Pressespiegel

Rund um den FC St. Gallen 1879
DerNachbar
Vielschreiber
Beiträge: 2831
Registriert: 23.06.2016 19:34

Re: Pressespiegel

Beitrag von DerNachbar » 12.08.2020 13:43

Luigi hat geschrieben:
12.08.2020 13:36
Guus25 hat geschrieben:
12.08.2020 13:07
Man kann vom Interview halten was man will. Aber ich finde er hat recht dass man Spieler nicht so durch die Hintertür verabschieden muss.
Er hätte durchaus ein paar Minuten gegen Xamax verdient. Und wie man Lopar beim letzten Spiel gegen YB nicht einwechseln konnte verstehe ich überhaupt nicht. YB hat es gezeigt wie man es macht eine Legende zu verabschieden die nicht mehr Stammspieler ist.
Na ja, die beiden Beispiele Lopar und Costanzo sehe ich dann schon etwas differenzierter. Während Lopar doch über Jahre meist unbestrittene Stammkraft war, hat uns Costanzo nach dem erstbesten Angebot in Richtung Bern verlassen. Auch wenn Costanzo nach St.Gallen zurück gekehrt ist, um seine Aktivkarriere dort zu beenden, wo sie einst begonnnen hat, gilt am Ende des Tages auch das Leistungsprinzip. Ihm hat jedoch (zumindest öffentlich) auch nie jemand vorgeworfen, dass man ihn als erfahrenen Spieler geholt hat und er sich nicht mal als regelmässiger Joker empfehlen konnte. Costanzo war auch mehrmals verletzt. Und wenn ein Spieler, mit dem man irgendwann auch mal noch Geld verdienen kann, bevorzugt wird, dann ist das absolut in Ordnung. Ich hatte von Costanzo immer eine gute Meinung. Mit diesem Interview wird er mir aber in erster Linie als Stinkstiefel in Erinnerung bleiben. Und genau das hat wohl auch mit dem nicht erhaltenen Abschied zu tun.
100% Word.
Play football, not VAR

Benutzeravatar
Forza San Gallo
Grillmeister
Beiträge: 2673
Registriert: 01.10.2004 18:48

Re: Pressespiegel

Beitrag von Forza San Gallo » 12.08.2020 13:49

Guus25 hat geschrieben:
12.08.2020 13:07
Man kann vom Interview halten was man will. Aber ich finde er hat recht dass man Spieler nicht so durch die Hintertür verabschieden muss.
Er hätte durchaus ein paar Minuten gegen Xamax verdient. Und wie man Lopar beim letzten Spiel gegen YB nicht einwechseln konnte verstehe ich überhaupt nicht. YB hat es gezeigt wie man es macht eine Legende zu verabschieden die nicht mehr Stammspieler ist.
Weder Costanzo noch Lopar sind Legenden. In erster Linie soll spielen wer sich aufdrängt und konstant seine Leistungen bringt (auch im Training).
Wenn einer dann wirklich mal einen Legendenstatus hat, ja dann darf man mal was spezielles für den Spieler tun.
Eidg. Diplomierter Grillmeister und Festivalfanatiker

Benutzeravatar
Mokoena
Wenigschreiber
Beiträge: 343
Registriert: 27.05.2019 09:58

Re: Pressespiegel

Beitrag von Mokoena » 12.08.2020 13:51

Luigi hat geschrieben:
12.08.2020 13:36
Guus25 hat geschrieben:
12.08.2020 13:07
Man kann vom Interview halten was man will. Aber ich finde er hat recht dass man Spieler nicht so durch die Hintertür verabschieden muss.
Er hätte durchaus ein paar Minuten gegen Xamax verdient. Und wie man Lopar beim letzten Spiel gegen YB nicht einwechseln konnte verstehe ich überhaupt nicht. YB hat es gezeigt wie man es macht eine Legende zu verabschieden die nicht mehr Stammspieler ist.
Na ja, die beiden Beispiele Lopar und Costanzo sehe ich dann schon etwas differenzierter. Während Lopar doch über Jahre meist unbestrittene Stammkraft war, hat uns Costanzo nach dem erstbesten Angebot in Richtung Bern verlassen. Auch wenn Costanzo nach St.Gallen zurück gekehrt ist, um seine Aktivkarriere dort zu beenden, wo sie einst begonnnen hat, gilt am Ende des Tages auch das Leistungsprinzip. Ihm hat jedoch (zumindest öffentlich) auch nie jemand vorgeworfen, dass man ihn als erfahrenen Spieler geholt hat und er sich nicht mal als regelmässiger Joker empfehlen konnte. Costanzo war auch mehrmals verletzt. Und wenn ein Spieler, mit dem man irgendwann auch mal noch Geld verdienen kann, bevorzugt wird, dann ist das absolut in Ordnung. Ich hatte von Costanzo immer eine gute Meinung. Mit diesem Interview wird er mir aber in erster Linie als Stinkstiefel in Erinnerung bleiben. Und genau das hat wohl auch mit dem nicht erhaltenen Abschied zu tun.
Stimmt absolut. Wobei ich seine Position menschlich schon etwas nachvollziehen kann. Er hat sich die Sache bei uns halt einfach komplett anders vorgestellt als das, was dann effektiv in der Realität passiert ist. Entsprechend hoch ist das Frustpotenzial.

Benutzeravatar
Mokoena
Wenigschreiber
Beiträge: 343
Registriert: 27.05.2019 09:58

Re: Pressespiegel

Beitrag von Mokoena » 12.08.2020 13:53

Forza San Gallo hat geschrieben:
12.08.2020 13:49
Guus25 hat geschrieben:
12.08.2020 13:07
Man kann vom Interview halten was man will. Aber ich finde er hat recht dass man Spieler nicht so durch die Hintertür verabschieden muss.
Er hätte durchaus ein paar Minuten gegen Xamax verdient. Und wie man Lopar beim letzten Spiel gegen YB nicht einwechseln konnte verstehe ich überhaupt nicht. YB hat es gezeigt wie man es macht eine Legende zu verabschieden die nicht mehr Stammspieler ist.
Weder Costanzo noch Lopar sind Legenden.
Wie kannst du es wagen?! Für mich ist Lopar sehr wohl eine Legende. Der hat uns über viele Jahre die Treue gehalten und lange Zeit Top-Leistungen gezeigt. Absolute Identifikationsfigur. Bei Costanzo hast du hingegen recht. Das war von Beginn an ein Nostalgie-Transfer, er hatte ja zuvor auch in Thun nicht wirklich überzeugt.

Benutzeravatar
Luigi
Kind von Traurigkeit
Beiträge: 12420
Registriert: 07.11.2008 12:12

Re: Pressespiegel

Beitrag von Luigi » 12.08.2020 13:58

Mokoena hat geschrieben:
12.08.2020 13:51
Luigi hat geschrieben:
12.08.2020 13:36
Guus25 hat geschrieben:
12.08.2020 13:07
Man kann vom Interview halten was man will. Aber ich finde er hat recht dass man Spieler nicht so durch die Hintertür verabschieden muss.
Er hätte durchaus ein paar Minuten gegen Xamax verdient. Und wie man Lopar beim letzten Spiel gegen YB nicht einwechseln konnte verstehe ich überhaupt nicht. YB hat es gezeigt wie man es macht eine Legende zu verabschieden die nicht mehr Stammspieler ist.
Na ja, die beiden Beispiele Lopar und Costanzo sehe ich dann schon etwas differenzierter. Während Lopar doch über Jahre meist unbestrittene Stammkraft war, hat uns Costanzo nach dem erstbesten Angebot in Richtung Bern verlassen. Auch wenn Costanzo nach St.Gallen zurück gekehrt ist, um seine Aktivkarriere dort zu beenden, wo sie einst begonnnen hat, gilt am Ende des Tages auch das Leistungsprinzip. Ihm hat jedoch (zumindest öffentlich) auch nie jemand vorgeworfen, dass man ihn als erfahrenen Spieler geholt hat und er sich nicht mal als regelmässiger Joker empfehlen konnte. Costanzo war auch mehrmals verletzt. Und wenn ein Spieler, mit dem man irgendwann auch mal noch Geld verdienen kann, bevorzugt wird, dann ist das absolut in Ordnung. Ich hatte von Costanzo immer eine gute Meinung. Mit diesem Interview wird er mir aber in erster Linie als Stinkstiefel in Erinnerung bleiben. Und genau das hat wohl auch mit dem nicht erhaltenen Abschied zu tun.
Stimmt absolut. Wobei ich seine Position menschlich schon etwas nachvollziehen kann. Er hat sich die Sache bei uns halt einfach komplett anders vorgestellt als das, was dann effektiv in der Realität passiert ist. Entsprechend hoch ist das Frustpotenzial.
Was heisst denn, er hat es sich anders vorgestellt. Sein Arbeitgeber, der ihm jeden Monat den Lohn überwiesen hat, hat sich das wahrscheinlich auch anders vorgestellt, nicht? Und weiter muss auch noch gesagt werden, dass sich Costanzo von Anfang an nicht wirklich in die Mannschaft integriert hat. Dass er nach dem Training lieber nach Hause zu Frau und Kind geht, ist absolut ok - zumal das auch sein freier Entscheid ist. Wenn man aber sieht, wie die Chicos loccos, nach dem Spiel, in der Freizeit oder wo auch immer harmoniert und sich zu einem verschworenen Haufen zusammengefunden haben, so wundert es auch nicht, wenn es ein Spieler, der nicht Teil davon sein möchte, nicht wirklich in die Mannschaft rein schafft. Und da sind wir auch beim ERFAHRENEN Costanzo. Genau er hätte auch wissen müssen, wie die Mechanismen spielen.

Benutzeravatar
kenner
Spamer
Beiträge: 7533
Registriert: 01.04.2004 00:16

Re: Pressespiegel

Beitrag von kenner » 12.08.2020 14:02

Green-White hat geschrieben:
12.08.2020 13:35
Es zeigt vor allem auf, dass beim FCSG nicht alles perfekt ist, wie viele Fans das Gefühl haben. Das Interview tut einigen hier im Forum gut, welche die aktuelle Führung bedingungslos anhimmeln.
!!
Ja, es ist nicht alles Gold, was glänzt. Und ein Gott ist weder Hüpoi/Sutter noch Zeidler. Die Konmunikation gegen aussen wirkt natürlich hervorragend, Hüppi ist da natürlich ein wahrer Profi.
Trotzdem kann man froh sein, ist Hüppi am Ruder. Und seit das Trio da ist, ist es steilauf gegangen - mehr geht nicht.
Aber Engel sind die Drei auch nicht.
Die BAG ist eine aufgeblasene Gans mit zwei lahmen Flügeln

Benutzeravatar
Eerodesign
Locker blieba....
Beiträge: 4741
Registriert: 17.07.2007 10:29

Re: Pressespiegel

Beitrag von Eerodesign » 12.08.2020 14:09

Luigi hat geschrieben:
12.08.2020 13:58
Mokoena hat geschrieben:
12.08.2020 13:51
Luigi hat geschrieben:
12.08.2020 13:36
Guus25 hat geschrieben:
12.08.2020 13:07
Man kann vom Interview halten was man will. Aber ich finde er hat recht dass man Spieler nicht so durch die Hintertür verabschieden muss.
Er hätte durchaus ein paar Minuten gegen Xamax verdient. Und wie man Lopar beim letzten Spiel gegen YB nicht einwechseln konnte verstehe ich überhaupt nicht. YB hat es gezeigt wie man es macht eine Legende zu verabschieden die nicht mehr Stammspieler ist.
Na ja, die beiden Beispiele Lopar und Costanzo sehe ich dann schon etwas differenzierter. Während Lopar doch über Jahre meist unbestrittene Stammkraft war, hat uns Costanzo nach dem erstbesten Angebot in Richtung Bern verlassen. Auch wenn Costanzo nach St.Gallen zurück gekehrt ist, um seine Aktivkarriere dort zu beenden, wo sie einst begonnnen hat, gilt am Ende des Tages auch das Leistungsprinzip. Ihm hat jedoch (zumindest öffentlich) auch nie jemand vorgeworfen, dass man ihn als erfahrenen Spieler geholt hat und er sich nicht mal als regelmässiger Joker empfehlen konnte. Costanzo war auch mehrmals verletzt. Und wenn ein Spieler, mit dem man irgendwann auch mal noch Geld verdienen kann, bevorzugt wird, dann ist das absolut in Ordnung. Ich hatte von Costanzo immer eine gute Meinung. Mit diesem Interview wird er mir aber in erster Linie als Stinkstiefel in Erinnerung bleiben. Und genau das hat wohl auch mit dem nicht erhaltenen Abschied zu tun.
Stimmt absolut. Wobei ich seine Position menschlich schon etwas nachvollziehen kann. Er hat sich die Sache bei uns halt einfach komplett anders vorgestellt als das, was dann effektiv in der Realität passiert ist. Entsprechend hoch ist das Frustpotenzial.
Was heisst denn, er hat es sich anders vorgestellt. Sein Arbeitgeber, der ihm jeden Monat den Lohn überwiesen hat, hat sich das wahrscheinlich auch anders vorgestellt, nicht? Und weiter muss auch noch gesagt werden, dass sich Costanzo von Anfang an nicht wirklich in die Mannschaft integriert hat. Dass er nach dem Training lieber nach Hause zu Frau und Kind geht, ist absolut ok - zumal das auch sein freier Entscheid ist. Wenn man aber sieht, wie die Chicos loccos, nach dem Spiel, in der Freizeit oder wo auch immer harmoniert und sich zu einem verschworenen Haufen zusammengefunden haben, so wundert es auch nicht, wenn es ein Spieler, der nicht Teil davon sein möchte, nicht wirklich in die Mannschaft rein schafft. Und da sind wir auch beim ERFAHRENEN Costanzo. Genau er hätte auch wissen müssen, wie die Mechanismen spielen.
Word Luigi... sehe ich genau so... Wohl haben sich alle Vereine ein anderer Costanzo gewünscht. Er hat eigentlich fast nirgendwo die Erwartungen erfüllt. sicherlich nicht bei YB und auch nicht bei Thun... aber auch nicht bei uns. Das zeigt auch sein Karriereverlauf. Costanzo muss wohl froh sein, dass er in SG überhaupt einen Vertrag erhalten hat. Der wohl im Verhältnis zu anderen Leistungsträgern nicht schlechter war. Der soll einfach die Klappe halten. Wenn er gut genug gewesen wäre und sich so aufgedrängt hätte, dann hätte er auch gespielt. Und ein NICHT-STAMMSPIELER kann auch für einen Trainer wichtig sein. Gerade in Spielformen mit seiner Erfahrung kann er es den jungen wilden im Training schwer machen. Das heisst aber nicht, dass er zum Beispiel körperlich mithalten kann. In welcher Funktion er wichtig für den Trainer war, wissen wir nicht, aber garantiert nicht spielerisch. Also kann man auch hier Zeidler nichts anhängen. Wichtig sind auch die Ersatzspieler welche sich hinter den Trainer, den Verein und das TEAM stellen ohne zu meckern.

Von mir aus kann er am Kürbsensee ein paar Rundendrehen... bis er die Gübsen findet :D

P.S: Costanzo war nie eine Legende in SG!!!
Hände schütteln - Beine in die höhe und den Kopf im Kreis drehen - für eine lockere Forumkultur!

\o/ \o/ \o/ \o/ \o/ \o/ \o/ \o/ \o/ \o/ \o/ \o/ \o/ \o/ \o/ \o/ \o/ \o/ \o/ \o/
\o/ \o/ \o/ \o/ \o/ \o/ \o/ \o/ \o/ \o/ \o/ \o/ \o/ \o/ \o/ \o/ \o/ \o/ \o/ \o/
¦-----------------------------Espenblock------------------------------¦

Benutzeravatar
Mythos
Spamer
Beiträge: 7778
Registriert: 03.12.2012 22:03

Re: Pressespiegel

Beitrag von Mythos » 12.08.2020 14:22

Eerodesign hat geschrieben:
12.08.2020 14:09
Luigi hat geschrieben:
12.08.2020 13:58
Mokoena hat geschrieben:
12.08.2020 13:51
Luigi hat geschrieben:
12.08.2020 13:36
Guus25 hat geschrieben:
12.08.2020 13:07
Man kann vom Interview halten was man will. Aber ich finde er hat recht dass man Spieler nicht so durch die Hintertür verabschieden muss.
Er hätte durchaus ein paar Minuten gegen Xamax verdient. Und wie man Lopar beim letzten Spiel gegen YB nicht einwechseln konnte verstehe ich überhaupt nicht. YB hat es gezeigt wie man es macht eine Legende zu verabschieden die nicht mehr Stammspieler ist.
Na ja, die beiden Beispiele Lopar und Costanzo sehe ich dann schon etwas differenzierter. Während Lopar doch über Jahre meist unbestrittene Stammkraft war, hat uns Costanzo nach dem erstbesten Angebot in Richtung Bern verlassen. Auch wenn Costanzo nach St.Gallen zurück gekehrt ist, um seine Aktivkarriere dort zu beenden, wo sie einst begonnnen hat, gilt am Ende des Tages auch das Leistungsprinzip. Ihm hat jedoch (zumindest öffentlich) auch nie jemand vorgeworfen, dass man ihn als erfahrenen Spieler geholt hat und er sich nicht mal als regelmässiger Joker empfehlen konnte. Costanzo war auch mehrmals verletzt. Und wenn ein Spieler, mit dem man irgendwann auch mal noch Geld verdienen kann, bevorzugt wird, dann ist das absolut in Ordnung. Ich hatte von Costanzo immer eine gute Meinung. Mit diesem Interview wird er mir aber in erster Linie als Stinkstiefel in Erinnerung bleiben. Und genau das hat wohl auch mit dem nicht erhaltenen Abschied zu tun.
Stimmt absolut. Wobei ich seine Position menschlich schon etwas nachvollziehen kann. Er hat sich die Sache bei uns halt einfach komplett anders vorgestellt als das, was dann effektiv in der Realität passiert ist. Entsprechend hoch ist das Frustpotenzial.
Was heisst denn, er hat es sich anders vorgestellt. Sein Arbeitgeber, der ihm jeden Monat den Lohn überwiesen hat, hat sich das wahrscheinlich auch anders vorgestellt, nicht? Und weiter muss auch noch gesagt werden, dass sich Costanzo von Anfang an nicht wirklich in die Mannschaft integriert hat. Dass er nach dem Training lieber nach Hause zu Frau und Kind geht, ist absolut ok - zumal das auch sein freier Entscheid ist. Wenn man aber sieht, wie die Chicos loccos, nach dem Spiel, in der Freizeit oder wo auch immer harmoniert und sich zu einem verschworenen Haufen zusammengefunden haben, so wundert es auch nicht, wenn es ein Spieler, der nicht Teil davon sein möchte, nicht wirklich in die Mannschaft rein schafft. Und da sind wir auch beim ERFAHRENEN Costanzo. Genau er hätte auch wissen müssen, wie die Mechanismen spielen.
Word Luigi... sehe ich genau so... Wohl haben sich alle Vereine ein anderer Costanzo gewünscht. Er hat eigentlich fast nirgendwo die Erwartungen erfüllt. sicherlich nicht bei YB und auch nicht bei Thun... aber auch nicht bei uns. Das zeigt auch sein Karriereverlauf. Costanzo muss wohl froh sein, dass er in SG überhaupt einen Vertrag erhalten hat. Der wohl im Verhältnis zu anderen Leistungsträgern nicht schlechter war. Der soll einfach die Klappe halten. Wenn er gut genug gewesen wäre und sich so aufgedrängt hätte, dann hätte er auch gespielt. Und ein NICHT-STAMMSPIELER kann auch für einen Trainer wichtig sein. Gerade in Spielformen mit seiner Erfahrung kann er es den jungen wilden im Training schwer machen. Das heisst aber nicht, dass er zum Beispiel körperlich mithalten kann. In welcher Funktion er wichtig für den Trainer war, wissen wir nicht, aber garantiert nicht spielerisch. Also kann man auch hier Zeidler nichts anhängen. Wichtig sind auch die Ersatzspieler welche sich hinter den Trainer, den Verein und das TEAM stellen ohne zu meckern.

Von mir aus kann er am Kürbsensee ein paar Rundendrehen... bis er die Gübsen findet :D

P.S: Costanzo war nie eine Legende in SG!!!
Word Perfect! Im Übrigen war Costanzo in der Rückrunde ja auch ständig verletzt und hatte wohl auch einfach nicht mehr die nötige Fitness für einen Einsatz. Wieso kann er es nicht einfach akzeptieren, dass es körperlich und spielerisch einfach nicht nicht mehr gereicht hat? Da lobe ich mir einen Vilotic, der von PZ mehrmals ausdrücklich dafür gelobt wurde wie vorbildlich er sich trotz seiner Reservistenrolle stets für die Mannschaft einsetze. Auch Stergiou lobte Vilotic für sein Verhalten und meinte, dass er unglaublich viel von ihm profitieren konnte. Von Costanzo hörte man nie so etwas in diese Richtung, weder von PZ noch von den Teamkollegen. Wenn ich das Interview lese und mir meine Gedanken dazu mache, könnte ich mir auch vorstellen wieso.
Zuletzt geändert von Mythos am 12.08.2020 14:35, insgesamt 1-mal geändert.
Obiger Inhalt entspricht zu mindestens 1879% Zuschis stets legendärer Meinung.

philn1989
Vielschreiber
Beiträge: 645
Registriert: 22.11.2018 13:09

Re: Pressespiegel

Beitrag von philn1989 » 12.08.2020 14:35

Green-White hat geschrieben:
12.08.2020 13:35
Es zeigt vor allem auf, dass beim FCSG nicht alles perfekt ist, wie viele Fans das Gefühl haben. Das Interview tut einigen hier im Forum gut, welche die aktuelle Führung bedingungslos anhimmeln.
Kann man so sehen, wenn man denn will. Natürlich ist unsere Führung nicht perfekt, wie denn auch? Sind ja alles Menschen (Für Mythos sind sie Götter ;) ). Sie machen aber einen nahezu perfekten Job und sind mit ihrem Herzen voll und ganz dabei.

Ich schätze die extreme Ruhe, die derzeit innerhalb des Vereins herrscht und bin mir sicher, dass nur wegen dieses Interviews jetzt nicht gleich Unruhe aufkommen wird. Dass Moreno enttäuscht ist, kann ich nachvollziehen, das Interview hingegen hätte es nicht gebraucht und schadet vor allem ihm und nicht dem Verein. Man kann schon beim Lesen des Interviews feststellen, was für ein "schwieriger Typ" er ist. "Mehrmals mit PZ das Gespräch gesucht" deutet für mich auf jemanden hin, der sich selbst einfach nicht richtig einschätzen kann. Sorry, er hatte andere Erwartungen an den FCSG, aber der FCSG hatte bestimmt auch andere Erwartungen an ihn. Dann muss halt eben Leistung kommen und nicht Nachtreten nach dem Abgang (finde ich eh schlechter Stil). Niemand soll sagen, er hatte keine faire Chance, denn er hatte seine Teileinsätze, bei denen er nun wirklich nicht auffällig spielte. Ich gestehe sogar, dass ich je länger die Saison dauerte teilweise vergass, dass Costanzo noch bei uns ist. Unter dem Aspekt, dass er nur eine sehr kurze Zeit als Aktiver in SG war, finde ich veranstaltet er ein zu grosses Tamtam um seine Person. Ist aber nur meine Meinung. Natürlich wünsche ich ihm alles Gute auf seinem weiteren Weg, vermissen werde ich ihn aber nicht im Dress des FCSG...

Seit Sutter bei uns ist, haben uns nun doch schon einige Spieler verlassen, nachgetreten wurde aber nur von Koch und Costanzo, denen ich vieles nachsagen würde, aber nicht unbedingt Charakterstärke und Wittwer, bei dem es offensichtlich ein kommunikatives Missverständnis gab. (Einer der ganz seltenen "Missgeschicke" von AS)

Benutzeravatar
Mythos
Spamer
Beiträge: 7778
Registriert: 03.12.2012 22:03

Re: Pressespiegel

Beitrag von Mythos » 12.08.2020 14:39

kenner hat geschrieben:
12.08.2020 14:02
Green-White hat geschrieben:
12.08.2020 13:35
Es zeigt vor allem auf, dass beim FCSG nicht alles perfekt ist, wie viele Fans das Gefühl haben. Das Interview tut einigen hier im Forum gut, welche die aktuelle Führung bedingungslos anhimmeln.
!!
Ja, es ist nicht alles Gold, was glänzt. Und ein Gott ist weder Hüpoi/Sutter noch Zeidler. Die Konmunikation gegen aussen wirkt natürlich hervorragend, Hüppi ist da natürlich ein wahrer Profi.
Trotzdem kann man froh sein, ist Hüppi am Ruder. Und seit das Trio da ist, ist es steilauf gegangen - mehr geht nicht.
Aber Engel sind die Drei auch nicht.
Natürlich ist auch unser Götter-Trio nicht perfekt. Aber für mich kommt aus dieser Sache nur einer flach raus und das ist Costanzo. Schade, ich hätte ihn gerne anders in Erinnerung behalten.
Obiger Inhalt entspricht zu mindestens 1879% Zuschis stets legendärer Meinung.

moritz37
Wenigschreiber
Beiträge: 215
Registriert: 24.12.2012 13:46

Re: Pressespiegel

Beitrag von moritz37 » 12.08.2020 14:43

Ich finde das Interview von Moreno Costanzo völlig daneben. Es scheint, dass der Trainer und Sportchef von einer Verpflichtung von Costanzo nicht überzeugt waren weil ihnen agressives Pressing und Gegenpressing vorschwebte. Die Verpflichtung verzögerte sich und Costanzo hat mehrere Male
nachgehakt !!! bis wahrscheinlich Herr Hüppi den Transfer aus Nostalgie/romantischen Gründen forciert hat.
Ein Spieler wie Costanzo, der irgendwo herumtrabt, jedem Zweikampf möglichst aus dem Weg geht oder sich dann fallen lässt und hofft irgendwann einmal einen Freistoss zu versenken ist halt im Zeidlersystem fehl am Platz.
Er, Vilotic und Klinsmann hatten Testspiele und im Cupspiel in Winterthur ihre Chancen. Schmerzhaft erinnern wir uns an den Misserfolg.
Im Winter hat ihm FCSG offeriert, ihn auszuzahlen und er könne einen neuen Verein suchen. Nobel finde ich. Er blieb aber hier und kassiert halt den Lohn lieber von der Bank oder der Tribüne aus.
FCSG schuldet Costanzo nichts. Er hat ihn ausgebildet und ihm eine Plattform geboten um eine grosse Karriere zu machen. Und dies bei vollem Lohn.
Dass dabei ein Transfererlös resultierte ist völlig normal. Dass es eine gute Karriere aber nicht eine grosse Karriere wurde, hat Costanzo selbst zu verantworten. Er selber sagt, er hätte halt zu wenig gemacht z.b. körperliche Fitness, Ernährung usw. Und wir wissen nicht, ob er auch jetzt noch in St. Gallen zu wenig gemacht hat. Er hat auf die Verpflichtung gedrängt, hat nochmals ein Jahresgehalt eingeheimst. Ein Nachtreten wäre nicht nötig gewesen, einen Dienst hat er sich bei den meisten Fäns und in der Oeffentlichkeit sicher nicht erwiesen.

Benutzeravatar
Ben King
Vielschreiber
Beiträge: 3038
Registriert: 05.02.2014 14:01

Re: Pressespiegel

Beitrag von Ben King » 12.08.2020 15:06

Grossanlässe bis Ende September verboten. Es bleibt also bei der 1000-Grenze
I spent a lot of my money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered. — George Best

Benutzeravatar
Luigi
Kind von Traurigkeit
Beiträge: 12420
Registriert: 07.11.2008 12:12

Re: Pressespiegel

Beitrag von Luigi » 12.08.2020 15:10

philn1989 hat geschrieben:
12.08.2020 14:35
Seit Sutter bei uns ist, haben uns nun doch schon einige Spieler verlassen, nachgetreten wurde aber nur von Koch und Costanzo, denen ich vieles nachsagen würde, aber nicht unbedingt Charakterstärke und Wittwer, bei dem es offensichtlich ein kommunikatives Missverständnis gab. (Einer der ganz seltenen "Missgeschicke" von AS)
Koch auch? Das habe ich so gar nicht mehr in Erinnerung.

philn1989
Vielschreiber
Beiträge: 645
Registriert: 22.11.2018 13:09

Re: Pressespiegel

Beitrag von philn1989 » 12.08.2020 15:17

Luigi hat geschrieben:
12.08.2020 15:10
philn1989 hat geschrieben:
12.08.2020 14:35
Seit Sutter bei uns ist, haben uns nun doch schon einige Spieler verlassen, nachgetreten wurde aber nur von Koch und Costanzo, denen ich vieles nachsagen würde, aber nicht unbedingt Charakterstärke und Wittwer, bei dem es offensichtlich ein kommunikatives Missverständnis gab. (Einer der ganz seltenen "Missgeschicke" von AS)
Koch auch? Das habe ich so gar nicht mehr in Erinnerung.
https://www.blick.ch/sport/fussball/sup ... 87927.html

Es sei nun mal sein Job, den Spielern diesen Entscheid mitzuteilen, so Sutter. Einer davon war auch der rechte Aussenverteidiger Philippe Koch. Auch seine Dienste sind künftig nicht mehr gefragt und auch er geht nicht nur in Minne. «Alain Sutter hat mal gesagt, wie wichtig die Spieler fürs Team seien, die nicht spielen. Seit er mir Anfang Januar mitgeteilt hat, dass man nicht mehr auf mich bauen würde, haben wir nicht mehr miteinander geredet.»

Für mich ist da schon ein leichtes Nachtreten zu erkennen, kann man aber auch anders werten.

Espenfan1
Wenigschreiber
Beiträge: 86
Registriert: 21.10.2005 18:02

Re: Pressespiegel

Beitrag von Espenfan1 » 12.08.2020 19:46

Mokoena hat geschrieben:
12.08.2020 13:53
Forza San Gallo hat geschrieben:
12.08.2020 13:49
Guus25 hat geschrieben:
12.08.2020 13:07
Man kann vom Interview halten was man will. Aber ich finde er hat recht dass man Spieler nicht so durch die Hintertür verabschieden muss.
Er hätte durchaus ein paar Minuten gegen Xamax verdient. Und wie man Lopar beim letzten Spiel gegen YB nicht einwechseln konnte verstehe ich überhaupt nicht. YB hat es gezeigt wie man es macht eine Legende zu verabschieden die nicht mehr Stammspieler ist.
Weder Costanzo noch Lopar sind Legenden.
Wie kannst du es wagen?! Für mich ist Lopar sehr wohl eine Legende. Der hat uns über viele Jahre die Treue gehalten und lange Zeit Top-Leistungen gezeigt. Absolute Identifikationsfigur. Bei Costanzo hast du hingegen recht. Das war von Beginn an ein Nostalgie-Transfer, er hatte ja zuvor auch in Thun nicht wirklich überzeugt.
(F)lopar eine Legende? Na ja, wenn Du meinst... Die Treue gehalten? Na ja - wohin hätte er denn wechseln sollen? Nach Solothurn oder Zofingen? Auch menschlich - und das weiss ich von diversen Spielern - ein falscher Hund, der intrigiert hat, was das Zeug hielt. Aber ist ja passé - zum Glück.

tomtom
Aes isch Ziit!
Beiträge: 9033
Registriert: 05.04.2004 15:08

Re: Pressespiegel

Beitrag von tomtom » 12.08.2020 20:06

Hat vermutlich auch mit den Naturell von Moreno zu tun. In meinen Augen ein eher ruhiger, fast scheuer Mensch, der eher ein Fussballkünstler denn Beisser oder Arbeiter. Es hat leider nicht gepasst aus verschiedensten Gründen, wie Verletzungen, Spielertyp, Spielsystem etc..
Die sporadischen Leistungen von Baka waren nicht berauschend, wobei der halt eine andere Position spielt...

C Tribüne
Wenigschreiber
Beiträge: 73
Registriert: 21.09.2019 22:58

Re: Pressespiegel

Beitrag von C Tribüne » 12.08.2020 21:33

Moreno ist ein guter Spieler. Verstehe aber Peter Zeidler, dass er bei einem Kader von 30 Spielern auf Spieler setzte, welche am Besten dem Spielsystem entsprechen. Der Trainer muss entscheiden und jedes Wochenende können viele gute Spieler nicht berücksichtigt werden. Vincent Rüfli als älterer Spieler hat aber stets auch wieder Spielzeit erhalten und dies genutzt. Die Interviewfragen von Brägger sind oft als Suggestivfragen gestellt und mehrfach negativ geprägt. Haben wir nicht Quillo vor dem Block und mit Standing Ovation verabschiedet? Moreno wünsche ich viel Glück auf seinem weiteren Weg.

Benutzeravatar
MisterDistel
Ramathorn
Beiträge: 3222
Registriert: 05.06.2008 15:37

Re: Pressespiegel

Beitrag von MisterDistel » 12.08.2020 23:18

Ich bin grösstenteils einer Meinung mit meinen Vorschreibern (ausser mit Espenfan1's Lopar-Bashing), aber in einem Punkt hat Costanzo Recht:
Es hätte Peter Zeidler so wenig gekostet, Costanzo und eine Saison früher Lopi noch zumindest eine Einwechslung im letzten Heimspiel für uns zu ermöglichen... Kann jetzt niemand sagen, dass er damit was riskiert hätte. Für die Spieler aber und auch für uns Fans hätte daraus ein schöner und würdiger Abschiedsmoment entstehen können. Da finde ich, lässt PZ für einmal etwas das Fingerspitzengefühl vermissen... Vor allem Bei Quillos Abschiedsspiel gegen YB musste ich damals wirklich den Kopf schütteln, dass Lopi dies verwehrt blieb...

Sonst bin ich ja echt ein grosser Fan unseres Trainers. Aber perfekt ist er (noch?) nicht. :)
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdient haben

appenzheller
Vielschreiber
Beiträge: 2941
Registriert: 24.08.2011 02:52

Re: Pressespiegel

Beitrag von appenzheller » 13.08.2020 08:50

moritz37 hat geschrieben:
12.08.2020 14:43
Ich finde das Interview von Moreno Costanzo völlig daneben. Es scheint, dass der Trainer und Sportchef von einer Verpflichtung von Costanzo nicht überzeugt waren weil ihnen agressives Pressing und Gegenpressing vorschwebte. Die Verpflichtung verzögerte sich und Costanzo hat mehrere Male
nachgehakt !!! bis wahrscheinlich Herr Hüppi den Transfer aus Nostalgie/romantischen Gründen forciert hat.
Ein Spieler wie Costanzo, der irgendwo herumtrabt, jedem Zweikampf möglichst aus dem Weg geht oder sich dann fallen lässt und hofft irgendwann einmal einen Freistoss zu versenken ist halt im Zeidlersystem fehl am Platz.
Er, Vilotic und Klinsmann hatten Testspiele und im Cupspiel in Winterthur ihre Chancen. Schmerzhaft erinnern wir uns an den Misserfolg.
Im Winter hat ihm FCSG offeriert, ihn auszuzahlen und er könne einen neuen Verein suchen. Nobel finde ich. Er blieb aber hier und kassiert halt den Lohn lieber von der Bank oder der Tribüne aus.
FCSG schuldet Costanzo nichts. Er hat ihn ausgebildet und ihm eine Plattform geboten um eine grosse Karriere zu machen. Und dies bei vollem Lohn.
Dass dabei ein Transfererlös resultierte ist völlig normal. Dass es eine gute Karriere aber nicht eine grosse Karriere wurde, hat Costanzo selbst zu verantworten. Er selber sagt, er hätte halt zu wenig gemacht z.b. körperliche Fitness, Ernährung usw. Und wir wissen nicht, ob er auch jetzt noch in St. Gallen zu wenig gemacht hat. Er hat auf die Verpflichtung gedrängt, hat nochmals ein Jahresgehalt eingeheimst. Ein Nachtreten wäre nicht nötig gewesen, einen Dienst hat er sich bei den meisten Fäns und in der Oeffentlichkeit sicher nicht erwiesen.
Word perfect!
go hard, or go home!

Benutzeravatar
gordon
methusalix
Beiträge: 10655
Registriert: 03.04.2004 13:13

Re: Pressespiegel

Beitrag von gordon » 13.08.2020 09:25

MisterDistel hat geschrieben:
12.08.2020 23:18
Ich bin grösstenteils einer Meinung mit meinen Vorschreibern (ausser mit Espenfan1's Lopar-Bashing), aber in einem Punkt hat Costanzo Recht:
Es hätte Peter Zeidler so wenig gekostet, Costanzo und eine Saison früher Lopi noch zumindest eine Einwechslung im letzten Heimspiel für uns zu ermöglichen... Kann jetzt niemand sagen, dass er damit was riskiert hätte. Für die Spieler aber und auch für uns Fans hätte daraus ein schöner und würdiger Abschiedsmoment entstehen können. Da finde ich, lässt PZ für einmal etwas das Fingerspitzengefühl vermissen... Vor allem Bei Quillos Abschiedsspiel gegen YB musste ich damals wirklich den Kopf schütteln, dass Lopi dies verwehrt blieb...

Sonst bin ich ja echt ein grosser Fan unseres Trainers. Aber perfekt ist er (noch?) nicht. :)
Bei lopi gebe ich dir recht, costanzo hat nach, seiner rückkehr nichts gezeigt, das ein abschiedsspiel rechtfertigt. Nur weil er bei uns mal 2 gute Saisons hatte und aus der eigenen jugend stammt, heisst das nicht, dass man ihm ein abschiedsspiel geben muss. Costanzo sieht seine karriere in diesem interview wohl auch ein wenig besser, als sie war. Da finde ich es schöner, wenn ein staubli spielpraxis erhält, als wenn man einen costanzo seinem ego zu liebe ihn noch einwechselt.
FCSG is our HEART

Benutzeravatar
MisterDistel
Ramathorn
Beiträge: 3222
Registriert: 05.06.2008 15:37

Re: Pressespiegel

Beitrag von MisterDistel » 13.08.2020 10:14

gordon hat geschrieben:
13.08.2020 09:25
MisterDistel hat geschrieben:
12.08.2020 23:18
Ich bin grösstenteils einer Meinung mit meinen Vorschreibern (ausser mit Espenfan1's Lopar-Bashing), aber in einem Punkt hat Costanzo Recht:
Es hätte Peter Zeidler so wenig gekostet, Costanzo und eine Saison früher Lopi noch zumindest eine Einwechslung im letzten Heimspiel für uns zu ermöglichen... Kann jetzt niemand sagen, dass er damit was riskiert hätte. Für die Spieler aber und auch für uns Fans hätte daraus ein schöner und würdiger Abschiedsmoment entstehen können. Da finde ich, lässt PZ für einmal etwas das Fingerspitzengefühl vermissen... Vor allem Bei Quillos Abschiedsspiel gegen YB musste ich damals wirklich den Kopf schütteln, dass Lopi dies verwehrt blieb...

Sonst bin ich ja echt ein grosser Fan unseres Trainers. Aber perfekt ist er (noch?) nicht. :)
Bei lopi gebe ich dir recht, costanzo hat nach, seiner rückkehr nichts gezeigt, das ein abschiedsspiel rechtfertigt. Nur weil er bei uns mal 2 gute Saisons hatte und aus der eigenen jugend stammt, heisst das nicht, dass man ihm ein abschiedsspiel geben muss. Costanzo sieht seine karriere in diesem interview wohl auch ein wenig besser, als sie war. Da finde ich es schöner, wenn ein staubli spielpraxis erhält, als wenn man einen costanzo seinem ego zu liebe ihn noch einwechselt.
Ein Abschiedsspiel und eine späte Einwechslung sind für mich zwar nicht ganz gleichzusetzen. Beim Rest stimme ich dir zu.
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdient haben

Benutzeravatar
Pacon
Vielschreiber
Beiträge: 3023
Registriert: 15.01.2010 15:50

Re: Pressespiegel

Beitrag von Pacon » 14.08.2020 08:57

https://www.blick.ch/sport/fussball/sup ... 42141.html

Nach Costanzos Frust-Abrechnung
Jetzt reden die St. Galler Bosse

Für das letzte Meisterschaftsspiel auswärts gegen die Young Boys sei der ehemalige Nationalmannschaftsspieler hingegen aufgeboten worden, Costanzo habe aber darauf verzichtet.

Benutzeravatar
Mythos
Spamer
Beiträge: 7778
Registriert: 03.12.2012 22:03

Re: Pressespiegel

Beitrag von Mythos » 14.08.2020 09:02

Pacon hat geschrieben:
14.08.2020 08:57
https://www.blick.ch/sport/fussball/sup ... 42141.html

Nach Costanzos Frust-Abrechnung
Jetzt reden die St. Galler Bosse

Für das letzte Meisterschaftsspiel auswärts gegen die Young Boys sei der ehemalige Nationalmannschaftsspieler hingegen aufgeboten worden, Costanzo habe aber darauf verzichtet.
wird ja immer besser...
Obiger Inhalt entspricht zu mindestens 1879% Zuschis stets legendärer Meinung.

Diesbach City
Vielschreiber
Beiträge: 1449
Registriert: 03.08.2018 13:27

Re: Pressespiegel

Beitrag von Diesbach City » 14.08.2020 09:38

Mythos hat geschrieben:
14.08.2020 09:02
Pacon hat geschrieben:
14.08.2020 08:57
https://www.blick.ch/sport/fussball/sup ... 42141.html

Nach Costanzos Frust-Abrechnung
Jetzt reden die St. Galler Bosse

Für das letzte Meisterschaftsspiel auswärts gegen die Young Boys sei der ehemalige Nationalmannschaftsspieler hingegen aufgeboten worden, Costanzo habe aber darauf verzichtet.
wird ja immer besser...
Und zusätzlich abschiedsbrunch!! :mad:

Stadtberner90
Wenigschreiber
Beiträge: 150
Registriert: 14.01.2020 15:56

Re: Pressespiegel

Beitrag von Stadtberner90 » 14.08.2020 09:41

Diesbach City hat geschrieben:
14.08.2020 09:38
Mythos hat geschrieben:
14.08.2020 09:02
Pacon hat geschrieben:
14.08.2020 08:57
https://www.blick.ch/sport/fussball/sup ... 42141.html

Nach Costanzos Frust-Abrechnung
Jetzt reden die St. Galler Bosse

Für das letzte Meisterschaftsspiel auswärts gegen die Young Boys sei der ehemalige Nationalmannschaftsspieler hingegen aufgeboten worden, Costanzo habe aber darauf verzichtet.
wird ja immer besser...
Und zusätzlich abschiedsbrunch!! :mad:
Definitiv jegliche Sympathie verspielt! :mad:

Antworten