taktikausrichtung kennen, jedoch keine Punkte holen. Es braucht erneut Zeit, bis alle das zeidlerische System verinnerlicht haben.

Stur am System festzuhalten bringt für die verbleibenden Partien nichts. Mit dem aktuellen Tabellenplatz ist man aufgrund der finanziellen Mitteln absolut im Soll. Nun geht es darum, den Rang zu halten. Hierfür braucht es mehr Pragmatismus und weniger Spektakel. Seit gefühlt Dezember 2020 geht es bergab, da musst du etwas ändern.

Wir sind nicht „angeblich“ das schlechteste Team im 2021, sondern „Wir sind das schlechteste Team“. Die Punktestatistik lügt nicht.

Ich mag Zeidler sehr, aber sein betüpftes und empfindliches Verhalten ist in der aktuellen Lage nicht von Vorteil.

uswaerts
Wenigschreiber
Beiträge: 49
Registriert: 17.03.2021 20:50

Re: Pressespiegel

Beitrag von uswaerts » 08.04.2021 14:41

Ich denke auch das Problem ist nicht dass die Taktik falsch ist sondern dass unser System nicht konsequent genug gespielt wird. Wir verlieren oft weil nicht konsequent genug gepresst wird, Abstände zu Gegenspielern zu gross sind. Das kannst du nur verbessern wenn du konsequent so weiterspielst und es ad nauseam den Spielern eintrichterst, auch wenns wieder einen Umbruch gibt im Sommer. Da jetzt noch eine andere Taktik reinmischen würde das Gegenteil bewirken. Chancenauswertung kann man auch verbessern aber das ist schwieriger zu trainieren und da waren wir verwöhnt letztes Jahr.

Stimme aber zu dass Zeidler ein bisschen lockerer auftreten könnte. Wäre wohl auch im Umgang mit den Spielern hilfreich. Ich denke er ist einfach extrem ehrgeizig und setzt sich selbst enorm unter Druck.

Benutzeravatar
Luigi
Kind von Traurigkeit
Beiträge: 12725
Registriert: 07.11.2008 12:12

Re: Pressespiegel

Beitrag von Luigi » 08.04.2021 14:45

Jairinho hat geschrieben:
08.04.2021 14:37
Luigi hat geschrieben:
08.04.2021 10:40
kenner hat geschrieben:
08.04.2021 09:35
SG ist mit Basel die schlechteste Mannschaft im ’21, da muss man als Trainer mit Kritik rechnen. Dass Zeidler schon länger gereizt wirkt, hat wohl eher mit den Resultaten und Leistungen zu tun.
Das System, das Zeidler spielen lässt, ist mehr als nur eine Formation à la 4-4-2 oder 4–3-3 usw. Wenn man sich dazu entscheidet, ein solches System konsequent zu spielen, dann muss man bei Erfolg und Misserfolg daran festhalten - dann muss dieses System auch im Nachwuchs und in all den Juniorenstufen eingeführt und konsequent durchgezogen werden. Der Erfolg kommt nicht von heute auf morgen. Und gerade in einer Situation wie jetzt, wo wir angeblich das schlechteste Team der Liga sein sollen, ist es wichtig, dass die Spieler ein System spielen, das sie verstehen. Es ist wichtig, dass man darauf vertraut, dass man mit diesem System erfolgreich sein kann. Im Nachhinein ging es vergangene Saison vielleicht zu schnell nach oben - das hat Spieler wie Fans ein wenig geblendet. Der "echte" Erfolg wird aber erst kommen, wenn man weiterhin an der Idee, der Strategie, dem St.Galler Spielsystem festhält.

Und ja, ich kann Zeidler halt schon auch verstehen. An seiner Stelle wäre ich auch gereizt. Da erzählst du seit bald drei Jahren Woche für Woche von dieser Idee, dieser Strategie, diesem Spielsystem - und da gibt es selbst nach drei Jahren Journalisten (und Forum-User!!), die das nich immer nicht verstanden haben.
Im Sommer folgt wieder ein grosser Kaderumbruch. Da nützt es herzlich wenig, wenn die aktuellen Spieler die Taktikausrichtung kennen, jedoch keine Punkte holen. Es braucht erneut Zeit, bis alle das zeidlerische System verinnerlicht haben.

Stur am System festzuhalten bringt für die verbleibenden Partien nichts. Mit dem aktuellen Tabellenplatz ist man aufgrund der finanziellen Mitteln absolut im Soll. Nun geht es darum, den Rang zu halten. Hierfür braucht es mehr Pragmatismus und weniger Spektakel. Seit gefühlt Dezember 2020 geht es bergab, da musst du etwas ändern.

Wir sind nicht „angeblich“ das schlechteste Team im 2021, sondern „Wir sind das schlechteste Team“. Die Punktestatistik lügt nicht.

Ich mag Zeidler sehr, aber sein betüpftes und empfindliches Verhalten ist in der aktuellen Lage nicht von Vorteil.
Eine Systemumstellung bringt grosse Risiken mit sich. Wegen der vielen englischen Wochen bleibt keine Zeit, sich auf dieses einzustellen. Freundschaftsspiele, die dazu erforderlich wären, sind auch nicht möglich. Zudem wurde der Kader genau für dieses System zusammengestellt. Und das wird sich auch im Sommer nicht ändern, wenn wieder neue Spieler kommen werden.

Aber ja, das scheint angeblich schwer verständlich zu sein ...

philn1989
Vielschreiber
Beiträge: 689
Registriert: 22.11.2018 13:09

Re: Pressespiegel

Beitrag von philn1989 » 08.04.2021 14:56

Jairinho hat geschrieben:
08.04.2021 14:37


Im Sommer folgt wieder ein grosser Kaderumbruch. Da nützt es herzlich wenig, wenn die aktuellen Spieler die Taktikausrichtung kennen, jedoch keine Punkte holen. Es braucht erneut Zeit, bis alle das zeidlerische System verinnerlicht haben.

Stur am System festzuhalten bringt für die verbleibenden Partien nichts. Mit dem aktuellen Tabellenplatz ist man aufgrund der finanziellen Mitteln absolut im Soll. Nun geht es darum, den Rang zu halten. Hierfür braucht es mehr Pragmatismus und weniger Spektakel. Seit gefühlt Dezember 2020 geht es bergab, da musst du etwas ändern.

Wir sind nicht „angeblich“ das schlechteste Team im 2021, sondern „Wir sind das schlechteste Team“. Die Punktestatistik lügt nicht.

Ich mag Zeidler sehr, aber sein betüpftes und empfindliches Verhalten ist in der aktuellen Lage nicht von Vorteil.
Also ich finde das zeidlersche System grosse Klasse und ich hoffe er ändert nichts daran. Dass wir nämlich immer mal wieder billige Eier kassieren liegt null komma null am System, sondern sind einfach individuelle Fehler, die so nicht passieren dürfen. Mit den Fans im Rücken, davon bin ich felsenfest überzeugt, sähe die Tabelle wesentlich besser aus für uns.

Genau Teams wie unser FCSG leben von den Fans und davon, eine absolut verschworene Einheit zu sein. Also unsere grössten Stärken werden durch Corona brutalst beschnitten. Hinzu kommt, dass in den letzten Spielen wirklich auch viel Pech dabei war. Wir könnten gut und gerne 6 Punkte mehr auf dem Konto haben, dann würde kein Mensch auch nur etwas in Frage stellen.

Ich bin ja auch nicht mit allem vollends zufrieden, aber an PZ und sein Konzept glaube ich noch immer bedingungslos.

uswaerts
Wenigschreiber
Beiträge: 49
Registriert: 17.03.2021 20:50

Re: Pressespiegel

Beitrag von uswaerts » 08.04.2021 15:02

philn1989 hat geschrieben:
08.04.2021 14:56
Jairinho hat geschrieben:
08.04.2021 14:37


Im Sommer folgt wieder ein grosser Kaderumbruch. Da nützt es herzlich wenig, wenn die aktuellen Spieler die Taktikausrichtung kennen, jedoch keine Punkte holen. Es braucht erneut Zeit, bis alle das zeidlerische System verinnerlicht haben.

Stur am System festzuhalten bringt für die verbleibenden Partien nichts. Mit dem aktuellen Tabellenplatz ist man aufgrund der finanziellen Mitteln absolut im Soll. Nun geht es darum, den Rang zu halten. Hierfür braucht es mehr Pragmatismus und weniger Spektakel. Seit gefühlt Dezember 2020 geht es bergab, da musst du etwas ändern.

Wir sind nicht „angeblich“ das schlechteste Team im 2021, sondern „Wir sind das schlechteste Team“. Die Punktestatistik lügt nicht.

Ich mag Zeidler sehr, aber sein betüpftes und empfindliches Verhalten ist in der aktuellen Lage nicht von Vorteil.
Also ich finde das zeidlersche System grosse Klasse und ich hoffe er ändert nichts daran. Dass wir nämlich immer mal wieder billige Eier kassieren liegt null komma null am System, sondern sind einfach individuelle Fehler, die so nicht passieren dürfen. Mit den Fans im Rücken, davon bin ich felsenfest überzeugt, sähe die Tabelle wesentlich besser aus für uns.

Genau Teams wie unser FCSG leben von den Fans und davon, eine absolut verschworene Einheit zu sein. Also unsere grössten Stärken werden durch Corona brutalst beschnitten. Hinzu kommt, dass in den letzten Spielen wirklich auch viel Pech dabei war. Wir könnten gut und gerne 6 Punkte mehr auf dem Konto haben, dann würde kein Mensch auch nur etwas in Frage stellen.

Ich bin ja auch nicht mit allem vollends zufrieden, aber an PZ und sein Konzept glaube ich noch immer bedingungslos.
wörd

Benutzeravatar
kenner
Spamer
Beiträge: 7936
Registriert: 01.04.2004 00:16

Re: Pressespiegel

Beitrag von kenner » 08.04.2021 15:03

Am Grund-System muss nichts geändert werden, aber man kann auch in einem System noch versch. Details und Kleinigkeiten anpassen und verändern.
Im Fussball etwas drei/vier Jahre aufbauen ist gar nicht möglich, jedenfalls nicht für uns. Wenn du Erfolg hast, so wie letzte Saison, dann hast du dementsp. gute Spieler, die dir weggekauft werden.
Und dass in allen Nachwuchsstufen das gleiche System gesp. werden muss, ist auch nicht zwingend. Hemmt die Jungen nur in ihrer freien Entwicklung und es schaffen ja eh nur ganz wenige den Sprung ins Eins. Und jene können ein System schnell adaptieren, gehören ja dann zu den besten.

Zeidler soll noch lange bei uns erfolgreich sein, aber seine Sturheit in gewissen Bereichen sollte er ablegen.
[size=100][b]Die BAG ist eine aufgeblasene Gans mit zwei lahmen Flügeln[/size][/b]

Jairinho
Vielschreiber
Beiträge: 911
Registriert: 26.06.2020 15:48

Re: Pressespiegel

Beitrag von Jairinho » 08.04.2021 15:04

Luigi hat geschrieben:
08.04.2021 14:45
Jairinho hat geschrieben:
08.04.2021 14:37
Luigi hat geschrieben:
08.04.2021 10:40
kenner hat geschrieben:
08.04.2021 09:35
SG ist mit Basel die schlechteste Mannschaft im ’21, da muss man als Trainer mit Kritik rechnen. Dass Zeidler schon länger gereizt wirkt, hat wohl eher mit den Resultaten und Leistungen zu tun.
Das System, das Zeidler spielen lässt, ist mehr als nur eine Formation à la 4-4-2 oder 4–3-3 usw. Wenn man sich dazu entscheidet, ein solches System konsequent zu spielen, dann muss man bei Erfolg und Misserfolg daran festhalten - dann muss dieses System auch im Nachwuchs und in all den Juniorenstufen eingeführt und konsequent durchgezogen werden. Der Erfolg kommt nicht von heute auf morgen. Und gerade in einer Situation wie jetzt, wo wir angeblich das schlechteste Team der Liga sein sollen, ist es wichtig, dass die Spieler ein System spielen, das sie verstehen. Es ist wichtig, dass man darauf vertraut, dass man mit diesem System erfolgreich sein kann. Im Nachhinein ging es vergangene Saison vielleicht zu schnell nach oben - das hat Spieler wie Fans ein wenig geblendet. Der "echte" Erfolg wird aber erst kommen, wenn man weiterhin an der Idee, der Strategie, dem St.Galler Spielsystem festhält.

Und ja, ich kann Zeidler halt schon auch verstehen. An seiner Stelle wäre ich auch gereizt. Da erzählst du seit bald drei Jahren Woche für Woche von dieser Idee, dieser Strategie, diesem Spielsystem - und da gibt es selbst nach drei Jahren Journalisten (und Forum-User!!), die das nich immer nicht verstanden haben.
Im Sommer folgt wieder ein grosser Kaderumbruch. Da nützt es herzlich wenig, wenn die aktuellen Spieler die Taktikausrichtung kennen, jedoch keine Punkte holen. Es braucht erneut Zeit, bis alle das zeidlerische System verinnerlicht haben.

Stur am System festzuhalten bringt für die verbleibenden Partien nichts. Mit dem aktuellen Tabellenplatz ist man aufgrund der finanziellen Mitteln absolut im Soll. Nun geht es darum, den Rang zu halten. Hierfür braucht es mehr Pragmatismus und weniger Spektakel. Seit gefühlt Dezember 2020 geht es bergab, da musst du etwas ändern.

Wir sind nicht „angeblich“ das schlechteste Team im 2021, sondern „Wir sind das schlechteste Team“. Die Punktestatistik lügt nicht.

Ich mag Zeidler sehr, aber sein betüpftes und empfindliches Verhalten ist in der aktuellen Lage nicht von Vorteil.
Eine Systemumstellung bringt grosse Risiken mit sich. Wegen der vielen englischen Wochen bleibt keine Zeit, sich auf dieses einzustellen. Freundschaftsspiele, die dazu erforderlich wären, sind auch nicht möglich. Zudem wurde der Kader genau für dieses System zusammengestellt. Und das wird sich auch im Sommer nicht ändern, wenn wieder neue Spieler kommen werden.

Aber ja, das scheint angeblich schwer verständlich zu sein ...
Klar birgt eine Systemumstellung Risiken, da gehe ich mit dir absolut einig. Aber bitte guck dir mal die Jahrestabelle 2021, welche die jetzige Punkteausbeute am aktuellsten widerspiegelt.

Nach 14 Spielen resultieren 7 Niederlagen, 4 Unentschieden und 3 Siege. Ergibt einen Punkteschnitt von 0.93.

Schlechter kann es mit einer Systemanpassung ja kaum kommen.

Auch an dieser Stelle nochmals:
Sutter und Zeidler machen es wirklich toll. Aber bei den Themen Flexibilität und Kritikfähigkeit hat man definitiv noch Potenzial. ;)

Die Edith meint noch:
Eine Systemanpassung war übrigens auch der Anfang vom Erfolg in der vergangenen Saison. :)

Green Sox
Wenigschreiber
Beiträge: 53
Registriert: 15.08.2020 21:53

Re: Pressespiegel

Beitrag von Green Sox » 08.04.2021 15:33

Jairinho hat geschrieben:
08.04.2021 15:04
Luigi hat geschrieben:
08.04.2021 14:45
Jairinho hat geschrieben:
08.04.2021 14:37
Luigi hat geschrieben:
08.04.2021 10:40
kenner hat geschrieben:
08.04.2021 09:35
SG ist mit Basel die schlechteste Mannschaft im ’21, da muss man als Trainer mit Kritik rechnen. Dass Zeidler schon länger gereizt wirkt, hat wohl eher mit den Resultaten und Leistungen zu tun.
Das System, das Zeidler spielen lässt, ist mehr als nur eine Formation à la 4-4-2 oder 4–3-3 usw. Wenn man sich dazu entscheidet, ein solches System konsequent zu spielen, dann muss man bei Erfolg und Misserfolg daran festhalten - dann muss dieses System auch im Nachwuchs und in all den Juniorenstufen eingeführt und konsequent durchgezogen werden. Der Erfolg kommt nicht von heute auf morgen. Und gerade in einer Situation wie jetzt, wo wir angeblich das schlechteste Team der Liga sein sollen, ist es wichtig, dass die Spieler ein System spielen, das sie verstehen. Es ist wichtig, dass man darauf vertraut, dass man mit diesem System erfolgreich sein kann. Im Nachhinein ging es vergangene Saison vielleicht zu schnell nach oben - das hat Spieler wie Fans ein wenig geblendet. Der "echte" Erfolg wird aber erst kommen, wenn man weiterhin an der Idee, der Strategie, dem St.Galler Spielsystem festhält.

Und ja, ich kann Zeidler halt schon auch verstehen. An seiner Stelle wäre ich auch gereizt. Da erzählst du seit bald drei Jahren Woche für Woche von dieser Idee, dieser Strategie, diesem Spielsystem - und da gibt es selbst nach drei Jahren Journalisten (und Forum-User!!), die das nich immer nicht verstanden haben.
Im Sommer folgt wieder ein grosser Kaderumbruch. Da nützt es herzlich wenig, wenn die aktuellen Spieler die Taktikausrichtung kennen, jedoch keine Punkte holen. Es braucht erneut Zeit, bis alle das zeidlerische System verinnerlicht haben.

Stur am System festzuhalten bringt für die verbleibenden Partien nichts. Mit dem aktuellen Tabellenplatz ist man aufgrund der finanziellen Mitteln absolut im Soll. Nun geht es darum, den Rang zu halten. Hierfür braucht es mehr Pragmatismus und weniger Spektakel. Seit gefühlt Dezember 2020 geht es bergab, da musst du etwas ändern.

Wir sind nicht „angeblich“ das schlechteste Team im 2021, sondern „Wir sind das schlechteste Team“. Die Punktestatistik lügt nicht.

Ich mag Zeidler sehr, aber sein betüpftes und empfindliches Verhalten ist in der aktuellen Lage nicht von Vorteil.
Eine Systemumstellung bringt grosse Risiken mit sich. Wegen der vielen englischen Wochen bleibt keine Zeit, sich auf dieses einzustellen. Freundschaftsspiele, die dazu erforderlich wären, sind auch nicht möglich. Zudem wurde der Kader genau für dieses System zusammengestellt. Und das wird sich auch im Sommer nicht ändern, wenn wieder neue Spieler kommen werden.

Aber ja, das scheint angeblich schwer verständlich zu sein ...
Klar birgt eine Systemumstellung Risiken, da gehe ich mit dir absolut einig. Aber bitte guck dir mal die Jahrestabelle 2021, welche die jetzige Punkteausbeute am aktuellsten widerspiegelt.

Nach 14 Spielen resultieren 7 Niederlagen, 4 Unentschieden und 3 Siege. Ergibt einen Punkteschnitt von 0.93.

Schlechter kann es mit einer Systemanpassung ja kaum kommen.

Auch an dieser Stelle nochmals:
Sutter und Zeidler machen es wirklich toll. Aber bei den Themen Flexibilität und Kritikfähigkeit hat man definitiv noch Potenzial. ;)

Die Edith meint noch:
Eine Systemanpassung war übrigens auch der Anfang vom Erfolg in der vergangenen Saison. :)
Der Erfolg des letzten Jahres basierte nicht auf einer Systemumstellung. Er hat die Aufstellung etwas angepasst. Das System ist aber das gleiche geblieben: Hoch pressen, viel Tempo, vertikal spielen. Du forderst aber eine defensivere Spielweise. Das ist komplett was anderes.

Ob man seid Januar punktemässig das schlechteste Team ist, spielt für Sutter und Zeidler wohl keine so grosse Rolle. Entscheidend ist, dass die Mannschaft und die Spieler Fortschritte machen. Geht ihre Strategie auf, wird der Erfolg auch wieder zurückkommen. Bei diesem bescheuerten Modus mit bloss 10 Mannschaften und Barrageplatz ist das natürlich mit Risiko verbunden - wie eigentlich jede Strategie die längerfristig ausgelegt ist. Aus meiner Sicht ist das übrigens einer der wichtigsten Punkte, wieso unsere Teams europäischen nicht mehr konkurrenzfähig sind. Weil mit Ausnahme von YB und Basel alle anderen dauernd im Abstiegskampf sind. Das ändert aber nichts daran, dass man als Club mit beschränkten Mitteln nur Erfolg haben kann, wenn man eine Strategie längerfristig konsequent durchzieht und dabei nicht dauernd Kompromisse macht.

Antworten