Pressespiegel

Rund um den FC St. Gallen 1879
Benutzeravatar
Graf Choinjcki
sogenannter "Fan" (??)
Beiträge: 7846
Registriert: 07.08.2005 00:59

Re: Pressespiegel

Beitrag von Graf Choinjcki » 23.06.2021 20:34

philn1989 hat geschrieben:
23.06.2021 14:59
jeder der noch nicht in solch einer Situation war auf einen Schlag ein Vielfaches zu verdienen ...
auch wenn das noch 20 mal wiederholt wird, wirds nicht wahrer
Obiger Beitrag ist KEIN Aufruf zu Gewalt!
Love Bier, hate Bieri

Benutzeravatar
poohteen
poohs verzogener Bengel
Beiträge: 20933
Registriert: 31.03.2004 00:20

Re: Pressespiegel

Beitrag von poohteen » 23.06.2021 21:34

philn1989 hat geschrieben:
23.06.2021 14:59
Was soll er denn sagen? Schön in Basel zu sein, aber ich liebe SG?! Ernsthaft? Stell dir mal vor was dann bei den Basel-Fans los wäre. Mit denen würde ich es mir auch nicht von Beginn an verscherzen wollen, wenn ich für Basel tschutte. Und das Thema Geld finde ich auch völlig daneben, jeder der noch nicht in solch einer Situation war auf einen Schlag ein Vielfaches zu verdienen, sollte mal besser die Füsse still halten.
Mit Quintillàs Intelligenz könnte er ja zu Beginn in Basel einfach mal sagen: "Ich sage aktuell noch nichts zu den Medien und will mich erst mal einleben hier in Basel." Denn mit seiner Intelligenz weiss er sicher auch, dass es nicht gerade fein war, zu einem Ligakonkurrenten zu wechseln, nachdem vor einem Jahr sein Vorgänger als Captain dasselbe getan hat.
Ich bleibe bei meiner Meinung, dass Jordi auch im Ausland seine Komfortzone hätte verlassen und bestimmt ebensoviel wie in Basel verdienen können. Das hätte Stil gehabt.
Schöne Worte von Jordi zum Schluss in den Sozialen Medien, aber die Tränen von Callà haben imphall auch echt gewirkt. Heisst nun nicht, dass ich die beiden gleich sehe, aber die Huldigungen und "Jordi, immer eine vo üs" usw. gehen mir langsam auf den Keks. Man könnte meinen, wir schulden Jordi weiss nicht was, weil wir ihn aus der Versenkung geholt und ihm bedingungslos das Vertrauen geschenkt haben und er in dieser Zeit halt nicht gross abkassiert hat. Das mit dem abkassieren hätte er ja nun jetzt auch bei uns können. Nicht ganz so viel wie in Basel, aber auch ordentlich und nicht drei- bis fünfmal weniger, wie immer behauptet wird.
Ich werde ihn sicher nicht auspfeifen, wenn er zurückkehrt, aber mit seinem Wechsel zu Basel hat er bei mir ziemlich viele Sympathien verspielt - und ist einfach einer, der mal bei uns gespielt hat, als wir fast einen Titel geholt haben.
[b][size=75]Wir Menschen wechseln heutzutage alles bis auf eines: die Weltanschauung, die Religion, die Ehefrau oder den Ehemann, die Partei, die Wahlstimme, die Freunde, die Feinde, das Haus, das Auto, die literarischen, filmischen oder gastronomischen Vorlieben, die Gewohnheiten, die Hobbys, unsere Arbeitszeiten, alles unterliegt einem zum Teil sogar mehrfachen Wandel, der sich in unserer schnelllebigen Zeit rasch vollzieht. Das einzige, wo wir anscheinend keine Veränderung zulassen, ist der Fussballverein, zu dem man von Kindesbeinen an hält. [i][color=RED]Javier Marias - Alle unsere frühen Schlachten[/color][/i][/size][/b]

Benutzeravatar
gordon
methusalix
Beiträge: 11703
Registriert: 03.04.2004 13:13

Re: Pressespiegel

Beitrag von gordon » 23.06.2021 21:42

poohteen hat geschrieben:
23.06.2021 21:34
philn1989 hat geschrieben:
23.06.2021 14:59
Was soll er denn sagen? Schön in Basel zu sein, aber ich liebe SG?! Ernsthaft? Stell dir mal vor was dann bei den Basel-Fans los wäre. Mit denen würde ich es mir auch nicht von Beginn an verscherzen wollen, wenn ich für Basel tschutte. Und das Thema Geld finde ich auch völlig daneben, jeder der noch nicht in solch einer Situation war auf einen Schlag ein Vielfaches zu verdienen, sollte mal besser die Füsse still halten.
Mit Quintillàs Intelligenz könnte er ja zu Beginn in Basel einfach mal sagen: "Ich sage aktuell noch nichts zu den Medien und will mich erst mal einleben hier in Basel." Denn mit seiner Intelligenz weiss er sicher auch, dass es nicht gerade fein war, zu einem Ligakonkurrenten zu wechseln, nachdem vor einem Jahr sein Vorgänger als Captain dasselbe getan hat.
Ich bleibe bei meiner Meinung, dass Jordi auch im Ausland seine Komfortzone hätte verlassen und bestimmt ebensoviel wie in Basel verdienen können. Das hätte Stil gehabt.
Schöne Worte von Jordi zum Schluss in den Sozialen Medien, aber die Tränen von Callà haben imphall auch echt gewirkt. Heisst nun nicht, dass ich die beiden gleich sehe, aber die Huldigungen und "Jordi, immer eine vo üs" usw. gehen mir langsam auf den Keks. Man könnte meinen, wir schulden Jordi weiss nicht was, weil wir ihn aus der Versenkung geholt und ihm bedingungslos das Vertrauen geschenkt haben und er in dieser Zeit halt nicht gross abkassiert hat. Das mit dem abkassieren hätte er ja nun jetzt auch bei uns können. Nicht ganz so viel wie in Basel, aber auch ordentlich und nicht drei- bis fünfmal weniger, wie immer behauptet wird.
Ich werde ihn sicher nicht auspfeifen, wenn er zurückkehrt, aber mit seinem Wechsel zu Basel hat er bei mir ziemlich viele Sympathien verspielt - und ist einfach einer, der mal bei uns gespielt hat, als wir fast einen Titel geholt haben.
Wobei sein ausgesprochenes ziel war, regelmässig ec zu spielen. Das wäre wohl bei einem auslandwechsel schwierig geworden.

Aber ansonsten gebe ich dir 100% recht, gerade die aussage, dass ihm der abschied nicht schwer gefallen sei, da ihn die mitspieler ja ermuntert hätten, ist wohl ehrlich, wenn sie so stimmt, sagt sie aber ziemlich viel über seine dankbarkeit aus
FCSG is our HEART

Benutzeravatar
poohteen
poohs verzogener Bengel
Beiträge: 20933
Registriert: 31.03.2004 00:20

Re: Pressespiegel

Beitrag von poohteen » 23.06.2021 21:57

gordon hat geschrieben:
23.06.2021 21:42
gerade die aussage, dass ihm der abschied nicht schwer gefallen sei, da ihn die mitspieler ja ermuntert hätten, ist wohl ehrlich, wenn sie so stimmt, sagt sie aber ziemlich viel über seine dankbarkeit aus
Ich dachte da auch, dass es manchmal besser wäre, einfach die Fre... äääh, einfach nichts zu sagen.
[b][size=75]Wir Menschen wechseln heutzutage alles bis auf eines: die Weltanschauung, die Religion, die Ehefrau oder den Ehemann, die Partei, die Wahlstimme, die Freunde, die Feinde, das Haus, das Auto, die literarischen, filmischen oder gastronomischen Vorlieben, die Gewohnheiten, die Hobbys, unsere Arbeitszeiten, alles unterliegt einem zum Teil sogar mehrfachen Wandel, der sich in unserer schnelllebigen Zeit rasch vollzieht. Das einzige, wo wir anscheinend keine Veränderung zulassen, ist der Fussballverein, zu dem man von Kindesbeinen an hält. [i][color=RED]Javier Marias - Alle unsere frühen Schlachten[/color][/i][/size][/b]

appenzheller
Vielschreiber
Beiträge: 3341
Registriert: 24.08.2011 02:52

Re: Pressespiegel

Beitrag von appenzheller » 24.06.2021 05:10

Sanggallestei hat geschrieben:
22.06.2021 19:58
Schönes Interview mit Ladislav Jurk­emik. Die Älteren werden sich gerne an ihn zurückerinnern:

https://11freunde.de/artikel/ich-habe-u ... ttansicht=
Einer meiner Lieblingsspieler zu dieser Zeit!
go hard, or go home!

tomtom
Aes isch Ziit!
Beiträge: 9640
Registriert: 05.04.2004 15:08

Re: Pressespiegel

Beitrag von tomtom » 24.06.2021 08:34

Dito - damals war die Klubverbundenheit irgendwie anders. Hängt wohl mit dem Geld zusammen. :(

Benutzeravatar
Braveheart
Bierstandbesucher
Beiträge: 6486
Registriert: 31.03.2004 12:30

Re: Pressespiegel

Beitrag von Braveheart » 24.06.2021 09:04

poohteen hat geschrieben:
23.06.2021 21:34
philn1989 hat geschrieben:
23.06.2021 14:59
Was soll er denn sagen? Schön in Basel zu sein, aber ich liebe SG?! Ernsthaft? Stell dir mal vor was dann bei den Basel-Fans los wäre. Mit denen würde ich es mir auch nicht von Beginn an verscherzen wollen, wenn ich für Basel tschutte. Und das Thema Geld finde ich auch völlig daneben, jeder der noch nicht in solch einer Situation war auf einen Schlag ein Vielfaches zu verdienen, sollte mal besser die Füsse still halten.
Mit Quintillàs Intelligenz könnte er ja zu Beginn in Basel einfach mal sagen: "Ich sage aktuell noch nichts zu den Medien und will mich erst mal einleben hier in Basel." Denn mit seiner Intelligenz weiss er sicher auch, dass es nicht gerade fein war, zu einem Ligakonkurrenten zu wechseln, nachdem vor einem Jahr sein Vorgänger als Captain dasselbe getan hat.
Ich bleibe bei meiner Meinung, dass Jordi auch im Ausland seine Komfortzone hätte verlassen und bestimmt ebensoviel wie in Basel verdienen können. Das hätte Stil gehabt.
Schöne Worte von Jordi zum Schluss in den Sozialen Medien, aber die Tränen von Callà haben imphall auch echt gewirkt. Heisst nun nicht, dass ich die beiden gleich sehe, aber die Huldigungen und "Jordi, immer eine vo üs" usw. gehen mir langsam auf den Keks. Man könnte meinen, wir schulden Jordi weiss nicht was, weil wir ihn aus der Versenkung geholt und ihm bedingungslos das Vertrauen geschenkt haben und er in dieser Zeit halt nicht gross abkassiert hat. Das mit dem abkassieren hätte er ja nun jetzt auch bei uns können. Nicht ganz so viel wie in Basel, aber auch ordentlich und nicht drei- bis fünfmal weniger, wie immer behauptet wird.
Ich werde ihn sicher nicht auspfeifen, wenn er zurückkehrt, aber mit seinem Wechsel zu Basel hat er bei mir ziemlich viele Sympathien verspielt - und ist einfach einer, der mal bei uns gespielt hat, als wir fast einen Titel geholt haben.
Wahre Worte. Wer berechnend zur Ligakonkurrenz wechselt, kann nie "eine vo üs" bleiben. Mein Standpunkt. Braucht jetzt keine Pfiffe, aber auch sonst nichts Besonderes. Dass er massiv mehr Kohle verdienen wird, als er bei uns hatte, wird allerdings stimmen. Sutter sagte ja mal, er habe schon ein schlechtes Gewissen, wenn er Jordis laufenden Vertrag anschaut. Aber er kriegt sicher nicht das x-fache mehr als er diese Saison von SG bekommen hätte.

Benutzeravatar
Mythos
Spamer
Beiträge: 9508
Registriert: 03.12.2012 22:03

Re: Pressespiegel

Beitrag von Mythos » 24.06.2021 09:09

Braveheart hat geschrieben:
24.06.2021 09:04
poohteen hat geschrieben:
23.06.2021 21:34
philn1989 hat geschrieben:
23.06.2021 14:59
Was soll er denn sagen? Schön in Basel zu sein, aber ich liebe SG?! Ernsthaft? Stell dir mal vor was dann bei den Basel-Fans los wäre. Mit denen würde ich es mir auch nicht von Beginn an verscherzen wollen, wenn ich für Basel tschutte. Und das Thema Geld finde ich auch völlig daneben, jeder der noch nicht in solch einer Situation war auf einen Schlag ein Vielfaches zu verdienen, sollte mal besser die Füsse still halten.
Mit Quintillàs Intelligenz könnte er ja zu Beginn in Basel einfach mal sagen: "Ich sage aktuell noch nichts zu den Medien und will mich erst mal einleben hier in Basel." Denn mit seiner Intelligenz weiss er sicher auch, dass es nicht gerade fein war, zu einem Ligakonkurrenten zu wechseln, nachdem vor einem Jahr sein Vorgänger als Captain dasselbe getan hat.
Ich bleibe bei meiner Meinung, dass Jordi auch im Ausland seine Komfortzone hätte verlassen und bestimmt ebensoviel wie in Basel verdienen können. Das hätte Stil gehabt.
Schöne Worte von Jordi zum Schluss in den Sozialen Medien, aber die Tränen von Callà haben imphall auch echt gewirkt. Heisst nun nicht, dass ich die beiden gleich sehe, aber die Huldigungen und "Jordi, immer eine vo üs" usw. gehen mir langsam auf den Keks. Man könnte meinen, wir schulden Jordi weiss nicht was, weil wir ihn aus der Versenkung geholt und ihm bedingungslos das Vertrauen geschenkt haben und er in dieser Zeit halt nicht gross abkassiert hat. Das mit dem abkassieren hätte er ja nun jetzt auch bei uns können. Nicht ganz so viel wie in Basel, aber auch ordentlich und nicht drei- bis fünfmal weniger, wie immer behauptet wird.
Ich werde ihn sicher nicht auspfeifen, wenn er zurückkehrt, aber mit seinem Wechsel zu Basel hat er bei mir ziemlich viele Sympathien verspielt - und ist einfach einer, der mal bei uns gespielt hat, als wir fast einen Titel geholt haben.
Wahre Worte. Wer berechnend zur Ligakonkurrenz wechselt, kann nie "eine vo üs" bleiben. Mein Standpunkt. Braucht jetzt keine Pfiffe, aber auch sonst nichts Besonderes. Dass er massiv mehr Kohle verdienen wird, als er bei uns hatte, wird allerdings stimmen. Sutter sagte ja mal, er habe schon ein schlechtes Gewissen, wenn er Jordis laufenden Vertrag anschaut. Aber er kriegt sicher nicht das x-fache mehr als er diese Saison von SG bekommen hätte.
Word von A bis Z!
Obiger Inhalt entspricht zu mindestens 1879% Zuschis stets legendärer Meinung.

philn1989
Vielschreiber
Beiträge: 803
Registriert: 22.11.2018 13:09

Re: Pressespiegel

Beitrag von philn1989 » 24.06.2021 09:10

poohteen hat geschrieben:
23.06.2021 21:34

Mit Quintillàs Intelligenz könnte er ja zu Beginn in Basel einfach mal sagen: "Ich sage aktuell noch nichts zu den Medien und will mich erst mal einleben hier in Basel." Denn mit seiner Intelligenz weiss er sicher auch, dass es nicht gerade fein war, zu einem Ligakonkurrenten zu wechseln, nachdem vor einem Jahr sein Vorgänger als Captain dasselbe getan hat.
Ich bleibe bei meiner Meinung, dass Jordi auch im Ausland seine Komfortzone hätte verlassen und bestimmt ebensoviel wie in Basel verdienen können. Das hätte Stil gehabt.
Schöne Worte von Jordi zum Schluss in den Sozialen Medien, aber die Tränen von Callà haben imphall auch echt gewirkt. Heisst nun nicht, dass ich die beiden gleich sehe, aber die Huldigungen und "Jordi, immer eine vo üs" usw. gehen mir langsam auf den Keks. Man könnte meinen, wir schulden Jordi weiss nicht was, weil wir ihn aus der Versenkung geholt und ihm bedingungslos das Vertrauen geschenkt haben und er in dieser Zeit halt nicht gross abkassiert hat. Das mit dem abkassieren hätte er ja nun jetzt auch bei uns können. Nicht ganz so viel wie in Basel, aber auch ordentlich und nicht drei- bis fünfmal weniger, wie immer behauptet wird.
Ich werde ihn sicher nicht auspfeifen, wenn er zurückkehrt, aber mit seinem Wechsel zu Basel hat er bei mir ziemlich viele Sympathien verspielt - und ist einfach einer, der mal bei uns gespielt hat, als wir fast einen Titel geholt haben.
Deine Sichtweise, schätze ich, kommt vor allem vom Unmut wegen des Wechsels von Jordi. Ich kann Deine Meinung gut nachvollziehen, aber ich glaube kaum, dass Jordi einfach so salopp mal sagen kann, er gebe kein Interview und wolle sich zuerst einleben. Schliesslich hat Basel auch Fans, denen er eben nun gefallen sollte. Ich sehe nun wirklich nicht, dass er etwas falsch gemacht haben soll...

Mit dem "für immer ein vo üs" rennst Du im Übrigen bei mir offene Türen ein. Für mich ist Jordi ein flotter Typ, der 3 Saisons lang sein Bestes gegeben hat und nun weiterzieht. Nicht mehr und nicht weniger. Und ja, wir schulden ihm gar nichts, aber er uns auch nicht. Bezüglich Löhne, weisst Du wieviel er bei uns hatte, wieviel wir ihm boten und was er nun in Basel bekommt?

Benutzeravatar
Julio Grande
Spamer
Beiträge: 14666
Registriert: 16.07.2007 08:00

Re: Pressespiegel

Beitrag von Julio Grande » 24.06.2021 09:30

Graf Choinjcki hat geschrieben:
23.06.2021 20:34
philn1989 hat geschrieben:
23.06.2021 14:59
jeder der noch nicht in solch einer Situation war auf einen Schlag ein Vielfaches zu verdienen ...
auch wenn das noch 20 mal wiederholt wird, wirds nicht wahrer
dann klär uns doch mal auf....

was verdient er in basel?
was hätte er in SG verdienen können?
Das Schlimmste, was einem im Leben passieren kann, ist, in seiner Jugend eine Wette zu gewinnen.

Benutzeravatar
kenner
Spamer
Beiträge: 8147
Registriert: 01.04.2004 00:16

Re: Pressespiegel

Beitrag von kenner » 24.06.2021 09:59

Kann man das „Thema Jordi“ mal abschliessen…. :confused:
[size=100][b]Die BAG ist eine aufgeblasene Gans mit zwei lahmen Flügeln[/size][/b]

tomtom
Aes isch Ziit!
Beiträge: 9640
Registriert: 05.04.2004 15:08

Re: Pressespiegel

Beitrag von tomtom » 24.06.2021 10:10

Es ist letztlich doch bitter, dass zuerst der eine Captain zu YB und dann der anderen zu Basel wechselt. Jetzt kommt wieder die Möglichkeit zu GC zu wechseln, weil sie auch dort viel höhere Löhne zahlen können. Wir haben jedoch „etwas“, was man mit Geld nicht kaufen kann.

Benutzeravatar
poohteen
poohs verzogener Bengel
Beiträge: 20933
Registriert: 31.03.2004 00:20

Re: Pressespiegel

Beitrag von poohteen » 24.06.2021 10:41

philn1989 hat geschrieben:
24.06.2021 09:10
...aber ich glaube kaum, dass Jordi einfach so salopp mal sagen kann, er gebe kein Interview und wolle sich zuerst einleben. Schliesslich hat Basel auch Fans, denen er eben nun gefallen sollte. Ich sehe nun wirklich nicht, dass er etwas falsch gemacht haben soll.
Doch, das hätte er können, wenn er denn gewollt hätte. Jordi schätze ich als einen ein, der genug "Födle" hätte, um das durchzusetzen und halt einfach mal lieber (noch) nichts zu sagen, als dass "die St. Galler Angst gehabt hätten, wenn sie ins Joggeli gefahren seien". Oder sowas in die Richtung. Erst recht, wenn er bei seinem Abschied salbungsvolle und pathetische Worte von sich gibt. Je länger ich es mir überlege, desto mehr Parallelen sehe ich zu einem gewissen... :roll:
Von mir aus hätte sich Jordi über den FCB und dessen tolle Fans auslassen können, dass es eine Fussballstadt sei und so weiter. Aber nach diesem Eiertanz über drei Monate, in denen ja jeder eigentlich wusste, dass er zum FCB geht, er aber einen auf grün-weisses Herz für immer machte, da sollte der Ex-Verein in Intis einfach tabu sein. Aber wenn du beginnst, Vergleiche anzustellen, dann bekommt das ein Gschmäckle. Und wie gesagt, Jordi spricht gut genug Deutsch und ist intelligent genug - eigentlich - um die Mechanismen zu kennen. Wenn er den Baselern gefallen wollte, dann hat's geklappt. Nur das mit dem Grün-Weiss kann ich ihm dann leider nicht mehr abnehmen.

Und nein, ich bin nicht naiv und weiss, wie das Geschäft funktioniert. Aber dann soll man doch bitte gerne auch auf lächerliche Insta-Posts verzichten, in denen man mitteilt, dass Geld nicht das wichtigste sei. Erst recht zu einem Zeitpunkt im Frühling, als Blick publik gemacht hat, dass Jordi wohl im Sommer zum FCB wechselt.
[b][size=75]Wir Menschen wechseln heutzutage alles bis auf eines: die Weltanschauung, die Religion, die Ehefrau oder den Ehemann, die Partei, die Wahlstimme, die Freunde, die Feinde, das Haus, das Auto, die literarischen, filmischen oder gastronomischen Vorlieben, die Gewohnheiten, die Hobbys, unsere Arbeitszeiten, alles unterliegt einem zum Teil sogar mehrfachen Wandel, der sich in unserer schnelllebigen Zeit rasch vollzieht. Das einzige, wo wir anscheinend keine Veränderung zulassen, ist der Fussballverein, zu dem man von Kindesbeinen an hält. [i][color=RED]Javier Marias - Alle unsere frühen Schlachten[/color][/i][/size][/b]

Benutzeravatar
slash_fcsg
Wenigschreiber
Beiträge: 111
Registriert: 26.05.2008 20:40

Re: Pressespiegel

Beitrag von slash_fcsg » 24.06.2021 10:47

poohteen hat geschrieben:
24.06.2021 10:41
Doch, das hätte er können, wenn er denn gewollt hätte. Jordi schätze ich als einen ein, der genug "Födle" hätte, um das durchzusetzen und halt einfach mal lieber (noch) nichts zu sagen, als dass "die St. Galler Angst gehabt hätten, wenn sie ins Joggeli gefahren seien". Oder sowas in die Richtung. Erst recht, wenn er bei seinem Abschied salbungsvolle und pathetische Worte von sich gibt. Je länger ich es mir überlege, desto mehr Parallelen sehe ich zu einem gewissen... :roll:
Von mir aus hätte sich Jordi über den FCB und dessen tolle Fans auslassen können, dass es eine Fussballstadt sei und so weiter. Aber nach diesem Eiertanz über drei Monate, in denen ja jeder eigentlich wusste, dass er zum FCB geht, er aber einen auf grün-weisses Herz für immer machte, da sollte der Ex-Verein in Intis einfach tabu sein. Aber wenn du beginnst, Vergleiche anzustellen, dann bekommt das ein Gschmäckle. Und wie gesagt, Jordi spricht gut genug Deutsch und ist intelligent genug - eigentlich - um die Mechanismen zu kennen. Wenn er den Baselern gefallen wollte, dann hat's geklappt. Nur das mit dem Grün-Weiss kann ich ihm dann leider nicht mehr abnehmen.

Und nein, ich bin nicht naiv und weiss, wie das Geschäft funktioniert. Aber dann soll man doch bitte gerne auch auf lächerliche Insta-Posts verzichten, in denen man mitteilt, dass Geld nicht das wichtigste sei. Erst recht zu einem Zeitpunkt im Frühling, als Blick publik gemacht hat, dass Jordi wohl im Sommer zum FCB wechselt.
Word!

Benutzeravatar
hello again
Vielschreiber
Beiträge: 2593
Registriert: 27.06.2019 08:53

Re: Pressespiegel

Beitrag von hello again » 24.06.2021 10:56

kenner hat geschrieben:
24.06.2021 09:59
Kann man das „Thema Jordi“ mal abschliessen…. :confused:
Word. Gab schon Schlimmeres als diesen Wechsel.
Zuletzt geändert von hello again am 24.06.2021 11:17, insgesamt 1-mal geändert.
Meh Dräck...

18FC79SG
Wenigschreiber
Beiträge: 151
Registriert: 30.05.2019 17:50

Re: Pressespiegel

Beitrag von 18FC79SG » 24.06.2021 11:13

hello again hat geschrieben:
24.06.2021 10:56
kenner hat geschrieben:
24.06.2021 09:59
Kann man das „Thema Jordi“ mal abschliessen…. :confused:
Word. Gab schon Schlimmeres als dieser Wechsel.
Egger Catering zb

Benutzeravatar
gruenweiss.sg
Wenigschreiber
Beiträge: 100
Registriert: 10.12.2019 23:24

Re: Pressespiegel

Beitrag von gruenweiss.sg » 24.06.2021 12:48

Ralph Weibel hat das Trainingslager in Bad Ragaz besucht und konnte für uns mit Matthias Hüppi und Peter Zeidler sprechen. Danke Ralph.

Jetzt auf: www.gruenweiss.sg

Benutzeravatar
Jabalito
Vielschreiber
Beiträge: 1200
Registriert: 31.03.2004 18:26

Re: Pressespiegel

Beitrag von Jabalito » 24.06.2021 13:52

Danke Euch. D.h. es sollten noch zwei weitere Neue kommen.

Benutzeravatar
Mokoena
Vielschreiber
Beiträge: 530
Registriert: 27.05.2019 09:58

Re: Pressespiegel

Beitrag von Mokoena » 24.06.2021 17:29

poohteen hat geschrieben:
24.06.2021 10:41
philn1989 hat geschrieben:
24.06.2021 09:10
...aber ich glaube kaum, dass Jordi einfach so salopp mal sagen kann, er gebe kein Interview und wolle sich zuerst einleben. Schliesslich hat Basel auch Fans, denen er eben nun gefallen sollte. Ich sehe nun wirklich nicht, dass er etwas falsch gemacht haben soll.
Doch, das hätte er können, wenn er denn gewollt hätte. Jordi schätze ich als einen ein, der genug "Födle" hätte, um das durchzusetzen und halt einfach mal lieber (noch) nichts zu sagen, als dass "die St. Galler Angst gehabt hätten, wenn sie ins Joggeli gefahren seien". Oder sowas in die Richtung. Erst recht, wenn er bei seinem Abschied salbungsvolle und pathetische Worte von sich gibt. Je länger ich es mir überlege, desto mehr Parallelen sehe ich zu einem gewissen... :roll:
Von mir aus hätte sich Jordi über den FCB und dessen tolle Fans auslassen können, dass es eine Fussballstadt sei und so weiter. Aber nach diesem Eiertanz über drei Monate, in denen ja jeder eigentlich wusste, dass er zum FCB geht, er aber einen auf grün-weisses Herz für immer machte, da sollte der Ex-Verein in Intis einfach tabu sein. Aber wenn du beginnst, Vergleiche anzustellen, dann bekommt das ein Gschmäckle. Und wie gesagt, Jordi spricht gut genug Deutsch und ist intelligent genug - eigentlich - um die Mechanismen zu kennen. Wenn er den Baselern gefallen wollte, dann hat's geklappt. Nur das mit dem Grün-Weiss kann ich ihm dann leider nicht mehr abnehmen.

Und nein, ich bin nicht naiv und weiss, wie das Geschäft funktioniert. Aber dann soll man doch bitte gerne auch auf lächerliche Insta-Posts verzichten, in denen man mitteilt, dass Geld nicht das wichtigste sei. Erst recht zu einem Zeitpunkt im Frühling, als Blick publik gemacht hat, dass Jordi wohl im Sommer zum FCB wechselt.
Stimme absolut mit dir überein. Aber das mit der Intelligenz beginnt für mich schon bei der Wahl des Clubs. Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass Jordi mit seinen unbestrittenen Qualitäten auch andere Alternativen auf dem Tisch hatte. Gleichzeitig salbungsvolle, grün-weisse Worte über das tolle Umfeld und die Fans rausposaunen und dann zu einem konkurrierenden Chaos-Verein zu wechseln, spricht auch vor diesem Hintergrund nicht gerade von Weitsicht. Oder eben: Intelligenz.

espenjunge
Vielschreiber
Beiträge: 616
Registriert: 28.07.2020 10:44

Re: Pressespiegel

Beitrag von espenjunge » 24.06.2021 20:27

Weiss nicht ob es hier schon gepostet wurde. Simon Falke wird neuer Spielanalyst bei uns und kommt von Hertha BSC.

mokuroh
Wenigschreiber
Beiträge: 32
Registriert: 11.04.2021 17:53

Re: Pressespiegel

Beitrag von mokuroh » 24.06.2021 21:29

FCSG mit der neuen 5-4-2 Formation? :lol:

https://www.tagesspiegel.de/sport/amate ... 72340.html

Benutzeravatar
gruenweiss.sg
Wenigschreiber
Beiträge: 100
Registriert: 10.12.2019 23:24

Re: Pressespiegel

Beitrag von gruenweiss.sg » 26.06.2021 19:34

5:0 Sieg im ersten Testspiel gegen Rapperswil-Jona. Stimmen (Schubert, Staubli, Lüchinger, Zeidler) zum Spiel. Jetzt auf:

www.gruenweiss.sg

Benutzeravatar
Luigi
Kind von Traurigkeit
Beiträge: 13249
Registriert: 07.11.2008 12:12

Re: Pressespiegel

Beitrag von Luigi » 02.07.2021 15:48

Einfach erbärmlich, was das Tagblatt liefert bzw. eben nicht liefert. Da kommt rein gar nichts, obwohl das Interesse an Informationen gross wäre. Mal eine kleine Story hier, mal Gerüchte da, mal Hintergrundinfos dort. Jammern über schwindende Leserzahlen aber null Berichterstattung.

rimper
...
Beiträge: 1445
Registriert: 03.02.2005 10:33

Re: Pressespiegel

Beitrag von rimper » 02.07.2021 15:55

Luigi hat geschrieben:
02.07.2021 15:48
Einfach erbärmlich, was das Tagblatt liefert bzw. eben nicht liefert. Da kommt rein gar nichts, obwohl das Interesse an Informationen gross wäre. Mal eine kleine Story hier, mal Gerüchte da, mal Hintergrundinfos dort. Jammern über schwindende Leserzahlen aber null Berichterstattung.
Was möchtest denn momentan geliefert bekommen? Ich bin schon froh, wenn ich keine Pushmeldung zum Abgang von einem Stergiou oder Görtler lesen muss, der Artikel im Tagblatt wäre im Nu aufgeschaltet. Bei Sutter gibts vorab keine Infos und viele der Sportjournalisten sind momentan aus gutem Grund andersweitig beschäftigt. Hopp Schwiiz!

Benutzeravatar
Luigi
Kind von Traurigkeit
Beiträge: 13249
Registriert: 07.11.2008 12:12

Re: Pressespiegel

Beitrag von Luigi » 02.07.2021 16:14

rimper hat geschrieben:
02.07.2021 15:55
Luigi hat geschrieben:
02.07.2021 15:48
Einfach erbärmlich, was das Tagblatt liefert bzw. eben nicht liefert. Da kommt rein gar nichts, obwohl das Interesse an Informationen gross wäre. Mal eine kleine Story hier, mal Gerüchte da, mal Hintergrundinfos dort. Jammern über schwindende Leserzahlen aber null Berichterstattung.
Was möchtest denn momentan geliefert bekommen? Ich bin schon froh, wenn ich keine Pushmeldung zum Abgang von einem Stergiou oder Görtler lesen muss, der Artikel im Tagblatt wäre im Nu aufgeschaltet. Bei Sutter gibts vorab keine Infos und viele der Sportjournalisten sind momentan aus gutem Grund andersweitig beschäftigt. Hopp Schwiiz!
Alles, was ich beim Tagblatt lesen kann, erfahre ich auch bei jeder anderen Zeitung. Da erwarte ich einfach auch, dass man etwas näher dran ist. Ich nehme mal das Beispiel Trainingslager in Bad Ragaz, da gab es doch bestimmt mal die eine oder andere kleine Geschichte, über die man hätte berichten können. Die Liefern ja nicht mal Infos zu Spieler, die im Probetraining sind. Der FC St.Gallen hat eine riesige Anhängerschaft, die gerne nah dran sein möchte. Das müsste für eine Zeitung doch ein Geschenk sein. Ich bezahle schliesslich auch für mein Abo, obwohl ich dafür nicht gerade wahnsinnig viel erhalte. Schau mal andere Zeitungen an - vor allem auch im Ausland - wie da über den "eigenen" Verein berichtet wird. Da wird täglich seitenweise geschrieben. Die machen das bestimmt nicht, weil es keine Sau interessiert. Aber täglich einfach einen Artikel rauszuhauen wäre echt nicht zu viel verlangt. Mal ein Interview mit einem neuen Spieler oder einem der Jungen, mal ein Hintergrundbericht, mal kritisch, mal spekulativ und von mir aus auch mal witzig … Journalismus halt, für den man auch gerne etwas bezahlt.

Antworten